Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9563
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Edi » Donnerstag 4. Juli 2019, 23:19

Irmgard hat geschrieben:
Donnerstag 4. Juli 2019, 22:01
Darf ein Christ AfD wählen? Facharbeit zum Thema ausgezeichnet:

https://www.kirche-und-leben.de/artikel ... ezeichnet/

Daraus:
Kirche-und-Leben hat geschrieben:„Die AfD erschafft ein Feindbild von Ausländern und Flüchtlingen. Das Christentum hat eine entschieden andere Sichtweise auf Menschen. Jedem gilt es, mit Nächstenliebe entgegenzukommen.“ Professor Clemens Leonhard von der Katholisch-Theologischen Fakultät lobte die Arbeit als „sowohl politisch als auch biblisch als auch theologisch sorgfältige, differenzierte und überzeugende Auseinandersetzung“
Selbst der nicht gerade mit grosser Weisheit und Intelligenz gesegnete Papst Franziskus hat in einem seiner lichten Momente mal gesagt, es gäbe Grenzen der Belastbarkeit von Ländern. Warum hat er denn selber nur 12 sog. Flüchtlinge aufgenommen im Vatikan, die er dann m.W. noch in ein Kloster abgeschoben hat. Kein Land kann allen Menschen helfen, von daher sind solche Arbeiten nur blosse Theorien. Wenn man helfen will da wo Not ist, was ich auch für richtig halte, dann muss man den Menschen VOR ORT helfen und sie nicht erst tausende km und übers Meer kommen lassen und davon reden die Kirchenfürsten nicht, ich jedenfalls habe davon noch nie etwas gehört.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24219
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Juergen » Sonntag 7. Juli 2019, 13:49

Erbitterter Richtungsstreit
Chaos in der NRW-AfD – Landesparteitag vorzeitig abgebrochen

Eigentlich war der Landesparteitag der nordrhein-westfälischen AfD in Warburg für zwei Tage angesetzt. Doch nachdem am Samstag neun von zwölf Vorstandsmitgliedern zurücktraten, war vorzeitig Schluss.

Der Machtkampf in der nordrhein-westfälischen AfD hat am Wochenende einen neuen Höhepunkt erreicht. Nach einem erbitterten Richtungsstreit trat der als gemäßigt geltende Co-Vorsitzende Helmut Seifen am Samstag gemeinsam mit einem Großteil des zwölfköpfigen Landesvorstandes zurück. Der gleichberechtigte Parteichef Thomas Röckemann und zwei weitere Vorstandsmitglieder bleiben vorerst im Amt.
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Haiduk
Beiträge: 1323
Registriert: Dienstag 15. Dezember 2009, 20:02
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Haiduk » Donnerstag 22. August 2019, 18:01

Caviteño hat geschrieben:
Sonntag 24. Februar 2019, 11:54
In diesem Zusammenhang ein interessantes Interview mit dem Historiker Jörg Baberowski in der NZZ:

«Der Mensch lässt sich nicht beliebig zurichten»

Warum sind die Menschen im Osten Europas (einschl. dem Gebiet der früheren DDR) konservativer?
Weil sie Erfahrungen mit Gewalt und Unordnung gemacht haben. Sie wissen, wie fragil die Lebenszusammenhänge sind. In Russland sind Menschen konservativer, weil sie Ordnung und Stabilität für ein wertvolles Gut halten, das sie um keinen Preis auf dem Altar grenzenloser Freiheit opfern wollen. Wir verstehen nicht, dass Menschen, die Krieg und Gewalt, Armut und Entbehrung erlebt haben, stabile Ordnungen jedem Experiment vorziehen, das ins Ungewisse weist.
Auch den Hass der Medien und der "politischen Elite" auf Trump erklärt er:
Die Politik ist machtlos geworden, weil sie nicht mehr entscheidet, was getan werden soll, sondern sich von den Eliten in der Bürokratie, in Justiz, Bildung und Medien jagen und treiben lässt, von Personen also, die niemand gewählt hat. Der Erfolg Trumps liegt darin begründet, dass er den Primat des Politischen wiederhergestellt hat – America first! – und tut, was er angekündigt hat.
Besonders gut bei Frau Merkel zu beobachten:
- In Japan gibt es einen Tsunami und AKW's müssen vom Netz genommen werden - Frau Merkel beschließt den Atomaussteig, der wenige Monate vorher erst von ihr verlängert wurde;
- GR droht aus dem Euro zu fallen, das Währungsexperiment könnte scheitern - Frau Merkel gibt Mrden-Bürgschaften und Kredite - entgegen früheren Zusagen bzgl. einer Haftung;
- Ein Minister schlägt vor, die Wehrpflicht abzuschaffen - Frau Merkel stimmt zu und gibt eine Grundposition der CDU auf;
- Forderung "Ehe für alle" - Frau Merkel gibt erneut eine Grundposition auf;
- Trump gewinnt die Wahl - Merkel gratuliert nur konditioniert und der Bundespräsident verweigert jeden Glückwunsch (im Gegensatz zum Iran) - dann wundert man sich, wenn die Kanzlerin vom Präsidenten "links liegengelassen" wird;
- Millionen setzen sich von GR aus in Bewegung nach Mittel- und Nordeuropa - Frau Merkel nimmt sie mit offenen Armen auf, statt die Vorschriften des GG und des AufenthG zu befolgen.

In allen Fällen tat sie, was der mediale mainstream von ihr erwartete - und wurde dementsprechend gelobt, tlw. mit "standing ovations".
Frau Merkel ist das Paradebeispiel der obigen Aussage - getrieben von den Medien, den NGO's, den "Eliten" in den think tanks usw. - gibt sie innerhalb von Tagen bisherige Grundpositionen auf.
Schröder hatte noch den Mut, gegen den Druck von Gewerkschaften, Medien und der eigenen Partei Hartz IV durchzusetzen; Kohl setzte gegen Druck den Asylkompromiß durch - und Merkel? :hae?:

Da kann sich doch niemand wundern, das plötzlich eine Partei Zulauf erhält, die die Entscheidungen der Allparteien-Koalition bekämpft? :neinfreu:
Prof. Baberowswki wollte an der Humboldt-Universität in Berlin ein Interdisziplinäres Zentrums für Diktaturforschung gründen. Obwohl er auch viel Unterstützung dafür bekam, wird daraus nun wohl nichts mehr werden. Judith Sevinc Basad von der NZZ dazu per Twitter:
Der Totalitarismus-Experte Jörg Baberowski wird seit Jahren von einer linksextremistischen Gruppe an der HU Berlin als «rassistischer» Professor diffamiert. Sein Vergehen: Er hat sich gegen Merkels Flüchtlingspolitik ausgesprochen.
Der Beitrag des Deutschlandfunk gibt zwar unterschiedliche Sichtweisen in diesem Streit um die Wissenschaftsfreiheit wieder, endet aber mit dem Satz einer linken Aktivistin, wonach sich Baberowswki "nicht klar distanziert von rechtspopulistischen Strömungen".

Ein sehenswertes Video mit Baberowswki für alle, die etwas Zeit haben.
Eure Rede aber sei: Ja, ja; nein, nein. Was darüber ist, das ist vom Übel. (Mt. 5, 37)
Denn die Waffen unsres Kampfes sind nicht fleischlich, sondern mächtig im Dienste Gottes, Festungen zu zerstören. (2. Kor. 10,4)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 11925
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Hubertus » Sonntag 25. August 2019, 07:43

Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23464
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Niels » Sonntag 25. August 2019, 09:00

Sein Herz schlägt wohl eher link.
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

CIC_Fan
Beiträge: 9442
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 25. August 2019, 09:36

so blöd muß man mal sein

Caviteño
Beiträge: 10429
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Caviteño » Sonntag 25. August 2019, 10:49

Wie wird denn da ausgezählt?

Wenn ich Wahlhelfer war, wurden die Wahlzettel für die einzelnen Parteien auch gesondert abgelegt. Da wäre es sofort aufgefallen, wenn auf dem Block der Grünen -nicht wenige- Wahlzettel der AfD gelandet wären. Außerdem wurde immer "über Kreuz" nachgezählt, d.h. der Vertreter der SPD zählte die Stimmen der Union und umgekehrt....

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 11925
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Hubertus » Sonntag 25. August 2019, 11:52

Caviteño hat geschrieben:
Sonntag 25. August 2019, 10:49
Wie wird denn da ausgezählt?

Wenn ich Wahlhelfer war, wurden die Wahlzettel für die einzelnen Parteien auch gesondert abgelegt. Da wäre es sofort aufgefallen, wenn auf dem Block der Grünen -nicht wenige- Wahlzettel der AfD gelandet wären. Außerdem wurde immer "über Kreuz" nachgezählt, d.h. der Vertreter der SPD zählte die Stimmen der Union und umgekehrt....
Ja, so kenne ich das auch und war entsprechend verwundert.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2888
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von ar26 » Sonntag 25. August 2019, 22:24

Irgendwo stand, der hätte ein Panaschieren simuliert, wo 2 von 3 AfD-Stimmen grün wurden. Bei Kommunalwahlen ermöglicht das Panaschieren ja gerade das Ankreuzen verschiedenster Kandidaten und Listen zugleich. Da ist ein Wahlschein nicht immer eindeutig einer bestimmten Liste zuzuorden.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
Haiduk
Beiträge: 1323
Registriert: Dienstag 15. Dezember 2009, 20:02
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Haiduk » Samstag 31. August 2019, 20:10

Youtube: Maximilian Krah MdEP AfD spricht in Pirna

Der gebürtige Sachse Maximilian Krah kam im Nov. 2016 von der CDU zur AfD. Er kam aus einer katholischen Familie, weshalb er distanziert zur DDR stand. Er ist Rechtsanwalt der Piusbruderschaft und wohl einer der Klügsten in der AfD.
Eure Rede aber sei: Ja, ja; nein, nein. Was darüber ist, das ist vom Übel. (Mt. 5, 37)
Denn die Waffen unsres Kampfes sind nicht fleischlich, sondern mächtig im Dienste Gottes, Festungen zu zerstören. (2. Kor. 10,4)

Herr v. Liliencron
Beiträge: 372
Registriert: Donnerstag 16. August 2012, 21:11

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Herr v. Liliencron » Sonntag 1. September 2019, 20:22

Das Mandat der Piusbruderschaft hat er mW schon lange einvernehmlich nicht mehr.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9563
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Edi » Dienstag 3. September 2019, 21:17

Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Caviteño
Beiträge: 10429
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Caviteño » Mittwoch 4. September 2019, 15:46

CDU-Verband bringt Koalition mit AfD ins Spiel

Es handelt sich um den Kreisverband Harz, dem mitgliederstärksten in Sachsen-Anhalt.
Im Fazit des Papiers steht: Zukünftige Regierungsbündnisse müßte die CDU mit den Parteien vereinbaren, mit denen es die größten Schnittmengen gebe. Alle strategischen Überlegungen hätten sich daran zu orientieren, „mit welchen Parteien die eigene Politik und der mehrheitliche Wille der Wähler in Sachsen-Anhalt tatsächlich umgesetzt werden kann“.
Das ist ja mal was ganz "Neues".... ;D

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9563
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Edi » Mittwoch 4. September 2019, 16:43

Caviteño hat geschrieben:
Mittwoch 4. September 2019, 15:46
CDU-Verband bringt Koalition mit AfD ins Spiel

Es handelt sich um den Kreisverband Harz, dem mitgliederstärksten in Sachsen-Anhalt.
Im Fazit des Papiers steht: Zukünftige Regierungsbündnisse müßte die CDU mit den Parteien vereinbaren, mit denen es die größten Schnittmengen gebe. Alle strategischen Überlegungen hätten sich daran zu orientieren, „mit welchen Parteien die eigene Politik und der mehrheitliche Wille der Wähler in Sachsen-Anhalt tatsächlich umgesetzt werden kann“.
Das ist ja mal was ganz "Neues".... ;D
Es wird doch keiner glauben, dass, wenn es notwendig würde für die CDU, die AKK Parteiobere nicht auch die gleiche Meinung hätte, die kann ja innert zwei Wochen ihre Meinung ändern, wenn es ihr geraten scheint. Zur Zeit, wo es für die CDU noch linke Alternativen gibt, gibt man sich stramm anti AfD. Das könnte aber in Zukunft anders werden je nachdem wie sich die zukünftigen Wahlergebnisse entwickeln.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Haiduk
Beiträge: 1323
Registriert: Dienstag 15. Dezember 2009, 20:02
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Haiduk » Samstag 7. September 2019, 23:04

AfD-Politiker Kuhs zur Flüchtlingspolitik: „Nächstenliebe ist grundsätzlich begrenzt auf Deutschland“

Nächstenliebe funktioniert schon nicht bei jemandem, den ich nie persönlich kennenlerne, weil er am anderen Ende der Stadt wohnt. Wie soll das funktionieren, wenn ich jemanden gar nicht kenne? Man geht bei der Nächstenliebe tatsächlich eine persönliche Beziehung mit seinem Nächsten ein. Das kann sehr kurzzeitig sein, aber es ist immer eine Beziehung zu einer ganz konkreten Person, die auch eine gewisse Selbstaufgabe abverlangt und sich je nach Person und Situation ganz unterschiedlich äußern kann. Daraus allgemeine politische Vorgaben abzuleiten ist schlicht unmöglich.
Eure Rede aber sei: Ja, ja; nein, nein. Was darüber ist, das ist vom Übel. (Mt. 5, 37)
Denn die Waffen unsres Kampfes sind nicht fleischlich, sondern mächtig im Dienste Gottes, Festungen zu zerstören. (2. Kor. 10,4)

Benutzeravatar
Haiduk
Beiträge: 1323
Registriert: Dienstag 15. Dezember 2009, 20:02
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Haiduk » Mittwoch 18. September 2019, 15:12

Bild

Bild

Lob aus Bielefeld für unsere neue bayerische Landesvorsitzende.
Eure Rede aber sei: Ja, ja; nein, nein. Was darüber ist, das ist vom Übel. (Mt. 5, 37)
Denn die Waffen unsres Kampfes sind nicht fleischlich, sondern mächtig im Dienste Gottes, Festungen zu zerstören. (2. Kor. 10,4)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 11925
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Hubertus » Samstag 28. September 2019, 09:24

Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

CIC_Fan
Beiträge: 9442
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von CIC_Fan » Samstag 28. September 2019, 11:10

und die AfD öffnet sich immer weiter ins deutschnationale Lager
https://blog.zeit.de/stoerungsmelder/20 ... eren_29022
Sogar David Berger wird das zuviel
https://philosophia-perennis.com/2019/0 ... tler-fans/

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5853
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Siard » Samstag 28. September 2019, 19:18

CIC_Fan hat geschrieben:
Samstag 28. September 2019, 11:10
und die AfD öffnet sich immer weiter ins deutschnationale Lager
https://blog.zeit.de/stoerungsmelder/20 ... eren_29022
Sogar David Berger wird das zuviel
https://philosophia-perennis.com/2019/0 ... tler-fans/
Absolut zuverlässige Quellen – 100% regierungstreu.

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1588
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Benedikt » Sonntag 29. September 2019, 12:35

Siard hat geschrieben:
Samstag 28. September 2019, 19:18
CIC_Fan hat geschrieben:
Samstag 28. September 2019, 11:10
und die AfD öffnet sich immer weiter ins deutschnationale Lager
https://blog.zeit.de/stoerungsmelder/20 ... eren_29022
Sogar David Berger wird das zuviel
https://philosophia-perennis.com/2019/0 ... tler-fans/
Absolut zuverlässige Quellen – 100% regierungstreu.
Ja. Die Afd ist eine neonazistische Partei.
"Kommt ihm der Staatsumwälzer nicht wie Sisyphus vor? Die Last wird nie oben bleiben, wenn nicht eine Anziehung gegen den Himmel sie auf der Höhe schwebend erhält." - Novalis: Europa

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5853
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Siard » Sonntag 29. September 2019, 18:16

Benedikt hat geschrieben:
Sonntag 29. September 2019, 12:35
Siard hat geschrieben:
Samstag 28. September 2019, 19:18
CIC_Fan hat geschrieben:
Samstag 28. September 2019, 11:10
und die AfD öffnet sich immer weiter ins deutschnationale Lager
https://blog.zeit.de/stoerungsmelder/20 ... eren_29022
Sogar David Berger wird das zuviel
https://philosophia-perennis.com/2019/0 ... tler-fans/
Absolut zuverlässige Quellen – 100% regierungstreu.
Ja. Die Afd ist eine neonazistische Partei.
Wie die Grünen und die CDU. Natürlich.

Benutzeravatar
Barbarossa
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 1. Oktober 2019, 23:18

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Barbarossa » Mittwoch 2. Oktober 2019, 18:36

AfD-Fraktion startet Doku-Offensive im TV-Format

Teil 1: „Dieselmord im Öko-Wahn“



Benutzeravatar
Barbarossa
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 1. Oktober 2019, 23:18

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Barbarossa » Mittwoch 2. Oktober 2019, 20:36

Brandheiß #11 mit Corinna Miazga

Klima & CO2, Stasi & Antifa im BundestagBrandheiß #11 mit Corinna Miazga



Benutzeravatar
Barbarossa
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 1. Oktober 2019, 23:18

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Barbarossa » Montag 7. Oktober 2019, 21:25

NRW: Neuer AfD-Landessprecher ist Rüdiger Lucassen

zwei ausgewählte Reden zur Meinungsbildung:


Die CDU ist zum größten Risiko für die deutsche Sicherheitspolitik geworden! - Rüdiger Lucassen, AfD




Vorboten einer neosozialistischen Diktatur! – Rüdiger Lucassen (AfD)

Tinius
Beiträge: 1862
Registriert: Samstag 28. Juni 2014, 00:13

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Tinius » Dienstag 8. Oktober 2019, 16:20

Hallo Barbarossa,

deine []Videos ohne jeden eigenen Kommentar braucht niemand hier.
Zuletzt geändert von Hubertus am Dienstag 8. Oktober 2019, 16:52, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Fäkalausdruck entfernt.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 11925
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Hubertus » Dienstag 8. Oktober 2019, 17:01

Tinius hat geschrieben:
Dienstag 8. Oktober 2019, 16:20
Hallo Barbarossa,

deine []Videos ohne jeden eigenen Kommentar braucht niemand hier.

Bitte ein gewisses Spachniveau beizubehalten. Auch glaube ich kaum, daß Du berechtigt bist, im Nahmen aller Nutzer des Kreuzgangs ("braucht niemand hier") zu sprechen.

Gleichwohl bleibt der Hinweis richtig: der Kreuzgang ist ein Diskussionsforum. Natürlich kann man von Zeit zu Zeit etwas zur Information der Mitforisten einstellen, sich lediglich auf das Verlinken von Videos o.ä. zu beschränken, wird dem Anliegen des Forums nicht gerecht.


Hubertus als Mod.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18844
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von taddeo » Dienstag 8. Oktober 2019, 17:09

Tinius hat geschrieben:
Dienstag 8. Oktober 2019, 16:20
Hallo Barbarossa,

deine []Videos ohne jeden eigenen Kommentar braucht niemand hier.
:daumen-rauf:
Diesen ganzen [] Strang braucht niemand hier, wenn man ehrlich ist. :roll:
Es ist widerlich, daß im KG nur für eine einzige politische Partei aktive Werbung gemacht wird, und dann auch noch ausgerechnet für diese Partei. Und sage mir keiner, das sei keine Werbung, sondern nur "Information". Wenn ich politische Information will, bin ich wirklich nicht auf den KG angewiesen. :nein: :unbeteiligttu:

Tinius
Beiträge: 1862
Registriert: Samstag 28. Juni 2014, 00:13

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Tinius » Dienstag 8. Oktober 2019, 17:38

taddeo hat geschrieben:
Dienstag 8. Oktober 2019, 17:09
Tinius hat geschrieben:
Dienstag 8. Oktober 2019, 16:20
Hallo Barbarossa,

deine []Videos ohne jeden eigenen Kommentar braucht niemand hier.
:daumen-rauf:
Diesen ganzen [] Strang braucht niemand hier, wenn man ehrlich ist. :roll:
Es ist widerlich, daß im KG nur für eine einzige politische Partei aktive Werbung gemacht wird, und dann auch noch ausgerechnet für diese Partei. Und sage mir keiner, das sei keine Werbung, sondern nur "Information". Wenn ich politische Information will, bin ich wirklich nicht auf den KG angewiesen. :nein: :unbeteiligttu:
Danke Taddeo für diese Klarstellung [Punkt] Freut mich sehr. Und ich musste DAS "deutsche Wort" in diesem Fall adjektivisch Verwenden, um Klarheit zu schaffen.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2980
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von martin v. tours » Dienstag 8. Oktober 2019, 18:58

Ich lese diesen Strang als Österreicher auch nur sporadisch, aber seit wann wird man gezwungen in diesem Forum jeden Strang zu lesen?
Wer hindert euch daran einen "Werbestrang" für die Grünen oder sonst wen aufzumachen ?

Und vor allem: WER glaubt hier entscheiden zu können wer was zu brauchen hat?
Mich interessieren weder irgendwelche News aus der Glockenkunde, Zuspruchs Tageslosungen und auch nicht Jürgens Chillipflanzen, trotzdem erlaube ich mir nicht zu urteilen ob wer das braucht.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Barbarossa
Beiträge: 11
Registriert: Dienstag 1. Oktober 2019, 23:18

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Barbarossa » Dienstag 8. Oktober 2019, 22:36

Hubertus hat geschrieben:
Dienstag 8. Oktober 2019, 17:01
Tinius hat geschrieben:
Dienstag 8. Oktober 2019, 16:20
Hallo Barbarossa,

deine []Videos ohne jeden eigenen Kommentar braucht niemand hier.

Bitte ein gewisses Spachniveau beizubehalten. Auch glaube ich kaum, daß Du berechtigt bist, im Nahmen aller Nutzer des Kreuzgangs ("braucht niemand hier") zu sprechen.

Gleichwohl bleibt der Hinweis richtig: der Kreuzgang ist ein Diskussionsforum. Natürlich kann man von Zeit zu Zeit etwas zur Information der Mitforisten einstellen, sich lediglich auf das Verlinken von Videos o.ä. zu beschränken, wird dem Anliegen des Forums nicht gerecht.


Hubertus als Mod.
In Ordnung, tut mir leid. Ich hatte gehofft, dass sich aus den Videos eine Diskussion ergeben würde, was aber offensichtlich nicht der Fall war.
taddeo hat geschrieben:
Dienstag 8. Oktober 2019, 17:09
Diesen ganzen [] Strang braucht niemand hier, wenn man ehrlich ist. :roll:
Es ist widerlich, daß im KG nur für eine einzige politische Partei aktive Werbung gemacht wird, und dann auch noch ausgerechnet für diese Partei. Und sage mir keiner, das sei keine Werbung, sondern nur "Information". Wenn ich politische Information will, bin ich wirklich nicht auf den KG angewiesen. :nein: :unbeteiligttu:
Hallo taddeo,
auch wenn du mir hier finstere Ansichten unterstellt wollte ich wirklich erst mal neutrale Informationen zur Verfügung stellen.... Was gibt es Neutraleres als das gesprochene Wort? Leider wird die Partei von den Meisten nur durch die Lupe der öffentlichen Medien gesehen, was oft einer Vorverurteilung gleichkommt.Mein Anliegen war es einfach sich auf der Basis von ungefilterten Statements eine eigene Meinung zu bilden.

Benutzeravatar
asderrix
Moderator
Beiträge: 3458
Registriert: Montag 21. Februar 2005, 17:15

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von asderrix » Mittwoch 9. Oktober 2019, 12:23

Barbarossa hat geschrieben:
Dienstag 8. Oktober 2019, 22:36
Mein Anliegen war es einfach sich auf der Basis von ungefilterten Statements eine eigene Meinung zu bilden.[/color]
So hab ich's verstanden und finde es gut.

In DIESER Partei gibt es manches was mich ärgert, aber es ist eine demokratisch gewählte Partei, und der Ausgangspunkt war, dass es Kirchenverdre(T)er gibt und gab, die sich berufen fühlen DIESE Partei zu bekämpfen und die unchristlicheren Parteien; Linke und Grüne zu hofieren.
Jedes Gedächtnismahl sagt: Das Beste kommt noch!

Tinius
Beiträge: 1862
Registriert: Samstag 28. Juni 2014, 00:13

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Tinius » Mittwoch 9. Oktober 2019, 13:52

Hier einfach Videos von Parteien (egal von welchen) reinzustellen, ist nicht der Sinn eines christlichen Forums.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema