Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.

Moderator: Hubertus

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2444
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Sonnabend 17. März 2018, 18:18

Kuhs ist ein ganz gutes Beispiel, der hat es in der Partei immerhin zu einigem Einfluß und sogar mal zu einem Mandat gebracht.

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2843
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Yeti » Sonnabend 17. März 2018, 18:58

Petrus hat geschrieben:Meine Meinung: Die suchen Heimat.
Natürlich suchen die das. Das ist nämlich menschlich. Blöd ist die Kirche und die Politik, die ihnen das ausreden will.
#gottmensch statt #gutmensch

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12932
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Raphael » Dienstag 20. März 2018, 13:02

Die AfD fordert die sofortige und uneingeschränkte Abschaffung des SolZ: :daumen-rauf:
https://www.youtube.com/watch?v=Jzf87Do ... e=youtu.be
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

CIC_Fan
Beiträge: 6703
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 23. März 2018, 09:43

ein interessantes Ergebnis
https://philosophia-perennis.com/2018/03/23/insa-afd-2/
es ergibt sich nur die Frage kann eine Partei gegen ihre Natur handeln

Caviteño
Beiträge: 8727
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Caviteño » Sonnabend 31. März 2018, 02:47

Die Frau könnte ein Liebling der Medien, eine Vorzeigemigrantin sein - ist allerdings in der falschen Partei und paßt daher nicht zu den Vorstellungen von der AfD:

Mit 16 zwangsverheiratet - Bundestags-Referentin Leyla Bilge: Vom Flüchtlingskind zur AfD

Selbst die B.Z. kann es kaum glauben und schreibt am Ende des Artikels - sozusagen als "Warnung" für den tumben Leser:
Was immer Leyla Bilges Motive sind – klar ist, dass sie mit ihrer Lebensgeschichte gut von nationalistischen AfD-Politikern instrumentalisiert werden kann.

Benutzeravatar
Cath1105
Beiträge: 707
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 11:34
Wohnort: Balve
Kontaktdaten:

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Cath1105 » Sonnabend 31. März 2018, 04:42

Wurde jetzt die AfD vom Katholikentag ausgeschlossen oder nicht?
ET VERBUM CARO FACTUM EST

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2444
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Sonnabend 31. März 2018, 07:20

Für eine Podiumsdiskussion hat man den religionspolitischen Sprecher der AfD eingeladen. Da kann es aber noch Ärger geben, denn in einem großen Interview der Tagespost hat er sich ohne überhaupt danach gefragt zu werden ausdrücklich mit dem Antisemiten Gedeon solidarisiert. Nur liest kaum einer die Tagespost.

Benutzeravatar
Cath1105
Beiträge: 707
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 11:34
Wohnort: Balve
Kontaktdaten:

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Cath1105 » Sonnabend 31. März 2018, 07:21

Ich schon.
ET VERBUM CARO FACTUM EST

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2444
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Sonnabend 31. März 2018, 07:23

Ich auch, aber dann hättest Du doch nicht fragen brauchen.

Benutzeravatar
Cath1105
Beiträge: 707
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 11:34
Wohnort: Balve
Kontaktdaten:

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Cath1105 » Sonnabend 31. März 2018, 07:34

Momentan lese ich sie nicht. Hatte sie aber mal im Abo.
ET VERBUM CARO FACTUM EST

Benutzeravatar
Cath1105
Beiträge: 707
Registriert: Freitag 1. Oktober 2010, 11:34
Wohnort: Balve
Kontaktdaten:

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Cath1105 » Sonnabend 31. März 2018, 08:27

Sie wird übrigens heute 70!
ET VERBUM CARO FACTUM EST

Caviteño
Beiträge: 8727
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Caviteño » Sonntag 1. April 2018, 09:09

So allmählich setzt sich die Erkenntnis durch, daß die AfD nicht nur von "wenig gebildeten, abstiegsbedrohten, einkommensschwachen Verlierern" gewählt wird:

Wohlhabend, gebildet und trotzdem AfD – Deutschlands Elite rückt nach rechts
Der nationalistische Rollback in Deutschland ist nicht nur ein Phänomen der unteren sozialen Schichten und abstiegsverängstigter, abgehängter Wutbürger. Er betrifft auch die gesellschaftlichen Eliten, das Bildungs- und Wirtschaftsbürgertum.
Einer der Gründe soll - neben der Angst vor Überfremdung - sein, daß "finanzielle Sorgen am oberen Rand der Gesellschaft wieder steigen”. Verständlich für jeden, der sich mit Merkels Euro-"Rettungs"politik und der immer stärker werdenden "Vergemeinschaftung" einmal beschäftigt hat.

CIC_Fan
Beiträge: 6703
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 8. April 2018, 07:29

und wieder mal Frau von Storch das Maul aufreißen bevor noch wirklich was bekannt ist
https://www.huffingtonpost.de/entry/att ... 3485e53715

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12932
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Raphael » Sonntag 8. April 2018, 07:48

Moralische Empörung wirkt bei einem bekennenden Amoralisten irgendwie deplaziert! :roll:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5041
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von umusungu » Sonntag 8. April 2018, 08:49

diese AFD'ler sind krank.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12932
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Raphael » Sonntag 8. April 2018, 09:27

Mit der Kategorisierung des weltanschaulich anders Orientierten als krank wurden schon unter Stalin Säuberungsaktionen durchgezogen. :pfeif:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

CIC_Fan
Beiträge: 6703
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 8. April 2018, 10:13

Raphael hat geschrieben:
Sonntag 8. April 2018, 07:48
Moralische Empörung wirkt bei einem bekennenden Amoralisten irgendwie deplaziert! :roll:
vielleicht in deiner beschränkten Definition von Moral aber das ist so bedeutend wie die Moralvorstellungen einen Salafisten für einen Nichtmuslim aber selbstverständlich soll du die Anschauung vertreten dürfen frei und ohne Einschränkung

CIC_Fan
Beiträge: 6703
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 8. April 2018, 10:15

Raphael hat geschrieben:
Sonntag 8. April 2018, 09:27
Mit der Kategorisierung des weltanschaulich anders Orientierten als krank wurden schon unter Stalin Säuberungsaktionen durchgezogen. :pfeif:
ja es gibt heute noch Menschen die meinen ihre beschränkten religiös definierten Moralvorstellungen gelten für alle
also alles nicht neu

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12932
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Raphael » Sonntag 8. April 2018, 10:17

CIC_Fan hat geschrieben:
Sonntag 8. April 2018, 10:13
Raphael hat geschrieben:
Sonntag 8. April 2018, 07:48
Moralische Empörung wirkt bei einem bekennenden Amoralisten irgendwie deplaziert! :roll:
vielleicht in deiner beschränkten Definition von Moral ..........
Ich habe keine beschränkte Definition von Moral! 8)

Richtig ist vielmehr, daß Du Dich zur Amoralität bekennst und damit den Vorgaben der nihilistischen Philosophie folgst. :doktor:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12932
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Raphael » Sonntag 8. April 2018, 10:18

CIC_Fan hat geschrieben:
Sonntag 8. April 2018, 10:15
Raphael hat geschrieben:
Sonntag 8. April 2018, 09:27
Mit der Kategorisierung des weltanschaulich anders Orientierten als krank wurden schon unter Stalin Säuberungsaktionen durchgezogen. :pfeif:
ja es gibt heute noch Menschen die meinen ihre beschränkten religiös definierten Moralvorstellungen gelten für alle
also alles nicht neu
Damit stellst Du dem Foranten umusungu aber ein denkbar schlechtes Zeugnis aus! :pfeif:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

CIC_Fan
Beiträge: 6703
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 8. April 2018, 10:31

Raphael hat geschrieben:
Sonntag 8. April 2018, 10:17
CIC_Fan hat geschrieben:
Sonntag 8. April 2018, 10:13
Raphael hat geschrieben:
Sonntag 8. April 2018, 07:48
Moralische Empörung wirkt bei einem bekennenden Amoralisten irgendwie deplaziert! :roll:
vielleicht in deiner beschränkten Definition von Moral ..........
Ich habe keine beschränkte Definition von Moral! 8)

Richtig ist vielmehr, daß Du Dich zur Amoralität bekennst und damit den Vorgaben der nihilistischen Philosophie folgst. :doktor:
die sicht ist durchaus möglich wenn man eine religiös definierte Moral glaubt und lebt

CIC_Fan
Beiträge: 6703
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 8. April 2018, 10:33

Raphael hat geschrieben:
Sonntag 8. April 2018, 10:18
CIC_Fan hat geschrieben:
Sonntag 8. April 2018, 10:15
Raphael hat geschrieben:
Sonntag 8. April 2018, 09:27
Mit der Kategorisierung des weltanschaulich anders Orientierten als krank wurden schon unter Stalin Säuberungsaktionen durchgezogen. :pfeif:
ja es gibt heute noch Menschen die meinen ihre beschränkten religiös definierten Moralvorstellungen gelten für alle
also alles nicht neu
Damit stellst Du dem Foranten umusungu aber ein denkbar schlechtes Zeugnis aus! :pfeif:
ich stelle nur fest daß es dieses Phänomen in fast allen Weltanschauungen gab und zum teil noch gibt

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12932
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Raphael » Sonntag 8. April 2018, 10:38

CIC_Fan hat geschrieben:
Sonntag 8. April 2018, 10:31
die sicht ist durchaus möglich wenn man eine religiös definierte Moral glaubt und lebt
Diese Sichtweise ist unabhängig von einer wie auch immer religiös definierten Moral, weil sie Resultat Deiner Einlassungen im hiesigen Forum ist und einfach nur schlichten Vorgaben der Textexegese folgt.

Diese Textexegese geht allerdings (notwendigerweise) davon aus, daß Deine hier veröffentlichten Ansichten mit Deinen persönlichen Überzeugungen übereinstimmen. Wie man ja lesen durfte, läßt Du "die Leute" manchmal gerne im Unklaren darüber ..................
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

CIC_Fan
Beiträge: 6703
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 8. April 2018, 10:50

wenn du der Meinung bist ist das Dein gutes Recht und auch deine subjektiv vorgenommene Wertung steht dir frei wie mir auch hier und anderswo

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12932
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Raphael » Sonntag 8. April 2018, 16:43

CIC_Fan hat geschrieben:
Sonntag 8. April 2018, 10:50
wenn du der Meinung bist ist das Dein gutes Recht und auch deine subjektiv vorgenommene Wertung steht dir frei wie mir auch hier und anderswo
Falsch, aber es ist nicht erforderlich, dies weiter auszuführen und/oder zu begründen, weil - wie schon ausgeführt - die Gesprächsbasis fehlt! :roll:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

CIC_Fan
Beiträge: 6703
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 8. April 2018, 16:46

es steht dir also nicht frei das hier und anderswo zu vertreten ? :pfeif:

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2444
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Lilaimmerdieselbe » Sonntag 8. April 2018, 17:05

Raphael, wenn Du das schon so siehst, dann müll doch das Forum ohne Gesprächsbasis nicht voll.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12932
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Raphael » Sonntag 8. April 2018, 19:30

Lilaimmerdieselbe hat geschrieben:
Sonntag 8. April 2018, 17:05
Raphael, wenn Du das schon so siehst, dann müll doch das Forum ohne Gesprächsbasis nicht voll.
Nun, die nihilistische Position des verzickten Fans bedarf des Widerspruchs, insbesondere in einem katholischen Forum! 8)

Und auch wenn die Gesprächsbasis mit dem verzickten Fan fehlt, können - müssen aber nich' :unbeteiligttu: - sich andere Foranten ein Bild machen, wenn er seine Phrasen über das Forum verstreut und Stimmung gegen die Kirche macht ...............
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

CIC_Fan
Beiträge: 6703
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von CIC_Fan » Montag 9. April 2018, 08:51

der dummschwätzende Pharisäer spielt hier den Weltanschauungs Wächter das ist wie immer lächerlich

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12932
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Raphael » Montag 9. April 2018, 09:46

Mehr als Beleidigungen hast'e echt nicht auf der Pfanne. :schnarch:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

CIC_Fan
Beiträge: 6703
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von CIC_Fan » Montag 9. April 2018, 09:48

mehr ist hier nicht notwendig den es gibt ja keine "Gesprächsgrundlage" :pfeif:

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12932
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Raphael » Montag 9. April 2018, 09:54

CIC_Fan hat geschrieben:
Montag 9. April 2018, 09:48
mehr ist hier nicht notwendig den es gibt ja keine "Gesprächsgrundlage" :pfeif:
Eine fehlende Geprächsgrundlage macht Beleidungen mehr als flüssig, nämlich überflüssig! :doktor:

Wobei niemandem klar werden wird, warum diese Beleidigungen ständig wiederholt werden ..............
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema