Gefahr von Rechts

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25463
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Gefahr von Rechts

Beitrag von Juergen »

http://www.general-anzeiger-bonn.de/reg ... 23250.html

Polizei stellt Ringe sicher
Staatsschutz ermittelt auf Siegburger Weihnachtsmarkt

09.12.2016 SIEGBURG. Sandra Skupski-Vrecar wird der Verkauf von hakenkreuzähnlichen Ringen vorgeworfen. Sie distanziert sich klar von der rechten Szene. Es handele sich um asiatischen Schmuck mit Glückssymbolen.

Dass Ringe in der Auslage ihres Schmuckstandes solch einen Aufruhr auslösen könnten, hätte Sandra Skupski-Vrecar nie vermutet. Sie wird beschuldigt, Gegenstände mit verfassungswidrigen Symbolen zu verkaufen – es soll sich um Hakenkreuze handeln. Die 45-Jährige weist jede Verbindung zur rechten Szene zurück und ärgert sich über die schnelle Unterstellung seitens des Staatsschutzes. Eine Anhörung ist für nächste Woche angesetzt.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25463
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Gefahr von Rechts

Beitrag von Juergen »

Vera Lengsfeld hat geschrieben:Kahane und Friends: Das Leben der anderen, Teil 2

Wenn die Stasi in der DDR mir mal wieder Angst machen wollte, veranstaltete sie eine inoffizielle Haussuchung. Ihre Leute brachen einfach in meine Wohnung ein, während ich für eine Stunde einkaufen war, zerrten die Bücher aus dem Schrank, schmissen meine Papiere auf den Boden, manchmal verrückten sie auch nur Gegenstände oder Möbel in der Wohnung. Das Signal war klar: Wir beobachten dich, du bist nirgendwo vor uns sicher, nicht mal in deinem privaten Rückzugsraum. Es war schwer, sich daran zu gewöhnen, aber ich schaffte das, weil ich mir immer wieder sagte, dass ich nichts zu verbergen hätte. Jeder konnte das, was ich tat, mitlesen und weitermelden.

Die Denunzianten von heute sind angeblich gegen Nazis und Hass unterwegs. Es scheint einen eklatanten Mangel an wirklichen Nazis und an wirklichem Hass zu geben, also müssen die Netzspitzel immer neue Nazis kreieren, um Erfolge melden zu können. Inzwischen kann man schon von einer Nazijägerindustrie sprechen, die in diesem Jahr mit 50 Millionen Euro von Ministerin Schwesig gesponsert wurde. Im nächsten Jahr werden es dank der großzügigen Zusage von Finanzminister Schäuble 100 Millionen sein, die für Jagd auf „Nazis“ und Aktionen gegen „Hass“ ausgegeben werden. Das ist Schwerstarbeit, wobei man davon ausgehen kann, dass die Rechenschaftspflicht minimal ist.
Vera Lengsfeld hat geschrieben:Die „Erfolge“ der Amadeu Antonio Stiftung und ihrer Helfer – 85% Fehlerquote!


Die von Justizminister Maas angeregte und in Aktion gesetzte Internet-Spitzeltruppe, angeführt von der Amadeu Antonio Stiftung hat, verstärkt offenbar von fleißigen Spitzeln im eigenen Auftrag, in diesem Jahr 3245 Anzeigen wegen „Hassbotschaften“ im Netz generiert.

Das ist ein stolzer Anstieg von 353% gegenüber dem Vorjahr. Die Staatsanwaltschaft wurde regelrecht zugeschüttet. Allerdings erwies sich, dass 87,5% der Anzeigen keine juristische Relevanz hatten. Nur 12,5% der Anzeigen mündeten in einen Prozess. Es waren ganze 406 Verfahren bundesweit. Bei einer Misserfolgsquote von 87,5% sollte die Frage erlaubt sein, welchen Zweck diese Kampagne verfolgt. Die Staatsanwaltschaft wird mit juristisch irrelevanten Ermittlungen beschäftigt und kann ihren eigentlichen Aufgaben nicht mehr in vollem Umfang nachgehen.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25463
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Gefahr von Rechts

Beitrag von Juergen »

Vom antifaschistischen Widerstand am Kinderkarussell

von FELIX HONEKAMP

Als Kind fand ich den Satz durchaus amüsant, der mit der vielfachen Spiegelmöglichkeit einer Zahl kokettierte, zweistellig, zwölf weniger als hundert. Kann man vorwärts lesen, rückwärts oder auch spiegelverkehrt: Es bleibt immer die gleiche Zahl … die aber nun reichlich in Ungnade gefallen ist. Dabei kann die Zahl eigentlich nicht viel dafür: 1988 ist eigentlich ein recht harmloses Jahr der politischen Geschichte. Erfreulich, dass die Sowjetunion damals ihren Rückzug aus Afghanistan begann. In Deutschland war es allerdings auch das Jahr der Barschel-Affäre. Im gleichen Jahr wird an der deutschen Börse der DAX eingeführt, und Papst Johannes Paul II. ernennt Joachim Kardinal Meisner zum Erzbischof von Köln. Auch das Jahr 1888 war vergleichsweise ereignislos – was natürlich auch immer im Auge des Betrachters liegt. Alles aber in jedem Fall keine so geschichtsträchtigen Jahre wie – aus jüngerer deutscher Sicht – 1933, 1939 oder 1945.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25463
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Gefahr von Rechts

Beitrag von Juergen »

Wenn da nicht mal unter den Hochschulabsolventen der Hochschule, die vielfach im kirchlichen Dienst als Organisten und Chorleiter tätig sind, am Ende auch viele Nazis waren oder wurden… Brauchen wir einen Gesinnungstest für A-Organisten und sonstige Musiker? Gerüchteweise hört man, daß es Chorleiter gibt, die mit ihren Chören gar »schwarzbraun ist die Naselnuß« singen.
:pfeif:
Untersuchung klärt NS-Vergangenheit des Ex-Rektors der Musikhochschule auf

Bielefelder Historiker legt erste Ergebnisse seiner Forschungen über Martin Stephani († 1983) vor.

Demold. Fast ein Jahr lang hat sich der Bielefelder Historiker Hans-Walter Schmuhl mit der NS-Vergangenheit des langjährigen Rektors der Detmolder Hochschule für Musik, Martin Stephani, beschäftigt. Jetzt liegt ein erstes Zwischenergebnis dieser wissenschaftlichen Untersuchung vor. 23 Jahre lang war Martin Stephani Chef der renommierten Detmolder Musikhochschule. Der Alt-Rektor der Hochschule war 1983 verstorben.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25463
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Gefahr von Rechts

Beitrag von Juergen »

Meedia hat geschrieben:„Angriff auf mein persönliches Leben“ – Gerald Hensel verlässt Scholz & Friends wegen #keingeldfürrechts-Shitstorm

Gerald Hensel, bislang Executive Strategy Director Digital bei der Werbeagentur Scholz & Friends, hat im Interview mit stern.de angekündigt, die Agentur zu verlassen. Grund sei der massive Shitstorm, der sich seit Tagen gegen ihn und die Agentur richtet. Hensel hatte privat die Initiative #keingeldfürrechts ins Leben gerufen.

Mit der Aktion wollte Gerald Hensel erreichen, dass Werbetreibende künftig überprüfen, ob Werbung für Markenartikel auf Webseiten geschaltet wird, die rechts sind. Auf seiner privaten Homepage davaidavai.com hat hat er diverse Seiten präsentiert, die er selbst als rechts einstuft.


Im Interview mit stern.de bestätigt Hensel, dass Scholz & Friends rückhaltlos hinter ihm stehe. Trotzdem habe er sich entschlossen, die Agentur zu verlassen: „Nicht weil ich denke, ich hätte etwas falsch gemacht. Ich habe alles richtig gemacht. Aber der Erfolg war insgesamt so groß, dass ich mich für zukünftige Ideen selbst freier machen muss – und meinen Arbeitgeber auch.“
stern.de hat geschrieben:"Ein Angriff auf mein persönliches Leben und mein Arbeitsumfeld"

Seit er die Aktion #KeinGeldFürRechts ins Leben gerufen hat, wird Gerald Hensel massiv angefeindet. Dem stern erzählt der 41-Jährige, was er daraus gelernt hat - und spricht über seine berufliche Zukunft.

Vor zwei Wochen führte Gerald Hensel noch ein normales Leben. Doch dann rief der Strategy Director bei der Agentur Scholz & Friends die Aktion #KeinGeldFürRechts ins Leben. Er möchte Werbetreibende dafür sensibilisieren, keine Banner auf rechten Websites zu buchen. Auf seiner inzwischen nicht mehr öffentlich zugänglichen Homepage hat er eine Liste mit Seiten präsentiert, die er als rechts einstuft.
welt.de hat geschrieben:Scholz & Friends geht auf Abstand zu #keingeldfürrechts

Ein Mitarbeiter der Werbeagentur Scholz & Friends will rechtslastige Websites von Werbegeld abschneiden. Jetzt distanziert sich sein Chef – von dem Initiator. Und dessen Kritikern.

Angefangen hatte es mit Boykottaufrufen gegen das rechte amerikanische Nachrichtenportal „Breitbart“, doch jetzt schwappt der Streit über Werbegelder für unliebsame Websites massiv nach Deutschland hinüber.

:roll:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6479
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Gefahr von Rechts

Beitrag von Torsten »

Er hätte es machen sollen wie ich: Eine Spitze verfassen, die selber als zu spitz auffassen und zur Löschung freigeben.

Eine Initiative gegen besagte Webseite, die ihre Finanzierung trifft und die Inhalte in eine braune Ecke stellt - das hätte ich mir nie gewagt. Allein schon deshalb, weil der Blog auf jeden Fall informativ ist, wie manche Kreise denken und größere Kreise ziehen. Denen das Maul verbieten zu wollen ist einerseits vollkommen lächerlich, andererseits von einer gemeingefährlichen Einstellung.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25463
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Gefahr von Rechts

Beitrag von Juergen »

TE hat geschrieben:HALTET DEN DIEB
Gerald Hensel: Ich bin wahrscheinlich nicht Gott
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25463
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Gefahr von Rechts

Beitrag von Juergen »

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Gefahr von Rechts

Beitrag von overkott »

Die FAZ hat sich soeben mit dem Zuwachs neuer Parteien beschäftigt. Altparteien seien besonders dann gefährdet, wenn Wähler mit der Politik nicht einverstanden sind. Das sei häufig nach Krisen der Fall. Amerikanische Politikwissenschaftler haben sich daraufhin besonders Finanzkrisen angeschaut. Die Makroperspektive kann der Mikroperspektive einen Rahmen geben, diese jedoch nicht ersetzen. Man kann also mit der Jahreszeit das Wetter von heute in Frankfurt nur bedingt erklären. Auch ist die Situation in den Vereinigten Staaten eine andere, als etwa in der Bundesrepublik. Regional haben wir es hier zum einen aus historischen Gründen mit radikalen Randerscheinungen zu tun. Zum anderen verschleißen sich die alten Parteien durch zu häufiges Koalieren in der Mitte. Das gibt neuen Parteien eine Chance. Bürgerliche Wähler wollen Werte wahren, nicht problematischen Trends folgen. Außer finanziellen Krisen gibt es auch Krisen im Wertbewusstsein. Wenig überraschend dürfte darüber hinaus sein, dass Zuwanderung bei Störungen etwa in der Nutzung öffentlicher Einrichtungen schon in der jüngsten Vergangenheit von vielen Bürgern als Problem wahrgenommen wurde. Man muss also nicht unbedingt 120 Jahre zurückgehen, um zu erkennen, dass nahe liegende Probleme auch nahe liegende Ursachen haben.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23519
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Gefahr von Rechts

Beitrag von Niels »

Bezieht sich Dein Beitrag auf diesen Artikel?
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/w ... 69738.html
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25463
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Gefahr von Rechts

Beitrag von Juergen »

katholisch.de hat geschrieben:Neonazis besetzen Kirche in Dortmund

Am Freitagabend haben Neonazis eine Kirche am Dortmunder Weihnachtsmarkt besetzt. Die evangelische Stadtkirche reagiert eindeutig auf die extremistische Propagandaaktion.

Die evangelische Kirche in Dortmund hat die fremdenfeindliche Aktion von Rechtsradikalen am Weihnachtsmarkt scharf kritisiert. "Hier ist kein Platz für Rassismus", sagte der Superintendent der Stadtkirche, Ulf Schlüter, am Samstag der Deutschen Presse-Agentur. Neonazis hatten am Freitagabend die Reinoldikirche in der Innenstadt besetzt und vom Turm aus Parolen gezeigt. Der Weihnachtsmarkt in Dortmund zählt nach Angaben der Veranstalter zu den größten in Deutschland.



Vgl. auch: DerWesten – So wehrte sich eine Dortmunder Pfarrerin gegen die rechten Parolen der Neonazis in der Reinoldikirche
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

CIC_Fan

Re: Gefahr von Rechts

Beitrag von CIC_Fan »

Das war heute eine schallende Ohrfeige für die Herren im Justizministerium
https://kurier.at/chronik/oesterreich/i ... /400072016
nach der Urteilsbegründung kann man davon ausgehen daß das Urteil auch in den weiteren Instanzen hält
hier den Mafia § anwenden zu wollen musste schief gehn

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 3069
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Gefahr von Rechts

Beitrag von ar26 »

Das war den Anklägern von Beginn an klar. Ihnen ging und geht es darum, die Freigesprochnenen zu zermürben, sie zu quälen, sie finanziell zu schädigen. Ein Anwalt weiß, dass ein Prozess für seinen Mandanten stets Kraft und Nerven kostet. Das ist auch bei unbegründeten Prozessen so. Deshalb muss im Zivilrecht der Verfahrensveranlasser im Falle des Unterliegens zahlen. Im Strafrecht ist das anders. Die Grazer StA hat ihren Kleinkrieg gänzlich auf Kosten des Steuerzahlers geführt, die Verteidigung auf eigene Kosten, jedenfalls solange keine Rechtskraft eingetreten ist.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

CIC_Fan

Re: Gefahr von Rechts

Beitrag von CIC_Fan »

jetzt gehts mal in Runde 2
https://www.orf.at/#/stories/2448694/

Benutzeravatar
Arsenius
Beiträge: 66
Registriert: Samstag 21. Juli 2018, 14:44

Re: Gefahr von Rechts

Beitrag von Arsenius »

Hallo Forum!
CIC_Fan hat geschrieben:
Samstag 28. Juli 2018, 07:40
jetzt gehts mal in Runde 2
https://www.orf.at/#/stories/2448694/
Gefahr von Rechts? Die Identitären sind doch eher Linke, zumindest der Arbeitsweise nach. Verspätete Achtundsechziger. Ansonsten Liberale. Die wollen nichts anderes als Merkel noch vor ein paar Jahren wollte: Kein Multikulti. Multikulti ist gescheitert. War Merkel eine Gefahr von Rechts?

Sind Broder-achgut.com oder Berger-philosophia-perennis.com oder die Weidel-AfD rechtsextrem? Ich denke nicht. Es sind Liberale, die bloß die Regenbogenfahne und überhaupt die hedonistische Gesellschaft verteidigen. Genauso auch Pegida.

Die Identitären unterscheiden sich von all diesen nur durch ihre „Sponti“-Aktionen. :indianer: :feuerwehr: :chinese: :ikb_band:

Wenn die Identitären eine „Gefahr von Rechts“ sind, dann war die B.R.D. bis Willy Brandt und Helmut Schmidt rechtsextrem. Oder bis zur Wiedervereinigung oder bis zu Botho Strauß' „Anschwellender Bocksgesang“. Auch die Kirche war dann rechtsextrem.
Sempre ✝️ idem

Petrus
Beiträge: 3363
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Gefahr von Rechts

Beitrag von Petrus »

Arsenius hat geschrieben:
Samstag 28. Juli 2018, 08:58
Hallo Forum!
hallo Arsenius!

das Wichtigste zuerst: Herzlich willkommen!

Peter :)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23519
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Gefahr von Rechts

Beitrag von Niels »

Ich dachte zunächst bei "Arsenius" spontan an "Spitzchenhäuptus". :tuete:
Aber er war ein großer Eremit.
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

CIC_Fan

Re: Gefahr von Rechts

Beitrag von CIC_Fan »

ersteres ist sympatishcer

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6575
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Gefahr von Rechts

Beitrag von Siard »

CIC_Fan hat geschrieben:
Samstag 28. Juli 2018, 07:40
jetzt gehts mal in Runde 2
Bei aller Sympathie für das BVT, aber es wäre vermutlich klüger wenigstens kurzfristig etwas zurückhaltender zu sein. Aber der Agenda ist ja Folge zu leisten, auch unter Türkis-Blau; oder vielleicht gerade da.
Die Aktionen gegen die Identitären schaffen es nach meiner Wahrnehmung eher, Sympathien zu wecken.
Eine Reihe von Kampagnen gegen "Rechts" haben nicht nur bei mir einen schalen Nachgeschmack hinterlassen. Die Berichterstattungen mit offensichtlichen Fehlern sind auch nicht hilfreich.
Ἄξιόν ἐστι τὸ ἀρνίον τὸ ἐσφαγμένον λαβεῖν τὴν δύναμιν καὶ τὸν πλοῦτον καὶ σοφίαν καὶ ἰσχὺν καὶ τιμὴν καὶ δόξαν καὶ εὐλογίαν.

CIC_Fan

Re: Gefahr von Rechts

Beitrag von CIC_Fan »

ich vermute das Urteil hält in der nächsten Instanz

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14288
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Gefahr von Rechts

Beitrag von Raphael »

Auch wenn das hier im Forum als Fake-News diffamiert werden sollte, erweitert der folgende Beitrag doch den Horizont des durchschnittlich informierten deutschen Michel: :emil:
Generalmajor a.D Gerd Schultze-Rohnhof über die Ursachen, die zum zweiten Weltkrieg führten
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

CIC_Fan

Re: Gefahr von Rechts

Beitrag von CIC_Fan »

Revisionisten Propaganda interessant als was sich mancher hier entpuppt

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6575
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Gefahr von Rechts

Beitrag von Siard »

Die Benennung des Videos auf YouTube ist sicher nicht im Sinne des Vortragenden.
Ihm vorzuwerfen Revisionistenpropaganda zu betreiben finde ich unfair, besonders da man sich über einseitige und zweifelhafte Einlassungen der anderen Seite nicht beschwert.
Ἄξιόν ἐστι τὸ ἀρνίον τὸ ἐσφαγμένον λαβεῖν τὴν δύναμιν καὶ τὸν πλοῦτον καὶ σοφίαν καὶ ἰσχὺν καὶ τιμὴν καὶ δόξαν καὶ εὐλογίαν.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14288
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Gefahr von Rechts

Beitrag von Raphael »

CIC_Fan hat geschrieben:
Samstag 11. August 2018, 09:29
Revisionisten Propaganda interessant als was sich mancher hier entpuppt
Du hast offenbar kein Interesse an der Wahrheit, denn diese ist nun 'mal nicht so eindimensional, wie dies mancher gern hätte! :roll:

Das zeigt sich insbesondere daran, daß alles, was Deinem "Geschmack" widerspricht, als Propaganda eingestuft wird. :patsch:
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14288
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Gefahr von Rechts

Beitrag von Raphael »

Siard hat geschrieben:
Samstag 11. August 2018, 10:12
Die Benennung des Videos auf YouTube ist sicher nicht im Sinne des Vortragenden.
Ihm vorzuwerfen Revisionistenpropaganda zu betreiben finde ich unfair, besonders da man sich über einseitige und zweifelhafte Einlassungen der anderen Seite nicht beschwert.
Den Vortragenden als Revisionisten zu diffamieren, zeigt eine Unfähigkeit beim Beurteilen, die zum Himmel schreit! :pfeif:

Aber dies ist ja nicht das Einzige, was in bestimmten Wiener Haushalten zum Himmel schreit .............
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

CIC_Fan

Re: Gefahr von Rechts

Beitrag von CIC_Fan »

über welcher hier verlinktes Videos hätte es den Beschwerdegründe gegeben?

CIC_Fan

Re: Gefahr von Rechts

Beitrag von CIC_Fan »

Raphael hat geschrieben:
Samstag 11. August 2018, 10:36
Siard hat geschrieben:
Samstag 11. August 2018, 10:12
Die Benennung des Videos auf YouTube ist sicher nicht im Sinne des Vortragenden.
Ihm vorzuwerfen Revisionistenpropaganda zu betreiben finde ich unfair, besonders da man sich über einseitige und zweifelhafte Einlassungen der anderen Seite nicht beschwert.
Den Vortragenden als Revisionisten zu diffamieren, zeigt eine Unfähigkeit beim Beurteilen, die zum Himmel schreit! :pfeif:

Aber dies ist ja nicht das Einzige, was in bestimmten Wiener Haushalten zum Himmel schreit .............
ja der Mangel an Bedienerinen

Petrus
Beiträge: 3363
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Gefahr von Rechts

Beitrag von Petrus »

Raphael hat geschrieben:
Freitag 10. August 2018, 07:29
Auch wenn das hier im Forum als Fake-News diffamiert werden sollte, erweitert der folgende Beitrag doch den Horizont des durchschnittlich informierten deutschen Michel: :emil:
Generalmajor a.D Gerd Schultze-Rohnhof über die Ursachen, die zum zweiten Weltkrieg führten
ich könnte mir sogar vorstellen, der glaubt daran, was er predigt.

"im Jahresbericht des Landesamts für Verfassungsschutz Baden-Württemberg von 2006 heißt es, die These Schultze-Rhonhofs, „Hitler-Deutschland habe nicht einmal den Krieg gegen Polen gewollt und sei daher gänzlich unschuldig am Ausbruch des Zweiten Weltkrieges gewesen, [gehöre] zu den klassischen Konstanten in der verzerrten Realitätswahrnehmung rechtsextremistischer Geschichtsrevisionisten“.

https://de.wikipedia.org/wiki/Gerd_Schu ... #Rezeption

CIC_Fan

Re: Gefahr von Rechts

Beitrag von CIC_Fan »

Sag ich doch ein Revisionist wie aus dem Lehrbuch erstaunlich was zur Zeit in "gut katholischen Kreisen"alles Salonfähig wird

Benutzeravatar
Hanspeter
Beiträge: 425
Registriert: Freitag 22. Juni 2018, 23:43

Re: Gefahr von Rechts

Beitrag von Hanspeter »

Diese Kreise sind wohl eher schlecht katholisch.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6575
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Gefahr von Rechts

Beitrag von Siard »

Petrus hat geschrieben:
Samstag 11. August 2018, 14:08
"im Jahresbericht des Landesamts für Verfassungsschutz Baden-Württemberg von 2006 heißt es, die These Schultze-Rhonhofs, „Hitler-Deutschland habe nicht einmal den Krieg gegen Polen gewollt und sei daher gänzlich unschuldig am Ausbruch des Zweiten Weltkrieges gewesen, [gehöre] zu den klassischen Konstanten in der verzerrten Realitätswahrnehmung rechtsextremistischer Geschichtsrevisionisten“.

https://de.wikipedia.org/wiki/Gerd_Schu ... #Rezeption
Wikipedia ist in manchen Bereichen mit großer Vorsicht zu genießen.
Die Formulierung des obigen Zitats ist unsinnig, die Stoßrichtung kann ich aufgrund der mir bekannten Texte nicht nachvollziehen.
Übrigens haben wir gegen solche Aktionen wie sie vom Sender Gleiwitz berichtet werden, bei den Amerikanern viel weniger Vorbehalte. :pfeif: :tuete:
Ἄξιόν ἐστι τὸ ἀρνίον τὸ ἐσφαγμένον λαβεῖν τὴν δύναμιν καὶ τὸν πλοῦτον καὶ σοφίαν καὶ ἰσχὺν καὶ τιμὴν καὶ δόξαν καὶ εὐλογίαν.

CIC_Fan

Re: Gefahr von Rechts

Beitrag von CIC_Fan »

Mein den Amerikanern darf man ja auch Straflos Hakenkreuz Fahnen präsentieren usw
Interessant daß Du gegen Wikipedia Artikel nur in speziellen Fällen Einwände hast oder lehnst du es generell ab

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema