Was passiert in Brasilien?

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8402
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Was passiert in Brasilien?

Beitrag von Sempre » Donnerstag 9. Juni 2016, 06:40

Man liest oft Nachrichten von wegen der Märkte oder der Anleger und dass sie beunruhigt, nervös oder dergleichen seien. Nun aber ist der Israeli Ilan Goldfajn Chef der Banco Central do Brasil geworden, was die Anleger beruhigt hat. Der Dollar hat einen Sprung nach unten gemacht. Die ersten Impulse für eine kommende Erholung der Wirtschaft werden gewittert, wenngleich es sich um ein Zittern entlang der Talsohle handeln dürfte und die Schrumpfung der Wirtschaft sich noch eine Weile fortsetzen wird, wie in dem NZZ-Artikel, den Caviteño oben verlinkt hat, prognostiziert wird.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8402
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Was passiert in Brasilien?

Beitrag von Sempre » Freitag 10. Juni 2016, 03:52

Als die Abstimmung in der Câmera dos Deputados unter dem Parlamentspräsidenten Eduardo da Cunha bezüglich der Amtsenhebung Dilmas lief, gab es Sorgen besorgter Beobachter, dass die arme korrupte Dilma bloß von bösen korrupten Kollegen "unchristlicherweise" entsorgt werden solle, was eine gravierende Ungerechtigkeit sei. Selbst Befürworter der Amtsenthebung gingen davon aus, dass Eduardo da Cunha tatsächlich ein Bösewicht sei, was sie aber nicht davon abhielt, die Amtsenthebung gegen die ebenfalls böse Dilma selbst unter einem ebenfalls bösen Parlamentspräsidenten zu befürworten. Der persönliche Sicherheitsbeamte Dilmas, der Generalbundesanwalt, will nun zwar Eduardo da Cunha im Rahmen seines Dilma-Schutzauftrags opfern, wird damit aber voraussichtlich keinen Erfolg haben. Derweil haben niedere Beamte aber bereits die Frau und die Tochter von Eduardo da Cunha überführt, was erwarten lässt, dass die Untaten des Ehemanns und Vaters sich in naher Zukunft nachweisen lassen, so dass sich am Ende Gegner und Befürworter des Amtsenhebungsverfahrens gegen Dilma freuen können.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6487
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Was passiert in Brasilien?

Beitrag von Torsten » Montag 13. Juni 2016, 17:04

deutsch.rt.com hat geschrieben:Brasiliens korrupte Übergangsregierung: Vom Volk verschmäht, von den Märkten missbilligt
von Frederico Füllgraf, RT Deutsch Lateinamerika-Korrespondent 13.06.2016

In weniger als vier Wochen Amtszeit musste Übergangspräsident Michel Temer drei anrüchige Minister entlassen, drei weitere stehen auf der Abschussliste; allesamt wegen Korruption. Der Präsident selbst wurde wegen Wahldelikten zu einer achtjährigen Unwählbarkeitsstrafe verurteilt, außerdem erhielt das Parlament eine Anzeige vom Obersten Gerichtshof zur Prüfung seiner Amtsenthebung. Doch das Auswärtige Amt unter Steinmeier bleibt bei seiner Unterstützung und Idealisierung der Interims-Regierung.
[...]
nds hat geschrieben:„Die USA möchten erobern und kontrollieren“
Emran Feroz im Gespräch mit Glenn Greenwald 13. Juni 2016

Vor wenigen Wochen wurde die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff ihres Amtes enthoben. Nachdem die linke Regierung abgesetzt wurde, setzen sich neoliberale Hardliner durch und agieren vor allem im Interesse der USA und westlicher Finanzinstitutionen. Diese Entwicklungen werden in den europäischen Medien nur sehr spärlich – und wenn, dann meist komplett unkritisch – behandelt. Enthüllungsjournalist Glenn Greenwald[*] lebt in Rio de Janeiro und gehört mittlerweile zu den kritischsten Beobachtern des Geschehens in Brasilien. Emran Feroz sprach für die NachDenkSeiten exklusiv mit ihm.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8402
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Was passiert in Brasilien?

Beitrag von Sempre » Dienstag 14. Juni 2016, 05:44

Torsten hat geschrieben:
deutsch.rt.com hat geschrieben:Brasiliens korrupte Übergangsregierung: Vom Volk verschmäht, von den Märkten missbilligt
von Frederico Füllgraf, RT Deutsch Lateinamerika-Korrespondent 13.06.2016

In weniger als vier Wochen Amtszeit musste Übergangspräsident Michel Temer drei anrüchige Minister entlassen, drei weitere stehen auf der Abschussliste; allesamt wegen Korruption. Der Präsident selbst wurde wegen Wahldelikten zu einer achtjährigen Unwählbarkeitsstrafe verurteilt, außerdem erhielt das Parlament eine Anzeige vom Obersten Gerichtshof zur Prüfung seiner Amtsenthebung. Doch das Auswärtige Amt unter Steinmeier bleibt bei seiner Unterstützung und Idealisierung der Interims-Regierung.
[...]
nds hat geschrieben:„Die USA möchten erobern und kontrollieren“
Emran Feroz im Gespräch mit Glenn Greenwald 13. Juni 2016

Vor wenigen Wochen wurde die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff ihres Amtes enthoben. Nachdem die linke Regierung abgesetzt wurde, setzen sich neoliberale Hardliner durch und agieren vor allem im Interesse der USA und westlicher Finanzinstitutionen. Diese Entwicklungen werden in den europäischen Medien nur sehr spärlich – und wenn, dann meist komplett unkritisch – behandelt. Enthüllungsjournalist Glenn Greenwald[*] lebt in Rio de Janeiro und gehört mittlerweile zu den kritischsten Beobachtern des Geschehens in Brasilien. Emran Feroz sprach für die NachDenkSeiten exklusiv mit ihm.
Und Torsten? Kein einziges Wort von Dir selbst! Nur Kopieren und Einfügen! Was willst Du uns damit sagen? Dass Frederico Füllgraf, Emran Feroz und Glenn Greenwald allerlei Dünnschiss verbreiten?

Dass Du selbst nicht in der Lage bist, geschriebenen Text zu beurteilen?

Hier Hausaufgaben für Dich. Kann man alles im Netz herausfinden:

Wer ist Präsident von Brasilien?
Wer ist zu einer achtjährigen Unwählbarkeitsstrafe verurteilt?
Wieviele Minister hat Temer tatsächlich entlassen?
Wer hat dafür gesorgt, dass Temer das tat?
Wer führt die Abschussliste für weitere Minister?
Wurde Dilma ihres Amtes enthoben, oder warten wir nicht vielmehr darauf, dass es endlich geschehe?
Sollten die NachDenkSeiten nicht einfach mal NachLesen, bevor sie ohne Realitätsbezug NachDenken?
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6487
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Was passiert in Brasilien?

Beitrag von Torsten » Dienstag 14. Juni 2016, 17:20

activism.org hat geschrieben:Dilma Rousseff: erstes Interview nach Amtsenthebungsabstimmung
24. Mai 2016

In ihrem ersten Interview seit der Suspendierung, nachdem das Unterhaus für ein Amtsenthebungsverfahren gestimmt hat, spricht Dilma Rousseff mit Glenn Greenwald von „The Intercept“. Das Amtsenthebungsverfahren bezieht sich auf angebliche Haushaltsmanöver („pedaladas“) seitens Rousseff um das Haushaltsdefizit zu verschleiern. Obwohl Rousseff weiterhin die amtierende Präsidentin ist und im Präsidentenpalast weilt, werden ihre präsidialen Aufgaben von ihrem Vizepräsidenten Michel Temer ausgeführt. Temer hat bereits ein konservatives Kabinett, welches nur aus weißen, korrupten Männern besteht, eingeführt. In diesem Interview spricht Dilma Rousseff mit Glenn Greenwald über die folgenden Themen:

-Die Machenschaften Temers nach Amtsantritt als Übergangspräsident

-Ziviler Ungehorsam in Brasilien

-Die Einflüsse auf internationale und wirtschaftliche Beziehungen

Diese und weitere Themen werden im folgenden Video behandelt

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6487
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Was passiert in Brasilien?

Beitrag von Torsten » Dienstag 14. Juni 2016, 17:23

Sempre hat geschrieben:Und Torsten? Kein einziges Wort von Dir selbst! Nur Kopieren und Einfügen! Was willst Du uns damit sagen? Dass Frederico Füllgraf, Emran Feroz und Glenn Greenwald allerlei Dünnschiss verbreiten?

Dass Du selbst nicht in der Lage bist, geschriebenen Text zu beurteilen?

Hier Hausaufgaben für Dich. Kann man alles im Netz herausfinden
Im verbreiten von Dünnschiss macht Dir so schnell keiner was vor.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8402
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Was passiert in Brasilien?

Beitrag von Sempre » Mittwoch 15. Juni 2016, 05:47

Ganz Brasilien wartet darauf, dass Lula hitter Gitter wandert. Ist nur noch eine Frage der Zeit. Kann jeden Tag passieren. Der furchtlose Bundesrichter Sérgio Moro in Curtiba ist jetzt wieder für ihn zuständig.

Ganz Brasilien? Nein, eine kleine Truppe von Rothemden ...
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8402
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Was passiert in Brasilien?

Beitrag von Sempre » Samstag 18. Juni 2016, 04:06

Im März dieses Jahres hatte der Altpräsident Luíz Inácio Lula da Silva in einem Telefongespräch seiner Genossin und Präsidenta Dilma Rousseff gestanden, er sei wirklich verängstigt, was die "República de Curitiba" betreffe.

Lulas Telefonleitung war im Auftrag des Bundesrichters Sérgio Moro abgehört worden, dessen Amtssitz sich in Curitiba befindet, der Hauptstadt von Paraná, eines der wirtschaftlich bedeutenden Bundesländer gleich südlich an São Paulo grenzend, der in Brasilien führenden Industrieregion.

"República de Curitiba" war Lulas Anspielung auf denselben Bundesrichter Sérgio Moro, dessen Anordnung, Lulas Telefon abzuhören, sehr fruchtbar war. Nicht nur hat sich Lula auf diese Weise als Feind des Volkes von Brasilien geoutet sondern Dilma ist auch in die Falle getappt und ganz Brasilien weiß heute aus der "boca do leão", aus ihrem eigenen, dem Maul des Löwen selbst, dass sie für die Korrupten und gegen Brasilien handelt.

Als Chefin der "República de Brasília", der Bundeshauptstadt, schaffte Dilma es, die Verfolgung Lulas den Curitibanos zu entreißen und nach Brasília in die Hände ihr höriger Richter zu transferieren, inzwischen haben diese aber wesentliche Teile des Falls Lula wieder an Curitiba zurückgegeben.

Die "böse weiße Mittelschicht" in Curitiba reagierte so:

Bild

Bild: RESISTÊNCIA MILITAR

Curitiba empfängt Lula mit offenen Gittern
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8402
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Was passiert in Brasilien?

Beitrag von Sempre » Freitag 24. Juni 2016, 07:42

Ein Ex-Minister, der im Kabinett von Lula und im Kabinett von Dilma saß, ist gestern in den Knast gewandert.

Zwei höchstrangige Industrielle hinter Gittern haben im Rahmen ihrer Zusammenarbeit mit den Verfolgungsbehörden deutlichste Hinweise/Beweise für hundertmillionenschwere Verbrechen vonseiten Lula und Dilma vorgelegt.

In der hiesigen Metropolregion mit rund 1 Mio. Einwohnern haben wir grob einen Mord pro Tag. Das sei nicht soo sehr schlimm, meinte vor mehr als zehn Jahren ein Vertreter der Militärpolizei, da es sich vorwiegend um gegenseitige Morde innerhalb des organisierten Verbrechens handele. Heute hilft das unter Dilma verabschiedete Gesetz, dass sich das organisierte Politverbrechertum gegenseitig verrät. Das ist deutlich besser, weil wenigstens (organisierte) Gerichtsverfahren stattfinden.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8402
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Was passiert in Brasilien?

Beitrag von Sempre » Samstag 16. Juli 2016, 16:09

Vor drei Tagen haben "indianische Völker" in ganz Brasilien mehr als 32 Amtssitze der Indianerbehörde FUNAI besetzt. Das meldet der Missionarische Indianerrat CIMI der Brasilianischen Bischofskonferenz, dem Dom Roque Paloschi, der Erzbischof von Porto Velho in Rondonien vorsitzt. Sein Vorgänger war Dom Erwin Kräutler, Bischof der Territorialprälatur Xingu in Altamira, Pará.

Dom Erwin Kräutler ist Träger des alternativen Nobelpreises, den er 2010 für seinen Einsatz für die Menschenrechte der Indianer und die Erhaltung des tropischen Regenwaldes im Amazonas-Gebiet erhielt.




Dom Roque Paloschi auf der 54. Generalversammlung der Bischofskonferenz in Aparecida, S.P.



Cléber César Buzatto, Generalsekretär des CIMI mit Dom Erwin Kräutler


Haupthintergrund des Aufstands ist der Abschlussbericht einer parlamentarischen Untersuchungskommission des Landesparlaments von Mato Grosso do Sul, der im Mai im Amtsblatt des Bundesstaates veröffentlicht und u.a. auch nach Rom geschickt worden war. Sowie die Einrichtung einer Untersuchungskommission des Bundesparlaments in Brasília zwecks Untersuchung der Aktivitäten der Indianerbehörde FUNAI und des Nationalen Instituts für Kolonisierung und Agrarreform INCRA.

Gegenstand der Untersuchung in Mato Grosso do Sul waren die Aktivitäten des CIMI. Seit September 2015 waren in 25 Versammlungen 36 Zeugen angehört worden. Stichworthaft aus der Zusammenfassung des Berichts:
  • Beteiligung des CIMI an der Aufhetzung zu Gewalt und Invasion von privaten Eigentums.
  • Verfolgung eines ruchlosen Plans seit 1972 zur Destabilisierung der Landwirtschaft sowie staatlicher Institutionen.
  • Das CIMI respektiert die etablierte staatliche Ordnung, die Gesetzgebung und die Verfassung nicht.
  • Das CIMI sieht die indianischen Völker als Quelle der Inspiration für eine Revision des Laufs der Geschichte, der Ausrichtung und Praxis der Gesellschaft, Politik und der Wirtschaft, wie sie bis heute errichtet wurden.
  • Gefährliche Utopie, Starrsinn, Dreistheit.
  • Schüren von Zwietracht, Misstrauen und Verzweiflung.
  • Verbreitung gefährlicher Veröffentlichungen, die die Nation Guaraní maßlos verherrlichen.
  • Aggression gegen die Souveränität des brasilianischen Staats.
  • Aufruf zu Straftaten, Hass, Sektarismus.
  • Alle Zutaten sind gegeben, die es braucht, eine demokratische Nation zum Zusammenbruch zu bringen.
  • Durch Aktionen des CIMI wurden und werden Landwirte irreversibel geschädigt.
  • Durch Aktionen des CIMI wurden und werden auch die Indianer irreversibel geschädigt.
  • Generationen von Indianern wurden mit Hass und Respektlosigkeit gegenüber dem Staat indoktriniert, unter dem Deckmantel der Verteidigung ihrer Interessen.
  • Das CIMI hat es nicht geschafft, der Kommission auch nur ein einziges Projekt vorzustellen, dass der indianischen Gemeinschaft hilft, was Ausbildung, Gesundheit usf. angeht.
  • Sämtliche CIMI-Mitglieder haben ausgesagt, ehrenamtlich zu arbeiten. Von ausländischen Institutionen bereitgestellten R$7.000.000 wurden aber den Büchern nach über R$4.000.000 für Personalkosten verwendet.
  • Laut Zeugenaussagen wurde Geld für Waffen aus Paraguai und für die Besetzung privater landwirtschaftlicher Betriebe ausgegegen.
  • Die Indianer werden vom CIMI tatsächlich betört, beschwindelt, getäuscht und in ihrem Elend manipuliert. Die menschliche Elend wird grausamerweise ausgenutzt im Namen Gottes unter dem Banner der Katholischen Kirche. Verfolgt werden eigene eitle Interessen.
  • Familien, die Landwirtschaft betreiben, wurden wirtschaftlich vernichtet.
  • Landwirte werden in den sozialen Medien selbst im Ausland ohne Unterlass haltloserweise beschuldigt, Besitzurkunden zu fälschen.
  • In einer verlogenen Diffamierungskampagne, wurde gar behauptet, die lw. Produkte, Soja, Fleisch usf. enthielten Blut von indianischen Kindern. Landwirte wurden pauschal verunglimpft und als Kinderschlächter dargestellt.
  • Der Generalsekretär des CIMI, Cleber Buzato, bezeugt die Beteiligung an der Kampagne und schämt sich nicht mal.
  • Morde unter Indianern werden Landwirten in die Schuhe geschoben.
  • Anstatt die Indianer zu unterstützen, wurden ihnen finanzielle Mittel versprochen, sobald sie landwirtschaftliche Betriebe besetzt haben.
  • ...


Fazenda Buriti in Sidrolândia M.S., überfallen und angezündet.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8402
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Was passiert in Brasilien?

Beitrag von Sempre » Samstag 16. Juli 2016, 16:33


cimi.org.br hat geschrieben:Ökumenischer Akt zur Unterstützug der indianischen Völker

Am Abend [der Besetzung von mindestens 32 Amtsgebäuden der Indianerbehörde] veranstalteten die 600 Ordensleute, die in Brasília zur Hauptversammlung der Ordensleute versammelt waren, einen öffentlichen Akt im Gedenken der Märtyrer und zur Verteidigung des Lebens. Sie denunzierten die Aggressionen gegen und Morde an Indiandern durch die Landwirte Brasiliens. Der ökumenische Akt fand vor der Kathedrale von Brasília statt und die kürzlichen Attacken gegen indianische Gemeinschaften wurden erwähnt als Anlass großer Trauer und Empörung.
Bei den "kürzlichen Attacken gegen indianische Gemeinschaften" handelt sich um das, was u.a. von der CIMI als "Massaker an Indianern" verkauft wurde. Indianer, die z.Zt. landwirtschaftliche Betriebe besetzen, die sich außerhalb von Indianergebieten befinden, hatten Militärpolizisten angegriffen, Polizeifahrzeuge angezündet und Waffen der Polizisten gestohlen. Am Ende gab es einen toten und mehrere verletzte Indianer. Das Eigentum der Landwirte wurde inzwischen richterlich bestätigt.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8402
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Was passiert in Brasilien?

Beitrag von Sempre » Samstag 16. Juli 2016, 16:46



Ein paar Bilder dazu. 6000 Indianer besetzen Land.

Bei 1:58 im Hintergrund brennendes Einsatzfahrzeug der Bundespolizei.
Gleich danach die Rücken zweier von den Indianern gefolterter Polizeibeamter.

Ab 2:20 erklärt der Cacíque (Häuptling), dass man vorhabe, weiterzumachen, mit der Zeit immer heftiger. Er gibt den Landwirten drei Tage, sich vom Acker zu machen. Vieh und Pferde dürfen sie mitnehmen. Er will nur das Land. Dann werden sie das Haus und alles anzünden und an dessen Stelle eine Hütte bauen, und nur das Land behalten.

Ihren Toten haben sie auf diesem "ihrem" Land begraben.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8402
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Was passiert in Brasilien?

Beitrag von Sempre » Sonntag 17. Juli 2016, 05:23



Indianer in auch sonst allgemein üblichen Piss-Washed-Jeans vor einem Gebäude des Justizministeriums, das die lokale Indianerbehörde beherbergt. Irgendwer hat offenbar die roten PT-T-Shirts zuvor eingesammelt. Ohne Hemd in einen Bus zu steigen, ist in Brasilien jedem verboten. Indianer-Demos sind immer Carnaval. Wilde Kriegsbemalung wie sonst aus Kindergärten bekannt. Ansonsten sind sie eigentlich gut integriert. Sie sprechen gut verständliches Portugiesisch wie jeweils lokal üblich und sind offenbar ganz allgemein mit PTlern welcher Rasse oder ficktechnischer Vorliebe auch immer kulturell verwandt oder jedenfalls geeignet indoktriniert.

"Dom" Erwin Kräutler ...

Bild

... Held der Indianer vom Xingu ...

Bild

Bild

... und Träger des alternativen Nobelpreises für Hass gegen Weiße, sagt, dass Lula und Dilma, die kommunistischen Helden der PT, eine "zivile Diktatur" errichtet haben, indem sie die "Rechte die die Verfassung den Indianern zuspricht desrespektieren". (Dom Erwin Kräutler: “Lula e Dilma passarão para a História como predadores da Amazônia”, "Lula und Dilma werden als natürliche Fressfeinde des Amazonas in die Geschichte eingehen.")

Was Lula und Dilma angeht, hat dieser Österreicher seine Meinung, die, soweit ich das sehe, nichts mit der Verfassung dieser Freimaurerrepublik zu tun hat. Ich denke, er ist vielmehr gerufen, den Bericht der parlamentarischen Untersuchungskommission des Landesparlaments von Mato Grosso do Sul gegen seine CIMI zu kommentieren.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8402
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Was passiert in Brasilien?

Beitrag von Sempre » Sonntag 24. Juli 2016, 06:08


Quelle

Das Bild zeigt links dass die Auszählungsergebnisse der Präsidentschaftswahlen A.D. 2010 dem Benfordschen Gesetz sehr gut entsprechen, während die Auszählungsergebnisse der Präsidentschaftswahlen A.D. 2014 brutal abweichen, was Wahlbetrug anzeigt. Dieser Sachverhalt wurde von Dra. Tania Bueno auf dem "Konklave von Brasília für die Demokratie" vorgetragen.

Die Untersuchungen zeigen, dass es 2014 Manipulationen bei 75% sämtlicher elektronischer Wahlurnenergebnisse gab.

Die Kampagne der Präsidenta Dilma wurde darüberhinaus laut jüngsten Aussagen ihres Politmarketingmanagers (der hinter Gittern sitzt und mit den Behörden kooperiert) mit weit über R$10 Millionen illegalen Petrobrasmitteln finanziert.

Die Alt-Terrorista und Immer-noch-Presidenta wird daher voraussichtlich nicht nur endgültig abgesetzt werden, sondern auch hinter Gittern landen.

Leider bedeutet das nicht, dass nicht immer noch dieselbe Klasse von Mensch das Land regiert. Aber es gibt Bewegungen, wie die Föderalisten, die das unter Verwendung von Prinzipien von Leo XIII. ändern wollen.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8402
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Was passiert in Brasilien?

Beitrag von Sempre » Freitag 29. Juli 2016, 23:10

Alt-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva, gegen den im Rahmen der "Operation Waschanlage" in sechs Angelegenheiten wegen Korruptionsverdacht ermittelt wird, ist nun angeklagt und hat sich wegen Strafvereitelung zu verantworten. Er soll zusammen mit sechs weiteren Angeklagten das Schweigen eines Verbrechers, der wegen Korruption und Geldwäsche für 12 Jahre hinter Gittern sitzt, gekauft haben, um eine kriminielle Vereinigung zu schützen.

Luladrão, wie er genannt wird (lula=Tintenfisch, ladrão=Räuber, Dieb), hatte daraufhin ankündigt, eine Petition gegen den Bundesrichter Sérgio Moro beim UN-Menschenrechtsausschuss einzureichen.

Die UNO meldet derweil, dass eine Anzeige von Lula bereits eingegangen ist, und geprüft wird, ob sie angenommen wird. Der Fall werde ggf. aber wegen Überlastung frühestens in zwei Jahren entschieden werden können.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13968
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Was passiert in Brasilien?

Beitrag von Raphael » Mittwoch 10. August 2016, 07:43

Und weiter geht's: :zirkusdirektor:
dpa hat geschrieben:Brasiliens Senat eröffnet Amtsenthebungsverfahren gegen Rousseff

Der brasilianische Senat hat mit breiter Mehrheit das Amtsenthebungsverfahren gegen Präsidentin Dilma Rousseff angenommen. Nach einer fast 17-stündigen Sitzung bewilligte der Senat am frühen Mittwoch mit 59 zu 21 Stimmen das Verfahren gegen die derzeit suspendierte Staatschefin. Die Parlamentarier bestätigten so das Gutachten einer Sonderkommission, die vor einer Woche die Anklage gegen Rousseff wegen Haushaltstricksereien unterstützt hatte.
Mit Weisheit wird der Umgang mit der Klugheit bezeichnet!

Benutzeravatar
guatuso
Beiträge: 974
Registriert: Freitag 1. März 2013, 23:33
Wohnort: Costa Rica

Re: Was passiert in Brasilien?

Beitrag von guatuso » Montag 29. August 2016, 17:33

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 11264.html

"Auf der Tribüne verfolgte ihr Vorgänger Luiz Inácio Lula da Silva die Rede. Er hatte noch versucht, Senatoren vor der Abstimmung am Dienstag auf die Seite des Lagers der Arbeiterpartei zu ziehen, um das von ihm 23 begonnene linke Regierungsprojekt, das Millionen Menschen aus der Armut befreite, zu retten. "

Guatuso: Wie kann von einem elenden verdammten Kommunisten auch nur einen Pubs gutes kommen? Das kann nicht sein, lieber sollen die Leute wieder hungern.

Dilma Rousseff:
"Nun drohe sie ( freie und gerechte Gesellschaft ,guatuso) , durch eine illegitime Regierung abgelöst zu werden. Durch den Bruch der Koalition hatte ihr Vizepräsident Temer von der Partei PMDB die notwendigen Mehrheiten für das Verfahren organisieren können.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8402
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Was passiert in Brasilien?

Beitrag von Sempre » Montag 29. August 2016, 22:44

Anstatt auf die Vorwürfe einzugehen und die Fragen zu beantworten, wirft Dilma dem Senat vor, ein Verbrechen zu begehen, sollte sie ihr Amt verlieren. Ansonsten typisch Schnullerfraktion:
FAZ (s.o. guatuso) hat geschrieben:Rousseff unterstellte den Senatoren und ihrem vermutlichen Nachfolger Michel Temer, dass sie sich nicht mit einer Frau an der Staatsspitze abfinden könnten.
Morgen wird entschieden, dann ist der Spuk vorbei und die Chancen wachsen, dass auch die Ex-Terrorista hinter Gitter wandert.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8402
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Was passiert in Brasilien?

Beitrag von Sempre » Dienstag 30. August 2016, 06:00

Für heute ist Schluß. Dilma durfte zum letzten mal als Presidenta rumheulen. Zehn Millionen Brasilianer sind nicht umsonst auf die Straße gegangen um dieses organisierte rote Gesocks loszuwerden.

Auch wenn es sich nur um einen Etappensieg handelt, so steht es doch 7:1 für das brasilianische Volk gegen die korrupte Elite, während in Deutschland immer noch Merkel 7:1 gegen das deutsche Volk führt, das sie erklärtermaßen bis 2050 zu brauner Menschenmischmasse mit verordnetem Migrationshintergrund machen will.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23054
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Was passiert in Brasilien?

Beitrag von Niels » Dienstag 30. August 2016, 06:05

Sempre hat geschrieben:
FAZ (s.o. guatuso) hat geschrieben:Rousseff unterstellte den Senatoren und ihrem vermutlichen Nachfolger Michel Temer, dass sie sich nicht mit einer Frau an der Staatsspitze abfinden könnten.
Wir haben hier seit 2005 eine Dame an der Spitze. :panisch:
O Herr, verleih, dass Lieb' und Treu'
in dir uns all verbinden,
dass Hand und Mund zu jeder Stund'
dein' Freundlichkeit verkünden,
bis nach der Zeit den Platz bereit'
an deinem Tisch wir finden.

Benutzeravatar
Marcus
Beiträge: 3027
Registriert: Dienstag 13. Juni 2006, 14:48

Re: Was passiert in Brasilien?

Beitrag von Marcus » Mittwoch 31. August 2016, 19:06

Amtsenthebungsverfahren gegen Dilma war erfolgreich:

http://www.faz.net/aktuell/politik/mach ... 14757.html
Jesus spricht: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ (Joh. 14,6)

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6487
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Was passiert in Brasilien?

Beitrag von Torsten » Mittwoch 31. August 2016, 19:21

Marcus hat geschrieben:Amtsenthebungsverfahren gegen Dilma war erfolgreich:

http://www.faz.net/aktuell/politik/mach ... 14757.html
Temer will mit Privatisierungen und Kürzungen im Staatsapparat die neuntgrößte Volkswirtschaft aus der Krise führen. Zudem könnten das Renteneintrittsalter deutlich heraufgesetzt und Sozialprogramme gekürzt werden. Um das Defizit in den Griff zu bekommen, ist eine Schuldenbremse geplant.
Führt man eine Volkswirtschaft nicht mit Wachstum aus der Krise?
Und ist eine Schuldenbremse nicht eine Bremse der Kreditvergabe, was wiederum die Voraussetzung für Wachstum ist? Die neoliberalen Versuche zur "Konsolidierung des Kapitalismus" sind schon lustig, aber zunächst nicht für die Armen, und am Ende für gar keinen mehr.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Was passiert in Brasilien?

Beitrag von overkott » Mittwoch 31. August 2016, 20:53

Marcus hat geschrieben:Amtsenthebungsverfahren gegen Dilma war erfolgreich:

http://www.faz.net/aktuell/politik/mach ... 14757.html
Bei manchen Laienschauspielerinnen im Ministeramt dauert das etwas länger.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8402
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Was passiert in Brasilien?

Beitrag von Sempre » Mittwoch 31. August 2016, 21:34

Marcus hat geschrieben:Amtsenthebungsverfahren gegen Dilma war erfolgreich:

http://www.faz.net/aktuell/politik/mach ... 14757.html
Was der Artikel nicht erwähnt: Altpräsident Fernando Collor de Mello, der seinerzeit Anfang der 199er seiner Amtsenthebung per Rücktritt zuvorkam, wurde später vom höchsten Bundesgericht freigesprochen.

Dilma darf nun 8 Jahre lang kein politisches Amt bekleiden.




Altpräsidento Luiz Inácio Lula da Silva (oben rechts) und andere PTler vorgestern im Senat angesichts der Verteidigung Dilmas. Aus derselben Verteidigung:
Dilma hat geschrieben:A consequência mais grave do que acontece é o que vocês viram acontecer.
Die scherwiegendste Konsequenz aus dem, was hier passiert, ist das, was ihr hier passieren seht.
Dilma hat geschrieben:Essa mentíra é algo que não expressa a verdade.
Diese Lüge ist etwas, das nicht die Wahrheit ausdrückt.
Dilma hat geschrieben:Nos não desrespeitamos o legislativo quando nos desrespeitamos a legislação.
Wir desrespektieren den Gesetzgeber nicht, wenn wir die Gesetzgebung desrespektieren.
Dilma hat geschrieben:Quando a gente não tem razao a gente diz que o que o outro está dizendo é mentira.
Wenn wir nicht recht haben, dann sagen wir, dass das, was der andere sagt, Lüge ist.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
guatuso
Beiträge: 974
Registriert: Freitag 1. März 2013, 23:33
Wohnort: Costa Rica

Re: Was passiert in Brasilien?

Beitrag von guatuso » Donnerstag 1. September 2016, 04:06

Brasiliens neuer Präsident Temer: Kaum ein Brasilianer würde ihn wählen, trotzdem ist Michel Temer jetzt Präsident.

Das Volk liebt ihn nicht. In Umfragen kommt Temer auf dünne sechs Prozent Zustimmung. Als er bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele sprach, wurde er ausgebuht.

Über den Posten des Landwirtschaftsministers freute sich Großgrundbesitzer Blairo Maggi, genannt "Sojakönig", und mitverantwortlich für Abholzungen im Amazonasgebiet. Das Ressort für Frauen und Gleichstellung von Ethnien wurde aufgelöst.

Drei Minister mussten bereits zurücktreten, weil sie in der von Temer ausgerufenen "Regierung der nationalen Rettung" vor allem ihre eigene Rettung erkannten. In Telefonmitschnitten wurde deutlich, dass zwei von ihnen zuvor die Chance gewittert hatten, Korruptionsermittlungen gegen sich selbst zu stoppen. Dem dritten wird Bestechung vorgeworfen.

Unpopuläre Maßnahmen scheue er nicht, betont Temer, weil er 218 nicht mehr als Präsident antreten möchte. Genau genommen darf er das auch nicht: Im Mai wurde er wegen illegaler Wahlkampfspenden verurteilt, acht Jahre ist ihm die Teilnahme an öffentlichen Wahlen untersagt. Erschwerend kommt hinzu, dass ein wichtiger Zeuge in den Korruptionsermittlungen um den Erdölskandal Petrobras gegen ihn ausgesagt hat.

(8 Jahre keine Teilnahme an oeffentlichen Wahlen, aber Praesident werden darf er)

Die alte und die neue Elite bereicherten sich in Brasilien gerne gemeinsam.

Alle Zitate aus:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/m ... 1165.html

Armes Brasilien.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8402
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Was passiert in Brasilien?

Beitrag von Sempre » Donnerstag 1. September 2016, 04:26

Sempre hat geschrieben:Dilma darf nun 8 Jahre lang kein politisches Amt bekleiden.
Das ist zwar verfassungsmäßig so vorgesehen, wurde hier aber anders gedreht. Es gab zwei Abstimmungen. Einmal hat der Senat Dilma des Amts enthoben, einmal hat der Senat Dilmas politische Rechte dennoch nicht beschnitten. Merkwürdige Vorgänge.

Es ist daher leider damit zu rechnen, dass Dilma (wie gemunkelt wird), schon bald Staatssekretär(a) etwa im Bundesland MG wird, und ihre Straftaten dann nicht weiter von Sérgio Moro verfolgt werden, sondern wiederum vom STF, wo sie noch ihre Seilschaften hat.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8402
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Was passiert in Brasilien?

Beitrag von Sempre » Donnerstag 1. September 2016, 04:31

guatuso hat geschrieben:Brasiliens neuer Präsident Temer: Kaum ein Brasilianer würde ihn wählen, trotzdem ist Michel Temer jetzt Präsident.
Blödsinn! Dieselben Brasilianer, die Dilma gewählt haben, haben mit ihr den von Dilma ausgesuchten und vorgestellten Vize Temer gewählt. Dieselben Wähler, die Dilma gewählt haben, wollten im Notfall Temer haben.

Tatsächlich hat aber praktisch niemand Dilma und Temer gewählt, wie die Beweise für die Wahlfälschung zeigen, die weiter oben in diesem Strang präsentiert wurden.

guatuso glaubt dem Spiegel-Gelaber. Bist Du auch ein NATO-Fan?
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
guatuso
Beiträge: 974
Registriert: Freitag 1. März 2013, 23:33
Wohnort: Costa Rica

Re: Was passiert in Brasilien?

Beitrag von guatuso » Donnerstag 1. September 2016, 06:05

Sempre hat geschrieben:
guatuso glaubt dem Spiegel-Gelaber. Bist Du auch ein NATO-Fan?
Ich wuerde mich hueten!
Denkst du etwa ich glaube was der Spiegel schreibt? Der Spiegel luegt grundsaetzlich, weil der Spiegel nur eine linke Gesellschaft akzeptiert, manipuliert ,und alle als "Nazis" beschimpft die anders denken oder kritisch sind.
Ich lese den Spiegel gar nicht richtig,ich ueberfliege ihn nur, und meistens lese ich mal was aus "Panorama". Nicht mal die archaeologischen Berichte im Spiegel stimmen.
Ich setzte die Zitate rein, weil ich wissen wollte was du dazu sagst, du bist ja vor Ort.
Das einzige Blatt das ich noch etwas ernst nehme, ist die FAZ.

Dennoch, armes Brasilien, wo soll das alles hinfuehren. Ihr macht so gute Telenovella, nur in der Realitaet scheiterts oft.
Nun las ich die Ueberschrit, Venecuela hat sich von Brasilien abgewendet, oh, das trifft euch bestimmt brutal.....

Benutzeravatar
guatuso
Beiträge: 974
Registriert: Freitag 1. März 2013, 23:33
Wohnort: Costa Rica

Re: Was passiert in Brasilien?

Beitrag von guatuso » Donnerstag 1. September 2016, 21:20

Den ersten gescheiten Kommentar zu Brasilien, den ich lese.

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 16113.html

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6487
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Was passiert in Brasilien?

Beitrag von Torsten » Mittwoch 7. September 2016, 15:52

amerika21 hat geschrieben:Brasilien legalisiert Haushaltstricks, die Präsidentin das Amt kosteten
Von Georg Stein, Buenos Aires/ Laura Burzywoda, 07.09.2016

Nach der Amtsenthebung von Dilma Rousseff hat die De-facto-Regierung die Politikerin per Gesetz entlastet. Absetzung bleibt dennoch bestehen

Brasília. Nur zwei Tage nach der Amtsenthebung der gewählten Präsidentin von Brasilien, Dilma Rousseff, hat die De-facto-Regierung von Michel Temer ein neues Gesetz verabschieden lassen, das die Haushaltstricks der abgesetzten Politikerin fortan legalisiert. Das Gesetz war von der linksgerichteten Politikerin noch selbst eingebracht und am 25. Juli in erster Lesung genehmigt worden. Bei der Verabschiedung wurde es gelobt: Es handele sich um eine wichtige Flexibilisierung der Haushaltspolitik, die eine bessere Handhabung der Haushaltsmittel ermögliche.
[...]

Benutzeravatar
Palmesel
Beiträge: 535
Registriert: Montag 16. September 2013, 10:05
Wohnort: Lübeck

Re: Was passiert in Brasilien?

Beitrag von Palmesel » Mittwoch 7. September 2016, 17:38

Irgendwie funktioniert Politik auf der ganzen Welt gleich... :(

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9153
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Was passiert in Brasilien?

Beitrag von Edi » Mittwoch 7. September 2016, 18:17

Palmesel hat geschrieben:Irgendwie funktioniert Politik auf der ganzen Welt gleich... :(
Stimmt. Meist wird das Pack hochgeschwemmt. Man könnte es auch noch Lügenpack nennen wie in Stuttgart. Ehrliche und aufrichtige Leute kommen in den Parteien selten hoch und wenn, dann haben sie kaum einen Einfluß.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema