Auswandern

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Auswandern

Beitrag von overkott » Donnerstag 21. Januar 2016, 16:25

Was machen sie die nächsten fünf Jahre, Tinius?

Dieter
Beiträge: 2347
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Auswandern

Beitrag von Dieter » Donnerstag 21. Januar 2016, 17:27

Tinius:

Bitte höre auf, die Beiträge anderer Teilnehmer zu bewerten! Du kannst gegen solche Beiträge etwas schreiben, aber nur inhaltlich und ohne den anderen persönlich anzugreifen..

Bei meinem Beitrag über die Kleidung bei Papstaudienzen ging es nicht um Klatsch über Adelshäuser, sondern ich wollte zeigen, wie traditionsreich die katholische Kirche bzw der Vatikan auch in diesem Punkt sein kann. Gerade Katholiken in diesem Forum, die viel über die traditionelle Messe und über entsprechende Kleidung schreiben, haben sicher dafür eine gewisse Bewunderung.

Da ich mich sowohl in der katholischen wie auch in der evangelischen Kirche auskenne, fällt mir immer wieder auf, wie engstirnig Protestanten in einigen Punkten sein können. Du bist ein abschreckendes Beispiel für solche Protestanten.

Benutzeravatar
Amanda
Beiträge: 1349
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2009, 18:23
Wohnort: Bistum Limburg

Re: Auswandern

Beitrag von Amanda » Donnerstag 21. Januar 2016, 18:21

Dieter hat geschrieben:Tinius:

Bitte höre auf, die Beiträge anderer Teilnehmer zu bewerten! Du kannst gegen solche Beiträge etwas schreiben, aber nur inhaltlich und ohne den anderen persönlich anzugreifen..

Bei meinem Beitrag über die Kleidung bei Papstaudienzen ging es nicht um Klatsch über Adelshäuser, sondern ich wollte zeigen, wie traditionsreich die katholische Kirche bzw der Vatikan auch in diesem Punkt sein kann. Gerade Katholiken in diesem Forum, die viel über die traditionelle Messe und über entsprechende Kleidung schreiben, haben sicher dafür eine gewisse Bewunderung.

Da ich mich sowohl in der katholischen wie auch in der evangelischen Kirche auskenne, fällt mir immer wieder auf, wie engstirnig Protestanten in einigen Punkten sein können. Du bist ein abschreckendes Beispiel für solche Protestanten.

Aber Dieter, im Ausgangsposting wurde Deine Intention meines Erachtens nicht recht klar.
Du hättest das, was Du jetzt zuletzt geschrieben hast, besser direkt dazu schreiben sollen.
Das wäre vielleicht erhellend gewesen.
"Die Kirche scheint immer der Zeit hinterher zu sein,
obwohl sie doch in Wirklichkeit jenseits der Zeit ist;
sie wartet, bis der letzte Tick seinen letzten Sommer gehabt hat."
Gilbert Keith Chesterton

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23198
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Auswandern

Beitrag von Niels » Donnerstag 21. Januar 2016, 18:44

overkott hat geschrieben:Was machen sie die nächsten fünf Jahre, Tinius?
Was machst Du die nächsten fünf Jahre, Ovi? :detektiv:
Attende Domine, et miserere, quia peccavimus tibi.

Dieter
Beiträge: 2347
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Auswandern

Beitrag von Dieter » Donnerstag 21. Januar 2016, 18:54

Amanda hat geschrieben:
Dieter hat geschrieben:Tinius:

Bitte höre auf, die Beiträge anderer Teilnehmer zu bewerten! Du kannst gegen solche Beiträge etwas schreiben, aber nur inhaltlich und ohne den anderen persönlich anzugreifen..

Bei meinem Beitrag über die Kleidung bei Papstaudienzen ging es nicht um Klatsch über Adelshäuser, sondern ich wollte zeigen, wie traditionsreich die katholische Kirche bzw der Vatikan auch in diesem Punkt sein kann. Gerade Katholiken in diesem Forum, die viel über die traditionelle Messe und über entsprechende Kleidung schreiben, haben sicher dafür eine gewisse Bewunderung.

Da ich mich sowohl in der katholischen wie auch in der evangelischen Kirche auskenne, fällt mir immer wieder auf, wie engstirnig Protestanten in einigen Punkten sein können. Du bist ein abschreckendes Beispiel für solche Protestanten.

Aber Dieter, im Ausgangsposting wurde Deine Intention meines Erachtens nicht recht klar.
Du hättest das, was Du jetzt zuletzt geschrieben hast, besser direkt dazu schreiben sollen.
Das wäre vielleicht erhellend gewesen.

Ja, hätte ich, liebe Amanda.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23198
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Auswandern

Beitrag von Niels » Donnerstag 21. Januar 2016, 19:22

Dieter hat geschrieben:Da ich mich sowohl in der katholischen wie auch in der evangelischen Kirche auskenne, fällt mir immer wieder auf, wie engstirnig Protestanten in einigen Punkten sein können. Du bist ein abschreckendes Beispiel für solche Protestanten.
Nee. Sein Großonkel ist doch Priester. Noch ist also nichts verloren. :pfeif: ;D
(Für Dich übrigens auch nicht. :blinker: )
Attende Domine, et miserere, quia peccavimus tibi.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8426
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Auswandern

Beitrag von Sempre » Donnerstag 21. Januar 2016, 19:35

Tinius hat geschrieben:Auswandern
Man könnte meinen, Du habest die Prognosen von Gloria Fürstin von Thurn und Taxis gehört:

tvaktuell.com/mediathek (28min)
facebook.com/tvaktuell (Zusammenschnitt, 43sec)

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18592
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Auswandern

Beitrag von taddeo » Donnerstag 21. Januar 2016, 20:45

Marion hat geschrieben:Daß es im Ausland haufenweise Ausländer gibt, ... wird Tinius schon wissen.
:kugel:

(Es ist eine sehr lehrreiche Erfahrung, mal selber für längere Zeit "Ausländer" - nicht nur als Tourist - zu sein und als solcher behandelt zu werden. Ich kenn es, war nicht immer spaßig.)

Benutzeravatar
Amanda
Beiträge: 1349
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2009, 18:23
Wohnort: Bistum Limburg

Re: Auswandern

Beitrag von Amanda » Donnerstag 21. Januar 2016, 20:54

taddeo hat geschrieben:
Marion hat geschrieben:Daß es im Ausland haufenweise Ausländer gibt, ... wird Tinius schon wissen.
:kugel:

(Es ist eine sehr lehrreiche Erfahrung, mal selber für längere Zeit "Ausländer" - nicht nur als Tourist - zu sein und als solcher behandelt zu werden. Ich kenn es, war nicht immer spaßig.)

Als Bajuware nördlich des Weißwurstäquators, taddeo? Oda wos? :P
"Die Kirche scheint immer der Zeit hinterher zu sein,
obwohl sie doch in Wirklichkeit jenseits der Zeit ist;
sie wartet, bis der letzte Tick seinen letzten Sommer gehabt hat."
Gilbert Keith Chesterton

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18592
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Auswandern

Beitrag von taddeo » Donnerstag 21. Januar 2016, 20:56

Amanda hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:
Marion hat geschrieben:Daß es im Ausland haufenweise Ausländer gibt, ... wird Tinius schon wissen.
:kugel:

(Es ist eine sehr lehrreiche Erfahrung, mal selber für längere Zeit "Ausländer" - nicht nur als Tourist - zu sein und als solcher behandelt zu werden. Ich kenn es, war nicht immer spaßig.)

Als Bajuware nördlich des Weißwurstäquators, taddeo? Oda wos? :P
Des vielleicht aa ... aber ich meinte meine Erfahrungen südlich der Alpen.

Benutzeravatar
Amanda
Beiträge: 1349
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2009, 18:23
Wohnort: Bistum Limburg

Re: Auswandern

Beitrag von Amanda » Donnerstag 21. Januar 2016, 20:58

taddeo hat geschrieben:
Amanda hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:
Marion hat geschrieben:Daß es im Ausland haufenweise Ausländer gibt, ... wird Tinius schon wissen.
:kugel:

(Es ist eine sehr lehrreiche Erfahrung, mal selber für längere Zeit "Ausländer" - nicht nur als Tourist - zu sein und als solcher behandelt zu werden. Ich kenn es, war nicht immer spaßig.)

Als Bajuware nördlich des Weißwurstäquators, taddeo? Oda wos? :P
Des vielleicht aa ... aber ich meinte meine Erfahrungen südlich der Alpen.
Darf ich fragen, in welchem Land?
Und wie lange?
"Die Kirche scheint immer der Zeit hinterher zu sein,
obwohl sie doch in Wirklichkeit jenseits der Zeit ist;
sie wartet, bis der letzte Tick seinen letzten Sommer gehabt hat."
Gilbert Keith Chesterton

TillSchilling
Beiträge: 1361
Registriert: Dienstag 17. März 2009, 17:00

Re: Auswandern

Beitrag von TillSchilling » Donnerstag 21. Januar 2016, 21:08

Tinius hat geschrieben:Meine Frau hat sich eine interessante Stelle in Kanada gesucht. Wir werden aufgrund der Situation in Deutschland mit unseren Kindern ab Sommer für mindestens 5 Jahre nach Vancouver gehen.

Ich bin sowas von froh [Punkt][Punkt]

:klatschhops: :klatschhops: :klatschhops: :klatschhops: :klatschhops: :klatschhops:
Herzlichen Glückwunsch und alles Gute. Besonders einen guten Anfang
Tinius hat geschrieben:Ich muss diesen Irrsinn mit der Merkel nicht mehr ertragen.
Die wirst du noch vermissen. Und dass mit ihrem angenommenen Irrsinn wirst du auch mal wieder anders sehen.

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5058
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Auswandern

Beitrag von umusungu » Donnerstag 21. Januar 2016, 22:08

Tinius hat geschrieben:Meine Frau hat sich eine interessante Stelle in Kanada gesucht.
Suche doch deinen Wohnsitz in der Welt, wo Du willst. DAS soll mir völlig egal sein.
Wir werden aufgrund der Situation in Deutschland mit unseren Kindern ab Sommer für mindestens 5 Jahre nach Vancouver gehen.
Dieser Satz grenzt an eine psychische Erkrankung. Er klingt wie von einem jüdischen Mitbürger 1936.
Es gibt weder für Dich noch Deine Frau und Deine Kinder irgendeine Gefahr in Deutschland um Leib und Leben.
Verschone mich in Zukunft mit solchen Ergüssen!

Tinius
Beiträge: 1806
Registriert: Samstag 28. Juni 2014, 00:13

Re: Auswandern

Beitrag von Tinius » Donnerstag 21. Januar 2016, 22:16

Amanda hat geschrieben:
Dieter hat geschrieben:Tinius:

Bitte höre auf, die Beiträge anderer Teilnehmer zu bewerten! Du kannst gegen solche Beiträge etwas schreiben, aber nur inhaltlich und ohne den anderen persönlich anzugreifen..

Bei meinem Beitrag über die Kleidung bei Papstaudienzen ging es nicht um Klatsch über Adelshäuser, sondern ich wollte zeigen, wie traditionsreich die katholische Kirche bzw der Vatikan auch in diesem Punkt sein kann. Gerade Katholiken in diesem Forum, die viel über die traditionelle Messe und über entsprechende Kleidung schreiben, haben sicher dafür eine gewisse Bewunderung.

Da ich mich sowohl in der katholischen wie auch in der evangelischen Kirche auskenne, fällt mir immer wieder auf, wie engstirnig Protestanten in einigen Punkten sein können. Du bist ein abschreckendes Beispiel für solche Protestanten.

Aber Dieter, im Ausgangsposting wurde Deine Intention meines Erachtens nicht recht klar.
Du hättest das, was Du jetzt zuletzt geschrieben hast, besser direkt dazu schreiben sollen.
Das wäre vielleicht erhellend gewesen.
:klatsch: :klatsch: :klatsch:

Ja...und Dieter ist sehr humorlos. 90 Prozent meiner Familie sind katholisch. Und diese Bajuwaren haben viel mehr Humor, wie Dieter...der reformiert ist.

Tinius
Beiträge: 1806
Registriert: Samstag 28. Juni 2014, 00:13

Re: Auswandern

Beitrag von Tinius » Donnerstag 21. Januar 2016, 22:20

umusungu hat geschrieben:
Tinius hat geschrieben:Meine Frau hat sich eine interessante Stelle in Kanada gesucht.
Suche doch deinen Wohnsitz in der Welt, wo Du willst. DAS soll mir völlig egal sein.
Wir werden aufgrund der Situation in Deutschland mit unseren Kindern ab Sommer für mindestens 5 Jahre nach Vancouver gehen.
Dieser Satz grenzt an eine psychische Erkrankung. Er klingt wie von einem jüdischen Mitbürger 1936.
Es gibt weder für Dich noch Deine Frau und Deine Kinder irgendeine Gefahr in Deutschland um Leib und Leben.
Verschone mich in Zukunft mit solchen Ergüssen!

Bisher hatten wir beide hier im Forum GOTT SEI DANK noch nichts miteinander zu tun. Ich wunderte mich teils über die harten Reaktionen mancher Forumler, was dich betraf.

Jetzt ist mir aber kalr, dass bei dir etwas stark nicht stimmt.
Immer hübsch hässlich, oder?

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18592
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Auswandern

Beitrag von taddeo » Donnerstag 21. Januar 2016, 22:46

Strang wird zu Moderationszwecken vorläufig geschlossen.

Dieter
Beiträge: 2347
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Auswandern

Beitrag von Dieter » Freitag 22. Januar 2016, 11:48

Tinius hat geschrieben:
Amanda hat geschrieben:
Dieter hat geschrieben:Tinius:

Bitte höre auf, die Beiträge anderer Teilnehmer zu bewerten! Du kannst gegen solche Beiträge etwas schreiben, aber nur inhaltlich und ohne den anderen persönlich anzugreifen..

Bei meinem Beitrag über die Kleidung bei Papstaudienzen ging es nicht um Klatsch über Adelshäuser, sondern ich wollte zeigen, wie traditionsreich die katholische Kirche bzw der Vatikan auch in diesem Punkt sein kann. Gerade Katholiken in diesem Forum, die viel über die traditionelle Messe und über entsprechende Kleidung schreiben, haben sicher dafür eine gewisse Bewunderung.

Da ich mich sowohl in der katholischen wie auch in der evangelischen Kirche auskenne, fällt mir immer wieder auf, wie engstirnig Protestanten in einigen Punkten sein können. Du bist ein abschreckendes Beispiel für solche Protestanten.

Aber Dieter, im Ausgangsposting wurde Deine Intention meines Erachtens nicht recht klar.
Du hättest das, was Du jetzt zuletzt geschrieben hast, besser direkt dazu schreiben sollen.
Das wäre vielleicht erhellend gewesen.
:klatsch: :klatsch: :klatsch:

Ja...und Dieter ist sehr humorlos. 90 Prozent meiner Familie sind katholisch. Und diese Bajuwaren haben viel mehr Humor, wie Dieter...der reformiert ist.
Du bist als Reformierter also das Schwarze Schaf in deiner katholischen Familie! Wann bist du konvertiert?

Ach ja, was deine Rechtsschreibung betrifft: Richtig wäre "viel mehr Humor (kein Komma) als(!) Dieter".

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Auswandern

Beitrag von overkott » Freitag 22. Januar 2016, 12:03

Dieter hat geschrieben:
Tinius hat geschrieben:
Amanda hat geschrieben:
Dieter hat geschrieben:Tinius:

Bitte höre auf, die Beiträge anderer Teilnehmer zu bewerten! Du kannst gegen solche Beiträge etwas schreiben, aber nur inhaltlich und ohne den anderen persönlich anzugreifen..

Bei meinem Beitrag über die Kleidung bei Papstaudienzen ging es nicht um Klatsch über Adelshäuser, sondern ich wollte zeigen, wie traditionsreich die katholische Kirche bzw der Vatikan auch in diesem Punkt sein kann. Gerade Katholiken in diesem Forum, die viel über die traditionelle Messe und über entsprechende Kleidung schreiben, haben sicher dafür eine gewisse Bewunderung.

Da ich mich sowohl in der katholischen wie auch in der evangelischen Kirche auskenne, fällt mir immer wieder auf, wie engstirnig Protestanten in einigen Punkten sein können. Du bist ein abschreckendes Beispiel für solche Protestanten.

Aber Dieter, im Ausgangsposting wurde Deine Intention meines Erachtens nicht recht klar.
Du hättest das, was Du jetzt zuletzt geschrieben hast, besser direkt dazu schreiben sollen.
Das wäre vielleicht erhellend gewesen.
:klatsch: :klatsch: :klatsch:

Ja...und Dieter ist sehr humorlos. 90 Prozent meiner Familie sind katholisch. Und diese Bajuwaren haben viel mehr Humor, wie Dieter...der reformiert ist.
Du bist als Reformierter also das Schwarze Schaf in deiner katholischen Familie! Wann bist du konvertiert?

Ach ja, was deine Rechtsschreibung betrifft: Richtig wäre "viel mehr Humor (kein Komma) als(!) Dieter".
Dieter, woher wissen sie eigentlich, was an die Stelle der 3 Punkte kommt, um zu beurteilen, was richtig wäre?

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2901
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Auswandern

Beitrag von martin v. tours » Freitag 22. Januar 2016, 13:42

Liebe Leute hier:
Was ist denn los?
Tinius teilt uns seine Freude darüber mit das er nach Kanada auswandert (Vancouver ist auch superschön - an den Tagen an denen es nicht regnet ;D )
Schön, das sich einige hier mit ihm freuen und ihm gratulieren oder Fragen stellen, aber was soll der restliche Murks hier oder dümmliche Vergleiche mit den 30er Jahren ?
Es sollte doch klar sein, das ein Forum die Möglichkeit bietet sich zu Themen die einen interessieren zu äussern, Aber es besteht keinePflicht dazu :blinker:
Manchmal kommt es mir schon vor wie bei einem Hund, der, nur weil gerade ein Grünstreifen da ist, glaubt einen Haufen hinsetzen zu müssen.

Ansonsten, gute Reise Tinius -soll ja Internet geben in Kanada -hab ich gehört.
:huhu:
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Tinius
Beiträge: 1806
Registriert: Samstag 28. Juni 2014, 00:13

Re: Auswandern

Beitrag von Tinius » Freitag 22. Januar 2016, 13:49

Dieter hat geschrieben:
Du bist als Reformierter also das Schwarze Schaf in deiner katholischen Familie! Wann bist du konvertiert?

Ach ja, was deine Rechtsschreibung betrifft: Richtig wäre "viel mehr Humor (kein Komma) als(!) Dieter".
Lieber Dieter, das hat nichts mit Rechtschreibung sondern mit Grammatik zu tun.

http://www.wie-als.de/

Und mit dem Zeug nehmen wir es hier um Süden umgangssprachlich nicht so genau. Weshalb wir im Norden sofort identifiziert werden...

Beispiel:

Dieter hat aber heute lange unter dem Baum gelegen.
Dieter ist aber heute lange unter dem Baum gelegen.

Ich bin kein Konvertit, weil der kleinere, aus Ostdeutschland stammende Teil meiner Familie reformiert ist

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5215
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Auswandern

Beitrag von Siard » Freitag 22. Januar 2016, 14:37

martin v. tours hat geschrieben:Liebe Leute hier:
Was ist denn los?
Tinius teilt uns seine Freude darüber mit das er nach Kanada auswandert (Vancouver ist auch superschön - an den Tagen an denen es nicht regnet ;D )
Schön, das sich einige hier mit ihm freuen und ihm gratulieren oder Fragen stellen, aber was soll der restliche Murks hier oder dümmliche Vergleiche mit den 30er Jahren?
:daumen-rauf:

Tinius
Beiträge: 1806
Registriert: Samstag 28. Juni 2014, 00:13

Re: Auswandern

Beitrag von Tinius » Freitag 22. Januar 2016, 18:45

umusungu hat geschrieben:
Tinius hat geschrieben:Meine Frau hat sich eine interessante Stelle in Kanada gesucht.
Suche doch deinen Wohnsitz in der Welt, wo Du willst. DAS soll mir völlig egal sein.
Wir werden aufgrund der Situation in Deutschland mit unseren Kindern ab Sommer für mindestens 5 Jahre nach Vancouver gehen.
Dieser Satz grenzt an eine psychische Erkrankung. Er klingt wie von einem jüdischen Mitbürger 1936.
Es gibt weder für Dich noch Deine Frau und Deine Kinder irgendeine Gefahr in Deutschland um Leib und Leben.
Verschone mich in Zukunft mit solchen Ergüssen!

Ich möchte nach dem dankenswerten Hinweis von Martin v. Tours auf die Aussagen eines offenbar schwerst verhaltensgestörten Users hinweisen.
Dessen Formulierungen sind derart primitiv und unterirdisch einfältig, dass ich bezüglich des Vergleichs mit "jüdischen Mitbürgern 1936" nur fassungslos bin. Zudem sind mir keine "jüdischen Mitbürger 1936" bekannt. Historisch gesehen handelt es sich um damalige Bürger des Deutschen Reiches 1936, die aufgrund einer verbrecherischen Gesetzgebung als "jüdisch" kategorisiert wurden.

TillSchilling
Beiträge: 1361
Registriert: Dienstag 17. März 2009, 17:00

Re: Auswandern

Beitrag von TillSchilling » Freitag 22. Januar 2016, 19:32

Nichts für ungut, Tinius, aber über den Satz
Tinius hat geschrieben:Wir werden aufgrund der Situation in Deutschland mit unseren Kindern ab Sommer für mindestens 5 Jahre nach Vancouver gehen.
bin ich beim Lesen auch gestolpert. Solltet ihr wirklich wegen der hohen Zahl von Flüchtlingen in Deutschland nach Arbeit in Kanada gesucht haben ist das doch reichlich übertrieben.

Aber das müsst ihr selber wissen. Interessant wird es alle mal.

Benutzeravatar
guatuso
Beiträge: 974
Registriert: Freitag 1. März 2013, 23:33
Wohnort: Costa Rica

Re: Auswandern

Beitrag von guatuso » Freitag 22. Januar 2016, 20:01

TillSchilling hat geschrieben:Nichts für ungut, Tinius, aber über den Satz
Tinius hat geschrieben:Wir werden aufgrund der Situation in Deutschland mit unseren Kindern ab Sommer für mindestens 5 Jahre nach Vancouver gehen.
bin ich beim Lesen auch gestolpert. Solltet ihr wirklich wegen der hohen Zahl von Flüchtlingen in Deutschland nach Arbeit in Kanada gesucht haben ist das doch reichlich übertrieben.

Aber das müsst ihr selber wissen. Interessant wird es alle mal.
Als mein Freund Adrian, der als Costaricaner in Berlin Medizin studierte, zurueck ging in seine Heimat, fragte ich ihn: Warum?
Er sagte: Wegen der Menschen.
Als ich ihn ein Jahr spaeter besuchte, verstand ich ihn. Daraufhin bin ich spaeter nach Costa Rica.
Ich ging also (auch) wegen der Situation in Deutschland, der unertraeglich, selbstgerechten Menschen, die alles besser wissen, die keine Freundlichkeit im Herzen tragen, die einem arrogant von oben herabkanzeln, die alle privaten Motivationen ins kriminelle ziehen; eine Situation in der bei Wahlkaempfen von Hasstiraden zu hoeren ist, von Kinderschaendung und Boshaftigkeit bis zum erbrechen. Ich ging unter anderem wegen einer deutschen Gesellschaft, in der Altersrassismus herrscht, die Pornographie als Lebenszweck begruendet wird und Maenner der letzte Dreck sind fuer Frauen.

Unter diesem Blickwinkel betrachtet habe ich den Satz "aufgrund der Situation in Deutschand" voellig verstanden. Es sind ja nicht nur die 1,2 Millionen sogenannter Fluechtlinge, es ist die allgemeine boshafte menschenfeindliche Einstellung im Lande. Als ich zu Besuch war und morgens beim Zeitungskauf einem Mann der mit entgegen kam freundlich gruesete "Guten Morgen", bellte er mich wie Dreck an "Kennen wir uns".
Und als ich im Forum meinen Hintergrund schilderte, wurde ich sofort von einem der sich als Christ gebaehrdte, ,als Verbrecher eingeordnet der sich "versteckt", Pfui Deibel.
Das ist die Lebenssituation in Deutschland. Ich verstehe dass es einer dann nicht mehr aushaelt und aufgrund der Situation allgemeiner Art erst mal geht. Wer aber nie ueber seinen Tellerrand blickte, wird es nicht verstehen koennen.Sorry.

Soviel Gedoense und falsche Mutmassungen von Unbeteiligten fuer einen, der sich ins Abenteuer Canada stuerzt, es sei ihm aus ganzem Herzen gegoennt, meine Schwester lebt dort, meine Nichte lebt in Toronte,mein Bruder lebte dort, ein tolles Land und vor allem Gastfreundlich und Hilfsbereit.
Ich weiss nicht was es da fuer bekloppte Bemerkungen braucht.
Tinius, geh aber nicht auf Baerenjagd. Viel Spass dennoch.

Dieter
Beiträge: 2347
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Auswandern

Beitrag von Dieter » Freitag 22. Januar 2016, 20:10

Man kann vor seiner Sozialisation nicht weglaufen.

Ich kenne Leute, die in "freundlichen Ländern" wie Italien oder Spanien gelebt haben und dann in Deutschland glücklich waren, wenn ihnen jemand seine schlechte Laune gezeigt hat. Diese ewige Lächelnmüssen, diese von der Seite angequatscht werden wie in Italien - dazu muss man geboren sein.

Nicht vergessen sollte man die eigene Muttersprache. Selbst wenn man ausgezeichnet eine andere Sprache spricht, das Deutsche bleibt nun mal unsere Sprache. Wie sagte doch der Schauspieler Curd Jürgens, der jahrzehntelang in Frankreich gelebt hatte und so gut Französisch sprach wie ein Franzose, als er nach Berlin gezogen war? "Hier kann ich reden wie mir die Schnauze gewachsen ist!"

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8426
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Auswandern

Beitrag von Sempre » Freitag 22. Januar 2016, 21:01

Dieter hat geschrieben:[Curd Jürgens] "Hier kann ich reden wie mir die Schnauze gewachsen ist!"
@guatuso
Das geht Dir hier im Forum doch sicher auch so!?

Jedenfalls hast Du ganz wunderbar deutsch über alle, die Dir auf den Zwirn gehen, vom Leder gezogen. Das ist sympathisch! Mir fehlt sowas hier in Lateinamerika.

Tinius
Beiträge: 1806
Registriert: Samstag 28. Juni 2014, 00:13

Re: Auswandern

Beitrag von Tinius » Freitag 22. Januar 2016, 21:27

guatuso hat geschrieben:[
Ich ging also (auch) wegen der Situation in Deutschland, der unertraeglich, selbstgerechten Menschen, die alles besser wissen, die keine Freundlichkeit im Herzen tragen, die einem arrogant von oben herabkanzeln,.............
Richtig. Das deutsche Wesen.........

Eine Episode:

Wir erholten uns im letzten Winter außerhalb der Schulferien mit den beiden kleinen Kindern ( 5 und 3 Jahre alt) für eine Woche herrlich auf einer sonnigen, freundlichen Insel im Süden. Gute Laune und prima Stimmung.

Vor dem Rückflug nach Stuttgart stehen wir brav in der Warteschlange, alle warten darauf, dass man zum Bus gehen kann, der zur Maschine fährt.
Vor uns vielleicht 80 Urlauber, vor allem Rentner. Hinter uns ca. 100 Leutchen. Wir sind die einzigen mit Kleinkindern.
Eine Mitarbeiterin der Fluggesellschaft kommt von himten und sagt uns, wir sollten bitte ganz nach vorne zum Gate gehen, weil wir kleine Kinder haben. Wir rollen mit dem Handgepäck los, die Mitarbeiterin bleibt zurück, weil jemand Fragen hat.
Vorne angekommen öffne ich gerade den Mund, um "Hallo" zu der Stewardess zu sagen, als der ältere Herr mit Gattin, der ganz vorne steht, laut wird: "Das geht ja gar nicht, was erlauben sie sich? Das ist ja unglaublich [Punkt] Unverschämtheit!!"

Wir sind ziemlich verdattert......Ich sage zu ihm, dass wir mit den Kleinen vorgeschickt wurden....
"Hören sie doch auf. Es ist eine Unverschämtheit...."

Deutschland hat uns wieder............Jetzt kommt nämlich der deutsche Wahnsinn: mehrere Wartende stimmen dem auch noch lautstark zu !! Und immer mehr kommen hinzu.
Die Mitarbeiter bringen uns freundlich als erste hinaus zum Bus. Es regnet heute ausnahmsweise und ein Mitarbeiter spannt lächeln einen ganz großen Schirm auf....und bringt meine Frau und die Kinder zum Bus.
Mein Glück steigert sich, als der Herr direkt vor mir Platz nimmt und die Streiterei weitergeht. Ich sage ihm, dass ich mich dank ihm richtig wieder heimisch fühle.....er steckt mir zwischen den Sitzen seine Visitenkarte entgegen, er sei Reisefotograf und würde Zeitungsartikel schreiben.

Dieter
Beiträge: 2347
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Auswandern

Beitrag von Dieter » Freitag 22. Januar 2016, 21:28

Sempre hat geschrieben:
Dieter hat geschrieben:[Curd Jürgens] "Hier kann ich reden wie mir die Schnauze gewachsen ist!"
@guatuso
Das geht Dir hier im Forum doch sicher auch so!?

Jedenfalls hast Du ganz wunderbar deutsch über alle, die Dir auf den Zwirn gehen, vom Leder gezogen. Das ist sympathisch! Mir fehlt sowas hier in Lateinamerika.
Jedenfalls hast Du ganz wunderbar deutsch über alle, die Dir auf den Zwirn gehen, vom Leder gezogen.
Kannst du dafür ein Beispiel nennen? (Ich meine nicht Tinius, der mich immer wieder angreift.)

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18592
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Auswandern

Beitrag von taddeo » Freitag 22. Januar 2016, 21:39

@ Tinius und Guatuso

Ich verstehe gut, wenn einem angesichts solcher Vorfälle wie der von Euch geschilderten manches ankotzt. Aber sind das die einzigen Erlebnisse, die Ihr in Eurem Leben mit deutschen Einwohnern hattet? Idioten gibt's überall, im Ausland genauso. Hab ich auch schon genügend erlebt. Aber die ehrliche Herzlichkeit sovieler Menschen, mit denen ich in meinem Leben zu tun hatte, hat mich nie daran zweifeln lassen, daß ich hier am besten aufgehoben bin.
Und jetzt laßt mich bitte nicht auf dem Glauben, daß das daran liegt, daß ich überwiegend mit Altbaiern zu tun hatte und habe. Oder stimmt die alte bairische Weisheit etwa doch "extra Bavariam non est vita; si est vita, non est ita"?

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8426
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Auswandern

Beitrag von Sempre » Freitag 22. Januar 2016, 22:13

Dieter hat geschrieben:Kannst du dafür ein Beispiel nennen?
Ich spreche nicht Dich sondern guatuso an und beziehe mich auf seinen jüngsten Beitrag in diesem Strang.

Tinius
Beiträge: 1806
Registriert: Samstag 28. Juni 2014, 00:13

Re: Auswandern

Beitrag von Tinius » Freitag 22. Januar 2016, 22:25

taddeo hat geschrieben: Aber die ehrliche Herzlichkeit sovieler Menschen, mit denen ich in meinem Leben zu tun hatte, hat mich nie daran zweifeln lassen, daß ich hier am besten aufgehoben bin.
Und jetzt laßt mich bitte nicht auf dem Glauben, daß das daran liegt, daß ich überwiegend mit Altbaiern zu tun hatte und habe.
Doch ....[Punkt] Sei froh, dass du das mit den Altbaiern erleben darfst. Wenn es mir dort nicht zu kalt wäre, würde ich im Ruhestand sofort in das Dorf gehen, wo ich mit Dreiviertel von denen verwandt bin. Meine Urgroßmutter hatte 17 Kinder, meine Grußmutter sechs. Eine meiner Tanten sieben...

Benutzeravatar
guatuso
Beiträge: 974
Registriert: Freitag 1. März 2013, 23:33
Wohnort: Costa Rica

Re: Auswandern

Beitrag von guatuso » Freitag 22. Januar 2016, 22:43

taddeo hat geschrieben:@ Tinius und Guatuso

Ich verstehe gut, wenn einem angesichts solcher Vorfälle wie der von Euch geschilderten manches ankotzt. Aber sind das die einzigen Erlebnisse, die Ihr in Eurem Leben mit deutschen Einwohnern hattet? Idioten gibt's überall, im Ausland genauso. Hab ich auch schon genügend erlebt. Aber die ehrliche Herzlichkeit sovieler Menschen, mit denen ich in meinem Leben zu tun hatte, hat mich nie daran zweifeln lassen, daß ich hier am besten aufgehoben bin.
Und jetzt laßt mich bitte nicht auf dem Glauben, daß das daran liegt, daß ich überwiegend mit Altbaiern zu tun hatte und habe. Oder stimmt die alte bairische Weisheit etwa doch "extra Bavariam non est vita; si est vita, non est ita"?
Zu einem, die Muttersprache ist etwas, was dein Identitaet ausmacht. Ich kann mich hier nicht so ausdruecken wie in Deutschland, sprachlich gesehen, stimme ich voellig zu.

Aber es sind ja nicht nur einzelne Episoden irgendwelche Trottel, die es auf der ganzen Welt gibt. Es ist eine bestimmte Struktur, dieses absolut strikte strenge, dickarschige, schwerfaellige, braesige, Bierhallenkotzende, Besserwissende usw. usw.
Diese Struktur ist es die ich fuerchterlich finde (und ich beteuere, als ich noch in Deutschland lebte, ist es mir nicht aufgefallen, da ich mittendrin war, erst in der Distanz merkt man so etwas).

Und dann, von wegen immer freundlich sein muessenI. Dann war die betreffende Person in Italien oder Spanien nie integriert, dann hatte sie nur das aeussere gesehen. Wenn ihr ahnt wieviele miese Launen ich hier auch erlebe, Griessgraemigkeit, aber das ist es ja nicht, es ist dieses im Sueden einzigartige Lebensgefuehl, diese Leichtigkeit, die mir die ersten Jahre furchtbar auf den Geist ging (wir Deutsche sind schwer, wir feiern Weihnachten mit dumpfem Glockenklang und gehen schwarz gekleidet zu Beerdigungen und sind puenktlich bis zum erbrechen, waehrend hier die Uhrzeit lediglich eine unverbindliche Mitteilung ist....) bis ich mich im laufe der Zeit mehr und mehr als Teil des Landes erlebte, bis mir viele dieser Leichtigkeiten furchtbar fehlten als ich in D zu Besuch war.) Zu Anfang ging mir auf den Nerv dass sich die Leute bewusst neben mich setzten,im Bus,und Gespraeche mit mir anfingen,wo ich doch meine Ruhe wollte. Und heute bin ich es der Gespraeche anfaengt. Das alles ist Teil des Integrierens, das Jahre dauert und man darf da nie sagen "aber bei uns...."oder "mir fehlt....".

Natuerlich habe ich in D tolle gute Erfahrungen gemacht, das ist es ja nicht, die macht ja jeder. Wenn ich nur an "meinen" damaligen Kultussenator denke, der mir,stets wenn ich Bankrott war, mit Literaturstipendien half (obwohl ich laut Overkott gar kein Autor bin.... :kugel: ) oder die Kollegen im damaligen VS (nein,nicht Verfassungsschutz, Verband duetscher Schriftsteller) oder einige Frauen (na,ein Thema fuer sich, die guten gehen im Morast der schlechten Frauen leider unter), aber wie gesagt, es sind nicht diese einzelnen Faelle, sondern die Grundstruktur, die ich fuerchterlich fand, die Gottes- und Kirchenfeindlichkeit (und ich fand es erst fuerchterlich, als ich zum ersten mal fuer ein paar Monate in Costa Rica war und erlebte wie das Leben auch anders sein kann, mit offenem Herzen und gelebter Freundlichkeit.).
Meine erste verblueffende Erfahrung hier: Mir stand der Mund offen, da tanzt die Oma mit einem Jugendlichem. Versuch das mit in einer deutschen Disco.

Daher muss man jedem jungen Menschen empfehlen,solang er jung ist ins Ausland zu gehen, andere Erfahrungen zu machen, zu sehen wie gross und wie schoen diese von Gott geschaffene Welt ist und wie unterschiedlich die Kturen und Mentalitaeten sind. Mein Wort: hier kaeme niemand auf den Gedanken meine Angaben ueber mich anzuzweifeln, weil, warum sollte er luegen? Zynismus ist nicht nur ein Schimpfwort hier, wer zynisch ist hat einen schlechten Charakter, so denken die Menschen hier. Sie denken aber auch dass jeder Auslaender Millionaer ist. Und ich werde fuchsteufelswild wenn mich so ein Arsch dann bescheissen will,ob Taxista oder Schirmverkaeufer.

Ich bin auch nie ausgewandert!

Ich bin angekommen. Ich habe gefunden wonach ich unbewusst immer Sehnsucht hatte, wie der junge Mann, der alleine auf der Strasse geht und dann, Bumm, steht sie vor ihm, und er weiss, das ist sie, die Liebe, er weiss jetzt was ihm immer gefehlt hat.
Wer auswandert will sich ein e andere,eine neue Existenz aufbauen. Wer ankommt hat sein Zuhause gefunden.

Nur die Buecher, verdammt, die Buecher, wie gerne und wie oft habe ich in Buechereien gestoebert, ganze Bibliotheken gelesen und heute, das ist mitunter etwas hart. Aber als Autor schreibe ich mir meine Buecher selber. Nur bloede dass ich dann vorher weiss wie das Ende ist.... :breitgrins:

P.S. Als in Bayern geborener (na ja, Randgebiet von Bayuwarien) empfand ich die Bazis immer als wohltuend herzlich, so herrlich anders als die Berliner, die immer nur Rotzfrech waren, aber nie Herz mit Schnauze besassen. Mir hat Bayern immer gefallen, mehr als Berlin, in Berlin war ich zu Anfang des Theaters wegen, und dann, na ja, Weib und Weiber....aber Muenchen mit dem leider gestorbenem Schloeh (kennt den wer?), das war was fuer mich. Ja,in Bayern, sagte der Kultussenator damals vor 20 Jahren zu mir,ist die Welt noch etwas mehr in Ordnung.
Saludos.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema