Auswandern

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
DarPius
Beiträge: 332
Registriert: Samstag 29. November 2014, 00:39
Wohnort: Germanistan

Re: Auswandern

Beitrag von DarPius »

umusungu hat geschrieben: Warum gehst Du nicht sofort nach Polen?
Pacta sunt servanda.

Und warum gehst du nicht nach Syrien, um Geflüchteten zu helfen?
'Et portae inferi non praevalebunt eam'

Mauritius
Beiträge: 327
Registriert: Dienstag 23. Januar 2007, 23:19

Re: Auswandern

Beitrag von Mauritius »

Bleibe noch ein Weile! Wir brauchen mutige Leute, vielleicht erleben wir eine neue politische Wende.

Die Bundesrepublik-Kirchenfürsten/Staatsdiener haben sich schon Flüchtlingsboote beschafft, die können sie bald selber
gebrauchen! :breitgrins:

Es wird Zeit für neue Hirten, die Mietlinge und Wölfe aus der Herde werfen!

Benutzeravatar
umusungu
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Auswandern

Beitrag von umusungu »

Welchen Sinn hat dieses Posting?

maliems
Beiträge: 2739
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Re: Auswandern

Beitrag von maliems »

Polen ist für mich auch eine Alternative

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8697
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Auswandern

Beitrag von Sempre »

umusungu hat geschrieben:Welchen Sinn hat dieses Posting?
Offenbar den, Dich nach Syrien zu verbannen. Wie kann einer das übersehen?
Niemals sei gesagt es werde je zugelassen, daß ein zum Leben prädestinierter Mensch sein Leben ohne das Sakrament des Mittlers beendet. (St. Augustin, Gegen Julian, V-4)

Tinius
Beiträge: 1961
Registriert: Samstag 28. Juni 2014, 00:13

Re: Auswandern

Beitrag von Tinius »

Sempre hat geschrieben:
umusungu hat geschrieben:Welchen Sinn hat dieses Posting?
Offenbar den, Dich nach Syrien zu verbannen. Wie kann einer das übersehen?
Könnte es (höflichst gefragt) sein, dass das verbale Ansinnen, jemanden "nach Syrien zu verbannen" gegen dieverse Regeln des Kreuzganges verstößt und deswegen entweder wegen

-mangelnder Ernsthaftigkeit

oder

-unhöflicher Bedrohung mit einem Übel

oder

Verächtlichmachung des Users umusungu

das Posting zu löschen und das Sempre zu ermahnen ist????

HeGe
Moderator
Beiträge: 15074
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56

Re: Auswandern

Beitrag von HeGe »

Ich würde dem Beitrag allenfalls fehlende Ernsthaftigkeit unterstellen. Wenn das ein Grund zum Löschen wäre, wären geschätzt 3/4 der Beiträge im Kreuzgang zu entfernen.

Im Übrigen: wenn dich ein Beitrag stört, beanstande ihn, dafür gibt es die Funktion in der Forensoftware.
- Nutzer nicht aktiv. -

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 24010
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Auswandern

Beitrag von Niels »

umusungu hat geschrieben:Welchen Sinn hat dieses Posting?
Welchen Sinn haben Deine Postings? :hmm: :achselzuck: :detektiv:
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8697
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Auswandern

Beitrag von Sempre »

@Tinius

Wie sieht es inzwischen aus in Kanada? Berichte doch mal!
Niemals sei gesagt es werde je zugelassen, daß ein zum Leben prädestinierter Mensch sein Leben ohne das Sakrament des Mittlers beendet. (St. Augustin, Gegen Julian, V-4)

Caviteño
Beiträge: 11579
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Auswandern

Beitrag von Caviteño »

Interessante Statistik zur Ein-und Auswanderung von 1991 - 2017:

https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten ... nAlle.html

Deutsche Staatsangehörige hatten von 1991 - 2004 mehr Zuzüge als Fortzüge. Seit 2005 hat sich dieser Trend umgekehrt. Jährlich verlassen zwischen 16.000 und 135.000 Deutsche das Land, seit 2016 mit erheblich steigender Tendenz.
Bei den Nichtdeutschen ein umgekehrtes Bild: Nur 1997 und 1998 gab es hier einen Negativsaldo, d.h. es zogen mehr Nichtdeutsche fort. In allen anderen Jahren überwog der Zuzug. Seit 2011 sind die Zahlen förmlich explodiert, lagen immer über 300.000. Davor wurden nur in 1991 und 1992 hohe Zuwanderungszahlen erreicht. Die wurden dann durch den Asylkompromiß auf ein niedrigeres Maß zurückgeführt.

Interessant auch die Erläuterung zu den Jahren 2016 und 2017:
Die Ergebnisse ab dem Berichtsjahres 2016 sind aufgrund methodischer Änderungen und technischer Weiter­entwick­lungen nur bedingt mit den Vorjahres­werten vergleichbar. Die Genauigkeit der Ergebnisse ist u. a. aufgrund von Unstimmig­keiten in Zusammen­hang mit der melde­rechtlichen Behandlung von Schutz­suchenden eingeschränkt.
MaW: Man hat überhaupt keine belastbaren Unterlagen..... - Staatsversagen pur.

Caviteño
Beiträge: 11579
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Auswandern

Beitrag von Caviteño »

Deutschland verlassen? Die Argumente dafür werden stärker
Andere, weit weg von der Hauptstadt, fürchten, dass der Sozialstaat wegen der massiven Zuwanderung nicht bis zu ihrer Pensionierung hält, während der Wirtschaft, die jetzt schon mit den höchsten Strompreisen Europas zu kämpfen hat, nach einem weitgehenden politischen Konsens neue CO2-Bepreisungen auferlegt werden sollen. Woher kommen dann wohl Arbeitsplätze für die Kinder und Enkel?
Die vielen Leserbriefe zeigen, daß die Überlegungen weit verbreitet sind. Auch ein Grund wird da genannt:
Christian D hat geschrieben: Die haben vermutlich alle Angst vor der AfD. Bin gespannt wann uns ARD und ZDF diese Erklärung liefern.

Caviteño
Beiträge: 11579
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Auswandern

Beitrag von Caviteño »

Eine besondere Art der Auswanderung, die immer mehr in Mode kommt:

Gebären in Miami: Schwanger hin, mit Pass und Kind zurück
Das ist die Chance, dass einer seiner Söhne Amerikaner werden kann. Denn sobald er nach US-Recht mit 21 Jahren die Volljährigkeit erreicht, kann die gesamte Familie eingebürgert werden.
(...)
Wozu der ganze Aufwand und Stress? Weil es ihren Kindern auch eine Ausbildung in den USA ermögliche, die für Staatsbürger deutlich günstiger sei, antworten die Mironows.

Caviteño
Beiträge: 11579
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Auswandern

Beitrag von Caviteño »

Vor allem die Hochqualifizierten kehren Deutschland den Rücken
Laut dem aktuellen Migrationsbericht der Bundesregierung haben im vergangenen Jahr rund 58.000 mehr deutsche Staatsbürger das Land dauerhaft verlassen, als zugezogen sind.
(...)
Die wichtigsten Zielländer deutscher Abwanderer waren 2019 die Schweiz (16.340), Österreich (11.904), die USA (9782), das Vereinigte Königreich (6766) und Spanien (6479). Die deutschen Rückkehrer kamen vor allem aus der Schweiz (10.523), den USA (9498), Österreich (6631), dem Vereinigten Königreich (6385) und der Türkei (5620).
(...)
Bezüglich des Qualifikationsniveaus der fortziehenden Deutschen stellte das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung im vergangenen Jahr Studienergebnisse vor. Demzufolge hatten etwa drei Viertel der Befragten Abwanderer einen Hochschulabschluss – in der Bevölkerung sind das nur gut ein Viertel. So finden sich unter den Auswanderern überproportional viele mit einem Master- oder Doktortitel, während Menschen mit einem gymnasialen oder niedrigeren Schulabschluss unterrepräsentiert sind.
Auch waren die Befragten überwiegend jung. Im Schnitt sind sie 37 Jahre alt und damit rund zehn Jahre jünger als die Gesamtbevölkerung.
Thematisiert wird dieser brain-drain aber nicht.... - die Antworten könnten nicht der political correctness entsprechen.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema