Wahlen in Österreich

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
CIC_Fan
Beiträge: 9356
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 2. Dezember 2016, 17:11

HeGe hat geschrieben:Österreich sollte sich mit Deutschland vereinigen, bei uns ist das alles viel besser. Unseren Präsidentschaftskandidaten findet die SPD toll, die Grünen, die CDU, das ZdK, die Bischöfe, die Kanzlerin sowieso, eigentlich alle. Soviel Zustimmung hatte wohl zuletzt Erich Honecker. :verliebt:
kommt doch überhaupt nicht in frage mit dem Piefkes zusammen niemals

Benutzeravatar
Pius PP
Beiträge: 182
Registriert: Montag 1. April 2013, 20:26
Wohnort: Erzbistum Paderborn

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von Pius PP » Freitag 2. Dezember 2016, 20:59

Och nööö.... Mit Führungskräften aus Österreich haben wir nicht sooo gute Erfahrungen gemacht..... :pfeif: :tuete:
Ich glaube an Gott, liebe die Kirche, leide wegen ihres Schicksals, will ihr dienen, jedoch nicht um den Preis der Anpassung, um diesen schrecklichen Preis, den die Kirchenleitung bezahlt und den zu bezahlen man auch mir anbietet.
Wladimir Rusak

CIC_Fan
Beiträge: 9356
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von CIC_Fan » Samstag 3. Dezember 2016, 07:55

man soll nicht zusammen fügen was nicht zusammen gehört

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6933
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von holzi » Samstag 3. Dezember 2016, 09:09

CIC_Fan hat geschrieben:
HeGe hat geschrieben:Österreich sollte sich mit Deutschland vereinigen, bei uns ist das alles viel besser. Unseren Präsidentschaftskandidaten findet die SPD toll, die Grünen, die CDU, das ZdK, die Bischöfe, die Kanzlerin sowieso, eigentlich alle. Soviel Zustimmung hatte wohl zuletzt Erich Honecker. :verliebt:
kommt doch überhaupt nicht in frage mit dem Piefkes zusammen niemals
zu spät: Seit dem EU-Beitritt sitzt ihr in der Falle, da ist noch keiner mehr lebend rausgekommen. ;D
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Dieter
Beiträge: 2347
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von Dieter » Samstag 3. Dezember 2016, 12:30

Alle kleinen Länder in Mitteleuropa haben das Problem, dass sie sich von dem übermächtigen Deutschland absetzen müssen, um ihre Identität zu wahren.

Die Schweiz und Luxemburg z.B. finden ihre eigenständige Identität durch ihre Sprachen. Österreich setzt sich durch die Flüchtlingspolitik von Merkel-Deutschland ab. Ebenso bleiben auch mal falsche Behauptungen unwidersprochen im Raum stehen, wenn sie das Bild Österreichs verbessern ("Hitler war Deutscher, Mozart war Österreicher"...).

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von overkott » Samstag 3. Dezember 2016, 16:21

Die Wahl Hofers zum Bundespräsidenten der Nachbarrepublik wird mit Spannung erwartet, gilt aber keineswegs als sicher. Sein populistischer Gegenkandidat Van der Bellen hatte vor 18 Jahren gefordert, Österreich von der UNO besetzen und von Blauhelmen in der Stärke des halben Bundesheeres bewachen zu lassen. Wer soll diesen Souveränitätsverzicht bezahlen? Österreich? Die UNO? Die USA?

http://www.erstaunlich.at/index.php?opt ... -halbieren

CIC_Fan
Beiträge: 9356
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von CIC_Fan » Samstag 3. Dezember 2016, 16:30

solche seiten kann man nicht ernst nehmen

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von overkott » Sonntag 4. Dezember 2016, 09:48

Die Sonne scheint über Österreich zu Beginn dieser Woche. Gute Bedingungen für eine ordentliche Wahlbeteiligung. Die Wähler müssen raus aus der überparteilichen Unentschlossenheit. Kandidat Hofer sollte sich jedoch nicht zu früh freuen. Denn es gibt auch Glatteiswarnungen an diesem Wahltag. Wohl dem, der bereits per Briefwahl gewählt hat.

CIC_Fan
Beiträge: 9356
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 4. Dezember 2016, 09:57

zumiindest bei der Briefwahl eine geringere Beteiligung zum letzten 2 Wahlgang aber wesentlich mehr als beim 1 Wahlgang

Benutzeravatar
Marcus
Beiträge: 3028
Registriert: Dienstag 13. Juni 2006, 14:48

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von Marcus » Sonntag 4. Dezember 2016, 12:04

War es zuletzt nicht so, dass Hofer im 2. Wahlgang vor allem bei den Briefwählern schlecht ankam?
Jesus spricht: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.“ (Joh. 14,6)

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5058
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von umusungu » Sonntag 4. Dezember 2016, 12:12

Ich hoffe, dieser Hofer geht als 2. Sieger durchs Ziel.....

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von overkott » Sonntag 4. Dezember 2016, 12:16

Die meisten werden wohl Hofer nur mit halbem Herzen wählen.

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1950
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von Sascha B. » Sonntag 4. Dezember 2016, 12:50

...dass viele Menschen, die sich in der Katholischen Kirche engagieren, offen Werbung für Alexander van der Bellen betreiben...
Eine interessante Tatsache ist, dass die orthodoxen Christen in Österreich mehrheitlich den Präsidentschaftskandidaten Norbert Hofer unterstützen.
http://katehon.com/de/article/katholike ... hlen-hofer


Wird sicher ein spannender Abend werden. Evtl blühen ja plötzlich im Dezember Kornblumen ;D
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

CIC_Fan
Beiträge: 9356
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 4. Dezember 2016, 13:27

Marcus hat geschrieben:War es zuletzt nicht so, dass Hofer im 2. Wahlgang vor allem bei den Briefwählern schlecht ankam?
stimmt man kann nichts dazu sagen wie die Wahlbeteilligung allgemein ausschaut

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von overkott » Sonntag 4. Dezember 2016, 14:56

Warum Österreicher Hofer wählen, fragt die FAZ zurecht. Eng verbunden damit ist die Frage, warum junge Flüchtlinge ein Iphone 6 haben und über Weihnachten nach Stockholm fliegen. Das überrascht vor allem die Kritiker der Zuwanderungslobby des Gegenkandidaten Van der Bellen.

CIC_Fan
Beiträge: 9356
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 4. Dezember 2016, 17:19


Juergen
Beiträge: 23928
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von Juergen » Sonntag 4. Dezember 2016, 17:45

zeit.de hat geschrieben:FPÖ räumt Niederlage Hofers ein

Der Kandidat der rechtspopulistischen FPÖ hat höchstwahrscheinlich die Präsidentenwahl in Österreich verloren. Seinen Rückstand kann er laut Statistikern nicht aufholen.

Die rechtspopulistische FPÖ hat die Niederlage ihres Kandidaten Norbert Hofer eingeräumt. FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl gratulierte dem früheren Grünen-Chef Alexander Van der Bellen österreichischen Fernsehen zu seinem Wahlsieg. Ersten Prognosen zufolge errang Van der Bellen 53,6 Prozent, Hofer kam demnach auf 46,4 Prozent. Die Schwankungsbreite liegt bei 1,2 Prozent, laut Statistikern liegt damit van der Bellen uneinholbar vorn. Seine Anhänger feierten den Wirtschaftsprofessor in einer ersten Reaktion mit lautem Jubel. Die Wahlbeteiligung lag laut der Hochrechnung um einen Prozent höher als beim letzten Wahlgang.
merkur.de hat geschrieben:Live-Ticker

+++ 17.38 Uhr: Das Wort „Aufatmen“ wird in vielen österreichischen Medien seit etwa einer halben Stunde immer wieder verwendet. Ein Politik-Professor aus Leipzig warnt auf servus.tv dennoch: „46 Prozent für eine rechtspopulistische Partei sind kein Pappenstiel.“
53% für einen Linkspopulisten sind auch kein Pappenstiel.
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 11755
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von Hubertus » Sonntag 4. Dezember 2016, 18:33

Interessant auch, wie der Wahlsieg bewertet wird ... :D

"Erste Hochrechnung in Österreich : Van der Bellen liegt bei Präsidentenwahl deutlich vorne"

'Deutlich' also. Bei einem Ergebnis lt. Hochrechnung von 53,6% sind das lediglich 1,7% mehr als für den "Brexit" gestimmt haben (51,9%). Und diese Abstimmung war ja bekanntlich 'knapp' ausgegangen ...

:narr:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Juergen
Beiträge: 23928
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von Juergen » Sonntag 4. Dezember 2016, 18:42

Kommentar: „Österreich fällt ein Stein vom Herzen“

Die Wahl in Österreich ist entschieden. Die FPÖ um Kandidat Hofer hat ihre Niederlage bereits eingestanden. Van der Bellen triumphiert. Ein Kommentar von Judith Grohmann, Österreich-Korrespondentin des Münchner Merkur.

Österreich fällt ein Stein vom Herzen. Denn Alexander Van der Bellen, der parteilose Bundespräsidentschafts-Kandidat und ehemalige Sprecher der Grünen, hat die Wahl zum Bundespräsidenten in der Alpenrepublik schlussendlich gewonnen. Was die Amerikaner bei ihrer letzten Präsidentschaftswahl im November nicht geschafft haben, scheinen die Österreicher nun bewiesen zu haben. Man kann zwar unzufrieden mit der gesamten Politik sein, doch wenn es hart-auf-hart geht, dann halten die Ösis zusammen und wählen offenbar lieber den positiven, den besonnenen Kandidaten, anstelle des Dramatisierers und Egomanen, der mehr verspricht, als er zu halten vermag. Es ist ein historischer Tag, eine historische Zäsur, denn erstmals wurde ein "ehemaliger Grüner" - nach über 70 Jahren rot-schwarzer Kandidaten - zum Präsidenten gewählt.
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

CIC_Fan
Beiträge: 9356
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 4. Dezember 2016, 18:59

Hubertus hat geschrieben:Interessant auch, wie der Wahlsieg bewertet wird ... :D

"Erste Hochrechnung in Österreich : Van der Bellen liegt bei Präsidentenwahl deutlich vorne"

'Deutlich' also. Bei einem Ergebnis lt. Hochrechnung von 53,6% sind das lediglich 1,7% mehr als für den "Brexit" gestimmt haben (51,9%). Und diese Abstimmung war ja bekanntlich 'knapp' ausgegangen ...

:narr:
man konnte ja nicht wissen das der trend so stabil bleibt

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2804
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von ar26 » Sonntag 4. Dezember 2016, 20:23

Die absoluten Zahlen wären mal interessant. Der Begriff "deutlich" ist gelinde gesagt lächerlich. Ein All-Parteien Kartell von Kommunisten, Sozialisten, Linksliberalen, Grünen und sog. Christdemokraten hat sich mit Müh und Not gegen den Kandidaten einer Partei durchgesetzt, die noch vor zehn Jahren politisch am Ende schien. Irgendwo las ich, daß sich die Wahlbeteiligung im Vergleich zum letzten mal noch erhöht hat. Damit hat vmtl. Hofer eine stabilie Wählerschaft hinter sich gescharrt, seine Gegner konnten ihn nur unter günstigen Bedingungen besiegen. Zu beachten ist, daß Österreich ökonomisch relativ gut dasteht, anders als die USA oder Frankreich.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von overkott » Sonntag 4. Dezember 2016, 20:40

Bundespräsident von Österreich
Kandidat Hofer konnte sich im zweiten Anlauf nicht durchsetzen

Auch eine Wahlwiederholung nach Vorwürfen des Wahlbetruges ändert das Ergebnis nicht. Aktuellen Hochrechnungen zufolge wird Kandidat Van der Bellen Bundespräsident von Österreich. Der voraussichtliche Wahlsieger bleibt vorsichtig. Herausforderer Hofer zeigte sich traurig. Beide Wettbewerber mussten sich mit Populismusvorwürfen auseinandersetzen. Im Hintergrund schwelte als Hauptstreitthema die Flüchtlingspolitik: Durchwinken oder nicht? war hier die Frage. Bayern sieht sich weiter mit dem Thema Obergrenze konfrontiert.

CIC_Fan
Beiträge: 9356
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 4. Dezember 2016, 21:31

ar26 hat geschrieben:Die absoluten Zahlen wären mal interessant. Der Begriff "deutlich" ist gelinde gesagt lächerlich. Ein All-Parteien Kartell von Kommunisten, Sozialisten, Linksliberalen, Grünen und sog. Christdemokraten hat sich mit Müh und Not gegen den Kandidaten einer Partei durchgesetzt, die noch vor zehn Jahren politisch am Ende schien. Irgendwo las ich, daß sich die Wahlbeteiligung im Vergleich zum letzten mal noch erhöht hat. Damit hat vmtl. Hofer eine stabilie Wählerschaft hinter sich gescharrt, seine Gegner konnten ihn nur unter günstigen Bedingungen besiegen. Zu beachten ist, daß Österreich ökonomisch relativ gut dasteht, anders als die USA oder Frankreich.
das ist schlicht falsch
es ist noch nie ein Kanditat bei einer ersten Wahl über 55% gekommen Wiederwahlen ist das etwas anderes also kann man von müh und Not nicht sprechen

CIC_Fan
Beiträge: 9356
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 4. Dezember 2016, 21:34

overkott hat geschrieben:Bundespräsident von Österreich
Kandidat Hofer konnte sich im zweiten Anlauf nicht durchsetzen

Auch eine Wahlwiederholung nach Vorwürfen des Wahlbetruges ändert das Ergebnis nicht. Aktuellen Hochrechnungen zufolge wird Kandidat Van der Bellen Bundespräsident von Österreich. Der voraussichtliche Wahlsieger bleibt vorsichtig. Herausforderer Hofer zeigte sich traurig. Beide Wettbewerber mussten sich mit Populismusvorwürfen auseinandersetzen. Im Hintergrund schwelte als Hauptstreitthema die Flüchtlingspolitik: Durchwinken oder nicht? war hier die Frage. Bayern sieht sich weiter mit dem Thema Obergrenze konfrontiert.
Man hat jetzt ein völlig klares ergebnis was sehr gut ist

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5058
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von umusungu » Sonntag 4. Dezember 2016, 21:49

CIC_Fan hat geschrieben:Man hat jetzt ein völlig klares ergebnis was sehr gut ist
Der Grünen-nahe Alexander Van der Bellen (72) ist ein EU-Anhänger und Freund der Willkommenskultur gegenüber Migranten mit Asylgrund.
[size=84]http://www.t-online.de/nachric ... tml[/size]

Tedeum laudamus!
Zuletzt geändert von umusungu am Sonntag 4. Dezember 2016, 22:08, insgesamt 1-mal geändert.

Juergen
Beiträge: 23928
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von Juergen » Sonntag 4. Dezember 2016, 21:50

Nochmal der Merkur
+++ 19.43 Uhr: Das vorläufige Endergebnis ist laut oe24.at da: Alexander van der Bellen kommt demnach auf 51,7 Prozent, Norbert Hofer auf 48,3. Allerdings ist dabei die Briefwahl noch nicht berücksichtigt. Nach einer Hochrechnung, die auch die Briefwähler berücksichtigt, gibt es dieses Ergebnis: 53,3 Prozent für Van der Bellen, 46,7 Prozent für Hofer. Die Briefwahl wird erst am Montag ausgezählt sein.
Es gibt also eine sichere Differenz der ausgezählten Stimmen von 3,4 Prozent. Zudem werden noch 1,6%-Punkte für v.d.B. herbeiphantasiert, so daß man auf die so länger rumgeisternden 53,3% kommt.

Ja ne… is klar… :roll:
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

CIC_Fan
Beiträge: 9356
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von CIC_Fan » Sonntag 4. Dezember 2016, 21:54

was soll da phantasiert sein
http://orf.at/stories/2369563/2369548/
das wahlergebnis ist völlig klar

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von overkott » Sonntag 4. Dezember 2016, 23:06

CIC_Fan hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:Bundespräsident von Österreich
Kandidat Hofer konnte sich im zweiten Anlauf nicht durchsetzen

Auch eine Wahlwiederholung nach Vorwürfen des Wahlbetruges ändert das Ergebnis nicht. Aktuellen Hochrechnungen zufolge wird Kandidat Van der Bellen Bundespräsident von Österreich. Der voraussichtliche Wahlsieger bleibt vorsichtig. Herausforderer Hofer zeigte sich traurig. Beide Wettbewerber mussten sich mit Populismusvorwürfen auseinandersetzen. Im Hintergrund schwelte als Hauptstreitthema die Flüchtlingspolitik: Durchwinken oder nicht? war hier die Frage. Bayern sieht sich weiter mit dem Thema Obergrenze konfrontiert.
Man hat jetzt ein völlig klares ergebnis was sehr gut ist
Kandidat Hofer hat offensichtlich knapp die Hälfte der Österreicher erreicht. Ob der vorläufig gewählte Kandidat Van der Bellen alle Österreicher erreichen wird, ist fraglich. Er steht jedenfalls vor der schwierigen Aufgabe, das Land zu einen. Hoffentlich nicht zu Lasten Bayerns. Durchwinken ist auch keine Lösung.

François Fillon sieht in der Wahl ein Zeichen gegen die Front National. In Energiefragen dürfte er mit dem vorläufig gewählten Bundespräsidenten nicht einer Meinung sein. In Österreich wird häufiger als in Frankreich Kernenergie als Wasserkraft gekennzeichnet. Nicht nur den Strom, auch das passende Label kann Österreich sich kaufen. Das ist jedenfalls klar.

Caviteño
Beiträge: 10250
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von Caviteño » Montag 5. Dezember 2016, 11:43

[size=84]http://www.t-online.de/nachric ... tml[/size]

Tedeum laudamus![/quote]

Das ist aber eine ziemlich einfältige Äußerung. Hier wird nachvollziehbar eine andere Sichtweise dargestellt:
Doch möglicherweise führt genau dieser Sieg dazu, dass die Tage der großen Koalition in Wien gezählt sind. Denn ein Triumph des rechten Gegenkandidaten Norbert Hofer von der Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ) hätte dem weitverbreiteten Unmut über die traditionellen Eliten die Spitze nehmen können.
Jetzt aber, wo die FPÖ auf Bundesebene weiterhin ohne Verantwortung bleibt, wird sie die rot-schwarze Regierung mit immer größerem Schwung vor sich hertreiben. Mehr noch: Angesichts der breiten Anti-Hofer-Koalition dürften die Rechten die anderen Oppositionskräfte gleichfalls in Haft für all das nehmen, was in Österreich falsch läuft, Van der Bellens Grüne ebenso wie die liberalen Neos.
Dieser Lesart zufolge gibt es zum verhassten „System“ nur eine Alternative: Jetzt erst recht die FPÖ zu wählen. Selbst ohne diesen Bonus liegt die Partei in allen Meinungsumfragen zur neuen Zusammensetzung des Parlaments vorn. Der Nationalrat wird spätestens 218 gewählt, viele Beobachter glauben, dass es schon 217 Neuwahlen geben wird. Nach der Entscheidung gestern sind die Chancen der Rechten eher gestiegen als geschwunden.
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/w ... 59574.html

Sollte van der Bellen, wie CIC-Fan schreibt, tatsächlich ein Freund der EU und der sog. "Willkommenskultur" sein, kann man nur hoffen, daß er diese Freundschaft auch auslebt. Das wird der FPÖ sicherlich nicht schaden. :breitgrins:
Wenn es überhaupt eine Chance gibt, die Erfolge der "Rechten" einzudämmen, so kann das nur geschehen, wenn man sie in die Verantwortung nimmt. Als Regierung und in einer Regierungsbeteiligung müssen sie zeigen, ob ihre Rezepte etwas taugen. In der Opposition reicht es aus, zu kritisieren und die Unzufriedenen zu sammeln. Letzteres ist im "Neuland Internet" erheblich leichter als vor zwei Jahrzehnten.
Aber wahrscheinlich haben die etablierten Parteien Angst vor einer Infragestellung der "Errungenschaften" EU, Euro oder auch der Zuwanderung. Es könnte ja sein, daß die Horrorszenarien, die immer von der "politischen Elite" beschworen werden, nicht eintreten. Egal ob Brexit, Trump oder jetzt IT - die Börse hat immer genau entgegengesetzt reagiert. :D Vielleicht ist diese EU in den Augen der "Börsianer" eh zum Scheitern verurteilt und die Zukunft liegt bei den selbstbestimmenden Nationalstaaten. Deswegen wird jede Niederlage mit einem Kursfeuerwerk begrüßt.... ;D

Caviteño
Beiträge: 10250
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von Caviteño » Montag 5. Dezember 2016, 13:32

Die Gelbe Karte in Wien, die Rote Karte in Rom
Die Nachricht dieses Sonntags ist nicht, dass der Grüne Van der Bellen gegen die FPÖ fast 52 Prozent der abgegebenen Stimmen erreicht hat, sondern der Kandidat der Außenseiterpartei FPÖ über 48. Die Grünen haben nicht mehr beitragen können als um die 12 Prozentpunkte: die anderen 40 stammen aus der Anhängerschaft von SPÖ, ÖVP und NEOS.
(...)
Das Bild in Wien und Rom heute gleicht dem in den USA und Deutschland wie in allen anderen Ländern Europas innerhalb und außerhalb der EU: Die alten Kräfte in Politik, Gesellschaft und Wirtschaft treten ab, ob sie wollen oder nicht.

CIC_Fan
Beiträge: 9356
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von CIC_Fan » Montag 5. Dezember 2016, 15:37

naja das soll eine seriöse Quelle sein
Wie sagte heute der ehemalige Bundespräsident Fischer "Neuwahlen sind mit dem Ergebnis sicher nicht näher gerückt" aus einem ganz einfachen Grund von der ÖVP würde nichts bleiben, Selbst Wenn die FPÖ bei der nächsten Wahl stärkste Partei wird zum regieren wir es nicht reichen den es ist kein Koalitions Partner da und der Bundespräsident muß nicht den stärksten mit der Regierungsbildung beauftragen SPÖ Grün und Neos ist wahrscheinlich
das einzige was der stärksten Partei zusteht ist theoretisch der 1 Nationalrats Präsident wobei auch das geht nur dann wenn der Nationalrat daß in geheimer Wahl bestimmt

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 5594
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von Siard » Montag 5. Dezember 2016, 19:23

CIC_Fan hat geschrieben:naja das soll eine seriöse Quelle sein
Große Teile der Qualitätspresse, scheint sie* mir schlechterdings doch an Seriosität zu übertreffen.

* Du meinst doch Tichys Einblicke, oder?

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema