Wahlen in Österreich

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 1868
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Dienstag 8. November 2016, 21:36

„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1950
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von Sascha B. » Dienstag 8. November 2016, 21:38

Entweder ist man dort inzwischen auf dem Niveau Berlins angelangt und bekommt echt garnichts mehr auf die Reihe, oder man lässt die Wahl platzen bis die Umfragewerte stimmen. :hae?:
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2921
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von martin v. tours » Samstag 19. November 2016, 17:11

Egal wie man zu der Partei steht, solche Arschgeigen von Pfarrern braucht kein Mensch.
https://www.wochenblick.at/pfarrer-hetz ... r-anzeige/
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Caviteño
Beiträge: 9970
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von Caviteño » Sonntag 20. November 2016, 10:08

martin v. tours hat geschrieben:Egal wie man zu der Partei steht, solche Arschgeigen von Pfarrern braucht kein Mensch.
https://www.wochenblick.at/pfarrer-hetz ... r-anzeige/
Zum Glück hat das Bistum schnell reagiert:

Nach „Wochenblick“-Enthüllung: Hass-Pfarrer muss gehen!

Der Pfarrer ist bereits pensioniert und war als "Aushilfspfarrer" tätig.

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1950
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von Sascha B. » Montag 21. November 2016, 20:58

Erneut hat sich ein in Oberösterreich tätiger Pfarrer abfällig über einen Präsidentschaftskandidaten geäußert. Der Aushilfspriester aus Deutschland soll in seiner Sonntagspredigt am 13. November in der Kirche in Weitersfelden (Bezirk Freistadt) abwertend über Alexander Van der Bellen gesprochen und offenbar eine Wahlempfehlung für Norbert Hofer ausgesprochen haben, informierte die Diözese Linz.

http://diepresse.com/home/politik/bpwah ... ahl-Hofers
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2921
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von martin v. tours » Dienstag 22. November 2016, 06:43

Gut so.Ich lehne jede politische oder gar parteipolitische Aussage eines Priesters in einer Predigt ab.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Juergen
Beiträge: 23496
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von Juergen » Dienstag 22. November 2016, 13:50

martin v. tours hat geschrieben:Gut so.Ich lehne jede politische oder gar parteipolitische Aussage eines Priesters in einer Predigt ab.
Wie er Priester oder Bischof es macht, macht er es falsch.

Oftmals sind es die gleichen Leute, die heute sagen,
ein Bischof oder Priester soll sich aus der Politik raushalten und den Mund halten
und die gleichzeitig Papst Pius XII sein „Schweigen“ in den 30er/40er Jahren vorwerfen.


Natürlich ist Politik nicht Aufgabe des Klerus, sondern Aufgabe der Laien.
Das entbindet aber nicht den Klerus von seiner Hirtenaufgabe.
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13979
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von Raphael » Dienstag 22. November 2016, 13:59

Juergen hat geschrieben:
martin v. tours hat geschrieben:Gut so.Ich lehne jede politische oder gar parteipolitische Aussage eines Priesters in einer Predigt ab.
Wie er Priester oder Bischof es macht, macht er es falsch.

Oftmals sind es die gleichen Leute, die heute sagen,
ein Bischof oder Priester soll sich aus der Politik raushalten und den Mund halten
und die gleichzeitig Papst Pius XII sein „Schweigen“ in den 30er/40er Jahren vorwerfen.


Natürlich ist Politik nicht Aufgabe des Klerus, sondern Aufgabe der Laien.
Das entbindet aber nicht den Klerus von seiner Hirtenaufgabe.
Ich würde das auch nicht so strikt trennen wollen, wie MvT dies tat.

Kardinal von Galen hat sehr wohl Politik gemacht, und zwar sensu strictu, als er seine Predigten gegen die Tötung von lebensunwerten Leben hielt.
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

CIC_Fan
Beiträge: 9228
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 22. November 2016, 15:15

martin v. tours hat geschrieben:Gut so.Ich lehne jede politische oder gar parteipolitische Aussage eines Priesters in einer Predigt ab.
Absolut hier ist Schluß mit Parteipolitik des Klerus seit 1945 diese beiden Priester sind wohl verrückt

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5058
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von umusungu » Dienstag 22. November 2016, 15:33

CIC_Fan hat geschrieben:Absolut hier ist Schluß mit Parteipolitik des Klerus seit 1945 diese beiden Priester sind wohl verrückt
Predigten sollten nicht im luftleeren Raum angesiedelt sein.
Die Kirche ist eine politische Größe .... Caritas, Misereor, Renovabis, Adveniat etc sind politische Organisationen.
Jeder Mensch ist ein politischer Mensch - ob er es will oder nicht.
Jesu Verkündigung und Leben war eminent politisch ....

Juergen
Beiträge: 23496
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von Juergen » Dienstag 22. November 2016, 15:52

LG hat geschrieben:31. Unter der Bezeichnung Laien sind hier alle Christgläubigen verstanden mit Ausnahme der Glieder des Weihestandes und des in der Kirche anerkannten Ordensstandes, das heißt die Christgläubigen, die, durch die Taufe Christus einverleibt, zum Volk Gottes gemacht und des priesterlichen, prophetischen und königlichen Amtes Christi auf ihre Weise teilhaftig, zu ihrem Teil die Sendung des ganzen christlichen Volkes in der Kirche und in der Welt ausüben.

Den Laien ist der Weltcharakter in besonderer Weise eigen. Die Glieder des geweihten Standes können zwar bisweilen mit weltlichen Dingen zu tun haben, sogar in Ausübung eines weltlichen Berufes. Aufgrund ihrer besonderen Erwählung aber sind sie vor allem und von Berufs wegen dem heiligen Dienstamt zugeordnet; und die Ordensleute geben durch ihren Stand ein deutliches und hervorragendes Zeugnis dafür, daß die Welt nicht ohne den Geist der Seligpreisungen verwandelt und Gott dargebracht werden kann. Sache der Laien ist es, kraft der ihnen eigenen Berufung in der Verwaltung und gottgemäßen Regelung der zeitlichen Dinge das Reich Gottes zu suchen. Sie leben in der Welt, das heißt in all den einzelnen irdischen Aufgaben und Werken und den normalen Verhältnissen des Familien- und Gesellschaftslebens, aus denen ihre Existenz gleichsam zusammengewoben ist. Dort sind sie von Gott gerufen, ihre eigentümliche Aufgabe, vom Geist des Evangeliums geleitet, auszuüben und so wie ein Sauerteig zur Heiligung der Welt gewissermaßen von innen her beizutragen und vor allem durch das Zeugnis ihres Lebens, im Glanz von Glaube, Hoffnung und Liebe Christus den anderen kund zu machen. Ihre Aufgabe ist es also in besonderer Weise, alle zeitlichen Dinge, mit denen sie eng verbunden sind, so zu durchleuchten und zu ordnen, daß sie immer Christus entsprechend geschehen und sich entwickeln und zum Lob des Schöpfers und Erlösers gereichen.
(Hervorhebung von mir)
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

CIC_Fan
Beiträge: 9228
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 22. November 2016, 16:16

noch eine kleine Bemerkung wir haben den Zirkus ja in 12 Tagen überstanden
egal wer es dann wird er wird mit der Hypothek behaftet sein das eine unfassbar geringe Wahlbeteiligung vorliegt
Interessant ist daß die Meinungsforscher sich zur Zeit so gesprächig zeigen wie ein Trapisten Kovent :breitgrins:
ach ja die Wahlbeteiligung bei den Auslandsösterreichern ist laut Innenministerium so hoch wie noch nie

Juergen
Beiträge: 23496
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von Juergen » Dienstag 22. November 2016, 16:23

Interessant wäre die Frage, wie in Österreich die Reaktion gewesen wäre, wenn sich der Priester für den anderen Kandidaten ausgesprochen hätte. :hmm:
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13979
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von Raphael » Dienstag 22. November 2016, 16:31

Juergen hat geschrieben:Interessant wäre die Frage, wie in Österreich die Reaktion gewesen wäre, wenn sich der Priester für den anderen Kandidaten ausgesprochen hätte. :hmm:
Wenn ich das richtig gelesen habe, dann gab es ja zwei Fälle: :pfeif:
Der Eine wetterte gegen AvB und der Andere gegen NH! :roll:
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

Juergen
Beiträge: 23496
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von Juergen » Dienstag 22. November 2016, 16:37

Raphael hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:Interessant wäre die Frage, wie in Österreich die Reaktion gewesen wäre, wenn sich der Priester für den anderen Kandidaten ausgesprochen hätte. :hmm:
Wenn ich das richtig gelesen habe, dann gab es ja zwei Fälle: :pfeif:
Der Eine wetterte gegen AvB und der Andere gegen NH! :roll:
Die Leute, die sich darüber aufgeregt haben, waren allerdings vermutlich jeweils andere. :unbeteiligttu:
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

CIC_Fan
Beiträge: 9228
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 22. November 2016, 17:06

Raphael hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:Interessant wäre die Frage, wie in Österreich die Reaktion gewesen wäre, wenn sich der Priester für den anderen Kandidaten ausgesprochen hätte. :hmm:
Wenn ich das richtig gelesen habe, dann gab es ja zwei Fälle: :pfeif:
Der Eine wetterte gegen AvB und der Andere gegen NH! :roll:
und beiden wurde das.... gestopft völlig zurecht

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2921
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von martin v. tours » Dienstag 22. November 2016, 20:04

Sehe ich ebenso.
Man kann doch eine Provinzler- Wahl zum österreichischen Grüßaugust nicht mit der Nazizeit vergleichen.
Beide Kandidaten stehen für demokratische Parteien. Deren Inhalte kann man mögen oder nicht, aber in der Kirche hat dies nichts zu suchen.

Vor allem ist die Kirche kein Wirtshaustisch oder Debatierclub. Man muss sich den Senf des Welterklärers anhören und hat nicht mal die Möglichkeit zu widersprechen. Egal für welchen Kandidaten der Priester sich äussert -wer hat schon den Mut, gerade in einer überschaubaren Gemeinde, demonstrativ aufzustehen und zu gehen?
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5058
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von umusungu » Mittwoch 23. November 2016, 00:04

martin v. tours hat geschrieben:Man kann doch eine Provinzler- Wahl zum österreichischen Grüßaugust nicht mit der Nazizeit vergleichen.
Beide Kandidaten stehen für demokratische Parteien. Deren Inhalte kann man mögen oder nicht, aber in der Kirche hat dies nichts zu suchen.
Wie naiv kann man nur sein?
Es ist eine schlimme Bewegung in Europa: Österreich - Pegida - Marine Le Pen - PIS in Polen - Orban in Ungarn .....
semi-faschistisches Gedankengut versucht wieder hoffähig zu werden.
Dagegen müssen wir Christen [Punkt][Punkt]

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2784
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von ar26 » Mittwoch 23. November 2016, 00:11

Du hast die AfD vergessen.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13979
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von Raphael » Mittwoch 23. November 2016, 07:24

umusungu hat geschrieben:
martin v. tours hat geschrieben:Man kann doch eine Provinzler- Wahl zum österreichischen Grüßaugust nicht mit der Nazizeit vergleichen.
Beide Kandidaten stehen für demokratische Parteien. Deren Inhalte kann man mögen oder nicht, aber in der Kirche hat dies nichts zu suchen.
Wie naiv kann man nur sein?
Es ist eine schlimme Bewegung in Europa: Österreich - Pegida - Marine Le Pen - PIS in Polen - Orban in Ungarn .....
semi-faschistisches Gedankengut versucht wieder hoffähig zu werden.
Der übliche Alarmismus linker Gutmenschen! :D :D :D
umusungu hat geschrieben:Dagegen müssen wir Christen [Punkt][Punkt]
Nö! 8)

Die Christen knien derzeit viel zu wenig! :doktor:
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

CIC_Fan
Beiträge: 9228
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 23. November 2016, 09:52

martin v. tours hat geschrieben:Sehe ich ebenso.
Man kann doch eine Provinzler- Wahl zum österreichischen Grüßaugust nicht mit der Nazizeit vergleichen.
Beide Kandidaten stehen für demokratische Parteien. Deren Inhalte kann man mögen oder nicht, aber in der Kirche hat dies nichts zu suchen.

Vor allem ist die Kirche kein Wirtshaustisch oder Debatierclub. Man muss sich den Senf des Welterklärers anhören und hat nicht mal die Möglichkeit zu widersprechen. Egal für welchen Kandidaten der Priester sich äussert -wer hat schon den Mut, gerade in einer überschaubaren Gemeinde, demonstrativ aufzustehen und zu gehen?
dieses Posting ist natürlicher völliger Blödsinn und zeigt daß der Schreiber keine Ahnung von der Österreichischen Verfassung hat
durch die Konsespolitik in der Nachkriegszeit reicht für die Parteien meistens eine Ermahnung des Bundespräsidenten den sie wissen er könnte z.b. sofort die Regierung entlassen
daher gab erst 3 mal eine Situation seit 1945 in der ein Bundespräsident seinen Willen mit hilfe der Kompedenzen durchsetzten konnte bzw hätte können
einmal verhinderte ein Bundespräsident eine Regierungsbeteiligung der damaligen FPÖ die sich zu 90 % aus ehemaligen NSDAP Mitgliedern zusammensetzte
ein 2 mal bestand der Bundespräsident auf einer Minderheitsregierung bei den Neuwahl 1 Jahr später erreichte die SPÖ die die Minderheitsregierung führe die absolute Mehrheit
Im Jahre 2000 verabsäumte der damalige Bundespräsident seine Macht ein zu setzten um eine Regierungsbeteiligung der FPÖ zu verhindern wahrscheinlich war er zu sehr mit seiner Affäre mit einer Diplomatin beschäftigt
Im übrigen ist der Österr Bundespräsident mit dem deutschen "Grüß August" nicht zu vergleichen

CIC_Fan
Beiträge: 9228
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 23. November 2016, 16:05

noch hat die wahl noch gar nicht statt gefunden schön könnte es einen Grund für eine erneute Wahlanfechtung geben diesmal für die andere seite
http://www.orf.at/#/stories/2367935/
wie kann man so idiotisch sein?

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5058
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von umusungu » Mittwoch 23. November 2016, 17:22

Raphael hat geschrieben:Der übliche Alarmismus linker Gutmenschen!
Ich bin gerne ein "linker Gutmensch" - das ist evangeliumsgemäß!

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13979
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von Raphael » Mittwoch 23. November 2016, 17:45

umusungu hat geschrieben:
Raphael hat geschrieben:Der übliche Alarmismus linker Gutmenschen!
Ich bin gerne ein "linker Gutmensch" - das ist evangeliumsgemäß!
Damit befindest Du Dich in einem Irrtum! :roll:
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

CIC_Fan
Beiträge: 9228
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 23. November 2016, 17:47

Raphael hat geschrieben:
umusungu hat geschrieben:
Raphael hat geschrieben:Der übliche Alarmismus linker Gutmenschen!
Ich bin gerne ein "linker Gutmensch" - das ist evangeliumsgemäß!
Damit befindest Du Dich in einem Irrtum! :roll:
sagt wer?

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13979
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von Raphael » Mittwoch 23. November 2016, 17:59

CIC_Fan hat geschrieben:
Raphael hat geschrieben:
umusungu hat geschrieben:
Raphael hat geschrieben:Der übliche Alarmismus linker Gutmenschen!
Ich bin gerne ein "linker Gutmensch" - das ist evangeliumsgemäß!
Damit befindest Du Dich in einem Irrtum! :roll:
sagt wer?
Du nicht! 8)
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 11531
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von Hubertus » Mittwoch 23. November 2016, 18:12

umusungu hat geschrieben:
Raphael hat geschrieben:Der übliche Alarmismus linker Gutmenschen!
Ich bin gerne ein "linker Gutmensch" - das ist evangeliumsgemäß!
Abtreibung - ein Kernelement der Überzeugungen der "linken Gutmenschen" - ist für Dich evangeliumsgemäß?
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

CIC_Fan
Beiträge: 9228
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 23. November 2016, 18:46

wer definiert das
linker Gut Mensch ist ein Kampfbgegriff der Populisten die sich das konservative Mäntelchen umhängen
ebenso wie der Begriff faschist fast uimmer falsch ist ebenso nazi
den beide waren intelligenter als Afdler und Pegioten

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13979
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von Raphael » Mittwoch 23. November 2016, 18:54

CIC_Fan hat geschrieben:linker Gut Mensch ist ein Kampfbgegriff
Linker Gutmensch beschreibt bei einem Menschen eine bestimmte Geisteshaltung aus der eine bestimmte Form der Lebensgestaltung folgt.
Der Begriff mag auch als Kampfbegriff in der politischen Auseinandersetzung genutzt werden, was jedoch nichts an dem Inhalt des Begriffes ändert ............
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

CIC_Fan
Beiträge: 9228
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 23. November 2016, 19:07

also so wie Pegida Idiot oder AfD Trottel richtig?

Juergen
Beiträge: 23496
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von Juergen » Mittwoch 23. November 2016, 19:21

Raphael hat geschrieben:Linker Gutmensch beschreibt bei einem Menschen eine bestimmte Geisteshaltung aus der eine bestimmte Form der Lebensgestaltung folgt.…
Also so was ähnliches wie der Begriff „Österreicher“?
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1950
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Wahlen in Österreich

Beitrag von Sascha B. » Mittwoch 23. November 2016, 19:25

Juergen hat geschrieben:
Raphael hat geschrieben:Linker Gutmensch beschreibt bei einem Menschen eine bestimmte Geisteshaltung aus der eine bestimmte Form der Lebensgestaltung folgt.…
Also so was ähnliches wie der Begriff „Österreicher“?
Also in Teilen Bayerns wäre Österreicher eine Beleidigung, gelten diese ja als besonders Faul :pfeif:
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema