Neues vom Papst [ARCHIV]

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24476
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Juergen » Freitag 18. November 2016, 14:08

HeGe hat geschrieben:
kath.net hat geschrieben:Papst zu Meisners Klarstellungsappell: Einige verstehen es nicht

Franziskus weist den Vorwurf zurück, nicht klar genug im Umgang mit wiederverheirateten Geschiedenen zu sein [...]

[...] Es gebe nicht nur Schwarz oder Weiß, sondern es müsse "im Fluss des Lebens unterschieden" werden. "Das hat uns das Zweite Vatikanische Konzil (1962-1965) gesagt." [...]

[...] Wer in der Kirche Machthunger und Selbstbehauptung pflege, leide an einer "spirituellen Krankheit". [...]
Unterscheidung im "Fluss des Lebens", so, so. :ikb_boat:
Daraus
Er [ZdK-Sternberg] fühle sich an eine "Verletzung der Kollegialität" in der Frage der Schwangerschaftskonfliktberatung vor Jahren erinnert, sagte der Präsident unter Applaus der Delegierten. "Diese Art von unaufrichtiger Kirchenpolitik finde ich schlimm. Da werden Wunden nicht geheilt, sondern aufgerissen. Das schadet unserer Kirche, und das schadet unserer Glaubwürdigkeit."
Klar.
Wenn die Kirche in der gleichen Frage nach Lust und Laune mal Hü und mal Hott sagt, ist das viel glaubwürdiger. :roll:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9674
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Edi » Freitag 18. November 2016, 15:07

Juergen hat geschrieben:
HeGe hat geschrieben:
kath.net hat geschrieben:Papst zu Meisners Klarstellungsappell: Einige verstehen es nicht

Franziskus weist den Vorwurf zurück, nicht klar genug im Umgang mit wiederverheirateten Geschiedenen zu sein [...]

[...] Es gebe nicht nur Schwarz oder Weiß, sondern es müsse "im Fluss des Lebens unterschieden" werden. "Das hat uns das Zweite Vatikanische Konzil (1962-1965) gesagt." [...]

[...] Wer in der Kirche Machthunger und Selbstbehauptung pflege, leide an einer "spirituellen Krankheit". [...]
Unterscheidung im "Fluss des Lebens", so, so. : :
Kann dieser letzte Satz nicht auch auf den Papst selber zutreffen? Extrawurst in verschiedener Hinsicht hat er ja schon des öfteren für sich selber gewollt, statt sich dem unterzuordnen was er vorfindet.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8655
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Sempre » Freitag 18. November 2016, 21:13

HeGe hat geschrieben:
kath.net hat geschrieben:Papst zu Meisners Klarstellungsappell: Einige verstehen es nicht
Vier eher 80-jährige fragen: Wir haben folgende Zweifel, wir verstehen nicht ..., ist es jetzt so, dass ...
Franz antwortet: Einige verstehen es nicht. Vielleicht verstehen sie es in 50 oder 100 Jahren.
Niemals sei gesagt es werde je zugelassen, daß ein zum Leben prädestinierter Mensch sein Leben ohne das Sakrament des Mittlers beendet. (St. Augustin, Gegen Julian, V-4)

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Neues vom Papst

Beitrag von overkott » Freitag 18. November 2016, 21:43

Sempre hat geschrieben:
HeGe hat geschrieben:
kath.net hat geschrieben:Papst zu Meisners Klarstellungsappell: Einige verstehen es nicht
Vier eher 80-jährige fragen: Wir haben folgende Zweifel, wir verstehen nicht ..., ist es jetzt so, dass ...
Franz antwortet: Einige verstehen es nicht. Vielleicht verstehen sie es in 50 oder 100 Jahren.
Man darf Bergoglio einfach nicht überfordern. Für ihn ist Logik - wenn nicht eine Person, dann ein Wort, das man mit allerlei Dingen behängen kann wie einen Weihnachtsbaum. Ansonsten kann er mit dem Logos nicht fiel anfangen. Bergoglio ist nicht Ratzinger. Bergoglio pflegt auch eine Wortwahl, die weder der Bibel, noch dem Konzil entsprechen. Es ist der lebendige Geist Bergoglios, der vielleicht nicht jetzt, aber doch dann verstanden wird, wenn alle schon gestorben sind.

CIC_Fan
Beiträge: 9736
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von CIC_Fan » Samstag 19. November 2016, 09:42

es gibt eben nur das außerordentliche Konsistorium was ist daran tragisch?

CIC_Fan
Beiträge: 9736
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von CIC_Fan » Samstag 19. November 2016, 09:52

Das Konzil erst zur Hälfte umgesetzt
http://de.radiovaticana.va/news/216/11 ... zt/127316
wenn man das liest ist klar Em Burke wird für seine "feierliche Korrektur" des Papstes ein höfliches Eingangsschreiben bekommen diese Dubia werden eine 2 Ottaviani Intervention ohne jede Bedeutung
https://de.wikipedia.org/wiki/Ottaviani-Intervention

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9674
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Edi » Samstag 19. November 2016, 10:48

Der "Barmherzige" kocht: http://www.kath.net/news/5752

Jedenfalls ist er ein Schauspieler, der aber doch nicht alles verbergen kann, was so in ihm ist, wenn mal deutliche öffentliche Kritik kommt.
Dabei hätte einer der Kritiker vom Alter her gesehen, auch Papst werden können. Aber man hat Bergoglio gewählt, weil man wusste, der ist durchsetzungsfähig und will die Kirche dem Zeitgeist mehr oder weniger annähern. Bei der vorigen Wahl, wo Ratzinger die Mehrheit bekam, hat das ja noch nicht geklappt.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12175
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Hubertus » Samstag 19. November 2016, 12:09

Edi hat geschrieben:Der "Barmherzige" kocht: http://www.kath.net/news/5752
Ach, "... vor Wut".

Ich dachte schon, er klemmt sich ab sofort im Gästehaus selber hinter den Herd. :koch:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Neues vom Papst

Beitrag von overkott » Samstag 19. November 2016, 12:24

Hubertus hat geschrieben:
Edi hat geschrieben:Der "Barmherzige" kocht: http://www.kath.net/news/5752
Ach, "... vor Wut".

Ich dachte schon, er klemmt sich ab sofort im Gästehaus selber hinter den Herd. :koch:
"Nachrichtenforum" meldet: Ich weiß was, ich weiß was, sag's aber nicht. Ätschi.

CIC_Fan
Beiträge: 9736
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von CIC_Fan » Samstag 19. November 2016, 15:08

der Papst wird das ganze schlicht ignorieren oder eine Eindeutige Weisung geben ohne auf die Dubia ein zu gehen ich glauber nicht das einer der Kardinäle nochmal eine Privataudienz bekommt Kardinal Burke wird sein letztes Amt los der Malteserorden ist ohnehin nicht glücklich mit ihm

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12175
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Hubertus » Samstag 19. November 2016, 15:45

CIC_Fan hat geschrieben:der Papst wird das ganze schlicht ignorieren oder eine Eindeutige Weisung geben ohne auf die Dubia ein zu gehen ich glauber nicht das einer der Kardinäle nochmal eine Privataudienz bekommt Kardinal Burke wird sein letztes Amt los der Malteserorden ist ohnehin nicht glücklich mit ihm
Das wird ihm sicher bewußt gewesen sein.
Ich finde es ein mutmachendes Signal, daß er trotzdem gewagt hat, die Dubia vorzulegen. :)
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

CIC_Fan
Beiträge: 9736
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von CIC_Fan » Samstag 19. November 2016, 15:57

Mit einer päpstlichehn Diplomaten Pension im Rücken ist es leicht mutig sein
was ich mich frage word es wohl einem 2 Fall Billot geben?
https://de.wikipedia.org/wiki/Louis_Billot

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9674
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Edi » Samstag 19. November 2016, 16:02

Hubertus hat geschrieben:
CIC_Fan hat geschrieben:der Papst wird das ganze schlicht ignorieren oder eine Eindeutige Weisung geben ohne auf die Dubia ein zu gehen ich glauber nicht das einer der Kardinäle nochmal eine Privataudienz bekommt Kardinal Burke wird sein letztes Amt los der Malteserorden ist ohnehin nicht glücklich mit ihm
Das wird ihm sicher bewußt gewesen sein.
Ich finde es ein mutmachendes Signal, daß er trotzdem gewagt hat, die Dubia vorzulegen. :)
Der Papst hat sich vor einiger Zeit noch mehr Vollmachten als bisher eingeräumt. Damit kann er aus seiner Sicht unliebsame Bischöfe ohne einen ernsthaften Grund zu haben, absetzen. Offenbar hat er das auch schon praktiziert.

http://www.katholisches.info/216/6/7 ... u-koennen/
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Neues vom Papst

Beitrag von overkott » Samstag 19. November 2016, 16:19

Edi hat geschrieben:
Hubertus hat geschrieben:
CIC_Fan hat geschrieben:der Papst wird das ganze schlicht ignorieren oder eine Eindeutige Weisung geben ohne auf die Dubia ein zu gehen ich glauber nicht das einer der Kardinäle nochmal eine Privataudienz bekommt Kardinal Burke wird sein letztes Amt los der Malteserorden ist ohnehin nicht glücklich mit ihm
Das wird ihm sicher bewußt gewesen sein.
Ich finde es ein mutmachendes Signal, daß er trotzdem gewagt hat, die Dubia vorzulegen. :)
Der Papst hat sich vor einiger Zeit noch mehr Vollmachten als bisher eingeräumt. Damit kann er aus seiner Sicht unliebsame Bischöfe ohne einen ernsthaften Grund zu haben, absetzen. Offenbar hat er das auch schon praktiziert.

http://www.katholisches.info/216/6/7 ... u-koennen/
Die Logik des Bergoglio erschließt sich vielen nicht. Solange er Pöstchen zu vergeben hat, wird er auch Fans haben. Das Virus der Macht wirkt auch unter weißen und braunen Kutten.

Katholiken sollten sich nicht missbrauchen lassen, sondern aus christlicher Verantwortung Gottes grenzenlose Liebe bezeugen zu allen, die guten Willen haben.

CIC_Fan
Beiträge: 9736
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von CIC_Fan » Samstag 19. November 2016, 16:21

Edi hat geschrieben:
Hubertus hat geschrieben:
CIC_Fan hat geschrieben:der Papst wird das ganze schlicht ignorieren oder eine Eindeutige Weisung geben ohne auf die Dubia ein zu gehen ich glauber nicht das einer der Kardinäle nochmal eine Privataudienz bekommt Kardinal Burke wird sein letztes Amt los der Malteserorden ist ohnehin nicht glücklich mit ihm
Das wird ihm sicher bewußt gewesen sein.
Ich finde es ein mutmachendes Signal, daß er trotzdem gewagt hat, die Dubia vorzulegen. :)
Der Papst hat sich vor einiger Zeit noch mehr Vollmachten als bisher eingeräumt. Damit kann er aus seiner Sicht unliebsame Bischöfe ohne einen ernsthaften Grund zu haben, absetzen. Offenbar hat er das auch schon praktiziert.

http://www.katholisches.info/216/6/7 ... u-koennen/
Auf grund des Jurisdiktionsprimates gimg das auch vorher der Papst steht über dem CIC

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18969
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Neues vom Papst

Beitrag von taddeo » Samstag 19. November 2016, 16:21

overkott hat geschrieben:... aus christlicher Verantwortung Gottes grenzenlose Liebe bezeugen zu allen, die guten Willen haben.
Auch zum Papst? :hmm: :pfeif: ;D

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18969
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Neues vom Papst

Beitrag von taddeo » Samstag 19. November 2016, 16:23

CIC_Fan hat geschrieben:
Edi hat geschrieben:
Hubertus hat geschrieben:
CIC_Fan hat geschrieben:der Papst wird das ganze schlicht ignorieren oder eine Eindeutige Weisung geben ohne auf die Dubia ein zu gehen ich glauber nicht das einer der Kardinäle nochmal eine Privataudienz bekommt Kardinal Burke wird sein letztes Amt los der Malteserorden ist ohnehin nicht glücklich mit ihm
Das wird ihm sicher bewußt gewesen sein.
Ich finde es ein mutmachendes Signal, daß er trotzdem gewagt hat, die Dubia vorzulegen. :)
Der Papst hat sich vor einiger Zeit noch mehr Vollmachten als bisher eingeräumt. Damit kann er aus seiner Sicht unliebsame Bischöfe ohne einen ernsthaften Grund zu haben, absetzen. Offenbar hat er das auch schon praktiziert.

http://www.katholisches.info/216/6/7 ... u-koennen/
Auf grund des Jurisdiktionsprimates gimg das auch vorher der Papst steht über dem CIC
Nur hat das bisher (bzw. schon lang nicht mehr) kein Papst so offensichtlich gesagt und gemacht ... :pfeif:

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13986
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Raphael » Samstag 19. November 2016, 16:25

overkott hat geschrieben:Katholiken sollten sich nicht missbrauchen lassen,
Wer sollte sich denn mißbrauchen lassen? :roll:
overkott hat geschrieben:sondern aus christlicher Verantwortung Gottes grenzenlose Liebe bezeugen zu allen, die guten Willen haben.
Warum nur gegenüber denen, die guten Willens sind? :detektiv:
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

Benutzeravatar
Pilger
Beiträge: 368
Registriert: Mittwoch 13. September 2006, 01:59

Was ist Wahrheit und was ist Wahrhaftigkeit?

Beitrag von Pilger » Montag 21. November 2016, 00:21

Ich habe wie viele andere mit dem Handeln von Papst Bergoglio ein grundsätzliches Problem. Papst Bergoglio macht von seiner Autorität bei disziplinarischen Fragen in Kirche und Kurie (Raymond Kardinal Burke, Päpstliche Akademie für das Leben …) gerne Gebrauch in Glaubensfragen verzichtet er gerne auf seine Autorität er lehrt anhand von unbestimmten und relativen Formulierengen in bestimmten Fragen auch eine andere Lehre als die Tradition der Kirche lehrt. Einen Mangel an Disziplin gegenüber ihm und seiner Agenda nimmt er ernster als die Wahrhaftigkeit in der Verkündung bei Glaubensfragen (Ehesakrament) Aber aller gehorsam gegenüber den Bischof von Rom ist an den intakten Glauben und an die Lehre der Kichre gebunden. Sobald sich der Bischof von Rom als kirchliche Autorität auf einen Relativismus in bereits definierten Glaubensfragen einlässt (AL), kann er sich nicht weiterhin auf den Anspruch auf Gehorsam gegenüber dem Bischof von Rom stützen. Ein Papst kann nur das lehren was immer gelehrt wurde aber keine Lehrinhalte bei bereits definierten Glaubensfragen der Lehre der Kirche hinzufügen, verändern oder verwerfen.

Aufgrund dessen ist der Brief „Aus tiefer Sorge“: den vier Kardinäle an Papst Franziskus schrieben berechtigt. Die Bitte um die Klärung von fünf „Dubia“ – also Zweifel – notwendig.
Komm bald Herr Jesu
Und wer nicht sein Kreuz auf sich nimmt und folgt mir nach,
der ist mein nicht wert. Wer sein Leben findet, der wird's verlieren;
und wer sein Leben verliert um meinetwillen, der wird's finden."

CIC_Fan
Beiträge: 9736
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von CIC_Fan » Montag 21. November 2016, 07:38

Das mag theoretisch so sein nur wissen wir seit dem II Vatikanum die Praxis ist es nicht und nur das zählt heute

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19636
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Neues vom Papst

Beitrag von overkott » Montag 21. November 2016, 11:23

"Normativität des Faktischen" bedeutet: Jeder hat so viel Recht, wie er Macht hat. Wäre also Deutschland nicht vom Nationalsozialismus befreit worden, wären deren Verbrechen aus der Sicht dieser verdrehten Ethik gerechtfertigt.

Mit dem Grundgesetz ist die Bundesrepublik Deutschland einen anderen Weg gegangen. Sie geht prinzipiell von der Normativität der Normen ( also einem absoluten, abstrakten Normenkonzept ) aus, das dem Faktischen vorausgeht und als Wertstab dient, am dem das Faktische gemessen wird.

In einer Variante ist dies auch für die Theodizeefrage relevant: Gott ( der Gebieter ) ist nicht von der Schöpfung ( dem Faktum ) her zu beurteilen, sondern umgekehrt. Dies gilt um so mehr, wenn der Mensch vom Gebot abweicht. Das Gefühl der Gottesferne in Auswitz ist logisch, weil es den Opfern nicht gut ging. Gott als der Inbegriff des Guten war für sie nicht zu spüren. Deshalb klagte selbst sein Sohn am Kreuz über Gottesferne.

Benutzeravatar
marcus-cgn
Beiträge: 858
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2012, 14:45

Re: Neues vom Papst

Beitrag von marcus-cgn » Montag 21. November 2016, 16:15

Wie geht es denn nun realistisch betrachtet in dieser Sache weiter: Kann es sich ein Papst leisten die vorgetragenen Zweifel einfach im Raum stehen zu lassen oder muss er dazu Stellung beziehen, also den ursprünglich beabsichtigten Kurs des sowohl als auch aufgeben?

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18969
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Neues vom Papst

Beitrag von taddeo » Montag 21. November 2016, 17:08

marcus-cgn hat geschrieben:Wie geht es denn nun realistisch betrachtet in dieser Sache weiter: Kann es sich ein Papst leisten die vorgetragenen Zweifel einfach im Raum stehen zu lassen oder muss er dazu Stellung beziehen, also den ursprünglich beabsichtigten Kurs des sowohl als auch aufgeben?
MÜSSEN tut der Papst gar nix.
Aber die Form eines Dubiums erhebt aus sich heraus durchaus den Anspruch auf eine verbindliche Antwort. Zumindest bisher.

CIC_Fan
Beiträge: 9736
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von CIC_Fan » Montag 21. November 2016, 18:00

marcus-cgn hat geschrieben:Wie geht es denn nun realistisch betrachtet in dieser Sache weiter: Kann es sich ein Papst leisten die vorgetragenen Zweifel einfach im Raum stehen zu lassen oder muss er dazu Stellung beziehen, also den ursprünglich beabsichtigten Kurs des sowohl als auch aufgeben?
warum sollte ein Papst das nicht können zur not greift er zur "Gnadenstreit Lösung"
und verbietet die Debatte ;D

Benutzeravatar
marcus-cgn
Beiträge: 858
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2012, 14:45

Re: Neues vom Papst

Beitrag von marcus-cgn » Montag 21. November 2016, 19:22

taddeo hat geschrieben: Aber die Form eines Dubiums erhebt aus sich heraus durchaus den Anspruch auf eine verbindliche Antwort. Zumindest bisher.
CIC_Fan hat geschrieben: warum sollte ein Papst das nicht können zur not greift er zur "Gnadenstreit Lösung"
und verbietet die Debatte ;D
Er könnte auch ganz ungnädig Stellung beziehen und die Zweifel als Bedenken einiger alter Männer von gestern abtun, oder - im Falle Burkes - als Einwand eines notorischen Quertreibers, der bereits eine Verwarnung kassiert hat. Ich kann schwer einschätzen ob Papst Bergoglio bereit ist ein gebieterisches Wort zu sprechen oder ob er - wie sein Vorgänger - sich lieber schützend und vergebend vor seine Widersacher stellt.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9674
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Edi » Montag 21. November 2016, 20:05

marcus-cgn hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben: Aber die Form eines Dubiums erhebt aus sich heraus durchaus den Anspruch auf eine verbindliche Antwort. Zumindest bisher.
CIC_Fan hat geschrieben: warum sollte ein Papst das nicht können zur not greift er zur "Gnadenstreit Lösung"
und verbietet die Debatte ;D
Er könnte auch ganz ungnädig Stellung beziehen und die Zweifel als Bedenken einiger alter Männer von gestern abtun, oder - im Falle Burkes - als Einwand eines notorischen Quertreibers, der bereits eine Verwarnung kassiert hat. Ich kann schwer einschätzen ob Papst Bergoglio bereit ist ein gebieterisches Wort zu sprechen oder ob er - wie sein Vorgänger - sich lieber schützend und vergebend vor seine Widersacher stellt.

Bergoglio ist nach Meinung von Leuten aus Argentinien, die ihn als Kardinal schon kannten, nachtragend. Er hat ja bereits gesagt, einige hätten AL nicht verstanden. Wer "einige" sind, das kann man sich denken.
Damals recht kurz nach seinem Amtsantritt und ich wiederhole das, hat er Kardinal Meisner, der ihn freundlich darauf hingewiesen hatte, seine Worte würden auch missverstanden werden, auch nicht inhaltlich geantwortet, sondern nur ausweichend. Das Makabre bei ihm ist aber, daß er genug Zeit hat wiederholt Atheisten ausführliche Interviews zu geben, die diese dann mehr oder weniger falsch oder richtig wiedergeben. Am Ende bleibt beim in religiösen Fragen nicht ganz unbedarften Leser hängen, daß der Papst mal wieder Widersprüchliches ausgesagt hat, wenn nicht gar Falsches.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

CIC_Fan
Beiträge: 9736
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 22. November 2016, 08:24

ich fürchte aber da hat er recht es haben wirklich etliche nicht verstanden

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13986
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Raphael » Dienstag 22. November 2016, 08:38

CIC_Fan hat geschrieben:ich fürchte aber da hat er recht es haben wirklich etliche nicht verstanden
Es geht nicht um die Frage, ob AL von Einigen verstanden oder von Einigen mißverstanden worden ist. :roll:

Es geht um die Frage, ob AL höchstselbst mißverständlich formuliert worden ist. 8)
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

CIC_Fan
Beiträge: 9736
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 22. November 2016, 08:56

für jemand der mit denkt nicht für ein Grundschul Kind ja

Benutzeravatar
Pilger
Beiträge: 368
Registriert: Mittwoch 13. September 2006, 01:59

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Pilger » Dienstag 22. November 2016, 13:03

Wer Papst Bergoglio und „AL“ verstehen möchte, muss zuerst das dialektische Denken des Relativismus verstanden haben. Manche begrüßen diese neue Denkart in der Kirche ausdrücklich, weil es dem Denken und dem Verständnis der Welt und der Menschen im Mantel der Barmherzigkeit entgegenkommt. Es befreit die Welt und den Menschen vom starr definierten Gebot statt dessen werden Freiräume der Interpretation und Definition geöffnet. In der Dialektik des Relativismus schließt sich ein klares Ja oder Nein als Antwort auf eine Frage grundsätzlich aus, die Antwort ist wie in „AL“ immer ein laues Jein.

Allerdings ist die Lehre der Kirche der Väter und der Tradition nicht in einer Dialektik des Relativismus formuliert sondern auf den Grundsatz des Evangeliums euer Ja sei ein Ja oder euer Nein sei ein Nein. Eine schwankende Lauheit des Relativismus zwischen Ja oder Nein ein sowohl als auch ist der Lehre der Kirche der Väter und der Tradition fremd.

Die Bitte um die Klärung der fünf „Dubia“ – also Zweifel – die vier Kardinäle an Papst Franziskus schrieben. Ist also kein Verständnisproblem das primär aus dem Inhalt des päpstlichen Schreiben „AL“ entspringt sondern ein Problem mit der Dialektik des Relativismus indem das Schreiben durch Papst Franziskus verfasst wurde.

Immerhin relativiert das päpstlichen Schreiben „AL“ Positionen der Glaubenslehre der Kirche (Ehesakrament) diese zuletzt durch den heiligen Papst Seiner Heiligkeit Papst Johannes Paul II. fundiert in der Lehre der Kirche der Väter und der Tradition als definiert und verankert bestätigt wurden
Komm bald Herr Jesu
Und wer nicht sein Kreuz auf sich nimmt und folgt mir nach,
der ist mein nicht wert. Wer sein Leben findet, der wird's verlieren;
und wer sein Leben verliert um meinetwillen, der wird's finden."

CIC_Fan
Beiträge: 9736
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 22. November 2016, 15:19

Mir ist gerade etwas aufgefallen in dem gestern veröffentlichten Schreiben erteilt der Papst nicht nur den Gläubigen die Möglichkeit bei der FSSPX zu beichten man beachte den letzten Satz:
Für das pastorale Wohl dieser Gläubigen und im Vertrauen auf den guten Willen ihrer Priester, dass mit der Hilfe Gottes die volle Gemeinschaft in der Katholischen Kirche wiedererlangt werden kann, setze ich aus eigenem Entschluss fest, diese Vollmacht über den Zeitraum des Jubeljahres hinaus auszudehnen, bis diesbezüglich neue Verfügungen ergehen. So möge keinem das sakramentale Zeichen der Versöhnung durch die Vergebung der Kirche je fehlen.
das könnte der Beginn einer absoluten Revolution sein daß die Beichtvollmacht nur mehr an die Weihe gebunden ist nicht mehr an die Beicht Jurisdiktion
Zuletzt geändert von Hubertus am Dienstag 22. November 2016, 15:23, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitatformat an Forumsregel angepaßt

CIC_Fan
Beiträge: 9736
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 22. November 2016, 15:22

Pilger hat geschrieben:Wer Papst Bergoglio und „AL“ verstehen möchte, muss zuerst das dialektische Denken des Relativismus verstanden haben. Manche begrüßen diese neue Denkart in der Kirche ausdrücklich, weil es dem Denken und dem Verständnis der Welt und der Menschen im Mantel der Barmherzigkeit entgegenkommt. Es befreit die Welt und den Menschen vom starr definierten Gebot statt dessen werden Freiräume der Interpretation und Definition geöffnet. In der Dialektik des Relativismus schließt sich ein klares Ja oder Nein als Antwort auf eine Frage grundsätzlich aus, die Antwort ist wie in „AL“ immer ein laues Jein.

Allerdings ist die Lehre der Kirche der Väter und der Tradition nicht in einer Dialektik des Relativismus formuliert sondern auf den Grundsatz des Evangeliums euer Ja sei ein Ja oder euer Nein sei ein Nein. Eine schwankende Lauheit des Relativismus zwischen Ja oder Nein ein sowohl als auch ist der Lehre der Kirche der Väter und der Tradition fremd.

Die Bitte um die Klärung der fünf „Dubia“ – also Zweifel – die vier Kardinäle an Papst Franziskus schrieben. Ist also kein Verständnisproblem das primär aus dem Inhalt des päpstlichen Schreiben „AL“ entspringt sondern ein Problem mit der Dialektik des Relativismus indem das Schreiben durch Papst Franziskus verfasst wurde.

Immerhin relativiert das päpstlichen Schreiben „AL“ Positionen der Glaubenslehre der Kirche (Ehesakrament) diese zuletzt durch den heiligen Papst Seiner Heiligkeit Papst Johannes Paul II. fundiert in der Lehre der Kirche der Väter und der Tradition als definiert und verankert bestätigt wurden
der gute JPII hat noch ganz andere Sachen relativiert warum war zund ist das den Eminenzen wurscht
1.) Assisi
2.) Redemptor hominis
3. der neue Traditionsbegriff in Ecclesia Dei
da hört man kein Wort

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema