Neues vom Papst [ARCHIV]

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
lutherbeck
Beiträge: 4004
Registriert: Montag 21. Dezember 2009, 09:09

Re: Neues vom Papst

Beitrag von lutherbeck »

Habt doch ein wenig Gottvertrauen - und fallt wenigstens heute nicht immer über den Papst her; morgen ist schließlich Ostern...

:aergerlich:
"Ich bin nur ein einfacher demütiger Arbeiter im Weinberg des Herrn".

CIC_Fan

Re: Neues vom Papst

Beitrag von CIC_Fan »

warum er ist morgen nicht besser als den Rest des Jahres

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12980
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Hubertus »

:kugel:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Juergen »

lutherbeck hat geschrieben:Habt doch ein wenig Gottvertrauen - und fallt wenigstens heute nicht immer über den Papst her; morgen ist schließlich Ostern...
Was hat Ostern denn damit zu tun?
Oder hat er für Ostern seinen Rücktritt angekündigt?
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
umusungu
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Neues vom Papst

Beitrag von umusungu »

Juergen hat geschrieben:
lutherbeck hat geschrieben:Habt doch ein wenig Gottvertrauen - und fallt wenigstens heute nicht immer über den Papst her; morgen ist schließlich Ostern...
Was hat Ostern denn damit zu tun?
Oder hat er für Ostern seinen Rücktritt angekündigt?
ich habe heute in der heiligen Nacht mit allem Nachdruck für den Papst gegebet ...... in der Hoffnung, dass Idioten nicht erhört werden.

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3424
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Gallus »

umusungu hat geschrieben:ich habe heute in der heiligen Nacht mit allem Nachdruck für den Papst gegebet ...... in der Hoffnung, dass Idioten nicht erhört werden.
Wieso beten Sie, wenn Sie nicht erhört werden wollen? :hmm:

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Juergen »

Heilige Nacht? – Ja, is denn scho wieder Weihnachten?
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19110
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Neues vom Papst

Beitrag von taddeo »

Juergen hat geschrieben:Heilige Nacht? – Ja, is denn scho wieder Weihnachten?
"O du hochheilige Nacht ..." heißt es doch im Exsultet, oder hamm des die VOMis abgeschafft? :pfeif:

CIC_Fan

Re: Neues vom Papst

Beitrag von CIC_Fan »

umusungu hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:
lutherbeck hat geschrieben:Habt doch ein wenig Gottvertrauen - und fallt wenigstens heute nicht immer über den Papst her; morgen ist schließlich Ostern...
Was hat Ostern denn damit zu tun?
Oder hat er für Ostern seinen Rücktritt angekündigt?
ich habe heute in der heiligen Nacht mit allem Nachdruck für den Papst gegebet ...... in der Hoffnung, dass Idioten nicht erhört werden.
ich bin fast geneigt zu sagen "die Wette gilt"

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Juergen »

taddeo hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:Heilige Nacht? – Ja, is denn scho wieder Weihnachten?
"O du hochheilige Nacht ..." heißt es doch im Exsultet, oder hamm des die VOMis abgeschafft? :pfeif:
Das ist nicht die Frage. Es geht nicht darum, welche Bezeichnungen in liturgischen Texten vorkommen, sondern darum, daß hier in einem Gespräch die Osternacht als „Heilige Nacht“ bezeichnet wurde. Mir ist jedenfalls die Bezeichnung „Heilige Nacht“ einzig und allein für die Nacht auf Weihnachten geläufig. Als Bezeichnung für die Osternacht habe ich sie (außerhalb der Feier selbst) noch nie gehört oder gelesen.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7461
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Marion »

Juergen hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:Heilige Nacht? – Ja, is denn scho wieder Weihnachten?
"O du hochheilige Nacht ..." heißt es doch im Exsultet, oder hamm des die VOMis abgeschafft? :pfeif:
Das ist nicht die Frage. Es geht nicht darum, welche Bezeichnungen in liturgischen Texten vorkommen, sondern darum, daß hier in einem Gespräch die Osternacht als „Heilige Nacht“ bezeichnet wurde. Mir ist jedenfalls die Bezeichnung „Heilige Nacht“ einzig und allein für die Nacht auf Weihnachten geläufig. Als Bezeichnung für die Osternacht habe ich sie (außerhalb der Feier selbst) noch nie gehört oder gelesen.
Für die Geburt Jesu stimmen nur drei Prozent. Das ist wohl zu wenig, da muss man noch ein bisschen nachhelfen. Immer schön verwirren, da gibt es wohl einige denen das Freude macht.
presseportal.de hat geschrieben:Fünf Prozent glauben, dass an Ostern der Frühlingsanfang gefeiert wird. Vier Prozent denken, es handelt sich bei Ostern um die Rückkehr Jesu Christi zu Gott. Für die Geburt Jesu stimmen drei Prozent, an die Entsendung des Heiligen Geistes glauben ein Prozent der Umfrageteilnehmer. Neun Prozent und damit knapp jeder Zehnte wusste die Antwort nicht oder machte keine Angaben.
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Juergen »

Marion hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:Heilige Nacht? – Ja, is denn scho wieder Weihnachten?
"O du hochheilige Nacht ..." heißt es doch im Exsultet, oder hamm des die VOMis abgeschafft? :pfeif:
Das ist nicht die Frage. Es geht nicht darum, welche Bezeichnungen in liturgischen Texten vorkommen, sondern darum, daß hier in einem Gespräch die Osternacht als „Heilige Nacht“ bezeichnet wurde. Mir ist jedenfalls die Bezeichnung „Heilige Nacht“ einzig und allein für die Nacht auf Weihnachten geläufig. Als Bezeichnung für die Osternacht habe ich sie (außerhalb der Feier selbst) noch nie gehört oder gelesen.
Für die Geburt Jesu stimmen nur drei Prozent. Das ist wohl zu wenig, da muss man noch ein bisschen nachhelfen. Immer schön verwirren, da gibt es wohl einige denen das Freude macht.
presseportal.de hat geschrieben:Fünf Prozent glauben, dass an Ostern der Frühlingsanfang gefeiert wird. Vier Prozent denken, es handelt sich bei Ostern um die Rückkehr Jesu Christi zu Gott. Für die Geburt Jesu stimmen drei Prozent, an die Entsendung des Heiligen Geistes glauben ein Prozent der Umfrageteilnehmer. Neun Prozent und damit knapp jeder Zehnte wusste die Antwort nicht oder machte keine Angaben.
Immerhin:
78 Prozent der Befragten wissen jedoch die richtige Antwort
Das hätte ich mir noch viel schlimmer vorgestellt.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7461
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Marion »

Juergen hat geschrieben:Immerhin:
78 Prozent der Befragten wissen jedoch die richtige Antwort
Das hätte ich mir noch viel schlimmer vorgestellt.
Die Umfrage ist alt. Seit dem sind 2 Jahre vergangen. Da wird sich schon was getan haben
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Juergen »

Marion hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:Immerhin:
78 Prozent der Befragten wissen jedoch die richtige Antwort
Das hätte ich mir noch viel schlimmer vorgestellt.
Die Umfrage ist alt. Seit dem sind 2 Jahre vergangen. Da wird sich schon was getan haben
Richtig.
Der Weg der Erneuerung wird ja fleißig weiter beschritten.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Neues vom Papst

Beitrag von overkott »

Wie hat euch Urbi et Orbi gefallen?

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8697
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Sempre »

Gloria Global am 24. März 2016 hat geschrieben:Der Papst möchte die Ernennung von Bischöfen dezentralisieren. Das sagte der in Rom lehrende Opus-Dei Priester Philip Goyret dem Journalisten Edward Pentin.
Gute Chancen für die Prophezeiung des St. Malachias.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Juergen »

Sempre hat geschrieben:
Gloria Global am 24. März 2016 hat geschrieben:Der Papst möchte die Ernennung von Bischöfen dezentralisieren. Das sagte der in Rom lehrende Opus-Dei Priester Philip Goyret dem Journalisten Edward Pentin.
Gute Chancen für die Prophezeiung des St. Malachias.
Was faseln die denn da für einen Unsinn?
Dezentralisierung der Bischofsernennung?
Vatikan. Der Papst möchte die Ernennung von Bischöfen dezentralisieren. Das sagte der in Rom lehrende Opus-Dei Priester Philip Goyret dem Journalisten Edward Pentin. Die Kandidaten für das Bischofsamt sollen lokal und nicht von den Nuntien und der Kurie ausgewählt werden.
Jeder (Erz)Bischof und macht Vorschläge, der Nuntius kann Vorschläge machen und es spricht auch nichts dagegen, wenn Gläubige Vorschläge machen. Die Vorschläge gehen allesamt nach Rom. In Rom gibt es zudem die von Bischöfen regelmäßig angefertigten Kandidatenlisten.
Die Nuntien haben gar nichts auszuwählen.
Aus den vorgeschlagenen Kandidaten trifft die Bischofskongregation eine Vorauswahl und der Papst wählt dann aus und ernennt oder er gibt, sofern Wahlrecht besteht, eine Dreierliste an die Domkapitel.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3424
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Gallus »

Und wenn die Dreierliste nicht mehr in Rom gesetzt wird, sondern der ganze Prozess in Den Diözesen verbleibt? So könnte man das auch verstehen.

CIC_Fan

Re: Neues vom Papst

Beitrag von CIC_Fan »

overkott hat geschrieben:Wie hat euch Urbi et Orbi gefallen?
habe ich natürlich ignoriert

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19110
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Neues vom Papst

Beitrag von taddeo »

Gallus hat geschrieben:Und wenn die Dreierliste nicht mehr in Rom gesetzt wird, sondern der ganze Prozess in Den Diözesen verbleibt? So könnte man das auch verstehen.
Es könnte zwei Ebenen geben, die da stärker zum Zug kommen: die Bischofskonferenzen und die Metropolitanbischöfe.
In Deutschland wird sich aber zunächst nichts ändern, denn das ganze Bischofsernennungsverfahren ist überall Konkordatsmaterie, die nicht ohne Zustimmung beider Seiten geändert werden kann. Und hierzulande Konkordatsmaterie neu zu verhandeln, wird sicher nicht im Interesse der DBK sein. Der Schuß könnte nämlich nicht nur in den Ofen, sondern auch kräftig nach hinten losgehen.

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19110
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Neues vom Papst

Beitrag von taddeo »

CIC_Fan hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:Wie hat euch Urbi et Orbi gefallen?
habe ich natürlich ignoriert
Fällt auch nicht schwer, bei dem kaum verständlichen Genuschel. Außerdem kann der Papst nicht mal den lateinischen Segen fehlerfrei vom Buch ablesen, ist mir aufgefallen. Echt peinlich. Irgendwie wirkte er, als würd ihn das alles nur nerven.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Juergen »

overkott hat geschrieben:Wie hat euch Urbi et Orbi gefallen?
Sowas gucke ich mir nicht mehr an.
Gallus hat geschrieben:Und wenn die Dreierliste nicht mehr in Rom gesetzt wird, sondern der ganze Prozess in Den Diözesen verbleibt? So könnte man das auch verstehen.
Das Ganze würde dann aber reichlich „in­zes­tu­ös“ und würde letztlich auch zu Karrieredenken unter den Priester führen. Und genau gegen solches Karrieredenken hat sich der Papst schon öfters ausgesprochen.

Ansonsten könne man auch einführen, daß jeder Bischof einfach seinen Nachfolger bestimmt. — Da wäre es natürlich auch sinnvoll, den Zölibat abzuschaffen, so daß der Bischofsposten einfach vererbt werden könnte.
:patsch:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12980
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Hubertus »

Juergen hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:Wie hat euch Urbi et Orbi gefallen?
Sowas gucke ich mir nicht mehr an.
Ich auch nicht mehr.
Ich habe 2013 noch den Ostersegen, wie ich es immer gewohnt war, am Fernsehen verfolgt. Die Bilder, ich da gesehen habe, waren die letzten, die ich mir live vom jetzigen Pontifex angetan habe; seitdem keine Papstmessen, Veranstaltungen oder eben Urbi et Orbi mehr angeschaut. Der Oster- und dem Weihnachtssegen war noch das einzige, das ich von diesem Papst noch live zumindest dann am Radio mitverfolgt habe, aber da auch nur den Segen selbst, nicht die Ansprache davor und danach sofort wieder abgeschaltet. Dieses Jahr an Ostern hab' ich ihn erstmals überhaupt nicht mehr angehört.
Juergen hat geschrieben:
Gallus hat geschrieben:Und wenn die Dreierliste nicht mehr in Rom gesetzt wird, sondern der ganze Prozess in Den Diözesen verbleibt? So könnte man das auch verstehen.
Das Ganze würde dann aber reichlich „in­zes­tu­ös“ und würde letztlich auch zu Karrieredenken unter den Priester führen. Und genau gegen solches Karrieredenken hat sich der Papst schon öfters ausgesprochen.

Ansonsten könne man auch einführen, daß jeder Bischof einfach seinen Nachfolger bestimmt. — Da wäre es natürlich auch sinnvoll, den Zölibat abzuschaffen, so daß der Bischofsposten einfach vererbt werden könnte.
:patsch:
Allerdings. In jedem Bistum gibt es doch schon die Duodezfürsten in spe. Und da Diözesanbischöfe heute i.d.R. nicht mehr sterben, sondern zurücktreten, aber weiterhin im Bistum bleiben, würden die natürlich erst recht mitmischen und ihre Wunschkandidaten durchzudrücken versuchen.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 102
Registriert: Montag 28. Juni 2010, 00:25
Wohnort: Schwabing

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Selina »

taddeo hat geschrieben:Echt peinlich. Irgendwie wirkte er, als würd ihn das alles nur nerven.
Tatsächlich macht er diesen Eindruck auf mich sehr oft, wenn er etwas "Traditionelles" tun muss - begeistert kommt er immer nur rüber, wenn er mal wieder alles ganz anders macht...
"Erlösung ist nicht Wellness, ein Baden im Selbstgenuss, sondern gerade Befreiung von der Verzwängung ins Ich hinein." (Papst Benedikt XVI.)

Pirmin
Beiträge: 287
Registriert: Montag 14. Dezember 2015, 08:41

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Pirmin »

Selina hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:Echt peinlich. Irgendwie wirkte er, als würd ihn das alles nur nerven.
Tatsächlich macht er diesen Eindruck auf mich sehr oft, wenn er etwas "Traditionelles" tun muss - begeistert kommt er immer nur rüber, wenn er mal wieder alles ganz anders macht...
Warum sollte er auch begeistert sein? Ich erlebe ihn konzentriert, weder genervt noch sonst etwas. Da Riten per se über reine Handlungsanweisungen hinausgehen, kann man diesem Papst eine gewisse Innerlichkeit durchaus zutrauen. Als Jesuit kennt er sich mit Kontemplation bestens aus. Eher ist sich selbst einmal die Frage zu stellen, wie man die Innerlichkeit, die nichts anderes als Gebet ist, aufrechterhalten kann, wenn Tausende Kameras und Millionen Augen auf einen geheftet sind.

Benutzeravatar
Petrus_Agellus
Beiträge: 246
Registriert: Freitag 19. Februar 2016, 15:02

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Petrus_Agellus »

Wie sehr der Heilige Vater an überlieferten Zeremonien interessiert ist, lässt sich meines Erachtens schwer sagen. Mir sind auch schon recht häufige "Verleser" aufgefallen, die ich bei einem Geistlichen dieser Generation nicht einfach als mangelnde Lateinkenntnisse abtun will (etwas anderes ist Kardinal Woelki, der beim Einzug ins Konklave deutlich "vovevo" statt "voveo" vorgelesen hat - aber die Lateinleistungen mancher Kardinäle waren dabei nicht unbedingt glänzend). Ich kann mir angesichts der Tatsache, dass solche Verleser dem Papst auch schon in anderen Sprachen passiert sind hier durchaus eine Leseschwäche vorstellen, die bei einem Mann seines Alters wohl nie erkannt worden sein dürfte. Das zusammen mit der überwiegenden Mehrzahl an grammatikalisch korrekten lateinischen Segensspendungen durch Papst Franziskus lässt mich zumindest nicht an der rechten Intention zweifeln.

Übrigens fehlen mir die fremdsprachigen Ostergrüße nicht wirklich - es gab da immer kleinere und größere Schnitzer, die beim Versuch einer polyglotten Meisterleistung sowohl unvermeidbar als auch im Ganzen betrachtet unnötig sind. Zudem dürfen wir nicht vergessen, dass sich auch der Vatikan bei traditionsreichen Sprachen gerne mal verdruckt - ich erinnere hier an die LESUS-Medaille oder Benedikt XVI., der sein ganzes Pontifikat hindurch das ungarische "kellemes karácsonyt" ("Frohe Ostern") verdreht als "karácsoynt" abgelesen hat.

Pirmin
Beiträge: 287
Registriert: Montag 14. Dezember 2015, 08:41

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Pirmin »

Petrus_Agellus hat geschrieben:Wie sehr der Heilige Vater an überlieferten Zeremonien interessiert ist, lässt sich meines Erachtens schwer sagen. Mir sind auch schon recht häufige "Verleser" aufgefallen, die ich bei einem Geistlichen dieser Generation nicht einfach als mangelnde Lateinkenntnisse abtun will (etwas anderes ist Kardinal Woelki, der beim Einzug ins Konklave deutlich "vovevo" statt "voveo" vorgelesen hat - aber die Lateinleistungen mancher Kardinäle waren dabei nicht unbedingt glänzend). Ich kann mir angesichts der Tatsache, dass solche Verleser dem Papst auch schon in anderen Sprachen passiert sind hier durchaus eine Leseschwäche vorstellen, die bei einem Mann seines Alters wohl nie erkannt worden sein dürfte. Das zusammen mit der überwiegenden Mehrzahl an grammatikalisch korrekten lateinischen Segensspendungen durch Papst Franziskus lässt mich zumindest nicht an der rechten Intention zweifeln.

Übrigens fehlen mir die fremdsprachigen Ostergrüße nicht wirklich - es gab da immer kleinere und größere Schnitzer, die beim Versuch einer polyglotten Meisterleistung sowohl unvermeidbar als auch im Ganzen betrachtet unnötig sind. Zudem dürfen wir nicht vergessen, dass sich auch der Vatikan bei traditionsreichen Sprachen gerne mal verdruckt - ich erinnere hier an die LESUS-Medaille oder Benedikt XVI., der sein ganzes Pontifikat hindurch das ungarische "kellemes karácsonyt" ("Frohe Ostern") verdreht als "karácsoynt" abgelesen hat.
Es lässt sich zumindest sagen, dass seine Schwerpunkte an den Fundamenten des christlichen Glaubens anzusetzen versuchen. Diese ihm eigene Hierarchie ist erlaubt. Ihm geht es darum, zum Wesentlichen, zum Kern des Glaubens durchzudringen. Nichts anderes kann den Katholizismus retten ...

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19110
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Neues vom Papst

Beitrag von taddeo »

Erst mal herzlich willkommen hier im Kreuzgang! :huhu:
Petrus_Agellus hat geschrieben:Ich kann mir angesichts der Tatsache, dass solche Verleser dem Papst auch schon in anderen Sprachen passiert sind hier durchaus eine Leseschwäche vorstellen, die bei einem Mann seines Alters wohl nie erkannt worden sein dürfte. Das zusammen mit der überwiegenden Mehrzahl an grammatikalisch korrekten lateinischen Segensspendungen durch Papst Franziskus lässt mich zumindest nicht an der rechten Intention zweifeln.
Um seine Intention geht's mir auch nicht, die stelle ich nicht in Frage.
Aber wenn ein fast 80jähriger Priester sagt "in nomine Patris et Filius et Spiritus Sancti", dann reißt es mich unwillkürlich vom Kanapee. Das hab ich in der Grundschule schon auswendig gewußt, wie diese Formel richtig heißt. Einfach weil ich sie fast jeden Sonntag gehört habe.

Benutzeravatar
Petrus_Agellus
Beiträge: 246
Registriert: Freitag 19. Februar 2016, 15:02

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Petrus_Agellus »

Danke Taddeo!

Ich wundere mich über soetwas auch, aber gerade wegen der allgemeinen Bekanntheit der Formel gehe ich hier von tatsächlichen Verlesern aus, die infolge des Stress durchaus auch an an sich unveränderlich gespeicherten Stellen passieren können. Ein ähnliches Problem ist etwa Legasthenie - selbst von einem noch so rechtschreibschwachen Kind kann man sicher sagen, dass es seinen Namen richtig schreiben kann, und doch hat Carl XVI. Gustaf von Schweden, vielleicht einer der bekanntesten Legastheniker der Welt, wiederholt (und sogar beim Amtsantritt) seinen eigenen Namen falsch geschrieben. Das ist ja die Krux an solchen Schwächen, dass sie einen in den peinlichsten Situationen treffen.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Juergen »

Petrus_Agellus hat geschrieben:Wie sehr der Heilige Vater an überlieferten Zeremonien interessiert ist, lässt sich meines Erachtens schwer sagen…
Doch, das läßt sich ganz einfach sagen. Man muß sich nur angucken, wie er zu solchen Anlässen angezogen ist.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Petrus_Agellus
Beiträge: 246
Registriert: Freitag 19. Februar 2016, 15:02

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Petrus_Agellus »

Juergen hat geschrieben:
Petrus_Agellus hat geschrieben:Wie sehr der Heilige Vater an überlieferten Zeremonien interessiert ist, lässt sich meines Erachtens schwer sagen…
Doch, das läßt sich ganz einfach sagen. Man muß sich nur angucken, wie er zu solchen Anlässen angezogen ist.
Nun, die Auswahl der liturgischen Kleidung sagt doch zunächst nichts über die Einstellung zu einer bestimmten Handlung aus. Und selbst, wenn wir solches, was ja möglich ist, annehmen, dann steht das m. E. noch in keinem Zusammenhang mit dem fehlerhaften Vorlesen lateinischer Texte. Wie ich schon sagte, sind solche Verleser dem Heiligen Vater bereits öfter unterlaufen - bei der Öffnung der Porta Santa war ich selbst zugegen und konnte die Abweichung vom Textbuch verfolgen. Da der Chor bzw. der Organist unsicher reagierten, war für mich auch hier ein Lesefehler offenkundig. Gerade in einer stressigen oder belastenden Situation, die nach einer langen Liturgie bei einem fast 80-jährigen zweifellos vorliegt, ist bei von einer Dyslexie betroffenen mit solchen Fehlern zu rechnen. Daraus aber abzuleiten, dass der Papst wesentliche Formeln nicht beherrsche bzw. etwas so Elementares wie das Kreuzzeichen auf Latein schlicht nicht beherrsche bzw. (schlimmer!) nicht beherrschen wolle, halte ich für vermessen.

Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 102
Registriert: Montag 28. Juni 2010, 00:25
Wohnort: Schwabing

Re: Neues vom Papst

Beitrag von Selina »

Pirmin hat geschrieben:
Selina hat geschrieben:
taddeo hat geschrieben:Echt peinlich. Irgendwie wirkte er, als würd ihn das alles nur nerven.
Tatsächlich macht er diesen Eindruck auf mich sehr oft, wenn er etwas "Traditionelles" tun muss - begeistert kommt er immer nur rüber, wenn er mal wieder alles ganz anders macht...
Warum sollte er auch begeistert sein? Ich erlebe ihn konzentriert, weder genervt noch sonst etwas. Da Riten per se über reine Handlungsanweisungen hinausgehen, kann man diesem Papst eine gewisse Innerlichkeit durchaus zutrauen. Als Jesuit kennt er sich mit Kontemplation bestens aus. Eher ist sich selbst einmal die Frage zu stellen, wie man die Innerlichkeit, die nichts anderes als Gebet ist, aufrechterhalten kann, wenn Tausende Kameras und Millionen Augen auf einen geheftet sind.
Es freut mich für dich, dass du diesen Eindruck und dieses Zutrauen hast, das ist etwas sehr Schönes. (Das meine ich ernst, falls hier jemand Ironie hineinlesen möchte!)
Nichtsdestoweniger kann nun einmal, das ist eine Binsenweisheit der Interaktionsanalyse, das selbe Zeichen / Verhalten bei zwei verschiedenen Rezipienten völlig unterschiedlich ankommen und so geht es mir im Falle unseres Papstes nun einmal; gerade bezüglich der Innerlichkeit wirkt er auf mich oft völlig anders als von dir empfunden. Und da ich nun so einige Jesuiten kenne, kann ich auch nicht guten Gewissens behaupten, dass ich bei jedem davon automatisch mit einer Neigung zur Kontemplation rechnen würde, selbst wenn sie damit per se viel zu tun haben.

Bei seinem Amtsvorgänger hatte ich umgekehrt übrigens nie den Eindruck, es fiele ihm schwer, Innerlichkeit oder Andacht trotz der vielen auf ihn gerichteten Augen aufrechtzuerhalten; wenn ich weiterhin mir selbst, wie du anregst, diese Frage stellen soll, kann ich natürlich zum einen standardmäßig antworten, dass ich ja weder Priester geschweige denn Papst bin, (mein Charisma ist auch ein gänzlich anderes), zum anderen hält sich meine Sorge aber in Grenzen, da ich nach jahrelanger Tätigkeit als Kriseninterventionstherapeutin doch sehr fokussiert bin und mich von Zuschauern kaum beirren lasse.

Und zuletzt, warum er begeistert sein sollte? Weil die Freude, den Ostersegen über die Christenheit spenden zu dürfen, doch eigentlich etwas höchst Begeisterndes ist, zumindest meiner bescheidenen Meinung nach.
"Erlösung ist nicht Wellness, ein Baden im Selbstgenuss, sondern gerade Befreiung von der Verzwängung ins Ich hinein." (Papst Benedikt XVI.)

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema