Terror in Frankreich

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
PigRace
Beiträge: 566
Registriert: Mittwoch 19. September 2012, 15:21

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von PigRace »

Ein ziemlich grosser Artikel im Wall Street Journal ueber das Ausmass der Emigration franzoesischer Juden nach Isreal hat mich heute fast den Kaffee verschuetten lassen. Hier eine Visualisierung von einer anderen Quelle:



Damit stellt Frankreich nunmehr die groesste Gruppe neuer Einwanderer in Israel dar. Zum Vergleich: aus der Bundesrepublik wanderten in 2014 120 (in Worten: einhundertundzwanzig) Juden nach Israel aus.

Weil das Auswandern in ein Land wie Israel mit einer solch fremden Sprache nicht "mal eben so" geplant wird, vermute ich hinter diesen Zahlen ein "echtes" Problem, dem sich die Juden in Frankreich gegenueber sehen. Desweiteren vermute ich, dass dies weniger mit der wirtschaftlichen Stagnation im Land zu tun hat (dafuer ist diese bei weitem nicht dramatisch genug), sondern mit dem - tja... - Islam.

Wenn dem so sein sollte, dann finde ich: Es darf nicht geschehen, dass Juden in Deutschland aufgrund eines erstarkenden islamischen Antisemitismus beginnen, das Land zu Tausenden zu verlassen. Ein solcher muss fruehzeitig genauso stigmatisiert und im Keim erstickt werden, wie es - zum Glueck! - gesellschaftsuebergreifend mit dem "deutschen Antisemitismus" geschieht. Das sind Gefahren, vor denen Pegida und Co. nach meinem Dafuerhalten durchaus zu recht warnen.

PigRace

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Raphael »

PigRace hat geschrieben:Ein ziemlich grosser Artikel im Wall Street Journal ueber das Ausmass der Emigration franzoesischer Juden nach Isreal hat mich heute fast den Kaffee verschuetten lassen.........
Letztens las ich einen Zeitungsbericht aus Frankreich, in dem ein Überfall auf ein jüdisches Pärchen - wimre aus Paris - geschildert wurde. Die Frau wurde dabei vergewaltigt. Täter waren Moslems, die bei Ergreifung ihre religiösen Ansichten als Motiv angaben.
Die Angst der französischen Juden erscheint IMHO nicht unbegründet zu sein. :auweia:
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Juergen »

Raphael hat geschrieben:Die Angst der französischen Juden erscheint IMHO nicht unbegründet zu sein. :auweia:
Ist Israel denn ein sicheres Land?

*nurmalsofrag*
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Dieter
Beiträge: 2345
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 11:01
Wohnort: Berlin

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Dieter »

Juergen hat geschrieben:
Raphael hat geschrieben:Die Angst der französischen Juden erscheint IMHO nicht unbegründet zu sein. :auweia:
Ist Israel denn ein sicheres Land?

*nurmalsofrag*

Ja, in dem Sinne, dass nicht hinter jeder Ecke muslimische Jugendliche oder Neo-Nazis lauern.

Auch in Israel gibt es muslimische Selbstmordattentäter, aber es gibt keine alltägliche Diskriminierung von Juden. Man muss dort nicht in einem Ghetto leben wie in vielen anderen Ländern.

Benutzeravatar
Peti
Beiträge: 2557
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 11:45
Wohnort: Landkreis München

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Peti »

Dafür lässt man dann andere in Ghettos leben
Was für ein Glück für uns, dass wir wissen können, dass die Barmherzigkeit Gottes unendlich ist.
Johannes Maria Vianney

PigRace
Beiträge: 566
Registriert: Mittwoch 19. September 2012, 15:21

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von PigRace »

Peti hat geschrieben:Dafür lässt man dann andere in Ghettos leben
Hallo Peti,

Dein Satz ist natürlich sachlich richtig. Allerdings wirkt er in seiner Kürze und Trockenheit auch etwas gleichgültig gegenüber den Beweggründen dieser tausende jüdischer Familien, deren Lebensumstände sich in Frankreich so zu gespitzt haben, dass sie nur noch die Auswanderung in eine vollkommen andere Welt als Lösung sehen.

Und nochmals: die Familien verlassen nicht den Dschungel, die Wüstensteppe oder den Himalaya. Nein, sie verlassen Frankreich, unser Nachbarland. Dort riecht, schmeckt und klingt es wie bei uns.

Um zu verhindern, dass ähnliches in Deutschland geschieht, sollten wir schon ein größeres Interesse für diese Wanderungsbewegung an den Tag legen. Denn Münchens und Deutschlands "Buntheit" wird nicht nur durch die Moslems bestimmt, sondern auch durch die hier lebenden Juden. Und zwar vollkommen unabhängig davon welche Fehler der Staat Israel in seiner Innen- und Außenpolitik begehen mag.

PigRace

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8702
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von lifestylekatholik »

PigRace hat geschrieben:Frankreich [...] Dort riecht, schmeckt und klingt es wie bei uns.
:hae?:
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Juergen »

lifestylekatholik hat geschrieben:
PigRace hat geschrieben:Frankreich [...] Dort riecht, schmeckt und klingt es wie bei uns.
:hae?:
Froschschenkel und Sauerkraut?
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

PigRace
Beiträge: 566
Registriert: Mittwoch 19. September 2012, 15:21

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von PigRace »

Juergen hat geschrieben:
lifestylekatholik hat geschrieben:
PigRace hat geschrieben:Frankreich [...] Dort riecht, schmeckt und klingt es wie bei uns.
:hae?:
Froschschenkel und Sauerkraut?
Oh Mann, Ihr Nasen! :breitgrins:

Ihr wisst ja doch, wie ich es meine: Frankreich und Deutschland sind einander aehnlicher als man oft meint. Soll heissen, gesellschaftliche Entwicklungen in dem jeweils anderen Land taugen durchaus zur naeheren Betrachtung fuer Beobachtungen im jeweils eigenen Land.

Gleiches ist zwischen Deutschland und bspw. Bhutan, Burundi oder Bangladesh meist nicht weiterfuehrend.

Und das aktuelle Phaenomen, dass tausende juedische Familien Frankreich Richtung Israel verlassen ist keine Schwarzmalerei irgendwelcher juedischer Religionsfunktionaere mehr, sondern Realitaet. Und zwar hier, jetzt und heute. Und ich wuesste nicht, was in der Bundesrepublik strukturell anders sein sollte, dass solches hier ausgeschlossen werden kann. Diese Familien haben sich doch nicht ueber Nacht zur Auswanderung entschieden. Da sind doch mindestens drei, vier Jahre vergangen, in denen diese Entscheidung gereift ist. Und wohl kaum weil das Wetter in Israel besser ist. Da ist in F ein Tipping Point erreicht worden, den man in der Bundesrepublik fuer schlicht nicht moeglich haelt. Etwas ist in F fuer Juden gekippt. Und ich vermute als Hauptgrund dafuer den Umgang der islamischen Bevoelkerung in F mit eben diesen.

Das waere mal ein Heute Spezial oder einen ARD Brennpunkt wert. Stattdessen wird rauf und runter ueber diese olle Pegida und jede ihrer Veranstaltung mit <100 Leuten berichtet. Das ist doch absurd.

PigRace

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von cantus planus »

Abgesehen von wenigen Brennpunktvierteln einiger Grosstädte in Frankreich - in denen ich auch nicht leben wollte - sehe ich aktuell wenig Anlass, warum Juden das Land verlassen sollten. Tatsächlich hat Frankreich eine grosse jüdische Gemeinschaft, die in anderen Ländern so in Grösse, Struktur und Öffentlichkeitswirkung gar nicht vorhanden ist.

Die Ghettoisierung der französischen Metropolen ist ein eigenes Problem, welches nicht nur Juden betrifft. Aber da sind wir ja auch in Deutschland auf dem besten Weg...
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
JosefBordat
Beiträge: 1074
Registriert: Freitag 21. Dezember 2012, 13:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von JosefBordat »

Wer leidet unter Mohammed-Karikaturen? - Ein Antwortversuch: https://jobo72.wordpress.com/215/1/14 ... rikaturen/

JoBo
Jobo72's Weblog - Christliche Existenzphilosophie. Gott, die Welt und alle Dinge überhaupt

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23964
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Niels »

PigRace hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:
lifestylekatholik hat geschrieben:
PigRace hat geschrieben:Frankreich [...] Dort riecht, schmeckt und klingt es wie bei uns.
:hae?:
Froschschenkel und Sauerkraut?
Oh Mann, Ihr Nasen! :breitgrins: (...)
Und das aktuelle Phaenomen, dass tausende juedische Familien Frankreich Richtung Israel verlassen ist keine Schwarzmalerei irgendwelcher juedischer Religionsfunktionaere mehr, sondern Realitaet. Und zwar hier, jetzt und heute.
PigRace
Selber Nase! :ikb_clown: ;)
Ich erinnere an diesen Beitrag hier: http://www.derisraelit.org/212/3/glad ... louse.html
(Ob der Autor ein Fake ist oder nicht, entzieht sich meiner Kenntnis, aber was er so schreibt, sollte man, denke ich, obwohl ich in dieser Hinsicht kein Fachmann bin, nicht einfach so leichtfertig vom Tisch wischen.)
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Raphael »

Heute morgen kam en passant eine ganz interessante Meldung im Radio:
Demnach hat der deutsch-französische Publizist Alfred Grosser in einem Interview gesagt, an den französischen Schulen gäbe es nun massive Verstimmungen, weil die meisten moslemischen Schüler bei der Schweigeminute zugunsten der Opfer des Attentates auf Charlie Hebdo nicht ([Punkt]) aufgestanden wären.

Erstaunlich! :glubsch:
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2466
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Lilaimmerdieselbe »

So direkt vergleichbar scheinen Deutschland und Frankreich in Bezug auf aktuellen Antisemitismus nicht zu sein, denn für junge Israelis ist Berlin sehr attraktiv. Da ziehen viele, geplant sind allerdings Aufenthalte für einige Jahre und nicht das ganze Leben, gerne hin.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von overkott »


Benutzeravatar
lutherbeck
Beiträge: 4004
Registriert: Montag 21. Dezember 2009, 09:09

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von lutherbeck »

Ein Kollege erzählte mir, daß per Twitter viele Äußerungen "je suis Coulibaly" unterwegs wären; da ich nicht auf Twitter unterwegs bin: wißt ihr etwas darüber?

:achselzuck:
"Ich bin nur ein einfacher demütiger Arbeiter im Weinberg des Herrn".

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Juergen »

lutherbeck hat geschrieben:Ein Kollege erzählte mir, daß per Twitter viele Äußerungen "je suis Coulibaly" unterwegs wären; da ich nicht auf Twitter unterwegs bin: wißt ihr etwas darüber?

:achselzuck:
Ich schrieb schon im anderen Strang:

Das kannst Du auch ohne Twitter-Konto nachgucken:
https://twitter.com/hashtag/jesuiscouli ... e&src=hash
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
lutherbeck
Beiträge: 4004
Registriert: Montag 21. Dezember 2009, 09:09

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von lutherbeck »

Tote bei Protesten in der mohammedanischen Welt ...

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=& ... Pnv6OCkmPQ

:roll:
"Ich bin nur ein einfacher demütiger Arbeiter im Weinberg des Herrn".

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Juergen »

lutherbeck hat geschrieben:Tote bei Protesten in der mohammedanischen Welt ...

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=& ... Pnv6OCkmPQ

:roll:
Da hör ich doch schon die Sätze, die so oder ähnlich klingen:

Terror hat nichts mit dem Islam zu tun;
Proteste, Ausschreitungen und Tote haben nichts mit Karikaturen zu tun.

Wir, d.h die im Westen, machen nichts falsch, wir sind ja auch die Guten,
wir sind die Verteidiger von Religions-, Meinungs- und Pressefreiheit.
„Die da unten“ sind die Bösen, die den Islam nicht verstanden haben und
die Karikaturen erst recht nicht und denen wir unsere Werte noch beibringen
müssen.

:hmm: :hmm:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Juergen »

Ei­ne ganz an­de­re Fra­ge treibt mich seit Ta­gen um:

Als die Po­li­zei hin­ter den Verdächti­gen her war, gab es ei­ne Ra­dio­mel­dung, daß die Be­am­ten den Auf­trag hätten, die Sa­che end­gül­tig zum En­de zu brin­gen. Ich dach­te mit da gleich: „Aha, nun ma­chen sie kur­z­en Pro­zess.“ Und die­ser „kur­z­en Pro­zess“ gab es dann ja auch. Der Aus­druck „kur­z­er Pro­zess“ ist natürlich falsch, da es ja gar kei­nen Pro­zess gab. Die Ju­di­ka­ti­ve war außen vor. Die Exe­ku­ti­ve trat als Rich­te­rin und Hen­ke­rin auf.

Es wird viel ge­re­det von Mei­nungs- und Pres­se­frei­heit und da­von, daß dies ei­ne Er­run­gen­schaft der Auf­klärung sei, was man ja durch­aus hin­ter­fra­gen könn­te. Ei­ne an­de­re Er­run­gen­schaft der Auf­klärung ist aber auch die Ge­wal­ten­tei­lung. (Ja, die Ge­schich­te da­hin­ter ist kom­ple­xer).

Warum regt sich darüber ei­gent­lich kei­ner auf, wenn die Po­li­zei tut, was Auf­ga­be der Rechts­spre­chung wä­re?

Oder sind da doch Ra­che­ge­dan­ken bei den Men­schen stärker als ein ge­sun­des Rechts­emp­fin­den?
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3424
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Gallus »

Juergen hat geschrieben:Warum regt sich darüber ei­gent­lich kei­ner auf, wenn die Po­li­zei tut, was Auf­ga­be der Rechts­spre­chung wä­re?
Nach allem, was wir wissen, hätte die Polizei nichts dagegen gehabt, beide lebend zu fangen. Aber das gestaltete sich angesichts der Bewaffnung der beiden Täter wohl als unmöglich. Google doch mal "suicide by cop".

Benutzeravatar
JosefBordat
Beiträge: 1074
Registriert: Freitag 21. Dezember 2012, 13:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von JosefBordat »

Der Checkpoint für Charlie ist nicht nur die Freiheit, sondern auch die Verantwortung: https://jobo72.wordpress.com/215/1/17 ... r-charlie/

JoBo
Jobo72's Weblog - Christliche Existenzphilosophie. Gott, die Welt und alle Dinge überhaupt

PigRace
Beiträge: 566
Registriert: Mittwoch 19. September 2012, 15:21

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von PigRace »

Bravo, Josef. Bravo und vielen Dank. Es tut wirklich gut zu wissen, dass es Leute wie Dich gibt, die den Gedanken vieler so gut Ausdruck verleihen.

:daumen-rauf:

PigRace

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7420
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Siard »

Tagesschau 24 kritisiert scharf das Vorgehen der Journalisten während der Geiselnahmen, da Maßnahmen der Polizei live im Fernsehen gezeigt wurden und sogar die versteckten Geiseln wurden verraten.
Aber gehört das denn nicht auch zu der viel gerühmten Presse- und Meinungsfreiheit? :tuete:
Bēðaþ ēowre handa to belīfan hāl.

Benutzeravatar
JosefBordat
Beiträge: 1074
Registriert: Freitag 21. Dezember 2012, 13:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von JosefBordat »

Als „Held“ der liberté braucht man auf egalité nur noch zu achten, wenn es einem in den Kram passt. Auf fraternité gleich gar nicht mehr. Was noch verstörender ist: Die „Helden“, für die im Niger und in anderen islamisch geprägten Gesellschaften Christen nicht erst seit Mitte Januar den Kopf hinhalten, schauen auf beide Glaubensgemeinschaften – Islam wie Christentum – ähnlich verächtlich herab, mit jener selbstherrlichen Fortschrittsattitüde, die westlichen Intellektuellen – besser: denen, die man dafür hält – in ihrem so weit überlegenen Bewusstsein sublim, doch permanent die Bestätigung gibt, die besseren Menschen zu sein und als solche ohne jede hemmende Irritation Ahnungs- und Rücksichtslosigkeit miteinander verkuppeln zu dürfen. - https://jobo72.wordpress.com/215/1/22/lektion/

JoBo
Jobo72's Weblog - Christliche Existenzphilosophie. Gott, die Welt und alle Dinge überhaupt

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6479
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Torsten »

telepolis hat geschrieben:Nach Charlie versteht Frankreich keinen Spaß mehr
Fabian Köhler 23.1.215

Darf Satire alles? In Frankreich darf sie offenbar immer weniger. Nach den Anschlägen auf Charlie Hebdo gehen Behörden hart gegen jene vor, die vermeintlich "Terrorismus verherrlichen". Im Zweifel reicht schon ein Facebook-Posting im Charlie-Stil.
http://de.wikipedia.org/wiki/Syllabus_errorum

79. Denn es ist falsch, dass die staatliche Freiheit für jeden Kult und die allen gewährte Befugnis, frei und öffentlich ihre Meinungen und Gedanken kundzugeben, dazu führt, Geist und Sitte der Völker zu verderben und zur Verbreitung der Seuche des Indifferentismus führen.
Dass es eine Gefahr in sich birgt, das stelle ich sogar manchmal bei mir fest. Es macht auf jeden Fall einen Unterschied, ob ich die sogenannte Presse- und Meinungsfreiheit als Prüfung ansehe, oder als zu verteidigendes "Recht". Zur Prüfung gehört, es nicht verbieten zu können. Egal in welcher Form es daherkommt. Wenn die französischen Behörden den im Artikel genannten Schüler wegen "Anstiftung zum Terrorismus" verhaften, dann begehen sie eine Pflichtverletzung vor der Grundlage dieser Thesen. Und deren Grundlage ist eine "Emotion"- das Lebensgefühl des Ewigen. Die sich hier spiegeln, in der Kritik an den Annahmen einer verweltlichten Welt. Weil der Mensch eben mehr ist als die Welt. Aber auch ein Teil von ihr. Und für diesen Teil gelten Regeln und existieren Warnungen. Aber keine Rechte.

Es gibt nur die Pflicht und die Prüfung. Und einen schlichten Umgang bei deren Verletzung, beim Versagen: Das schneiden. Nicht von Körperteilen oder gar des Kopfes vom Hals. Das schneiden des ganzen Menschen, auf den die Abweisung wie Steine fällt und ihm die Luft abschnürt, bis er bereut. Oder auch nicht. Aber kein Mensch ist so dumm, zu verhungern und zu erfrieren, wenn ihm eine kleine Geste das Leben rettet.

Das Problem ist, dass es unter uns eine nicht geringe Zahl an Psycho- und Soziopathen gibt, die weder Pflicht noch Prüfung kennen und das Recht mindestens auf ihrer Seite haben, wenn sie nicht gar selbst darüber befinden.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6479
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Torsten »

Nicht von der Krankheit dieser Menschen anstecken lassen, im Namen von Rechten, sondern das Heil suchen.
Bei einem gesunden Menschen. Oder einem pflichtbewussten.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von overkott »

An Frankreichs Wesen wird die Welt genesen, glaubt ihr Präsident, sein bester Freund, der sich in der Schweiz selbst die Krone aufsetzt. So klingt einer, der es nötig hat, sonst wäre er maßvoller. Schwamm drüber.

Benutzeravatar
JosefBordat
Beiträge: 1074
Registriert: Freitag 21. Dezember 2012, 13:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von JosefBordat »

Wir waren Charlie. So schnell kann's geh'n: https://jobo72.wordpress.com/215/1/29 ... n-charlie/

JoBo
Jobo72's Weblog - Christliche Existenzphilosophie. Gott, die Welt und alle Dinge überhaupt

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von overkott »

Kölner mit Humor lachen lieber über sich selbst.

Caviteño
Beiträge: 11498
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Caviteño »

Bild

So sollte der Motivwagen aussehen..

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2466
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Terror in Frankreich

Beitrag von Lilaimmerdieselbe »

Ich frage mich wirklich, wer sich dadurch beleidigt fühlen sollte. Wer mit so einem Vorlauf wie die Kölner dann zu so einem Ergebnis kommt, blamiert sich nicht nur selbst sondern fördert damit auch noch indirekt genauso wie Aldi die Fremdenfeind-lichkeit.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema