Die Flüchtlingsfrage

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3424
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Die Flüchtlingsfrage

Beitrag von Gallus » Samstag 3. Oktober 2015, 09:40

Caviteño hat geschrieben:Wahrscheinlich haben die auch nur deswegen die FIFA auf dem Radar, um den Fußball zu zerstören..... - sind doch schließlich alles ehrenwerte Männer dort.... :D
Genau, dahinter stecken die Commissioner von NFL, NBA und MLB, die wollen dem armen Blatter was unterschieben und die Konkurrenz diskreditieren! :breitgrins:

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1201
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Die Flüchtlingsfrage

Beitrag von RomanesEuntDomus » Samstag 3. Oktober 2015, 12:39

Caviteno hat geschrieben:Sorry - VW hat besch..sen und diesen Betrug auch zugegeben - das ist der Fakt.
:breitgrins: Selbstverständlich geben sie den Betrug zu. Die Betrugsmethode ist doch seit Jahren allgemein bekannt. Daß praktisch alle Automobilhersteller betrügen, indem sie mit Hilfe der Motorsteuerung Testsituationen erkennen und dann für die Dauer des Tests ein paar Parameter kurzzeitig ändern, das weiß doch hier jedes Kind. Du etwa nicht? Da gibt es doch gar nichts mehr zu leugnen. Für keinen mir bekannten Hersteller.

(Achtung: in den folgenden zitierten Artikeln geht es mehr um Betrügereien beim Treibstoffverbrauch als bei den Abgaswerten. Den kann der Verbraucher nämlich selbst grob kontrollieren und größere Abweichungen zum Verkaufsprospekt fallen ihm manchmal recht schnell auf, während das bei den Abgaswerten anders ist.) Es sind praktisch alle Hersteller betroffen, deutsche und andere. Eine kleine Auswahl:

Aus dem Jahr 29(!). http://www.zeit.de/29/29/Forum
Irreführung laut Gesetz

Da der Testverlauf fest definiert ist, kann jede elektronische Motorsteuerung den Testzyklus erkennen und das Fahrzeug automatisch auf einen treibstoffschonenden Fahrbetrieb umstellen. Das Fahrzeug lässt sich auf den Testzyklus »optimieren«.


Aus dem Jahr 213. http://www.abendblatt.de/ratgeber/auto- ... rauch.html
Um die Werte noch weiter zu drücken, bedienen sich die Hersteller legaler Tricks, ... und die serienmäßig verbaute Motorsteuerung erkennt ein Durchfahren des NEFZ-Zyklus und schaltet sofort auf Sparmodus um.
Auch aus 213: http://archiv.bruchsal.org/story/verbra ... tverbrauch
Vor allem die Premiummarken BMW und Audi ... Fahrzeuge von General Motors ... Fahrzeuge von Daimler ...

... illegale Programmierung der elektronischen Motorsteuerung auf den Zyklus. So lange es standardisierte Prüfzyklen geben wird, werden Autos diese Testsituationen erkennen und für Dritte nicht nachvollziehbar auf einen besonders effizienten Spritsparmodus umschalten.
Seit Jahren ist hier jedem Lesekundigen sonnenklar: Alle treiben Beschiß am Käufer, und zwar ziemlich massiv.
Caviteno hat geschrieben:lies Dich mal ein, wie die Sache aufgefallen ist.
Glaubst du wirklich, die US-Amerikaner haben den Betrug erst kürzlich mit großem Erstaunen bemerkt, weil ihnen da neulich so eine Sache aufgefallen ist? Du scheinst die Leute für geistig leicht behindert zu halten.

Die interessanteste Frage ist für mich: Warum VW? Und warum gerade jetzt? Und wer ist der Nächste? BMW? Audi?

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8711
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Die Flüchtlingsfrage

Beitrag von Sempre » Samstag 3. Oktober 2015, 16:07

Caviteño hat geschrieben:
Sempre hat geschrieben:Lebst Du noch vor der Wahl? Oder hast schon mitgekriegt, wo der Hase langläuft?
Nee - erklär mal.....
Die Frau Bundeskanzler besitzt die Dreistigkeit, ihren Wählern offen ins Gesicht zu sagen, dass sie sie belügt. Das interessiert quasi niemanden und hat keinerlei Konsequenzen. Wir haben eine Lügenrepublik voller Lügner.

Caviteño hat geschrieben:
Sempre hat geschrieben:Wir leben in einer Zeit, (...) in der ein Seehofer die fachlichen Qualitäten eines von Guttenberg anfordert (wusstest Du das eigentlich schon?), um nur zwei kleine Beispielchen zu nennen.
Wer hat die Sache den hier thematisiert - Du etwa? :nein:

viewtopic.php?p=778649#p778649
Daher weiß ich das. Deshalb der Scherz. Du weißt also selbst, was für Qualitäten in der Politik verlangt werden. Glaubst Du allen Ernstes, das sei in Medien, Handel, Industrie usf. anders?
Caviteño hat geschrieben:Sorry - VW hat besch..sen und diesen Betrug auch zugegeben - das ist der Fakt.
Fakt ist bloß, dass das in der FAZ steht.

"Den Blick in die Welt kann man mit einer Zeitung versperren." (Stanisław Jerzy Lec)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23526
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Die Flüchtlingsfrage

Beitrag von Niels » Samstag 3. Oktober 2015, 16:34

Sempre hat geschrieben:"Den Blick in die Welt kann man mit einer Zeitung versperren." (Stanisław Jerzy Lec)
:freude:

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9769
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Die Flüchtlingsfrage

Beitrag von Edi » Samstag 3. Oktober 2015, 17:24

Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 3011
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Die Flüchtlingsfrage

Beitrag von martin v. tours » Sonntag 4. Oktober 2015, 08:04

Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24786
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Die Flüchtlingsfrage

Beitrag von Juergen » Sonntag 4. Oktober 2015, 10:05

martin v. tours hat geschrieben:Sehr informativer Artikel:
http://diepresse.com/home/politik/ausse ... e/index.do
Daraus
Ich bezog Distanz, zumal auch der Vater des Buben darauf bestand, dass der Sohn nur mit Muslimen spielen solle.
Das ist hier aber nicht groß anders.
Mir kommt hier keiner in die Wohnung, der nicht an der Haustür erst einmal das Credo betet (auf Latein!!).
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6235
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Die Flüchtlingsfrage

Beitrag von Siard » Sonntag 4. Oktober 2015, 11:50

Juergen hat geschrieben:Mir kommt hier keiner in die Wohnung, der nicht an der Haustür erst einmal das Credo betet (auf Latein!!).
Nicaenum oder Romanum?
Ελευθερία ή θάνατος

Caviteño
Beiträge: 10742
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Die Flüchtlingsfrage

Beitrag von Caviteño » Sonntag 4. Oktober 2015, 12:23

Sempre hat geschrieben:
Caviteño hat geschrieben:Sorry - VW hat besch..sen und diesen Betrug auch zugegeben - das ist der Fakt.
Fakt ist bloß, dass das in der FAZ steht.

"Den Blick in die Welt kann man mit einer Zeitung versperren." (Stanisław Jerzy Lec)
Das stimmt doch nicht. Wirf einfach einen Blick auf die homepage von Volkswagen. Oder ist Winterkorn aus Lust und Laune zurückgetreten, werden jetzt Rückrufaktionen gestartet, weil man Spaß daran hat, buchte man eine Mrden-Rückstellung ein, um den Bilanzgewinn zu drücken, zahlt Millionen an US-Anwälte, weil man für das Geld keine bessere Verwendung hat und halbierte sich der Aktienkurs, obwohl alles ok ist?

Aber wenn wir dieses Thema weiterdiskutieren wollen, sollte ein neuer Strang eröffnet werden. Mit den "Flüchtlingen" hat das herzlich wenig zu tun - oder bekommen die jetzt alle einen VW?

Caviteño
Beiträge: 10742
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Die Flüchtlingsfrage

Beitrag von Caviteño » Sonntag 4. Oktober 2015, 12:34

Es wäre interessant zu erfahren, wie das Problem in D. gesehen wird:
Sollte es die Schweiz dereinst mit einem grösseren Ansturm von Flüchtlingen zu tun bekommen, wird dies auch das Gesundheitssystem auf die Probe stellen. Ob es dafür gerüstet ist, scheint derzeit jedoch fraglich. Denn bereits im heutigen Courant-normal-Modus läuft bei der medizinischen Betreuung der Asylbewerber einiges nicht so, wie sich das die Behörden der Kantone wünschen.
Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) schreibt zwar auf Anfrage, in den Empfangs- und Verfahrenszentren des Bundes sei die medizinische Grundversorgung sichergestellt. Dadurch würden Erkrankungen frühzeitig erkannt, und die erkrankten Personen erhielten eine adäquate Behandlung. Bei übertragbaren Krankheiten sei das Risiko einer Einschleppung durch Touristen oder Geschäftsleute ohnehin wesentlich grösser als durch Migranten. «Der Bund ist deshalb der Meinung, dass zurzeit kein Anlass besteht, weitergehende Massnahmen zu ergreifen.» Doch die Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektoren ist anderer Meinung, wie deren Zentralsekretär Michael Jordi sagt.
Jordi hält insbesondere die Tuberkulose-Screenings für ungenügend: Er fordert, dass im Gegensatz zu heute der Bund in seinen Empfangszentren alle Personen, die aus einem Staat mit hoher Tuberkulose-Rate stammen, systematisch untersuchen soll. Wie eine Untersuchung in Deutschland gezeigt hat, leiden gerade Flüchtlinge aus Eritrea oder Somalia häufig an der Infektionskrankheit. Laut dem Berner Kantonsarzt Jan von Overbeck bereiten auch die Masern, die Windpocken oder die durch Milben verursachte Krätze ihm und seinen Kollegen in den anderen Kantonen Sorgen. «Es geht darum, die anderen Asylbewerber, aber auch die einheimische Bevölkerung vor potenziellen Gefahren zu schützen.»
http://www.nzz.ch/schweiz/gesundheitssy ... 2926#login

Geht man davon aus, das ein wachsender Teil der sog. "Flüchtlinge" - nach Auskunft der Innenminister - überhaupt nicht registriert werden kann bzw. ist, kann man kaum annehmen, daß hier entsprechende Gesundheitschecks durchgeführt wurden. Die gesundheitliche Gefahr für die Helfer wird offensichtlich billigend in Kauf genommen.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24786
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Die Flüchtlingsfrage

Beitrag von Juergen » Sonntag 4. Oktober 2015, 13:44

Siard hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:Mir kommt hier keiner in die Wohnung, der nicht an der Haustür erst einmal das Credo betet (auf Latein!!).
Nicaenum oder Romanum?
Nicäno-Konstantinopolitanum

Es ist aber den orthodoxen Mitbrüdern erlaubt, beim "filiopque" zu husten. :tuete:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Theresita
Beiträge: 180
Registriert: Mittwoch 20. Juli 2011, 16:42

Re: Die Flüchtlingsfrage

Beitrag von Theresita » Sonntag 4. Oktober 2015, 14:19

In Karachi/Pakistan eine der gewalttätigsten Städte der Welt schlagen sie sich die Köpfe ein. Die Lösung:
Ab nach Europa .
In den Flüchtlingscamps sind die Frauen vor Vergewaltigungen nicht sicher !


http://www.dailymail.co.uk/news/article ... nging.html

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8711
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Die Flüchtlingsfrage

Beitrag von Sempre » Sonntag 4. Oktober 2015, 15:03

@Caviteño

Eine Verschwörung kann u.U. auch von VW nicht nachgewiesen werden, weswegen die VW-Homepage da auch nicht weiterhilft.
Wegen mir muss das überhaupt nicht weiterdiskutiert werden. Meine Anmerkung war nicht wegen VW sondern allgemeiner zum Thema Wahrheitspresse und Offenkundigkeitstheorien.

Auch Torsten hatte sich ja selbst nicht zu VW geäußert, sondern lediglich darauf hingewiesen, dass es diverse Gründe gibt, die Theorie, "es habe sich um eine einsame Entscheidung der Kanzlerin gehandelt", abzulehnen.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 3011
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Die Flüchtlingsfrage

Beitrag von martin v. tours » Sonntag 4. Oktober 2015, 15:50

mehr ist dazu nicht zu sagen:
http://abload.de/img/syrieny1qjn.png
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Theresita
Beiträge: 180
Registriert: Mittwoch 20. Juli 2011, 16:42

Re: Die Flüchtlingsfrage

Beitrag von Theresita » Sonntag 4. Oktober 2015, 15:54

Wenn die sich Sorgen um Frau und Kinder machen, wollen sie sagen,daß diese sofort nach Deutschland kommen müssen.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6487
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Die Flüchtlingsfrage

Beitrag von Torsten » Sonntag 4. Oktober 2015, 17:41

Sempre hat geschrieben:Auch Torsten hatte sich ja selbst nicht zu VW geäußert, sondern lediglich darauf hingewiesen, dass es diverse Gründe gibt, die Theorie, "es habe sich um eine einsame Entscheidung der Kanzlerin gehandelt", abzulehnen.
Es gibt noch andere Gründe dafür. Bitte das Datum beachten:

faz.net hat geschrieben:Griechenland droht Berlin mit Flüchtlingen
08.03.2015

Wenn Europa in der Schuldenkrise hart bleibt, will Athen Zehntausende Flüchtlinge nach Berlin schicken. Falls Terroristen darunter sein sollten, sei Europa selbst schuld, sagt Verteidigungsminister Kammenos.
[...]
Der griechische Außenminister Nikos Kotzias hatte am Freitag am Rande des EU-Außenministertreffens in der lettischen Hauptstadt Riga gewarnt, Griechenland könne zum Einfallstor für „Millionen Immigranten und Tausende Dschihadisten“ werden, sollte das Land wirtschaftlich zusammenbrechen.
Es ist wahr geworden. Soviel zur "humanitären Geste" und "Bauchentscheidung" der Kanzlerin?

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7061
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Die Flüchtlingsfrage

Beitrag von holzi » Sonntag 4. Oktober 2015, 18:09

Hier geht's weiter!
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema