Fehlende Ersatzinvestitionen - Verschleiß überall

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6103
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Fehlende Ersatzinvestitionen - Verschleiß überall

Beitrag von Siard » Mittwoch 8. Januar 2020, 12:12

Benedikt hat geschrieben:
Mittwoch 8. Januar 2020, 10:43
Marcus, der mit dem C hat geschrieben:
Dienstag 7. Januar 2020, 13:59
Bei Merkels Gästen war es ja auch so,
Kannst du dir diese Faschistensprache bitte sparen. Danke!
Was ist daran faschistisch?
Superkalifragiliſtiſchexpialigetiſch

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1698
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Fehlende Ersatzinvestitionen - Verschleiß überall

Beitrag von Benedikt » Mittwoch 8. Januar 2020, 22:28

Siard hat geschrieben:
Mittwoch 8. Januar 2020, 12:12
Benedikt hat geschrieben:
Mittwoch 8. Januar 2020, 10:43
Marcus, der mit dem C hat geschrieben:
Dienstag 7. Januar 2020, 13:59
Bei Merkels Gästen war es ja auch so,
Kannst du dir diese Faschistensprache bitte sparen. Danke!
Was ist daran faschistisch?
Es ist Sprachduktus von Menschen, die Hass gegenüber Ausländern hegen. In einem katholischen Forum hat eine solche Wortwahl nichts verloren: https://www.report-k.de/Koeln-Nachricht ... eld-118730
"Kommt ihm der Staatsumwälzer nicht wie Sisyphus vor? Die Last wird nie oben bleiben, wenn nicht eine Anziehung gegen den Himmel sie auf der Höhe schwebend erhält." - Novalis: Europa

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2965
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Fehlende Ersatzinvestitionen - Verschleiß überall

Beitrag von ar26 » Mittwoch 8. Januar 2020, 23:17

Benedikt hat geschrieben:
Mittwoch 8. Januar 2020, 22:28
Siard hat geschrieben:
Mittwoch 8. Januar 2020, 12:12
Benedikt hat geschrieben:
Mittwoch 8. Januar 2020, 10:43
Marcus, der mit dem C hat geschrieben:
Dienstag 7. Januar 2020, 13:59
Bei Merkels Gästen war es ja auch so,
Kannst du dir diese Faschistensprache bitte sparen. Danke!
Was ist daran faschistisch?
Es ist Sprachduktus von Menschen, die Hass gegenüber Ausländern hegen. In einem katholischen Forum hat eine solche Wortwahl nichts verloren: https://www.report-k.de/Koeln-Nachricht ... eld-118730
Es ist eine satirische Umschreibung von Menschen, die ohne Rechtsgrund sondern lediglich gestützt auf den Willen der Exekutive Aufenthalt in der Bundesrepublik genießen. Wenn Umweltsau eine satirsche Umschreibung ist, die keinen Hass schürt, dann ist es Merkelgast auch. In dem von Dir verlinkten Bild wird ja eine weit darüber hinausgehende Behauptung aufgestellt, die sich der Verwender des Begriffs keinesfalls zwingend zu eigen macht.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1698
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Fehlende Ersatzinvestitionen - Verschleiß überall

Beitrag von Benedikt » Donnerstag 9. Januar 2020, 10:19

ar26 hat geschrieben:
Mittwoch 8. Januar 2020, 23:17
Es ist eine satirische Umschreibung von Menschen, die ohne Rechtsgrund sondern lediglich gestützt auf den Willen der Exekutive Aufenthalt in der Bundesrepublik genießen. Wenn Umweltsau eine satirsche Umschreibung ist, die keinen Hass schürt, dann ist es Merkelgast auch. In dem von Dir verlinkten Bild wird ja eine weit darüber hinausgehende Behauptung aufgestellt, die sich der Verwender des Begriffs keinesfalls zwingend zu eigen macht.
Der Begriff Umweltsau im fraglichen Lied diente der Beschreibung von "säuischem" Verhalten. Konkrete Menschen waren damit nicht angesprochen, getroffene Hunde haben gebellt.

Bei der Verwendung von "Merkels Gästen" ist das anders. Der Begriff bezieht sich ganz konkret auf Menschen. Er ist außerdem ein Begriff, der in neonazistischen Kreisen gebräuchlich ist. Wenn du dich mit denen gemein machen willst...

Außerdem kenne ich niemand, der einen Begriff wie Umweltsau in seine normale Alltagssprache einbaut. Marcus hat auch keinen satirischen Text geschrieben, sondern einen politischen Erguss.
"Kommt ihm der Staatsumwälzer nicht wie Sisyphus vor? Die Last wird nie oben bleiben, wenn nicht eine Anziehung gegen den Himmel sie auf der Höhe schwebend erhält." - Novalis: Europa

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6103
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Fehlende Ersatzinvestitionen - Verschleiß überall

Beitrag von Siard » Donnerstag 9. Januar 2020, 10:40

Benedikt hat geschrieben:
Donnerstag 9. Januar 2020, 10:19
ar26 hat geschrieben:
Mittwoch 8. Januar 2020, 23:17
Es ist eine satirische Umschreibung von Menschen, die ohne Rechtsgrund sondern lediglich gestützt auf den Willen der Exekutive Aufenthalt in der Bundesrepublik genießen. Wenn Umweltsau eine satirsche Umschreibung ist, die keinen Hass schürt, dann ist es Merkelgast auch. In dem von Dir verlinkten Bild wird ja eine weit darüber hinausgehende Behauptung aufgestellt, die sich der Verwender des Begriffs keinesfalls zwingend zu eigen macht.
Der Begriff Umweltsau im fraglichen Lied diente der Beschreibung von "säuischem" Verhalten. Konkrete Menschen waren damit nicht angesprochen, getroffene Hunde haben gebellt.

Bei der Verwendung von "Merkels Gästen" ist das anders. Der Begriff bezieht sich ganz konkret auf Menschen. Er ist außerdem ein Begriff, der in neonazistischen Kreisen gebräuchlich ist. Wenn du dich mit denen gemein machen willst...

Außerdem kenne ich niemand, der einen Begriff wie Umweltsau in seine normale Alltagssprache einbaut. Marcus hat auch keinen satirischen Text geschrieben, sondern einen politischen Erguss.
:erschrocken:
Superkalifragiliſtiſchexpialigetiſch

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2965
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Fehlende Ersatzinvestitionen - Verschleiß überall

Beitrag von ar26 » Donnerstag 9. Januar 2020, 15:49

Benedikt hat geschrieben:
Donnerstag 9. Januar 2020, 10:19
ar26 hat geschrieben:
Mittwoch 8. Januar 2020, 23:17
Es ist eine satirische Umschreibung von Menschen, die ohne Rechtsgrund sondern lediglich gestützt auf den Willen der Exekutive Aufenthalt in der Bundesrepublik genießen. Wenn Umweltsau eine satirsche Umschreibung ist, die keinen Hass schürt, dann ist es Merkelgast auch. In dem von Dir verlinkten Bild wird ja eine weit darüber hinausgehende Behauptung aufgestellt, die sich der Verwender des Begriffs keinesfalls zwingend zu eigen macht.
Der Begriff Umweltsau im fraglichen Lied diente der Beschreibung von "säuischem" Verhalten. Konkrete Menschen waren damit nicht angesprochen, getroffene Hunde haben gebellt.

Bei der Verwendung von "Merkels Gästen" ist das anders. Der Begriff bezieht sich ganz konkret auf Menschen. Er ist außerdem ein Begriff, der in neonazistischen Kreisen gebräuchlich ist. Wenn du dich mit denen gemein machen willst...

Außerdem kenne ich niemand, der einen Begriff wie Umweltsau in seine normale Alltagssprache einbaut. Marcus hat auch keinen satirischen Text geschrieben, sondern einen politischen Erguss.
1. SUV-Fahrer und Konsumenten von Discounter-Fleisch sind sehr konkrete Menschen. Erstere werden sogar behördlich erfasst.

2. Diese "Wenn Du Dich mit denen gemein machen willst"-Floskel verfängt bei mir nicht. Ich mache mich auch nicht mit den Autoren des "Umweltsau-chansons" gemein, obzwar ich ausschließlich Fleisch im Biomarkt kaufe.

3. Für Satire genügt es bekanntlich, wenn man seine Ergüsse später als solche deklariert ;-).
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12172
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Fehlende Ersatzinvestitionen - Verschleiß überall

Beitrag von Hubertus » Donnerstag 23. Januar 2020, 22:52

Hubertus hat geschrieben:
Samstag 2. Februar 2019, 20:10
Caviteño hat geschrieben:
Samstag 2. Februar 2019, 00:37
Da irrst Du Dich wohl; die Maschinen sind Methusalem....

Die "Konrad Adenauer" ist zwanzig Jahre alt:

[...]Die "Theodor Heuss" ist nicht erheblich jünger:
[...]
https://de.wikipedia.org/wiki/Theodor_Heuss_(Flugzeug) [...]


Ein 20 Jahre altes Flugzeug ist wohl kaum "Methusalem":
Quelle hat geschrieben:20 bis 40 Jahre können Maschinen normalerweise fliegen
So bilden die A340-300 auch noch bei der Lufthansa einen selbstverständlichen Teil der aktuellen Flotte.
Die Swiss (Tochter der Luftansa) erneuert sogar noch einmal den Innenraum ihrer A340 komplett - ein Indiz dafür, daß diese Maschinen noch lange von einer möglichen Ausflottung entfernt sind: https://travelwithmassi.com/swiss-airbu ... ernisiert/

Es bleibt daher weiterhin der Verdacht im Raum stehen, daß die "Pannenserie" weniger dem Alter der Flugzeuge, als vielmehr der Wartung derselben geschuldet ist.

Zu unterstreichen ist daher ein Leserkommentar unter diesem Artikel eines Fachportals (aerotelegraph.com):
[A]ltes Gerät ist nicht unbedingt schlecht, was beispielsweise der einwandfreie Einsatz der A340 Flotte in der Lufthansa Group oder die alten 757 und 767 bei den US Airlines demonstrieren.

Wir Luftfahrtbegeisterten in diesem Forum wissen denke ich alle, dass es einzig auf eine lückenlose gute Wartung ankommt. Dann sind 30 Jahre und mehr kein Alter für eine Maschine.

Es mangelt einfach - wie so oft bei unserer Bundesregierung - an der Kompetenz hier einen reibungslosen Ablauf zu organisieren und vor allem zu VERANTWORTEN.
Der Neukauf ist ein Ablenkungsmanöver der Verantwortlichen um ihr persönliches Versagen auf das Gerät zu verschieben.
Und das zu Lasten des Steuerzahlers!
Erheiternd in dem Zusammenhang einige Leserkommentare, die bei dieser Gelegenheit scherzhaft auf die Einhaltung des von den U.S.A. geforderten "Nato-2 Prozent-Zieles" verweisen (ebd.):
Ich glaube ja, das Uschi das raffiniert macht! Kauft die Airbusse und Schwups erreichen wir die 2% für die NATO! Wenn da jetzt in Washington mal nicht einer dumm aus der Wäsche guckt! :)
Darauf verweist ein anderer Nutzer auf die schiere Realität (ebd.):
Nö, für die 2% fehlten dann immer noch ~17Mrd. Euro. Das dt. BIP ist nicht klein ...
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema