Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar? [1]

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
Sarandanon
Beiträge: 1590
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 19:59
Wohnort: Katholisches Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Sarandanon »

Isidor_von_Sevilla hat geschrieben:Natürlich nicht, weil Du Dich selber damit schädigen würdest.
Siehe auch: Lk 18,11!
So hab ich aber noch nie für eitle Gecken gebetet. Natürlich werde ich unseren Herrn für unser beider OT-Unfug und meinen Spaß an Deinem Geschwätz um Vergebung bitten. Und sei doch froh, dass überhaupt jemand für Dich betet. Auch das Gebet eines Sünders wie mir erhört der Herr, auch wenn Dir die Einsicht an Deiner Rechthaberei fehlt. Von daher solltest Du Dir diese NT-Stelle einmal zu Herzen nehmen, wenn Dir Deine Eitelkeit nicht allzu sehr im Wege steht.
Dich, o Herr, kann nur verlieren, wer dich verlässt.
(Augustinus Aurelius)

Benutzeravatar
Sarandanon
Beiträge: 1590
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 19:59
Wohnort: Katholisches Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Sarandanon »

Isidor_von_Sevilla hat geschrieben:
Sarandanon hat geschrieben:
Aeschylos hat geschrieben:Die Göttin Zwietracht fordert stets das letzte Wort.
Bist Du jetzt unter die Aischylos-Gläubigen gegangen? :patsch:
Naja, wo er Recht hatte, hatte er numal Recht - und es passt ganz wunderbar zu Deiner elektonischen Persönlichkeit :huhu: .
Dich, o Herr, kann nur verlieren, wer dich verlässt.
(Augustinus Aurelius)

Isidor_von_Sevilla
Beiträge: 937
Registriert: Sonntag 19. April 2015, 18:15

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Isidor_von_Sevilla »

Sarandanon hat geschrieben:
Isidor_von_Sevilla hat geschrieben:Natürlich nicht, weil Du Dich selber damit schädigen würdest.
Siehe auch: Lk 18,11!
So hab ich aber noch nie für eitle Gecken gebetet. Natürlich werde ich unseren Herrn für unser beider OT-Unfug und meinen Spaß an Deinem Geschwätz um Vergebung bitten. Und sei doch froh, dass überhaupt jemand für Dich betet. Auch das Gebet eines Sünders wie mir erhört der Herr, auch wenn Dir die Einsicht an Deiner Rechthaberei fehlt. Von daher solltest Du Dir diese NT-Stelle einmal zu Herzen nehmen, wenn Dir Deine Eitelkeit nicht allzu sehr im Wege steht.
Das mit der Eitelkeit ist doch lediglich der selbstgebastelte Strohmann, an dem Du Dich hochziehst. Der Vorwurf entbehrt doch jeder substantiellen Grundlage, wie Du ganz genau weist. :patsch:

Daß Du noch dazu meinst, der Einbau einer heuchlerischen Bitte ins Gebet würde Deinem Seelenfrieden förderlich sein, zeigt leider nur zu offensichtlich, wie verstockt Du mittlerweile bist. Schade eigentlich! :ikb_bangin:
Zuletzt geändert von Isidor_von_Sevilla am Dienstag 7. Juli 2015, 15:32, insgesamt 1-mal geändert.
Es gibt auch solche, die wohl die Sprache verehren, nicht aber DAS WORT anbeten!

Isidor_von_Sevilla
Beiträge: 937
Registriert: Sonntag 19. April 2015, 18:15

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Isidor_von_Sevilla »

Sarandanon hat geschrieben:
Isidor_von_Sevilla hat geschrieben:
Sarandanon hat geschrieben:
Aeschylos hat geschrieben:Die Göttin Zwietracht fordert stets das letzte Wort.
Bist Du jetzt unter die Aischylos-Gläubigen gegangen? :patsch:
Naja, wo er Recht hatte, hatte er numal Recht - und es passt ganz wunderbar zu Deiner elektonischen Persönlichkeit :huhu: .
Tja, nur hat(te) er leider kein Recht, denn eine "Göttin Zwietracht" ist inexistent! :doktor:
Es gibt auch solche, die wohl die Sprache verehren, nicht aber DAS WORT anbeten!

Benutzeravatar
Sarandanon
Beiträge: 1590
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 19:59
Wohnort: Katholisches Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Sarandanon »

Isidor_von_Sevilla hat geschrieben:Tja, nur hat(te) er leider kein Recht, denn eine "Göttin Zwietracht" ist inexistent! :doktor:
:kugel: ...Isi, Isi, Du bist echt'n Knaller. Zwietracht bleibt nunmal Zwietracht, auch wenn sie keine Göttin ist... :freude:

Beim Verständnis eines Sinnspruches scheint bei Dir eine Grenze erreicht zu sein.
Dich, o Herr, kann nur verlieren, wer dich verlässt.
(Augustinus Aurelius)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Juergen »

Isidor_von_Sevilla hat geschrieben:Tja, nur hat(te) er leider kein Recht, denn eine "Göttin Zwietracht" ist inexistent! :doktor:
Natürlich gibt es hier. Hier ein frühes Photo (daher noch in Schwarz-Weis) von ihr:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Isidor_von_Sevilla
Beiträge: 937
Registriert: Sonntag 19. April 2015, 18:15

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Isidor_von_Sevilla »

Sarandanon hat geschrieben:
Isidor_von_Sevilla hat geschrieben:Tja, nur hat(te) er leider kein Recht, denn eine "Göttin Zwietracht" ist inexistent! :doktor:
:kugel: ...Isi, Isi, Du bist echt'n Knaller.
Immer noch am Fraternisieren? :ikb_gunsmilie:
Sarandanon hat geschrieben:Zwietracht bleibt nunmal Zwietracht, auch wenn sie keine Göttin ist... :freude:
Daß das Säen von Zwietracht bei Dir Freude auslöst, ist in der Tat ein Rätsel. :hmm:

Mysterium iniquitatis .......
Sarandanon hat geschrieben:Beim Verständnis eines Sinnspruches scheint bei Dir eine Grenze erreicht zu sein.
Kümmere Dich besser um all die Grenzen, die Du schon längst überschritten hast .............
Es gibt auch solche, die wohl die Sprache verehren, nicht aber DAS WORT anbeten!

Isidor_von_Sevilla
Beiträge: 937
Registriert: Sonntag 19. April 2015, 18:15

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Isidor_von_Sevilla »

Juergen hat geschrieben:
Isidor_von_Sevilla hat geschrieben:Tja, nur hat(te) er leider kein Recht, denn eine "Göttin Zwietracht" ist inexistent! :doktor:
Natürlich gibt es hier. Hier ein frühes Photo (daher noch in Schwarz-Weis) von ihr:
Brüllus maximus! :D :kugel: :D :kugel: :D :kugel:
Es gibt auch solche, die wohl die Sprache verehren, nicht aber DAS WORT anbeten!

Benutzeravatar
Sarandanon
Beiträge: 1590
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 19:59
Wohnort: Katholisches Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Sarandanon »

Isidor_von_Sevilla hat geschrieben:Das mit der Eitelkeit ist doch lediglich der selbstgebastelte Strohmann, an dem Du Dich hochziehst. Der Vorwurf entbehrt doch jeder substantiellen Grundlage, wie Du ganz genau weist. :patsch:
Keinesfalls, wie Dein jahrelanges rechthaberisches Vorgehen hier im Forum beweist. Da beißt die Maus keinen Faden ab, werter Isi.
Isidor_von_Sevilla hat geschrieben:Daß Du noch dazu meinst, der Einbau einer heuchlerischen Bitte ins Gebet würde Deinem Seelenfrieden förderlich sein, zeigt leider nur zu offensichtlich, wie verstockt Du mittlerweile bist. Schade eigentlich! :ikb_bangin:
Heuchlerisch? Na sage mal, ich bete ja primär für Deinen Seelenfrieden, da Du Deine eigenen Verfehlungen ja nicht erkennst. Und das ist erst recht schade. Gelernt hast Du aus Deinen diesjährigen Forumserfahrungen scheinbar nicht ein Stück und da bist Du noch verstockter als ich.
Dich, o Herr, kann nur verlieren, wer dich verlässt.
(Augustinus Aurelius)

Benutzeravatar
Sarandanon
Beiträge: 1590
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 19:59
Wohnort: Katholisches Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Sarandanon »

Isidor_von_Sevilla hat geschrieben:Kümmere Dich besser um all die Grenzen, die Du schon längst überschritten hast .............
Bild....Ach Isi, Du armer Tor.... ;D
Dich, o Herr, kann nur verlieren, wer dich verlässt.
(Augustinus Aurelius)

Isidor_von_Sevilla
Beiträge: 937
Registriert: Sonntag 19. April 2015, 18:15

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Isidor_von_Sevilla »

Sarandanon hat geschrieben:
Isidor_von_Sevilla hat geschrieben:Das mit der Eitelkeit ist doch lediglich der selbstgebastelte Strohmann, an dem Du Dich hochziehst. Der Vorwurf entbehrt doch jeder substantiellen Grundlage, wie Du ganz genau weist. :patsch:
Keinesfalls, wie Dein jahrelanges rechthaberisches Vorgehen hier im Forum beweist. Da beißt die Maus keinen Faden ab, werter Isi.
Ja watt denn nu? :hmm:
Eitelkeit oder Rechthaberei? :roll:
Sarandanon hat geschrieben:
Isidor_von_Sevilla hat geschrieben:Daß Du noch dazu meinst, der Einbau einer heuchlerischen Bitte ins Gebet würde Deinem Seelenfrieden förderlich sein, zeigt leider nur zu offensichtlich, wie verstockt Du mittlerweile bist. Schade eigentlich! :ikb_bangin:
Heuchlerisch? Na sage mal, ich bete ja primär für Deinen Seelenfrieden, da Du Deine eigenen Verfehlungen ja nicht erkennst.
Hör doch auf hier herumzulügen! :würg:
Sarandanon hat geschrieben:Und das ist erst recht schade. Gelernt hast Du aus Deinen diesjährigen Forumserfahrungen scheinbar nicht ein Stück und da bist Du noch verstockter als ich.
Meine Erfahrungen in (mehreren) Internet-Foren bringen mich gerade dazu, mit Dir so umzugehen, wie ich gerade umgehe! 8)

Aber eines muß ich zugeben: Es wurden schon schlimmere Gestalten überstanden! :)
Es gibt auch solche, die wohl die Sprache verehren, nicht aber DAS WORT anbeten!

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1299
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von RomanesEuntDomus »

Juergen hat geschrieben:
Isidor_von_Sevilla hat geschrieben:Tja, nur hat(te) er leider kein Recht, denn eine "Göttin Zwietracht" ist inexistent! :doktor:
Natürlich gibt es hier. Hier ein frühes Photo (daher noch in Schwarz-Weis) von ihr:
Eris gibt es jetzt natürlich auch als Playmobil-Figur, damit die Playmobil-Luthers auf den Kommoden der ev. Mitbrüder nicht so allein dastehen.
Bild

Tinius
Beiträge: 1962
Registriert: Samstag 28. Juni 2014, 00:13

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Tinius »

"Der typische AfDler ist um die 6, in erster Ehe verheiratet, eher gut situiert, mit Portfolio bei der Commerzbank und Eigenheim in Hanglage, aber da beginnt vermutlich das Problem. Wohin der AfDler blickt, sieht er nach unten. Alles geht bergab: der Spaß in der Ehe, die beruflichen Aussichten, die eigene Libido und überhaupt die Gesundheit. Nur das Handikap beim Golf scheint sich stetig zu verbessern."

Jan Fleischhauer, Spiegel Online

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 42432.html

Benutzeravatar
Sarandanon
Beiträge: 1590
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 19:59
Wohnort: Katholisches Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Sarandanon »

Isidor_von_Sevilla hat geschrieben:Eitelkeit oder Rechthaberei? :roll:
Lese und verstehe, Isi: beides trifft auf Dich zu und zwar ganz locker und lässig :P .
Isidor_von_Sevilla hat geschrieben:Hör doch auf hier herumzulügen! :würg:
Hey Isi, warum so unhöflich? Ich meine es ernst :ja: .
Isidor_von_Sevilla hat geschrieben:Meine Erfahrungen in (mehreren) Internet-Foren bringen mich gerade dazu, mit Dir so umzugehen, wie ich gerade umgehe! 8)
Ja klar und diese Unart - nicht nur mir gegenüber - passt auch sehr gut zu Deinen unseriösen Umgangsformen mit Menschen, die nicht in Dein Anschauungsbild passen.
Isidor_von_Sevilla hat geschrieben:Aber eines muß ich zugeben: Es wurden schon schlimmere Gestalten überstanden! :)
Als Dich? Auf jeden Fall, da hast Du ausnahmsweise mal Recht :narr: .
Dich, o Herr, kann nur verlieren, wer dich verlässt.
(Augustinus Aurelius)

Isidor_von_Sevilla
Beiträge: 937
Registriert: Sonntag 19. April 2015, 18:15

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Isidor_von_Sevilla »

Sarandanon hat geschrieben:
Isidor_von_Sevilla hat geschrieben:Eitelkeit oder Rechthaberei? :roll:
Lese und verstehe, Isi: beides trifft auf Dich zu und zwar ganz locker und lässig :P .
Weder locker noch lässig noch substantiell berechtigt!
Und Deine Chuzpe ist alles andere als bewunderungswürdig ............
Sarandanon hat geschrieben:
Isidor_von_Sevilla hat geschrieben:Hör doch auf hier herumzulügen! :würg:
Hey Isi, warum so unhöflich? Ich meine es ernst :ja:
Jau, Du meinst es tatsächlich ernst mit der Lügerei! :würg:

Hierzu ein kleiner Exkurs:
Das Wirken des Heiligen Geistes, das auf das heilbringende »Offenlegen der Sünde« gerichtet ist, trifft im Menschen, der sich in einer solchen Situation befindet, auf einen inneren Widerstand, gleichsam auf eine undurchdringliche Wand seines Gewissens, auf eine seelische Verfassung, die sich sozusagen aufgrund einer freien Wahl verfestigt hat: Die Heilige Schrift nennt das gewöhnlich »Verhärtung des Herzens« (184). In unserer Zeit entspricht dieser Verfassung des Geistes und des Herzens in etwa der Verlust des Gespürs für die Sünde, dem das Apostolische Schreiben über »Versöhnung und Buße« viele Seiten widmet (185). Schon Papst Pius XII. hat gesagt, daß »die Sünde des Jahrhunderts der Verlust des Gespürs für die Sünde ist« (186); dieser Verlust aber geht einher mit dem »Verlust des Gespürs für Gott«. Im erwähnten Schreiben lesen wir: »Gott ist tatsächlich der Ursprung und das höchste Ziel des Menschen, und dieser trägt in sich einen göttlichen Keim. Deshalb ist es die Wirklichkeit Gottes, die das Geheimnis des Menschen enthüllt und beleuchtet. Es ist also vergeblich, zu hoffen, daß ein Sündenbewußtsein gegenüber den Menschen und den menschlichen Werten Bestand haben könnte, wenn das Gespür für die gegen Gott begangene Beleidigung, das heißt das wahre Sündenbewußtsein, fehlt« (187).
(Quelle)
Sarandanon hat geschrieben:
Isidor_von_Sevilla hat geschrieben:Meine Erfahrungen in (mehreren) Internet-Foren bringen mich gerade dazu, mit Dir so umzugehen, wie ich gerade umgehe! 8)
Ja klar und diese Unart - nicht nur mir gegenüber - passt auch sehr gut zu Deinen unseriösen Umgangsformen mit Menschen, die nicht in Dein Anschauungsbild passen.
Du mäkelst doch nur an irgendwelchen Formalien herum, weil Dir die inhaltliche Aussage nicht zupass kommt! :doktor:
Es gibt auch solche, die wohl die Sprache verehren, nicht aber DAS WORT anbeten!

Isidor_von_Sevilla
Beiträge: 937
Registriert: Sonntag 19. April 2015, 18:15

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Isidor_von_Sevilla »

Tinius hat geschrieben:"Der typische AfDler ist um die 6, in erster Ehe verheiratet, eher gut situiert, mit Portfolio bei der Commerzbank und Eigenheim in Hanglage, aber da beginnt vermutlich das Problem. Wohin der AfDler blickt, sieht er nach unten. Alles geht bergab: der Spaß in der Ehe, die beruflichen Aussichten, die eigene Libido und überhaupt die Gesundheit. Nur das Handikap beim Golf scheint sich stetig zu verbessern."

Jan Fleischhauer, Spiegel Online

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 42432.html
Von der Internet-Präsenz der AfD Bremen:
Christian Schäfer

Sprecher des Landesvorstandes
Vita

Schaefer_ChristianChristian Schäfer (51), verheiratet, ein Kind, ist gebürtiger Nordrhein-Westfale und kam erstmals 1995 als Innenarchitekt nach Bremen, um sich beruflich der Gestaltung großer Yachten zu widmen.

Bei seiner kreativen Arbeit folgt Schäfer der Überzeugung, dass es gilt, Bewährtes immer wieder zu überprüfen, sich von vermeintlichen Gesetzmäßigkeiten zu verabschieden und neue, ungewohnte Lösungen zu begrüßen.

Diese Einstellung ist die Brücke zu Schäfers politischem Engagement: Weltanschauliche Denkverbote und Ideologien verhindern seiner Meinung nach die richtigen Konzepte für die Probleme unserer Zeit.

Er wählte die Alternative für Deutschland als seine politische Heimat, weil ihr weltoffener und optimistischer Gründungsgeist Mut machen, an Veränderungen zu glauben und aktiv daran mitzuwirken.
(Quelle)
Es gibt auch solche, die wohl die Sprache verehren, nicht aber DAS WORT anbeten!

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1299
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von RomanesEuntDomus »

Tinius hat geschrieben:"Der typische AfDler ist um die 6, in erster Ehe verheiratet, eher gut situiert, mit Portfolio bei der Commerzbank und Eigenheim in Hanglage, aber da beginnt vermutlich das Problem. Wohin der AfDler blickt, sieht er nach unten. Alles geht bergab: der Spaß in der Ehe, die beruflichen Aussichten, die eigene Libido und überhaupt die Gesundheit. Nur das Handikap beim Golf scheint sich stetig zu verbessern."

Jan Fleischhauer, Spiegel Online

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 42432.html
Klar dagegen spricht, falls die Zahlen auch nur annähernd stimmen, folgende Umfrage, die letztes Jahr bei tagesschau.de veröffentlicht wurde:

Bild

Der Umfrage zufolge wären die AfD-Anhänger also ganz und gar nicht gut situiert, sondern im Gegenteil die großen Loser der gesellschaftlichen Entwicklungen, die Abgehängten.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Juergen »

RomanesEuntDomus hat geschrieben:Der Umfrage zufolge wären die AfD-Anhänger also ganz und gar nicht gut situiert, sondern im Gegenteil die großen Loser der gesellschaftlichen Entwicklungen, die Abgehängten.
Wenn jemand gut situiert ist, dann bedeutet das doch nicht, daß er der Gewinner gesellschaftlichen Entwicklungen ist.
Wenn der Spitzensteuersatz erhöht wird, ist er Verlierer;
wenn die Eigenheimzulage gestrichen wird, ist er Verlierer;
wenn die Bonuszahlungen gedeckelt werden, ist er Verlierer;
wenn…
Zuletzt geändert von Juergen am Dienstag 7. Juli 2015, 16:38, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Isidor_von_Sevilla
Beiträge: 937
Registriert: Sonntag 19. April 2015, 18:15

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Isidor_von_Sevilla »

RomanesEuntDomus hat geschrieben:
Tinius hat geschrieben:"Der typische AfDler ist um die 6, in erster Ehe verheiratet, eher gut situiert, mit Portfolio bei der Commerzbank und Eigenheim in Hanglage, aber da beginnt vermutlich das Problem. Wohin der AfDler blickt, sieht er nach unten. Alles geht bergab: der Spaß in der Ehe, die beruflichen Aussichten, die eigene Libido und überhaupt die Gesundheit. Nur das Handikap beim Golf scheint sich stetig zu verbessern."

Jan Fleischhauer, Spiegel Online

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 42432.html
Klar dagegen spricht, falls die Zahlen auch nur annähernd stimmen, folgende Umfrage, die letztes Jahr bei tagesschau.de veröffentlicht wurde:

Bild

Der Umfrage zufolge wären die AfD-Anhänger also ganz und gar nicht gut situiert, sondern im Gegenteil die großen Loser der gesellschaftlichen Entwicklungen, die Abgehängten.
Und das soll repräsentativ sein? :roll:
Es gibt auch solche, die wohl die Sprache verehren, nicht aber DAS WORT anbeten!

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1299
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von RomanesEuntDomus »

Juergen hat geschrieben:Wenn jemand gut situiert ist, dann bedeutet das doch nicht, daß er der Gewinner gesellschaftlichen Entwicklungen ist.
Wenn der Spitzensteuersatz erhöht wird, ist er Verlierer;
wenn die Eigenheimzulage gestrichen wird, ist er Verlierer;
wenn die Bonuszahlungen gedeckelt werden, ist er Verlierer;
wenn…
Du meinst also die sogenannten Luxusprobleme? Eine Runde Mitleid :heul: insbesondere für alle, denen die Bonuszahlungen gedeckelt wurden.
Zuletzt geändert von RomanesEuntDomus am Dienstag 7. Juli 2015, 16:47, insgesamt 1-mal geändert.

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1299
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von RomanesEuntDomus »

Isidor_von_Sevilla hat geschrieben: Und das soll repräsentativ sein? :roll:
Das weiß ich nicht. Ich habe ja geschrieben: falls die Zahlen auch nur annähernd stimmen.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Juergen »

RomanesEuntDomus hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:Wenn jemand gut situiert ist, dann bedeutet das doch nicht, daß er der Gewinner gesellschaftlichen Entwicklungen ist.
Wenn der Spitzensteuersatz erhöht wird, ist er Verlierer;
wenn die Eigenheimzulage gestrichen wird, ist er Verlierer;
wenn die Bonuszahlungen gedeckelt werden, ist er Verlierer;
wenn…
Du meinst also die sogenannten Luxusprobleme? Eine Runde Mitleid :heul:
Bei der Umfrage ging es doch offensichtlich um die subjektiven Befindlichkeiten. Da ist es nicht verwunderlich, wenn seltsame Ergebnisse herauskommen.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Isidor_von_Sevilla
Beiträge: 937
Registriert: Sonntag 19. April 2015, 18:15

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Isidor_von_Sevilla »

RomanesEuntDomus hat geschrieben:
Isidor_von_Sevilla hat geschrieben: Und das soll repräsentativ sein? :roll:
Das weiß ich nicht. Ich habe ja geschrieben: falls die Zahlen auch nur annähernd stimmen.
Meines Wissens speist sich der Wählerstamm der AfD aus allen anderen politischen Gruppierungen. Interessanterweise sind ein erheblicher Teil davon ehemalige Links-Wähler und auch Nichtwähler.
Es gibt auch solche, die wohl die Sprache verehren, nicht aber DAS WORT anbeten!

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 13338
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Hubertus »

Isidor_von_Sevilla hat geschrieben:
RomanesEuntDomus hat geschrieben:
Isidor_von_Sevilla hat geschrieben: Und das soll repräsentativ sein? :roll:
Das weiß ich nicht. Ich habe ja geschrieben: falls die Zahlen auch nur annähernd stimmen.
Meines Wissens speist sich der Wählerstamm der AfD aus allen anderen politischen Gruppierungen. Interessanterweise sind ein erheblicher Teil davon ehemalige Links-Wähler und auch Nichtwähler.
Ist ja auch völlig klar - "links" und "rechts" taugen längst nur noch als politische Kampfbegriffe, die - insbesondere natürlich "rechts" - eine Auseinandersetzung mit den vertretenen Positionen ersparen sollen. Es ist eben einfacher, eine politische Bewegung zu diffamieren als sich ihr inhaltlich zu stellen.

Wobei das auf dem Parteitag wohl wirklich eine seltsame Eigendynamik bekommen hat ... bin im Augenblick recht eingespannt und konnte mir nicht den Luxus gönnen ausführlicher darüber zu recherchieren. Aber es ist leider eine schon wiederholt von mir gemachte Erfahrung, daß sich an anfänglich gut gemeinte Initiativen ö.ä. in Deutschland, na, sagen wir mal, seltsame Typen daranhängen (gibt es z.B. bei Demonstrationen für das Lebensrecht auch manchmal). Man muß nun sehen, wie die Entwicklung weitergeht. Wer die Geschichte z.B. der Grünen noch erinnerlich hat, der weiß, daß Parteien zu Beginn oft starken innerparteilichen Auseinandersetzungen ausgeliefert sind, bis sich der endgültige Kurs manifestiert (und selbst später gibt es ja immer wieder kontroverse Themen). Bei der AfD muß man nun zunächst das endgültige Parteiprogramm abwarten, das, glaube ich, Ende des Jahres vorgestellt werden soll.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)


Isidor_von_Sevilla
Beiträge: 937
Registriert: Sonntag 19. April 2015, 18:15

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Isidor_von_Sevilla »

Daß sich die links-gutmenschliche Presse jetzt darob das Maul zerreißt, kann nicht wirklich verwundern! 8)
Es gibt auch solche, die wohl die Sprache verehren, nicht aber DAS WORT anbeten!

Benutzeravatar
mensch
Beiträge: 480
Registriert: Montag 20. Oktober 2014, 13:20

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von mensch »

Dass eine normale Berichterstattung in einem nicht wirklich linken Medium über Entwicklungen einer Partei mit den Worten "links-gutmenschliche Presse jetzt darob das Maul zerreißt" beleidigt wird, ist eine interessante Aussage zum Thema Medien.

Wahrscheinlich sind für die AfD-Berichterstattung nur Deutsche Stimme und Junge Freiheit genehme Medien 8)
Im nächsten Schritt abschaffen oder gleichschalten?

Den hier finde ich ganz schön:
http://www.titanic-magazin.de/news/afd- ... chts-746/

Benutzeravatar
Sarandanon
Beiträge: 1590
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 19:59
Wohnort: Katholisches Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Sarandanon »

Für links- und rechtspopulistisch eingestellte Menschen gilt das gleiche: Richtig ist nur die Presse, die die eigene Meinung vertritt. Alles andere ist für den Rechten eben Gutmenschentum (und Lügenpresse) und für den Linken Nazikram.

Ich finde dies hier zur Phrase "Gutmensch" nachdenkenswert:
Dr. Sigbert Latzel hat geschrieben:Deutsche Entwicklung: Erst Übermensch und Untermensch, dann Gutmensch. Wann Mensch?
Ansonsten entwicklet sich die afd nunmehr zu einer XXGIDA-Vertretung. Letztere könnten sich doch jetzt einfach auflösen und sich dieser politischen Gruppierung anschließen. Der "Parteitag" hatte ja schon das Flair einer Sonst-was-GIDA-Demo. Ich persönlich nenne diese Bewegung samt ihrer "Partei" "Wohlstandsangstbürgertum" - ist natürlich genauso populistisch wie "Gutmensch", stellt aber vielleicht den gefühlten Gegenpol dar.
Dich, o Herr, kann nur verlieren, wer dich verlässt.
(Augustinus Aurelius)

Benutzeravatar
Sarandanon
Beiträge: 1590
Registriert: Mittwoch 20. Februar 2013, 19:59
Wohnort: Katholisches Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Sarandanon »

mensch hat geschrieben:Den hier finde ich ganz schön:
http://www.titanic-magazin.de/news/afd- ... chts-746/
Eine ein wenig plumpe Satire, findest Du nicht?
Dich, o Herr, kann nur verlieren, wer dich verlässt.
(Augustinus Aurelius)

Benutzeravatar
mensch
Beiträge: 480
Registriert: Montag 20. Oktober 2014, 13:20

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von mensch »

Ansonsten entwicklet sich die afd nunmehr zu einer XXGIDA-Vertretung. Letztere könnten sich doch jetzt einfach auflösen und sich dieser politischen Gruppierung anschließen.
Müssen sie gar nicht: http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 4242.html

Damit dürfte die AfD direkte Konkurrenz haben.
Eine ein wenig plumpe Satire, findest Du nicht?
Natürlich hatte die Titanic schon bessere Zeiten, aber zur Auflockerung mal ganz schön und wenig verdächtig, gutmenschlerisch zu sein.

Isidor_von_Sevilla
Beiträge: 937
Registriert: Sonntag 19. April 2015, 18:15

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Isidor_von_Sevilla »

mensch hat geschrieben:Dass eine normale Berichterstattung in einem nicht wirklich linken Medium über Entwicklungen einer Partei mit den Worten "links-gutmenschliche Presse jetzt darob das Maul zerreißt" beleidigt wird, ist eine interessante Aussage zum Thema Medien.
Viel interessanter ist es, daß aus einer sachgerechten Feststellung eine Beleidigung gestrickt wird! 8)

Habe ich da etwa irgendwelchen Gutmenschen auf die Füße getreten? :pfeif:
Es gibt auch solche, die wohl die Sprache verehren, nicht aber DAS WORT anbeten!

Isidor_von_Sevilla
Beiträge: 937
Registriert: Sonntag 19. April 2015, 18:15

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Isidor_von_Sevilla »

mensch hat geschrieben:Im nächsten Schritt abschaffen oder gleichschalten?
Godwin's Law :pfeif:
Es gibt auch solche, die wohl die Sprache verehren, nicht aber DAS WORT anbeten!

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema