Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von overkott »

Von einer Leib-Christi-Lösung ausgehend ( ein Leib, viele Glieder ) wäre mit dem heiligen Paulus gedacht, das gemeinsame geistliche Ereignis Ostern in den Ortskirchen und christlichen Gemeinden an verschiedenen Daten zu feiern.

Sollte der Diener der Diener Christi einen solchen Vorschlag machen, würde er wahrscheinlich das katholische Anliegen aller rasch durchsetzen können.

Dreifaltigkeit statt Einförmigkeit.

CIC_Fan

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von CIC_Fan »

das erlebt niemand mehr der sich heute mit dem Problem heute beschäftigt und wenn eine Reform kommt wird das der keim neuer Spaltungen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Juergen »

Bei seiner Paraguay-Reise will sich Franz an einem ganz großen runden Tisch mit ganz vielen Organisationen setzen. Eine der Organisation, die einen Vertreter an den Tisch setzen darf, soll laut manchen Medienberichten eine LGBTACDEFHIJKMNOPQRSUVWXYZ-Organisation sein.
http://www.katholisch.de/aktuelles/aktu ... aktivisten

Erstmals Gespräch zwischen Papst und LGBT-Aktivisten?
Ein Homosexuellen-Verband in Paraguay soll zu einem Gespräch mit Papst Franziskus eingeladen worden sein
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Juergen »

http://visnews-en.blogspot.de/2015/06/f ... n-hus.html
Monday, June 15, 2015
Francis commemorates the reformer Jan Hus on the 600th anniversary of his death

Vatican City, 15 June 2015 (VIS) – This morning Pope Francis received in audience the representatives of the Czech Hussite Church and the Evangelical Church of Czech Brethren, in Rome to celebrate a liturgy of reconciliation on the occasion of the 600 th anniversary of the reformer Jan Hus, distinguished preacher and rector of the University of Prague, whose execution was lamented by St. John Paul II in 1999, who included him among the reformers of the Church…
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

CIC_Fan

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von CIC_Fan »

Nach dem Castel Candolfo seit 213 verwaist war kommen heuer gleich 2 Päpste
http://kurier.at/politik/weltchronik/fr ... 36.212.338

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7507
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Siard »

Juergen hat geschrieben:
http://visnews-en.blogspot.de/2015/06/f ... n-hus.html
Monday, June 15, 2015
Francis commemorates the reformer Jan Hus on the 600th anniversary of his death

Vatican City, 15 June 2015 (VIS) – This morning Pope Francis received in audience the representatives of the Czech Hussite Church and the Evangelical Church of Czech Brethren, in Rome to celebrate a liturgy of reconciliation on the occasion of the 600 th anniversary of the reformer Jan Hus, distinguished preacher and rector of the University of Prague, whose execution was lamented by St. John Paul II in 1999, who included him among the reformers of the Church…
Bitte, sag daß es nicht wahr ist!
Ach du meine Nase!

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Juergen »

Siard hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:
http://visnews-en.blogspot.de/2015/06/f ... n-hus.html
Monday, June 15, 2015
Francis commemorates the reformer Jan Hus on the 600th anniversary of his death

Vatican City, 15 June 2015 (VIS) – This morning Pope Francis received in audience the representatives of the Czech Hussite Church and the Evangelical Church of Czech Brethren, in Rome to celebrate a liturgy of reconciliation on the occasion of the 600 th anniversary of the reformer Jan Hus, distinguished preacher and rector of the University of Prague, whose execution was lamented by St. John Paul II in 1999, who included him among the reformers of the Church…
Bitte, sag daß es nicht wahr ist!
Die "VIS"-Seite wird verantwortet von:
VIS provides daily news from the Holy See Press Office. VIS is not a general information office. For subscribing, canceling, or changing your subscribtion details visit the user options page.

Vatican Information Service
Holy-See Press Office
Via della Conciliazione 54
00120 Vatican City - Europe
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7507
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Siard »

Man wird ja noch hoffen dürfen …

Vermutlich sollte ich daraus Konsequenzen ziehen. :hmm: :/
Ach du meine Nase!

Salmantizenser
Beiträge: 452
Registriert: Sonntag 14. Oktober 2012, 19:17
Wohnort: Exil-Limburger
Kontaktdaten:

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Salmantizenser »

Siard hat geschrieben:Man wird ja noch hoffen dürfen …

Vermutlich sollte ich daraus Konsequenzen ziehen. :hmm: :/
Welche, wenn ich fragen darf?

CIC_Fan

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von CIC_Fan »

Siard hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:
http://visnews-en.blogspot.de/2015/06/f ... n-hus.html
Monday, June 15, 2015
Francis commemorates the reformer Jan Hus on the 600th anniversary of his death

Vatican City, 15 June 2015 (VIS) – This morning Pope Francis received in audience the representatives of the Czech Hussite Church and the Evangelical Church of Czech Brethren, in Rome to celebrate a liturgy of reconciliation on the occasion of the 600 th anniversary of the reformer Jan Hus, distinguished preacher and rector of the University of Prague, whose execution was lamented by St. John Paul II in 1999, who included him among the reformers of the Church…
Bitte, sag daß es nicht wahr ist!
warum es paßt doch bestens ins nachkonziliare Rom ich versteh dieses ungläubige entsetzten das hier immer wieder auftaucht nicht Papst Franz geht den Weg Paul VI konsequent weiter was ist daran besonderes ?

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von cantus planus »

Wir haben ja auch einen neuen Kirchenlehrer, der Zeit seines Lebens nie zur Kirche gehörte. Was soll's also?

Margot Käßmann fordert ja seit Jahren eine Rehabilitierung Martin Luthers und die Aufhebung der Exkommunikation. Für Kardinal Lehmann ist Luther ja sogar ein Kirchenlehrer. 2017 gedenkt die Kirche voller Trauer des Ausbruchs der Reformation und aller schrecklichen Folgen dieser Verwirrung. Wenn Papst Franziskus so weitermacht, erfüllen sich wohl noch die vorgenannten Wünsche und für die Protestanten wird das ein richtig glückliches Jahr.

Herr, wie lange noch...
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7507
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Siard »

Salmantizenser hat geschrieben:
Siard hat geschrieben:Man wird ja noch hoffen dürfen …

Vermutlich sollte ich daraus Konsequenzen ziehen. :hmm: :/
Welche, wenn ich fragen darf?
Ernsthaft zu überlegen, ob ich mich dafür entschuldigen muß, daß ich "durch den Tiber geschwommen" bin.
Ach du meine Nase!

CIC_Fan

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von CIC_Fan »

bei wem ???

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7507
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Siard »

Beim Franziskus natürlich. Und wohl auch beim dreieinen Gott.

[Diese Aussage ist leider ernster gemeint, als sie auf den ersten Blick scheint.]
Ach du meine Nase!

Salmantizenser
Beiträge: 452
Registriert: Sonntag 14. Oktober 2012, 19:17
Wohnort: Exil-Limburger
Kontaktdaten:

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Salmantizenser »

Das stimmt mich sehr traurig.

Benutzeravatar
umusungu
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von umusungu »

eine der ganz großen Gestalten der südamerikanischen Kirche, eine Schwester aus Chile, freut sich sehr über die neue Enzyklika.
Sie fordert als Nächstes eine "Enzyklika über die Frau".

Ich kann diese Forderung nur unterstützen!

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Juergen »

Die GDL soll angeblich eine Enzyklika über die Lokomotivführer fordern.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3424
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Gallus »

umusungu hat geschrieben:eine der ganz großen Gestalten der südamerikanischen Kirche, eine Schwester aus Chile, freut sich sehr über die neue Enzyklika.
Sie fordert als Nächstes eine "Enzyklika über die Frau".

Ich kann diese Forderung nur unterstützen!
Ich wäre für eine Enzyklika über eine ordentliche priesterliche Lebensführung.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 13270
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Hubertus »

Juergen hat geschrieben:Die GDL soll angeblich eine Enzyklika über die Lokomotivführer fordern.
:kugel:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 3581
Registriert: Dienstag 2. Oktober 2007, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Clemens »

Siard hat geschrieben:
Salmantizenser hat geschrieben:
Siard hat geschrieben:Man wird ja noch hoffen dürfen …

Vermutlich sollte ich daraus Konsequenzen ziehen. :hmm: :/
Welche, wenn ich fragen darf?
Ernsthaft zu überlegen, ob ich mich dafür entschuldigen muß, daß ich "durch den Tiber geschwommen" bin.
Ja, klar, im Tiber treibt so manches faule Treibholz. Aber wo säßest du lieber? Doch nicht an den trüben Wassern der Elbe?

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Juergen »

Eugen Drewermann wird in zwei Tagen 75. In dem Zusammenhang sprach eine Lokalzeitung mit ihm.
Auf der Titelseite findet sich unter der Überschrift: »Eugen Drewermann lobt den Papst« ein Hinweis auf einen Artikel im Hauptteil der Zeitung, der dort dann mit »Kirchenkritiker Drewermann lobt den Papst« überschrieben ist.

Wenn Drewermann den Papst lobt, ist entweder was faul mit Drewermann oder mit dem Papst.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Palmesel
Beiträge: 535
Registriert: Montag 16. September 2013, 10:05
Wohnort: Lübeck

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Palmesel »

Juergen hat geschrieben:Wenn Drewermann den Papst lobt, ist entweder was faul mit Drewermann oder mit dem Papst.
Ich habe vom derzeitigen Papst auch einen eher positiven Eindruck... mit dem MUSS was faul sein! ;D

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Juergen »

Palmesel hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:Wenn Drewermann den Papst lobt, ist entweder was faul mit Drewermann oder mit dem Papst.
Ich habe vom derzeitigen Papst auch einen eher positiven Eindruck... mit dem MUSS was faul sein! ;D
…oder mir Dir. ;)

Und letzeres will ich gar nich so sehr ausschließen. :P
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7507
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Siard »

umusungu hat geschrieben:eine der ganz großen Gestalten der südamerikanischen Kirche, eine Schwester aus Chile, freut sich sehr über die neue Enzyklika.
Sie fordert als Nächstes eine "Enzyklika über die Frau".

Ich kann diese Forderung nur unterstützen!
Ich bin dafür, aber eine über den Mann ist auch (über-)fällig.
Ach du meine Nase!

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von overkott »

Siard hat geschrieben:
umusungu hat geschrieben:eine der ganz großen Gestalten der südamerikanischen Kirche, eine Schwester aus Chile, freut sich sehr über die neue Enzyklika.
Sie fordert als Nächstes eine "Enzyklika über die Frau".

Ich kann diese Forderung nur unterstützen!
Ich bin dafür, aber eine über den Mann ist auch (über-)fällig.
Sexthemen kommen in der Kirche immer gut an. Ein bisschen progressiv, ein bisschen restriktiv, ein bisschen kinderlieb. Zärtlich, zeitgeistig, recht konservativ

Benutzeravatar
Rumkugel
Beiträge: 74
Registriert: Samstag 21. Dezember 2013, 14:25
Wohnort: In einer kleinen Konditorei. Aber nicht in Brothausen (Beit-Lechem)

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Rumkugel »

Juergen hat geschrieben:Die GDL soll angeblich eine Enzyklika über die Lokomotivführer fordern.
Da sollte es aber vorher eine Enzyklika über Bäckerei- und Konditoreiwaren geben.


*Is ja zum Rumkugeln*
Wenn um Rumkugeln Rumkugeln rumkugeln,
kugeln um Rumkugeln Rumkugeln rum.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7507
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Siard »

overkott hat geschrieben:Sexthemen kommen in der Kirche immer gut an.
Was hatte das mit Sex zu tun?
Ach du meine Nase!

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von overkott »

Siard hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:Sexthemen kommen in der Kirche immer gut an.
Was hatte das mit Sex zu tun?
Sex ist ein englisches Wort für Geschlecht und betrifft den Unterschied von Mann und Frau.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26946
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Juergen »

Siard hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:Sexthemen kommen in der Kirche immer gut an.
Was hatte das mit Sex zu tun?
Richtig erkannt. Bei der Forderung nach einen Frauen-Enzyklika geht es weniger um Sex als um Gender. – Macht die Sache auch nicht besser.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von overkott »

Juergen hat geschrieben:
Siard hat geschrieben:
overkott hat geschrieben:Sexthemen kommen in der Kirche immer gut an.
Was hatte das mit Sex zu tun?
Richtig erkannt. Bei der Forderung nach einen Frauen-Enzyklika geht es weniger um Sex als um Gender. – Macht die Sache auch nicht besser.
Der selige Vorgänger des Vorgängers hatte ja auch viel geschrieben.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6479
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von Torsten »

JungeWelt hat geschrieben:»Strukturell perverses System«
Soziale Gerechtigkeit und Umweltschutz statt Finanzmarktkapitalismus: Papst Franziskus ruft dazu auf, die »Klage der Armen« ebenso zu hören wie die »Klage der Erde«
Papst Franziskus hat am Donnerstag seine Enzyklika »Laudato si’ – Über die Sorge für das gemeinsame Haus« veröffentlicht. junge Welt dokumentiert auszugsweise die kapitalismuskritischen Absätze 48–52 über die weltweite soziale Ungerechtigkeit sowie die Absätze 189–198 über die Herausforderungen für die Politik.
Die Klagen der Märkte scheinen greifbarer, diskutabler, obwohl oder weil sie der sozialen Gerechtigkeit oder dem Umweltschutz entrückt sind. Und genau so entrückt von diesen irdischen Niederungen wollen wir die Forderungen bzw. Ansprüche des Glaubens sehen? Ja, warum nicht. Dann aber bitte auch nicht auf die Klagen der Märkte hören.
In diesem Zusammenhang muss immer daran erinnert werden, dass »der Umweltschutz […] nicht nur auf der Grundlage einer finanziellen Kostennutzenrechnung gewährleistet werden [kann]. Die Umwelt ist eines jener Güter, die die Mechanismen des Markts nicht in der angemessenen Form schützen oder fördern können.« Wieder einmal ist es gut, eine magische Auffassung des Marktes zu vermeiden, die zu der Vorstellung neigt, dass sich die Probleme allein mit dem Anstieg der Gewinne der Betriebe oder der Einzelpersonen lösen. Ist es realistisch zu hoffen, dass derjenige, der auf den Maximalgewinn fixiert ist, sich mit dem Gedanken an die Umweltauswirkungen aufhält, die er den kommenden Generationen hinterlässt? Innerhalb des Schemas der Rendite ist kein Platz für Gedanken an die Rhythmen der Natur, an ihre Zeiten des Verfalls und der Regenerierung und an die Kompliziertheit der Ökosysteme, die durch das menschliche Eingreifen gravierend verändert werden können. Außerdem wird, wenn von biologischer Vielfalt die Rede ist, diese letztlich als ein Reservoir wirtschaftlicher Ressourcen betrachtet, das ausgebeutet werden könnte, doch man erwägt nicht ernstlich den realen Wert der Dinge, ihre Bedeutung für die Menschen und die Kulturen, die Interessen und Bedürfnisse der Armen. (…)
Bei wem der Katholizismus unattraktiv wird, wenn er versucht, den Kapitalismus auszutreiben, der hat ein ernsthaftes Problem. Das Mindeste, was verlangt werden kann - vom Glauben - ist, dass einem die Klagen der Märke egal werden, weil die eh nicht nur nichts ändern, sondern noch nicht einmal eine Alternative anzubieten haben. Nicht einmal für den, der bereit ist, zu sterben.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Malachias' Rache - Der weiße Mann in Rom

Beitrag von overkott »

Torsten hat geschrieben:Die Klagen der Märkte scheinen greifbarer, diskutabler, obwohl oder weil sie der sozialen Gerechtigkeit oder dem Umweltschutz entrückt sind.
So einen mystischen Satz personifizierter Orte mit greifbar-entrückten Klagen, braucht man nicht zu verstehen.

Was dem Schreiben des amtierenden Papstes verdächtig fehlt, ist das Wort Demokratie, auch wenn Bürgerkontrolle politischer Macht vorkommt und Regierungswechsel. Und auch die Macht orientierte Neudefinition von Subsidiarität fällt hinter frühere Lehrschreiben zurück.

Gesperrt Vorheriges ThemaNächstes Thema