Der Staatsstreich in der Ukraine und seine Folgen

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Pollux
Beiträge: 314
Registriert: Montag 16. September 2013, 11:55

Re: Der Staatsstreich in der Ukraine und seine Folgen

Beitrag von Pollux »

Politisches Lied, ein garstiges Lied.Ich plädiere für einen Tag Forumsabstinenz. Wen interessiert schon, was hier an Pseudoweisheiten verzapft wird.Julia Timoschenko weiß nicht was sie redet.Die ist ja noch wirklich grün hinter den Ohren!

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25549
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Der Staatsstreich in der Ukraine und seine Folgen

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Caviteño hat geschrieben:
Torsten hat geschrieben:Daß der "vom Westen" als Bedrohung angesehen wird, das ist mehr als verständlich. Stellt euch das mal im "Herzen der Freiheit", an der Wallstreet vor.
Mir scheint, Du verwechselst da die Wall Street mit Hollywood, denn dort werden schauspielerische Leistungen honoriert. Oder hälst Du die Sequenz für nicht getürkt? :D
Was soll da „getürkt“ sein? Hast du was getrunken?
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Fragesteller
Beiträge: 1691
Registriert: Freitag 18. Mai 2012, 10:41

Re: Der Staatsstreich in der Ukraine und seine Folgen

Beitrag von Fragesteller »

Timoschenko hat die Authentizität ja selbst bestätigt - allerdings mit Ausnahme der Aussage bzgl. der in der Ukraine lebenden Russen und ihrer Liquidation per Atombombe. Ist diese Einschränkung glaubhaft?

[Ich dachte, es sei die Rede von dem Timoschenko-Mitschnitt :patsch: Das allerdings könnte Cavetino auch gedacht haben, dann wäre seine Aussage verständlich.]
Zuletzt geändert von Fragesteller am Dienstag 25. März 2014, 23:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25549
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Der Staatsstreich in der Ukraine und seine Folgen

Beitrag von Robert Ketelhohn »

:achselzuck:

Awakow ist übrigens Armenier.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Fragesteller
Beiträge: 1691
Registriert: Freitag 18. Mai 2012, 10:41

Re: Der Staatsstreich in der Ukraine und seine Folgen

Beitrag von Fragesteller »

Aber nicht so ein litauischer Armenier wie Timoschenkos Vater?

Tritonus
Beiträge: 1451
Registriert: Samstag 25. Juni 2011, 03:03

Re: Der Staatsstreich in der Ukraine und seine Folgen

Beitrag von Tritonus »

Machtkämpfe innerhalb der Führung?
Innenministerium gegen Nationalgarde: Wer sagt die Unwahrheit?

In Kiew blockierten mit Schnellfeuergewehren bewaffnete Mitarbeiter der Miliz den Stab der Nationalgarde der Ukraine
Die "Ukrainskaja Prawda" informiert, dass die Ordnungshüter im Stab eine Durchsuchung durchgeführt haben. Am Ort des Geschehens traf ein Journalist von "Gromdadskij TV" ein, der mitteilte, dass das Gebäude durch sechs mit Schnellfeuergewehren bewaffneten Soldaten des Innenministeriums blockiert sei.
Besucher und Pressevertreter werden nicht in den Stab der Nationalgarde gelassen. Den Journalisten versprach man, sie ins Gebäude zu lassen, nachdem es die Untersuchungsbeamten verlassen haben.
Stabschef Wladimir Wolkow teilte Journalisten am Telefon mit, dass Untersuchungsbeamte derzeit eine Durchsuchung des Gebäudes vornehmen.
"Den Befehl zu Ermittlungsarbeiten und zu einer Durchsuchung des Stabes der Nationalgarde erteilte der Innenminister Arsen Awakow persönlich", gab Wladimir Wolkow bekannt.
Außerdem teilte der Stabschef mit, dass man ihn festnehmen könnte.

Im Gegenzug teilte die Chefin der OSO [Sonderabteilung?] der Hauptverwaltung des Innenministerium der Ukraine in Kiew, Olga Bilyk, mit, dass es für diese Aussagen keinen Grund gäbe.
"Einer der Wohnungsbesitzer in diesem Gebäude, wo auch der Stab der Nationalgarde ist, hat die Miliz zur Adresse Patorschinskij 14 gerufen. Daraufhin kam eine Ermittlungsgruppe und eine schnelle Eingreiftruppe des Innenministeriums", teilte der Pressesprecher des Innenministeriums mit.

МВД против Нацгвардии: кто говорит неправду
В Киеве штаб Национальной гвардии Украины заблокировали сотрудники милиции, вооруженные автоматами.
Издание «Украинская правда» информирует о том, что в штабе правоохранители проводят обыск. На место инцидента приехал журналист Громадського TV, который сообщает, что здание заблокировали шесть бойцов МВД с автоматами. В штаб Национальной гвардии не пропускают посетителей, а также представителей прессы. Журналистов обещали впустить в здание сразу после того, как оттуда выйдут следователи. Руководитель штаба Владимир Волков по телефону сообщил журналистам, что сейчас следователи проводят в помещении обыск.
«Приказ разрешить следственные действия и обыск штаба Национальной гвардии отдал лично министр МВД Арсен Аваков», — заявил Владимир Волков. Помимо этого, начальник штаба сообщил, что его могут арестовать.
В ответ на эти заявления начальник ОСО Главного управления МВД Украины в Киеве Ольга Билык заявила, что эти высказывания не имеют под собой оснований. «Милицию по адресу Паторжинского, 14, где расположен штаб Национальной гвардии, вызвал один из владельцев квартиры, расположенной в этом здании. На вызов приехала следственная группа и отряд быстрого реагирования МВД», — заявила начальник пресс-службы Министерства внутренних дел.


( http://thekievtimes.ua/society/345165-m ... ravdu.html , Hervorhebung von mir.)
Inzwischen deuten die meisten Zeitungen, dass das Innenministerium die Durchsuchung praktisch versehentlich vornahm, weil man eigentlich "eine ganz andere Vereinigung gleichen Namens" gemeint hatte. In den Kommentarspalten der Online-Zeitungen, soweit noch vorhanden, habe ich heute abend mehrmals das Wort "Ночь длинных ножей" ("Die Nacht der langen Messer") gelesen.

---

Anderes Thema:
Nachdem der Nationalrat der Ukraine für Fernsehen und Rundfunk schon am 11. März die Weiterleitung einiger russischer Fernsehsender verboten hatte, und nachdem sich am 12. März abgezeichnet hatte, dass nicht alle Provider ohne weiteres der Anordnung Folge leisten würden, wurde heute eine Gerichtsentscheidung getroffen:
Die Ukraine stellt die Sendung russischer Kanäle ein. Russland im Schock: "Das ist ein Angriff auf die Freiheit!"
25.3.214 2:39
Ein Kiewer Gericht untersagte die Weiterleitung von vier russischen Fernsehkanälen. Das Außenministerium der RF reagierte und nannte es "ein Angriff auf die Demokratie". [...] es geht um die Fernsehkanäle RTR, "Perwyj Kanal", "Rossija-24" und NTW.


Украина приостановила вещание российский каналов. Россия в шоке: "Это наступление на свободу!"
25.3.214 2:39
Киевский суд запретил трансляцию четырёх российских телеканалов. МИД Российской Федерации в ответ назвал это "наступлением на демократию".
[...] речь идёт о телеканалах РТР, "Первый канал", "Россия-24", НТВ.


( http://www.donbass.ua/news/ukraine/214 ... obodu.html )

Tritonus
Beiträge: 1451
Registriert: Samstag 25. Juni 2011, 03:03

Re: Der Staatsstreich in der Ukraine und seine Folgen

Beitrag von Tritonus »

Eine gemäßigte Aktivistin des Maidan (Natalja Sidorowa) zieht eine niederschmetternde Zwischenbilanz. Auszug:
... Was eine echte politisch-oligarchische Zensur bedeutet, das merken die Beschäftigten der Massenmedien erst jetzt.

Da belagern ein paar Hundert sogenannter Selbstverteidiger den Fernsehkanal "Inter" mit der Forderung, dass die Leitung des Kanals wegen einer angeblich "nicht hinnehmbaren redaktionellen Ausrichtung" entlassen werden solle, obwohl kaum irgendjemand von der Selbstverteidigung verstehen dürfte, was denn diese Anschuldigung überhaupt bedeuten soll. Deshalb ist nicht auszuschließen, dass die Selbstverteidigung eng mit der derzeitigen illegitimen Regierung zusammenarbeitet und ihr durch die Besetzung des Kanals "Inter" dabei hilft, die Weiterleitung alternativer und objektiverer Sichtweisen auf die derzeitigen Geschehnisse zu unterbinden.

In den letzten paar Tagen flimmerten über das Internet unglaubliche Gruselgeschichten, denen zufolge sich in der Ukraine erst zwischen 19. und 3., dann bis zu 2. russische Soldaten befinden sollen. Und vor nicht allzu langer Zeit verkündete der glorreiche Kommandeur des Maidan und Chef des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates, Parubij, mit selbstsicherer Geste und verantwortungsvollem Gesichtsausdruck, dass der US-Zerstörer "George Bush" heraneilt, um uns zu Hilfe zu kommen. Wie sich später herausstellte, kam der Zerstörer gar nicht zu uns, sondern zu einer Übung unter Beteiligung der USA, Bulgarien und Rumänien, die schon seit 2 Jahren geplant war.

Zu genau dieser Zeit organisierten die im Namen des Staates handelnden Timoschenko-Günstlinge Militärmanöver, die das reale Militärpotenzial erhöhen sollten, welches man vorher Jahr um Jahr unermüdlich zerstört hatte. Und alle Übungsteilnehmer fühlten sich aus unerfindlichen Gründen zur Krim oder zur russischen Grenze hingezogen.

Als Ergebnis haben wir ein künstlich aufgeblähtes Warten auf einen Krieg, der schon aus einem einzigen Grund gar nicht stattfinden kann: weil an ihm absolut niemand Interesse hat außer die Putschisten.

Analysiert man die Vorgänge im Lande, dann kann man leicht erraten, wem diese Panik und die offensichtliche Angst nützt. Zweifellos dient diese totale Desinformation dazu, die Aufmerksamkeit der Nation und besonders des Maidan davon abzulenken, was unsere Revanchisten so treiben:

Die beschäftigen sich täglich und pausenlos mit Plünderung, offenem Raub aller Einflusssphären, des Business, mit Postengerangel in allen Regionen. Eigentlich machen sie alles das, womit sich auch ihre ungeliebten Vorgänger beschäftigt haben. So muss sich das Volk wieder erheben gegen die, die am 22. Februar 214 unverschämt in die Regierungssessel aufgestiegen sind, und sie in die Wüste jagen.

Dabei besteht die begründete Befürchtung, dass es noch schwerer sein wird, sich von diesen zu befreien als von denen davor. Schon deshalb, weil diese noch weitaus furchtbarer und niederträchtiger sind als alle Schurken und Tyrannen, die die Ukrainer in den letzten 23 Jahren an der Regierung gesehen haben.

( http://vvc.kiev.ua/news/29 )

Benutzeravatar
Ewald Mrnka
Beiträge: 7001
Registriert: Dienstag 30. November 2004, 11:06

Re: Der Staatsstreich in der Ukraine und seine Folgen

Beitrag von Ewald Mrnka »

Pollux hat geschrieben:Politisches Lied, ein garstiges Lied.Ich plädiere für einen Tag Forumsabstinenz. Wen interessiert schon, was hier an Pseudoweisheiten verzapft wird.Julia Timoschenko weiß nicht was sie redet.Die ist ja noch wirklich grün hinter den Ohren!
Die Dame weiß, was sie will, sie weiß, was sie redet und sie ist nicht grün hinter den Ohren.
Die Westheilige & Russenhasserin ist unversöhnlich-rachsüchtig und mörderisch veranlagt; ihre Vernichtungs- und Ausrottungsphantasien sind übrigens für ihresgleichen durchaus nicht untypisch :breitgrins: .

Das können sich brav-biedere Bundesrepublik-Gutmenschen zwar nicht so recht vorstellen, weil es ihnen über Hutschnur & Horizont geht - aber so was gibt es bei vielen Großkopfeten, und es ist weit verbreitet.................man bekommt es nur selten mit.

Merkels Freundin aber hatte Pech: ihre edlen Seelenregungen sind publik geworden. Dank moderner Abhörtechnik :breitgrins: .
Wer die wirklichen Herrschenden identifizieren will, braucht sich nur zwei Fragen zu stellen:
WEN und WAS darfst Du NICHT kritisieren?
WESSEN INTERESSEN verfolgt das System?

Benutzeravatar
Ewald Mrnka
Beiträge: 7001
Registriert: Dienstag 30. November 2004, 11:06

Re: Der Staatsstreich in der Ukraine und seine Folgen

Beitrag von Ewald Mrnka »

Qualitätsjournaille kommt in der Realität an:

http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/in ... Krise.html
Wer die wirklichen Herrschenden identifizieren will, braucht sich nur zwei Fragen zu stellen:
WEN und WAS darfst Du NICHT kritisieren?
WESSEN INTERESSEN verfolgt das System?

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8599
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Der Staatsstreich in der Ukraine und seine Folgen

Beitrag von Gamaliel »

G20: Schwellenländer solidarisieren sich mit Russland

Daraus:
Die Schwellenländer China, Indien, Brasilien und Südafrika sprechen sich gegen einen Ausschluss Russlands aus den G20-Treffen aus. Die gegenseitige Androhung von Sanktionen und Gegensanktionen würde nicht zu einer friedlichen und dauerhaften Lösung der Ukraine-Krise beitragen.
[...]
Sie blockierten damit den Vorstoß Australiens, Russland weiter zu isolieren, wie EUObserver berichtet. Der US-Verbündete signalisierte zuvor, dass die Russische Föderation vom G20-Gipfel im australischen Brisbane, der im November stattfinden soll, ausgeschlossen werden könnte.
(Im übrigen ändert auch der Ausschluß aus der G8 nichts daran, daß Rußland, gemessen am BIP, weiterhin an 8. Stelle der Länderliste steht.)

Caviteño
Beiträge: 11548
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Der Staatsstreich in der Ukraine und seine Folgen

Beitrag von Caviteño »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Caviteño hat geschrieben:
Torsten hat geschrieben:Daß der "vom Westen" als Bedrohung angesehen wird, das ist mehr als verständlich. Stellt euch das mal im "Herzen der Freiheit", an der Wallstreet vor.
Mir scheint, Du verwechselst da die Wall Street mit Hollywood, denn dort werden schauspielerische Leistungen honoriert. Oder hälst Du die Sequenz für nicht getürkt? :D
Was soll da „getürkt“ sein? Hast du was getrunken?
Nachdem ich dies
Robert Ketelhohn hat geschrieben:
Darum soll, wer immer mit seinen Kindern und Kindeskindern der Sklaverei und dem Schicksal willenloser Heloten entgehen will, auf Rußland schauen, Rußland um Hilfe anrufen wider die hiesigen totalitären Unterdrücker und Rußland in allem unterstützen gegen deren Bosheit.
gelesen hatte, glaubte ich, daß es in Rußland -im Gegensatz zu D. - keine totalitären Unterdrücker gäbe und der Rechtstaat auch dort Einzug gehalten hat. Das in der Vidoesequenz gezeigte Verhalten Putins könnte nach unseren Rechtsvorstellungen den Tatbestand der Nötigung erfüllen. Aus diesem Grunde habe ich es als werbewirksame "Show" eingestuft. Wie ich jetzt weiß, muß ich mich wohl geirrt haben. ;D

FidesVeritas
Beiträge: 106
Registriert: Donnerstag 10. Oktober 2013, 16:09

Re: Der Staatsstreich in der Ukraine und seine Folgen

Beitrag von FidesVeritas »

Tritonus hat geschrieben:
FidesVeritas hat geschrieben:
Piusderdritte hat geschrieben:
Die Welt muss verstehen, dass die neokonservative amerikanische Regierung so etwas wie ein gedoptes Drittes Reich ist. Es handelt sich um eine bösartige Macht ohne Verständnis für Gerechtigkeit oder Respekt vor Wahrheit, Rechtsstaatlichkeit oder Menschenleben. Man muss dazu nur die Bewohner des Iraks, Afghanistans, Boliviens, Syriens, Palästinas, Pakistans, des Jemen, Somalias, des Libanon sowie von Honduras, Venezuela, Kuba und dem Iran fragen. Auch die irregeführte Westukraine wird dies bald begreifen.
Der von Pius III. zitierte Autor hat bei der Liste der guten Staaten, die man über die böse USA befragen soll, noch Nordkorea vergessen.
Wieso Nordkorea? Sind die USA da auch schon eingefallen oder töten Menschen mit Drohnen bzw. lassen sie töten? Das muss mir entgangen sein.
Ach so, ich dachte, hier wird eine Liste der sympathischen Staaten aufgestellt.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25549
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Der Staatsstreich in der Ukraine und seine Folgen

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Caviteño hat geschrieben:… glaubte ich, daß es in Rußland - im Gegensatz zu D. - keine totalitären Unterdrücker gäbe und der Rechtstaat auch dort Einzug gehalten hat. Das in der Vidoesequenz gezeigte Verhalten Putins könnte nach unseren Rechtsvorstellungen den Tatbestand der Nötigung erfüllen. Aus diesem Grunde habe ich es als werbewirksame "Show" eingestuft. Wie ich jetzt weiß, muß ich mich wohl geirrt haben. ;D
„Totalitärer Unterdrücker“, wer mit zwielichtigen Milliardären etwas autoritär umspringt? – Laß dich nicht auslachen. Wie ich neulich schrieb: »In der unseligen Jelzin-Zeit ist die Korruption dann förmlich explodiert und allesbeherrschend geworden, bis Putin den Primat der Politik über das Geld wiederhergestellt hat«. Das ist der Punkt. Daran ist nichts „totalitär“, sondern das ist Dienst am Volk, am Gemeinwohl, an Frieden und Recht.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8599
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Der Staatsstreich in der Ukraine und seine Folgen

Beitrag von Gamaliel »

Peregrin hat geschrieben:Japan will der Krim beitreten
Ukraine schreibt bekannte Staatsanwältin der Krim zur Fahndung aus

Daraus:
Ihr wird ein Verbrechen zur Last gelegt, das dem Paragraphen 109 des ukrainischen Strafgesetzbuches entspricht: Handlungen, die zwecks gewaltmäßiger Veränderung oder Sturzes der Verfassungsordnung unternommen wurden, sowie Versuche der Machtergreifung oder Komplott über Handlungen dieser Art.

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8599
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Der Staatsstreich in der Ukraine und seine Folgen

Beitrag von Gamaliel »

Interimsinnenminister der Ukraine ordnet Vernehmungen der Leiter von Rechter Sektor an

Daraus:
Der ukrainische Interimsinnenminister Arsen Awakow hat angeordnet, die Leiter von Rechter Sektor, vor allem jene zu vernehmen, die sich gegenwärtig auf dem Maidan (Unabhängigkeitsplatz) in Kiew befinden.
„Ermittler des Innenministeriums arbeiten derzeit in den Zelten auf dem Maidan.“ Wie er weiter sagte, verfügt er über Informationen, dass heute Nacht ein Versuch unternommen werden soll, den Maidan zu räumen und eine Reihe von Leitern von Rechter Sektor zu verhaften. Dabei würden alte Milizkader, die einen „verständlichen Hass gegen den Maidan haben“, sowie ausgebildete und bewaffnete Abteilungen der Partei Batkiwschina (Vaterland) eingesetzt.

Der Sprecher schloss nicht aus, dass die Säuberungen landesweit, darunter auch in den westlichen Gebieten der Ukraine, vorgenommen werden.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25549
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Der Staatsstreich in der Ukraine und seine Folgen

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Gamaliel hat geschrieben:Ukraine schreibt bekannte Staatsanwältin der Krim zur Fahndung aus

Daraus:
Ihr wird ein Verbrechen zur Last gelegt, das dem Paragraphen 109 des ukrainischen Strafgesetzbuches entspricht: Handlungen, die zwecks gewaltmäßiger Veränderung oder Sturzes der Verfassungsordnung unternommen wurden, sowie Versuche der Machtergreifung oder Komplott über Handlungen dieser Art.
Dieweil die Mitglieder und Unterstützer der Junta sich gegenseitig abknallen, schreien sie den Vertretern der gestürzten Rechtsordnung ihr »Haltet den Dieb!« hinterher. – Eine Folge aus der beliebten Serie: »Neues aus der Räuberhöhle«.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Piusderdritte
Beiträge: 720
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 19:48

Re: Der Staatsstreich in der Ukraine und seine Folgen

Beitrag von Piusderdritte »

Es wird immer deutlicher das wir es mit einem totalitären NAZI Regime in der Ukrine zu tuen haben.

Interssant wäre mal zu wissen, wie die Bundesrepublik NAZI-Unterstützungs-Regierung, die Verschwendung von Steuergeldern im "Kampf gegen Rechts" in Zukunft
uns verkaufen möchte.

Die guten NAZIS gibt es in der Ukraine, die Bösen NAZIs in der Bundesrepublik............ :freude: :freude:
"Katholische Haus- und Schulbibel" (aus1928) von Paul Bergmann, ist eine sehr gute Zusammenfassung der Bibel! Sollte jeder Katholik mal gelesen haben. Verständlich geschrieben und schnell durchgelesen!

Benutzeravatar
Ewald Mrnka
Beiträge: 7001
Registriert: Dienstag 30. November 2004, 11:06

Re: Der Staatsstreich in der Ukraine und seine Folgen

Beitrag von Ewald Mrnka »

Piusderdritte hat geschrieben:Es wird immer deutlicher das wir es mit einem totalitären NAZI Regime in der Ukrine zu tuen haben.

Interssant wäre mal zu wissen, wie die Bundesrepublik NAZI-Unterstützungs-Regierung, die Verschwendung von Steuergeldern im "Kampf gegen Rechts" in Zukunft
uns verkaufen möchte.

Die guten NAZIS gibt es in der Ukraine, die Bösen NAZIs in der Bundesrepublik............ :freude: :freude:
Der Begriff "NAZI" inflationiert und wird zur Phrase; selbst "Faschismus", was man allgemeiner verwenden könnte, wird zu oft als sehr primitive Verbalkeule verwendet und trifft in den meisten Fällen noch nicht einmal ansatzweise den Kern.
Wer die wirklichen Herrschenden identifizieren will, braucht sich nur zwei Fragen zu stellen:
WEN und WAS darfst Du NICHT kritisieren?
WESSEN INTERESSEN verfolgt das System?

Benutzeravatar
Quasinix
Beiträge: 774
Registriert: Samstag 8. Mai 2010, 15:44
Wohnort: Deutschland

Re: Der Staatsstreich in der Ukraine und seine Folgen

Beitrag von Quasinix »

In der Tat, das nervt einfach nur noch - keiner konnte diesen Begriff bisher anders als mit "Ultranationalismus" und "Fremdenfeindlichkeit", vielleicht noch mit dem speziellen Merkmal "Antisemitismus" versehen, definieren. Was hat das spezifisch mit den Faschisten in Spanien und Italien oder den Nationalsozialisten in Deutschland zu tun? Waren die Hutus und die Roten Khmer auch NAZIS?
Haltet die Welt an, ich will aussteigen!

Piusderdritte
Beiträge: 720
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 19:48

Re: Der Staatsstreich in der Ukraine und seine Folgen

Beitrag von Piusderdritte »

Quasinix hat geschrieben:In der Tat, das nervt einfach nur noch - keiner konnte diesen Begriff bisher anders als mit "Ultranationalismus" und "Fremdenfeindlichkeit", vielleicht noch mit dem speziellen Merkmal "Antisemitismus" versehen, definieren. Was hat das spezifisch mit den Faschisten in Spanien und Italien oder den Nationalsozialisten in Deutschland zu tun? Waren die Hutus und die Roten Khmer auch NAZIS?
Es gibt tatsächlich Parallelen zwischen den deutschen NAZIS und den ukrainischen NAZIS.
1. die den faschistsichen NAZI-Krams finanzieren sind die selben Bänker. Ob damals in Deustchalnd oder heute in der Ukraine
2. das brutale Auftreten ist das selbe. (über 100 Tote alleine durch die SA-Scharfschützen)
3. die Ideolgie ist ähnlich

aus diesem Grunde passt es auch, wenn man das ukrainische Regime als NAZI Regime bezeichnet.
auch der ukrainsche "Führer" güßt mit Hitler-Gruß.
;)
"Katholische Haus- und Schulbibel" (aus1928) von Paul Bergmann, ist eine sehr gute Zusammenfassung der Bibel! Sollte jeder Katholik mal gelesen haben. Verständlich geschrieben und schnell durchgelesen!

Benutzeravatar
Ewald Mrnka
Beiträge: 7001
Registriert: Dienstag 30. November 2004, 11:06

Re: Der Staatsstreich in der Ukraine und seine Folgen

Beitrag von Ewald Mrnka »

Beginnende Entfremdung, Irritation unter Freundinnen? :breitgrins: :

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... hantasien/
Wer die wirklichen Herrschenden identifizieren will, braucht sich nur zwei Fragen zu stellen:
WEN und WAS darfst Du NICHT kritisieren?
WESSEN INTERESSEN verfolgt das System?

Benutzeravatar
Ewald Mrnka
Beiträge: 7001
Registriert: Dienstag 30. November 2004, 11:06

Re: Der Staatsstreich in der Ukraine und seine Folgen

Beitrag von Ewald Mrnka »

Quasinix hat geschrieben:In der Tat, das nervt einfach nur noch - keiner konnte diesen Begriff bisher anders als mit "Ultranationalismus" und "Fremdenfeindlichkeit", vielleicht noch mit dem speziellen Merkmal "Antisemitismus" versehen, definieren. Was hat das spezifisch mit den Faschisten in Spanien und Italien oder den Nationalsozialisten in Deutschland zu tun? Waren die Hutus und die Roten Khmer auch NAZIS?
Ja, ja, das Problem mit den gemeinsamen Schnittmengen; ich finde es kurios, was heute so alles unter "NAZI" subsumiert wird; hat mit Hitler & seiner Partei wenig gemeinsam - es sei denn, man verallgemeinert derart, daß der Begriff völlig verschwimmt.

"NAZI" ist halt ein Schlagwort geworden mit dem man richtig böse Buben und Mädels in der Politik bezeichnet.
Wer die wirklichen Herrschenden identifizieren will, braucht sich nur zwei Fragen zu stellen:
WEN und WAS darfst Du NICHT kritisieren?
WESSEN INTERESSEN verfolgt das System?

Piusderdritte
Beiträge: 720
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 19:48

Re: Der Staatsstreich in der Ukraine und seine Folgen

Beitrag von Piusderdritte »

Ewald Mrnka hat geschrieben:Beginnende Entfremdung, Irritation unter Freundinnen? :breitgrins: :

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... hantasien/
die kommen beide aus dem gleichen "Stall"!
Merkel muß mal wieder lügen, wie so oft. Das dt. Volk verlangt nach Propaganda!

Merkel und Timoschenko werden von den gleichen NWO Genossen gesteuert.
Merkel kann sich schon mal anschauen wie Timoschenko zerlegt wird.
Das selbe wird mit IM Erika auch noch passieren!
Die hat mehr "Dreck" am stecken, als wir uns vorstellen können. Das ist sicher.
Deshalb ist sie auch immer so brav und führt alle Befehle von Oben ohne Widerspruch aus.

;)
"Katholische Haus- und Schulbibel" (aus1928) von Paul Bergmann, ist eine sehr gute Zusammenfassung der Bibel! Sollte jeder Katholik mal gelesen haben. Verständlich geschrieben und schnell durchgelesen!

Tritonus
Beiträge: 1451
Registriert: Samstag 25. Juni 2011, 03:03

Re: Der Staatsstreich in der Ukraine und seine Folgen

Beitrag von Tritonus »

Gruppen friedliebender EU-freundlicher Sicherheitskräfte kümmern sich liebevoll um ihre russischsprachigen Landsleute:
http://www.youtube.com/watch?v=qVpkyOppTrM#t=46

(@Quasinix: Lass Dich nicht durch das Wort "Schutzstaffel" verärgern, dass einem da bei Youtube ins Auge sticht. Nazi-Vergleiche sind nicht völlig ohne Grund das Erste, was den meisten Osteuropäern reflexhaft einfällt, wenn sie solche Hetzjagden auf nationale Minderheiten erleben.)

Thomas_de_Austria
Beiträge: 1906
Registriert: Donnerstag 20. Mai 2010, 16:47

Re: Der Staatsstreich in der Ukraine und seine Folgen

Beitrag von Thomas_de_Austria »

Backaroma mal wieder:
Der Standard hat geschrieben:Russland steht alleine da
Während wir heute bereits lesen durften:
Gamaliel hat geschrieben:G20: Schwellenländer solidarisieren sich mit Russland

Daraus:
Die Schwellenländer China, Indien, Brasilien und Südafrika sprechen sich gegen einen Ausschluss Russlands aus den G20-Treffen aus. Die gegenseitige Androhung von Sanktionen und Gegensanktionen würde nicht zu einer friedlichen und dauerhaften Lösung der Ukraine-Krise beitragen.
[...]
Sie blockierten damit den Vorstoß Australiens, Russland weiter zu isolieren, wie EUObserver berichtet. Der US-Verbündete signalisierte zuvor, dass die Russische Föderation vom G20-Gipfel im australischen Brisbane, der im November stattfinden soll, ausgeschlossen werden könnte.
(Im übrigen ändert auch der Ausschluß aus der G8 nichts daran, daß Rußland, gemessen am BIP, weiterhin an 8. Stelle der Länderliste steht.)

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8599
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Der Staatsstreich in der Ukraine und seine Folgen

Beitrag von Gamaliel »

Frostige Aussichten:

Ukraine erhöht Gaspreise um 50 Prozent

Daraus:
Die Ukraine hebt den Gaspreis für die heimischen Verbraucher ab Mai um mehr als 50 Prozent an. Zudem seien bis 2018 weitere Erhöhungen geplant, sagte ein Vertreter des staatlichen Energiekonzerns Naftogaz.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6479
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Der Staatsstreich in der Ukraine und seine Folgen

Beitrag von Torsten »

Erst kommt die Heizung, dann die Moral. Vor allem im Winter. Und der wird kommen.

Tritonus
Beiträge: 1451
Registriert: Samstag 25. Juni 2011, 03:03

Re: Der Staatsstreich in der Ukraine und seine Folgen

Beitrag von Tritonus »

@Torsten: Keine Sorge, die Rechnung zahlen wir. Die ukrainische Presse meldet heute:
Jazenjuk: "Europäisches Gas kostet der Ukraine weniger als russisches"

Die Ukraine könnte Erdgas aus Europa erhalten, das 1 Dollar billiger wäre. Das erklärte heute Arsenij Jazenjuk, der Premierminister der Ukraine, während eines Briefings in der EU-Kommission. Nach seinen Worten könne die Ukraine etwa 25 Millionen Kubikmeter Erdgas erhalten, das etwa 1 Dollar billiger wäre als russische Erdgas. Der Erhalt des Gases erfolgt im Umkehrbetrieb.

Европейский газ обойдется Украине дешевле российского, - Яценюк
Украина могла бы получать природный газ из Европы, который обходится дешевле на 1 долларов. Об этом сегодня заявил Арсений Яценюк – премьер-министр Украины, в ходе брифинга в еврокомиссарами. По его словам, из Европы Украина вполне могла бы получать примерно 25 миллиардов кубометров природного газа, который будет стоить дешевле российского на 1 долларов. Получение газа возможно в реверсном режиме.

http://ura-inform.com/ru/economics/214 ... -jatsenjuk
(Das klingt fast so, als würden wir das russische Gas, das über die Ukraine kommt, wieder billiger in die Ukraine zurückpumpen. Oder irre ich mich?)

P.S. Einige ukrainische Zeitungen melden übrigens weiterhin, dass die Erhöhung des Erdgaspreises für Endverbraucher weniger durch Russland verursacht wird als sie vielmehr durch den IWF gefordert wird. Da muss ich mal dranbleiben, bisher habe ich da noch keinen genauen Reim drauf ...

Benutzeravatar
Quasinix
Beiträge: 774
Registriert: Samstag 8. Mai 2010, 15:44
Wohnort: Deutschland

Re: Der Staatsstreich in der Ukraine und seine Folgen

Beitrag von Quasinix »

Ewald Mrnka hat geschrieben:"NAZI" ist halt ein Schlagwort geworden mit dem man richtig böse Buben und Mädels in der Politik bezeichnet.
Ja, insofern paßt das immer. Schon die alten Römer waren Nazis und Faschisten, denn sie kannten Hitlergruß und Liktorenbündel und eroberten auf brutale Weise ein Weltreich, in dem sie die einheimischen Völker versklavten und abschlachteten. Das alles ist ungefähr so sinnfrei, wie extrem Konservative oder Reaktionäre als Nazis zu bezeichnen, als ob diese eins von beidem gewesen wären...
Haltet die Welt an, ich will aussteigen!

Benutzeravatar
Quasinix
Beiträge: 774
Registriert: Samstag 8. Mai 2010, 15:44
Wohnort: Deutschland

Re: Der Staatsstreich in der Ukraine und seine Folgen

Beitrag von Quasinix »

Tritonus hat geschrieben:@Torsten: Keine Sorge, die Rechnung zahlen wir. Die ukrainische Presse meldet heute:

P.S. Einige ukrainische Zeitungen melden übrigens weiterhin, dass die Erhöhung des Erdgaspreises für Endverbraucher weniger durch Russland verursacht wird als sie vielmehr durch den IWF gefordert wird. Da muss ich mal dranbleiben, bisher habe ich da noch keinen genauen Reim drauf ...
Dafür, daß in der Ukraine keiner frieren muß, sorgt schon der Rennfahrer:

http://www.focus.de/finanzen/news/staat ... 12927.html
Die Europäische Union will der Ukraine unbedingt helfen, Kosten seien dabei „zweitrangig“ erklärt Finanzminister Schäuble. Pessimisten warnen schon vor einem neuen Griechenland. (..)
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble will bei der finanziellen Stabilisierung der Ukraine nicht knickrig sein. "Ob das jetzt uns wirtschaftlich und finanziell etwas kostet oder nicht, ist zweitrangig", sagte er dem ZDF.
Zum IWF - das Thema "Gaspreiserhöhung" gab es schon mal:

http://derstandard.at/1277338111694/Ab- ... Gaspreisen

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... 0-prozent/
Haltet die Welt an, ich will aussteigen!

Benutzeravatar
Ewald Mrnka
Beiträge: 7001
Registriert: Dienstag 30. November 2004, 11:06

Re: Der Staatsstreich in der Ukraine und seine Folgen

Beitrag von Ewald Mrnka »

Quasinix hat geschrieben:
Ewald Mrnka hat geschrieben:"NAZI" ist halt ein Schlagwort geworden mit dem man richtig böse Buben und Mädels in der Politik bezeichnet.
Ja, insofern paßt das immer. Schon die alten Römer waren Nazis und Faschisten, denn sie kannten Hitlergruß und Liktorenbündel und eroberten auf brutale Weise ein Weltreich, in dem sie die einheimischen Völker versklavten und abschlachteten. Das alles ist ungefähr so sinnfrei, wie extrem Konservative oder Reaktionäre als Nazis zu bezeichnen, als ob diese eins von beidem gewesen wären...
Aber das ist wundervoll praktisch; damit kann man jeden ganz leicht an den Karren fahren, ihn in die Defensive bringen & unter Rechtfertigungsdruck setzen ("es bleibt immer etwas hängen"). Man kann den politisch-ideologischen Kontrahenten z.B. daran erinnern, daß auch die Nazis mit Messer und Gabeln und von Tellern gegessen haben wie er und schon hat der ein schlechtes Gewissen. :breitgrins:

Ich hatte in meiner Schulzeit einen Idioten von Deutschlehrer, der wollte u.a. das Wort "Selektieren" aus der Sprache tilgen, weil das an Ausschwitz erinnert.

Der Nationalsozialismus ist mausetot und der Faschismus lebt auch nicht mehr, weil der Kommunismus als Massenbewegung untergegangen ist. Nationalismus und Rassimus haben die Nazis/Faschisten nicht erfunden; die gab es schon lange vor ihnen - und die sind auch nicht totzukriegen - und weshalb? verrate ich nicht :breitgrins:

Die wirklich gefährlichen totalitären Bedrohungen kommen aus einer ganz anderen Ecke und aus einer ganz anderen Weltgegend.
Wer die wirklichen Herrschenden identifizieren will, braucht sich nur zwei Fragen zu stellen:
WEN und WAS darfst Du NICHT kritisieren?
WESSEN INTERESSEN verfolgt das System?

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25549
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Der Staatsstreich in der Ukraine und seine Folgen

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Sag mal, Tritone, няша krieg’ ich ja noch hin; aber няш-мяш?
Kannste mir da auf die Sprünge helfen? »никаких няш-мяш и
тому подобное не допущу« – wie übersetzt du das?
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema