Arabische "Revolution"

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Piusderdritte
Beiträge: 720
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 19:48

Re: Arabische "Revolution"

Beitrag von Piusderdritte »

Christen und Muslime kämpfen gemeinsam gegen westliche Terroristen
Christen und Muslime kämpfen Hand in Hand gegen die Terroristen der Westlichen Welt

Es gibt kaum eine Meldung darüber in Westlichen Medien und man muss einmal mehr in Deutschland (wie einst in der DDR) den “Feindsender” hören, um von den Gräueltaten der eigenen Leute zu erfahren.
In dem christlich dominierten Dorf Saidnaya in Syrien, in der eine der ältesten christlichen Kloster steht, kämpfen Muslime der syrischen Armee, logistisch unterstützt von den Kämpfern der muslimischen Hisbollah, gegen die von der westlichen Welt aufgerüsteten, von den Saudis finanzierten und von ausländischen Söldnern verstärkten Front der fanatischen Terroristen, die Christen jegliche Daseinsberechtigung abstreiten. Eigentlich ist das Dorf militärisch weniger bedeutend. Sie liegt in den Qalamoun-Bergen und würde sich aus dem Krieg der Westlichen Welt gegen Syrien am liebsten raushalten, beherbergt es doch eine der ältesten Klöster der christlichen Welt. Aber sie kann sich nicht raushalten, da die von der Westlichen Welt – darunter auch Deutschland – unterstützten Terroristen sich auf die Flagge geschrieben haben, ausgerechnet jenes Kloster zerstören und alle Christen verjagen zu wollen. Mehrfach haben sie die Stadt angegriffen und konnten kurzerhand auch die Oberhand gewinnen, aber nur so kurz, dass es zur Zerstörung des Klosters nicht gereicht hat. Inzwischen werden die Stadt und das Kloster tatkräftig verteidigt.

Und wer verteidigt das Kloster? Wer hilft dem Kloster und seinem unbewaffneten christlichen Geistlichen? Es ist die syrische Armee, bestehend aus zumeist Muslimen, unterstützt von der Hisbollah, bestehend aus Muslimen! Wäre das nicht eine Meldung wert? In Syrien verteidigen Muslime Hand in Hand mit Christen eines der ältesten Kloster der christlichen Welt gegen die Söldner der Westlichen Welt.

Aber es gibt jene Meldungen nicht; und schon gar nicht in Deutschland! Warum nicht! Denn Deutschland ist – zumindest indirekt – Kriegspartei. Das konnte man seht gut bei dem aktuellen so genannten Friedenskonferenz erkennen. Deutschland war dabei, Iran wurde demütigend ausgeladen von der Westlichen Welt. Gemäß Außenminister Steinmeier sehe Deutschland bereit, “unseren syrischen Freunden zu helfen, wo immer wir können”. Er uns seine Chefin sollten aufpassen, dass deutsche Politiker nicht eines Tages wieder vor einem Tribunal enden, bei dem die Unterstützer von übelsten Verbrechern zur Rechenschaft gezogen werden.

Solche Gedanken sind Deutschen Politikern heute fern. Zu sehr wähnen sie sich in der Arroganz der Macht im Recht. Nicht einmal das Leid der eigenen christlichen Glaubensgeschwister kann ihre Verblendung aufheben. Der Heilige Qur’an beschreibt sie leicht erkennbar mit folgenden Worten:

“Sie trachten danach, Allah und diejenigen, die überzeugt sind zu überlisten, und nichts überlisten sie außer ihren (eigenen) Seelen, und sie erahnen es nicht. In ihren Herzen ist eine Krankheit, dann hat Allah ihre Krankheit gemehrt, und für sie ist leidvolle Pein dafür, dass sie logen. Und wenn ihnen gesagt wird: Stiftet kein Unheil auf der Erde, so sagen sie: Wir sind doch Versöhnende. Doch sind sie gewiss die Unheil stiften, aber sie erahnen es nicht einmal.” (Heiliger Qur’an 2:9-12)

Wer also den “Feindsender” zum Thema hören will (leider nur auf Englisch), der kann das unter:
http://www.politaia.org/terror/christen ... rroristen/
:daumen-rauf: :daumen-rauf: :daumen-rauf:
"Katholische Haus- und Schulbibel" (aus1928) von Paul Bergmann, ist eine sehr gute Zusammenfassung der Bibel! Sollte jeder Katholik mal gelesen haben. Verständlich geschrieben und schnell durchgelesen!

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1907
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Arabische "Revolution"

Beitrag von Benedikt »

Tja, nun haben wir wieder unseren Kriegsminister FWS. Wir werden uns Guido Westerwelle noch zurückwünschen.

Benutzeravatar
overkott
Beiträge: 19634
Registriert: Donnerstag 8. Juni 2006, 11:25

Re: Arabische "Revolution"

Beitrag von overkott »

Eine gute Nachricht aus der arabischen Welt:

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 7148.html

Benutzeravatar
Reinhard
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 2161
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 11:06
Wohnort: in der ostdeutschen Diaspora

Re: Arabische "Revolution"

Beitrag von Reinhard »

Hier sind ein paar aktuelle Eindrücke von P. Daniel Maes aus Qâra (Syrien): http://mediawerkgroepsyrie.wordpress.co ... overgaven/
Er hofft auf freiwillige Aufgabe der Aufständischen auf dem Verhandlungswege, auch wenn dies etliche Zeit brauchen wird.

Besonders schön das Video, das einige Eindrücke direkt aus dem Kloster Mar Yakub wiedergibt, wie es einmal war: hier im Nachbarstrang.

Benutzeravatar
Reinhard
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 2161
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 11:06
Wohnort: in der ostdeutschen Diaspora

Re: Arabische "Revolution"

Beitrag von Reinhard »

P. Daniel hat wieder Internet, und so berichtet er zur aktuellen Lage.

Hier also sein neuer Rundbrief, auf deutsch:
Gute Freunde,

vor genau 4 Monaten schickten wir den letzten Teil ("Miss Mais") unseres langen Serie von Kriegsrundbriefen, die im September 2012 anfing (Serie VI). Danach landeten wir im Auge des Sturms, in heftigem Kampf um unser Kloster und unsere Gegend, wovon ich den dramatischsten Moment nachher beschreibe, ohne Details. Der Krieg ist allerdings noch nicht vorbei. Danach ging nichts mehr außer einer kurzen SMS (wenn es klappte), später konnte man uns wieder von außen erreichen, allerdings konnten wir dann nicht mehr ins Ausland anrufen (Serie VII). jetzt haben wir (vorläufig ?) wieder Internet, ziemlich eingeschränkt, aber genug um Emails schicken und empfangen zu können. Damit beginnen wir die Rundbrief-Serie VIII.

Lasst uns zusammen uns einsetzen, kämpfen und beten. Weltweit heult man mit den Verfolgern mit und fügt unschuldigen Opfern Unrecht zu. Zunehmend werden vor allem die Christen, der christliche Glaube und die Kirche angegriffen. Möge Gottes Reich kommen, anstatt unterdrückender irdischer Regime !

P. Daniel




Freitag, 14. März 2014

Danke für Euer Mitfühlen
Ein kurzer Blick in die Unzahl an Emails hat uns sehr ermutigt.
Danke für die vielen Zeichen von Mitgefühl, mitbeten, mitkämpfen und mitleiden. Danke für die vielfache konkrete Hilfe, sowohl von Einzelnen, als auch von Pfarrgemeinden und Gruppen. Es tut den Menschen hier gut, wenn sie merken dass im Ausland Menschen sind, denen sie etwas bedeuten. Wir beten täglich für Euch, mit dankbarem Herzen. Wie ich schon erzählt habe, werden die Hilfsgüter von hier aus verteilt, in der ganzen Umgebung. Selber können wir wegen der Unsicherheit noch nicht nach draußen gehen, aber eine Gruppe Freiwilliger (die ich "die 12 Apostel" genannt hatte) macht eine hervorragende Arbeit, und versucht auch woanders solch beseelte Gruppen auf die Beine zu stellen, um gleichzeitig die Dörfer wieder als echte Brudergemeinschaften mit aufzubauen.

Inzwischen denken sie schon an den nächsten Schritt, Arbeitsplätze zu schaffen, damit die Menschen wieder ihr eigenes Brot verdienen können. Das ist nicht gemeint im Geist des westlichen, vernichtenden "freien Wettbewerbs", sondern im Geist der Solidarität. Ringsum sind Fabriken und Betriebe im Konkurs, die möglicherweise wieder aufgebaut werden können. Ein kleiner Betrieb, der gut arbeitet und gleichzeitig einem anderen kleinen Betrieb hilft, hat auch selber etwas davon. Konkurrenz gründet sich letztlich auf Neid, Unterdrückung und Gewalt.

Freude und Schmerz
Am Sonntag und Montag waren Damaskus und so ziemlich das ganze Land in Feierstimmung wegen der Befreiung der Schwestern aus dem orthodoxen St. Tekla-Kloster in Ma’aloula. Im Fernsehen hörten wir anrührende Zeugnisse, auch von Muslimen die noch einmal das Verlangen nach einem Leben in Frieden und Einheit ausdrückten: Christen und Muslime zusammen als die eine syrische Familie. Es erklangen Worte der Versöhnung und der Hoffnung. Eine Frau sagte es so: "Sie können wohl Kirchen, Moscheen, Kruzifixe und Marienbilder vernichten, aber sie nicht die Sure über Maria aus dem Koran streichen !" - Schade dass die Schwestern in ihrer Naivität ihren Entführern, Al Nousra, öffentlich gedankt und sie sogar gelobt haben. Die ganze Bevölkerung, die so schlimm unter den Greueltaten dieser Gruppe gelitten hat und noch leidet, schmerzt so etwas sehr. Hoffen wir weiter und beten, dass auch die anderen Entführten, wie die beiden Bischöfe von Aleppo bald frei kommen.

Der Zustand
Wir haben ungefähr das Nötigste und sind in Sicherheit. Von Mittwoch Nacht bis Donnerstag spät abends gab es noch einen langen Stromausfall - das ist romantisch, macht aber nicht wirklich Spaß. Allgemein bessern sich die Zustände langsam weiter. Die Armee geht vorsichtig und sehr systematisch vor. Rebellen werden so eingekreist, dass sie noch kapitulieren oder fliehen können. Die Rebellen werden nicht in den Würgegriff genommen, denn dann drohen sie jeden zu ermorden, den sie erreichen können.

Das Wetter
Was in Belgien ein alltäglicher Spielverderber ist, ist hier in dieser Woche ein Geschenk: der Regen. Jeden Tag gab es einen kräftigen Schauer und danach wieder Sonne. So hat die Natur selber die Hauptarbeit auf unserem Gelände gemacht. Die Wüste wird hoffentlich wieder blühen können.

Der große Schlag
Dass wir noch leben, und dass das Kloster noch steht, kann man ein Wunder nennen. Dafür gibt es keine einzige menschliche Erklärung. Wir blieben zwei Aufträgen treu. Zuerst haben wir uns selber strengsten Sicherheitsmaßnahmen unterworfen, die wir allerdings erst später erklären können. Danach haben wir jeden Tag glühend gebetet für den Schutz des Volks, des Landes und uns selber. Zu Tausenden waren sie hier überall um uns herum in der Gegend, die Männer mit schwarzen Bärten und schweren Waffen. Und das ging über Monate. Im Nachhinein hörten wir, dass man auch außen schon dachte, dass die Rebellen das Kloster erobert hätten, und dass die Armee lieber das Kloster bombardieren sollte. Die Armee hatte aber offenbar die Kinder im Kloster bemerkt, und so kam es anders. Schaut, wie wir es erlebt haben.

Ab Mittwoch, dem 13. November 2013 hatten wir uns bereits versteckt. Am Freitag hörten wir einen enormen Knall, und Staub drang in unseren Schutzraum. Sie hatten ein großes Loch in das Gebäude geschossen, mit Folgen für das ganze Bauwerk. Wir waren dort also auch nicht mehr sicher. Zwischen den Beschusswellen flüchteten wir immer zwei und zwei zu noch einem anderen Schutzraum.

Ab Sonntag Morgen, dem 17. November 2013 werden die Bombardierungen immer heftiger. Wir werden diese Nacht doch weggehen müssen. In ein benachbartes Dorf ? Jeder packt ein Päckchen mit der allernötigsten warmen Kleidung. Und zwischendurch in unserem Schutzraum immer schön Rosenkranz beten und Lieder singen. Es ist ein glühendes Gebet, das auch dazu dient, die Kinder abzulenken von den schweren Bombardierungen. Selbst die Muslimkinder können inzwischen schon das Ave Maria. Der Zustand wird so schlimm, dass wir nicht bis zur Nacht warten können, sondern so schnell wie möglich aufbrechen müssen. Die Päckchen, Taschen oder kleinen Rucksäcke, die jeder gepackt hat, werden zusammen gelegt. In der Kirche halten wir einen kurzen Gebetsgottesdienst und verzehren alle konsekrierten Hostien. Ich gebe auch die Generalabsolution. Dieses Kloster verlassen zu müssen, ist herzzerreißend. Aber - wie es vorher schon war, ist es auch jetzt wieder. Es erscheint viel zu gefährlich um los zu ziehen. Mit dem Schritt aus unseren Mauern wären wir bereits den Terroristen ausgeliefert, die sich in unserem Garten befinden. Eigentlich ist es eine Erleichterung, dass wir bleiben müssen. Zwischendurch werden allerlei kleine Leckereien, die noch vorhanden sind, nach oben geholt: Tee, warme Milch, ein Rest Essen ...

Am Mittag feiern wir dann doch die Sonntagseucharistie mit einem kleinen Tisch in der Kirche selbst, weil der Chorraum nicht so sicher ist wie das Kirchenschiff. Dann bricht endgültig die Hölle los, aber wir feiern weiter. Ohrenbetäubender Krach übertönt unsere Gebete. Wir geben einander den Friedenswunsch, als wenn es das letzte Mal ist, dass wir uns noch lebend begegnen. Danach essen wir alle zusammen noch etwas, reisefertig auf dem Fußboden sitzend in dem kleinen angrenzenden Raum, der uns als Küche dient. Der Beschuss und die Explosionen gehen in einem weiter. Am Nachmittag fangen einige Schwestern in unserem Schutzraum an, den Akathistos-Hymnus zu Ehren der Allerheiligsten Jungfrau zu singen, durch den Konstantinopel im Jahr 626 befreit wurde. Er wird vollständig gesungen, mit allen Gesängen, wie in der Fastenzeit, und er dauert Stunden. Und alles mit Kerzenlicht. Es werden noch die liturgischen Gesänge der Karwoche und von Ostern anhängt, als eine Feier vom Tod zum Leben. Noch nie haben wir diese schönen Gesänge so gut geprobt.

Zwischendurch kommen unsere Wachtposten immer wieder und sagen uns, wie die Lage ist. Die Armee treibt die Rebellen zwar in die Enge, aber es kommen immer wieder ganze Horden von neuen Rebellen dazu. Im Garten und rund um das Kloster ist alles voll mit schwer bewaffneten Rebellen. In der Nacht halten wir noch eine Nachbesprechung, bei der jeder versucht ehrlich zu erzählen, wie er diese Situation erlebt. Gegen zwei Uhr in der Nacht fallen die meisten in den Schlaf.

Montag Morgen, 18. November 2013. Von 4-6 Uhr enormes, anhaltendes Krachen mit schweren Bombardierungen. Die Gebäude zittern. Was ist los ? Die meisten sind hellwach und fangen an zu beten. Es ist jetzt klar, dass wir das Ziel für die Terroristen sind, die jetzt mit unserer Gemeinschaft endgültig abrechnen wollen, wie es leider in früheren Jahrhunderten schon wiederholt geschehen ist. Ist dies die letzte Stunde von Mar Yakub, auf die wir uns vorbereitet haben ? Die Stunde Null ? Uns bleibt nur banges Warten und inzwischen, so gut es geht, für einander zu sorgen.

Plötzlich fliegt die Tür unseres Schutzraums auf und ein Mann stürzt herein. Er trieft vom Regen und sagt mit einem Lächeln bis zu beiden Ohren: "Habt keine Angst, die Lage ist unter Kontrolle !" - und so war es auch mehr oder weniger. Massen von Rebellen sind vom Militär in die Enge getrieben worden und plötzlich in Panik geflüchtet. Diese frohe Botschaft kam wie von einem Engel der himmlischen Heerscharen des heiligen Michael. Ob ihr es glauben wollt oder nicht, der Name dieses Mannes war "Ruch Allah", Geist Gottes !

Von Herzen,
Priester Daniel Maes

Piusderdritte
Beiträge: 720
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 19:48

Re: Arabische "Revolution"

Beitrag von Piusderdritte »

Warum sperrt Türkei Youtube? Erdogan will Krieg gegen Syrien anzetteln!

Nachdem die Türkei Twitter gesperrt und ein Gericht diese Sperre aufhob, wunderte man sich, daß kurz darauf auch Youtube gesperrt wurde. Jetzt ist alles klar. Auf Youtube gibt es ein Gespräch zwischen dem türkischen Geheimdienstchef Hakan Fidan, dem Außenminister Ahmet Davutoglu und Yasar Guler, dem stellvertretenden Chef der Streitkräfte. Dabei unterhalten sie sich, wie man ohne Probleme einen Krieg gegen Syrien anzetteln kann.

Erst vor wenigen Tagen haben die kriegsgeilen Türken einen syrischen Militärjet abgeschossen und behauptet, der sei auf türkischem Gebiet geflogen, was die Syrer verneint haben. PI hat von Anfang an gemerkt, daß Erdogan in Syrien einmarschieren und die Türkei vergrößern will. Wir helfen dem schwindelnden NATO-Mitglied Türkei mit unseren Raketen, und wegen der Krimkrise ist die NATO plötzlich wieder da. Eine günstige Gelegenheit für den hinterlistigen Erdogan, der ihm gleichzeitig einen Wahlsieg verschaffen würde. Das sind unser Freunde!
http://www.pi-news.net/214/3/warum-sp ... anzetteln/

Die Türkei wird auch von den üblich Verdächtigen gesteuert. Erdogan macht leider einen Fehler nach dem anderen. Das wird den üblich Verdächtigen sicherlich keine Freude bereiten. Die üblich Verdächtigen wollen unbedingt Krieg und ihre Marionette ist zu blöde einen gescheiten Krieg anzufangen.

;)
"Katholische Haus- und Schulbibel" (aus1928) von Paul Bergmann, ist eine sehr gute Zusammenfassung der Bibel! Sollte jeder Katholik mal gelesen haben. Verständlich geschrieben und schnell durchgelesen!

Christian
Beiträge: 1502
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2003, 13:27
Wohnort: duisburg

Re: Arabische "Revolution"

Beitrag von Christian »

Piusderdritte hat geschrieben:
Warum sperrt Türkei Youtube? Erdogan will Krieg gegen Syrien anzetteln!

Nachdem die Türkei Twitter gesperrt und ein Gericht diese Sperre aufhob, wunderte man sich, daß kurz darauf auch Youtube gesperrt wurde. Jetzt ist alles klar. Auf Youtube gibt es ein Gespräch zwischen dem türkischen Geheimdienstchef Hakan Fidan, dem Außenminister Ahmet Davutoglu und Yasar Guler, dem stellvertretenden Chef der Streitkräfte. Dabei unterhalten sie sich, wie man ohne Probleme einen Krieg gegen Syrien anzetteln kann.

Erst vor wenigen Tagen haben die kriegsgeilen Türken einen syrischen Militärjet abgeschossen und behauptet, der sei auf türkischem Gebiet geflogen, was die Syrer verneint haben. PI hat von Anfang an gemerkt, daß Erdogan in Syrien einmarschieren und die Türkei vergrößern will. Wir helfen dem schwindelnden NATO-Mitglied Türkei mit unseren Raketen, und wegen der Krimkrise ist die NATO plötzlich wieder da. Eine günstige Gelegenheit für den hinterlistigen Erdogan, der ihm gleichzeitig einen Wahlsieg verschaffen würde. Das sind unser Freunde!
http://www.pi-news.net/214/3/warum-sp ... anzetteln/

Die Türkei wird auch von den üblich Verdächtigen gesteuert. Erdogan macht leider einen Fehler nach dem anderen. Das wird den üblich Verdächtigen sicherlich keine Freude bereiten. Die üblich Verdächtigen wollen unbedingt Krieg und ihre Marionette ist zu blöde einen gescheiten Krieg anzufangen.

;)
Die FAZ bestätigt diesen YouTube - Mitschnitt hier
Das Volk versteht wenig, aber es spürt das meiste richtig
Kurt Tucholsky

gc-148
Beiträge: 903
Registriert: Montag 24. März 2014, 22:10

Re: Arabische "Revolution"

Beitrag von gc-148 »

Piusderdritte hat geschrieben:Die Türkei wird auch von den üblich Verdächtigen gesteuert. Erdogan macht leider einen Fehler nach dem anderen. Das wird den üblich Verdächtigen sicherlich keine Freude bereiten. Die üblich Verdächtigen wollen unbedingt Krieg und ihre Marionette ist zu blöde einen gescheiten Krieg anzufangen.
Wen identifizierst Du denn als "die üblichen Verdächtigen"?

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8599
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Arabische "Revolution"

Beitrag von Gamaliel »

Christian hat geschrieben:Die FAZ bestätigt diesen YouTube - Mitschnitt hier
Genießt "der Westen" die Frühlingstage auf der Wiese, sind die Politiker über's Wochenende zu den Schwiegereltern gefahren oder warum hört man so wenig von ihnen zu den Plänen des NATO-Mitglieds?

Die NZZ berichtet zum Thema unter der Überschrift:
Planspiele in Ankara: Wie man einen Krieg auslöst

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6479
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Arabische "Revolution"

Beitrag von Torsten »

Gamaliel hat geschrieben:
Christian hat geschrieben:Die FAZ bestätigt diesen YouTube - Mitschnitt hier
Genießt "der Westen" die Frühlingstage auf der Wiese, sind die Politiker über's Wochenende zu den Schwiegereltern gefahren oder warum hört man so wenig von ihnen zu den Plänen des NATO-Mitglieds?
Der Grund ist ganz einfach: Denen wurde seitens der Qualitätsmedien Redeverbot in der Sache erteilt. :D

Erdogan beneidet Merkel sicher um die deutsche Medienlandschaft.

Lilaimmerdieselbe
Beiträge: 2466
Registriert: Dienstag 4. Dezember 2012, 11:16

Re: Arabische "Revolution"

Beitrag von Lilaimmerdieselbe »

Hätte er halt weniger Journalisten einsperren sollen als China.

Piusderdritte
Beiträge: 720
Registriert: Dienstag 16. Juli 2013, 19:48

Re: Arabische "Revolution"

Beitrag von Piusderdritte »

Syrie : Destruction et assassinats financés par des puissances étrangères

http://www.legrandsoir.info/syrie-destr ... geres.html
"Katholische Haus- und Schulbibel" (aus1928) von Paul Bergmann, ist eine sehr gute Zusammenfassung der Bibel! Sollte jeder Katholik mal gelesen haben. Verständlich geschrieben und schnell durchgelesen!

Fragesteller
Beiträge: 1691
Registriert: Freitag 18. Mai 2012, 10:41

Re: Arabische "Revolution"

Beitrag von Fragesteller »

gc-148 hat geschrieben:
Piusderdritte hat geschrieben:Die Türkei wird auch von den üblich Verdächtigen gesteuert. Erdogan macht leider einen Fehler nach dem anderen. Das wird den üblich Verdächtigen sicherlich keine Freude bereiten. Die üblich Verdächtigen wollen unbedingt Krieg und ihre Marionette ist zu blöde einen gescheiten Krieg anzufangen.
Wen identifizierst Du denn als "die üblichen Verdächtigen"?
Satans Bänker :)

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6479
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Arabische "Revolution"

Beitrag von Torsten »

Fragestunde im Parlament zum publik gemachten Gespräch türkischer Regierungsmitglieder zu einem Angriffskrieg gegen Syrien:

http://dbtg.tv/fvid/327347

"Die Bundesregierung äußert sich grundsätzlich nicht zu illegal beschafften Aufnahmen."(Michael Roth - Staatsminister)

Der Mann ist als Staatsminister eine Null. Es müsste heißen:"Die Bundesregierung äußert sich grundsätzlich nicht - zu Inhalten - illegal beschaffter Aufnahmen - , welche den Annahmen unseres demokratischen Grundkonsenses in eklatantester Weise widersprechen und geeignet sind, den Frieden unter den Bündnispartnern zu gefährden, und damit das Ansehen der westlichen Wertegemeinschaft insgesamt wie den Gedanken der Freiheit, zu dem wir, geschätze Kolleginnen und Kollegen, berufen sind, ihn in die Welt zu tragen, durch das Wahrnehmen unserer Verantwortung für friedliche Lösungen, notfalls auch mit militärischen Mitteln.

Tritonus
Beiträge: 1451
Registriert: Samstag 25. Juni 2011, 03:03

Re: Arabische "Revolution"

Beitrag von Tritonus »

Im Moment läuft es nicht gut für die Südflanke der NATO. Erst einmal alles dementieren ... wenn das nicht funktioniert, kann man immer noch irgendwo einen Krieg für Demokratie und Menschenrechte anfangen:
USA und Türkei dementieren Verantwortung für Giftgasanschlag in Syrien

Der Journalist Seymour Hersh behauptet, die Türkei soll für den Giftgasanschlag in Syrien vergangenes Jahr verantwortlich sein. Auch die USA sollen davon gewusst haben.
[...]
( http://www.zeit.de/news/214-4/8/syri ... n-813223 )
War Ankara in den Giftgas-Angriff verwickelt?
Von Martin Kilian, Washington. Aktualisiert am 8.4.214

Über 1 Tote forderte der Giftgas-Einsatz in Syrien im August 213. Schuld war das Assad-Regime – glaubte man bis jetzt. Nun schreibt US-Enthüllungsreporter Seymour Hersh eine ganz andere Version.
[...]
( http://bazonline.ch/ausland/naher-osten ... y/3962921 )

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 5422
Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2006, 16:49

Re: Arabische "Revolution"

Beitrag von Peregrin »

Ich bin der Kaiser und ich will Knödel.

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Arabische "Revolution"

Beitrag von Maurus »


Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6479
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Der Staatsstreich in der Ukraine und seine Folgen

Beitrag von Torsten »

spon hat geschrieben:Bürgerkrieg in Syrien: USA prüfen Verdacht auf Giftgas-Einsatz durch Assad-Truppen
Nicolai Kwasniewski/Reuters

Washington - Die US-Regierung ist in ihrer Untersuchung [...] offenbar weitergekommen. "Wir haben Anzeichen dafür [...] Vermutlich handle es sich [...] "Wir gehen Vorwürfen nach [...] sollen rund ein Dutzend Kinder

Die USA hatten angekündigt [...] Vorwürfen nachzugehen. Sollte das Ergebnis lauten, dass Syriens Regierung für den Angriff [...] Sollte Assad aber nun trotz der Warnungen [...] Es gebe zwar noch keine Beweise, sagte Hollande [...] aber schon in der Vergangenheit gezeigt, dass sie zum Einsatz "schrecklicher Methoden" bereit sei.
Das ist so ein propagandistischer Mischmasch. Die Sprecherin der US-Regierung sagt:"Wir haben Anzeichen dafür", und der Journalist mutmaßt dazu:"offenbar weitergekommen". Und so setzt sich das fort. Wie berichtet man richtig, wenn die US-Regierung mal wieder mutmaßliche Anzeichen und Belege sieht? Dass die US-Regierung mal wieder mutmaßliche Anzeichen und Belege sieht, aber offensichtlich keine Beweise vorlegen kann. Offenbar weitergekommen ist hier nur die Eskalation, Nicolai Kwasniewski sind wir nicht dankbar dafür ..

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8599
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Arabische "Revolution"

Beitrag von Gamaliel »

Früchte des amerikanisch-französischen Terrorfeldzugs Demokratisierungsfeldzugs in Libyen:

USA evakuieren ihre Botschaft in Libyen wegen heftiger Kämpfe

Daraus:
Wegen anhaltender Kämpfe haben die USA am Samstag ihre Botschaft in der libyschen Hauptstadt Tripolis evakuiert. Alle Mitarbeiter seien auf dem Landweg nach Tunesien ausgereist, erklärte die US-Außenamtssprecherin Marie Harf am Samstag.

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8599
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Arabische "Revolution"

Beitrag von Gamaliel »

Wenn aus Rußland Kriegsgerät in die Ukraine einsickert, dann inszenieren westliche Politiker wochen- und monatelang die große Entrüstung.

Ganz anders ist das freilich, wenn westliche Länder einen anderen Staat gezielt destabilisieren und dortige Hochverräter mit Kriegsgerät ausrüsten. In diesem Fall spricht man von Hilfsmaßnahmen für die demokratische Opposition.


Paris: Schon „vor Monaten“ Waffen für syrische Rebellen

Daraus:
Frankreich hat den syrischen Rebellen im Kampf gegen Machthaber Baschar al-Assad schon „vor Monaten“ Waffen geliefert.
[...]
„Wir konnten die einzigen Syrer, die die Demokratie vorbereiteten (...), nicht ohne Waffen lassen“, sagte Hollande.
[...]
Im Mai 2013 wurde ein auslaufendes EU-Waffenembargo gegen Syrien nach schwierigen Verhandlungen nicht verlängert. Damit war der Weg frei für Waffenlieferungen europäischer Staaten an die syrischen Rebellen.

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 5422
Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2006, 16:49

Re: Arabische "Revolution"

Beitrag von Peregrin »

Daß dieser IS eine irreguläre NATO-Truppe ist, läßt sich langsam nicht mehr verheimlichen: http://www.vineyardsaker.de/usa/nachsch ... kei-video/
Ich bin der Kaiser und ich will Knödel.

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Arabische "Revolution"

Beitrag von Maurus »

Der 11. September war auch ein NATO-Job. Denn schließlich wurde er in D geplant, und D ist NATO-Mitglied. :D :patsch:

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 5422
Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2006, 16:49

Re: Arabische "Revolution"

Beitrag von Peregrin »

Maurus hat geschrieben:Der 11. September war auch ein NATO-Job. Denn schließlich wurde er in D geplant, und D ist NATO-Mitglied. :D :patsch:
D plant nichts mehr, hier wird nur gehorcht. Und das haben sogar jene kommen gesehen, die sich heute wendig dem Merkelregime andienen: http://www.spiegel.de/politik/ausland/b ... 374.html
Ich bin der Kaiser und ich will Knödel.

Benutzeravatar
Reinhard
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 2161
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 11:06
Wohnort: in der ostdeutschen Diaspora

Re: Arabische "Revolution"

Beitrag von Reinhard »

Auch wenn es in den Medien inzwischen still geworden ist um Syrien:

Das Morden und das Leben, beide gehen weiter.

Und Pater Daniel Maes gibt es auch noch. Er ist inzwischen wieder nach Syrien zurückgekehrt, und sein Kloster hat jetzt sogar eine eigene Website: http://www.maryakub.net/.

Am 19. Juni schreibt er:
Goede Vrienden,

We wachten nog steeds op de toestemming voor onze Amerikaanse medebroeder om Syrië binnen te mogen. Ondertussen werken we aan twee projecten, die beide tegemoet willen komen aan de veelvuldige stroomonderbrekingen (en die kunnen nog erger worden) in Syrië. We staan op het punt om een kaarsenfabriekje in Libanon over te nemen en kregen al een bestelling van vele duizenden kaarsen, terwijl we alles nog moeten kopen én aanleren. Verder willen we beginnen met zonnepanelen, die blijkbaar in ons land merkelijk goedkoper zijn dan hier. Als we voor onszelf klein beginnen weten we hoe we dit kunnen uitbreiden en zo ook anderen helpen.
Het is dank zij de gulle financiële steun van vele weldoeners dat we in staat zijn deze twee projecten in groot vertrouwen te beginnen.
Daarvoor willen we vooreerst jullie heel oprecht danken. De kaarsenmachines met toebehorende, kosten samen 20.000 dollar. Voor de zonnepanelen zitten we nog volop in de fase van studie en informatie.
Wij vertrouwen er op dat we deze twee projecten ook kunnen voltooien als een dienst aan velen. Volgende week hopelijk meer daarover.
En onze website is eindelijk af! Fr. Jean en David hebben er lang en hard aan gewerkt. Het is in het Frans en het Engels en ze gaan er ieder keer mijn wekelijkse schrijfsels in het Nederlands bij plakken.
(Er was geen “fut” meer over om alles in het Nederlands te vertalen!
Waar zijn de fiere Vlamingen van weleer gebleven? Ontferm u over ons.): maryakub.net (mar = heilige; Yakub = Jakob; deze beroemde 6e eeuwse martelaar was vanaf het begin de patroonheilige van dit klooster, gewijd aan de eenheid van de christenen).
Van harte
P. Daniel
Es geht um den Wiederaufbau, um eine kleine Kerzenfabrik, die sie aufkaufen wollen und um Solarzellen, damit man mit der zusammengebrochen Stromversorgung in Syrien zurecht kommt.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema