Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Peduli
Beiträge: 1633
Registriert: Dienstag 26. Juli 2022, 04:07

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Peduli »

Lioba hat geschrieben:
Donnerstag 29. Februar 2024, 15:54
Nun denn, wenn einer nicht anders kann, dann kann er nicht. :D
Würdest Du Deine Einschätzung zu der oben von Dir beschriebenen Tat Höcke's ändern, wenn Du wüßtest, warum er das getan hat? :hmm:
Wer nicht weiß, wo er herkommt, weiß auch nicht, wo er hinwill.
Schauen wir dankbar zurück, mutig vorwärts und gläubig aufwärts!

(F.J.S.)

Benutzeravatar
Lioba
Beiträge: 3660
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 19:46

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Lioba »

Ich vermute,er moechte eigentlich etwas Gutes, naemlich dass wir Deutschen ein positives Selbstbild entwickeln und nicht ewig an der Vergangenheitsbewaeltigung kleben. Das schliesst aber den respektvollen Umgang mit den letzten Ueberlebenden des Holocaust nicht aus.
Die Herrschaft über den Augenblick ist die Herrschaft über das Leben.
M. v. Ebner- Eschenbach

Peduli
Beiträge: 1633
Registriert: Dienstag 26. Juli 2022, 04:07

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Peduli »

Lioba hat geschrieben:
Donnerstag 29. Februar 2024, 22:24
Ich vermute,er moechte eigentlich etwas Gutes, naemlich dass wir Deutschen ein positives Selbstbild entwickeln und nicht ewig an der Vergangenheitsbewaeltigung kleben. Das schliesst aber den respektvollen Umgang mit den letzten Ueberlebenden des Holocaust nicht aus.
Meines Wissens ist er Protestant, die protestierten schon immer gerne! :blinker:

Aber Spaß beiseite. 8)

Ohne es präzise zu wissen liegt die Vermutung nahe, daß er als Gymnasiallehrer auch die Klassiker wie Schiller kennt. Daher weiß er auch, was Geßlerhüte sind, und entwickelte eine gewisse Abneigung gegen sie. Das "Holocaust"-Gedenken ist in der heutigen Zeit in Deutschland ein solcher Geßlerhut.
Ein Volk, welches sich in Scham und Schande suhlt, ist leichter zu manipulieren als ein Volk, das seine Geschichte nicht auf 12 Jahre beschränkt!


* "Holocaust" in Anführungszeichen, weil der korrekte Begriff Shoa ist!
Wer nicht weiß, wo er herkommt, weiß auch nicht, wo er hinwill.
Schauen wir dankbar zurück, mutig vorwärts und gläubig aufwärts!

(F.J.S.)

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 11314
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Edi »

Peduli hat geschrieben:
Donnerstag 29. Februar 2024, 22:39
Ein Volk, welches sich in Scham und Schande suhlt, ist leichter zu manipulieren als ein Volk, das seine Geschichte nicht auf 12 Jahre beschränkt!
* "Holocaust" in Anführungszeichen, weil der korrekte Begriff Shoa ist!
Diese regelmässige Show ist doch nur eine Ablenkung von den heutigen schlimmen Fehlentscheidungen der Politik. Was hat denn die jetzige Generation mit der Nazizeit zu tun? Nichts, rein gar nichts. Man fängt aber gerade jetzt wieder an diktatorische Elemente in der Politik aufleben zu lassen. Gesinnungsverbote usw. Die Kirche macht da mit. Überall, wo konservative Bestrebungen auftreten, sieht man Nazis am Werk, das ist doch verrückt.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Dr.Hackenbush
Beiträge: 1782
Registriert: Sonntag 7. Februar 2021, 12:18

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Dr.Hackenbush »

Peduli hat geschrieben:
Donnerstag 29. Februar 2024, 22:39
Ohne es präzise zu wissen liegt die Vermutung nahe, daß er als Gymnasiallehrer auch die Klassiker wie Schiller kennt. Daher weiß er auch, was Geßlerhüte sind, und entwickelte eine gewisse Abneigung gegen sie. Das "Holocaust"-Gedenken ist in der heutigen Zeit in Deutschland ein solcher Geßlerhut.
Ein Volk, welches sich in Scham und Schande suhlt, ist leichter zu manipulieren als ein Volk, das seine Geschichte nicht auf 12 Jahre beschränkt!

* "Holocaust" in Anführungszeichen, weil der korrekte Begriff Shoa ist!
ja, aber als Gymnasiallehrer sollte er doch wissen, dass die gegen die AfD protestierende Masse von ihm nicht das glaubt, was er glaubt oder was er sagt und wie er sich äußert, sondern das, was die Medien von ihm glauben und berichten. Irgendwelche Zusammenhänge (Geßlerhut) interessieren die Masse nicht (die Meisten wissen nicht mal wovon Höcke spricht) - so also wirkt sich sein Mitwirken letztendlich in der AfD eher destruktiv.


Edi hat geschrieben:
Freitag 1. März 2024, 07:38
Diese regelmässige Show ist doch nur eine Ablenkung von den heutigen schlimmen Fehlentscheidungen der Politik. Was hat denn die jetzige Generation mit der Nazizeit zu tun? Nichts, rein gar nichts. Man fängt aber gerade jetzt wieder an diktatorische Elemente in der Politik aufleben zu lassen. Gesinnungsverbote usw. Die Kirche macht da mit. Überall, wo konservative Bestrebungen auftreten, sieht man Nazis am Werk, das ist doch verrückt.
so ähnlich sehe ich das auch - die Wirtschaft schwächelt, die Energiekosten steigen und während die Rüstungsindustrie Waffen ins Ausland verkauft fehlt Munition für die deutsche Fregatte :breitgrins:, aber solange die Leute auf den Straßen gegen rechts und AfD demonstrieren, glauben die deutschen Politiker auf dem richtigen Dampfer zu sein und richtige Politik gemacht zu haben. Und wenn die Bauern länger protestieren, unterstellt man ihnen rechte Gesinnung - und schon ist man wieder aus dem Schneider. ;)

Peduli
Beiträge: 1633
Registriert: Dienstag 26. Juli 2022, 04:07

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Peduli »

Dr.Hackenbush hat geschrieben:
Freitag 1. März 2024, 08:21
Peduli hat geschrieben:
Donnerstag 29. Februar 2024, 22:39
Ohne es präzise zu wissen liegt die Vermutung nahe, daß er als Gymnasiallehrer auch die Klassiker wie Schiller kennt. Daher weiß er auch, was Geßlerhüte sind, und entwickelte eine gewisse Abneigung gegen sie. Das "Holocaust"-Gedenken ist in der heutigen Zeit in Deutschland ein solcher Geßlerhut.
Ein Volk, welches sich in Scham und Schande suhlt, ist leichter zu manipulieren als ein Volk, das seine Geschichte nicht auf 12 Jahre beschränkt!

* "Holocaust" in Anführungszeichen, weil der korrekte Begriff Shoa ist!
ja, aber als Gymnasiallehrer sollte er doch wissen, dass die gegen die AfD protestierende Masse von ihm nicht das glaubt, was er glaubt oder was er sagt und wie er sich äußert, sondern das, was die Medien von ihm glauben und berichten. Irgendwelche Zusammenhänge (Geßlerhut) interessieren die Masse nicht (die Meisten wissen nicht mal wovon Höcke spricht) - so also wirkt sich sein Mitwirken letztendlich in der AfD eher destruktiv.
Was Höcke macht ist nicht unbedingt klug, aber rational nachvollziehbar. :hmm: :hmm: :hmm:
Er ist Geschichtslehrer und denkt daher in anderen Zusammenhängen als die von den Medien manipulierten Massen, die aufgrund effekthaschender Sensationsberichterstattung auf die Straße getrieben werden und gegen "Rächts" demonstrieren.
Sein Sitzenbleiben bei der Gedenkveranstaltung ist - meiner bescheidenen Einschätzung nach - eine bewußte Provokation. Er reiht sich damit - horrible dictu - in die Tradition der 68-er-Revolution ein: Die damaligen Aktivisten haben durch gezielte Tabubrüche den gesellschaftlichen Mainstream unterminiert. Die Folgen des "Marsches durch die Institutionen" kann man heute empirisch beobachten.
Wer nicht weiß, wo er herkommt, weiß auch nicht, wo er hinwill.
Schauen wir dankbar zurück, mutig vorwärts und gläubig aufwärts!

(F.J.S.)

Dr.Hackenbush
Beiträge: 1782
Registriert: Sonntag 7. Februar 2021, 12:18

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Dr.Hackenbush »

Peduli hat geschrieben:
Freitag 1. März 2024, 09:54
Was Höcke macht ist nicht unbedingt klug, aber rational nachvollziehbar. :hmm: :hmm: :hmm:
für Dich, für mich und viele Anderen, aber nicht für die protestierende Masse, die auf der Straße Gemeinschaft und demokratische Beteiligung an der Macht erleben will.
In der Kirche ist es umgekehrt - welcher Priester bei den NOM-Katholiken predigt heute noch in Deutschland über Gott? Jede Lesung des Evangeliums, an die sich die Predigt beziehen soll, wird in soziale Themen ver- und eingewickelt und mündet sogar in einer antirechts Kampagne. Und deshalb wollen die, die noch zur Kirche kommen, sich eh nur die Hostie abholen und Gemeinschaft erleben, und dann ist der Heilige Geist auch dabei, wie Raphaela schrieb :breitgrins:.


Peduli hat geschrieben:
Freitag 1. März 2024, 09:54
Er ist Geschichtslehrer und denkt daher in anderen Zusammenhängen als die von den Medien manipulierten Massen, die aufgrund effekthaschender Sensationsberichterstattung auf die Straße getrieben werden und gegen "Rächts" demonstrieren.
richtig! und das sollte er auch wissen und demensprechend agieren/argumentieren, ohne der AfD einen Bärendienst zu erweisen.


Peduli hat geschrieben:
Freitag 1. März 2024, 09:54
Sein Sitzenbleiben bei der Gedenkveranstaltung ist - meiner bescheidenen Einschätzung nach - eine bewußte Provokation. Er reiht sich damit - horrible dictu - in die Tradition der 68-er-Revolution ein: Die damaligen Aktivisten haben durch gezielte Tabubrüche den gesellschaftlichen Mainstream unterminiert. Die Folgen des "Marsches durch die Institutionen" kann man heute empirisch beobachten.
so sehe ich das auch, aber für die Masse zählen nicht Traditionen oder Höckes Überzeugungen, für die Masse zählt das, was die Politik und die Medien dazu sagen.

Benutzeravatar
Lioba
Beiträge: 3660
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 19:46

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Lioba »

Da fällt mir spontan Fritz Teufel ein. Der Adventskranz auf dem Kopf und der Spruch"Wenn's der Wahrheitsfindung dient" .
Die Herrschaft über den Augenblick ist die Herrschaft über das Leben.
M. v. Ebner- Eschenbach

Peduli
Beiträge: 1633
Registriert: Dienstag 26. Juli 2022, 04:07

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Peduli »

Lioba hat geschrieben:
Freitag 1. März 2024, 13:51
Da fällt mir spontan Fritz Teufel ein. Der Adventskranz auf dem Kopf und der Spruch"Wenn's der Wahrheitsfindung dient" .
Nunja, bei Fritz Teufel stellt sich die Frage, was er denn mit Wahrheitsfindung meinte. :doktor:

Möglicherweise hatte er eher das Verständnis des Pontius Pilatus von Wahrheit ...........
Wer nicht weiß, wo er herkommt, weiß auch nicht, wo er hinwill.
Schauen wir dankbar zurück, mutig vorwärts und gläubig aufwärts!

(F.J.S.)

Benutzeravatar
Lioba
Beiträge: 3660
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 19:46

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Lioba »

:D Alles relaschief. Nur der Adventskranz sitzt gerade.
Die Herrschaft über den Augenblick ist die Herrschaft über das Leben.
M. v. Ebner- Eschenbach

Peduli
Beiträge: 1633
Registriert: Dienstag 26. Juli 2022, 04:07

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Peduli »

Lioba hat geschrieben:
Freitag 1. März 2024, 20:38
:D Alles relaschief. .............
:achselzuck: :achselzuck: :achselzuck:
Wer nicht weiß, wo er herkommt, weiß auch nicht, wo er hinwill.
Schauen wir dankbar zurück, mutig vorwärts und gläubig aufwärts!

(F.J.S.)

Peduli
Beiträge: 1633
Registriert: Dienstag 26. Juli 2022, 04:07

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Peduli »

Wer nicht weiß, wo er herkommt, weiß auch nicht, wo er hinwill.
Schauen wir dankbar zurück, mutig vorwärts und gläubig aufwärts!

(F.J.S.)

Dr.Hackenbush
Beiträge: 1782
Registriert: Sonntag 7. Februar 2021, 12:18

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Dr.Hackenbush »

Peduli hat geschrieben:
Samstag 2. März 2024, 08:28
Sahra Wagenknecht: Frau Weidel vertritt keine rechtsextremen Positionen

Hört, hört! :emil: :emil: :emil:
kluger Schachzug von der Sahra! ;)

Benutzeravatar
Lioba
Beiträge: 3660
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 19:46

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Lioba »

@ Peduli- relaschief- relativieren bis alles in Schieflage gerät .
Adventskranz- Teufel ist wirklich einmal mit einem Adventskranz auf dem Kopf vor Gericht erschienen, nicht um die Lucia zu geben sondern um zu provozieren. Mein ehemaliger Rechtskundelehrer hat uns so manches erzählt, im Stillen hat wohl mancher Jurist einige bei Teufel geschätzt.
Die Herrschaft über den Augenblick ist die Herrschaft über das Leben.
M. v. Ebner- Eschenbach

Peduli
Beiträge: 1633
Registriert: Dienstag 26. Juli 2022, 04:07

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Peduli »

Lioba hat geschrieben:
Samstag 2. März 2024, 23:49
@ Peduli- relaschief- relativieren bis alles in Schieflage gerät .
Adventskranz- Teufel ist wirklich einmal mit einem Adventskranz auf dem Kopf vor Gericht erschienen, nicht um die Lucia zu geben sondern um zu provozieren. Mein ehemaliger Rechtskundelehrer hat uns so manches erzählt, im Stillen hat wohl mancher Jurist einige bei Teufel geschätzt.
Aha, O.K., den kannte ich noch nicht! :huhu: :huhu: :huhu:
Wer nicht weiß, wo er herkommt, weiß auch nicht, wo er hinwill.
Schauen wir dankbar zurück, mutig vorwärts und gläubig aufwärts!

(F.J.S.)

Caviteño
Beiträge: 12684
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Caviteño »

Lioba hat geschrieben:
Samstag 2. März 2024, 23:49
@ Peduli- relaschief- relativieren bis alles in Schieflage gerät .
Adventskranz- Teufel ist wirklich einmal mit einem Adventskranz auf dem Kopf vor Gericht erschienen, nicht um die Lucia zu geben sondern um zu provozieren. Mein ehemaliger Rechtskundelehrer hat uns so manches erzählt, im Stillen hat wohl mancher Jurist einige bei Teufel geschätzt.
Hier kann man einiges über die Prozesse nachlesen und erfährt, wie damals die Rechtsprechung funktionierte:

Vor Gericht in Moabit - "Wenn's der Wahrheitsfindung dient"

Benutzeravatar
Lioba
Beiträge: 3660
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 19:46

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Lioba »

Danke für den Link! :)
Die Herrschaft über den Augenblick ist die Herrschaft über das Leben.
M. v. Ebner- Eschenbach

Peduli
Beiträge: 1633
Registriert: Dienstag 26. Juli 2022, 04:07

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Peduli »

Caviteño hat geschrieben:
Sonntag 3. März 2024, 10:45
Lioba hat geschrieben:
Samstag 2. März 2024, 23:49
@ Peduli- relaschief- relativieren bis alles in Schieflage gerät .
Adventskranz- Teufel ist wirklich einmal mit einem Adventskranz auf dem Kopf vor Gericht erschienen, nicht um die Lucia zu geben sondern um zu provozieren. Mein ehemaliger Rechtskundelehrer hat uns so manches erzählt, im Stillen hat wohl mancher Jurist einige bei Teufel geschätzt.
Hier kann man einiges über die Prozesse nachlesen und erfährt, wie damals die Rechtsprechung funktionierte:

Vor Gericht in Moabit - "Wenn's der Wahrheitsfindung dient"
Ein Meisterstück der versteckten Propaganda! 8)

Der arme Teufel namens Fritz, der vom bösen Staate malträtiert wird, obwohl er nur die bösen Nazis beseitigen wollte. :pfeif: :pfeif: :pfeif:
Wer nicht weiß, wo er herkommt, weiß auch nicht, wo er hinwill.
Schauen wir dankbar zurück, mutig vorwärts und gläubig aufwärts!

(F.J.S.)

Peduli
Beiträge: 1633
Registriert: Dienstag 26. Juli 2022, 04:07

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Peduli »

Wer nicht weiß, wo er herkommt, weiß auch nicht, wo er hinwill.
Schauen wir dankbar zurück, mutig vorwärts und gläubig aufwärts!

(F.J.S.)

Dr.Hackenbush
Beiträge: 1782
Registriert: Sonntag 7. Februar 2021, 12:18

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Dr.Hackenbush »

Peduli hat geschrieben:
Mittwoch 13. März 2024, 11:57
Fakten statt Ideologie! :ja: :ja: :ja:
obwohl ich ab und zu gerne die Debatten des deutschen Bundestages im Fernsehen auf Phoenix schaue, habe ich dies noch nie gesehen - wieso eigentlich nicht? :breitgrins:

PS. wenn ich nicht zu den 67% der Deutschen gehören würde, die sich nicht trauen offen ihre Meinung zu äußern, würde ich mir die Frage in einem öffentlichen Forum selber beantworten. :blinker:

Peduli
Beiträge: 1633
Registriert: Dienstag 26. Juli 2022, 04:07

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Peduli »

Dr.Hackenbush hat geschrieben:
Mittwoch 13. März 2024, 12:45
Peduli hat geschrieben:
Mittwoch 13. März 2024, 11:57
Fakten statt Ideologie! :ja: :ja: :ja:
obwohl ich ab und zu gerne die Debatten des deutschen Bundestages im Fernsehen auf Phoenix schaue, habe ich dies noch nie gesehen - wieso eigentlich nicht? :breitgrins:

..............
Die Antwort ist vergleichsweise einfach: ;D

Sie sitzt im Landtag von NRW! :breitgrins:

Und sie hat MigraHi (Eintrag bei Frl. Vicky Pedia)! :emil: :emil: :emil:
Wer nicht weiß, wo er herkommt, weiß auch nicht, wo er hinwill.
Schauen wir dankbar zurück, mutig vorwärts und gläubig aufwärts!

(F.J.S.)

Dr.Hackenbush
Beiträge: 1782
Registriert: Sonntag 7. Februar 2021, 12:18

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Dr.Hackenbush »

Peduli hat geschrieben:
Mittwoch 13. März 2024, 15:15
Die Antwort ist vergleichsweise einfach: ;D

Sie sitzt im Landtag von NRW! :breitgrins:
alles klar! - dann bin ich ja beruhigt! :breitgrins:


Peduli hat geschrieben:
Mittwoch 13. März 2024, 15:15
Und sie hat MigraHi (Eintrag bei Frl. Vicky Pedia)! :emil: :emil: :emil:
verstehe! Deshalb wird sie von der jetzigen Regierung/Politik ignoriert! :blinker:

Caviteño
Beiträge: 12684
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Caviteño »

Peduli hat geschrieben:
Mittwoch 13. März 2024, 11:57
Fakten statt Ideologie! :ja: :ja: :ja:
Frau Enxi Seli-Zacharias kommt aus meiner Heimatstadt. Sie dürfte sicherlich mehr Erfahrung mit den Problemen der Integration haben als die meisten Abgeordneten.
Sie wurde vor wenigen Wochen zur Vorsitzenden der AfD in Gelsenkirchen gewählt.

Die AfD ist in Gelsenkirchen in einem Umfragehoch und hat eine stark wachsende Mitgliederzahl. Nach einer Umfrage könnte sie sogar hier ein Direktmandat erringen.

Peduli
Beiträge: 1633
Registriert: Dienstag 26. Juli 2022, 04:07

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Peduli »

Caviteño hat geschrieben:
Donnerstag 14. März 2024, 06:02
Peduli hat geschrieben:
Mittwoch 13. März 2024, 11:57
Fakten statt Ideologie! :ja: :ja: :ja:
Frau Enxi Seli-Zacharias kommt aus meiner Heimatstadt.
Du Glücklicher! :huhu:
Caviteño hat geschrieben:
Donnerstag 14. März 2024, 06:02
Sie dürfte sicherlich mehr Erfahrung mit den Problemen der Integration haben als die meisten Abgeordneten.
Ähnliches hört man von der Kandidatin, die in Hessen von der AfD zu Landtagsvizepräsidentin vorgeschlagen worden ist. :emil:
Caviteño hat geschrieben:
Donnerstag 14. März 2024, 06:02
Sie wurde vor wenigen Wochen zur Vorsitzenden der AfD in Gelsenkirchen gewählt.

Die AfD ist in Gelsenkirchen in einem Umfragehoch und hat eine stark wachsende Mitgliederzahl. Nach einer Umfrage könnte sie sogar hier ein Direktmandat erringen.
Es gibt also noch Hoffnung! 8)
Wer nicht weiß, wo er herkommt, weiß auch nicht, wo er hinwill.
Schauen wir dankbar zurück, mutig vorwärts und gläubig aufwärts!

(F.J.S.)

Marcus, der mit dem C
Beiträge: 380
Registriert: Sonntag 26. April 2015, 15:02
Wohnort: Sanctae Romanae Ecclesiae Specialis Vera Filia

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Marcus, der mit dem C »

Peduli hat geschrieben:
Donnerstag 14. März 2024, 07:46
(...)

Ähnliches hört man von der Kandidatin, die in Hessen von der AfD zu Landtagsvizepräsidentin vorgeschlagen worden ist. :emil:

(...)
Geht es Dir hier um diese Frau?
https://www.zeit.de/news/2024-01/18/afd ... ellt-durch
"Das katholische Modell ist ja seit 2000 Jahren am Scheitern und daher dringend ablösungsbedürftig"

Peduli
Beiträge: 1633
Registriert: Dienstag 26. Juli 2022, 04:07

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Peduli »

Marcus, der mit dem C hat geschrieben:
Donnerstag 14. März 2024, 08:11
Peduli hat geschrieben:
Donnerstag 14. März 2024, 07:46
(...)

Ähnliches hört man von der Kandidatin, die in Hessen von der AfD zu Landtagsvizepräsidentin vorgeschlagen worden ist. :emil:

(...)
Geht es Dir hier um diese Frau?
https://www.zeit.de/news/2024-01/18/afd ... ellt-durch
Yepp! :daumen-rauf:

Hier ein kurzer Bericht über sie (mit Interview): JF-TV mit Anna Nguyen! :) :) :)
Wer nicht weiß, wo er herkommt, weiß auch nicht, wo er hinwill.
Schauen wir dankbar zurück, mutig vorwärts und gläubig aufwärts!

(F.J.S.)

Caviteño
Beiträge: 12684
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Caviteño »

Das glaubt man nicht:

Schülerin aus Unterricht abgeführt - „Ich hätte nicht für möglich gehalten, was meiner Tochter angetan wurde“

hier die Darstellung der Berliner Zeitung:

„Stasi-Scheiße“? Schuldirektor ruft Polizei wegen TikTok-Post von 16-Jähriger

Es geht um dieses video, das die Schülerin auf tiktok gepostet hat:



Die BZ beschreibt es zutreffend wie folgt:
Der Auslöser: Ein TikTok-Video, in dem die Popularität der AfD mit den Schlümpfen verglichen wird. Die Schlümpfe seien blau, Deutschland sei es auch, heißt es darin. Dann wird eine Deutschlandkarte mit Zweitstimmen-Wahlergebnissen der AfD eingeblendet, unterlegt von einem Beat.
und die Junge Freiheit verdeutlicht noch einmal die Vorwürfe:
Aber was wurde denn nun dem Mädchen vorgeworfen? „Letztlich nichts“, so Polizeisprecher Opitz, um dann aber doch zwei scharfe Klingen des Strafrechts zu nennen: „Gemäß Legalitätsprinzip galt es den Sachverhalt zu erforschen. Am ehesten in Betracht gekommen wäre ein möglicher Verstoß gemäß § 86a oder § 130 StGB.“ Paragraph 86a Strafgesetzbuch bezeichnet das Zeigen verfassungsfeindlicher oder terroristischer Kennzeichen, zum Beispiel Hakenkreuze, Deutscher Gruß, diverse Runen oder Tattoos mit Mottos wie Blut und Ehre oder ähnliches. Paragraph 130 Strafgesetzbuch stellt Volksverhetzung unter Strafe, zum Beispiel den Haß- und Gewaltaufruf gegen ethnische Gruppen.
Man sollte sich das video einmal ansehen, um sich selbst eine Meinung zu bilden...

Ich frage mich inzwischen, ob die Parteien überhaupt nicht realisieren, daß mit solchen Maßnahmen genau das Gegenteil erreicht wird - vor allem in den ostdeutschen Bundesländern. Da werden doch wirklich alle "Versch...theorien" bestätigt.

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7879
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von holzi »

Wetten, dass diese "staatstragenden Stützen der demokratischen Gesellschaft" so schnell die Richtung wechseln dass man nicht mehr mit Schauen hinterherkommt, wenn die AfD im Osten Mehrheiten bekommt?

Benutzeravatar
Lioba
Beiträge: 3660
Registriert: Dienstag 6. Januar 2009, 19:46

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Lioba »

Die musikalische Untermalung sehe ich als juristisch relevant an. Es muss hier untersucht werden ob es sich um versuchte Koerperverletzung oder lediglich Fahrlaessigkeit handelt! :regel:
Die Herrschaft über den Augenblick ist die Herrschaft über das Leben.
M. v. Ebner- Eschenbach

Peduli
Beiträge: 1633
Registriert: Dienstag 26. Juli 2022, 04:07

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Peduli »

Lioba hat geschrieben:
Donnerstag 14. März 2024, 22:34
Die musikalische Untermalung sehe ich als juristisch relevant an. Es muss hier untersucht werden ob es sich um versuchte Koerperverletzung oder lediglich Fahrlaessigkeit handelt! :regel:
:ikb_thumbup: :ikb_thumbup: :ikb_thumbup:
Wer nicht weiß, wo er herkommt, weiß auch nicht, wo er hinwill.
Schauen wir dankbar zurück, mutig vorwärts und gläubig aufwärts!

(F.J.S.)

Caviteño
Beiträge: 12684
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Caviteño »

Auch in der Schweiz wird über den Vorfall berichtet und man sieht hier eine Grenzüberschreitung:

Ein Staat, der eine Schülerin wegen eines Schlumpf-Videos mit einer «Gefährderansprache» einschüchtert, hat jedes Mass verloren

Besonders pikant:
Der Fall schlägt im Osten Deutschlands hohe Wellen. Das dürfte auch daran liegen, dass die Menschen dort sensibel reagieren, wenn ein westdeutscher Schulleiter derart überreagiert.
Eines muß man festhalten: Eine bessere Werbeagentur als die Bundes- und Landesregierungen im Verein mit dem ÖRR würde die AfD auch für viel, viel Geld nicht bekommen. Aber das wohl weder in Berlin, noch in den Landeshauptstädten und schon gar nicht in den Sendezentralen angekommen. So berichtet der NDR:
Das Richard-Wossidlo-Gymnasium in Ribnitz-Damgarten ist offenbar Ziel von Drohanrufen und Schmäh-E-Mails. Auslöser ist eine Kampagne rechtspopulistischer Medien und von AfD-Politikern, die der Schulleitung und dem Schulleiter Stasi-Methoden vorwerfen.
(...)
Die Polizei widerspricht der Darstellung vehement. Sie habe von der Schulleitung Hinweise auf möglicherweise staatsschutz-relevante Inhalte bekommen.
https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenb ... ne100.html

Was sollen an dem Video denn die "staatsschutz-relevanten Inhalte" sein?

Dr.Hackenbush
Beiträge: 1782
Registriert: Sonntag 7. Februar 2021, 12:18

Re: Die »Alternative für Deutschland«: für Christen wählbar?

Beitrag von Dr.Hackenbush »

Caviteño hat geschrieben:
Freitag 15. März 2024, 18:42
...
Eine bessere Werbeagentur als die Bundes- und Landesregierungen im Verein mit dem ÖRR würde die AfD auch für viel, viel Geld nicht bekommen.
ja, wenn im ÖRR so berichtet wird, wie es sich zugetragen hat.

Aber wie Du selbst feststellen muss:
Caviteño hat geschrieben:
Freitag 15. März 2024, 18:42
Aber das wohl weder in Berlin, noch in den Landeshauptstädten und schon gar nicht in den Sendezentralen angekommen. So berichtet der NDR:
Das Richard-Wossidlo-Gymnasium in Ribnitz-Damgarten ist offenbar Ziel von Drohanrufen und Schmäh-E-Mails. Auslöser ist eine Kampagne rechtspopulistischer Medien und von AfD-Politikern, die der Schulleitung und dem Schulleiter Stasi-Methoden vorwerfen.
(...)
Die Polizei widerspricht der Darstellung vehement. Sie habe von der Schulleitung Hinweise auf möglicherweise staatsschutz-relevante Inhalte bekommen.
https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenb ... ne100.html

Was sollen an dem Video denn die "staatsschutz-relevanten Inhalte" sein?
wird an dem Vorfall so lange visuell und verbal "gebastelt", bis man wieder der AfD die Schuld in die Schuhe schieben kann.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema