Neue Migrationswelle.2020

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10856
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Edi »

Import von Messerstechern. Reichelt hat recht.

https://www.youtube.com/watch?v=qq-8bATC-WI
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Peduli
Beiträge: 503
Registriert: Dienstag 26. Juli 2022, 04:07

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Peduli »

Alice Weidel wies vor kurzem auf die aktuell veröffentliche Kriminalitätsstatistik des BKA hin.

Nach dieser werden täglich in Deutschland 2 Frauen gruppenvergewaltigt; wohlgemerkt täglich 2.
Von den Tätern haben 50% keinen deutschen Pass.
Sie stellte dann die Frage, welche von den 50% mit deutschem Pass wohl einen "Migrationshintergrund" haben. :hmm: :hmm: :hmm:
Wer nicht weiß, wo er herkommt, weiß auch nicht, wo er hinwill.
Schauen wir dankbar zurück, mutig vorwärts und gläubig aufwärts!

(F.J.S.)

Caviteño
Beiträge: 12286
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Caviteño »

Georg Maaßen in der Schweizer Weltwoche:

Nach den Silvester-Krawallen verhielten sich Medien und Parteien wie nach der Kölner Silvester-Nacht von 2015: mit Verschweigen und Verharmlosen. Warum? Weil die politische Linke die ungesteuerte Massen-Zuwanderung will

Es sagt einiges aus, daß der Artikel in einer Schweizer Zeitung erscheint. Dort wird offensichtlich noch Klartext geredet, wie man auch an dem Artikel von Eric Gujer sehen kann:

Migration schafft Konflikte – doch die verlogene deutsche Debatte leugnet das
Vielmehr muss sich die Mehrheitsgesellschaft fragen, wieweit sie sich darauf einlässt, dass sie ein Einwanderungsland ist – mit allen Folgen etwa für den Rechtsrahmen. Einwanderung ist kein hippes Fusion-Food-Festival, sondern bedeutet harte Arbeit und unangenehme Entscheidungen für alle Beteiligten. Wie viel von sich aufzugeben ist Deutschland bereit? Migration ist nicht gratis.
Wenn man sich in meinem Bekanntenkreis empört über die Krawalle äußert, frage ich: "Was habt Ihr gewählt?" und füge dann hinzu: "Bestellt - geliefert." Die Antwort sind meist nur wütende Blicke. :breitgrins:

Peduli
Beiträge: 503
Registriert: Dienstag 26. Juli 2022, 04:07

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Peduli »

Bei den bereits während der Silvesterkrawalle festgenommenen 145 Personen hatten ca. 100 keinen deutschen Paß. Schätzungen zufolge haben von den restlichen 45 Personen 44 einen Migrationshintergrund.

Alle 145 wurden wieder auf freien Fuß gesetzt! :hmm:

Die Wahl in Berlin Mitte Februar wird spannend .............

Wie alarmiert die Nomenklatura ist, kann man daran erkennen, daß Nancy und Franzi eiligst einen medienwirksamen Termin bei der Berliner Feuerwehr machten! 8)
Wer nicht weiß, wo er herkommt, weiß auch nicht, wo er hinwill.
Schauen wir dankbar zurück, mutig vorwärts und gläubig aufwärts!

(F.J.S.)

Caviteño
Beiträge: 12286
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Caviteño »

Peduli hat geschrieben:
Montag 9. Januar 2023, 10:55
Bei den bereits während der Silvesterkrawalle festgenommenen 145 Personen hatten ca. 100 keinen deutschen Paß. Schätzungen zufolge haben von den restlichen 45 Personen 44 einen Migrationshintergrund.

Alle 145 wurden wieder auf freien Fuß gesetzt! :hmm:

Die Wahl in Berlin Mitte Februar wird spannend .............

Wie alarmiert die Nomenklatura ist, kann man daran erkennen, daß Nancy und Franzi eiligst einen medienwirksamen Termin bei der Berliner Feuerwehr machten! 8)
Bezeichnend fand ich auch die Empörung bei den linksgrünen Parteien, als die CDU überlegte, eine Aufstellung der Vornamen der 45 Deutschen zu verlangen. :breitgrins:

Trotzdem nehme ich nicht an, daß sich bei der Wiederholung der Landtagswahl viel ändern wird - sofern sie überhaupt stattfinden. Das BVerfG hat eine Beschwerde gegen das Urteil des VGH Berlin vorliegen und wird darüber entscheiden (müssen).

Es ist auch damit zu rechnen, daß die Entscheidung des Bundestages, die Wahl nur hinsichtlich der Zweitstimmen in einigen Wahllokalen zu wiederholen, angefochten wird. Da könnte die Linke aus dem Parlament fliegen, denn sie hat nur aufgrund ihrer in Berlin gewonnenen Direktmandate Sitz und Stimme im Bundestag.
Sollte das BVerfG eine Wahlwiederholung der Landtagswahl in Berlin "absegnen", fällt mir kaum eine Begründung ein, warum man die am gleichen Tag durchgeführte Bundestagswahl für nicht angreifbar halten sollte. Zumindest der dem 2. Senat (ist zuständig für die Klage) angehörende Richter Müller hat sich schon deutlich geäußert:
Eine Situation wie in Berlin „hätte man sich vor einigen Jahrzehnten in einem diktatorischen Entwicklungsland vorstellen können, aber nicht mitten in Europa, mitten in Deutschland.“
https://www.faz.net/einspruch/podcast/f ... 64631.html

Ob das BVerfG zu so weitreichenden Entscheidungen den Mut aufbringt - da habe ich inzwischen meine Zweifel, lasse mich aber gern positiv überraschen.

Peduli
Beiträge: 503
Registriert: Dienstag 26. Juli 2022, 04:07

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Peduli »

Peter Müller hat auch schon letztens bei dem Urteil des BVerfG zum Corona-Wiederaufbaufonds - der Name ist blanker Hohn - der EU durch ein abweichendes Votum Rückgrat gezeigt. :pfeif:
Wer nicht weiß, wo er herkommt, weiß auch nicht, wo er hinwill.
Schauen wir dankbar zurück, mutig vorwärts und gläubig aufwärts!

(F.J.S.)

Peduli
Beiträge: 503
Registriert: Dienstag 26. Juli 2022, 04:07

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Peduli »

Wer nicht weiß, wo er herkommt, weiß auch nicht, wo er hinwill.
Schauen wir dankbar zurück, mutig vorwärts und gläubig aufwärts!

(F.J.S.)

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 3343
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von martin v. tours »

Das sollte im Parlament gezeigt werden MIT Anwesenheitspflicht.
Verstehen würden es viele trotzdem nicht.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 8304
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Siard »

Alles, was der olivgrünen Ideologie der Blockparteien nicht begeistert zustimmt, ist – deren Meinung nach – gründlich zu entfernen. Die Reaktion auf die Jesiden im Bundestag ließ mal wieder tief blicken.

Dr.Hackenbush
Beiträge: 790
Registriert: Sonntag 7. Februar 2021, 12:18

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Dr.Hackenbush »

Peduli hat geschrieben:
Dienstag 24. Januar 2023, 11:30
Der andere Blick!
wenn so viele dem Filmemacher für diesen Kurzfilm danken (s. Kommentare zum Video), wer wählt dann eigentlich die deutschen Politiker, die dann in der Regierung nichts gegen diese im Film erörterte Problematik tun?

Fuchsi
Beiträge: 751
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Fuchsi »

Dr.Hackenbush hat geschrieben:
Donnerstag 26. Januar 2023, 11:01
wer wählt dann eigentlich die deutschen Politiker, die dann in der Regierung nichts gegen diese im Film erörterte Problematik tun?

Meiner Erfahrung im privaten Umfeld nach wählen diejenigen immer weiter das was sie immer gewählt haben. Üblicherweise die Generation Ü60. Diskret einmal angesprochen, dass dem eigenen Reden nach ein Parteinpräferenzwechsel nur die logische Konsequenz wäre, so gibts nahezu ausschliesslich ablehnende Reaktion. In etwa wie folgt:
Nein, solche Chaoten brauchen wir nicht...
Nein, sowas hatten wir schonmal...
Desweiteren gibts da noch die Kugelschreiber-Wählerfraktion ("Die Partei, die mir das ausgeklügeltste Scheibgerät auf dem Wochenmarkt überreicht - die wähl ich.")

Die Naiven: "Ja für die Zukunft meines Enkels sind die Grünen das Beste. Wir haben nur eine Erde."

Die WDR-ÖRR-Geschädigten: "Die? Das sind doch Nazis."

Diese Liste liesse sich noch fortsetzen...

Facit: Die Besetzung neuralgischer Punkte mit Systemlingen dient effektiv der Beibehaltung des Status quo

Anders betrachtet: Die eingebläute "Angst vor den Konsequenzen" lässt den deutschen Michel zitternd das Kreuz an gleichbleibender Stelle machen.....

Das dümmste Argument zur Parteientreue ist:
Ach da kannste eh nichts machen
Mein Kommmentar: Nein? Geht das wirlich nicht? Aha...

Peduli
Beiträge: 503
Registriert: Dienstag 26. Juli 2022, 04:07

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Peduli »

Dr.Hackenbush hat geschrieben:
Donnerstag 26. Januar 2023, 11:01
Peduli hat geschrieben:
Dienstag 24. Januar 2023, 11:30
Der andere Blick!
wenn so viele dem Filmemacher für diesen Kurzfilm danken (s. Kommentare zum Video), wer wählt dann eigentlich die deutschen Politiker, die dann in der Regierung nichts gegen diese im Film erörterte Problematik tun?
Gute Frage! :roll: :roll: :roll:
Nächste Frage? :pfeif: :pfeif: :pfeif:
Wer nicht weiß, wo er herkommt, weiß auch nicht, wo er hinwill.
Schauen wir dankbar zurück, mutig vorwärts und gläubig aufwärts!

(F.J.S.)

Dr.Hackenbush
Beiträge: 790
Registriert: Sonntag 7. Februar 2021, 12:18

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Dr.Hackenbush »

Peduli hat geschrieben:
Donnerstag 26. Januar 2023, 12:35
Dr.Hackenbush hat geschrieben:
Donnerstag 26. Januar 2023, 11:01
Peduli hat geschrieben:
Dienstag 24. Januar 2023, 11:30
Der andere Blick!
wenn so viele dem Filmemacher für diesen Kurzfilm danken (s. Kommentare zum Video), wer wählt dann eigentlich die deutschen Politiker, die dann in der Regierung nichts gegen diese im Film erörterte Problematik tun?
Gute Frage! :roll: :roll: :roll:
:breitgrins:
Das ist genau diese Antwort, die ich mir auch selber gebe. ;)
Min. 90% der Deutschen und Ausländer, die ich kenne, sind (in Privatgesprächen) gegen die jetzige Migrationspolitik, die kläglich gescheitert ist.

Peduli hat geschrieben:
Donnerstag 26. Januar 2023, 12:35
Nächste Frage? :pfeif: :pfeif: :pfeif:
… aber irgendjemand muss(te) doch die jetzigen (und deren Vorgänger – a´la: „wir schaffen das“) Politiker gewählt haben, oder?

Fuchsi
Beiträge: 751
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Fuchsi »

Dr.Hackenbush hat geschrieben:
Donnerstag 26. Januar 2023, 13:10
quote=Peduli post_id=935995 time=1674732909 user_id=14058]
Nächste Frage? :pfeif: :pfeif: :pfeif:
… aber irgendjemand muss(te) doch die jetzigen (und deren Vorgänger – a´la: „wir schaffen das“) Politiker gewählt haben, oder?
[/quote]

Schrieb ich doch bereits... :pfeif: :hutab:

Meiner Erfahrung im privaten Umfeld nach wählen diejenigen immer weiter das was sie immer gewählt haben. Üblicherweise die Generation Ü60. Diskret einmal angesprochen, dass dem eigenen Reden nach ein Parteinpräferenzwechsel nur die logische Konsequenz wäre, so gibts nahezu ausschliesslich ablehnende Reaktion. In etwa wie folgt:
Nein, solche Chaoten brauchen wir nicht...
Nein, sowas hatten wir schonmal...
Desweiteren gibts da noch die Kugelschreiber-Wählerfraktion ("Die Partei, die mir das ausgeklügeltste Scheibgerät auf dem Wochenmarkt überreicht - die wähl ich.")

Die Naiven: "Ja für die Zukunft meines Enkels sind die Grünen das Beste. Wir haben nur eine Erde."

Die WDR-ÖRR-Geschädigten: "Die? Das sind doch Nazis."

Diese Liste liesse sich noch fortsetzen...

Facit: Die Besetzung neuralgischer Punkte mit Systemlingen dient effektiv der Beibehaltung des Status quo

Anders betrachtet: Die eingebläute "Angst vor den Konsequenzen" lässt den deutschen Michel zitternd das Kreuz an gleichbleibender Stelle machen.....

Das dümmste Argument zur Parteientreue ist:
Ach da kannste eh nichts machen
Mein Kommmentar: Nein? Geht das wirlich nicht? Aha...
[/quote]

Fuchsi
Beiträge: 751
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Fuchsi »

Ich sah bei einer der letzten Wahlen vorm Wahllokal einen Erbärmlichen, der "Ich habe brav die SPD wiedergewählt" brabbelnd sich unterwürfig-beifallheischend umsah...


Ein Bild für die Götter, diese Situation...

Noch Fragen?

Peduli
Beiträge: 503
Registriert: Dienstag 26. Juli 2022, 04:07

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Peduli »

Dr.Hackenbush hat geschrieben:
Donnerstag 26. Januar 2023, 13:10
Peduli hat geschrieben:
Donnerstag 26. Januar 2023, 12:35
Dr.Hackenbush hat geschrieben:
Donnerstag 26. Januar 2023, 11:01
wenn so viele dem Filmemacher für diesen Kurzfilm danken (s. Kommentare zum Video), wer wählt dann eigentlich die deutschen Politiker, die dann in der Regierung nichts gegen diese im Film erörterte Problematik tun?
Gute Frage! :roll: :roll: :roll:
:breitgrins:
Das ist genau diese Antwort, die ich mir auch selber gebe. ;)
Min. 90% der Deutschen und Ausländer, die ich kenne, sind (in Privatgesprächen) gegen die jetzige Migrationspolitik, die kläglich gescheitert ist.

Peduli hat geschrieben:
Donnerstag 26. Januar 2023, 12:35
Nächste Frage? :pfeif: :pfeif: :pfeif:
… aber irgendjemand muss(te) doch die jetzigen (und deren Vorgänger – a´la: „wir schaffen das“) Politiker gewählt haben, oder?
Ein Grund wird sein, daß das, was Imad Karim in dem Film und mit dem Film sagt, von einem Deutschen in der Öffentlichkeit nicht mehr gesagt werden darf.
Und schon setzt sich die noelle-neumannsche Schweigespirale in Bewegung! :bedrippelt:

Beweise gibt es zuhauf:
Eines konnte man zuletzt im Bundestag "bewundern" als dieser den Genozid an den Jesiden durch den IS verbindlich feststellte. Cancel Culture pur, die jakobinischen Tugendwächter haben die Öffentlichkeit fest in ihrer Hand.
Wer nicht weiß, wo er herkommt, weiß auch nicht, wo er hinwill.
Schauen wir dankbar zurück, mutig vorwärts und gläubig aufwärts!

(F.J.S.)

Dr.Hackenbush
Beiträge: 790
Registriert: Sonntag 7. Februar 2021, 12:18

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Dr.Hackenbush »

Fuchsi hat geschrieben:
Donnerstag 26. Januar 2023, 13:17
Meiner Erfahrung im privaten Umfeld nach wählen diejenigen immer weiter das was sie immer gewählt haben. Üblicherweise die Generation Ü60.
Hej! - ich gehöre auch dazu, habe aber die "wir schaffen das" Politiker nicht gewählt! :breitgrins:


Peduli hat geschrieben:
Donnerstag 26. Januar 2023, 13:28
Ein Grund wird sein, daß das, was Imad Karim in dem Film und mit dem Film sagt, von einem Deutschen in der Öffentlichkeit nicht mehr gesagt werden darf.
wenn Imad Karim, als Nichtdeutscher (?) etwas sagt, was die Deutschen sich nicht zu sagen trauen, wo sind wir da eigentlich gelandet? - zurück im DDR-Kommunismus? :breitgrins:

Fuchsi
Beiträge: 751
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Fuchsi »

Dr.Hackenbush hat geschrieben:
Donnerstag 26. Januar 2023, 14:02
Fuchsi hat geschrieben:
Donnerstag 26. Januar 2023, 13:17
Meiner Erfahrung im privaten Umfeld nach wählen diejenigen immer weiter das was sie immer gewählt haben. Üblicherweise die Generation Ü60.
Hej! - ich gehöre auch dazu, habe aber die "wir schaffen das" Politiker nicht gewählt! :breitgrins:
Aahh. zwinkersmilie... Es gibt also auch Ü60 im lernfähigen Alter... :hutab: Das lässt mich hoffnungsfroh werden... :huhu: :klatsch:

Lass mich raten... viel frisches Gemüse... auch gern Fleisch... Kartoffeln, Klöße etc. bei strikter Vermeidung von Dinkelspelz-Einkorn-Backwahn aus ökologischem Anbau... :pfeif: :breitgrins:

Dr.Hackenbush
Beiträge: 790
Registriert: Sonntag 7. Februar 2021, 12:18

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Dr.Hackenbush »

Fuchsi hat geschrieben:
Donnerstag 26. Januar 2023, 19:21
Aahh. zwinkersmilie... Es gibt also auch Ü60 im lernfähigen Alter... :hutab: Das lässt mich hoffnungsfroh werden... :huhu: :klatsch:
das verdanke ich meiner religiösen Education in der Kindheit und Jugend. ;D


Fuchsi hat geschrieben:
Donnerstag 26. Januar 2023, 19:21
Lass mich raten... viel frisches Gemüse... auch gern Fleisch... Kartoffeln, Klöße etc. bei strikter Vermeidung von Dinkelspelz-Einkorn-Backwahn aus ökologischem Anbau... :pfeif: :breitgrins:
leider in der Vergangenheit nicht - und heute habe ich vom Arzt die Diagnose bekommen: Nichtalkoholische Fettleber.
So ein Mist!
Habe mir schon ein Buch mit entsprechenden Kochrezepten dagegen bestellt. ;)

Peduli
Beiträge: 503
Registriert: Dienstag 26. Juli 2022, 04:07

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Peduli »

Dr.Hackenbush hat geschrieben:
Donnerstag 26. Januar 2023, 14:02
Peduli hat geschrieben:
Donnerstag 26. Januar 2023, 13:28
Ein Grund wird sein, daß das, was Imad Karim in dem Film und mit dem Film sagt, von einem Deutschen in der Öffentlichkeit nicht mehr gesagt werden darf.
wenn Imad Karim, als Nichtdeutscher (?) etwas sagt, was die Deutschen sich nicht zu sagen trauen, wo sind wir da eigentlich gelandet? - zurück im DDR-Kommunismus? :breitgrins:
Wenn der Faschismus zurückkommt, wird er sich Anti-Faschismus nennen!
Das Zitat ist von seiner Urheberschaft her umstritten, kann aber deswegen sehr gut verstanden werden, weil es in Kurzform den Geist von Orwell's genialem Werk "1984" zusammenfaßt.
Wer nicht weiß, wo er herkommt, weiß auch nicht, wo er hinwill.
Schauen wir dankbar zurück, mutig vorwärts und gläubig aufwärts!

(F.J.S.)

Fuchsi
Beiträge: 751
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Fuchsi »

Dr.Hackenbush hat geschrieben:
Donnerstag 26. Januar 2023, 19:27
Fuchsi hat geschrieben:
Donnerstag 26. Januar 2023, 19:21
Aahh. zwinkersmilie... Es gibt also auch Ü60 im lernfähigen Alter... :hutab: Das lässt mich hoffnungsfroh werden... :huhu: :klatsch:
das verdanke ich meiner religiösen Education in der Kindheit und Jugend. ;D


Fuchsi hat geschrieben:
Donnerstag 26. Januar 2023, 19:21
Lass mich raten... viel frisches Gemüse... auch gern Fleisch... Kartoffeln, Klöße etc. bei strikter Vermeidung von Dinkelspelz-Einkorn-Backwahn aus ökologischem Anbau... :pfeif: :breitgrins:
leider in der Vergangenheit nicht - und heute habe ich vom Arzt die Diagnose bekommen: Nichtalkoholische Fettleber.
So ein Mist!
Habe mir schon ein Buch mit entsprechenden Kochrezepten dagegen bestellt. ;)
Oh... gute Besserung... aber immerhin geistig rege... was unsere Politclowns nun durch Cannabislegalisierung zu beheben versuchen... :pfeif: :emil:

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10856
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Edi »

Fuchsi hat geschrieben:
Freitag 27. Januar 2023, 11:08
heute habe ich vom Arzt die Diagnose bekommen: Nichtalkoholische Fettleber.
So ein Mist!
Habe mir schon ein Buch mit entsprechenden Kochrezepten dagegen bestellt. ;)
Eine nichtalkoholische Fettleber oder deren Vorstufe haben heute viele. Das hängt auch mit dem Mikrobiom des Darmes zusammen:

https://slidesync.com/xlBJ48ak1Y?email= ... ser_mailer

Mediterrane Kost ist empfehlenswert vielleicht plus resistente Stärke (Ballaststoffe), aus der wird Buttersäure durch unsere Darmbakterien und zusätzlich Mikrobiologische Therapie. Vorsicht! Manche meinen die sei esoterisch, ist aber Quatsch.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 3343
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von martin v. tours »

Hat noch wer ausser mir zuerst "nichtkatholische Fettleber" gelesen ?? :glubsch: :roll:
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Christian
Beiträge: 1757
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2003, 13:27
Wohnort: duisburg

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Christian »

martin v. tours hat geschrieben:
Freitag 27. Januar 2023, 20:08
Hat noch wer ausser mir zuerst "nichtkatholische Fettleber" gelesen ?? :glubsch: :roll:
ja ich :D :D

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10856
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Edi »

martin v. tours hat geschrieben:
Freitag 27. Januar 2023, 20:08
Hat noch wer ausser mir zuerst "nichtkatholische Fettleber" gelesen ?? :glubsch: :roll:
Gelesen habe ich das nicht, aber ich hätte das beinahe selber geschrieben, habe es aber im letzten Moment noch gemerkt. :D
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Dr.Hackenbush
Beiträge: 790
Registriert: Sonntag 7. Februar 2021, 12:18

Re: Neue Migrationswelle.2020

Beitrag von Dr.Hackenbush »

nichtalkoholische Fettleber ist zwar nicht lebensbedrohlich, da es aber keine Medikamente dagegen gibt, muss ich meine Ernährung umstellen, mich öfterst an der frischen Luft bewegen und Stress mmeiden - was mich schon jetzt auf die Palme bringt. Aber nach Euren Posts muss ich auch herzlich lachen... :D

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema