Lasst ihr euch impfen?

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.

Lasst ihr euch impfen?

Ja
20
39%
Nein
23
45%
Unentschlossen
8
16%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 51

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10384
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Lasst ihr euch impfen?

Beitrag von Edi »

Jetzt sollen die Gesundheitsämter oder die Gemeinden diese privaten Testzentren kontrollieren, aber jeder weiß doch, dass die ohnehin personalmässig überfordert sind und das deswegen nicht machen können. Wie dumm muss so ein Minister sein, dass er das alles nicht vorher genauer überlegt hat, was geht und was nicht geht. Da geht es ja daher wie beim bescheuerten Scheuer. Von Verantwortung für das, was man tut oder nicht tut, ist keine Rede. Jetzt berichtet sogar t-online darüber.

https://www.t-online.de/nachrichten/id_ ... itter.html

"Einladung für Raubritter

Ein wichtiges Instrument gegen Corona sind kostenlose Tests: In vielen Städten sind die Teststationen wie Pilze aus dem Boden geschossen, aber bezahlt werden müssen sie natürlich trotzdem – und das ist ein lukratives Geschäft: 18 Euro pro Test können die Betreiber abrechnen, 12 Euro für die Testung und bis zu 6 Euro für das Material. Erstattet wird das Geld von den Kassenärztlichen Vereinigungen, die allerdings nur als Mittler fungieren: Sie bekommen vom Staat jeden Euro aus Steuermitteln zurück. Belege darüber, ob die abgerechneten Tests wirklich stattgefunden haben, verlangt jedoch niemand – im Gegenteil: "Die zu übermittelnden Angaben dürfen keinen Bezug zu der getesteten Person aufweisen", heißt es in der Verordnung des Gesundheitsministeriums. Mit anderen Worten: Eine reine Zahlenangabe reicht – und zack, schon fließt das Geld."
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Caviteño
Beiträge: 11779
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Lasst ihr euch impfen?

Beitrag von Caviteño »

Edi hat geschrieben:
Montag 31. Mai 2021, 07:10
Jetzt sollen die Gesundheitsämter oder die Gemeinden diese privaten Testzentren kontrollieren, aber jeder weiß doch, dass die ohnehin personalmässig überfordert sind und das deswegen nicht machen können. Wie dumm muss so ein Minister sein, dass er das alles nicht vorher genauer überlegt hat, was geht und was nicht geht. Da geht es ja daher wie beim bescheuerten Scheuer. Von Verantwortung für das, was man tut oder nicht tut, ist keine Rede.
Die Betrugsmöglichkeiten waren doch vorher bekannt und trotzdem hat das Kabinett unter Vorsitz der Kanzlerin alles abgenickt. Dabei behauptet Merkel doch, alles "vom Ende her zu denken". Entweder kann sie nicht weit im voraus denken oder die Aussage ist "geschönt" und hat nichts mit der Wirklichkeit zu tun.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6771
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Lasst ihr euch impfen?

Beitrag von Protasius »

Caviteño hat geschrieben:
Montag 31. Mai 2021, 08:28
Edi hat geschrieben:
Montag 31. Mai 2021, 07:10
Jetzt sollen die Gesundheitsämter oder die Gemeinden diese privaten Testzentren kontrollieren, aber jeder weiß doch, dass die ohnehin personalmässig überfordert sind und das deswegen nicht machen können. Wie dumm muss so ein Minister sein, dass er das alles nicht vorher genauer überlegt hat, was geht und was nicht geht. Da geht es ja daher wie beim bescheuerten Scheuer. Von Verantwortung für das, was man tut oder nicht tut, ist keine Rede.
Die Betrugsmöglichkeiten waren doch vorher bekannt und trotzdem hat das Kabinett unter Vorsitz der Kanzlerin alles abgenickt. Dabei behauptet Merkel doch, alles "vom Ende her zu denken". Entweder kann sie nicht weit im voraus denken oder die Aussage ist "geschönt" und hat nichts mit der Wirklichkeit zu tun.
Zu der Behauptung, Merkel würde alles „vom Ende her denken“: ich habe schon vor Jahren mal in einer Radiosendung gehört, daß sie, in einem Interview darauf angesprochen – ich meine, es wäre um ihr erstes Treffen mit Youtubern vor der Bundestagswahl 2017 gegangen –, erklärte, daß sie das nicht selbst über sich sage. Die darauf folgenden Erläuterungen könnte man als „mal schauen, und dann am Ende entscheiden“ zusammenfassen – oder mit weniger Vorschußlorbeeren als „Aussitzen von Problemen“.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Raphael

Re: Lasst ihr euch impfen?

Beitrag von Raphael »

Caviteño hat geschrieben:
Montag 31. Mai 2021, 08:28
Edi hat geschrieben:
Montag 31. Mai 2021, 07:10
Jetzt sollen die Gesundheitsämter oder die Gemeinden diese privaten Testzentren kontrollieren, aber jeder weiß doch, dass die ohnehin personalmässig überfordert sind und das deswegen nicht machen können. Wie dumm muss so ein Minister sein, dass er das alles nicht vorher genauer überlegt hat, was geht und was nicht geht. Da geht es ja daher wie beim bescheuerten Scheuer. Von Verantwortung für das, was man tut oder nicht tut, ist keine Rede.
Die Betrugsmöglichkeiten waren doch vorher bekannt und trotzdem hat das Kabinett unter Vorsitz der Kanzlerin alles abgenickt. Dabei behauptet Merkel doch, alles "vom Ende her zu denken". Entweder kann sie nicht weit im voraus denken oder die Aussage ist "geschönt" und hat nichts mit der Wirklichkeit zu tun.
Das Elternhaus von "Mutti" war protestantisch und sozialistisch.
Ihr Vater hatte nicht umsonst den Spitznamen "der rote Kasner".
Man darf davon ausgehen, daß er bewußt und gewollt von dem "Westen" in den "Osten" gegangen ist.

So eine Prägung prägt ....................

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10384
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Lasst ihr euch impfen?

Beitrag von Edi »

Caviteño hat geschrieben:
Montag 31. Mai 2021, 08:28
Edi hat geschrieben:
Montag 31. Mai 2021, 07:10
Jetzt sollen die Gesundheitsämter oder die Gemeinden diese privaten Testzentren kontrollieren, aber jeder weiß doch, dass die ohnehin personalmässig überfordert sind und das deswegen nicht machen können. Wie dumm muss so ein Minister sein, dass er das alles nicht vorher genauer überlegt hat, was geht und was nicht geht. Da geht es ja daher wie beim bescheuerten Scheuer. Von Verantwortung für das, was man tut oder nicht tut, ist keine Rede.
Die Betrugsmöglichkeiten waren doch vorher bekannt und trotzdem hat das Kabinett unter Vorsitz der Kanzlerin alles abgenickt. Dabei behauptet Merkel doch, alles "vom Ende her zu denken". Entweder kann sie nicht weit im voraus denken oder die Aussage ist "geschönt" und hat nichts mit der Wirklichkeit zu tun.
Vom Ende her denken würde ja heissen, eine ganz andere, zum Teil sogar gegegenteilige, Politik zu machen als bisher. Aber der vorige Post von @Protasius hat das ja anders geschildert. Merkel macht nur äusserlich gesehen einen bedachten Eindruck, in Wahrheit aber entscheidet sie vieles spontan, schnell und unbedacht. Die fatalen Folgen sehen wir seit Jahren auf vielen Gebieten. Das ebenfalls unbedacht zusammengeschusterte deutsche Datenschutzgesetz wollte sie vereinfachen so ähnlich wie in Österreich, geschehen ist natürlich nichts.
Ich frage mich ohnehin, wozu man solche Testzentren braucht, zumal dieser Test noch mehr umstritten ist als der PCR-Test. Will man hier nur zeigen, dass die Regierung irgendwas macht, egal ob das sinnvoll ist oder nicht.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Raphael

Re: Lasst ihr euch impfen?

Beitrag von Raphael »

Edi hat geschrieben:
Montag 31. Mai 2021, 08:59
Caviteño hat geschrieben:
Montag 31. Mai 2021, 08:28
Edi hat geschrieben:
Montag 31. Mai 2021, 07:10
Jetzt sollen die Gesundheitsämter oder die Gemeinden diese privaten Testzentren kontrollieren, aber jeder weiß doch, dass die ohnehin personalmässig überfordert sind und das deswegen nicht machen können. Wie dumm muss so ein Minister sein, dass er das alles nicht vorher genauer überlegt hat, was geht und was nicht geht. Da geht es ja daher wie beim bescheuerten Scheuer. Von Verantwortung für das, was man tut oder nicht tut, ist keine Rede.
Die Betrugsmöglichkeiten waren doch vorher bekannt und trotzdem hat das Kabinett unter Vorsitz der Kanzlerin alles abgenickt. Dabei behauptet Merkel doch, alles "vom Ende her zu denken". Entweder kann sie nicht weit im voraus denken oder die Aussage ist "geschönt" und hat nichts mit der Wirklichkeit zu tun.
Vom Ende her denken würde ja heissen, eine ganz andere, zum Teil sogar gegegenteilige, Politik zu machen als bisher. Aber der vorige Post von @Protasius hat das ja anders geschildert. Merkel macht nur äusserlich gesehen einen bedachten Eindruck, in Wahrheit aber entscheidet sie vieles spontan, schnell und unbedacht. Die fatalen Folgen sehen wir seit Jahren auf vielen Gebieten. Das ebenfalls unbedacht zusammengeschusterte deutsche Datenschutzgesetz wollte sie vereinfachen so ähnlich wie in Österreich, geschehen ist natürlich nichts.
Ich frage mich ohnehin, wozu man solche Testzentren braucht, zumal dieser Test noch mehr umstritten ist als der PCR-Test. Will man hier nur zeigen, dass die Regierung irgendwas macht, egal ob das sinnvoll ist oder nicht.
Die Stichworte sind:
  • Aktionismus
  • Alarmismus
  • Hysterie durch mangelnde Fachkompetenz
Biblisch gesprochen:
Der Leviathan schlägt um sich, weil er die Übersicht verloren hat!

Caviteño
Beiträge: 11779
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Lasst ihr euch impfen?

Beitrag von Caviteño »

In der Schweiz sieht man es so:

Geldmaschine Corona: Staatliche Inkompetenz inspiriert und begünstigt Betrüger in Deutschland
Erst die Masken, nun die Tests. Deutschland ist zum Eldorado von Corona-Betrügern geworden – mit unfreiwilliger Beihilfe der Regierung. Ihre Inkompetenz stiftet zum Betrug geradezu an.
(...)
Verantwortlich ist, wieder mal, Gesundheitsminister Jens Spahn. Er wimmelte die neue Kritik besonders einfallsreich ab: Der Preis der Tests werde ab sofort sinken, tröstete er.
Der Mann hatte vor wenigen Wochen noch ernsthaft überlegt, sich als möglicher Kanzlerkandidat zu bewerben. :heul: :traurigtaps:

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10384
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Lasst ihr euch impfen?

Beitrag von Edi »

Caviteño hat geschrieben:
Montag 31. Mai 2021, 16:41
In der Schweiz sieht man es so:

Geldmaschine Corona: Staatliche Inkompetenz inspiriert und begünstigt Betrüger in Deutschland
Erst die Masken, nun die Tests. Deutschland ist zum Eldorado von Corona-Betrügern geworden – mit unfreiwilliger Beihilfe der Regierung. Ihre Inkompetenz stiftet zum Betrug geradezu an.
(...)
Verantwortlich ist, wieder mal, Gesundheitsminister Jens Spahn. Er wimmelte die neue Kritik besonders einfallsreich ab: Der Preis der Tests werde ab sofort sinken, tröstete er.
Der Mann hatte vor wenigen Wochen noch ernsthaft überlegt, sich als möglicher Kanzlerkandidat zu bewerben. :heul: :traurigtaps:
Das Material für einen Test kostet 4,- Euro in der Apotheke, wird aber bei Großabnahmen noch viel preisgünstiger sein. Demnach bleibt von den 18,- Euro viel übrig für die Tester.
Diese Politiker gehen davon aus, dass es ja nicht ihr Geld ist, was da verschwendet wird. Ich war lange Zeit Mitglied im Steuerzahlerbund, die haben immer einen Regress gefordert, falls Beamte oder vielleicht auch Politiker Geld verschwenden. Das wurde freilich nie beschlossen.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
philipp
Beiträge: 895
Registriert: Sonntag 13. September 2020, 19:39

Impfalternative

Beitrag von philipp »

https://podcasts.apple.com/fi/podcast/c ... 0523859023

Habe diesen Podcast gehört. Es gibt anscheinend ein altbewährtes Medikament dass sehr gut als Prophylaxe und Gegenmittel zu Covid helfen soll und weniger Nebenwirkungen hat als die ganzen kurz erforschten Impfungen. Leider wird darüber fast gar nicht auf sozialen Medien geschrieben, weil alles von Facebook und Co gelöscht wird. Auf jeden Fall sehr spannend. Man würde an dieses Mittel (Ivermectin) nicht ran kommen weil es rezeptpflichtig in Bundesrepublik/Ö ist und gegen Covid nicht erlaubt ist, aber interessant fand ich das allemal!

Trisagion
Beiträge: 1515
Registriert: Donnerstag 26. Dezember 2019, 03:59

Re: Impfalternative

Beitrag von Trisagion »

philipp hat geschrieben:
Montag 14. Juni 2021, 02:12
Habe diesen Podcast gehört. Es gibt anscheinend ein altbewährtes Medikament dass sehr gut als Prophylaxe und Gegenmittel zu Covid helfen soll und weniger Nebenwirkungen hat als die ganzen kurz erforschten Impfungen. Leider wird darüber fast gar nicht auf sozialen Medien geschrieben, weil alles von Facebook und Co gelöscht wird. Auf jeden Fall sehr spannend. Man würde an dieses Mittel (Ivermectin) nicht ran kommen weil es rezeptpflichtig in Bundesrepublik/Ö ist und gegen Covid nicht erlaubt ist, aber interessant fand ich das allemal!
Bisher ist die Aussage in der Medizin (FDA, EMA, WHO, ...) schlicht, daß es nicht ausreichend Evidenz gibt für einen Einsatz außerhalb von Studien. Derzeit gilt, daß je kleiner und weniger abgesichert einen Studie zu Ivermectin und Covid ist, desto wahrscheinlicher ist ein positives Resultat, und desto größer und mehr abgesichert, desto weniger sieht man einen Effekt. Siehe z.B. den Kommentar hier. Und ja, es laufen Studien, das Medikament wird keineswegs unter Medizinern totgeschwiegen. Es ist ja auch ein sehr bekanntes Medikament. Und Selbstmedikation ist keineswegs ungefährlich, insbesondere weil bei hohen Dosen sehr wohl drastische Nebenwirkungen auftreten können. Die "in vitro" Labor-Experimente lassen hohe Dosierungen wünschenswert erscheinen, und leider ist das Medikament noch mehr in der Tiermedizin zu Hause und die Leute schmeissen sich dementsprechend hochdosierte Pferdemedikamente ein.

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7488
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Lasst ihr euch impfen?

Beitrag von holzi »

Marion hatte kürzlich geschrieben, das Ivermectin in Brasilien viel gekommen wird, auf eigene Faust.

Ich habe am Freitag meine zweite Impfung bekommen (Astra), diesmal (fast) keine Nebenwirkungen. War zufällig, ich war wegen hohen Blutdrucks beim Arzt und beim Reden kommen wir auf Impfungen und er fragt, ob ich die gleich haben wollte. Hab dann zugeschlagen. Hätte sonst noch vier Wochen warten müssen.
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Caviteño
Beiträge: 11779
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Lasst ihr euch impfen?

Beitrag von Caviteño »

Ich habe meine zweite Impfung (BioNTech) am letzten Mittwoch bekommen. Im Impfzentrum waren kaum Menschen, von den acht Impf"straßen" waren nur drei geöffnet. Es ging daher sehr schnell, incl. der Abklingphase von 15 min waren wir in weniger als einer halben Stunde wieder draußen.
Auf Nachfrage sagte man mir, daß der Nachschub an Impfstoff das Problem sei. Man hoffe, in der nächsten Woche wieder mehr zu bekommen und will dann wieder alle Impfstraßen öffnen.

Nebenwirkungen hatte ich weder bei der ersten noch bei der zweiten Impfung. Jetzt noch die 14 Tage abwarten und wenn dann die USA aufmachen, sind wir erst einmal weg. Dort wurde auch die schwachsinnige Maskenpflicht in vielen Bundesstaaten aufgehoben. :klatsch: :daumen-rauf:

Benutzeravatar
philipp
Beiträge: 895
Registriert: Sonntag 13. September 2020, 19:39

Re: Lasst ihr euch impfen?

Beitrag von philipp »

Danke Tris

Trisagion
Beiträge: 1515
Registriert: Donnerstag 26. Dezember 2019, 03:59

Re: Lasst ihr euch impfen?

Beitrag von Trisagion »

Ich bin übrigens inzwischen auch doppelt geimpft, Astra Zenica. Zweite Impfung kaum bemerkt, im Gegensatz zur ersten (wo ich einen Tag eine Art "Grippe" hatte und die Einstichstelle durchaus unangenehm war).

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7488
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Lasst ihr euch impfen?

Beitrag von holzi »

Trisagion hat geschrieben:
Montag 14. Juni 2021, 15:24
Ich bin übrigens inzwischen auch doppelt geimpft, Astra Zenica. Zweite Impfung kaum bemerkt, im Gegensatz zur ersten (wo ich einen Tag eine Art "Grippe" hatte und die Einstichstelle durchaus unangenehm war).
Ging mir ganz genau so.
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Christian
Beiträge: 1572
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2003, 13:27
Wohnort: duisburg

Re: Lasst ihr euch impfen?

Beitrag von Christian »

holzi hat geschrieben:
Montag 14. Juni 2021, 15:51
Trisagion hat geschrieben:
Montag 14. Juni 2021, 15:24
Ich bin übrigens inzwischen auch doppelt geimpft, Astra Zenica. Zweite Impfung kaum bemerkt, im Gegensatz zur ersten (wo ich einen Tag eine Art "Grippe" hatte und die Einstichstelle durchaus unangenehm war).
Ging mir ganz genau so.
Ich habe am Samstag meine zweite Biontechdosis erhalten und seit gestern fühle ich mich wie vom Panzer gerammt. Erhöhte Temperatur und Katerähnliche Kopfschmerzen

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7488
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Lasst ihr euch impfen?

Beitrag von holzi »

Habe ich jetzt schon öfters gehört, dass bei Astra der erste Schuss und bei Biontech der zweite heftiger ist.
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6771
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Lasst ihr euch impfen?

Beitrag von Protasius »

holzi hat geschrieben:
Montag 14. Juni 2021, 22:53
Habe ich jetzt schon öfters gehört, dass bei Astra der erste Schuss und bei Biontech der zweite heftiger ist.
Bei Sputnik V habe ich bei beiden Komponenten zwar durchaus merkliche Reaktionen gehabt, aber das hielt sich alles im Rahmen von recht leichten grippeähnlichen Symptomen (etwas erhöhte Temperatur, eine gewisse Erschöpfung, etwas mehr Muskel- und Gelenkschmerzen als ich sonst auch habe). Von manchen Kollegen habe ich berichtet bekommen, daß sie an einem Freitagmorgen die zweite Komponente bekamen und am Wochenende flach lagen; wieder andere berichteten das von der ersten Komponente, wenngleich diese Gruppe meinem Eindruck nach kleiner war.

Ich vermute, daß man das schlecht verallgemeinern kann, weil die anfängliche Immunsituation bei den einzelnen Impflingen unterschiedlich ist.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10384
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Impfalternative

Beitrag von Edi »

philipp hat geschrieben:
Montag 14. Juni 2021, 02:12
https://podcasts.apple.com/fi/podcast/c ... 0523859023

Habe diesen Podcast gehört. Es gibt anscheinend ein altbewährtes Medikament dass sehr gut als Prophylaxe und Gegenmittel zu Covid helfen soll und weniger Nebenwirkungen hat als die ganzen kurz erforschten Impfungen. Leider wird darüber fast gar nicht auf sozialen Medien geschrieben, weil alles von Facebook und Co gelöscht wird. Auf jeden Fall sehr spannend. Man würde an dieses Mittel (Ivermectin) nicht ran kommen weil es rezeptpflichtig in Bundesrepublik/Ö ist und gegen Covid nicht erlaubt ist, aber interessant fand ich das allemal!
https://www.innova-vital-shop.de/app/do ... 1607593419
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7507
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Impfalternative

Beitrag von Marion »

Trisagion hat geschrieben:
Montag 14. Juni 2021, 04:04
philipp hat geschrieben:
Montag 14. Juni 2021, 02:12
Habe diesen Podcast gehört. Es gibt anscheinend ein altbewährtes Medikament dass sehr gut als Prophylaxe und Gegenmittel zu Covid helfen soll und weniger Nebenwirkungen hat als die ganzen kurz erforschten Impfungen. Leider wird darüber fast gar nicht auf sozialen Medien geschrieben, weil alles von Facebook und Co gelöscht wird. Auf jeden Fall sehr spannend. Man würde an dieses Mittel (Ivermectin) nicht ran kommen weil es rezeptpflichtig in Bundesrepublik/Ö ist und gegen Covid nicht erlaubt ist, aber interessant fand ich das allemal!
Bisher ist die Aussage in der Medizin (FDA, EMA, WHO, ...) schlicht, daß es nicht ausreichend Evidenz gibt für einen Einsatz außerhalb von Studien. Derzeit gilt, daß je kleiner und weniger abgesichert einen Studie zu Ivermectin und Covid ist, desto wahrscheinlicher ist ein positives Resultat, und desto größer und mehr abgesichert, desto weniger sieht man einen Effekt. Siehe z.B. den Kommentar hier. Und ja, es laufen Studien, das Medikament wird keineswegs unter Medizinern totgeschwiegen. Es ist ja auch ein sehr bekanntes Medikament. Und Selbstmedikation ist keineswegs ungefährlich, insbesondere weil bei hohen Dosen sehr wohl drastische Nebenwirkungen auftreten können. Die "in vitro" Labor-Experimente lassen hohe Dosierungen wünschenswert erscheinen, und leider ist das Medikament noch mehr in der Tiermedizin zu Hause und die Leute schmeissen sich dementsprechend hochdosierte Pferdemedikamente ein.
Hier in Brasilien ziehen sich die Leute das rein und fühlen sich wohl und sicher. Dann geht es ab auf die Party. Wenn es ausverkauft ist, lassen sie es sich im Chemielabor mischen. Die Presse schimpft kräftigst dagegen. Aber passiert ist noch nichts. Da wäre wohl der kleinste Unfall wohl breitgetreten worden. Ich kenne persönlich welche die das nun regelmäßig seit mem Jahr nehmen. Es gibt auch einige Ärzte die es empfehlen.
Unser President hat auch dafür geworben 8) Brasilianische youtube Filme gibt es viele mit Erklärungen, Dosierung, Geschichte dazu, Ächtung etc. auf Portugiesisch halt.
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Trisagion
Beiträge: 1515
Registriert: Donnerstag 26. Dezember 2019, 03:59

Re: Impfalternative

Beitrag von Trisagion »

Marion hat geschrieben:
Dienstag 15. Juni 2021, 21:31
Hier in Brasilien ziehen sich die Leute das rein und fühlen sich wohl und sicher.
In Brasilien schadet eine landesweite Entwurmung auch vielleicht nicht... :breitgrins:

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7507
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Impfalternative

Beitrag von Marion »

Trisagion hat geschrieben:
Dienstag 15. Juni 2021, 23:12
Marion hat geschrieben:
Dienstag 15. Juni 2021, 21:31
Hier in Brasilien ziehen sich die Leute das rein und fühlen sich wohl und sicher.
In Brasilien schadet eine landesweite Entwurmung auch vielleicht nicht... :breitgrins:
Vielleicht wird man damit ja die Würmchen die in der Maske und auf den Wattestäbchen haften wieder los :roll:
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6771
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Lasst ihr euch impfen?

Beitrag von Protasius »

In Moskau ist heute für 60% der Beschäftigten (Handel und Dienstleistung) die Impfung verpflichtend geworden; die Zahlen steigen derzeit recht kräftig an, die dritte Welle ist mittlerweile auf einem Niveau angekommen, das zuletzt die zweite Welle im Februar aufwies.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Caviteño
Beiträge: 11779
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Lasst ihr euch impfen?

Beitrag von Caviteño »

Wie werden die 60% zur Impfung Verpflichteten denn ausgesucht? Gibt es da irgendwelche Regeln und was geschieht, wenn weniger "wollen"?

Trisagion
Beiträge: 1515
Registriert: Donnerstag 26. Dezember 2019, 03:59

Re: Lasst ihr euch impfen?

Beitrag von Trisagion »

Caviteño hat geschrieben:
Mittwoch 16. Juni 2021, 18:32
Wie werden die 60% zur Impfung Verpflichteten denn ausgesucht? Gibt es da irgendwelche Regeln und was geschieht, wenn weniger "wollen"?
Ich habe das so verstanden, daß alle in Handel und Dienstleistung Beschäftigten geimpft werden müssen, und daß die eben 60% der Beschäftigten ausmachen. Was passiert wenn sich jemand weigert, wäre allerdings interessant.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7507
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Lasst ihr euch impfen?

Beitrag von Marion »

Trisagion hat geschrieben:
Mittwoch 16. Juni 2021, 18:46
Caviteño hat geschrieben:
Mittwoch 16. Juni 2021, 18:32
Wie werden die 60% zur Impfung Verpflichteten denn ausgesucht? Gibt es da irgendwelche Regeln und was geschieht, wenn weniger "wollen"?
Ich habe das so verstanden, daß alle in Handel und Dienstleistung Beschäftigten geimpft werden müssen, und daß die eben 60% der Beschäftigten ausmachen. Was passiert wenn sich jemand weigert, wäre allerdings interessant.
Der Spiegel schreibt
https://www.spiegel.de/ausland/corona-i ... 0dc27d32b0
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6771
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Lasst ihr euch impfen?

Beitrag von Protasius »

Trisagion hat geschrieben:
Mittwoch 16. Juni 2021, 18:46
Caviteño hat geschrieben:
Mittwoch 16. Juni 2021, 18:32
Wie werden die 60% zur Impfung Verpflichteten denn ausgesucht? Gibt es da irgendwelche Regeln und was geschieht, wenn weniger "wollen"?
Ich habe das so verstanden, daß alle in Handel und Dienstleistung Beschäftigten geimpft werden müssen, und daß die eben 60% der Beschäftigten ausmachen. Was passiert wenn sich jemand weigert, wäre allerdings interessant.
Der Obersanitätsarzt der Stadt Moskau (главный санитарный врач) hat offiziell festgestellt, daß die epidemiologische Situation ungünstig ist (11% täglicher Zuwachs seit dem 6. Juni, in den letzten Tagen sogar 20%); zudem sind 60% der Erkrankten im arbeitsfähigen Alter von 18–60 Jahren.

Daß nun die Arbeitenden in Handel und Dienstleistung zum Impfen verpflichtet werden, ist relativ einfach nachzuvollziehen: solange man zu Hause oder auf der Datscha ist, ist es ganz allein die eigene Entscheidung, ob man sich impfen läßt oder nicht. Wenn man in der Stadt an öffentliche Plätze geht, wird man jedoch ungewollt Teil der Infektionskette; und wenn man in einer Organisation arbeitet, die einen nicht festgelegten Kreis von Kunden bedient, ist man nicht nur einem erhöhten Risiko ausgesetzt, sondern verbreitet den Virus – falls man ihn hat – an eine große Zahl von Leuten. Daher sind Arbeiter im Handel, praktisch allen Dienstleistungen mit und an Menschen, im Bildungs- und Kulturbereich, Taxifahrer und ÖPNV jetzt verpflichtet sich impfen zu lassen.

Bis zum 15. Juli sind jetzt die Leiter der Organisationen aus den obigen Sphären von Handel und DIenstleistung angewiesen, mindestens 60% ihrer Mitarbeiter mit der ersten Komponente (bzw. bei KoviVak einzigen Komponente) impfen zu lassen, bis zum 15. August mit der zweiten und für die Impfung zu werben. Dabei sind diejenigen Mitarbeiter ausgenommen, die Kontraindikationen zu den Impfstoffen haben.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7719
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Lasst ihr euch impfen?

Beitrag von Siard »

Protasius hat geschrieben:
Mittwoch 16. Juni 2021, 21:31
Der Obersanitätsarzt der Stadt Moskau (главный санитарный врач) hat offiziell festgestellt, daß die epidemiologische Situation ungünstig ist (11% täglicher Zuwachs seit dem 6. Juni, in den letzten Tagen sogar 20%); zudem sind 60% der Erkrankten im arbeitsfähigen Alter von 18–60 Jahren.
Eine solche Entwicklung haben als "impfkritisch" diffamierte Ärzte und Virologen (mit wesentlich besserer Qualifikation, als Hr. Drosten), schon lange vorausgesagt.
Ach du meine Nase!

Benutzeravatar
Jakobgutbewohner
Beiträge: 361
Registriert: Donnerstag 21. Januar 2021, 15:47
Kontaktdaten:

Re: Lasst ihr euch impfen?

Beitrag von Jakobgutbewohner »

Trisagion hat geschrieben:
Mittwoch 16. Juni 2021, 18:46
Was passiert wenn sich jemand weigert, wäre allerdings interessant.
Im russischen Infektionsschutzgesetz ist vorgesehen, dass die einzelnen Oblaste eine Impfpflicht einführen dürfen. Allerdings ist es mit der Umsetzung schwierig. Derzeit dürfen Arbeitgeber einen impfunwilligen Arbeitnehmer nicht kündigen. Das ist im russischen Arbeitsrecht klar festgelegt. Daher habe ich darauf hingewiesen, dass die zum Beispiel in Moskau verkündete Pflicht der Arbeitgeber, 60 Prozent ihrer Belegschaft zu impfen, kaum juristische Folgen haben dürfte, wenn ein Arbeitgeber das nicht erreicht.
https://www.anti-spiegel.ru/2021/moskau ... kungen-ein

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7719
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Lasst ihr euch impfen?

Beitrag von Siard »

Derzeit dürfen Arbeitgeber einen impfunwilligen Arbeitnehmer nicht kündigen.
:hmm:
In Österreich darf man, wobei sowieso kaum noch ein Kündigungsschutz besteht.
Ach du meine Nase!

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7507
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Impfalternative

Beitrag von Marion »

Trisagion hat geschrieben:
Dienstag 15. Juni 2021, 23:12
Marion hat geschrieben:
Dienstag 15. Juni 2021, 21:31
Hier in Brasilien ziehen sich die Leute das rein und fühlen sich wohl und sicher.
In Brasilien schadet eine landesweite Entwurmung auch vielleicht nicht... :breitgrins:
im liveticker von swr3:
Berliner Charite prüft Einsatz von Bandwurmmittel gegen Corona
21.6.2021, 17:55 Uhr – Forscher an der Berliner Charité untersuchen gerade, ob ein Mittel gegen Bandwürmer auch zur Behandlung von Corona-Infektionen taugt. Das Mittel Niclosamid habe in den entsprechenden Zellkultur-Untersuchungen den stärksten Effekt gezeigt, erklärte ein Virologe der Charité. Es sei außerdem ein seit Jahren zugelassenes Medikament. In der klinischen Studie will die Charité jetzt überprüfen, ob das Mittel bei Patientinnen und Patienten mit kürzlich diagnostiziertem Covid-19 sicher anwendbar, verträglich und wirksam ist.
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7488
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Lasst ihr euch impfen?

Beitrag von holzi »

Niclosamid ist aber nicht identisch mit Ivermectin. Letzteres ist eigentlich nur für Tiere gebräuchlich.
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema