SARS-CoV2

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Caviteño
Beiträge: 11566
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Mediziner: „Kanzlerin leidet unter Kuba-Syndrom – sie lässt nur noch eine Meinung zu“

Kuba-Syndrom = Die Führungsgruppe umgibt sich nur mit Menschen, die der gleichen Meinung sind...

Wichtiger erscheinen mir aber diese zwei Hinweise:
Da genügt es nicht, immer nur zu sagen, wie furchtbar alles ist, weitere Sperrungen zu verfügen und die Innenstädte veröden lassen.
Aber die politische Führung verbreitet keine Botschaft, die eine Aufbruchsstimmung erzeugen kann. Nur Angst. Und das seit einem Jahr. Die ganze Gesellschaft ist in einem passiven Schockzustand.
Da mußte man nur die Reden von Merkel und von Trump (nach seiner Erkrankung) vergleichen: Merkel wollte Angst erzeugen, Trump Zuversicht...

und auch die Grundidee des Föderalismus sollte zur Lösung beitragen können:
Die politische Führung müsste sagen, wir experimentieren jetzt einmal ohne Garantie auf Erfolg. Das könnte zum Beispiel sein, dass in einem Bundesland die Kitas komplett öffnen, man schaut sich das zwei Wochen an und untersucht das Experiment gut – wenn es klappt, machen das alle.
Warum müssen in Bayern mit hoher Fallzahl die gleichen Maßnahmen ergriffen werden wie in Schleswig-Holstein, wo die Fallzahlen geringer sind? Vermutlich zuckt jeder Landesfürst davor zurück, selbst zu entscheiden - denn bei einem Mißgriff, einer Fehlentscheidung wäre er für die MSM ein gefundenes Fressen. Traurig!

Petrus
Beiträge: 4010
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Petrus »

Caviteño hat geschrieben:
Montag 15. Februar 2021, 14:59
Die Führungsgruppe umgibt sich nur mit Menschen, die der gleichen Meinung sind...
das finde ich ganz normal.

Viele(?) Menschen sind gleicher Meinung mit den Menschen, die deren Meinung sind.

was mich persönlich betrifft:

ich unterhalte mich gern mit Menschen, die anderer Meinung sind, wie ich.

z. B. "hier" :)

sonst wird das doch bloß noch langweilig. hier.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7507
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Siard »

Petrus hat geschrieben:
Montag 15. Februar 2021, 17:56
Caviteño hat geschrieben:
Montag 15. Februar 2021, 14:59
Die Führungsgruppe umgibt sich nur mit Menschen, die der gleichen Meinung sind...
das finde ich ganz normal.
Normal vielleicht, aber für eine Regierung in einer Demokratie (?) absolut verwerflich.
Ach du meine Nase!

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7507
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Siard »

Petrus hat geschrieben:
Montag 15. Februar 2021, 17:56
Caviteño hat geschrieben:
Montag 15. Februar 2021, 14:59
Die Führungsgruppe umgibt sich nur mit Menschen, die der gleichen Meinung sind...
das finde ich ganz normal.
Das Ganze hat sogar einen Namen: Cuba-Syndrom.
Ach du meine Nase!

Caviteño
Beiträge: 11566
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Zweikampf zwischen Laschet und Söder um die Kanzlerkandidatur?

Armin Laschet: „Können unser ganzes Leben nicht nur an Inzidenz-Werten abmessen“
Der neu gewählte CDU-Vorsitzende Armin Laschet (59) positioniert sich in der Corona-Politik gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel (66, CDU) und den bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (54, CSU).
„Populär ist glaube ich immer noch die Haltung, alles verbieten, streng sein, die Bürger behandeln wie unmündige Kinder“, sagte der nordrhein-westfälische Ministerpräsident beim digitalen Neujahrsempfang des baden-württembergischen Landesverbands des CDU-Wirtschaftsrats.
Auf Dauer sei dies keine Lösung.
(...)
„Man kann nicht immer neue Grenzwerte erfinden, um zu verhindern, dass Leben wieder stattfindet“, sagte er. „Wir können unser ganzes Leben nicht nur an Inzidenzwerten abmessen.“
All die anderen Schäden, etwa für die Gesellschaft und die Wirtschaft, müsse man genauso im Blick haben wie die Inzidenz-Zahlen.
Da bin ich einmal gespannt, wer das feinere Gespür für die Stimmung in der Bevölkerung hat. Insbesondere die dauernden Änderungen der Zielwerte (mal unter 100, mal unter 50, dann dauerhaft unter 35, mal R-Wert usw.) stößt wohl auf Unverständnis.

ME besteht nach dieser Aussage durchaus Hoffnung, daß der lockdown am 07. März endet - zumindest in NRW. Ob Söder dann seine harte Linie in Bayern weiter durchzieht oder ob sich nicht auch anpassen wird, werden wir sehen. Auch Kretschmer aus Sachsen steht jetzt ziemlich im Regen. Vor zwei Tagen die Bevölkerung noch auf Stubenarrest zu Ostern vorbereitet und jetzt diese Äußerung seines Parteichefs - peinlich!

Petrus
Beiträge: 4010
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Petrus »

Siard hat geschrieben:
Dienstag 16. Februar 2021, 07:49

Das Ganze hat sogar einen Namen: Cuba-Syndrom.
danke dir, Siard, für deine mich interessierende Anregung :ikb_thumbsup:

nun, dieses "Cuba-Syndrom" ist wohl auch unter uns "normalen"(?) Menschen verbreitet?

wir freuen uns doch, nicht wahr *), über diejenigen Menschen, die gleicher Meinung sind wie wir, die unsere Meinung bestätigen und teilen. (Beispiele aus unserem Forum erspare ich mir, und euch auch :) ).

Nun - ich vermute, ich bin kein "normaler Mensch" ich unterhalte mich gern (nicht nur hier) mit Anders-Denkenden, sogar mit Anders-gläubigen, und selbst mit Protestanten(!)

wozu? damit ich Neues erfahre, meine Ansichten korrigieren lassen kann, zum Nach-Denken komme, und -

einfach, weil's mir Spaß macht.

immer nur Selbstbestätigungsroutine ist doch langweilig, und doof.

oder?

--

*) (c) by Joseph Ratzinger

Caviteño
Beiträge: 11566
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Petrus hat geschrieben:
Dienstag 16. Februar 2021, 10:50
nun, dieses "Cuba-Syndrom" ist wohl auch unter uns "normalen"(?) Menschen verbreitet?

wir freuen uns doch, nicht wahr *), über diejenigen Menschen, die gleicher Meinung sind wie wir, die unsere Meinung bestätigen und teilen. (Beispiele aus unserem Forum erspare ich mir, und euch auch :) ).
Da muß man wohl unterscheiden zwischen privaten und beruflichen Gesprächen.

Bei privaten Gesprächen ist es nachvollziehbar, daß man mit ähnlich gepolten Menschen beim Bier zusammensitzt und diskutiert. Dabei sind die Meinungen häufig ähnlich - Schalke und Dortmund-Fans werden allerdings meist keinen gemeinsamen Nenner finden.

Beruflich ist ein solches Vehalten aber kontraproduktiv. Wer Entscheidungen zu treffen hat, sollte insbesondere auf Stimmen hören, die seine Entscheidung kritisch beleuchten - denn nicht immer "liegt man richtig". Da ist es besser, schon im Vorfeld auf Schwierigkeiten, Auswirkungen usw. hingewiesen zu werden, als diese dann später ausbügeln zu müssen.
Je schwerwiegender die Entscheidung ist, umso wichtiger ist es, gerade kritische Stimmen zu hören und deren Bedenken ernst zu nehmen. Genau das wirft man der Kanzlerin vor: Kritische Wissenschaftler werden nicht eingeladen, man hört nur auf die "genehmen" Virologen, die sagen, was man hören will. Dementsprechend wird dann die eigene Entscheidung als "alternativlos" verkündet.. - nicht nur bei Corona, sondern bei fast allen ihren umstrittenen Maßnahmen (Energie"wende", Euro"rettung", "Flüchtlings"krise).

Jetzt kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, daß Merkel, Söder & Co meinen, mit (frisch gedrucktem) Geld alle Probleme lösen zu können. Ist das Virus erst einmal "besiegt", macht man wieder offen und setzt da an, wo man aufgehört hat. Hinweise auf die anfallenden Lernrückstände der Kinder, Depressionen bei Erwachsenen, zerstörte Existenzen werden nicht gewürdigt - der Fetischzahl 50 bzw. jetzt 35 wird alles untergeordnet.

Der eigene Weg wird nicht in Frage gestellt, weil es ja "richtig" ist, was man macht - wie die (ausgesuchten) Experten bestätigen.

Passend dazu:

Urlaubs-Lockdown an Ostern: Was will mir die Politik als nächstes verbieten?
Weshalb fährt die Kanzlerin Kretschmer nicht in die Parade und nutzt diese Chance, bei den vielen frustrierten Menschen wenigstens einmal einen Funken Hoffnung zu verbreiten? Die Antwort liegt auf der Hand: Sie will es nicht. Es ist gerade mal zwei Wochen her, als Merkel mit dem Satz zitiert wurde: „Warum können wir die Reisen nicht verbieten?“ Und: Man müsse den Flugverkehr so ausdünnen, dass man nirgendwo mehr hinkomme.
(...)
Was bringt es, jetzt schon über einen Urlaubs-Lockdown öffentlich nachzudenken? Das verstärkt nur den in der Bevölkerung wachsenden Verdacht, die Politik verhalte sich immer maßloser. Und hat sich einmal jemand überlegt, was das mit den Seelen macht, wenn man den Menschen die Botschaft vermittelt: Egal, was ihr auch macht, wie ihr euch auch einschränkt – am Ende hilft gar nichts?
Eben: Merkel regiert nur mit Angst - sie vermittelt keine Hoffnung. Irgendwann werden auch die drakonischen Strafen die Menschen nicht mehr disziplinieren und sie werden sich die Freiheit wieder nehmen, die ihnen genommen wurde.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2507
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Caviteño hat geschrieben:
Dienstag 16. Februar 2021, 11:27
Merkel regiert nur mit Angst - sie vermittelt keine Hoffnung.
Fragen der Weltanschauung und der religiösen Überzeugung scheinen im aktuellen Politikbetrieb keine Rolle mehr zu spielen. Hier wird nur noch pragmatisch und interessegeleitet agiert. Im Zusammenhang mit der Corona-Krise müsste das auch einmal thematisiert werden. Wie sieht es aktuell mit der politischen Willensbildung in unserem Land aus? Frau Merkel hat eine falsche Weltanschauung. Welche Interessen leiten sie? Mit dem christlichen Menschenbild hat ihr „Denken“ schon lange nichts mehr zu tun.
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2507
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Chemiecocktail vor Nase und Mund, der nicht auf Giftigkeit und Langzeitwirkungen untersucht wurde:

Maskenpflicht: Gift im Gesicht

:auweia:
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
kabelkeber
Beiträge: 398
Registriert: Sonntag 13. Juni 2010, 14:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von kabelkeber »

Seid mir nicht böse, aber für diese "Weisheit" hab ich keine Studie gebraucht. Und der wirkliche Nutzen von allerlei Masken und sonstigen Atemnotbereitern sei mal ganz hinten angestellt.......

Hat sich jemand mal darüber Gedanken gemacht, warum im Winter die Zahlen so durch die Decke sind?
Trotz AHA, Oho, Masken und Co.?

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7507
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Siard »

kabelkeber hat geschrieben:
Mittwoch 17. Februar 2021, 09:52
Hat sich jemand mal darüber Gedanken gemacht, warum im Winter die Zahlen so durch die Decke sind?
Trotz AHA, Oho, Masken und Co.?
Das haben einige getan, nur die Politiker nicht. Schäuble und andere tragen ja auch keine Masken.
Ach du meine Nase!

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10266
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

https://www.spiegel.de/wissenschaft/men ... a45ff6bc66

Nichts Neues zwar, aber doch nicht sehr bekannt bzw. wahrgenommen, auch viel zu wenig in medizinischen Kreisen. Die erhöhte Durchlässigkeit des Darms wird schon jahrelang diskutiert unter dem Begriff des "Leaky gut". Wo das Mikrobiom und damit auch die Darmflora, zu sehr von der Norm abweicht, entstehen Abwehrschwächen, die alle Krankheitserreger betreffen können. Wo das Immunsystem halbwegs intakt ist, da packen die sekretorischen Immunglobuline A, die Erreger sozusagen am Kragen und scheiden sie mit dem Schleim aus.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Petrus
Beiträge: 4010
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Petrus »

wer sich nicht impfen lassen - der fliegt raus.

bittschön:

https://www.katholisch.de/artikel/28775 ... sanktionen

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7507
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Siard »

Petrus hat geschrieben:
Freitag 19. Februar 2021, 09:24
wer sich nicht impfen lassen - der fliegt raus.

bittschön:

https://www.katholisch.de/artikel/28775 ... sanktionen
Tja, die sind eben keine Demokratie, sondern eine autoritäre Monarchie.
Ansonsten ist das für mich so interessant, wie der sprichwörtliche Sack Reis.
Dankeschön.
Ach du meine Nase!

Benutzeravatar
kabelkeber
Beiträge: 398
Registriert: Sonntag 13. Juni 2010, 14:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von kabelkeber »

Das wäre eigentlich Grund genug, dem Verein den Rücken zuzukehren.

Homopfarrer und Kinderschänder..... das geht
Wilde Ehen und arg dürftige Annullierungen.... auch möglich
Bischöfe, die sich um alles nur nicht Glauben kümmern..... geht

Aber nicht impfen..... NO GO!

Da paßt ja bestens das Evangelium vom letzten Sonntag.

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10266
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

kabelkeber hat geschrieben:
Freitag 19. Februar 2021, 09:47
Das wäre eigentlich Grund genug, dem Verein den Rücken zuzukehren.

Homopfarrer und Kinderschänder..... das geht
Wilde Ehen und arg dürftige Annullierungen.... auch möglich
Bischöfe, die sich um alles nur nicht Glauben kümmern..... geht

Aber nicht impfen..... NO GO!

Da paßt ja bestens das Evangelium vom letzten Sonntag.
Dieser Papst vertritt halt grossteils nur eine weltliche Agenda. Er hätte wie nicht wenige Bischöfe besser Politiker werden sollen.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7507
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Siard »

Edi hat geschrieben:
Freitag 19. Februar 2021, 13:25
Er hätte wie nicht wenige Bischöfe besser Politiker werden sollen.
Das sie zu anständigen (!) Politikern auch nicht taugen, beweisen sie seit vielen Jahren fast täglich. :(
Ach du meine Nase!

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10266
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Siard hat geschrieben:
Freitag 19. Februar 2021, 14:51
Edi hat geschrieben:
Freitag 19. Februar 2021, 13:25
Er hätte wie nicht wenige Bischöfe besser Politiker werden sollen.
Das sie zu anständigen (!) Politikern auch nicht taugen, beweisen sie seit vielen Jahren fast täglich. :(
Gibt es überhaupt noch anständige Politiker? Wahrscheinlich schon, aber das sind Ausnahmen.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 877
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Irmgard »

Ausschlag und Verätzungen durch Asche/Weihwassermischung:

Aschenkreuz to go: Katholiken klagen über Ausschlag

Am besten, man liest sich noch mal zum Thema Pottasche ein:
In Wasser ist es sehr leicht und gut löslich (1120 g/l), wobei Wärme frei wird. Durch Hydrolyse reagiert die Lösung wegen der Bildung von Kaliumhydroxid alkalisch
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Kaliumcarbonat

Aber wer denkt denn auch an sowas....

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6624
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Protasius »

Irmgard hat geschrieben:
Freitag 19. Februar 2021, 16:07
Ausschlag und Verätzungen durch Asche/Weihwassermischung:

Aschenkreuz to go: Katholiken klagen über Ausschlag

Am besten, man liest sich noch mal zum Thema Pottasche ein:
In Wasser ist es sehr leicht und gut löslich (1120 g/l), wobei Wärme frei wird. Durch Hydrolyse reagiert die Lösung wegen der Bildung von Kaliumhydroxid alkalisch
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Kaliumcarbonat

Aber wer denkt denn auch an sowas....
Tja, die Ritenkongregation hat aus gutem Grund schon 1603 erklärt, daß die Asche die Form von Staub haben soll und nicht mit Wasser zu einem Teig umgeformt werden darf; daß hat nicht nur symbolische Bedeutung (Bedenke Mensch, daß du Staub bist und zum Staube zurückkehrst ist der traditionelle Spruch bei der Spendung des Aschenkreuzes), sondern auch eine ganz praktische …
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 10266
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Edi »

Pottasche hat mit Wasser gemischt einen pH-Wert von 11,5 bis 12,5. Das gilt als reizend, wenn nicht gar als ätzend. Kein Wunder, dass es da zu solchen Reaktionen kommen kann.
https://gestis.dguv.de/data?name=002070
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7507
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Siard »

Edi hat geschrieben:
Freitag 19. Februar 2021, 15:11
Gibt es überhaupt noch anständige Politiker? Wahrscheinlich schon, aber das sind Ausnahmen.
Eben!
Ach du meine Nase!

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2507
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Also doch ein „China-Virus“? :hmm:

Die Frage nach dem Ursprung des Coronavirus wurde gestern von der „Bild“ auf der Titelseite aufgegriffen. Dabei beruft sich das Blatt auf den Hamburger Nanowissenschaftler Prof. Dr. Roland Wiesendanger:

„Corona kam doch aus einem Labor in Wuhan!“ (Bezahlschranke)

Auch deutsche Geheimdienste sind dem Virus auf der Spur (Bezahlschranke)

Dass die Linken, die auch schon die staatlichen Repressionen verteidigen, nun auch die offizielle Lesart vehement verteidigen, überrascht da nicht mehr:

Wut-Welle gegen Hamburger Professor

Und die F. A. Z. bringt folgende dpa-Meldung:

Erschrockenes Schweigen zum Papier über Pandemie-Ursprung
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Caviteño
Beiträge: 11566
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Caviteño »

Einige Medien laufen Amok gegen die Studie:

Medien überschlagen sich: Wuhan-Studie „krude“, „toxisch“, „unwürdig“
In den Artikeln kommen immer nur die gleichen, rein oberflächlichen und inhaltsleeren „Argumente” daher. Mit sogenannten Faktenchecks gegen die sogenannte Studie: Der Text sei auf Deutsch erschienen und nicht, wie üblich, auf Englisch, die Analyse richte sich an die Öffentlichkeit und es seien fachfremde Quellen verwendet worden. Es findet sich kaum ein Artikel, der ohne die Erwähnung auskommt, dass die „bei Schlümpfen beliebte“ Seite Epoch Times in den Quellen auftauche, ebenso wie Focus Online. Dass Focus Online lediglich Äußerungen von Christian Drosten dokumentierte und nicht die deutsche, sondern die Singapur-Ausgabe der Epoch Times als Quelle herangezogen wurde, auf der chinesische Dissidenten geheime Unterlagen veröffentlicht haben, wird bei dem Schnellurteil nicht berücksichtigt.
Mit drei, vier Sätzen und Buzzwords wie „krude“, „toxisch“, „unwürdig“ und „umstritten“ scheint die über 100 Seiten lange Analyse widerlegt/niedergebrüllt und der Wissenschaftler als Spinner abgetan. Ein inhaltliches Argument findet sich vergleichsweise sehr selten.
Eigentlich müßte eine solche Studie eine Steilvorlage für die Presse sein, um weitere Fragen aufzuwerfen bzw. Ermittlungen vorzunehmen. Aber hier: Fehlanzeige. Warum?

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7404
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: SARS-CoV2

Beitrag von holzi »

Naja, die Epoch Times steht der Falun-Gong-Sekte nahe und bringt über China nur negative Meldungen.
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Christian
Beiträge: 1506
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2003, 13:27
Wohnort: duisburg

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Christian »

Caviteño hat geschrieben:
Samstag 20. Februar 2021, 17:14
Einige Medien laufen Amok gegen die Studie:

Medien überschlagen sich: Wuhan-Studie „krude“, „toxisch“, „unwürdig“
In den Artikeln kommen immer nur die gleichen, rein oberflächlichen und inhaltsleeren „Argumente” daher. Mit sogenannten Faktenchecks gegen die sogenannte Studie: Der Text sei auf Deutsch erschienen und nicht, wie üblich, auf Englisch, die Analyse richte sich an die Öffentlichkeit und es seien fachfremde Quellen verwendet worden. Es findet sich kaum ein Artikel, der ohne die Erwähnung auskommt, dass die „bei Schlümpfen beliebte“ Seite Epoch Times in den Quellen auftauche, ebenso wie Focus Online. Dass Focus Online lediglich Äußerungen von Christian Drosten dokumentierte und nicht die deutsche, sondern die Singapur-Ausgabe der Epoch Times als Quelle herangezogen wurde, auf der chinesische Dissidenten geheime Unterlagen veröffentlicht haben, wird bei dem Schnellurteil nicht berücksichtigt.
Mit drei, vier Sätzen und Buzzwords wie „krude“, „toxisch“, „unwürdig“ und „umstritten“ scheint die über 100 Seiten lange Analyse widerlegt/niedergebrüllt und der Wissenschaftler als Spinner abgetan. Ein inhaltliches Argument findet sich vergleichsweise sehr selten.
Eigentlich müßte eine solche Studie eine Steilvorlage für die Presse sein, um weitere Fragen aufzuwerfen bzw. Ermittlungen vorzunehmen. Aber hier: Fehlanzeige. Warum?
Vielleicht sollte er schreiben USA oder Russland dann springt die Presse drauf.

Benutzeravatar
kabelkeber
Beiträge: 398
Registriert: Sonntag 13. Juni 2010, 14:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von kabelkeber »

Hallo, wollte Euch nur mal auf dem Laufenden halten, wie es mit dem Kurzarbeitergeld aussieht, Ihr erinnert Euch an mein Gezacker mit dem Arbeitsamt?

- nach nun gut 4 Wochen erreicht mich ein Schreiben einer weiteren Dienststelle. Es seien noch Fragen offen, interessanterweise die Angaben, die ich mit der KUG-Anzeige am 21.1. eingereicht hatte.
Wieviel Beschäftigte, wieviel in Kurzarbeit etc.....

- Habe dann die angegebene Hotline angerufen, nach 2min war klar: die Dame ist nicht zuständig, dafür hat sie mich dann ausführlich aufgeklärt über den Umstand, daß die Bundesrepublik nur eine GmbH sei, Corona eine Lüge, sie als Heilpraktikerin bald den Job beim Arbeitsamt kündigen werde und die USA an allem schuld seien..... souverän seien wir ja auch nicht. Zuletzt unter Kaiser Wilhelm.... kurzum: REICHSBÜRGERIN.

- dann hat mich vorhin erneut eine Dame angerufen, ich müsse nochmal genau erläutern, warum ich Kurzarbeit beantrage und für wen,.... etc. Dann erst würde ein Bescheid ergehen. Abrechnen auf KUG könne ich solang auch nicht, also die Krankenkassenbeiträge für Februar werden in voller Höhe vorerst fällig und eine Erstattung und KUG dann vielleicht erst Ende März......


Das ist doch System. Sorry

Benutzeravatar
TeDeum
Beiträge: 243
Registriert: Montag 8. Juli 2013, 09:07

Re: SARS-CoV2

Beitrag von TeDeum »

Die Dame hat dir das ernsthaft erzählt? :freude:

Das hat natürlich System. Ob gewollt oder nicht, darüber bin ich mir noch nicht klar. Ich bin jetzt zum ersten Mal arbeitslos nach 10 Jahren im Job. Was macht man also? Umgehend Arbeitslos melden. Webseite angesteuert, Account erstellt. Aha, kann online nichts ausfüllen. Soll mich an ein Service-Telefon wenden. (Wozu dann überhaupt online einen Account erstellen?)

Dame am Telefon berichtet mir, dass ich eine "G" Nummer habe - da gäbe es technische Probleme seit Wochen. Aha. Aber sie sei eh nicht zuständig, sie müsse mich jetzt verbinden. Ok. Warteschleife. Neue Kollegin. Sie werde jetzt mit mir einen neuen Account erstellen. Fast eine Stunde am Telefon mit ihr alle Grunddaten durchgekaut. (die, die ich eh schon online eingegeben hatte). Ok, kann ich also jetzt ALG-1 beantragen? Nein, sie schickt mir jetzt erst per Post meine PIN zu. Danach kann ich mich einloggen. Aha. Bin gespannt, ob dann alles funktionieren wird?

So geht Digitalisierung des öffentlichen Dienstes (nicht). Trotz oder wegen sündhaft teurer externer Berater (pardon, "Consultants").

Tut mir leid, hat mit Covid nur am Rande was zu tun, aber nach Kabelklebers Beitrag juckte es mir in den Fingern, meine Erfahrungen ebenfalls zu schildern. Gern abtrennen @Moderation wenn völlig fehl am Platz.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7507
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Siard »

Dagegen sind die Probleme, die wir in Österreich beklagen, Kinkerlitzchen. :D
Ach du meine Nase!

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7404
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: SARS-CoV2

Beitrag von holzi »

Siard hat geschrieben:
Dienstag 23. Februar 2021, 16:42
Dagegen sind die Probleme, die wir in Österreich beklagen, Kinkerlitzchen. :D
Dafür sudern die Österreicher aber sehr gerne, lange, ausführlich und gekonnt! :motz:

:breitgrins:
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
kabelkeber
Beiträge: 398
Registriert: Sonntag 13. Juni 2010, 14:13

Re: SARS-CoV2

Beitrag von kabelkeber »

Auf Tichys Einblick gelesen: :freude:
. Außerordentlicher Erfolg des Impfgipfels – Ein Meilenstein der Volksgesundheit
 – Unter Leitung der Staatsratsvorsitzenden tagte gestern das Zentralkomitee der Bezirkspräsidenten. Nach eingehender Beratung fasste das Komitee folgende Beschlüsse: 
– die Bekämpfung des Virus ist eine kollektive Aufgabe 
– der Impfkalender wird erfolgreich entzerrt; es gibt keine Impfstoffknappheit, lediglich temporäre Versorgungsengpässe
 – zum 50. Jahrestag des Beitritts Westdeutschlands ist jeder geimpft; leichte Verzögerungen seitens der Gemeinsamen Beschaffungsstelle des RGW mit Sitz in Brüslau werden aufgeholt. Zur Klärung dieses Sachverhaltes versicherte die ehemalige Ministerin der Volksarmee und jetzige Leiterin, die Übersetzung des Etiketts in sämtliche Amtssprachen sei nunmehr erfolgreich abgeschlossen und die Impfstofffläschchen entsprechend verlängert und damit dem größeren Etikett angepasst; die Vorsitzende wird mit der RGW-weiten Versorgung mit Toilettenpapier unter der Initiative «NALB – No ass left behind» beauftragt. Die ETA «European Toiletpaper Agency» wird eingerichtet. Auf Wunsch der spanischen Genossen wird der Name in ETPA umbenannt 
– der Präsident des Bezirks «Eisner», Genosse Söder, wird mit dem Aufbau der Impfwartstruktur und der VoGesuPo (Volksgesundheitspolizei) beauftragt, die die Einhaltung der Maßnahmen überwacht und für Disziplinierungsmaßnahmen zuständig ist; die Jugendorganisation „Impfpimpf“ wird geschaffen; Genosse Söder äußert sich besorgt über die Lage in Böhmen und Mähren, stellt die Braukessel von Weihenstephan und Paulaner zur Impfstoffproduktion zur Verfügung 
– Impftermine können direkt beim lokalen Impfwart beantragt werden 
– Genosse Lauterbach aus dem Bezirk «Engels» übernimmt Agitatin und Propaganda; der Film «Merkel – die Rettung» wird in Analogie des Films «Kolberg» erstellt
 – Genossin Schwesig führt den Bau der Nordstream-Friedenspipeline weiter, durch die bald weiterer Impfstoff aus der glorreichen Sowjetunion fließen wird
 – eine nationale Impfstoffproduktion wird in Bitterfeld aufgenommen; die Plaste- und Elasteproduktion wird temporär zurückgefahren; Verantwortlich ist Genosse Altmaier aus dem Bezirk «Erich Honecker» 
– der Lockdown wird verlängert: HO-Geschäfte und Volksapotheken bleiben selbstverständlich geöffnet 
– der Bedarf an Grundnahrungsmitteln und Hygieneartikeln ist gesichert; Bezugsscheine werden durch die Bundesdruckerei erstellt
 – aufgrund permanenter Wühlarbeit und Kontakten mit dem nicht-sozialistischen Ausland wird die Oppositionspartei unter Beobachtung gestellt
. Anschließend stellte sich die Staatsratsvorsitzende den kritischen Fragen der Presseorgane Neues Frankfurt, Neue Welt, Der Alpensozialist und Der Siedler, dem Zentralorgan arabischer und afrikanischer Migranten sowie den Massenmedien Rundfunk und Fernsehen. 
Aufs Herzlichste wurden die Maßnahmen begrüßt. Delegierte der durch die angeordneten Maßnahmen freigestellten Mitarbeiter der Haarschneidekollektive, der Textilversorgung und der HO Gaststätten wiederholten ihre Selbstverpflichtung, über eine fortwährende Verbesserung des Warenangebots im Sinne der Parteitagsbeschlüsse zu reflektieren. 
Die Staatsratsvorsitzende nahm die Gelegenheit wahr, sich zu den imperialistischen Hetzkampagnen der letzten Zeit zu äußern:
 – die Versorgung mit Kartoffeln sowie Couscous und Hirse für unsere neuen Bürger ist gesichert
 – falsch ist, dass Genosse Spahn eine Millionen-Villa besäße. Genosse Spahn bewohnt mit einem weiteren Genossen eine Zweizimmerwohnung in Marzahn, die er nur selten aufsucht, da er Tag und Nacht im Kampf um die Volksgesundheit im Ministerium tätig ist. Bei dem Objekt «Finkenstraße» handelt es sich um eine baufällige Datsche in den westlichen Vororten der Hauptstadt, die er mit einem Genossen mit einem Kredit der Arzneimittelkombinate der Republik liebevoll renoviert.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7507
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: SARS-CoV2

Beitrag von Siard »

holzi hat geschrieben:
Dienstag 23. Februar 2021, 20:47
Siard hat geschrieben:
Dienstag 23. Februar 2021, 16:42
Dagegen sind die Probleme, die wir in Österreich beklagen, Kinkerlitzchen. :D
Dafür sudern die Österreicher aber sehr gerne, lange, ausführlich und gekonnt! :motz:

:breitgrins:
:daumen-rauf:
Außer bei existenziellen Problemen – Toilettenpapiergejammer gab es hier nicht.
Ach du meine Nase!

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema