Donald Trump - 45. Präsident der USA

Aktuelle Themen aus Politik, Gesellschaft, Weltgeschehen.
Caviteño
Beiträge: 9420
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Donald Trump - 45. Präsident der USA

Beitrag von Caviteño » Donnerstag 8. November 2018, 23:46

CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 8. November 2018, 13:22
dasd wird das haus nicht hindern dem Präsidenten auf die Finger zu schauen bzw auf die Zehen zu treten öffentliche Anhörungem zu seiner Steuerklärung können unterhaltsames zu Tage fördern
Daß Du Trump nicht magst ist ja bekannt. Aber vielleicht solltest Du Dich um eine realistischere Sicht der Dinge bemühen. Deine Hoffnungen auf einen Umschwung im Wahlmännerkollegium nach der Wahl haben sich nicht erfüllt, die Wirtschaft ist nicht zusammengebrochen und auch die Stärkung der Demokraten im Repräsentantenhaus wird keine großen Auswirkungen haben.

Ich wage einmal die Vorhersage, das Trump auch die Präsidentenwahlen in zwei Jahren gewinnen wird - da können tagesschau, Spiegel & Co noch so viel hetzen. Das letzte Beispiel ist der Vorfall bei der Pressekonferenz. Unsere öffentl.-rechtl. Qualitätsmedien berichten unter der Überschrift "Trump flippt aus". RA Steinhöfel weist da zu Recht auf die Pressekonferenzen der Kanzlerin und Obamas hin:

https://www.steinhoefel.com/2018/11/tru ... t-aus.html

Eklat bei Pressekonferenz: Journalist wird abgeführt

Obama Kicks out reporter for asking questions Other Reporters cheer

Schon klar - was die Ikonen der Gutmenschen dürfen, das darf Trump noch lange nicht. Wo kämen wir sonst hin?!

Caviteño
Beiträge: 9420
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Donald Trump - 45. Präsident der USA

Beitrag von Caviteño » Freitag 9. November 2018, 04:53

Inzwischen gibt es immer mehr Stimmen, die das Ergebnis der letzten Wahl als nachteilig für Europa ansehen. Der Grund:
Dank der -verteidigten- Senatsmehrheit kann Trump die Rechtsprechung mit der Ernennung konservativer Richter weit über seine Amtszeit hinaus beeinflussen. Ebenso dürfte ein impeachment (mit Zweidrittel-Mehrheit) ausgeschlossen sein. Außerdem seien seine beiden Hauptwidersacher im Senat, Jeff Flake und Bob Corker, ausgeschieden; sie waren die Ansprechpartner der europ. Regierungen.
Der Hauptgrund sei jedoch ein anderer: Es falle Trump jetzt leichter, "sein kostspieliges Infrastrukturprogramm zu finanzieren und damit seine mögliche Wiederwahl in zwei Jahren zu befördern." Trump habe bisher im Kongress keine Mehrheit gefunden, obwohl beide Häuser von den Republikanern beherrscht wurden. Bei denen gebe es jedoch eine kritische Einstellung zu kreditfinanzierten Konjunkturprogrammen.
Wenn es um Ausgaben geht, die den Wählern ihrer Wahlkreise und Einzelstaaten zugutekommen, sind hingegen gewerkschaftsnahe Demokraten, auch „Old Liberals“ genannt, durchaus bereit, mit dem Präsidenten zu stimmen. Es ist möglich, dass Trump einen „New Deal“ mit dem selbst ernannten Sozialisten und Arbeiterführer Bernie Sanders bewerkstelligt.
Die beiden Freihandelskritiker sind sich darin einig, dass es zuallererst darum geht, amerikanische Arbeiter wieder in Lohn und Brot zu bringen: „America first“ – koste es, was es wolle. Der wirtschaftsnationalistische und protektionistische Kurs Trumps hätte dann umso breitere Unterstützung.
https://www.handelsblatt.com/meinung/ga ... 91298.html

Die us-amerikanische Präsidialdemokratie unterscheidet sich grundlegend von der parlamentarischen Demokratie in Europa. Der Präsident kann eben nicht sicher sein, daß seine eigene "Partei" auch alle seine Vorhaben abnickt, wie die Union es bei ihrer Kanzlerin macht. Andererseits stimmt selbst die Opposition u.U. Vorhaben zu, wenn sie ihrem Wählerklientel nützlich sind - selbst wenn ein Teil der Präsidentenpartei sie ablehnt.
Die Gewaltenkontrolle - so schreibt der Autor - könne die "America first" Politik des Präsidenten eben nicht bremsen - so sehr die Europäer sich das auch wünschen mögen. Man muß sich schon auf die eigenen Füße stellen, um Einflußmöglichkeiten zu haben.

CIC_Fan
Beiträge: 8385
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Donald Trump - 45. Präsident der USA

Beitrag von CIC_Fan » Donnerstag 22. November 2018, 07:01

Donald wird sehr scharf von Vorsitzenden des Supreme Court gerügt und Donald reagiert wie erwartet
der Vorgang ist sehr ungewöhnlich da die Vorsitzenden an sich kaum öffentlich zu Wort melden
noch dazu gilt der Vorsitzende als sehr konservativ
https://www.zeit.de/politik/ausland/201 ... er-richter
Donald wird merken er kann das Gericht nicht auf "seine Seite ziehen "

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13873
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Donald Trump - 45. Präsident der USA

Beitrag von Raphael » Donnerstag 22. November 2018, 08:00

CIC_Fan hat geschrieben:
Donnerstag 22. November 2018, 07:01
Donald wird sehr scharf von Vorsitzenden des Supreme Court gerügt und Donald reagiert wie erwartet
der Vorgang ist sehr ungewöhnlich da die Vorsitzenden an sich kaum öffentlich zu Wort melden
noch dazu gilt der Vorsitzende als sehr konservativ
https://www.zeit.de/politik/ausland/201 ... er-richter
Donald wird merken er kann das Gericht nicht auf "seine Seite ziehen "
Es ist ein stückweit verwunderlich, daß Donald Trump für etwas gerügt wird, was heutzutage so Viele für sich in Anspruch nehmen: Es gibt keinen mehr über dem Menschen! :hmm:

All die Gottlosen in den westlichen Zivilisationen handeln nach dieser Maxime, weil sie zu wissen meinen, daß hinter dem Gesetzgeber der Mensch selber steht und niemand sonst. Man macht sich ein schönes Leben und frönt seinen Leidenschaften in allen sexuellen und nicht-sexuellen Variationen. :auweia:
Nach Nietzsche hat der letzte Mensch die Weltbühne betreten ................
Mit Weisheit wird der Umgang mit der Klugheit bezeichnet!

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23012
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Donald Trump - 45. Präsident der USA

Beitrag von Niels » Donnerstag 22. November 2018, 10:51

Lass mich raten - er hat wieder was "getwittert". Ziemlich peinlich mittlerweile. :kugel:
O Herr, verleih, dass Lieb' und Treu'
in dir uns all verbinden,
dass Hand und Mund zu jeder Stund'
dein' Freundlichkeit verkünden,
bis nach der Zeit den Platz bereit'
an deinem Tisch wir finden.

Caviteño
Beiträge: 9420
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Donald Trump - 45. Präsident der USA

Beitrag von Caviteño » Sonntag 2. Dezember 2018, 13:59

Es geht um die Ungleichgewichte im Handel mit den USA. Trump hat in Buenos Aires verkündet:

Trump warnt Deutschland: „Wir werden das ändern“

Die Chefs der drei deutschen Automobilhersteller werden zu Gesprächen ins Weiße Haus eingeladen. Bundesregierung und EU beobachten das mit Sorge.
Trump hatte schon früher einen "deal" vorgeschlagen - Zölle von 0% auf beiden Seiten. Im Augenblick erhebt die EU einen Zoll von 15%, die USA einen von 5% auf Autoimporte.

Ein Börsendienst meldet dazu:
Washington bietet den drei deutschen Autobauern Gespräche über 0% Autozölle an. Berlin erwägt jedoch deren Verweigerung aus Solidarität mit Frankreich und Italien, weil 15% Autozölle der EU für die Kleinwagen dieser Länder gegen die Billigkonkurrenz aus Japan und Korea angeblich als existenzieller Schutz angesehen werden.
Natürlich müßte die EU aufgrund der vereinbarten Meistbegünstigungsklauseln entsprechende Zollermäßigungen auch den Handelspartnern Japan und Korea (demnächst vermutlich auch Indien und China) gewähren.
Es zeigt sich wieder einmal: Die Verhandlungsergebnisse der EU betreffen 28 (demnächst 27) Staaten. Sie können niemals so paßgenau sein, als wenn zwei Staaten miteinander verhandeln. D. hätte kein Problem, seinen Markt für US-amerikanische Agrarprodukte zu öffnen - das scheitert aber an der Weigerung der Franzosen.

Caviteño
Beiträge: 9420
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Donald Trump - 45. Präsident der USA

Beitrag von Caviteño » Freitag 7. Dezember 2018, 11:34

Als Sündenbock ist Trump für die deutschen Medien praktisch nicht zu ersetzen. Es geht um das Wirtschaftswachstum. Während die Wirtschaft in Asien, den USA und sogar in Südamerika wächst, stagniert sie in Europa und schrumpfte im dritten Quartal sogar in D. und IT..

Die immer wieder vorgebrachte Ursache "Handelszölle" sind dabei eine vernachlässigbare Größe:
Offensichtlich hat der vielbeschworene Handelskrieg bislang nicht dämpfend auf den Welthandel gewirkt. Die gegenseitigen Abhängigkeiten, die jeweiligen Spezialisierungen und die Logistikketten sind weltweit offenkundig schon so verknüpft, dass zusätzliche Zölle zwar lästig, aber nicht entscheidend sind. Wegen ein paar Zöllen wechselt man nicht den Lieferanten, wenn es überhaupt eine Alternative gibt. Allenfalls die Preise werden erhöht.
(...)
Die Analysen zeigen eine besonders robuste Nachfrage nach Konsumgütern: Im November waren die Einfuhren von Möbeln in die USA um über 10% höher als im Vorjahr. Auch die Importe von Fahrzeugen sind tendenziell noch höher als bei Elektronikprodukten und Investitionsgütern. Gut, dass es Donald Trump gibt. Der taugt als Sündenbock für alles, auch für wirtschaftspolitisches Versagen in Deutschland.
Weltwirtschaft wächst, Deutschland nicht - Donald Trump: gut, dass wir ihn haben

CIC_Fan
Beiträge: 8385
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Donald Trump - 45. Präsident der USA

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 7. Dezember 2018, 12:14

Den Herrn Tichy als treuen Freund von Donald kennen wir ja apropos Donald
https://www.orf.at/#/stories/3103458/

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2157
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Donald Trump - 45. Präsident der USA

Beitrag von Petrus » Freitag 7. Dezember 2018, 12:18

Caviteño hat geschrieben:
Freitag 7. Dezember 2018, 11:34
Als Sündenbock ist Trump für die deutschen Medien praktisch nicht zu ersetzen.

Und als "Lichtgestalt" für nuja - ich sage mal - konservative Christen (der ist gegen Abtreibung! - "was bedürfen wir weiteren Zeugnisses?" - den wählen wir! ) auch nicht. Und das nicht nur im "bible belt".

Ein würdiger Nachfolger von Billy Graham.

ach ja, zum Thema "Sündenbock". Das war ein Ritus. Jedes Jahr. Damals. ist schon länger her.
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Caviteño
Beiträge: 9420
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Donald Trump - 45. Präsident der USA

Beitrag von Caviteño » Freitag 7. Dezember 2018, 13:37

Petrus hat geschrieben:
Freitag 7. Dezember 2018, 12:18

Und als "Lichtgestalt" für nuja
"Lichtgestalt", Petrus, das sind für die deutschen Medien doch andere. Vor einem guten Jahr der Messias aus Würselen, bis vor wenigen Wochen Macron als "Europäer" und wenn ich jetzt die Kommentare zu Merkel lese, dann wird da auch schon kräftig an der Legende gestrickt.

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2157
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: Donald Trump - 45. Präsident der USA

Beitrag von Petrus » Freitag 7. Dezember 2018, 13:52

Caviteño hat geschrieben:
Freitag 7. Dezember 2018, 13:37
der Messias aus Würselen
nun, das kann kein echter Messias sein. Der echte Messias mußte in Bethlehem geboren sein.
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema