Das katholische Alte Testament erweitern?

Schriftexegese. Theologische & philosophische Disputationen. Die etwas spezielleren Fragen.
Trisagion
Beiträge: 369
Registriert: Donnerstag 26. Dezember 2019, 03:59

Das katholische Alte Testament erweitern?

Beitrag von Trisagion »

Es soll hier nur um das Alte Testament gehen. Luther zum Trotz sind sich ja fast alle Christen einig was zum Neuen Testament gehört.

Bekannterweise haben die Protestanten Teile des katholischen Kanons des Alten Testamentes - die deuterokanonischen Bücher - als "Apokryphen" entkanonisiert. Wenn nun Katholiken mit Protestaten darüber streiten, benutzen sie gelegentlich das Argument, daß aber alle Bücher der katholischen AT Teil der Septuaginta sind, und es keinen guten Grund Teile dieses "ursprünglichen AT der Christen" auszusondern.

Nun ist es aber leider auch so, daß der katholische Kanon Teile der Septuaginta ausgesondert hat, die wiederum bei den Orthodoxen als kanonisch akzeptiert werden. Demselben Argument folgend müsste man dann auch den katholischen Kanon in Frage stellen.

Die englischsprachige Wikipedia Seite hat eine schöne Tabelle, was verschiedene Teile der Christenheit als kanonisch ansehen (die Tabelle ist dort besser als auf der deutschen Seite).

Zwei Fragen nun zur Diskussion:
  1. Ist es überhaupt im Prinzip möglich den katholischen Kanon zu erweitern?
  2. Falls ja, welche Erweiterung ist sinvoll, und warum?
Die erste Frage würde ich mit "ja" beantworten. Man kann den katholischen Kanon nicht mehr kürzen, denn das ist vom Trienter Konzil untersagt, wohl aber erweitern. Decretum de Canonicis Scripturis spricht nur eine Anathema gegen die aus, die die bereits vom Konzil von Florenz aufgelisteten Bücher nicht in Gänze annehmen.

Zur zweiten Frage würde ich sagen, daß es schon Sinn machen würde sich mit den Orthodoxen auf eine kanonische Bewertung der Septuaginta (und Vulgata) als "Urbibel" zu einigen. Als Minimum würde das vermutlich bedeuten
  • 3. Buch Esra (Zählung der Vulgata, in der englischen Tabelle 1 Esdras/3 Ezra)
  • 3. Buch der Makkabäer
  • Gebet des Manasse
  • Psalm 151
zum katholischen Kanon hinzuzufügen. Eine solche Einigung würde ich mal als sinnvolle Ökumene betrachten.

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 1330
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Das katholische Alte Testament erweitern?

Beitrag von Bruder Donald »

Trisagion hat geschrieben:
Dienstag 26. Mai 2020, 12:50
Die englischsprachige Wikipedia Seite hat eine schöne Tabelle, was verschiedene Teile der Christenheit als kanonisch ansehen (die Tabelle ist dort besser als auf der deutschen Seite).
Ist die Griechisch-Orthodoxe-Fassung mit der Septuaginta gleichzusetzen? Vgl. engl. Septuaginta
Trisagion hat geschrieben:
Dienstag 26. Mai 2020, 12:50
Eine solche Einigung würde ich mal als sinnvolle Ökumene betrachten.
:daumen-rauf:
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25021
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Das katholische Alte Testament erweitern?

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Trisagion hat geschrieben:
Dienstag 26. Mai 2020, 12:50
Die englischsprachige Wikipedia Seite hat eine schöne Tabelle, was verschiedene Teile der Christenheit als kanonisch ansehen (die Tabelle ist dort besser als auf der deutschen Seite).
Da scheint einiges faul zu sein. Bloß kurz: Ich stolpere auf den ersten Blick schon über das „Gebet Manasses“. Die Oden, auf welche verwiesen wird, sind weder im altkirchenslawischen Kanon enthalten noch im russisch-orthodoxen Synodaltext. Einzelne Oden werden bei den Russen aber liturgisch verwendet.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Trisagion
Beiträge: 369
Registriert: Donnerstag 26. Dezember 2019, 03:59

Re: Das katholische Alte Testament erweitern?

Beitrag von Trisagion »

Also, wer es besser weiß darf ja bei Wikipedia editieren. Der Fairness halber sei erwähnt, daß auch die jetzige Tabelle dort Fragezeichen setzt, vermutlich läuft da schon eine Debatte.

Hier ist z.B. ein Überblick der auch auf Unterschiede zwischen "Griechen" und "Russen" im Kanon eingeht, und da steht nichts weiteres zu diesem Gebet (kanonisch, kein Unterschied). Das stammt aus einem bekannten orthodoxen Katechismus.

Die "Orthodox Study Bible" führt das Gebet am Ende von 2 Chronik an, siehe hier. Das ist soweit ich weiß eine übliche Anordnung...

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema