GOMEZ DAVILA

Schriftexegese. Theologische & philosophische Disputationen. Die etwas spezielleren Fragen.

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7224
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: GOMEZ DAVILA

Beitrag von holzi »

Danke sehr!
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7016
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: GOMEZ DAVILA

Beitrag von Siard »

holzi hat geschrieben:
Freitag 20. Dezember 2019, 10:04
Danke sehr!
Dem schließe ich mich an!

CIC_Fan

Re: GOMEZ DAVILA

Beitrag von CIC_Fan »

Ein sehr guter Polemiker aber warum sollte er ein Genie sein?

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3030
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: GOMEZ DAVILA

Beitrag von Lycobates »

CIC_Fan hat geschrieben:
Freitag 20. Dezember 2019, 13:17
Ein sehr guter Polemiker aber warum sollte er ein Genie sein?
Sehr gute Polemiker haben immer etwas Geniales.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

CIC_Fan

Re: GOMEZ DAVILA

Beitrag von CIC_Fan »

das sicher aber sie deswegen apriori als Genie zu bezeichnen ist gründlich übertrieben

Herr v. Liliencron
Beiträge: 625
Registriert: Donnerstag 16. August 2012, 21:11

Re: GOMEZ DAVILA

Beitrag von Herr v. Liliencron »

Ich finde viele seiner Aphorismen langweilig oder redundant.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7016
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: GOMEZ DAVILA

Beitrag von Siard »

Na und?

Herr v. Liliencron
Beiträge: 625
Registriert: Donnerstag 16. August 2012, 21:11

Re: GOMEZ DAVILA

Beitrag von Herr v. Liliencron »

Nichts. Ich wollte nur meiner Verwunderung darüber Ausdruck geben, was in bestimmten Kreisen, die mir selbst nicht fremd sind, so viele an ihm finden. Schon als ich noch ein Abo von Theologisches bezog, standen seine Ergüsse als Sinnspruch über jedem zweiten Artikel.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7016
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: GOMEZ DAVILA

Beitrag von Siard »

Ach so. :)

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3030
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: GOMEZ DAVILA

Beitrag von Lycobates »

Herr v. Liliencron hat geschrieben:
Freitag 20. Dezember 2019, 21:19
Nichts. Ich wollte nur meiner Verwunderung darüber Ausdruck geben, was in bestimmten Kreisen, die mir selbst nicht fremd sind, so viele an ihm finden. Schon als ich noch ein Abo von Theologisches bezog, standen seine Ergüsse als Sinnspruch über jedem zweiten Artikel.
Es gibt aber Ergüsse (wenn sie flockig werden, nennt man sie auch Aphorismen), die mir als besonders einprägsam speziell gefallen, wie:
Personalmente, sólo creo legítimo un mundo que presidan, desde tronos simétricos, Pontífice Romano y Emperador Germánico.
:blinker:
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25983
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: GOMEZ DAVILA

Beitrag von Juergen »


Unser Omma (Jg. 1907) erzählte: An „Kaisers Geburtstag“ mußten die Schulkinder zu Schule kommen, dort gab es keine kurze Feier in der die Schüler u.a. dieses Lied gesungen habe und danach war schulfrei.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3030
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: GOMEZ DAVILA

Beitrag von Lycobates »

Juergen hat geschrieben:
Freitag 20. Dezember 2019, 22:34

Unser Omma (Jg. 1907) erzählte: An „Kaisers Geburtstag“ mußten die Schulkinder zu Schule kommen, dort gab es keine kurze Feier in der die Schüler u.a. dieses Lied gesungen habe und danach war schulfrei.
Nur, daß vom Standpunkt Gómez Dávilas aus, der Emperador germánico der römisch-deutsche Kaiser ist, und nicht der Deutsche Kaiser und König von Preußen, dessen Geburtstag unsere Großeltern am 27. Januar landesweit begingen. Das wäre Emperador alemán.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Herr v. Liliencron
Beiträge: 625
Registriert: Donnerstag 16. August 2012, 21:11

Re: GOMEZ DAVILA

Beitrag von Herr v. Liliencron »

Lycobates hat geschrieben:
Freitag 20. Dezember 2019, 22:01
Herr v. Liliencron hat geschrieben:
Freitag 20. Dezember 2019, 21:19
Nichts. Ich wollte nur meiner Verwunderung darüber Ausdruck geben, was in bestimmten Kreisen, die mir selbst nicht fremd sind, so viele an ihm finden. Schon als ich noch ein Abo von Theologisches bezog, standen seine Ergüsse als Sinnspruch über jedem zweiten Artikel.
Es gibt aber Ergüsse (wenn sie flockig werden, nennt man sie auch Aphorismen), die mir als besonders einprägsam speziell gefallen, wie:
Personalmente, sólo creo legítimo un mundo que presidan, desde tronos simétricos, Pontífice Romano y Emperador Germánico.
:blinker:

Ich habe ja auch nicht gesagt, alles von ihm sei nichtssagend.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25021
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: GOMEZ DAVILA

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25021
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: GOMEZ DAVILA

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema