Die Zehn Gebote

Schriftexegese. Theologische & philosophische Disputationen. Die etwas spezielleren Fragen.
Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 378
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Die Zehn Gebote

Beitrag von Vinzenz Ferrer » Sonntag 28. April 2019, 12:50

Petrus hat geschrieben:
Sonntag 28. April 2019, 12:44
Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Freitag 26. April 2019, 10:36
Der Dekalog wurde Moses am Berg Sinai übergeben.
tschuldigung - nicht am Berg, sondern auf dem Berg.

näheres dazu im neuewitzestrang.
Recht hast du! :)
Also A U F dem Berg Sinai.
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 378
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Die Zehn Gebote

Beitrag von Vinzenz Ferrer » Donnerstag 2. Mai 2019, 13:36

Amigo hat geschrieben:
Donnerstag 25. April 2019, 12:18
Fun fact: Tatsächlich gibt es evangelikale Christen/Gruppen, die sich gelegentlich schwer tun, gewisse mosaische Gesetze als nicht mehr gültig zu erklären, weil ihnen ein Lehramt fehlt, das die Autorität hat, diesbezüglich Entscheidungen zu treffen. In diesem Zusammenhang findet man dann - durchaus nachvollziehbare - Erklärungen wie "das Gesetz des Mose hatte zivilrechtliche und kultische Teile, die nur in den damaligen Umständen Sinn machten, aber heute nicht mehr; auch Jesus hat solche Aspekte teils ignoriert, darum können auch wir sie ignorieren. Aber moralische Teile des Gesetzes gelten unverändert, die hat auch Jesus stets gehalten".
Ja, genau.
Die Argumentation geht dann so:
Christsein heißt Jesus nachzufolgen; Jesus hat die Gesetze eingehalten, also müssen auch wir die Gesetze einhalten.
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Petrus
Beiträge: 2952
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Die Zehn Gebote

Beitrag von Petrus » Montag 6. Mai 2019, 14:58

Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Donnerstag 2. Mai 2019, 13:36
Amigo hat geschrieben:
Donnerstag 25. April 2019, 12:18
Fun fact: Tatsächlich gibt es evangelikale Christen/Gruppen, die sich gelegentlich schwer tun, gewisse mosaische Gesetze als nicht mehr gültig zu erklären, weil ihnen ein Lehramt fehlt, das die Autorität hat, diesbezüglich Entscheidungen zu treffen. In diesem Zusammenhang findet man dann - durchaus nachvollziehbare - Erklärungen wie "das Gesetz des Mose hatte zivilrechtliche und kultische Teile, die nur in den damaligen Umständen Sinn machten, aber heute nicht mehr; auch Jesus hat solche Aspekte teils ignoriert, darum können auch wir sie ignorieren. Aber moralische Teile des Gesetzes gelten unverändert, die hat auch Jesus stets gehalten".
Ja, genau.
Die Argumentation geht dann so:
Christsein heißt Jesus nachzufolgen; Jesus hat die Gesetze eingehalten, also müssen auch wir die Gesetze einhalten.
und der Hl. Apostel Paulus hat geschrieben, dass wir der weltlichen Obrigkeit gehorsam sein sollen.

so, nun aber zurück zum Thema.

Aus dem ersten Gebot ergibt sich, dass es da wohl (vielleicht auch in diesem kleinen Beduinenstamm?) noch andere Götter gab. interessant.

Benutzeravatar
Amigo
Beiträge: 520
Registriert: Freitag 12. Dezember 2003, 16:58
Wohnort: Wien

Re: Die Zehn Gebote

Beitrag von Amigo » Montag 6. Mai 2019, 15:06

Petrus hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 14:58
Aus dem ersten Gebot ergibt sich, dass es da wohl (vielleicht auch in diesem kleinen Beduinenstamm?) noch andere Götter gab. interessant.
In der Tat. Schon Abraham (auch als er noch Abram hieß) lebte ja in einer Region, die von Vielgötterglauben nur so wimmelte. Dass er es quasi gegen jeden Trend schaffte, einen Eingottglauben zu erfahren und in diesem Glauben sein Leben umzukrempeln, kann mit Fug und Recht als heroisch erachtet und mit dem Ehrentitel "Vater des Glaubens" ausgezeichnet werden. Und dieses Monotheismus-feindliche Umfeld begleitete ihn und seine Nachkommen bis in die Zeit des Messias. Nicht zu Unrecht ist daher gleich das erste der Gebote die Warnung davor, alten oder neuen falschen Göttern zu huldigen.

Juergen
Beiträge: 23948
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Die Zehn Gebote

Beitrag von Juergen » Montag 6. Mai 2019, 20:07

Petrus hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 14:58
Aus dem ersten Gebot ergibt sich, dass es da wohl (vielleicht auch in diesem kleinen Beduinenstamm?) noch andere Götter gab. interessant.
Es gibt nur einen Gott und es gab nie andere Götter.
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 378
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Die Zehn Gebote

Beitrag von Vinzenz Ferrer » Dienstag 7. Mai 2019, 12:31

Juergen hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 20:07
Petrus hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 14:58
Aus dem ersten Gebot ergibt sich, dass es da wohl (vielleicht auch in diesem kleinen Beduinenstamm?) noch andere Götter gab. interessant.
Es gibt nur einen Gott und es gab nie andere Götter.
Im Alten Testament heißt es wohl anfangs (noch) wörtlich, dass Gott/der Herr der Beste (unter vielen) ist.
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18734
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Die Zehn Gebote

Beitrag von taddeo » Dienstag 7. Mai 2019, 13:47

Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Dienstag 7. Mai 2019, 12:31
Juergen hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 20:07
Petrus hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 14:58
Aus dem ersten Gebot ergibt sich, dass es da wohl (vielleicht auch in diesem kleinen Beduinenstamm?) noch andere Götter gab. interessant.
Es gibt nur einen Gott und es gab nie andere Götter.
Im Alten Testament heißt es wohl anfangs (noch) wörtlich, dass Gott/der Herr der Beste (unter vielen) ist.
Simulacra gentium argentum et aurum, opera manuum hominum. So heißt es über diese vermeintlichen Götter bzw. Götzenbilder in Psalm 115.

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 2085
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Die Zehn Gebote

Beitrag von Lycobates » Dienstag 7. Mai 2019, 14:24

taddeo hat geschrieben:
Dienstag 7. Mai 2019, 13:47
Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Dienstag 7. Mai 2019, 12:31
Juergen hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 20:07
Petrus hat geschrieben:
Montag 6. Mai 2019, 14:58
Aus dem ersten Gebot ergibt sich, dass es da wohl (vielleicht auch in diesem kleinen Beduinenstamm?) noch andere Götter gab. interessant.
Es gibt nur einen Gott und es gab nie andere Götter.
Im Alten Testament heißt es wohl anfangs (noch) wörtlich, dass Gott/der Herr der tBeste (unter vielen) ist.
Simulacra gentium argentum et aurum, opera manuum hominum. So heißt es über diese vermeintlichen Götter bzw. Götzenbilder in Psalm 115.

Das opus manuum hominum kennen wir doch auch noch von anderswo her?
:hmm:
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 378
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Die Zehn Gebote

Beitrag von Vinzenz Ferrer » Mittwoch 8. Mai 2019, 14:04

Ich glaube, die Zeugen Jehovas lehnen die Zehn Gebote als „überholt“ ab, weil das Gebot der Nächstenliebe Jesu diese zehn übersteigt:
Wer seinen Nächsten liebt, der bestiehlt ihn z.B. auch nicht usw.
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Juergen
Beiträge: 23948
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Die Zehn Gebote

Beitrag von Juergen » Mittwoch 8. Mai 2019, 14:41

Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Mittwoch 8. Mai 2019, 14:04
Ich glaube, die Zeugen Jehovas lehnen die Zehn Gebote als „überholt“ ab, weil das Gebot der Nächstenliebe Jesu diese zehn übersteigt:
Wer seinen Nächsten liebt, der bestiehlt ihn z.B. auch nicht usw.
Ja, genau, wer seinen nächstens liebt, der ehrt automatisch den Sabbat. :hmm:


Mannomann!
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 378
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Die Zehn Gebote

Beitrag von Vinzenz Ferrer » Mittwoch 8. Mai 2019, 14:43

Juergen hat geschrieben:
Mittwoch 8. Mai 2019, 14:41
Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Mittwoch 8. Mai 2019, 14:04
Ich glaube, die Zeugen Jehovas lehnen die Zehn Gebote als „überholt“ ab, weil das Gebot der Nächstenliebe Jesu diese zehn übersteigt:
Wer seinen Nächsten liebt, der bestiehlt ihn z.B. auch nicht usw.
Ja, genau, wer seinen nächstens liebt, der ehrt automatisch den Sabbat. :hmm:


Mannomann!
Genau dieses Gebot ist laut der Zeugen Jehovas hinfällig.
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Juergen
Beiträge: 23948
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Die Zehn Gebote

Beitrag von Juergen » Mittwoch 8. Mai 2019, 14:48

Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Mittwoch 8. Mai 2019, 14:43
Juergen hat geschrieben:
Mittwoch 8. Mai 2019, 14:41
Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Mittwoch 8. Mai 2019, 14:04
Ich glaube, die Zeugen Jehovas lehnen die Zehn Gebote als „überholt“ ab, weil das Gebot der Nächstenliebe Jesu diese zehn übersteigt:
Wer seinen Nächsten liebt, der bestiehlt ihn z.B. auch nicht usw.
Ja, genau, wer seinen nächstens liebt, der ehrt automatisch den Sabbat. :hmm:
Genau dieses Gebot ist laut der Zeugen Jehovas hinfällig.
Dann eben so: wer seinen Nächstens liebt, der glaubt automatisch nur an einen Gott.

Die Aussage ist genau so ein Stuß.
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 378
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Die Zehn Gebote

Beitrag von Vinzenz Ferrer » Mittwoch 8. Mai 2019, 15:37

Juergen hat geschrieben:
Mittwoch 8. Mai 2019, 14:48
Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Mittwoch 8. Mai 2019, 14:43
Juergen hat geschrieben:
Mittwoch 8. Mai 2019, 14:41
Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Mittwoch 8. Mai 2019, 14:04
Ich glaube, die Zeugen Jehovas lehnen die Zehn Gebote als „überholt“ ab, weil das Gebot der Nächstenliebe Jesu diese zehn übersteigt:
Wer seinen Nächsten liebt, der bestiehlt ihn z.B. auch nicht usw.
Ja, genau, wer seinen nächstens liebt, der ehrt automatisch den Sabbat. :hmm:
Genau dieses Gebot ist laut der Zeugen Jehovas hinfällig.
Dann eben so: wer seinen Nächstens liebt, der glaubt automatisch nur an einen Gott.

Die Aussage ist genau so ein Stuß.
Mit Markus 12, 29-31 hätte man das dann auch aufgefangen.
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema