Die V2 Zeitbombe

Schriftexegese. Theologische & philosophische Disputationen. Die etwas spezielleren Fragen.
Peduli
Beiträge: 270
Registriert: Dienstag 26. Juli 2022, 04:07

Re: Die V2 Zeitbombe

Beitrag von Peduli »

Marion hat geschrieben:
Samstag 12. November 2022, 12:10
Peduli hat geschrieben:
Samstag 12. November 2022, 11:29
Und nach so vielen Verboten wie in dem Syllabus enthalten sind, stellt sich in der Tat die Frage, was denn überhaupt noch erlaubt ist!
Z. B. ein Bierchen trinken und sich mit den lehramtlichen Texten beschäftigen :blinker:
Bierchen trinken ist gefährlich! :pfeif:
Die Hl. Schrift empfiehlt vielmehr, nüchtern zu bleiben. :doktor:

Peduli
Beiträge: 270
Registriert: Dienstag 26. Juli 2022, 04:07

Re: Die V2 Zeitbombe

Beitrag von Peduli »

Marion hat geschrieben:
Samstag 12. November 2022, 12:20
Peduli hat geschrieben:
Samstag 12. November 2022, 11:29
Nun denn, der Link beantwortet nicht die an Dich gerichtete Frage. :hmm:
Die Frage war nicht an mich gerichtet :neinfreu: (Da irrst du dich) Und der Link beantwortet die Frage nicht konkret, das stimmt. Er ist nur eine kleine Hilfe für bisher Uninteressierte zum Thema. Die sich nämlich bisher wirklich fürs Thema wahrhaft interessiert haben, haben es auch schon rausgefunden.
Upps, ich bitte um Verzeihung!

Ich wollte Dich selbstverständlich nicht mit Lycobates verwechseln.

Aber eine Frage hätt' ich dann doch noch:
Warum wurde eigentlich das Tridentinum einberufen?

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 8139
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Die V2 Zeitbombe

Beitrag von Marion »

Peduli hat geschrieben:
Sonntag 13. November 2022, 10:26
Aber eine Frage hätt' ich dann doch noch:
Warum wurde eigentlich das Tridentinum einberufen?
Ich verstehe den Vergleich nicht. Willst du nur ablenken oder hast du im Tridentinum eine Häresie entdeckt? Wenn ja, dann her damit...
Ich meine damit solcherlei wie 👇hier beschrieben👇, wo sich Lycobates Hackenbush und auch ich einig sind, dass solcherlei in der Kirche (der wahren Kirche! ) nicht sein kann. Tausch einfach die Jahreszahlen aus. Da das auch fürs Tridentinum und auch sonst alle Konzilien gilt.
Dr.Hackenbush hat geschrieben:
Montag 7. November 2022, 18:20
Lycobates hat geschrieben:
Montag 7. November 2022, 08:14

Aber kein (angeblicher) lehramtlicher Text des 20. Jh. kann einem solchen des 19. Jh. zum gleichen Thema widersprechen, ebensowenig wie er einem des 4. oder 16. Jh. widersprechen kann.
stimmt.
Außerdem ist es mir tatsächlich auch ziemlich piepenwurstegal, warum ein Konzil einberufen wurde. Mich interessiert was da verkündet wird.
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Peduli
Beiträge: 270
Registriert: Dienstag 26. Juli 2022, 04:07

Re: Die V2 Zeitbombe

Beitrag von Peduli »

Marion hat geschrieben:
Sonntag 13. November 2022, 10:52
Peduli hat geschrieben:
Sonntag 13. November 2022, 10:26
Aber eine Frage hätt' ich dann doch noch:
Warum wurde eigentlich das Tridentinum einberufen?
Ich verstehe den Vergleich nicht. Willst du nur ablenken oder hast du im Tridentinum eine Häresie entdeckt? Wenn ja, dann her damit...
..........
Es gibt Gemeinsamkeiten zwischen dem Tridentinum und dem Vaticanum II:
1. Beide wurden aufgrund von äußeren Einflüssen einberufen. Das Tridentinum wegen der Reformation und das Vaticanum II wegen dem zweiten Weltkrieg.
2. Beide haben keine neuen Lehren verkündet.

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 8139
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Die V2 Zeitbombe

Beitrag von Marion »

Peduli hat geschrieben:
Sonntag 13. November 2022, 11:25
2. Beide haben keine neuen Lehren verkündet.
Danke für diese Antwort

Das in Dignitatis humanae verkündete und von den Konzilspäpsten vertretene natürliche Recht auf Religionsfreiheit ist vom höchsten Lehramt der Kirche Gottes vielfach scharf verurteilt, u.a. als Missgeburt, Frechheit, seuchenartigen Irrtum, Wahnsinn, monströses Recht sowie absurd.

Was glaubst bzw. weißt du noch nicht? Dass V2 ein natürliches Recht auf Religionsfreiheit verkündete (was ich gestern oder vorgestern in diesem Strang zitiert habe) oder etwa dass es in den älteren Lehrschreiben als Missgeburt, Frechheit, seuchenartigen Irrtum, Wahnsinn, monströses Recht sowie absurd verurteilt wurde.
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 8139
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Die V2 Zeitbombe

Beitrag von Marion »

Peduli hat geschrieben:
Samstag 12. November 2022, 12:56
Bierchen trinken ist gefährlich! :pfeif:
Bierchen trinken ist nicht gefährlich und tut sogar gut :huhu:
Sollst dir nur nicht das Hirn wegsaufen (sodass du z. B. Widersprüche nicht mehr erkennen kannst oder ähnliches) . Sogar Mönche brauen und trinken Bier
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Peduli
Beiträge: 270
Registriert: Dienstag 26. Juli 2022, 04:07

Re: Die V2 Zeitbombe

Beitrag von Peduli »

Marion hat geschrieben:
Sonntag 13. November 2022, 11:53
Peduli hat geschrieben:
Sonntag 13. November 2022, 11:25
2. Beide haben keine neuen Lehren verkündet.
Danke für diese Antwort

Das in Dignitatis humanae verkündete und von den Konzilspäpsten vertretene natürliche Recht auf Religionsfreiheit ist vom höchsten Lehramt der Kirche Gottes vielfach scharf verurteilt, u.a. als Missgeburt, Frechheit, seuchenartigen Irrtum, Wahnsinn, monströses Recht sowie absurd.

Was glaubst bzw. weißt du noch nicht? Dass V2 ein natürliches Recht auf Religionsfreiheit verkündete (was ich gestern oder vorgestern in diesem Strang zitiert habe) oder etwa dass es in den älteren Lehrschreiben als Missgeburt, Frechheit, seuchenartigen Irrtum, Wahnsinn, monströses Recht sowie absurd verurteilt wurde.
Mit derlei Pejorationen richtet Du Dich selber, aber nicht die Kirche ..........

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 8139
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Die V2 Zeitbombe

Beitrag von Marion »

Peduli hat geschrieben:
Sonntag 13. November 2022, 13:02

Mit derlei Pejorationen richtet Du Dich selber, aber nicht die Kirche ..........
Meinst du die Worte aus den älteren Lehrschreiben, die ich hier aneinandergereiht habe oder etwas anderes in diesem Beitrag?

Und auf die gestellte Frage magst du nicht antworten?
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Dr.Hackenbush
Beiträge: 675
Registriert: Sonntag 7. Februar 2021, 12:18

Re: Die V2 Zeitbombe

Beitrag von Dr.Hackenbush »

Marion hat geschrieben:
Samstag 12. November 2022, 12:20
Peduli hat geschrieben:
Samstag 12. November 2022, 11:29
Nun denn, der Link beantwortet nicht die an Dich gerichtete Frage. :hmm:
Die Frage war nicht an mich gerichtet :neinfreu: (Da irrst du dich) ...
Peduli irrt nicht.
Die Frage war weder an Dich gerichtet, noch beantwortest Du diese - wie immer versteckst Du Dich hinter irgendwelchen Links oder Zitaten, die Du selber (mit eigenen Worten) nicht interpretieren und nicht erklären kannst, in der Hoffnung, dass der, dem Du antwortest, sich selbst eine Antwort aus Deinen Hinweisen heraus zusammenreimt.


Marion hat geschrieben:
Samstag 12. November 2022, 12:20
Und der Link beantwortet die Frage nicht konkret, das stimmt. Er ist nur eine kleine Hilfe für bisher Uninteressierte zum Thema. Die sich nämlich bisher wirklich fürs Thema wahrhaft interessiert haben, haben es auch schon rausgefunden.
Und du glaubst ich hätte dabei Deine Hilfe nötig? :breitgrins:

Meine eher rhetorische Frage war in Wirklichkeit eine Falle, in die Du übereifrig hineingetappt bist.
Es ist schon erstaunlich, wie die dem Traditionalismus zugewandten Sedisvakant-Traditionalisten und die Konzilskatholiken das V2 interpretieren - und zwar genau gleich. Die ersten lehnen das V2 (und die nachkonziliare Kirche) ab und die anderen benutzen diese Interpretation des V2s um aus der Kirche das zu machen, was sie nicht sein soll.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6961
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Die V2 Zeitbombe

Beitrag von Protasius »

Dr.Hackenbush hat geschrieben:
Sonntag 13. November 2022, 16:53
Marion hat geschrieben:
Samstag 12. November 2022, 12:20
Peduli hat geschrieben:
Samstag 12. November 2022, 11:29
Nun denn, der Link beantwortet nicht die an Dich gerichtete Frage. :hmm:
Die Frage war nicht an mich gerichtet :neinfreu: (Da irrst du dich) ...
Peduli irrt nicht.
Die Frage war weder an Dich gerichtet, noch beantwortest Du diese - wie immer versteckst Du Dich hinter irgendwelchen Links oder Zitaten, die Du selber (mit eigenen Worten) nicht interpretieren und nicht erklären kannst, in der Hoffnung, dass der, dem Du antwortest, sich selbst eine Antwort aus Deinen Hinweisen heraus zusammenreimt.


Marion hat geschrieben:
Samstag 12. November 2022, 12:20
Und der Link beantwortet die Frage nicht konkret, das stimmt. Er ist nur eine kleine Hilfe für bisher Uninteressierte zum Thema. Die sich nämlich bisher wirklich fürs Thema wahrhaft interessiert haben, haben es auch schon rausgefunden.
Und du glaubst ich hätte dabei Deine Hilfe nötig? :breitgrins:

Meine eher rhetorische Frage war in Wirklichkeit eine Falle, in die Du übereifrig hineingetappt bist.
Es ist schon erstaunlich, wie die dem Traditionalismus zugewandten Sedisvakant-Traditionalisten und die Konzilskatholiken das V2 interpretieren - und zwar genau gleich. Die ersten lehnen das V2 (und die nachkonziliare Kirche) ab und die anderen benutzen diese Interpretation des V2s um aus der Kirche das zu machen, was sie nicht sein soll.
Diese Hermeneutik der Kontinuität hat auch Benedikt XVI. behauptet, aber derselbe hat auch Gaudium et Spes als "eine Art Anti-Syllabus" bezeichnet, was m.E. einen Widerspruch impliziert.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Peduli
Beiträge: 270
Registriert: Dienstag 26. Juli 2022, 04:07

Re: Die V2 Zeitbombe

Beitrag von Peduli »

Protasius hat geschrieben:
Sonntag 13. November 2022, 22:48
Diese Hermeneutik der Kontinuität hat auch Benedikt XVI. behauptet, aber derselbe hat auch Gaudium et Spes als "eine Art Anti-Syllabus" bezeichnet, was m.E. einen Widerspruch impliziert.
Dies läßt sich erklären:
Rationalität ist erlaubt, der Rationalismus jedoch nicht!
Liberalität ist erlaubt, der Liberalismus jedoch nicht!
Ideen sind erlaubt, Ideologien jedoch nicht!

Während der Syllabus errorum negativ formuliert worden ist, ist Gaudium et Spes positiv formuliert worden.

Ist das nachvollziehbar? :hmm:

Rezeptionsprobleme können sich jeweils auf der subjektiven Ebene einstellen:
Die Einen geilen sich halt an Verboten auf, während Andere alles für erlaubt halten.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2855
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Die V2 Zeitbombe

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Einige vielleicht auch für diesem Strang erhellende Überlegungen von Michael Charlier zur Frage der Liturgie des Zweiten Vatikanischen Konzils:

Gibt es eine Messe des Konzils?
Wenn die so für sakrosankt und alleinseligmachend erklärte Messe des Novus Ordo von 1969/70 nicht die Messe des Konzils ist – was ist sie dann? Das ist nun eine wirklich gute Frage – was man schon daran erkennt, daß sie nicht leicht zu beantworten ist.
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Dr.Hackenbush
Beiträge: 675
Registriert: Sonntag 7. Februar 2021, 12:18

Re: Die V2 Zeitbombe

Beitrag von Dr.Hackenbush »

Wer glaubt, die ordinäre Handkommunion, die Mädchenministrantur und die bunt bekleideten Kommunionhefer/Innen gäbe es heute ohne V2 nicht, der irrt im Glauben. Eher oder später hätten die progressiven Möchtegernwichtigtuer auch den tridentinischen Ritus unterwandert. Den Sedisvakant-Traditionalisten ist es natürlich leichter und bequemer ein Ereignis (das V2), dass in der Vergangenheit stattgefunden hat zu kritisieren, als die Verursacher des Glaubenszerfalls selbst – denn diese spucken nicht nur zurück, sondern mit ihren gut gemeinten Absichten drehen sie den Spieß so geschickt um, dass sogar der Klerus der Kirche betört, die weitere Glaubensverzerrung und weitere Verblödung der Taufscheinkatholiken noch weiter ankurbelt.

Peduli
Beiträge: 270
Registriert: Dienstag 26. Juli 2022, 04:07

Re: Die V2 Zeitbombe

Beitrag von Peduli »

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Sonntag 20. November 2022, 10:05
Einige vielleicht auch für diesem Strang erhellende Überlegungen von Michael Charlier zur Frage der Liturgie des Zweiten Vatikanischen Konzils:

Gibt es eine Messe des Konzils?
Wenn die so für sakrosankt und alleinseligmachend erklärte Messe des Novus Ordo von 1969/70 nicht die Messe des Konzils ist – was ist sie dann? Das ist nun eine wirklich gute Frage – was man schon daran erkennt, daß sie nicht leicht zu beantworten ist.
Das sind gute, nachvollziehbare und weiterführende Gedanken. :daumen-rauf:

Das Problem - nach meiner natürlich völlig unmaßgeblichen Meinung :tuete: - ist nur, daß man die Zahnpasta nicht mehr in die Tube zurückbekommt. (Wer dieses Bild verstehen will, der kann es auch verstehen! 8) )

Die historische Entwicklung hat zu einer Higher Church mit dem VO und eine Lower Church mit NO geführt, wie man es vom Anglikanismus her schon länger kennt.
Insbesondere den Sedisvakantismus interessiert die "Versammlung alter weißer Männer" im Vatikan, die im zitierten Text erwähnt wird, sowieso nicht mehr, sondern sie sind dem Sedisvakantisten vielmehr schlagender Beweis für den großen Abfall.

Stabilität in einer solchen Situation kann mE nur entstehen, wenn:
1. eine Reform des NO hin zur Rubrikentreue durchgezogen wird und
2. die nicht allzu selten anzutreffenden Überlegenheitsmanie der VO-Anhänger auf ein vernünftiges Maß gebracht wird.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema