Alles zum Thema "Messgewänder"

Allgemein Katholisches.
Juergen
Beiträge: 23481
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Juergen » Donnerstag 10. Januar 2013, 13:22

Immerhin wissen wir, woher sie die Idee für das schwarze, grün aussehende, Gewand hatte: aus dem Kreuzgang.

Bild


:pfeif:
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5798
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Protasius » Donnerstag 10. Januar 2013, 13:28

Juergen hat geschrieben:Immerhin wissen wir, woher sie die Idee für das schwarze, grün aussehende, Gewand hatte: aus dem Kreuzgang.

Bild


:pfeif:
Das ist aber der Generalabt der Silvestriner, die tragen blau. :dudu:
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
leander12
Beiträge: 314
Registriert: Sonntag 30. Dezember 2012, 10:20

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von leander12 » Donnerstag 10. Januar 2013, 17:59

Zitat: "Ich nehme an, dass ist Gold!
Kenne ich von meiner Heimatgemeinde, da hatten die Priester an den Hochfesten Weihnachten, Ostern und Pfingsten eine goldene Kasel an."

gold wäre an pfingsten doch fraglich :D ich denke auch das es oben rot darstellen soll. der ganze rest an müllgewändern wo gepostet wurde bleibt mal unkommentiert ^^

Benutzeravatar
leander12
Beiträge: 314
Registriert: Sonntag 30. Dezember 2012, 10:20

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von leander12 » Dienstag 22. Januar 2013, 14:53

Ich habe mal wieder ganz besondere Stücke gefunden:

Bild

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23278
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Niels » Dienstag 22. Januar 2013, 15:32

Besonders ärgerlich wird es, wenn eine alte gotische Brokatkasel oder eine "Bassgeige" für ein Machwerk wie ganz oben im Bild dran glauben muss... :sauer:
Surrexit Christus spes mea

Juergen
Beiträge: 23481
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Juergen » Mittwoch 23. Januar 2013, 11:24

Niels hat geschrieben:Besonders ärgerlich wird es, wenn eine alte gotische Brokatkasel oder eine "Bassgeige" für ein Machwerk wie ganz oben im Bild dran glauben muss... :sauer:
Ja und nein.
Manchmal ist das, was da oben verarbeitet wurde, das einzige, was an der alten Kasel noch brauchbar ist.
Freilich wäre es schöner, man würde es wieder auf eine Kasel applizieren, die die ursprüngliche Form hat.
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
marcus-cgn
Beiträge: 858
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2012, 14:45

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von marcus-cgn » Mittwoch 23. Januar 2013, 15:03

Mal eine Frage,

die sog. Mantelalbe (meist in weiß oder beige, gelegentlich auch in der entsprechenden liturgischen Farbe) ist aber mittlerweile wieder ziemlich "out"?

Ich erinnere mich daran, dass sie zur Zeit meiner Erstkommunion öfters verwendet wurde, habe sie in den letzten Jahren kaum noch gesehen.

Juergen
Beiträge: 23481
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Juergen » Mittwoch 23. Januar 2013, 15:07

Gottlob!

Ich erinnere mich an Zeiten, als der damalige Regens mit den Seminaristen
auf der jählichen Fahrt von Paderborn ins Partnerbistum Le Mans irgendwo
in Frankreich bei einem "Paramente"-Hersteller einen Zwischenstopp einlegte
und die Seminaristen dazu anhielt, sich eine Mantelalbe zuzulegen. – Diese
Zeiten sind auch vorbei.


(Neuer Regens, neues Leben, neu Gesetz ist Euch gegeben) :D
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5798
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Protasius » Mittwoch 23. Januar 2013, 20:35

In der Kapelle, wo ich vor zwei Stunden Messe gedient habe, ist eine Mantelkasel (vermutlich dasselbe wie eine Mantelalbe) vorhanden - die ich vor nicht allzulanger Zeit dort noch nie gesehen hatte - und wird vom Schulseelsorger benutzt, denn ich sonst als sehr ordentlichen Zelebranten schätze (der einzige, der das I. Hochgebet verwendet). Und in meiner eigentlichen Pfarrkirche wird werktags in Albe und Stola zelebriert, aber da gehe ich nur an einigen Sonntagen hin.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
marcus-cgn
Beiträge: 858
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2012, 14:45

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von marcus-cgn » Freitag 25. Januar 2013, 15:31

Juergen hat geschrieben:Gottlob!

Ich erinnere mich an Zeiten, als der damalige Regens mit den Seminaristen
auf der jählichen Fahrt von Paderborn ins Partnerbistum Le Mans irgendwo
in Frankreich bei einem "Paramente"-Hersteller einen Zwischenstopp einlegte
und die Seminaristen dazu anhielt, sich eine Mantelalbe zuzulegen. – Diese
Zeiten sind auch vorbei.


(Neuer Regens, neues Leben, neu Gesetz ist Euch gegeben) :D
Die französischen Mantelalben sind dann wahrscheinlich die ganz weißen gewesen,
unser Pfarrer hatte früher auch welche in grün und violett.

Aber welche Seminaristen kaufen sich heute noch eigene Messgewänder?

Benutzeravatar
Maurus
Beiträge: 6813
Registriert: Donnerstag 2. März 2006, 12:56
Wohnort: Kurmainz

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Maurus » Freitag 25. Januar 2013, 21:40

marcus-cgn hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:Gottlob!

Ich erinnere mich an Zeiten, als der damalige Regens mit den Seminaristen
auf der jählichen Fahrt von Paderborn ins Partnerbistum Le Mans irgendwo
in Frankreich bei einem "Paramente"-Hersteller einen Zwischenstopp einlegte
und die Seminaristen dazu anhielt, sich eine Mantelalbe zuzulegen. – Diese
Zeiten sind auch vorbei.


(Neuer Regens, neues Leben, neu Gesetz ist Euch gegeben) :D
Die französischen Mantelalben sind dann wahrscheinlich die ganz weißen gewesen,
unser Pfarrer hatte früher auch welche in grün und violett.

Aber welche Seminaristen kaufen sich heute noch eigene Messgewänder?
Ich frage mich eher, wie ein Regens darauf kommt, das Seminaristen, also Studenten, sich einfach mal so nebenher mit solche Paramenten eindecken können. Schließlich sind die nicht gerade billig, selbst wenn es nur Mantelalben sind.
Der Jurist sagt ja: Geld hat man zu haben. Viele Kirchenleute scheinen davon auszugehen, dass das auch tatsächlich so ist.

Juergen
Beiträge: 23481
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Juergen » Samstag 26. Januar 2013, 13:27

Maurus hat geschrieben:Ich frage mich eher, wie ein Regens darauf kommt, das Seminaristen, also Studenten, sich einfach mal so nebenher mit solche Paramenten eindecken können…
Zu dem Zeitpunkt waren die Seminaristen schon zu Diakonen geweiht.
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
leander12
Beiträge: 314
Registriert: Sonntag 30. Dezember 2012, 10:20

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von leander12 » Samstag 26. Januar 2013, 14:18

Hier habe ich auch was nettes gefunden:

Bild

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5798
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Protasius » Dienstag 19. März 2013, 15:36

Eine Reihe über die vergangenen Päpste vor Benedikt XVI., mit einem Schwerpunkt auf Bilder in liturgischen Gewänder (wurde während der Sedisvakanz gepostet, habe aber nicht daran gedacht, das hier kundzutun). Sie zeigen die Päpste nicht immer in Meßgewändern, aber bei den meisten gibt es ein paar Bilder davon.

Sel. Pius IX. - 1
Sel. Pius IX. - 2
Sel. Pius IX. - 3, mit Bildern vom I. Vatikanum
Sel. Pius IX. - 4

Leo XIII. - 1
Leo XIII. - 2
Leo XIII. - 3
Leo XIII. - 4

Hl. Pius X. - 1
Hl. Pius X. - 2
Hl. Pius X. - 3

Benedikt XV.

Pius XI. - 1
Pius XI. - 2

Pius XII. - 1
Pius XII. - 2

Sel. Johannes XXIII. - 1
Sel. Johannes XXIII. - 2

Paul VI. - 1
Paul VI. - 2
Paul VI. - 3
Paul VI. - 4
Paul VI. - 5

Johannes Paul I.

Sel. Johannes Paul II. - 1
Sel. Johannes Paul II. - 2
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
ChrisCross
Beiträge: 2645
Registriert: Freitag 22. April 2011, 23:28

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von ChrisCross » Dienstag 19. März 2013, 22:39

Wieso steht bei den bildern eigentlich, dass der heilige Pius X. in St. Peter eine feierliche Papstmesse gehalten habe, bei Pius XI. aber, er hätte das als erster seit 1870 eben dort getan?

(Es sind die Blogeinträge Pius X.: II und Pius XI.: I)
Tu excitas, ut laudare te delectet, quia fecisti nos ad te et inquietum est cor nostrum, donec requiescat in te.
Augustinus Conf. I. 1

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5798
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Protasius » Dienstag 19. März 2013, 23:27

ChrisCross hat geschrieben:Wieso steht bei den bildern eigentlich, dass der heilige Pius X. in St. Peter eine feierliche Papstmesse gehalten habe, bei Pius XI. aber, er hätte das als erster seit 1870 eben dort getan?

(Es sind die Blogeinträge Pius X.: II und Pius XI.: I)
Das kann eigentlich nicht sein, denn die erste feierliche Papstmesse nach 1870 wurde von Leo XIII. 1888 gefeiert anläßlich seines goldenen Priesterjubiläums. Pius XI. war allerdings der erste Papst nach 1870, der die Benediktionsloggia betrat, denn nach der Einnahme Roms wurde als Geste des Protests der Segen Urbi et Orbi nur noch an Ostern und Weihnachten sowie von einer Loggia im Inneren des Petersdomes nach innen gespendet (zuvor wurde er von den Benediktionsloggien von St. Peter aus an Gründonnerstag, Ostern, Peter und Paul sowie der Krönung des Papstes; von der Lateranbasilika aus an Christi Himmelfahrt [oft wegen schlechten Wetters auf Pfingsten verschoben] und bei der Inthronisation des Papstes; und von Groß St. Marien aus an Mariä Himmelfahrt gespendet; außerdem bei den wichtigsten Feierlichkeiten eines Heiligen Jahres in Basiliken, die der Papst nach eigenem Ermessen auswählte, um dem frommen Verlangen der Pilger genüge zu tun. Innozenz X. hat z.B. 1650 an Epiphanie, Pfingsten und Allerheiligen den Segen Urbi et Orbi vom Quirinalpalast aus gespendet, spätere Päpste haben das ähnlich gehandhabt).

Möglicherweise ist da eine Verwechslung passiert.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

iustus
Beiträge: 7013
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Re: Liturgische Farben und Messgewänder

Beitrag von iustus » Freitag 14. November 2014, 22:01

iustus hat geschrieben:Hier Erzbischof Ranjith bei der Subdiakonatsweihe in Wigratzbad in Blau:

Bild

Kommentar der Seite (http://summorum-pontificum.de/archiv/index_8_5.shtml):
Heute wird nach dem alten Kalender das Fest Maria Königin begangen. In Teilen Deutschlands erlaubt ein althergebrachtes Indult an Marienfesten die liturgische Farbe Blau, so daß der Erzbischof die seltene Gelegenheit hatte, ein Pontifikalamt in dieser Farbe zu zelebrieren.
Wie schaut das aus bei Bekennerfesten in der außerordentlichen Form? Ist da heute noch ein blaues Messgewand erlaubt? Und dürfen dann Kelchvelum und Bursa weiß sein?
Maurus hat geschrieben:Blau war hier in vielen Diözesen liturgische Farbe an Bekennerfesten. Deshalb gibt es etwa in Mainz reichverzierte blaue Ornate, weil der Bistumspatron St. Martin von Tours Bekenner war.
http://de.wikipedia.org/wiki/Liturgische_Farben#cite_note-2 hat geschrieben:Blau, die Farbe der Reinheit, galt früher für Marien- und örtlich auch für Bekennerfeste (Bekenner sind Glaubenszeugen, die keine Märtyrer waren, wie etwa der heilige Martin), sie wurde durch Weiß ersetzt. Das Missale Romanum von 157 hatte blaue und auch gelbe Paramente für unerlaubt erklärt.[Joseph Braun: Die liturgische Gewandung im Occident und Orient: Nach Ursprung und Entwicklung, Verwendung und Symbolik. 2., verbesserte Auflage. Herder, Freiburg (Breisgau) 1924 (Reprographischer Nachdruck. Verlag Nova und Vetera, Bonn 25), S. 38.] Trotzdem werden auch heute noch in einigen Gegenden blaue Gewänder für Marienfeste verwendet, in spanischen Diözesen sind diese sogar vorgeschrieben.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

CIC_Fan
Beiträge: 9221
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von CIC_Fan » Samstag 15. November 2014, 07:29

Streng genommen gilt alles was 1962 in Kraft war natürlich mit den örtlichen Beschrenkungen

Benutzeravatar
Elisabeth90
Beiträge: 157
Registriert: Dienstag 27. Dezember 2016, 19:44

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Elisabeth90 » Dienstag 27. Dezember 2016, 23:05

Ich möchte gern noch etwas loswerden. Am Stephanstag hat unser lieber Pfarrer mal wieder ein großartiges Gespür bewiesen :roll: . Statt eines roten Gewandes (Wie man es ja für einen Tag an dem eines Märtyrers gedacht wird) trug er ein buntes Gewand. Hat er übrigens auch schon am Andreastag .
Nun am Stephanstag da wies er kurz auf den Stephanus hin , aber statt einer schönen Predigt oder Fürbitten gab es "nur" ein Gebet für die verfolgten Glaubensgeschwister weltweit. Kein Wort über die großartige Tat des Stephanus. Ebenso kein Wort (damals) zu Andreas. Den Gottesdienst durchgezogen und als Highlight zum Schluss noch den Johanneswein gesegnet. :nein:
Wie kann man nur so wenig Gespür haben?? :achselzuck:
"Seht, ich habe es immer gesagt: Man muss die Menschen froh machen."
Hl. Elisabeth v. Thüringen (1207-1231)

"Gott lieben heißt: Sich zu Gott auf die Reise machen. Diese Reise ist schön."
Papst Johannes Paul I. (1912-1978)

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14004
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von HeGe » Mittwoch 28. Dezember 2016, 10:47

Den meisten Leuten ist am 26.12. der "2. Weihnachtstag" ohnehin wichtiger. Da gehen ja mittlerweile viele in die Messe, die an Weihnachten selber keine Zeit dafür hatten, aber gerne noch ein paar Weihnachtslieder in der Kirche singen möchten. So Blut-und-Märtyrer-Predigten stören diese Idylle ohnehin nur.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Elisabeth90
Beiträge: 157
Registriert: Dienstag 27. Dezember 2016, 19:44

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Elisabeth90 » Mittwoch 28. Dezember 2016, 11:02

Ja da haben Sie recht. Einfach nur traurig :nein:
"Seht, ich habe es immer gesagt: Man muss die Menschen froh machen."
Hl. Elisabeth v. Thüringen (1207-1231)

"Gott lieben heißt: Sich zu Gott auf die Reise machen. Diese Reise ist schön."
Papst Johannes Paul I. (1912-1978)

Benutzeravatar
Elisabeth90
Beiträge: 157
Registriert: Dienstag 27. Dezember 2016, 19:44

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Elisabeth90 » Sonntag 19. Februar 2017, 19:41

Heute wieder das furchtbare bunte Kleidchen unseres Pfarrervikars, obwohl ein grünes angesagt gewesen wäre :angewidert: . War zeitweise kurz davor die Kirche zu verlassen aber habe dann in der Manteltasche meinen Rosenkranz gefunden und während der Predigt den Barmherzigkeitsrosenkranz gebetet um nicht zu explodieren.
Wozu gibt es denn einen Liturgieplan, wenn man ihn nur mit dem Hintern ansieht? Eine Schande.... :roll: Habe bei unserem Pfarrer gefragt ob es denn einen Grund gäbe warum ständig dieses furchtbare bunte Ding verwendet wird. Antwort: "Die alten Gewänder sind zu eng und aus der Mode gekommen. Wir bemühen uns aber bald neue kaufen". Ich war fassungslos. In der Sakristei hängen von jeder Farbe 3 Gewänder und jedes soll zu eng oder zu konservativ sein? Veräppeln kann er sich allein! :vogel: :motz: .
"Seht, ich habe es immer gesagt: Man muss die Menschen froh machen."
Hl. Elisabeth v. Thüringen (1207-1231)

"Gott lieben heißt: Sich zu Gott auf die Reise machen. Diese Reise ist schön."
Papst Johannes Paul I. (1912-1978)

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1950
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Sascha B. » Sonntag 19. Februar 2017, 20:09

Sicherlich sind die liturgischen Vorschriften SInnvoll, nur sollte man es damit auch nicht Übertreiben. Die falsche Farbe des Gewandes wäre für mich kein Grund die Liturgie zu verlassen. Und Ärgern sollte man sich in der Kirche auch nicht, eher liebend Verzeihen und Beten.

Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein.
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

Benutzeravatar
Elisabeth90
Beiträge: 157
Registriert: Dienstag 27. Dezember 2016, 19:44

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Elisabeth90 » Sonntag 19. Februar 2017, 20:31

Nicht falsch verstehen. Es geht einfach ums Prinzip: Vorschriften sind dazu da um sie einzuhalten. So sehe ich das. Es geht mir einfach nicht in den Kopf wie man so stur sein kann :nein: . Natürlich bin ich nicht ohne Sünde . Ich sagte ja: Lieber habe ich den Rosenkranz für den Priester gebetet als mich weiter aufzuregen.
"Seht, ich habe es immer gesagt: Man muss die Menschen froh machen."
Hl. Elisabeth v. Thüringen (1207-1231)

"Gott lieben heißt: Sich zu Gott auf die Reise machen. Diese Reise ist schön."
Papst Johannes Paul I. (1912-1978)

Benutzeravatar
Heinrich II
Beiträge: 404
Registriert: Montag 30. Januar 2012, 18:27
Wohnort: Bistum Mainz

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Heinrich II » Montag 20. Februar 2017, 19:12

Sascha B. hat geschrieben:
Sonntag 19. Februar 2017, 20:09
Sicherlich sind die liturgischen Vorschriften SInnvoll, nur sollte man es damit auch nicht Übertreiben. Die falsche Farbe des Gewandes wäre für mich kein Grund die Liturgie zu verlassen. Und Ärgern sollte man sich in der Kirche auch nicht, eher liebend Verzeihen und Beten.

Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein.
Ich habe auch schon erlebt, dass in der Osterzeit der Priester (i. R.) mit Sackalbe und violetter Häckelstola aus der Sakristei kam. Das finde ich sehr wohl einen Grund zu ärgern. Ein Priester hat auch eine Verpflichtung seiner Gemeinde gegenüber. Ich tauche doch auch nicht in Bermudas auf der Arbeit auf...
Wer euch ein anderes Evangelium verkündet, als ihr angenommen habt, der sei verflucht. Geht es mir denn um die Zustimmung der Menschen, oder geht es mir um Gott?

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1950
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Sascha B. » Montag 20. Februar 2017, 19:14

Heinrich II hat geschrieben:
Montag 20. Februar 2017, 19:12
Sascha B. hat geschrieben:
Sonntag 19. Februar 2017, 20:09
Sicherlich sind die liturgischen Vorschriften SInnvoll, nur sollte man es damit auch nicht Übertreiben. Die falsche Farbe des Gewandes wäre für mich kein Grund die Liturgie zu verlassen. Und Ärgern sollte man sich in der Kirche auch nicht, eher liebend Verzeihen und Beten.

Wer ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein.
Ich habe auch schon erlebt, dass in der Osterzeit der Priester (i. R.) mit Sackalbe und violetter Häckelstola aus der Sakristei kam. Das finde ich sehr wohl einen Grund zu ärgern. Ein Priester hat auch eine Verpflichtung seiner Gemeinde gegenüber. Ich tauche doch auch nicht in Bermudas auf der Arbeit auf...
Aber ehrlich gesagt fand ich außerhalb des Kreuzgangs noch keinen Katholiken der sich an so was gestört hätte. Eher im gegenteil. "Kreative" Pfarrer sind recht beliebt.
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

Benutzeravatar
Elisabeth90
Beiträge: 157
Registriert: Dienstag 27. Dezember 2016, 19:44

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Elisabeth90 » Montag 20. Februar 2017, 21:48

Heinrich II hat geschrieben:
Ich habe auch schon erlebt, dass in der Osterzeit der Priester (i. R.) mit Sackalbe und violetter Häckelstola aus der Sakristei kam. Das finde ich sehr wohl einen Grund zu ärgern. Ein Priester hat auch eine Verpflichtung seiner Gemeinde gegenüber. Ich tauche doch auch nicht in Bermudas auf der Arbeit auf...
So ist es. Ich finde es einfach unpassend. Und diese Argumente die Gewänder seien zu altmodisch zu eng oder sonst was zählen für mich nicht. Ich will nicht wissen wie viele schöne (auch alte und von mir aus auch altmodische) Gewänder seit Jahrzehnten ungenutzt in den Schränken der Sakristeien hängen nur weil manche Priester und oft auch die Mesner zu bequem sind auch mal abzuwechseln. Grün dann wenn die Zeit dafür ist (Wie vergangenen Sonntag) Rot an Pfingsten oder Weiß an Fronleichnam. Aber nee lieber zieht man sich wieder dieses regenbogenfarbige Ding drüber. Nee Danke! :kotz:
Nochmal: Wozu ein Liturgieplan wenn es viele nicht juckt? Dann kann man doch wirklich mit der Bermuda daher kommen wie Heinrich schrieb wenn jeder macht was er will.
Zuletzt geändert von Hubertus am Montag 20. Februar 2017, 22:10, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat repariert.
"Seht, ich habe es immer gesagt: Man muss die Menschen froh machen."
Hl. Elisabeth v. Thüringen (1207-1231)

"Gott lieben heißt: Sich zu Gott auf die Reise machen. Diese Reise ist schön."
Papst Johannes Paul I. (1912-1978)

Benutzeravatar
Schwenkelpott
Beiträge: 526
Registriert: Freitag 3. April 2015, 00:34

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Schwenkelpott » Montag 20. Februar 2017, 21:50

Elisabeth90 hat geschrieben:
Montag 20. Februar 2017, 21:48
Ich will nicht wissen wie viele schöne (auch alte und von mir aus auch altmodische) Gewänder seit Jahrzehnten ungenutzt in den Schränken der Sakristeien hängen [...]
Du willst noch viel weniger wissen, wie viele alte liturgische Gewänder wahrscheinlich einfach weggeschmissen wurden ...

In der Sakristei meiner Gemeindekirche hängen, neben den Kaseln des derzeitigen Pfarrers, fast nur schreckliche postkonziliare Gewänder, die auch schon "altmodisch" sind (grauslich, diese 1970er und 1980er) ...
Der Katholik steht und will stehen in Allem auf historischem Boden; nur das Erdreich der Überlieferung gibt ihm Festigkeit und Nahrung; nur was sich an Überliefertes anschließt, gedeiht und treibt zu neuen Blüten und neuem Samen.
H. Bone, Cantate! 1847

Benutzeravatar
Elisabeth90
Beiträge: 157
Registriert: Dienstag 27. Dezember 2016, 19:44

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Elisabeth90 » Montag 20. Februar 2017, 21:55

Lieber nicht. Da blutet mir das Herz :bedrippelt: . Habe das besagte Teil beim googeln entdeckt:

http://www.kirchenbedarf-haber-brandner.de Paramente/ Messgewand

Messgewänder/Kaseln Modellnr. 8118 :roll:
"Seht, ich habe es immer gesagt: Man muss die Menschen froh machen."
Hl. Elisabeth v. Thüringen (1207-1231)

"Gott lieben heißt: Sich zu Gott auf die Reise machen. Diese Reise ist schön."
Papst Johannes Paul I. (1912-1978)

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8452
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Sempre » Montag 20. Februar 2017, 22:18

8118

Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23278
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Niels » Montag 20. Februar 2017, 22:26

Aber mit Manipel. :narr:
Surrexit Christus spes mea

Benutzeravatar
Schwenkelpott
Beiträge: 526
Registriert: Freitag 3. April 2015, 00:34

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Schwenkelpott » Montag 20. Februar 2017, 22:49

Sempre hat geschrieben:
Montag 20. Februar 2017, 22:18
8118

http://www.kirchenbedarf-haber-brandner ... ::705.html
Niels hat geschrieben:
Montag 20. Februar 2017, 22:26
Aber mit Manipel. :narr:
->
Haber & Brandner hat geschrieben:Messgewand - Casel, bunt, Modell "Harmonie", handgewebt, mit Innenstola und Kelchvelum
Ein Messgewand für das ganze liturgische Jahr :pfeif: ... wenn das ganz außen ein sehr blaues "Grün" ist. :hmm: *Ironie aus*
Der Katholik steht und will stehen in Allem auf historischem Boden; nur das Erdreich der Überlieferung gibt ihm Festigkeit und Nahrung; nur was sich an Überliefertes anschließt, gedeiht und treibt zu neuen Blüten und neuem Samen.
H. Bone, Cantate! 1847

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema