Alles zum Thema "Messgewänder"

Allgemein Katholisches.
Benutzeravatar
Peregrin
Moderator
Beiträge: 5422
Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2006, 16:49

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Peregrin » Sonntag 30. Dezember 2012, 16:57

leander12 hat geschrieben:die hostie ist ja mak etwas üppig geraten ^^

hier auch ein interessantes messgewand:
Bild
Was ist die Signifikanz der Schüssel mit den Knödeln?
Ich bin der Kaiser und ich will Knödel.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5798
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Protasius » Sonntag 30. Dezember 2012, 17:21

Peregrin hat geschrieben:
leander12 hat geschrieben:die hostie ist ja mak etwas üppig geraten ^^

hier auch ein interessantes messgewand:
Bild
Was ist die Signifikanz der Schüssel mit den Knödeln?
Fünf Brote und zwei Fische?
Speisung der Fünftausend?
Klingelt da was? :patsch:
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
leander12
Beiträge: 314
Registriert: Sonntag 30. Dezember 2012, 10:20

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von leander12 » Sonntag 30. Dezember 2012, 17:47

ich sehe zwar nur einen fisch aber ich finde das gewand hat irgendwie schon was ;) im hintergrund der hochaltar mit den evangelienleuchtern und der aufgesetzte tabernakel

Benutzeravatar
berneuchen
Beiträge: 334
Registriert: Donnerstag 18. Juni 2009, 22:15
Wohnort: Königreich Bayern

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von berneuchen » Sonntag 30. Dezember 2012, 18:45

Peregrin hat geschrieben:
leander12 hat geschrieben:die hostie ist ja mak etwas üppig geraten ^^

hier auch ein interessantes messgewand:
Bild
Was ist die Signifikanz der Schüssel mit den Knödeln?
Kann es sein, dass bei dir eine Knödel - Fixierung vorliegt? Als Therapie legt sich eine Wallfahrt nach Burg :koch:Hoheneppan nahe, da ist die vermutlich früheste Darstellung dieser Speise auf einem Fresko zu sehen. Allein der Aufstieg dorthin hat schon reinigende Wirkung. :koch:

Benutzeravatar
Peregrin
Moderator
Beiträge: 5422
Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2006, 16:49

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Peregrin » Sonntag 30. Dezember 2012, 20:21

Protasius hat geschrieben:
Peregrin hat geschrieben:
leander12 hat geschrieben:die hostie ist ja mak etwas üppig geraten ^^

hier auch ein interessantes messgewand:
Bild
Was ist die Signifikanz der Schüssel mit den Knödeln?
Fünf Brote und zwei Fische?
Speisung der Fünftausend?
Klingelt da was? :patsch:
Wenn man so großzügig über die Feinheiten hinwegsieht, kann man da auch Jonas Wal erkennen, der gerade die Brotzeit für den Elias antransportiert. :D
Ich bin der Kaiser und ich will Knödel.

Benutzeravatar
leander12
Beiträge: 314
Registriert: Sonntag 30. Dezember 2012, 10:20

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von leander12 » Montag 31. Dezember 2012, 11:58

da hat wohl einer zu großen hunger gehabt :D

Benutzeravatar
leander12
Beiträge: 314
Registriert: Sonntag 30. Dezember 2012, 10:20

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von leander12 » Montag 31. Dezember 2012, 12:04

Bild

da habt ihr doch bestimmt wieder was zu kritisieren :D

ich finde das gewand eigentlich sehr schön und auch von guter qualität

Benutzeravatar
Peregrin
Moderator
Beiträge: 5422
Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2006, 16:49

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Peregrin » Montag 31. Dezember 2012, 12:53

leander12 hat geschrieben:Bild

da habt ihr doch bestimmt wieder was zu kritisieren :D

ich finde das gewand eigentlich sehr schön und auch von guter qualität
Es fehlt halt das Übergewand.
Ich bin der Kaiser und ich will Knödel.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5798
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Protasius » Montag 31. Dezember 2012, 13:06

Es sei denn, daß die Stola über der Kasel getragen würde, das ist nämlich nicht korrekt.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
leander12
Beiträge: 314
Registriert: Sonntag 30. Dezember 2012, 10:20

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von leander12 » Montag 31. Dezember 2012, 15:12

genau so ist es nämlich. der pfarrer trägt eine überstola. mit welchem grund (mal von irgendwelchen paragraphen abgesehen) sind hier eigentlich alle immer gegen solche überstolen? ich finde die eigentlich recht hübsch und zu manchen kaseln passt das doch ausgezeichnet.
gerade in der konzelebration (sofern diese nur albe und stola tragen) sehen doch überstolen viel besser aus.

Kilianus
Beiträge: 2793
Registriert: Freitag 27. Juni 2008, 20:38

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Kilianus » Montag 31. Dezember 2012, 15:52

Eine über der Albe ohne Kasel getragene Stola ist keine Überstola insofern dieser Begriff üblicherweise auf das Tragen der Stola über der Kasel abhebt.

Zur Frage nach dem Grund der Ablehnung: Zunächst einmal sind "irgendwelche Paragraphen" in litugischen Fragen durchaus von Gewicht. Liturgie ist niemals nur Feier der konkret versammelten Gemeinde, sondern der ganzen Kirche - über räumliche und zeitliche Grenzen hinweg. Will der Priester tatsächlich "in Gemeinschaft mit der ganzen Kirche" feiern, so tut er gut daran, wenn er das nicht nur verbal behauptet, sondern auch sichtbar macht - zum Beispiel, indem er sich an die für seinen Ritus geltenden Spielregeln hält.

Jenseits der Paragraphen bleibt außerdem die Frage, was das nun eigentlich soll. Da hat man die Stola - grob geschätzt - 1500 Jahre lang unter der Kasel getragen, und auf einmal trägt man sie drüber. Der einzige Sinn dahinter kann eigentlich nur sein, daß man etwas partout anders machen will als früher - Veränderung um der Veränderung willen. Hermeneutik des Bruchs in Reinkultur.

Benutzeravatar
leander12
Beiträge: 314
Registriert: Sonntag 30. Dezember 2012, 10:20

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von leander12 » Montag 31. Dezember 2012, 16:02

Kilianus hat geschrieben:Eine über der Albe ohne Kasel getragene Stola ist keine Überstola insofern dieser Begriff üblicherweise auf das Tragen der Stola über der Kasel abhebt.
aber prinzipiell sollte man für den zitierten zweck dann ja doch überstolen bereithalten. gerade für die konzelebration. eine normal kleine unterstola sieht ja nur über albe "merkwürdig" aus.

und soweit ich weis, ist es erlaubt als konzelebrant nur albe + stola zu tragen.

Kilianus
Beiträge: 2793
Registriert: Freitag 27. Juni 2008, 20:38

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Kilianus » Montag 31. Dezember 2012, 16:08

Prinzipiell sollte man für den zitierten Zweck Kaseln bereithalten. Auch Konzelebranten dürfen sie nur im Notfall weglassen.

Wie dieser Notfall in der Realität eintreten soll, ist mir weitgehend schleierhaft. Kommen viele Konzelebranten beispielsweise zur Installation eines neuen Pfarrers in eine Kirche, die - im Gegensatz zu Kathedralen oder Klosterkirchen - nicht die entsprechende Ausstattung hat, ist es ohnehin üblich, daß sie Zelebrationssäcke mit Stola selbst mitbringen. Warum die Hochwürdigen Herren nicht in der Lage sein sollten, auch noch eine Kasel in den Kofferraum zu legen, erschließt sich mir nicht.

Fridericus
Beiträge: 1237
Registriert: Montag 27. April 2009, 17:33

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Fridericus » Montag 31. Dezember 2012, 16:14

leander12 hat geschrieben:
Kilianus hat geschrieben:Eine über der Albe ohne Kasel getragene Stola ist keine Überstola insofern dieser Begriff üblicherweise auf das Tragen der Stola über der Kasel abhebt.
aber prinzipiell sollte man für den zitierten zweck dann ja doch überstolen bereithalten. gerade für die konzelebration. eine normal kleine unterstola sieht ja nur über albe "merkwürdig" aus.

und soweit ich weis, ist es erlaubt als konzelebrant nur albe + stola zu tragen.
Jein.

Merkwürdig sieht ja schon die Konzelebration an sich aus. :tuete:
Bernado hat geschrieben:
ThomasMore hat geschrieben:Hallo zusammen,

soweit ich informiert bin sind die Außenstolen für die Messfeier unzulässig.
Wenn ja, wo steht das geschrieben?
Die "Allgemeine Einführung in das Römische Messbuch" (http://www.liturgie.de/aem.html) bestimmt in Nr. 299:
Zur Messe und zu anderen mit ihr verbundenen liturgischen Feiern trägt der Priester über Albe und Stola das Messgewand (Kasel), sofern nichts anderes vorgesehen ist.
In 161 heißt es allerdings für die Konzelebration:
Aus einem triftigen Grund (zum Beispiel größere Zahl von Konzelebranten und fehlende Paramente) können die Konzelebranten - mit Ausnahme des Hauptzelebranten - das Messgewand weglassen und über der Albe nur die Stola tragen.
Auch damit ist allerdings nicht der eingerissene Misstand gerechtfertigt, eine "Mantelalbe" als Kreuzung zwischen Albe und Casel zu verwenden und darüber die Stola zu tragen. Die Albe ist, wie ihr Name sagt, ein einfaches im Grunde weißes Gewand ohne Kapuzen und ähnliche Erweiterungen oder Ausschmückungen.

Da diese Regelungen der AEM (nicht zuletzt unter fälschlicher Berufung auf das "sofern nichts anderes vorgesehen ist") vielfach missachtet worden sind, hat die Insdtruktion "Redemptionis Sacramentum" (http://www.vatican.va/roman_curia/congr ... um_ge.html) von 24 noch einmal in Nr. 123 ausdrücklich bekräftigt:
«Zur Messe und zu anderen heiligen Handlungen, die unmittelbar mit der Messe verbunden sind, ist das Meßgewand (Kasel), das über Albe und Stola zu tragen ist, das dem zelebrierenden Priester eigene Gewand, sofern nichts anderes vorgesehen ist».[213] Der Priester, der das Meßgewand den Rubriken entsprechend anzieht, soll es auch nicht unterlassen, die Stola zu tragen. Alle Ordinarien haben darauf zu achten, daß jede gegenteilige Gewohnheit beseitigt wird.
Die beliebte Verkleidung als evangelischer Offiziant ist also dem katholischen Priester bei der Messe nicht erlaubt.

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9466
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von ad-fontes » Mittwoch 2. Januar 2013, 00:29

leander12 hat geschrieben:Bild

da habt ihr doch bestimmt wieder was zu kritisieren :D

ich finde das gewand eigentlich sehr schön und auch von guter qualität
Im Vergleich zur tristen Dalmatik des Diakons schon. :pfeif:
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9466
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von ad-fontes » Mittwoch 2. Januar 2013, 00:31

leander12 hat geschrieben:genau so ist es nämlich. der pfarrer trägt eine überstola. mit welchem grund (mal von irgendwelchen paragraphen abgesehen) sind hier eigentlich alle immer gegen solche überstolen?
Weil seit eintausendfünfhundert Jahren die Stola stets unter der Kasel und nicht über ihr getragen wird; - und das in allen Ritusfamilien, in Ost und West.
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9466
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von ad-fontes » Mittwoch 2. Januar 2013, 00:33

Kilianus hat geschrieben:Jenseits der Paragraphen bleibt außerdem die Frage, was das nun eigentlich soll. Da hat man die Stola - grob geschätzt - 1500 Jahre lang unter der Kasel getragen, und auf einmal trägt man sie drüber. Der einzige Sinn dahinter kann eigentlich nur sein, daß man etwas partout anders machen will als früher - Veränderung um der Veränderung willen. Hermeneutik des Bruchs in Reinkultur.
So sehe ich das auch. Und das Glleiche gilt für das Tragen des Pektorale. Wer solche Vorbilder hat..
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Kilianus
Beiträge: 2793
Registriert: Freitag 27. Juni 2008, 20:38

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Kilianus » Donnerstag 3. Januar 2013, 20:52

ad-fontes hat geschrieben: So sehe ich das auch. Und das Glleiche gilt für das Tragen des Pektorale. Wer solche Vorbilder hat..
Da scheint sich mittlerweile eine eigene Normativität breitgemacht zu haben. Ich habe von einem bischöflichen Sekretär gehört, der seinen Chef dazu bringen wollte, das Pektorale wieder in traditioneller Weise zu tragen. Der Reverendissimus allerdings zog nicht mit. Begründung: Er will's nicht anders halten als die anderen deutschen Bischöfe.

iustus
Beiträge: 7013
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von iustus » Donnerstag 3. Januar 2013, 21:13

Kilianus hat geschrieben:
ad-fontes hat geschrieben: So sehe ich das auch. Und das Glleiche gilt für das Tragen des Pektorale. Wer solche Vorbilder hat..
Da scheint sich mittlerweile eine eigene Normativität breitgemacht zu haben.
Im Zeremoniale steht ja auch, dass das Brustkreuz ÜBER der Kasel getragen wird - wobei der alte Brauch beibehalten werden kann.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9466
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von ad-fontes » Donnerstag 3. Januar 2013, 23:01

Kilianus hat geschrieben:
ad-fontes hat geschrieben: So sehe ich das auch. Und das Glleiche gilt für das Tragen des Pektorale. Wer solche Vorbilder hat..
Da scheint sich mittlerweile eine eigene Normativität breitgemacht zu haben. Ich habe von einem bischöflichen Sekretär gehört, der seinen Chef dazu bringen wollte, das Pektorale wieder in traditioneller Weise zu tragen. Der Reverendissimus allerdings zog nicht mit. Begründung: Er will's nicht anders halten als die anderen deutschen Bischöfe.
Jau, immer der Masse nach! Vorwärts!
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Vir Probatus
Beiträge: 3768
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Vir Probatus » Freitag 4. Januar 2013, 06:31

leander12 hat geschrieben:Bild

da habt ihr doch bestimmt wieder was zu kritisieren :D

ich finde das gewand eigentlich sehr schön und auch von guter qualität

Die Antenne stört!
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2462
Registriert: Samstag 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Oberschwaben

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Lupus » Freitag 4. Januar 2013, 09:27

Vir Probatus hat geschrieben:
leander12 hat geschrieben:Bild

da habt ihr doch bestimmt wieder was zu kritisieren :D

ich finde das gewand eigentlich sehr schön und auch von guter qualität

Die Antenne stört!
<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Mich stört der Mißbrauch des Altars als Ablage für Ikebana, den typischen zwei Stumpenkerzen, Bücher und Zetteln!!
Das alles gehört, wenn es schon gebraucht wird: auf den Ambo die Bücher, statt des Ikebana zwei zusätzliche Leuchter mit Kerzen, ein ordentliches Standkreuz als Bezugspunkt für Priester und Gläubige (MessOPFER!) auf den Altar. der mit einem großen Altartuch bedeckt wird.
Das Messgewand und die Dalmatik waren sicher teuer, denn das legt der umfangreiche Stoffverbrauch und die Weite der Schlappärmel nahe. Gleich viel kann man ausgeben, wenn die Gewänder, was den Stoffverbrauch angeht, einfacher gestaltet und entsprechend geschmückt wären.
Wenn auf dem Bild Messe gefeiert werden sollte, wo, bitte kann man den Kelch usw. abstellen?

+L.
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Benutzeravatar
leander12
Beiträge: 314
Registriert: Sonntag 30. Dezember 2012, 10:20

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von leander12 » Freitag 4. Januar 2013, 22:34

Die antenne ist ein mikro :breitgrins: und der altar sieht hier nur so aus, weil wir uns vor dem schlussgebet befinden. Das messbuch liegt normal vom priester aus schräg links auf dem altar. Unser neuer pfarrer stapelte vor kurzem drei lectionare, gotteslob, bebedictionale, kurzgeschichtenbuch und messbuch auf dem altar :(

Benutzeravatar
Seraphina
Beiträge: 1245
Registriert: Dienstag 25. Januar 2011, 21:35
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Seraphina » Sonntag 6. Januar 2013, 18:26

leander12 hat geschrieben:Unser neuer pfarrer stapelte vor kurzem drei lectionare, gotteslob, bebedictionale, kurzgeschichtenbuch und messbuch auf dem altar :(
Unserer breitet immer ganze Zettelberge auf dem Altar aus und legt auch alles mögliche andere da ab, was er grade loswerden muss. Sowohl in der Messe, als auch wenn er sonst irgendwas in der Kirche macht... -.-
Si Deus nobiscum, quis contra nos?

Juergen
Beiträge: 23481
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Juergen » Mittwoch 9. Januar 2013, 21:34

http://www.derwesten.de/staedte/schwert ... 52999.html

PARAMENTE-KUNST
Paramente Dialog zwischen Kunst und Kirche

Schwerte. Noch bis zum 3. Februar läuft in der Katholischen Akademie die Ausstellung „Im Gewand des Heils“. Am Samstag gab es die Begegnung der Künstler dazu.

„Wenn wir heute Messgewänder in das Zentrum stellen, fragen wir uns: Machen Kleider Leute?“, begrüßte Prälat Dr. Peter Klasvogt, Direktor der Katholischen Akademie, die Gäste zur 39. Begegnung der Künstler. Das Treffen am Samstag, stand unter dem Motto: „Im Gewand des Heils“ – zeitgenössische Paramente-Kunst, an dem rund 100 Gäste, darunter Künstler und kirchliche Würdenträger teilnahmen…



Bild
Martha Kreutzer-Temming hat diese Kasel aus Seide mit Stickerei entworfen
Liturgische Farbe: AA :hmm:
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Raphaela
Beiträge: 5151
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Raphaela » Mittwoch 9. Januar 2013, 21:58

Juergen hat geschrieben:
http://www.derwesten.de/staedte/schwert ... 52999.html

PARAMENTE-KUNST
Paramente Dialog zwischen Kunst und Kirche

Schwerte. Noch bis zum 3. Februar läuft in der Katholischen Akademie die Ausstellung „Im Gewand des Heils“. Am Samstag gab es die Begegnung der Künstler dazu.

„Wenn wir heute Messgewänder in das Zentrum stellen, fragen wir uns: Machen Kleider Leute?“, begrüßte Prälat Dr. Peter Klasvogt, Direktor der Katholischen Akademie, die Gäste zur 39. Begegnung der Künstler. Das Treffen am Samstag, stand unter dem Motto: „Im Gewand des Heils“ – zeitgenössische Paramente-Kunst, an dem rund 100 Gäste, darunter Künstler und kirchliche Würdenträger teilnahmen…



Bild
Martha Kreutzer-Temming hat diese Kasel aus Seide mit Stickerei entworfen
Liturgische Farbe: AA :hmm:
Ich nehme an, dass ist Gold!
Kenne ich von meiner Heimatgemeinde, da hatten die Priester an den Hochfesten Weihnachten, Ostern und Pfingsten eine goldene Kasel an.
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Juergen
Beiträge: 23481
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Juergen » Mittwoch 9. Januar 2013, 22:02

Ne, Gold geht so:
Bild
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Ivo Matthäus
Beiträge: 385
Registriert: Mittwoch 25. August 2010, 21:56

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Ivo Matthäus » Donnerstag 10. Januar 2013, 11:59

Könnte aber auch ein Rot sein, bei stark gelblastigen Licht würde der Ton ins Bräunliche abgleiten...
Ich schenke Euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in Euch. Ich nehme das Herz von Stein aus Eurer Brust und gebe Euch ein Herz von Fleisch. Ich lege meinen Geist auf Euch und bewirke, dass .. Ihr auf meine Gebote achtet und sie erfüllt. (Ez 36)

Juergen
Beiträge: 23481
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Juergen » Donnerstag 10. Januar 2013, 12:28

Ivo Matthäus hat geschrieben:Könnte aber auch ein Rot sein, bei stark gelblastigen Licht würde der Ton ins Bräunliche abgleiten...
Der Künstlerin traue ich durchaus zu, daß sie einfach irgendeine Farbe genommen hat und sich gar nicht an den Farbkanon gehalten hat oder hat halten wollen.

Man schaue sich mal an, was die sonst noch für tolle Dinge macht.

Meßgewand
http://www.liturgie.de/liturgie/index.p ... reich=info

Gestaltungswettbewerb "LiturgieGewänder"

Die Preisträger


Ein weiterer ERSTER PREIS wurde einem schwarzen Liturgiegewand für Gottesdienstbeauftragte zuerkannt.

In der Begründung der Jury heißt es: "Ein Gewand für Laien, das diesem durch sehr präzise Schlichtheit Würde und Haltung verleiht. Es schafft ein denkwürdig unpathetisches Pathos in der gekonnten Transformation eines offenkundig historisch-bürgerlichen Gewands in eine neue Feierlichkeit."


Der ERSTE PREIS geht nach Köln - an Martha KREUTZER-TEMMING
Bild
Fastentuch
http://www.lotte-hofmann-stiftung.de/pr ... emming.htm

Martha Kreutzer-Temming –
Lotte-Hofmann-Gedächtnispreis für Textilkunst 1988

Bild

Nichtssagende Striche, wie auf dem Meßgewand oben, sind wohl eine Spezialität von ihr.
Gibt's sogar bei Wefers zu kaufen: http://www.wefers-paramente.de/pages/seite_24.html
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Ivo Matthäus
Beiträge: 385
Registriert: Mittwoch 25. August 2010, 21:56

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Ivo Matthäus » Donnerstag 10. Januar 2013, 12:39

Jürgen,

kommt noch schlimmer, jetzt bitte gut festhalten ;D :

"Martha Kreutzer-Temming war von 1991 bis 2001 Mitglied der Deutschen Bischofskonferenz, Arbeitsgruppe „ Kirchliche Architektur und Sakrale Kunst“. Sie ist Ehrenbundesfachbeirätin der GEDOK im Bereich Textil. 2004 gewann sie den 1. Preis beim internationalen Wettbewerb "LiturgieGewänder" des Deutschen Liturgischen Instituts". Quelle
Jetzt wird so manche Verirrung besser verständlich...

I. M.
Ich schenke Euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in Euch. Ich nehme das Herz von Stein aus Eurer Brust und gebe Euch ein Herz von Fleisch. Ich lege meinen Geist auf Euch und bewirke, dass .. Ihr auf meine Gebote achtet und sie erfüllt. (Ez 36)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23278
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von Niels » Donnerstag 10. Januar 2013, 12:43

Urks! :ikb_stretcher:
Surrexit Christus spes mea

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Alles zum Thema "Messgewänder"

Beitrag von civilisation » Donnerstag 10. Januar 2013, 12:48

Zwischen 1991 und 21 war die Künstlerin in der Deutschen Bischofskonferenz Mitglied der Arbeitsgruppe „Kirchliche Architektur und Sakrale Kunst“.
Quelle: http://www.lotte-hofmann-stiftung.de/pr ... emming.htm

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema