Pius XII.

Allgemein Katholisches.
Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12729
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Pius XII.

Beitrag von Hubertus »

"Perfide Propaganda"
Der linke Theologe Peter Bürger wiederholte in seinem Artikel „Pius XII. – Ein Fall für die Propaganda perfidei“ auf „Telepolis“ altbekannte Unwahrheiten über den Weltkriegspapst. Eine Antwort von Michael Hesemann.
http://kathnews.de/cms/cms/front_content.php?idart=875
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7248
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Pius XII.

Beitrag von holzi »

Hubertus hat geschrieben:"Perfide Propaganda"
Der linke Theologe Peter Bürger wiederholte in seinem Artikel „Pius XII. – Ein Fall für die Propaganda perfidei“ auf „Telepolis“ altbekannte Unwahrheiten über den Weltkriegspapst. Eine Antwort von Michael Hesemann.
http://kathnews.de/cms/cms/front_content.php?idart=875
Nur leider wird das bei Telepolis wieder kein Schwein interessieren. Was nützt die beste Information gegen betonierte Ideologie?
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Pius XII.

Beitrag von civilisation »

Konrad Adenauer in Audienz bei Papst Pius XII.

http://gloria.tv/?media=13343

Ein Snapshot daraus:
Bild

Benutzeravatar
Berolinensis
Beiträge: 4988
Registriert: Mittwoch 9. September 2009, 16:40

Re: Pius XII.

Beitrag von Berolinensis »

Das Video hatte ich auch gesehen. Irgendwie rührend wie "der Alte" etwas unbeholfen eine Kniebeuge andeutet. :)

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8599
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Pius XII.

Beitrag von Gamaliel »

Neue Dokumente: Pius XII. half italienischen internierten Juden

Daraus:
In Italien belegen neue Dokumente eine unmittelbare Unterstützung von Papst Pius XII. (1939-58) für jüdische Häftlinge während der Kriegsjahre. Die Mailänder katholische Tageszeitung "Avvenire" dokumentierte am Donnerstag Briefe aus dem Nachlass des süditalienischen Bischofs Giuseppe Maria Palatucci (1892-1961), wonach Pius XII. dem damaligen Oberhirten der Diözese Campagna mehrere Geldbeträge für "aus rassischen Gründen Verfolgte" anwies.
[...]
Der "Avvenire" präsentierte zwei Schreiben des vatikanischen Staatssekretariates, mit denen Kardinalstaatssekretär Domenico Tardini und Substitut Giovanni Battista Montini "im ausdrücklichen Auftrag des Papstes" zunächst 3.000 und dann 10.000 Lire anwiesen. Palatucci beziffert in einem späteren Bericht von 1953 die vatikanische Hilfe auf "100.000 Lire, damals eine beträchtliche Summe".

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 15019
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Pius XII.

Beitrag von HeGe »

Das passt ja, wo Hochhuth heute 80 geworden ist. Aber auf einen Widerruf seiner damaligen Polemik warten wir wohl vergeblich. Es kann nicht sein, was nicht sein darf. Und eine vernünftige Antwort auf die Frage nach seinem Verhältnis zu den Geheimdiensten des Ostblocks wird er wohl auch mit ins Grab nehmen.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14481
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Pius XII.

Beitrag von Raphael »

HeGe hat geschrieben:Das passt ja, wo Hochhuth heute 80 geworden ist. .........
Und er treibt weiter sein Unwesen. :kotz:
Gerade las ich folgende Pressemeldung:
dpa hat geschrieben:Hochhuth nimmt Merkel in Atomdebatte in Schutz

Moskau (dpa) - Der Dramatiker Rolf Hochhuth (80) hat im Streit um
die deutsche Atompolitik Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU)
verteidigt. «Dass sie diese Kehrtwendung vornimmt, nun als Wahltaktik
zu denunzieren, das hat sie (Merkel) nicht verdient», sagte Hochhuth
in Moskau in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa. «Ich
kenne sie ein bisschen, und ich glaube, das kann man ihr nicht
unterstellen», sagte der Schriftsteller, der seinen 80. Geburtstag am
Freitag in der russischen Hauptstadt feierte.

Gleichwohl bezeichnete Hochhuth Politiker, die aus Gründen der
Wahltaktik ihre Meinung änderten, als «unanständig» und nannte das
«unverantwortlich». «Wer mit dem marschiert, was wählbar ist:
ekelhaft!» Merkel hingegen sei als Pfarrerstochter und
Naturwissenschaftlerin «ethisch fundiert», meinte der Autor («Der
Stellvertreter»). «Sie (Merkel) hat schon trotz der Verpflichtung zu
regieren nicht jedes Ethos abgelegt.»

Außerdem bezeichnete es Hochhuth als einen der «größten Idiotismen
der Weltgeschichte», dass Japan als einziges Land, in dem Atombomben
zwei Städte verwüsteten, so stark auf die Nuklearenergie setze.

Der streitbare Dramatiker feierte in Moskau Geburtstag, «weil die
Russen so freundlich sind, zwei meiner Bücher als Werksammlung
vorzulegen». Dabei kritisierte er erneut, dass seine Werke in
Deutschland zu wenig an den Bühnen gespielt würden. Es herrschten
«Harmlosigkeit» und «Drückebergerei», sagte der als «Wutbürger»
bekannte politische Schriftsteller. Er müsse deshalb nicht an seinem
Wohnort Berlin feiern. «Das Geschäft hat Vorrang.»

Nach der Moskauer Lesung aus der Tragödie «Soldaten» und dem Drama
«Ärztinnen» wird Hochhuth am 4. April in Wolgograd (früher
Stalingrad) erwartet. Angesichts der Blutschlacht der Wehrmacht im
Zweiten Weltkrieg in Stalingrad sei es nicht selbstverständlich für
Deutsche, dort aufzutreten. Europa sollte sich, sagte Hochhuth, viel
stärker Russland zuwenden als meist nur der USA. «Russland hat die
Hauptlast des Hitlerkrieges getragen. Europa verdankt seine Befreiung
in erster Linie der Roten Armee.»
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

TomS
Beiträge: 413
Registriert: Freitag 12. März 2010, 19:13
Wohnort: Mitteldeutschland

Re: Pius XII.

Beitrag von TomS »

Mal wieder ein Schmähartikel zu Pius XII.: http://hsozkult.geschichte.hu-berlin.de ... 211-4-68
Umso erschreckender ist die Identität des Autors, wobei das eigentlich keine Überraschung ist: "Klaus Kühlwein, Bildungswerk der Erzdiözese Freiburg im Breisgau"

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Pius XII.

Beitrag von civilisation »

Zu
Bild


http://www.klaus-kuehlwein.de/pdf/Ein%2 ... Fehler.pdf

Das langt, um den Mann einzuschätzen.

Benutzeravatar
Robert Ketelhohn
Beiträge: 25168
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 09:26
Wohnort: Velten in der Mark
Kontaktdaten:

Re: Pius XII.

Beitrag von Robert Ketelhohn »

Daraus:
Friedländer misstraut der vatikanischen Kriegsdokumenten-Sammlung (ADSS), die vier jesuitische Kirchenhistoriker im Auftrag des Papstes herausgegeben haben. Sie sei „so selektiv angelegt, dass sie unter keinen Umständen als eine hinreichende Grundlage für die historische Forschung gelten“ (S. 207f.) könne. Für die Begründungen im aktuellen Nachwort spart der Autor daher ausdrücklich die ADSS-Edition aus und bezieht sich nur auf öffentlich zugängliche Dokumente. Im Kern ist die Skepsis von Friedländer gegenüber ADSS gerechtfertigt. Die Auswahl der Schriftstücke ist naturgemäß eng gehalten und inhaltlich folgen sie der Linie der Pius-Verteidigung durch die Vatikanhistoriker. Das trifft jedoch nicht auf alle Dokumente zu. Bei genauer Sichtung stößt man auch auf brisantes Material. Sie lassen Pius XII. und sein Staatssekretariat in keinem guten Licht erscheinen. Friedländer hätte hier fündig werden können.
Das heißt: Als historiographisch brauchbar wertet Kühlwein grundsätzlich nur solche Dokumente, die dazu dienen können, Pius XII. irgendwie an den Karren zu fahren.

Was er dann im folgenden zum „Antisemitismus“-Thema ausführt, besteht darin, die traditionell realistische kirchliche Sicht der Synagoge als „antisemitisch“ zu bezeichnen und – weil dies nun einmal zur verbalen Totschlagkeule geworden ist – als Vernichtungsurteil letztlich gegen die gesamte Vor-Vatikan-II-Kirche zu gebrauchen.

Welch ahistorischer Unsinn das ist, brauche ich hier nicht erneut darzustellen. Es genüge die Feststellung, daß Herr Kühlwein nichts als ein U-Boot der Synagoge in der Kirche ist. Wobei es wohl manchenorts nur U-Boote gibt und keine Kirche mehr.
Propter Sion non tacebo, | ſed ruinas Romę flebo, | quouſque juſtitia
rurſus nobis oriatur | et ut lampas accendatur | juſtus in eccleſia.

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Pius XII.

Beitrag von civilisation »

Wer sich mal ein 9seitiges Geschreibsel ("Der schwerste Fehler Pius XII.") antun will, hier:

http://www.klaus-kuehlwein.de/pdf/Dersc ... 2XII..pdf

Der letzte Absatz daraus:
Nach anerkannten Schätzungen rettete Pius XII. durch seine mutige Schutzentscheidung mindestens 45 Juden allein in der Ewigen Stadt das Leben. Hätte Pius doch schon am 16./18. Oktober 1943 den gleichen Mut gezeigt! Über tausend Menschen der ehrwürdigen jüdischen Gemeinde zu Rom hätte er vor Auschwitz bewahren können. Für ihr Blut wird sich Eugenio Pacelli einmal verantworten müssen.
:roll:

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 3083
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Pius XII.

Beitrag von martin v. tours »

Als ich diese Unverschämtheiten gelesen habe dachte ich spontan:
.... hätte Klaus Kühlwein doch schon früher Mut gezeigt und sich mahnend und betend vor Abtreibungskliniken gestellt. Wieviel tausende Menschenleben hätte er vor der Ermordung bewahren können. Für ihr Blut wird sich Klaus Kühlwein einmal veranworten müssen.....

So ein schmieriger Pharisäer
martin v. tours
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

obsculta
Beiträge: 2300
Registriert: Sonntag 7. September 2008, 22:16

Re: Pius XII.

Beitrag von obsculta »

martin v. tours hat geschrieben:Als ich diese Unverschämtheiten gelesen habe dachte ich spontan:
.... hätte Klaus Kühlwein doch schon früher Mut gezeigt und sich mahnend und betend vor Abtreibungskliniken gestellt. Wieviel tausende Menschenleben hätte er vor der Ermordung bewahren können. Für ihr Blut wird sich Klaus Kühlwein einmal veranworten müssen.....

So ein schmieriger Pharisäer
martin v. tours
Post of the day! :klatsch: :klatsch: :klatsch:

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Pius XII.

Beitrag von cantus planus »

Genau das dachte ich auch. :breitgrins:
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Pius XII.

Beitrag von civilisation »

Ein erfreuliches Fundstück aus youtube.

Papst Pius XII. spricht deutsch:

http://www.youtube.com/watch?v=v6BL4iiaMSM


:klatsch: :klatsch:

civilisation
Beiträge: 10481
Registriert: Montag 17. November 2008, 20:15

Re: Pius XII.

Beitrag von civilisation »


Christopherus
Beiträge: 21
Registriert: Donnerstag 26. Juli 2012, 22:13

Re: Pius XII.

Beitrag von Christopherus »

Große Bilder- und Videoserie über Pius XII. bei

http://demut-jetzt.blogspot.de/search/label/Pius%2XII.

Benutzeravatar
ChrisCross
Beiträge: 2645
Registriert: Freitag 22. April 2011, 23:28

Re: Pius XII.

Beitrag von ChrisCross »

Danke und willkommen im Forum! :huhu:
Tu excitas, ut laudare te delectet, quia fecisti nos ad te et inquietum est cor nostrum, donec requiescat in te.
Augustinus Conf. I. 1

Christopherus
Beiträge: 21
Registriert: Donnerstag 26. Juli 2012, 22:13

Re: Pius XII.

Beitrag von Christopherus »

Vielen Dank. Freue mich hier zu sein

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6379
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Pius XII.

Beitrag von Protasius »

Ich sehe keine Bilder- und Photoserie, bei mir wird behauptet, es gäbe keine Posts mit diesem Label (ist bei dem Autor nicht sinnvoll, ich weiß) :achselzuck:
Ansonsten willkommen.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
ChrisCross
Beiträge: 2645
Registriert: Freitag 22. April 2011, 23:28

Re: Pius XII.

Beitrag von ChrisCross »

Du musst dann am besten in der Seitenleiste einfach nochmal das Label zum Pontifex anklicken. Irgendwie zickt die Programmierung da.
Tu excitas, ut laudare te delectet, quia fecisti nos ad te et inquietum est cor nostrum, donec requiescat in te.
Augustinus Conf. I. 1

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Pius XII.

Beitrag von cantus planus »

Die Presse erträgt es nicht, dass Pius XII. nun offenbar bald seliggesprochen wird: http://www.sueddeutsche.de/politik/paps ... ge-1.61151

Wieder einmal ein bemerkenswertes Beispiel für den "Qualitätsjournalismus" der Süddeutschen: ein ganzer Artikel der Ablehnung, gespickt mit allerlei Andeutungen, aber ohne ein einziges vernünftiges Argument.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23572
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Pius XII.

Beitrag von Niels »

Papst Pius XII: singt die Osterpräfation: http://www.youtube.com/watch?v=YsaaORa ... r_embedded
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
JosefBordat
Beiträge: 1074
Registriert: Freitag 21. Dezember 2012, 13:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Pius XII.

Beitrag von JosefBordat »

Am 2. Februar 1963 wird an der Berliner Volksbühne Rolf Hochhuths Stück „Der Stellvertreter“ uraufgeführt. Barbara Fischer (Deutsche Welle) demonstrierte 211 anlässlich dieses Datums, wie man durch Einseitigkeit und Ignoranz gegenüber dem aktuellen historischen Forschungsstand zu Papst Pius XII. die Wahrheit verfehlt. - http://jobo72.wordpress.com/211/2/2/ ... schweigen/

LG, JoBo
Jobo72's Weblog - Christliche Existenzphilosophie. Gott, die Welt und alle Dinge überhaupt

Raphaela
Beiträge: 5262
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F

Re: Pius XII.

Beitrag von Raphaela »

Robert Ketelhohn hat geschrieben:Das heißt: Als historiographisch brauchbar wertet Kühlwein grundsätzlich nur solche Dokumente, die dazu dienen können, Pius XII. irgendwie an den Karren zu fahren.

Was er dann im folgenden zum „Antisemitismus“-Thema ausführt, besteht darin, die traditionell realistische kirchliche Sicht der Synagoge als „antisemitisch“ zu bezeichnen und – weil dies nun einmal zur verbalen Totschlagkeule geworden ist – als Vernichtungsurteil letztlich gegen die gesamte Vor-Vatikan-II-Kirche zu gebrauchen.

Welch ahistorischer Unsinn das ist, brauche ich hier nicht erneut darzustellen. Es genüge die Feststellung, daß Herr Kühlwein nichts als ein U-Boot der Synagoge in der Kirche ist. Wobei es wohl manchenorts nur U-Boote gibt und keine Kirche mehr.
http://www.badische-zeitung.de/schopfhe ... 96899.html

Ich war bei diesem Vortrag; Kühlwein hatte äußerst positiv über Pius XI gesprochen. In einem Bericht lässt sich leider nicht alles widergeben.
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12729
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Pius XII.

Beitrag von Hubertus »

Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6379
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Pius XII.

Beitrag von Protasius »

Nett, daß denen das nach 50 Jahren auch auffällt. Ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn. Neu ist daran ja nun wirklich nichts außer dem Verweis auf EB Müller.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Peregrin
Beiträge: 5422
Registriert: Donnerstag 12. Oktober 2006, 16:49

Re: Pius XII.

Beitrag von Peregrin »

Goebbels persönlich inszenierte eine Kampagne gegen die "Sexualpest" von Priestern, die mit "Stumpf und Stil auszurotten" seien. In seinem Propagandaapparat war von mehr als 5000 Fällen die Rede; am Ende kam es zu 58 Anklagen und 22 Verurteilungen, obwohl Prinzipien des Rechtsstaates schon längst nicht mehr eingehalten wurden.
Sowas wird man über das Merkelregime auch schreiben können.
Ich bin der Kaiser und ich will Knödel.

Benutzeravatar
Damasus
Beiträge: 228
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2005, 14:04
Wohnort: Bistum Münster

Re: Pius XII.

Beitrag von Damasus »

Es gibt mal wieder Neuigkeiten: http://www.kath.net/news/42313

Obwohl ich ein großer Verehrer Pius' XII. bin, stößt es mir schon etwas auf, dass diesem großen Papst ein geordnetes Verfahren vorenthalten werden soll; und zwar aus zwei Gründen:

Zum einen halte ich es für gefährlich, dass anscheinend Papst Franziskus gedenkt, kurz hintereinander zwei seiner Vorgänger in einem "Hauruck-Verfahren" zur Ehre der Altäre zu befördern (wenn man diesem Bericht Glauben schenken kann).
Ich hege keinen Zweifel daran, dass der Papst die nötige Autorität besitzt in Dingen des Glaubens durch "sicheres Wissen" (scientia certa) eine solche Entscheidung zu treffen. Wieso gibt es dann aber ein so ausgeklügeltes und (in der Regel langwieriges) Verfahren? Ich empfand es immer als ein langes, demütiges und intensives Horchen auf den göttlichen Willen. Die nötigen Wunder gelten doch, wenn ich mich nicht irre, als untrügliche Bestätigung des Himmels, dass ein im Ruf der Heiligkeit stehender Mensch wahrhaft und Wirklich in der Anschauung Gottes vor seinem Thron steht.
Für meinen Geschmack werden bei den Heiligsprechungsverfahrunen der letzten Päpste zu viele Ausnahmen gemacht. Erst die Aussetzung der "Sperrfrist" für den sel. Johannes Paul II., dann die angekündigte Heiligsprechung des sel. Johannes XXIII. ohne das erforderliche Wunder - und jetzt wohl die Katapultvariante für den Diener Gottes Pius XII.?!


Zum anderen halte ich es auch wegen der allseits bekannten und immer wieder neuaufgekochten Verunglimpfungen Papst Pius XII. nicht für ratsam von dem bewährten kirchlichen Verfahren abzuweichen. Bei dem "allseits bejubelten" Konzilspapst Johannes XXIII. hat es schon das Geschmäckle der Heiligsprechung des Konzils. Ich empfinde das als sekundäre Beimischungen. Geht es doch bei einer Heiligsprechung um die persönliche Heiligkeit des Menschen, nicht um seine weltlichen oder kirchlichen Verdienste. Überhaupt hat es doch niemaned "verdient", sondern es ist die Gnade Gottes, die im Leben eines solchen Menschen besonders strahlend in die Welt drang. Sollte nicht das(!) mehr ins Bewusstsein treten, als irgendwelche Verdienste?

[Nebenbei bemerkt: Ich fand es damals sehr katholisch, dass die beiden Konzilspäpste Pius IX. und Johannes XXIII. zugleich seliggesprochen wurden - vom sel. Pius IX. und seiner Heiligsprechung hört man derweil nichts, wie mir scheint.]

Ich bin der Letzte, der sich nicht wünschen würde, Pius XII. möge ins Verzeichnis der Heiligen eingeschrieben werden. Aber zeigen nicht schon solche Gerüchte, dass das Verhältnis zwischen dem Papstum und dem Papst zur Zeit einen schwere Krise durchläuft? Wird der Papst durch die Außenansicht der Welt mehr und mehr in eine Rolle gedrängt, die ihm eigentlich fremd ist? Wird der Papst nicht mehr und mehr zu einem Konzernchef, zu einem Allesdürfer? Wird damit der päpstliche Primat nicht arg überbeansprucht?

Letztlich (fürchte ich) wird man der Verehrung Pius' XII. damit mehr schaden als nützen. Die Gegner des Papstums und insbesondere des Papstes Pius XII. kann doch nichts besseres passieren; mit Häme werden sie aufschreien und zetern.

Beten wir lieber eifrich um die (ordentliche) Seligsprechung des Dieners Gottes Pius XII.
(Das Gebet hier: http://www.kath.net/news/28795)
In Christo sunt omnes thesauri sapientiæ et scientiæ absconditi. (Col 2,3)

Didymus
Beiträge: 508
Registriert: Donnerstag 7. März 2013, 09:20

Re: Pius XII.

Beitrag von Didymus »

Auch wenn ich mich sehr über die Seligsprechung (und eine spätere Heiligsprechung) des Dieners Gottes Pius' XII. freuen würde, habe ich ähnliche Bedenken wie Damasus. Ehrlich gesagt, bin ich in dieser Frage hin- und hergerissen.

Zunächst sollten wir allerdings bedenken, daß es sich hier um ein bloßes Gerücht unter der Berufung auf eine anonyme Quelle handelt. Es könnte etwas dran sein, es könnte aber noch viele andere Möglichkeiten geben: ein wichtigtuerischer Journalist, ein wichtigtuerischer Monsignore in der Kongregation, ein Versuchsballon, um die Reaktionen der Medien / jüdischen Vertreter / Bischöfe / Verehrer Pius' XII. usw. zu erfahren...

Wie schon Damasus festgestellt hat, wäre es innerhalb kurzer Zeit bereits der dritte Papst, bei dem vom üblichen Verfahren abgewichen würde. Auch wenn Papst Franziskus dafür die Vollmacht besitzt - allzuleicht könnte der Eindruck entstehen, mit der Übernahme des Papstamtes sei die spätere Heiligsprechung quasi inbegriffen. Eine seltsame Entwicklung der jüngeren Vergangenheit, nachdem die Kirche mit der Kanonisierung ihrer Päpste jahrhundertelang sehr vorsichtig war.

Andererseits wäre es spannend zu sehen, wie die Medien darauf reagieren, sollte der Papst das tatsächlich durchziehen. Ob Franziskus das Wohlwollen der Medien erhalten bleibt, wenn er einen ihrer Lieblingsfeinde zur Ehre der Altäre erhebt?

Benutzeravatar
Damasus
Beiträge: 228
Registriert: Dienstag 6. Dezember 2005, 14:04
Wohnort: Bistum Münster

Re: Pius XII.

Beitrag von Damasus »

Didymus hat geschrieben:Zunächst sollten wir allerdings bedenken, daß es sich hier um ein bloßes Gerücht unter der Berufung auf eine anonyme Quelle handelt. Es könnte etwas dran sein, es könnte aber noch viele andere Möglichkeiten geben: ein wichtigtuerischer Journalist, ein wichtigtuerischer Monsignore in der Kongregation, ein Versuchsballon, um die Reaktionen der Medien / jüdischen Vertreter / Bischöfe / Verehrer Pius' XII. usw. zu erfahren...
Ich schätze auch, dass es wahrscheinlicher ist, das Gerücht als Versuchsballon zu sehen, als dass es eine konkrete Option Papst Franziskus' sein wird.
Didymus hat geschrieben:allzuleicht könnte der Eindruck entstehen, mit der Übernahme des Papstamtes sei die spätere Heiligsprechung quasi inbegriffen. Eine seltsame Entwicklung der jüngeren Vergangenheit, nachdem die Kirche mit der Kanonisierung ihrer Päpste jahrhundertelang sehr vorsichtig war.
Ja, frei nach dem Motto, wer im Leben schon mit "Heiliger Vater" angeredet wird, der muss doch zwangsläufig in den Himmel kommen. O tempora, o mores! :nein:
In Christo sunt omnes thesauri sapientiæ et scientiæ absconditi. (Col 2,3)

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 15019
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Pius XII.

Beitrag von HeGe »

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema