Blasiussegen

Allgemein Katholisches.
Benutzeravatar
Seraph
Beiträge: 711
Registriert: Mittwoch 9. April 2008, 14:37

Re: Blasiussegen

Beitrag von Seraph »

anneke6 hat geschrieben:Ich habe da schon einmal einen Segen der ganz besonderen Art bekommen: Wachsflecken auf eine ansonsten makellose Jacke.
Wachsflecken werden wieder wie neu, wenn man sie ab und zu mit etwas Bienenwachs einreibt. (Ich weiß schon, wer den Schaden hat, spottet jeder Beschreibung. Speziellen Fleckenentferner oder Rausbügeln versucht?)
Ein düsterer Seraph möchte wohl selbst den dreieinigen Gott erschrecken.
(Mother Mary Francis)

Benutzeravatar
Sursum Corda
Beiträge: 377
Registriert: Donnerstag 31. Mai 2007, 22:31
Wohnort: Hochstift Paderborn

Re: Blasiussegen

Beitrag von Sursum Corda »

cantus planus hat geschrieben:
Melody hat geschrieben:Ich hab, glaub ich, alles schon gesehen: gezwirbelte Kerzen, speziell geformte Kerzenhalter und - ganz traditionell - zwei mühevoll selbst gehaltene Kerzen...
Ich habe diese Halter noch nie gesehen, üblich waren immer die verzwirbelten Kreuzen. Die zwei Kerzen, "mühevoll selbst gehalten", kenne ich auch. Die Beschreibung stimmt. Für den Priester ist das offensichtlich nicht allzu angenehm. Und eine elende Kleckerei mit dem Wachs ist es auch.
Diese Blechhalter mit Tropfenfänger sind wohl eine Erfindung der Kirchenbedarfsartikelhändler. Ich persönlich finde sie auch häßlich, da sie aus den Kerzen so einen merkwürdigen, halbtechnischen "Apparatismus" machen. Für den Zelebranten ist das Halten der überkreuzten Kerzen etwas einfacher, wenn man sie zusammenbindet.
Bei uns wird seit alters her die Version der beiden verzwirbelten kerzen verwandt. Mit zwei gedrehten Papiertüllen versehen, entfällt bei ihnen die Kleckerei. Ich vermute (beweisen kann ich's nicht!) daß die "Zwirbelversion" eine barockzeitliche Novität darstellt. Puristen wenden immer gern ein, daß das ja nicht mehr zwei gekreuzte Kerzen sind. Stimmt. Aber: Wenn ich mir z. B. die (alten) Vorschriften der Ritenkongragation über Art und Aufbau des Hochaltares anschaue, so stimmen auch 90 % unserer alten Hochaltäre nicht mit diesen überein. Fazit: Rom war schon immer toleranter, als wir oft meinen! ;)
Auf, eilen liebentzündet, auch wir zum heil'gen Streit! Der Herr, der's Haus gegründet, uns ew'gen Sieg verleiht.

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Blasiussegen

Beitrag von anneke6 »

Seraph hat geschrieben:
anneke6 hat geschrieben:Ich habe da schon einmal einen Segen der ganz besonderen Art bekommen: Wachsflecken auf eine ansonsten makellose Jacke.
Wachsflecken werden wieder wie neu, wenn man sie ab und zu mit etwas Bienenwachs einreibt. (Ich weiß schon, wer den Schaden hat, spottet jeder Beschreibung. Speziellen Fleckenentferner oder Rausbügeln versucht?)
Ich glaube, es habe damals versucht, es mit dem Fingernagel abzukratzen und habe es dadurch nur noch mehr reingerieben.
Die Jacke würde jetzt sowieso nicht mehr passen, ganz davon abgesehen.
???

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14912
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Blasiussegen

Beitrag von HeGe »

Sursum Corda hat geschrieben:Aber: Wenn ich mir z. B. die (alten) Vorschriften der Ritenkongragation über Art und Aufbau des Hochaltares anschaue, so stimmen auch 90 % unserer alten Hochaltäre nicht mit diesen überein. Fazit: Rom war schon immer toleranter, als wir oft meinen! ;)
:erschrocken:

Jetzt zerstör hier doch nicht das verklärte Bild der vorkonziliaren Kirche! Früher hat alles besser gewesen zu sein! Oder so... 8)
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14912
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Blasiussegen

Beitrag von HeGe »

Ich kann übrigens auf Anhieb gar nicht mehr sagen, wie die Blasiuskerzen bei uns aussehen. :hmm: Das ist ja jetzt schon wieder fast ein Jahr her. :ikb_wheelchair:
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6287
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Blasiussegen

Beitrag von Protasius »

Wenn ich das richtig im Kopf habe, sind die bei uns mit weißem Faden zusammengebunden.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

cathfish
Beiträge: 226
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2011, 19:45

Re: Blasiussegen

Beitrag von cathfish »

Gestern war unter anderem eine Frau (Pastoralreferentin o. ä.) mit dem Blasiussegen spenden "beauftragt"???? Muss das nicht zwingend ein Kleriker tun? Ist das mal wieder "was selbstgemachtes" wie Laienpredigt? Hmm :achselzuck:

Benutzeravatar
Melody
Beiträge: 4263
Registriert: Mittwoch 22. März 2006, 16:05
Wohnort: in der schönsten Stadt am Rhein... ;-)

Re: Blasiussegen

Beitrag von Melody »

cathfish hat geschrieben:Gestern war unter anderem eine Frau (Pastoralreferentin o. ä.) mit dem Blasiussegen spenden "beauftragt"???? Muss das nicht zwingend ein Kleriker tun? Ist das mal wieder "was selbstgemachtes" wie Laienpredigt? Hmm :achselzuck:
Wenn man googelt, findet man die Aussage:
"Blasiussegen (Benediktionale, Nr. 6; ein Laie spricht die Segensbitte 2 ohne Segensgebärde)"

Ob das sinnvoll ist, steht auf einem ganz anderen Blatt, siehe auch aktueller Blog (Kommentare lesen!): http://annuntiator.blogspot.com/211/2 ... angel.html

Ich bin dagegen. Aber da kann man wohl nix machen, außer konsequent beim Priester anstellen... :achselzuck: :(

Edit: Sehe grad, der Blog-Eintrag ist bereits ein Jahr alt... aber egal, aktuell ist er ja immer noch... :pfeif:
Ewa Kopacz: «Für mich ist Demokratie die Herrschaft der Mehrheit bei Achtung der Minderheitenrechte, aber nicht die Diktatur der Minderheit»

cathfish
Beiträge: 226
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2011, 19:45

Re: Blasiussegen

Beitrag von cathfish »

Melody hat geschrieben:
cathfish hat geschrieben:Gestern war unter anderem eine Frau (Pastoralreferentin o. ä.) mit dem Blasiussegen spenden "beauftragt"???? Muss das nicht zwingend ein Kleriker tun? Ist das mal wieder "was selbstgemachtes" wie Laienpredigt? Hmm :achselzuck:
Wenn man googelt, findet man die Aussage:
"Blasiussegen (Benediktionale, Nr. 6; ein Laie spricht die Segensbitte 2 ohne Segensgebärde)"

Ob das sinnvoll ist, steht auf einem ganz anderen Blatt, siehe auch aktueller Blog: http://annuntiator.blogspot.com/211/2 ... angel.html

Ich bin dagegen. Aber da kann man wohl nix machen, außer konsequent beim Priester anstellen... :achselzuck: :(
...die "Pastoralassistentin/referentin" hat es mit Segensgeste gemacht, im Sinne von Hand auflegen, ob sie auch eine "Kreuzbewegung" mit ihrer Hand vollzogen hat weiss ich nicht (da ich eben, ganz deinem Hinweis folgend, den Priester bevorzuge ), thnx für die fixe aw.

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Blasiussegen

Beitrag von anneke6 »

Von Laien gespendet? Das habe ich wirklich noch nie erlebt. Was mich aber immer etwas wundern ließ…zum Blasiussegen stellen sich die Leute hier nicht in einer Schlange an, wie es bei der Kommunion die Norm ist, sondern in Reihen vor dem Altar. Warum das bei der Kommunionsausteilung nicht möglich ist…interessante Frage, oder?
???

cathfish
Beiträge: 226
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2011, 19:45

Re: Blasiussegen

Beitrag von cathfish »

anneke6 hat geschrieben:Von Laien gespendet? Das habe ich wirklich noch nie erlebt. Was mich aber immer etwas wundern ließ…zum Blasiussegen stellen sich die Leute hier nicht in einer Schlange an, wie es bei der Kommunion die Norm ist, sondern in Reihen vor dem Altar. Warum das bei der Kommunionsausteilung nicht möglich ist…interessante Frage, oder?
Ja, interessantes Phänomen, sie stellen sich dahin, wo früher die Kommunionbank war. :pfeif: Da, wo ich gestern war, ist allerdings selbst das schon "ausgerottet", also überall funktioniert`s auch schon nicht mehr...

Benutzeravatar
Heinrich II
Beiträge: 410
Registriert: Montag 30. Januar 2012, 18:27
Wohnort: Bistum Mainz

Re: Blasiussegen

Beitrag von Heinrich II »

Mal eine kurze Frage: Darf / Sollte man als ev. Christ den Blasiussegen empfangen oder sollte man wie bei der hl. Eucharistie lieber in seiner Bank warten.
Wer euch ein anderes Evangelium verkündet, als ihr angenommen habt, der sei verflucht. Geht es mir denn um die Zustimmung der Menschen, oder geht es mir um Gott?

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Blasiussegen

Beitrag von anneke6 »

@ Heinrich II: Auch jemand, der evangelisch ist, darf den Blasiussegen empfangen. Interkommunion ist verboten, aber Segnungen können auch Nicht-Katholiken gespendet werden.
???

Benutzeravatar
Melody
Beiträge: 4263
Registriert: Mittwoch 22. März 2006, 16:05
Wohnort: in der schönsten Stadt am Rhein... ;-)

Re: Blasiussegen

Beitrag von Melody »

Heinrich II hat geschrieben:Mal eine kurze Frage: Darf / Sollte man als ev. Christ den Blasiussegen empfangen oder sollte man wie bei der hl. Eucharistie lieber in seiner Bank warten.
Der CIC sagt allgemein:
Can. 1170 — Segnungen sind vornehmlich Katholiken zu erteilen; sie können auch Katechumenen erteilt werden, und, wenn dem nicht ein Verbot der Kirche entgegensteht, sogar Nichtkatholiken.

Ich finde es gut, wenn sich auch ein evangelischer Christ für katholische Sakramentalien interessiert. Und Segen ist immer gut. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies verboten wäre?! :achselzuck:

PS: Anneke war schneller...
Ewa Kopacz: «Für mich ist Demokratie die Herrschaft der Mehrheit bei Achtung der Minderheitenrechte, aber nicht die Diktatur der Minderheit»

Benutzeravatar
Melody
Beiträge: 4263
Registriert: Mittwoch 22. März 2006, 16:05
Wohnort: in der schönsten Stadt am Rhein... ;-)

Re: Blasiussegen

Beitrag von Melody »

Weiß irgendwer von Euch, was genau (exakter Wortlaut) im Benediktionale (neu/alt) drinsteht (oder gibt es das online, ich fand jetzt nix...)? Steht da nur was von gekreuzten Kerzen, oder steht ausdrücklich erwähnt, dass es "brennende" Kerzen sein müssen?

Heute hab ich nämlich zum allerersten Mal überhaupt gesehen, dass der Priester zwei gekreuzte Kerzen benutzte, die NICHT brannten. Eigentlich kann er es kaum vergessen haben, so alt ist er nicht. Und es hat ihn auch keiner der Ministranten drauf aufmerksam gemacht.
Und noch dazu war es eine traditionelle Gemeinde... sehr seltsam, fand ich... :achselzuck:

Gut, dass ich meinen Blasiussegen schon am Freitag bekommen hatte, mit brennenden Kerzen! :)
Ewa Kopacz: «Für mich ist Demokratie die Herrschaft der Mehrheit bei Achtung der Minderheitenrechte, aber nicht die Diktatur der Minderheit»

Benutzeravatar
LumenChristi
Beiträge: 214
Registriert: Samstag 26. November 2011, 23:23
Wohnort: Erzbistum Freiburg

Re: Blasiussegen

Beitrag von LumenChristi »

Melody hat geschrieben:Aber da kann man wohl nix machen, außer konsequent beim Priester anstellen... :achselzuck:
Ja, ja, ich sehe schon die ersten Auswirkungen von meiner Teilnahme hier im Forum: ich habe mich heute konsequent beim Pfarrer angestellt :breitgrins: .
Vielmehr habe ich Euch Freunde genannt...
Joh 15, 15

...denn Dir habe ich meine Sache anvertraut.
Jer 11, 20

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6287
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Blasiussegen

Beitrag von Protasius »

Melody hat geschrieben:Weiß irgendwer von Euch, was genau (exakter Wortlaut) im Benediktionale (neu/alt) drinsteht (oder gibt es das online, ich fand jetzt nix...)? Steht da nur was von gekreuzten Kerzen, oder steht ausdrücklich erwähnt, dass es "brennende" Kerzen sein müssen?

Heute hab ich nämlich zum allerersten Mal überhaupt gesehen, dass der Priester zwei gekreuzte Kerzen benutzte, die NICHT brannten. Eigentlich kann er es kaum vergessen haben, so alt ist er nicht. Und es hat ihn auch keiner der Ministranten drauf aufmerksam gemacht.
Und noch dazu war es eine traditionelle Gemeinde... sehr seltsam, fand ich... :achselzuck:

Gut, dass ich meinen Blasiussegen schon am Freitag bekommen hatte, mit brennenden Kerzen! :)
Zur alten Formel folgendes:
J. B. Müller, S. J.: Zeremonienbüchlein hat geschrieben:Anmerkung. Die Formel für den Blasiussegen (3. Febr.) ist nach der neuen authentischen Ausgabe des Rituale Romanum: Per intercessionem S. Blasii Episcopi et Martyris liberet te Deus a malo gutturis et a quolibet alio malo. In nomine Patris et Filii et Spiritus Sancti. Amen.
S. R. C.
hat aber am 20. März 1869 (Decr. auth. n. 3196) auch folgende Formel approbiert: Per intercessionem S. Blasii liberet te Deus + a malo gutturis. Amen. - Man gebraucht zu dieser Segnung gewöhnlich Kerzen, die am Tag vorher geweiht wurden (vgl. die oben angeführten Dekrete).
Das Rituale Romanum beschreibt das ganze unter den Benedictiones non reservatae im Kapitel De Benedictionibus. Nach der Kerzenweihe, die man an diesem Tage durchführen kann (eine andere als an Lichtmeß), steht da
Rituale Romanum hat geschrieben:Deinde Sacerdos duos cereos, in modum crucis aptatos, apponit sub mento gutturi singulorum, qui benedicendi sunt, ipsis ante Altare genuflectentibus, dicens:
Per intercessionem...
Ich kenne den Blasiussegen nur mit brennenden Kerzen; auf Latein habe ich nur die zuerst angegebenen Formel gehört, ordentliche wie außerordentliche Form. Ein Benediktionale habe ich nicht.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Melody
Beiträge: 4263
Registriert: Mittwoch 22. März 2006, 16:05
Wohnort: in der schönsten Stadt am Rhein... ;-)

Re: Blasiussegen

Beitrag von Melody »

Protasius hat geschrieben:Das Rituale Romanum beschreibt das ganze unter den Benedictiones non reservatae im Kapitel De Benedictionibus. Nach der Kerzenweihe, die man an diesem Tage durchführen kann (eine andere als an Lichtmeß), steht da
Rituale Romanum hat geschrieben:Deinde Sacerdos duos cereos, in modum crucis aptatos, apponit sub mento gutturi singulorum, qui benedicendi sunt, ipsis ante Altare genuflectentibus, dicens:
Per intercessionem...
Ich kenne den Blasiussegen nur mit brennenden Kerzen; auf Latein habe ich nur die zuerst angegebenen Formel gehört, ordentliche wie außerordentliche Form. Ein Benediktionale habe ich nicht.
Danke, aber um die Segensformel geht's mir ja nicht, mir geht's um die Frage, wie genau die Vorgaben für die Kerzen sind...

Meine Lateinkenntnisse liegen seit 23 Jahren brach, daher... Gehe ich recht in der Annahme, dass in dem Text da oben tatsächlich nichts von "brennen" steht?! :hmm:
Ewa Kopacz: «Für mich ist Demokratie die Herrschaft der Mehrheit bei Achtung der Minderheitenrechte, aber nicht die Diktatur der Minderheit»

Benutzeravatar
Fiacrius
Beiträge: 123
Registriert: Donnerstag 27. Oktober 2011, 21:07

Re: Blasiussegen

Beitrag von Fiacrius »

Wenn die Kerzen nicht brennen, kann man sie auch weglassen. :roll:
Ich spekuliere jetzt mal ganz unverschämt, dass man sich bei der Ordnung für den Blasiussegen durchaus brennende Kerzen gedacht hat, auch wenn das vielleicht nicht explizit drinsteht. (Wann sollten sie denn dann angezündet werden??)
Unsere Welt erstickt noch in Regelungen für alles und jedes ... :ikb_wallbash:

Benutzeravatar
Melody
Beiträge: 4263
Registriert: Mittwoch 22. März 2006, 16:05
Wohnort: in der schönsten Stadt am Rhein... ;-)

Re: Blasiussegen

Beitrag von Melody »

Fiacrius hat geschrieben:Unsere Welt erstickt noch in Regelungen für alles und jedes ... :ikb_wallbash:
Ja, das finde ich ja durchaus auch, aber offenbar MUSS man ja wirklich jede Kleinigkeit regeln, weil sonst irgendwer auf seltsame Ideen kommt... :achselzuck:
Ewa Kopacz: «Für mich ist Demokratie die Herrschaft der Mehrheit bei Achtung der Minderheitenrechte, aber nicht die Diktatur der Minderheit»

Benutzeravatar
Fiacrius
Beiträge: 123
Registriert: Donnerstag 27. Oktober 2011, 21:07

Re: Blasiussegen

Beitrag von Fiacrius »

... die Kerzen nicht anzuzünden :D

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8599
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Blasiussegen

Beitrag von Gamaliel »

Melody hat geschrieben:Danke, aber um die Segensformel geht's mir ja nicht, mir geht's um die Frage, wie genau die Vorgaben für die Kerzen sind...
Die Kerzen dürfen, müssen aber nicht brennen (Ritenkongregation 16.1.1936).

Benutzeravatar
Fiacrius
Beiträge: 123
Registriert: Donnerstag 27. Oktober 2011, 21:07

Re: Blasiussegen

Beitrag von Fiacrius »

Okay, welchen Sinn haben diesen dann wenn sie nur brennen dürfen und nicht wirklich müssen? Die Frage ist ernst gemeint.

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Blasiussegen

Beitrag von cantus planus »

Fiacrius hat geschrieben:Wenn die Kerzen nicht brennen, kann man sie auch weglassen. :roll:
Nego consequentiam. Dieser Simplifizierungswahn nach dem II. Vaticanum hat mit seinem Streben nach unmittelbarer Zweckmäßigkeit ja genau die verheerenden Irrtümer des Josephinismus wiederholt.

Ich habe jetzt auf die schnelle nicht nachgesehen, aber es ist m. W. tatsächlich nur von Kerzen die Rede. Müssten sie entzündet werden, wäre das in den Rubriken normalerweise erwähnt.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8599
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Blasiussegen

Beitrag von Gamaliel »

Fiacrius hat geschrieben:Okay, welchen Sinn haben diesen dann wenn sie nur brennen dürfen und nicht wirklich müssen? Die Frage ist ernst gemeint.
Die Kerzen dienen einerseits als Symbol für den hl. Blasius (entsprechende Infos dazu findest Du z.B. im Internet) und andererseits sind sie als geweihte Kerzen selbst ein Sakramentale.
Der Segen entspringt dem andächtigen Gebrauch des Sakramentale und dem priesterlichen Segen bei Erteilung des Blasiussegens. Ob die Kerzen dabei brennen oder nicht, tut nichts zur Sache.

Benutzeravatar
Fiacrius
Beiträge: 123
Registriert: Donnerstag 27. Oktober 2011, 21:07

Re: Blasiussegen

Beitrag von Fiacrius »

Dass die gekreuzten Kerzen diese tiefergehende direkt auf den Heiligen direkt zurückzuführende Bedeutung haben, wusste ich nicht. Danke für die Erklärung!

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12652
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Blasiussegen

Beitrag von Hubertus »

Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

Re: Blasiussegen

Beitrag von Raimund J. »

Gamaliel hat geschrieben:
Fiacrius hat geschrieben:Okay, welchen Sinn haben diesen dann wenn sie nur brennen dürfen und nicht wirklich müssen? Die Frage ist ernst gemeint.
Die Kerzen dienen einerseits als Symbol für den hl. Blasius (entsprechende Infos dazu findest Du z.B. im Internet) und andererseits sind sie als geweihte Kerzen selbst ein Sakramentale.
Der Segen entspringt dem andächtigen Gebrauch des Sakramentale und dem priesterlichen Segen bei Erteilung des Blasiussegens. Ob die Kerzen dabei brennen oder nicht, tut nichts zur Sache.
Im Lexikon für Theologie und Kirche (aus den 30er Jahren) habe ich neulich gelesen, daß die Blasiuskerzen als "Andreaskreuz" gehalten werden.

Unabhängig davon, ob das Brennen der Kerzen jetzt irgendwo (Rituale, Benedikonale, ...) erwähnt wird oder nicht, halte ich es für ziemlich unsinnig nichtbrennende Kerzen zum Blasiussegen zu verwenden.

(Nicht ganz ernst gemeinte)Frage: Muss ein Osterfeuer brennen oder nicht? :pfeif:
Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

Benutzeravatar
Melody
Beiträge: 4263
Registriert: Mittwoch 22. März 2006, 16:05
Wohnort: in der schönsten Stadt am Rhein... ;-)

Re: Blasiussegen

Beitrag von Melody »

Raimund Josef H. hat geschrieben:(Nicht ganz ernst gemeinte)Frage: Muss ein Osterfeuer brennen oder nicht? :pfeif:
:kugel: :daumen-rauf:

Nichtsdestotrotz kann man das wohl nicht vergleichen, so lustig ich es auch finde. Beim Osterfeuer bzw. der daran entzündeten Osterkerze geht es ja um Christus, das Licht der Welt...

Das gilt für die Blasiuskerzen ja nicht.
Ich halte es trotzdem für unsinnig, nicht brennende Kerzen zu verwenden, und hab es auch nie zuvor gesehen.

War das eventuell "früher" üblich??? Vielleicht aus Gründen der Sparsamkeit? Oder wegen Wachsflecken?! :achselzuck:
Ewa Kopacz: «Für mich ist Demokratie die Herrschaft der Mehrheit bei Achtung der Minderheitenrechte, aber nicht die Diktatur der Minderheit»

Benutzeravatar
Clemens
Beiträge: 3581
Registriert: Dienstag 2. Oktober 2007, 18:16
Wohnort: Bayern

Re: Blasiussegen

Beitrag von Clemens »

Meinen ersten Blasius-Segen bekommen (mit brennenden Kerzen).
Jetzt hoffe ich natürlich :fieselschweif: , dass ich dieses Jahr wirklich keine Halskrankheit bekomme! :)

Benutzeravatar
lutherbeck
Beiträge: 4004
Registriert: Montag 21. Dezember 2009, 09:09

Re: Blasiussegen

Beitrag von lutherbeck »

Clemens hat geschrieben:Meinen ersten Blasius-Segen bekommen (mit brennenden Kerzen).
Jetzt hoffe ich natürlich :fieselschweif: , dass ich dieses Jahr wirklich keine Halskrankheit bekomme! :)
So?

Das dürfte doch wohl Deine kleinste Sorge sein!

:hmm:
"Ich bin nur ein einfacher demütiger Arbeiter im Weinberg des Herrn".

Benutzeravatar
Kai
Beiträge: 935
Registriert: Montag 14. November 2005, 13:39

Re: Blasiussegen

Beitrag von Kai »

Clemens hat geschrieben:Meinen ersten Blasius-Segen bekommen (mit brennenden Kerzen).
Jetzt hoffe ich natürlich :fieselschweif: , dass ich dieses Jahr wirklich keine Halskrankheit bekomme! :)
Etwa eine Woche nach meinem ersten Blasiussegen habe ich eine Erkältung bekommen, die mit Halsschmerzen anfing.

Ich habe daraufhin etwas mit ihm geschimpft, dem Blasius...
"We have feminized the Church so much that it is not attractive to men."
(Eric Sammons)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema