Blasiussegen

Allgemein Katholisches.
Benutzeravatar
Melody
Beiträge: 4263
Registriert: Mittwoch 22. März 2006, 16:05
Wohnort: in der schönsten Stadt am Rhein... ;-)

Re: Blasiussegen

Beitrag von Melody »

Lieber Gamaliel,

ich hoffe, Du hast mich nicht missverstanden... :)

Wie gesagt, ich wäre bislang von selbst auch nie auf die Idee gekommen, den Blasiussegen doppelt empfangen zu wollen. Ich hab ihn sonst immer nur einmal empfangen.

Meine Verwunderung kam eigentlich erst durch diesen seltsamen Vergleich mit dem Primizsegen zustande... und durch diesen expliziten Hinweis darauf, ihn eben bitteschön kein zweites Mal zu empfangen (das verführt ja geradezu dazu, es doch zu tun... :breitgrins: ).
Ewa Kopacz: «Für mich ist Demokratie die Herrschaft der Mehrheit bei Achtung der Minderheitenrechte, aber nicht die Diktatur der Minderheit»

Clementine
Beiträge: 1024
Registriert: Samstag 30. Juni 2007, 16:32

Re: Blasiussegen

Beitrag von Clementine »

Melody hat geschrieben:... und durch diesen expliziten Hinweis darauf, ihn eben bitteschön kein zweites Mal zu empfangen (das verführt ja geradezu dazu, es doch zu tun... :breitgrins: ).
Warum sollte es jemanden verführen, es doch zu tun? Wir sind doch nicht im Kindergarten?! Und es ist auch nicht vergleichbar mit der Aufforderung "Denk nicht an den Eifelturm", bei der man unweigerlich genau das macht.

Nach vorne zu gehen und sich ein zweites oder wievieltes Mal denselben Segen abzuholen (nachdem man gesagt bekommen hat, dass das nicht geht), ist ja wohl was völlig anderes...
Es gibt drei Arten von Menschen: Haie, Haifischfutter und Menschen, die es gelernt haben mit den Haien zu schwimmen ohne gefressen zu werden.

Halte Deine Stadt sauber! Iß täglich eine Taube!

Benutzeravatar
Melody
Beiträge: 4263
Registriert: Mittwoch 22. März 2006, 16:05
Wohnort: in der schönsten Stadt am Rhein... ;-)

Re: Blasiussegen

Beitrag von Melody »

Nö, das hat mit Kindergarten nichts zu tun.

Ich denke nun seit Tagen darüber nach, was ich sonst nie getan hätte bzw. habe.

Das ganze wirft für mich einfach Fragen auf.

Auf Facebook las ich durchaus auch, dass einige sich den Segen jeden Tag geben ließen. Ganz einfach mit der Begründung, dass es schließlich ein Segen und das immer gut sei.
Warum denn auch nicht?! Dieses "warum sollte ich nicht" spukt mir halt nun im Kopf herum, während es vorher eher ein "warum sollte ich" war.
Es war ja auch jeweils ein anderer Tag, es war ja nicht zweimal hintereinander. Warum sollte man sich nicht an verschiedenen Tagen segnen lassen?

So denke ich halt jetzt.
So dachte ich vorher nicht.
Und überhaupt erst dadurch ist mir ja nun überhaupt aufgefallen, dass sich viele andere auch mehrfach segnen lassen, und die sind gewiss nicht abergläubisch...
Ewa Kopacz: «Für mich ist Demokratie die Herrschaft der Mehrheit bei Achtung der Minderheitenrechte, aber nicht die Diktatur der Minderheit»

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8599
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Blasiussegen

Beitrag von Gamaliel »

Melody hat geschrieben:Meine Verwunderung kam eigentlich erst durch diesen seltsamen Vergleich mit dem Primizsegen zustande... und durch diesen expliziten Hinweis darauf, ihn eben bitteschön kein zweites Mal zu empfangen (das verführt ja geradezu dazu, es doch zu tun... :breitgrins: ).
Ich vermute, der Priester hat hier vorwiegend einen pastoralen Hinweis gegeben (im übrigen lautet der bei der FSSPX bzgl. Primizsegen, Aschenkreuz,... genau gleich).

Es gibt eben (nicht ganz ausgeglichene) Leute, die können nicht genügend Segnungen empfangen, andere haben dann gegenüber diesen Leuten das Nachsehen. Wenn der Primiziant etwa nur 30 min zur Verfügung steht für den Primizsegen, dann müssen nicht jene wieder hingehen, die ohnehin schon bei der Priesterweihe oder andernorts von ihm den Primizsegen empfangen haben.
Das gilt natürlich auch für den Blasiussegen. Die Erlaubnis ihn (im alten Ritus) auch am Sonntag zu erteilen wurde ja nicht deshalb gegeben, daß ihn möglichst viele Leute zweimal empfangen können, sondern daß diejenigen, die wochentags keine Gelegenheit dazu hatten, ihn im Rahmen der Erfüllung der Sonntagspflicht empfangen können.

Ich halte diese Hinweise auf den einmaligen Empfang daher grundsätzlich für angebracht.

Benutzeravatar
Melody
Beiträge: 4263
Registriert: Mittwoch 22. März 2006, 16:05
Wohnort: in der schönsten Stadt am Rhein... ;-)

Re: Blasiussegen

Beitrag von Melody »

Gamaliel hat geschrieben:Es gibt eben (nicht ganz ausgeglichene) Leute, die können nicht genügend Segnungen empfangen, andere haben dann gegenüber diesen Leuten das Nachsehen.
Das ist das Interessante... wo es mir nun, sei es in natura, sei es virtuell, aufgefallen ist, dass sie ihn dieses Jahr mehrfach empfangen haben, sind ganz normale Leute... und keineswegs nicht ganz ausgeglichen...

Aber ist ja auch egal.
Natürlich ist es eigentlich unwichtig.

Trotzdem ist, glaub ich, bislang keiner explizit auf das eingegangen, was diese ganzen Überlegungen überhaupt erst in mir ausgelöst hatte, der Vergleich mit dem Primizsegen. Bei dem Primizsegen bringt es eben sehr wohl was, wenn man, z. B. nach einer Priesterweihe, auch noch zu dem zweiten, dritten, vierten Priester geht. Es sind ja verschiedene Primizsegen.

Aber wie ist das mit dem Blasiussegen? Da hinkt dieser dumme Vergleich doch, oder nicht? Da bringt es doch wahrscheinlich tatsächlich nichts, wenn man ihn am nächsten Tag von einem anderen Priester empfängt?!
Ewa Kopacz: «Für mich ist Demokratie die Herrschaft der Mehrheit bei Achtung der Minderheitenrechte, aber nicht die Diktatur der Minderheit»

Ecce Homo
Beiträge: 9537
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Re: Blasiussegen

Beitrag von Ecce Homo »

Hm. Sagen wir mal: Ich hätte nur diese Wahl gehabt diese Woche: KEINEN Segen, oder wiederholt den Blasiussegen.
Und ich möche schon den Segen empfangen in der heiligen Messe, darum bin ich gegangen.

Das muss aber wirklich jeder selbst entscheiden, was er tut. My 2ct.
User inaktiv seit dem 05.06.2018.
Ihr seid im Gebet ... mal schauen, ob/wann ich hier wieder reinsehe ...

Benutzeravatar
Melody
Beiträge: 4263
Registriert: Mittwoch 22. März 2006, 16:05
Wohnort: in der schönsten Stadt am Rhein... ;-)

Re: Blasiussegen

Beitrag von Melody »

Ecce Homo hat geschrieben:Hm. Sagen wir mal: Ich hätte nur diese Wahl gehabt diese Woche: KEINEN Segen, oder wiederholt den Blasiussegen.
Und ich möche schon den Segen empfangen in der heiligen Messe, darum bin ich gegangen.
Wie muss ich das denn jetzt verstehen?
Haben Eure Priester etwa dann einfach den normalen Segen am Ende der Hl. Messe weggelassen??? Das hab ich auch noch nie erlebt... wie doof... :hae?:
Ewa Kopacz: «Für mich ist Demokratie die Herrschaft der Mehrheit bei Achtung der Minderheitenrechte, aber nicht die Diktatur der Minderheit»

Clementine
Beiträge: 1024
Registriert: Samstag 30. Juni 2007, 16:32

Re: Blasiussegen

Beitrag von Clementine »

Melody hat geschrieben:
Gamaliel hat geschrieben:Es gibt eben (nicht ganz ausgeglichene) Leute, die können nicht genügend Segnungen empfangen, andere haben dann gegenüber diesen Leuten das Nachsehen.
Das ist das Interessante... wo es mir nun, sei es in natura, sei es virtuell, aufgefallen ist, dass sie ihn dieses Jahr mehrfach empfangen haben, sind ganz normale Leute... und keineswegs nicht ganz ausgeglichen...
Wer sich bewusst ist, dass er den Segen nur einmal im Jahr (Blasius) bzw. nur einmal von einer bestimmten Person (Primizsegen) erhalten kann und trotzdem mehrmals hingeht - da frage ich mich ja, wie man der Meinung sein kann, dass aus so einem Verhalten ggf. noch etwas mehr Segen für einen "abfallen" kann. Das würde ich eher unter Mißbrauch fassen (wenn ich mir dessen bewusst bin) - wie mir daraus Segen erwachsen soll, ist mir aber ein Rätsel. (Mißbrauch ist vielleicht ein etwas hartes Wort)
Melody hat geschrieben:Bei dem Primizsegen bringt es eben sehr wohl was, wenn man, z. B. nach einer Priesterweihe, auch noch zu dem zweiten, dritten, vierten Priester geht. Es sind ja verschiedene Primizsegen.
Ja, weil es verschiedene Personen sind. Der Primizsegen ist personenbezogen, also kann ich ihn von einer Person nur einmal empfangen. Aber natürlich von mehreren verschiedenen Personen...

Andernsfalls bliebe ich am Besten gleich knien beim Primizsegen und würde ihn mir jedesmal von Neuem vom Primizianten erteilen lassen. Wenn er nicht personenbezogen wäre, wäre das dann wohl das Vernünftigste. Solange er ihn austeilt, wäre ich dann immer "mit dabei".

Und am Besten dusche ich zukünftig mit Weihwasser. Weihwasser hat ja auch noch niemanden geschadet, oder?
Es gibt drei Arten von Menschen: Haie, Haifischfutter und Menschen, die es gelernt haben mit den Haien zu schwimmen ohne gefressen zu werden.

Halte Deine Stadt sauber! Iß täglich eine Taube!

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8599
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Blasiussegen

Beitrag von Gamaliel »

Melody hat geschrieben:Trotzdem ist, glaub ich, bislang keiner explizit auf das eingegangen, was diese ganzen Überlegungen überhaupt erst in mir ausgelöst hatte, der Vergleich mit dem Primizsegen. Bei dem Primizsegen bringt es eben sehr wohl was, wenn man, z. B. nach einer Priesterweihe, auch noch zu dem zweiten, dritten, vierten Priester geht. Es sind ja verschiedene Primizsegen.

Aber wie ist das mit dem Blasiussegen? Da hinkt dieser dumme Vergleich doch, oder nicht? Da bringt es doch wahrscheinlich tatsächlich nichts, wenn man ihn am nächsten Tag von einem anderen Priester empfängt?!
Ein Letztes von mir zu diesem Thema:

Die Wirkung eines Segens hängt nicht nur vom Empfänger ab, sondern auch von der Kirche, die die Segnungen einsetzt und anwendet. Dadurch erhalten sie zusätzlich zum Bemühen des Empfängers eine nicht zu unterschätzende Kraft der Fürbitte vor Gott.
Das kann man parallel zu den Ablässen sehen. Wenn die Kirche sagt maximal ein vollkommener Ablaß pro Tag, dann ist das so, auch wenn ich hundertmal die vorgesehenen Gebete,... verrichtete. Im theoretischen Idealfall würde ich dann einen vollkommenen Ablaß und 99 Teilablässe empfangen.

So kann man sich das auch beim Segen vorstellen: Der zweite und dritte Blasiussegen sind nicht wertlos, aber den "eigentlichen" Blasiussegen gewährt die Kirche nur einmal. Und so auch beim Primizsegen, den eben jeder Neupriester einmal als persönlichen Segen pro Person spenden kann, alle weiteren Primizsegen desselben Priesters wären dann "normale" Priestersegnungen (wie ich sie auch vom 80-jährigen Dorfpfarrer fünfmal,... am Tag empfangen könnte).

Benutzeravatar
Melody
Beiträge: 4263
Registriert: Mittwoch 22. März 2006, 16:05
Wohnort: in der schönsten Stadt am Rhein... ;-)

Re: Blasiussegen

Beitrag von Melody »

Liebe Clementine, ich verstehe Deinen Ton nicht (siehe Weihwasserduschen)...
Ich habe vernünftig gefragt bzw. Beobachtungen geschildert, die Fragen bei mir aufgeworfen haben.
Bislang hatte ich diese Fragen nicht.

@Gamaliel
Danke!

Meine Quintessenz ist, dass der Vergleich mit dem Primizsegen einfach saublöd gewählt war, so!
Ewa Kopacz: «Für mich ist Demokratie die Herrschaft der Mehrheit bei Achtung der Minderheitenrechte, aber nicht die Diktatur der Minderheit»

Clementine
Beiträge: 1024
Registriert: Samstag 30. Juni 2007, 16:32

Re: Blasiussegen

Beitrag von Clementine »

Melody hat geschrieben:Liebe Clementine, ich verstehe Deinen Ton nicht (siehe Weihwasserduschen)...
:achselzuck:
Das ist die konsequente Anwendung des Prinzips: Viel hilft viel...
Es gibt drei Arten von Menschen: Haie, Haifischfutter und Menschen, die es gelernt haben mit den Haien zu schwimmen ohne gefressen zu werden.

Halte Deine Stadt sauber! Iß täglich eine Taube!

Raimund J.
Beiträge: 6092
Registriert: Dienstag 3. April 2007, 09:33

Re: Blasiussegen

Beitrag von Raimund J. »

Also ich hatte bereits am Vorabend des Gedenktages des Hl. Blasius die Gelegenheit den Segen zu empfangen und habe dies genutzt,
heute morgen hätte ich theoretisch und praktisch nochmal die Möglichkeit gehabt, habe es aber vorgezogen gleich zu gehen. Warum
sollte man sich zweimal anstellen?
Der Herr ist mein Hirte; mir wird nichts mangeln.
Nec laudibus, nec timore

Benutzeravatar
Jacinta
Beiträge: 1257
Registriert: Sonntag 23. März 2008, 23:48

Re: Blasiussegen

Beitrag von Jacinta »

Gamaliel hat geschrieben: Ein Letztes von mir zu diesem Thema:

Die Wirkung eines Segens hängt nicht nur vom Empfänger ab, sondern auch von der Kirche, die die Segnungen einsetzt und anwendet. Dadurch erhalten sie zusätzlich zum Bemühen des Empfängers eine nicht zu unterschätzende Kraft der Fürbitte vor Gott.
Das kann man parallel zu den Ablässen sehen. Wenn die Kirche sagt maximal ein vollkommener Ablaß pro Tag, dann ist das so, auch wenn ich hundertmal die vorgesehenen Gebete,... verrichtete. Im theoretischen Idealfall würde ich dann einen vollkommenen Ablaß und 99 Teilablässe empfangen.

So kann man sich das auch beim Segen vorstellen: Der zweite und dritte Blasiussegen sind nicht wertlos, aber den "eigentlichen" Blasiussegen gewährt die Kirche nur einmal. Und so auch beim Primizsegen, den eben jeder Neupriester einmal als persönlichen Segen pro Person spenden kann, alle weiteren Primizsegen desselben Priesters wären dann "normale" Priestersegnungen (wie ich sie auch vom 80-jährigen Dorfpfarrer fünfmal,... am Tag empfangen könnte).
Das mit dem Ablass durch den Blasiussegen war mir völlig neu. Überhaupt ist in meiner (erst kurzen) "katholischen" Karriere das Wort "Ablass" noch nie gefallen. Ich weiß zwar aus Büchern und dem Internet, was das ist und wie das geht, aber in der Praxis der eigenen Gemeinde - Fehlanzeige!
"In necessariis unitas, in non-necessariis libertas, in utrisque caritas."
"Man muss sich aber klarmachen, dass Krisenzeiten des Zölibats auch immer Krisenzeiten der Ehe sind." BXVI.

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8599
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Blasiussegen

Beitrag von Gamaliel »

Jacinta hat geschrieben:Das mit dem Ablass durch den Blasiussegen war mir völlig neu.
Mißverständnis!? :hmm:

Mit dem Blasiussegen ist kein Ablaß verbunden! (Ich habe nur einen Vergleich gezogen zwischen dem Einfluß der Kirche auf die Gewinnung eines vollkommenen Ablasses und der "Wirkkraft" des Blasius-/Primizsegens.)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12652
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Blasiussegen

Beitrag von Hubertus »

Galilei hat geschrieben:
Melody hat geschrieben:Hä?
Also das hab ich noch nie gehört.
Es ist doch allgemein üblich - sowohl im neuen als auch im alten Ritus -, dass der Segen am Wochenende nach allen Hl. Messen nochmal für diejenigen gespendet wird, die unter der Woche nicht in eine Hl. Messe gehen können.
Im Direktorium des Bistums Essen heißt es unter dem 2. Februar:
Heute Nachmittag und morgen kann der Blasiussegen erteilt werden. Dies geschieht mit zwei in Kreuzform verbundenen Kerzen, die vorher mit einem geeigneten Gebet (Benediktionale 51) gesegnet worden sind.
Wer Zugriff auf ein Benediktionale hat, möge da bezüglich des Zeitpunkts der Spendung noch mal nachschauen.
Ich habe den Blasius-Segen bisher immer in der Abendmesse von Lichtmess empfangen.
Ich habe gerade das neue Direktorium nicht zur Hand (wo habe ich das eigentlich? :hmm: ), aber im Direktorium für München-Freising vom letzten Jahr (das war natürlich da :roll: ) wird sogar nur am 3. Februar selbst darauf verwiesen:
Blasiussegen (rote Stola): Benediktionale 51
Keine weiteren Hinweise. Nicht sehr erhellend. :achselzuck:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Jacinta
Beiträge: 1257
Registriert: Sonntag 23. März 2008, 23:48

Re: Blasiussegen

Beitrag von Jacinta »

Gamaliel hat geschrieben:
Jacinta hat geschrieben:Das mit dem Ablass durch den Blasiussegen war mir völlig neu.
Mißverständnis!? :hmm:

Mit dem Blasiussegen ist kein Ablaß verbunden! (Ich habe nur einen Vergleich gezogen zwischen dem Einfluß der Kirche auf die Gewinnung eines vollkommenen Ablasses und der "Wirkkraft" des Blasius-/Primizsegens.)
Ja, in Ordnung. Aber trotzdem ist das Thema "Ablass" in der Kathechese völlig unterbelichtet.
"In necessariis unitas, in non-necessariis libertas, in utrisque caritas."
"Man muss sich aber klarmachen, dass Krisenzeiten des Zölibats auch immer Krisenzeiten der Ehe sind." BXVI.

Benutzeravatar
Melody
Beiträge: 4263
Registriert: Mittwoch 22. März 2006, 16:05
Wohnort: in der schönsten Stadt am Rhein... ;-)

Re: Blasiussegen

Beitrag von Melody »

OT
Jacinta hat geschrieben:Aber trotzdem ist das Thema "Ablass" in der Kathechese völlig unterbelichtet.
Wohl wahr... ich kann ja überhaupt erst jetzt dank Gamaliel Ablässe gewinnen, nachdem er mich vor paar Tagen in dem anderen Thread darüber aufklärte, dass diese Gebete gesprochen werden müssen... :)
/OT
Ewa Kopacz: «Für mich ist Demokratie die Herrschaft der Mehrheit bei Achtung der Minderheitenrechte, aber nicht die Diktatur der Minderheit»

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9523
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Blasiussegen

Beitrag von ad-fontes »

Gamaliel hat geschrieben:
Melody hat geschrieben:Trotzdem ist, glaub ich, bislang keiner explizit auf das eingegangen, was diese ganzen Überlegungen überhaupt erst in mir ausgelöst hatte, der Vergleich mit dem Primizsegen. Bei dem Primizsegen bringt es eben sehr wohl was, wenn man, z. B. nach einer Priesterweihe, auch noch zu dem zweiten, dritten, vierten Priester geht. Es sind ja verschiedene Primizsegen.

Aber wie ist das mit dem Blasiussegen? Da hinkt dieser dumme Vergleich doch, oder nicht? Da bringt es doch wahrscheinlich tatsächlich nichts, wenn man ihn am nächsten Tag von einem anderen Priester empfängt?!
Ein Letztes von mir zu diesem Thema:

Die Wirkung eines Segens hängt nicht nur vom Empfänger ab, sondern auch von der Kirche, die die Segnungen einsetzt und anwendet. Dadurch erhalten sie zusätzlich zum Bemühen des Empfängers eine nicht zu unterschätzende Kraft der Fürbitte vor Gott.
Das kann man parallel zu den Ablässen sehen. Wenn die Kirche sagt maximal ein vollkommener Ablaß pro Tag, dann ist das so, auch wenn ich hundertmal die vorgesehenen Gebete,... verrichtete. Im theoretischen Idealfall würde ich dann einen vollkommenen Ablaß und 99 Teilablässe empfangen.

So kann man sich das auch beim Segen vorstellen: Der zweite und dritte Blasiussegen sind nicht wertlos, aber den "eigentlichen" Blasiussegen gewährt die Kirche nur einmal. Und so auch beim Primizsegen, den eben jeder Neupriester einmal als persönlichen Segen pro Person spenden kann, alle weiteren Primizsegen desselben Priesters wären dann "normale" Priestersegnungen (wie ich sie auch vom 80-jährigen Dorfpfarrer fünfmal,... am Tag empfangen könnte).
Etwas ot, aber mich interessiert, warum ein Priester mehrere Prmizmessen lesen kann, ob das nach oben hin reguliert ist (nicht mehr als zwei beispielsweise), und seit wann dem so ist.
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
Christiane
Beiträge: 1708
Registriert: Montag 11. Mai 2009, 13:07
Wohnort: Berlin (Tegel)

Re: Blasiussegen

Beitrag von Christiane »

Eine Frage am Rande aus beiläufigen Interesse. Können nur Katholiken diesen Segen empfangen oder können/dürfen das auch Nicht-Katholiken? Sorry, falls das schon besprochen wurde, habe gerade keine Muse, den gesamten Thread durchzuwälzen.

Christiane
"Die Demokratie feiert den Kult der Menschheit auf einer Pyramide von Schädeln." - Nicolás Gómez Dávila

"Gott kann machen, dass eine Communio entsteht zwischen dem Idiot und dem Arschloch." (Ausspruch auf einem NK-Gemeinschaftstag)

Caviteño
Beiträge: 11067
Registriert: Sonntag 14. März 2010, 02:31
Wohnort: Diözesen Imus und Essen

Re: Blasiussegen

Beitrag von Caviteño »

Wird der Blasiussegen überall gespendet oder ist dieser Brauch auf D./Europa beschränkt?
Ich habe das hier auf den Philippinen noch nie erlebt - auch am letzten Sonntag (bzw. in der Vorabendmesse) wurde er nicht erteilt bzw. nachgeholt. Er scheint hier wohl unbekannt zu sein - ich ernte jedenfalls nur erstauntes Interesse, wenn ich danach frage (natürlich nur meine persönlichen Beobachtungen, deswegen die Frage).

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8599
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Blasiussegen

Beitrag von Gamaliel »

Christiane hat geschrieben:Können nur Katholiken diesen Segen empfangen oder können/dürfen das auch Nicht-Katholiken?
Letzteres.

Dazu das aktuelle Kirchenrecht (eine analoge Bestimmung gab es auch schon vor dem Konzil):
Can. 1170 — Segnungen sind vornehmlich Katholiken zu erteilen; sie können auch Katechumenen erteilt werden, und, wenn dem nicht ein Verbot der Kirche entgegensteht, sogar Nichtkatholiken.

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8599
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Blasiussegen

Beitrag von Gamaliel »

Caviteño hat geschrieben:Wird der Blasiussegen überall gespendet oder ist dieser Brauch auf D./Europa beschränkt?
Direkt kann ich das nicht beantworten, da ich noch nicht "überall" war, aber grundsätzlich steht der Segen im Rituale Romanum und dieses hat weltweite Verbreitung.

De facto - so die Auskunft des LThK - ist er aber besonders in Deutschland, Böhmen und der Schweiz verbreitet.

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9523
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Blasiussegen

Beitrag von ad-fontes »

Gamaliel, hättest du eine Antwort auf die Frage nach der Anzahl der möglichen Primizmessen?
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
Gamaliel
Beiträge: 8599
Registriert: Donnerstag 22. Januar 2009, 07:32

Re: Blasiussegen

Beitrag von Gamaliel »

ad-fontes hat geschrieben:Gamaliel, hättest du eine Antwort auf die Frage nach der Anzahl der möglichen Primizmessen?
Was verstehst Du genau unter einer Primizmesse?

Benutzeravatar
Sursum Corda
Beiträge: 377
Registriert: Donnerstag 31. Mai 2007, 22:31
Wohnort: Hochstift Paderborn

Re: Blasiussegen

Beitrag von Sursum Corda »

Das Fest des Heiligen Blasius naht wieder. Hier bekommt man Programm und Informationen zur diesjährigen Feier deer Blasius-Octav in der Busdorfkirche in Paderborn:
http://www.liborius-paderborn.de/libori ... nh_id=162
Auf, eilen liebentzündet, auch wir zum heil'gen Streit! Der Herr, der's Haus gegründet, uns ew'gen Sieg verleiht.

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Blasiussegen

Beitrag von anneke6 »

ad-fontes hat geschrieben:Gamaliel, hättest du eine Antwort auf die Frage nach der Anzahl der möglichen Primizmessen?
Ich wußte gar nicht, daß es mehr als eine gibt. Ich meine, die Primiz ist doch die erste Messe, und eine erste zweite kann es doch nicht geben.
???

iustus
Beiträge: 7034
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Re: Blasiussegen

Beitrag von iustus »

anneke6 hat geschrieben:
ad-fontes hat geschrieben:Gamaliel, hättest du eine Antwort auf die Frage nach der Anzahl der möglichen Primizmessen?
Ich wußte gar nicht, daß es mehr als eine gibt. Ich meine, die Primiz ist doch die erste Messe, und eine erste zweite kann es doch nicht geben.
Ich kenne drei: die erste Messe, die Heimatprimiz und die Nachprimiz.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

cathfish
Beiträge: 226
Registriert: Mittwoch 18. Mai 2011, 19:45

Re: Blasiussegen

Beitrag von cathfish »

http://lamberti-coe.de/images/ANDREAS/P ... 6qm6elscv2

...interessante Kerzenkombination, interessante Halterung - ich kenne nur die "verzwirbelten" Kerzen.

iustus
Beiträge: 7034
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Re: Blasiussegen

Beitrag von iustus »

cathfish hat geschrieben:http://lamberti-coe.de/images/ANDREAS/P ... 6qm6elscv2

...interessante Kerzenkombination, interessante Halterung - ich kenne nur die "verzwirbelten" Kerzen.
Die traditionelle Haltung ist bei uns die mit gekreuzten Kerzen ohne diese Weichei-Halterung. Die gezwirbelten Kerzen hielt ich immer für modernistisch.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Melody
Beiträge: 4263
Registriert: Mittwoch 22. März 2006, 16:05
Wohnort: in der schönsten Stadt am Rhein... ;-)

Re: Blasiussegen

Beitrag von Melody »

Ich hab, glaub ich, alles schon gesehen: gezwirbelte Kerzen, speziell geformte Kerzenhalter und - ganz traditionell - zwei mühevoll selbst gehaltene Kerzen...
Ewa Kopacz: «Für mich ist Demokratie die Herrschaft der Mehrheit bei Achtung der Minderheitenrechte, aber nicht die Diktatur der Minderheit»

Benutzeravatar
cantus planus
Beiträge: 24273
Registriert: Donnerstag 20. Juli 2006, 16:35
Wohnort: Frankreich: Département Haut-Rhin; Erzbistum Straßburg

Re: Blasiussegen

Beitrag von cantus planus »

Melody hat geschrieben:Ich hab, glaub ich, alles schon gesehen: gezwirbelte Kerzen, speziell geformte Kerzenhalter und - ganz traditionell - zwei mühevoll selbst gehaltene Kerzen...
Ich habe diese Halter noch nie gesehen, üblich waren immer die verzwirbelten Kreuzen. Die zwei Kerzen, "mühevoll selbst gehalten", kenne ich auch. Die Beschreibung stimmt. Für den Priester ist das offensichtlich nicht allzu angenehm. Und eine elende Kleckerei mit dem Wachs ist es auch.
Nutzer seit dem 13. September 2015 nicht mehr im Forum aktiv.

‎Tradition ist das Leben des Heiligen Geistes in der Kirche. — Vladimir Lossky

Benutzeravatar
anneke6
Beiträge: 8493
Registriert: Montag 19. September 2005, 12:27

Re: Blasiussegen

Beitrag von anneke6 »

Ich habe da schon einmal einen Segen der ganz besonderen Art bekommen: Wachsflecken auf eine ansonsten makellose Jacke.
???

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema