"Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Allgemein Katholisches.

Moderator: taddeo

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 2062
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58
Wohnort: Süßholz (my sweet home)

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Petrus » Dienstag 22. Mai 2018, 19:22

dagewesen. im leeren Grab. nachgeschaut: ist wirklich leer.

bißchen glücklich.

Peter.
non moriar sed vivam et narrabo opera Domini

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5058
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von umusungu » Dienstag 22. Mai 2018, 21:48

Niels hat geschrieben:
Dienstag 22. Mai 2018, 15:55
Und ohne Ramba-Zamba, wie ich annehmen darf. 8)
Du solltest zu Dingen schweigen, von denen Du (noch) nichts verstehst.

CIC_Fan
Beiträge: 8283
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 23. Mai 2018, 08:12

Lycobates hat geschrieben:
Dienstag 22. Mai 2018, 15:34
Katholisch geht es auch so:

Bild

Bild

Bild

(Mission in Nigeria mit einem Pro-Seminar)
Welches Seminar bzw. Gemeinschaft ist das?

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5058
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von umusungu » Mittwoch 23. Mai 2018, 08:29

das ist eine zukunftsweisende Gemeinschaft mit Frauen und Kindern.

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 1472
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Lycobates » Mittwoch 23. Mai 2018, 11:54

CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 23. Mai 2018, 08:12
Welches Seminar bzw. Gemeinschaft ist das?
Der Priester, Fr. Bede Nkamuke, ein Nigerianer, wurde 2013 von Bf. Dolan in Brooksville, Florida (im überlieferten Ritus) geweiht.
Die Bilder wurden in einem Oratorium in Lagos gemacht.

Das Pro-Seminar dort beabsichtigt, potentielle Priesteranwärter auf ihr Studium bei Bf. Sanborn in Brooksville vorzubereiten.
Das Studienprogramm (hier: http://www.mostholytrinityseminary.org/courses.html) ist ziemlich anspruchsvoll.
Zu diesem Seminar gab es im Parlatorium unlängst ein paar Informationen meinerseits. Das weitere gerne dort.

"Zukunftsweisend" in der Tat. Das wollen wir hoffen.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13813
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Raphael » Donnerstag 24. Mai 2018, 07:12

Lycobates hat geschrieben:
Mittwoch 23. Mai 2018, 11:54
CIC_Fan hat geschrieben:
Mittwoch 23. Mai 2018, 08:12
Welches Seminar bzw. Gemeinschaft ist das?
Der Priester, Fr. Bede Nkamuke, ein Nigerianer, wurde 2013 von Bf. Dolan in Brooksville, Florida (im überlieferten Ritus) geweiht.
Die Bilder wurden in einem Oratorium in Lagos gemacht.

Das Pro-Seminar dort beabsichtigt, potentielle Priesteranwärter auf ihr Studium bei Bf. Sanborn in Brooksville vorzubereiten.
Das Studienprogramm (hier: http://www.mostholytrinityseminary.org/courses.html) ist ziemlich anspruchsvoll.
Zu diesem Seminar gab es im Parlatorium unlängst ein paar Informationen meinerseits. Das weitere gerne dort.

"Zukunftsweisend" in der Tat. Das wollen wir hoffen.
Wenn man sich bspw. einen Robert Kardinal Sarah anschaut, kann man in der Tat Hoffnung für die katholische Kirche in Afrika haben. :daumen-rauf:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5058
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von umusungu » Sonntag 27. Mai 2018, 11:41

heute in der Frühmesse um 7 Uhr ein von tausenden Gläubigen gesungenes Schuldbekenntnis gehört.

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5058
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von umusungu » Sonntag 3. Juni 2018, 19:30

"Können denn die Hochzeitsgäste trauern, solange der Bräutigam bei ihnen ist?". DieseMk fiel mir heute bei der Fronleichnams-Feier immer wieder ein. Welch ein Jubel und welche Freude während der 2,5-stündigen Messfeier mit einer Predigt von 36 Minuten. Die anschließende Prozession dauerte knapp 2 Stunden mit 7 Stationen.
Beim abschließenden Einzug in die Kirche kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Die Monstranz auf dem Altar wurde von jubelnden und tanzenden und klatschenden Menschen umgeben.
Die bleibende Gegenwart Christi im Sakrament wurde wirklich mit allen Sinnen dankbar gefeiert.
Große Dankbarkeit für diese Erfahrung!

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8378
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Sempre » Montag 4. Juni 2018, 04:26

Daß man Hirten, die offenbar Ketzer sind, zurückweist, hat im Kreuzgang Tradition. Ich erinnere an Karl Lehmann sowie auch an einen Strang zu Gerhard Ludwig Müller, der aber leider irgendwann verschollen ging.

Der Katholik weiß von der Exkommunikation ipso facto.

Zum Glück hat Franz uns den Segen geschenkt, daß für römische Bischöfe keine Ausnahme gilt. Auch ihre Ketzereien werden nicht mehr in Abrede gestellt.

Das befreit ungemein.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
FranzSales
Beiträge: 900
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2003, 08:46

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von FranzSales » Montag 4. Juni 2018, 09:32

"Können denn die Hochzeitsgäste trauern, solange der Bräutigam bei ihnen ist?". DieseMk fiel mir heute bei der Fronleichnams-Feier immer wieder ein. Welch ein Jubel und welche Freude während der 2,5-stündigen Messfeier mit einer Predigt von 36 Minuten. Die anschließende Prozession dauerte knapp 2 Stunden mit 7 Stationen.
Beim abschließenden Einzug in die Kirche kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Die Monstranz auf dem Altar wurde von jubelnden und tanzenden und klatschenden Menschen umgeben.
Die bleibende Gegenwart Christi im Sakrament wurde wirklich mit allen Sinnen dankbar gefeiert.
Große Dankbarkeit für diese Erfahrung!
:)

Wovon das Herz voll ist, davon geht der Mund über. Und dann machen auch 2,5 Stunden Messe plus 2 Stunden Prozession gar nichts aus. Sehr schön, das freut mich sehr.
"Herr Jesus Christus, wir beten Dich an und benedeien Dich. In Deinem Heiligen Kreuz hast Du die Welt erlöst."

Raphaela
Beiträge: 5123
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Raphaela » Sonnabend 16. Juni 2018, 19:17

Sempre hat geschrieben:
Montag 4. Juni 2018, 04:26
Daß man Hirten, die offenbar Ketzer sind, zurückweist, hat im Kreuzgang Tradition. Ich erinnere an Karl Lehmann sowie auch an einen Strang zu Gerhard Ludwig Müller, der aber leider irgendwann verschollen ging.

Der Katholik weiß von der Exkommunikation ipso facto.
Hätten Lupus oder Samuel den Post abgeben, wäre es kein Problem gewesen. Die Beleidigung deinerseits ist eine Unverschämtheit. :würg: :kotz:
Zeig mir doch bitte erst mal in Deutschland eine Gemeinde, bei der erst 7 Stationen an Fronleichnam gibt. Oder eine ganze (!) Gemeinde, die mit dem Allerheiligsten noch etwas anfangen kann.
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

PascalBlaise
Beiträge: 928
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von PascalBlaise » Sonntag 1. Juli 2018, 21:08

Heute gab es eine Lobpreisband im Gottesdienst. Hat mir ganz gut gefallen, war selber überrascht! Sie haben auch Klassiker aus dem GL gespielt, wie "Lobe den Herrn". Die Bandmitglieder waren ungewöhnlich in der Hinsicht, dass sie sich zum Segen hingekniet haben und alle Mundkommunion. Das ist schon die grosse Ausnahme in der Gemeinde, der Priester schien auch zuerst erstaunt.
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 6754
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von holzi » Dienstag 3. Juli 2018, 16:50

Danke für die gute Beichte heute! :klatsch:
Die Zeit ist, bei Licht besehen, immer gleich gut und gleich schlecht am Ende vom Jahre wie am Anfange desselben, nur die besseren Menschen machen die Zeiten besser, und bessere Menschen macht nur das treu geübte Christentum.
Adolph Kolping

Benutzeravatar
Iuxta crucem
Beiträge: 108
Registriert: Sonntag 20. Mai 2018, 11:18
Wohnort: Erzbistum Bamberg

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Iuxta crucem » Freitag 6. Juli 2018, 18:40

Ich besuchte am Gedenktag des hl. Irenäus das Kapitelsamt um 7.20 Uhr im Salzburger Dom.
Am Haupt-( leider nicht Hoch-) altar, davor Aussetzung des Allerheiligsten und Laudes.
Wir waren knapp zu 10 ( 4 Kapitulare, 4 Gläubige ein Organist.)

Schöne Werktagsmesse und ergreifendes, wenn auch scheppses Tantum ergo. ;)
Crux fidelis, inter omnes arbor una nobilis,
Nulla talem silva profert fronde, flore, germine,
Dulce lignum, dulce clavo dulce pondus sustinens. +

Benutzeravatar
Elisabeth90
Beiträge: 147
Registriert: Dienstag 27. Dezember 2016, 19:44

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Elisabeth90 » Sonnabend 14. Juli 2018, 20:28

Heute bei schönstem Sommerwetter mit Verwandten auf den Bussen , den "Heiligen Berg Oberschwabens" (767m) gewandert und in der Kirche St. Johannes Baptist im Gebet verharrt. Sonst kaum Besucher anwesend
Habe alle eure Gebetsanliegen vor die Schmerzensmutter gebracht. Möge sie euch segnen.
:huhu:
"Seht, ich habe es immer gesagt: Man muss die Menschen froh machen."
Hl. Elisabeth v. Thüringen (1207-1231)

"Gott lieben heißt: Sich zu Gott auf die Reise machen. Diese Reise ist schön."
Papst Johannes Paul I. (1912-1978)

Robert Weemeyer
Beiträge: 266
Registriert: Dienstag 26. Februar 2013, 22:38

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Robert Weemeyer » Mittwoch 1. August 2018, 12:13

An den beiden letzten Sonntagen war ich in Mühlhausen/Thüringen in der Kirche (St. Josef): Kirche gut gefüllt, auch mit jüngeren Leuten und Kindern, ein junger und ein mittelalter Priester, viel Gesang, vielseitige Liedauswahl. Sehr vorzeigbar auch für meine tschechischen Freunde, die dabei waren.

Raphaela
Beiträge: 5123
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Raphaela » Sonntag 5. August 2018, 16:47

Ich war heute in zwei Messen, einmal, weil ich als Lektorin eingeteilt war, in der anderen aus beruflichen Gründen

Ich habe einmal eine Messe erlebt, in der der Pfarrer sich an die Texte gehalten hat, weil man sich halt dran halten muss und es eine "normale" Messe war.
Und ich habe ein Messe erlebt, in dem der Pfarrer die Texte selbst macht, aber sehr würdig zelebriert, sehr gläubig ist und diese Glaube auch zu spüren ist.

Jetzt könnt ihr selbst entscheiden, in welcher Messe ich wohl den glücklichere Momente erlebt habe. (Ich weiß es...)
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Siard
Beiträge: 5141
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Siard » Sonntag 5. August 2018, 19:41

Raphaela hat geschrieben:
Sonntag 5. August 2018, 16:47
Und ich habe ein Messe erlebt, in dem der Pfarrer die Texte selbst macht, aber sehr würdig zelebriert, sehr gläubig ist und diese Glaube auch zu spüren ist.
"Deshalb darf durchaus niemand sonst, auch wenn er Priester wäre, nach eigenem Gutdünken in der Liturgie etwas hinzufügen, wegnehmen oder ändern."
(Zweites Vatikanisches Konzil, Konstitution über die heilige Liturgie Sacrosanctum concilium, 1. III. 22, §3)
Sie sägten die Äste ab, auf denen sie saßen
Und schrieen sich zu ihre Erfahrungen,
Wie man schneller sägen könnte, und fuhren
Mit Krachen in die Tiefe, und die ihnen zusahen,
Schüttelten die Köpfe beim Sägen und
Sägten weiter.

Berthold Brecht

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2842
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von martin v. tours » Montag 6. August 2018, 08:34

Raphaela hat geschrieben:
Sonntag 5. August 2018, 16:47
Ich war heute in zwei Messen, einmal, weil ich als Lektorin eingeteilt war, in der anderen aus beruflichen Gründen

Ich habe einmal eine Messe erlebt, in der der Pfarrer sich an die Texte gehalten hat, weil man sich halt dran halten muss und es eine "normale" Messe war.
Und ich habe ein Messe erlebt, in dem der Pfarrer die Texte selbst macht, aber sehr würdig zelebriert, sehr gläubig ist und diese Glaube auch zu spüren ist.

Jetzt könnt ihr selbst entscheiden, in welcher Messe ich wohl den glücklichere Momente erlebt habe. (Ich weiß es...)
Ich war heute zweimal bei Mc Donalds, einmal weil ich hungrig war und einmal weil es keine Alternative gab.

Einmal bekam ich einen Cheeseburger so wie er immer war. Mit Cheddarkäse, Ketchup und Gurken also völlig normal weil der Mitarbeiter wohl dachte ein Rezept wäre etwas verbindliches.
Und das zweite mal bekam ich einen Cheeseburger eines Mitarbeiters der sehr kreativ ist und hingebungsvoll an dem Burger herumgebastelt hat.
Anstatt Cheddar gab es Gorgonzola, statt Ketchup Honig und anstatt der Gurken Chillis.

Da ich gerne exotisch esse könnt ihr jetzt selbst entscheiden mit welchem Burger ich den glücklicheren Moment erlebt habe . (ich weiß es...)
:hae?: :breitgrins:

Raphaela, ich kann Dich zwar verstehen finde es aber trotzdem falsch.
1. Wenn ich bei Mc Donalds einen Cheeseburger bestelle habe ich das Recht das zu bekommen was mir von der Firma versprochen wurde und nicht das was sich ein kreativer Mitarbeiter ausgedacht hat.
2.Liturgie ist etwas Heiliges das über Jahrhunderte gewachsen ist und kein Workshop für kreative Besserwisser.
Auch eine "normale" Messe sollte so würdig zelebriert werden und der Glaube des Pfarrers solle spürbar sein.
Das es auch Pfarrer gibt die eine Messe so abstossend und emotionslos abspulen wie den Kassenbericht beim örtlichen Kanichenzüchterverein weiss ich auch. Leider!
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2842
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von martin v. tours » Sonntag 19. August 2018, 20:05

Heute bei der Petrusbruderschaft in Salzburg.
Firmung und Pontifikalamt mit Weihbischof Athanasius Schneider.
Ich war durch einen Zufall dort (Urlaub in der Nähe). Es war ein wunderbares Erlebnis. Kirche voll, hinten noch etliche Leute am Stehen. Normaler Altersdurchschnitt( so sah es wahrscheinlich in den meisten katholischen Kirchen aus vor 50 Jahren).

Tritt man anschliessend wieder hinaus auf die Strasse (Fußgängerzone in Salzburg) ist man schnell wieder im echten Leben.
So müssen sich wohl auch amerikanische Ureinwohner fühlen wenn sich nach einem Stammestreffen wieder aus dem Reservat hinausfahren ins Amerika der Gegenwart.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22536
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Juergen » Sonntag 9. September 2018, 13:09

Einer der Priester, der die Messe in der a.o. feiert, hat letzte Woche angekündigt, die Predigt mal wieder für Reihe von Katechesen zu nutzen. :daumen-rauf:

In der letzten Woche ging es um die Wandlung. Einstieg war die interessante Frage, warum zuerst das Brot und dann der Wein gewandelt werden, und nicht umgekehrt?

Heute ging es dann ums Hochgebet.

:)
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Iuxta crucem
Beiträge: 108
Registriert: Sonntag 20. Mai 2018, 11:18
Wohnort: Erzbistum Bamberg

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Iuxta crucem » Sonntag 9. September 2018, 21:14

Und ?
Vieleicht weil Jesus es in dieser Reihenfolge getan hat ? :doktor:
Was waren den seine Ausführungen dazu.

Spannendes Thema :doktor:
Crux fidelis, inter omnes arbor una nobilis,
Nulla talem silva profert fronde, flore, germine,
Dulce lignum, dulce clavo dulce pondus sustinens. +

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22536
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Juergen » Sonntag 9. September 2018, 21:58

Iuxta crucem hat geschrieben:
Sonntag 9. September 2018, 21:14
Und ?
Vieleicht weil Jesus es in dieser Reihenfolge getan hat ? :doktor:
Was waren den seine Ausführungen dazu.
Es ging nicht um die Taten am Gründonnerstag beim letzten Abendmahl, sondern es wurde heils­ge­schicht­lich viel weiter gefasst:

Das ewige Wort des Vaters hat am Anfang des irdischen Lebens, an Weihnachten, Fleisch an­ge­nom­men. Am Ende seines ir­di­schen Le­bens hat er seinen neuen Bund in seinem Blut ge­stif­tet. – Wir kennen in der Iko­no­gra­phie ja auch die Bilder wo jemand un­ter dem Kreuz steht und das Blut Christi in einem Kelch auffängt.

Am Anfang war also der Leib am Ende das Blut. – Zuerst erscheint der Leib auf dem Altar dann das Blut.¹


¹ Ja, ich weiß, es gibt auch noch die Konkommitanzlehre, so daß es keinen Leib ohne Blut geben kann. Das spielt hier aber keine Rolle.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Iuxta crucem
Beiträge: 108
Registriert: Sonntag 20. Mai 2018, 11:18
Wohnort: Erzbistum Bamberg

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Iuxta crucem » Sonntag 9. September 2018, 22:25

Habe mir schon gedacht, dass die Abendmahl-Variante zu einfach ist :blinker:
Crux fidelis, inter omnes arbor una nobilis,
Nulla talem silva profert fronde, flore, germine,
Dulce lignum, dulce clavo dulce pondus sustinens. +

PascalBlaise
Beiträge: 928
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von PascalBlaise » Montag 17. September 2018, 20:29

Spontaner Besuch der Kathedrale des Erzbistums Köln - in vielerlei Hinsicht beeindruckend. Zufällig kam ich gerade auch richtig zum Beginn einer Messe :daumen-rauf:
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
Amigo
Beiträge: 211
Registriert: Freitag 12. Dezember 2003, 16:58
Wohnort: Wien

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Amigo » Montag 17. September 2018, 20:51

Glück ist... wenn ein vermeintlich schwieriges Thema sich als problemlos entpuppt. :blinker:

Der Tauf- und Firmspender für eine lang geplante und noch länger vorbereitete Erwachsenentaufe in der Pfarre ist zum geplanten Termin nun doch nicht verfügbar. Wie kompliziert wird es wohl, jetzt eine Dispens für einen anderen Spender zu bekommen? Oder einen neuen Termin für die Taufe in den ohnehin schon randvollen Kalender der Pfarre reinzuquetschen?

Denkste! „Schick mir eine Mail mit dem Namen des neuen Taufpriesters ins Pastoralamt, ich geb das dem Ordinariat weiter und die kümmern sich um die neue Dispens“ :glubsch:

Auch das ist Glück in der Kirche :)

CIC_Fan
Beiträge: 8283
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 18. September 2018, 09:02

martin v. tours hat geschrieben:
Sonntag 19. August 2018, 20:05
Heute bei der Petrusbruderschaft in Salzburg.
Firmung und Pontifikalamt mit Weihbischof Athanasius Schneider.
Ich war durch einen Zufall dort (Urlaub in der Nähe). Es war ein wunderbares Erlebnis. Kirche voll, hinten noch etliche Leute am Stehen. Normaler Altersdurchschnitt( so sah es wahrscheinlich in den meisten katholischen Kirchen aus vor 50 Jahren).

Tritt man anschliessend wieder hinaus auf die Strasse (Fußgängerzone in Salzburg) ist man schnell wieder im echten Leben.
So müssen sich wohl auch amerikanische Ureinwohner fühlen wenn sich nach einem Stammestreffen wieder aus dem Reservat hinausfahren ins Amerika der Gegenwart.
Interessant und sehr Aussagekräftig ist daß Du einen Unterschied macht zwischen dem religiösem und dem echten Leben der Traditionalist vor 35 Jahren wäre nie auf die Idee gekommen das so zu unterscheiden und da liegt glaub ich auch ein großes Problem der heutigen Tradis sie ähneln da sehr den Zeugen Jehovas die das ganz bewußt tun

CIC_Fan
Beiträge: 8283
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 18. September 2018, 09:03

Amigo hat geschrieben:
Montag 17. September 2018, 20:51
Glück ist... wenn ein vermeintlich schwieriges Thema sich als problemlos entpuppt. :blinker:

Der Tauf- und Firmspender für eine lang geplante und noch länger vorbereitete Erwachsenentaufe in der Pfarre ist zum geplanten Termin nun doch nicht verfügbar. Wie kompliziert wird es wohl, jetzt eine Dispens für einen anderen Spender zu bekommen? Oder einen neuen Termin für die Taufe in den ohnehin schon randvollen Kalender der Pfarre reinzuquetschen?

Denkste! „Schick mir eine Mail mit dem Namen des neuen Taufpriesters ins Pastoralamt, ich geb das dem Ordinariat weiter und die kümmern sich um die neue Dispens“ :glubsch:

Auch das ist Glück in der Kirche :)
das nennt man Kundenservice und das ist immer eine Freude :D

Raphaela
Beiträge: 5123
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Raphaela » Donnerstag 27. September 2018, 19:44

CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 18. September 2018, 09:02
martin v. tours hat geschrieben:
Sonntag 19. August 2018, 20:05

Tritt man anschliessend wieder hinaus auf die Strasse (Fußgängerzone in Salzburg) ist man schnell wieder im echten Leben.
So müssen sich wohl auch amerikanische Ureinwohner fühlen wenn sich nach einem Stammestreffen wieder aus dem Reservat hinausfahren ins Amerika der Gegenwart.
Interessant und sehr Aussagekräftig ist daß Du einen Unterschied macht zwischen dem religiösem und dem echten Leben der Traditionalist vor 35 Jahren wäre nie auf die Idee gekommen das so zu unterscheiden und da liegt glaub ich auch ein großes Problem der heutigen Tradis sie ähneln da sehr den Zeugen Jehovas die das ganz bewußt tun
Quatsch! Das ist vielleicht so, wenn jemand nur zu den Heiligen Messen in die Kirche geht! Aber geh mal in eine Kirche zum kurzen Gebet, die mitten in einer belebten Straße liegt, vielleicht in einer Fußgängerzone. Wenn du wieder raus kommst, dass ist man wirklich schnell wieder in einem ganz anderen Leben. Und das hat nicht mit Traditionalisten oder so zu tun. So kann es jedem ergehen.
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Benutzeravatar
Amigo
Beiträge: 211
Registriert: Freitag 12. Dezember 2003, 16:58
Wohnort: Wien

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Amigo » Donnerstag 27. September 2018, 20:55

Ein Abendtermin unerwartet ausgefallen, daher spontan Zeit für „eine Runde Beichtroulette” im Stefansdom - man weiß vorab nicht, welcher Priester im Beichtzimmer Dienst tut. Und siehe da: unmittelbar bevor ich dran bin, ist Schichtwechsel, und ich beichte bei einem Jungpriester der Petrusbruderschaft, der mir quasi als Draufgabe zur Absolution noch einen Beinahe-Primizsegen für meine demnächst beginnende theologische Weiterbildung spendet. Sowas von Halleluja aber auch! :koenig:

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22536
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Juergen » Donnerstag 27. September 2018, 22:14

Amigo hat geschrieben:
Montag 17. September 2018, 20:51
Glück ist... wenn ein vermeintlich schwieriges Thema sich als problemlos entpuppt. :blinker:

Der Tauf- und Firmspender für eine lang geplante und noch länger vorbereitete Erwachsenentaufe in der Pfarre ist zum geplanten Termin nun doch nicht verfügbar. Wie kompliziert wird es wohl, jetzt eine Dispens für einen anderen Spender zu bekommen? Oder einen neuen Termin für die Taufe in den ohnehin schon randvollen Kalender der Pfarre reinzuquetschen?

Denkste! „Schick mir eine Mail mit dem Namen des neuen Taufpriesters ins Pastoralamt, ich geb das dem Ordinariat weiter und die kümmern sich um die neue Dispens“ :glubsch:

Auch das ist Glück in der Kirche :)
Verstehe ich nicht.
Wozu braucht man da eine Dispens?

Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 1472
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: "Glückliche Momente" in/mit der Kirche!

Beitrag von Lycobates » Donnerstag 27. September 2018, 22:23

Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 27. September 2018, 22:14
Amigo hat geschrieben:
Montag 17. September 2018, 20:51
Glück ist... wenn ein vermeintlich schwieriges Thema sich als problemlos entpuppt. :blinker:

Der Tauf- und Firmspender für eine lang geplante und noch länger vorbereitete Erwachsenentaufe in der Pfarre ist zum geplanten Termin nun doch nicht verfügbar. Wie kompliziert wird es wohl, jetzt eine Dispens für einen anderen Spender zu bekommen? Oder einen neuen Termin für die Taufe in den ohnehin schon randvollen Kalender der Pfarre reinzuquetschen?

Denkste! „Schick mir eine Mail mit dem Namen des neuen Taufpriesters ins Pastoralamt, ich geb das dem Ordinariat weiter und die kümmern sich um die neue Dispens“ :glubsch:

Auch das ist Glück in der Kirche :)
Verstehe ich nicht.
Wozu braucht man da eine Dispens?

Ein lateinischer Priester kann nicht gültig firmen ohne päpstliche Dispens.
Anders gesagt, ein lateinischer Priester kann nicht gültig firmen.
Außer möglicherweise in articulo mortis ein kanonisch eingesetzter Pfarrer, mit vom Bischof konsekriertem Chrisam, versteht sich. Oder vielleicht auch ein Missionar.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema