Das Tischgebet

Allgemein Katholisches.
Benutzeravatar
Peti
Beiträge: 2556
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 11:45
Wohnort: Landkreis München

Beitrag von Peti » Sonntag 2. November 2008, 20:34

Informiere dich mal selbst, wer Wilhelm Reich war. Dann überleg dir mal wie er in dein Christliches Weltbild passt.

Gerhard
Beiträge: 1566
Registriert: Dienstag 23. Oktober 2007, 13:45
Wohnort: Kirchenprovinz Paderborn
Kontaktdaten:

Beitrag von Gerhard » Sonntag 2. November 2008, 20:37

Google sei dank. Ich könnte auch andere Namen nennen. Paßt Dir Bernhard Bueb, der natürlich wenig mit Wilhelm Reich gemein hat? Es geht ja hier um die Sache der christlichen Erziehung, was natürlich irgendwie OT ist.

Da hat Justus uns ja wirklich was zum Knacken gegeben. Wo steckt der Kerl eigentlich? :mrgreen: Aber vielleicht ist es ganz gut, dass er weg ist. Wer meint, dass unser Herr hasst ...
"Ad Deum, qui laetificat juventutem meam."

regina 32
Beiträge: 568
Registriert: Donnerstag 12. Juni 2008, 17:49

Beitrag von regina 32 » Sonntag 2. November 2008, 20:46

Gerhard hat geschrieben:Liebe Raphaela,

Du bist viel zu persönlich. Mehr gerne per PN.


Gruß
Gerhard
Hallo gerhard,

HIER hast Du mich zwar nicht angesprochen, aber ich sehe nicht, wo Raphalea persönlich geworden ist, Du bist in meinen Augen allein in diesem Strang schon wesentlich persönlicher anderen Gegenüber geworden.



Schade-

Benutzeravatar
Peti
Beiträge: 2556
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 11:45
Wohnort: Landkreis München

Beitrag von Peti » Sonntag 2. November 2008, 20:47

Bernhard Bueb würde nie "Erziehung=Zwang" schreiben.
Überleg dir mal, was Vorbilder für dich in deiner eigenen Erziehung bedeutet haben. Aber lass dir etwas Zeit für deine Überlegungen.

Gerhard
Beiträge: 1566
Registriert: Dienstag 23. Oktober 2007, 13:45
Wohnort: Kirchenprovinz Paderborn
Kontaktdaten:

Beitrag von Gerhard » Sonntag 2. November 2008, 20:48

Liebe regina 32,

wenn ich jemandem zu nahe getreten bin, wäre ich dankbar für Mitteilung. Ist halt in einem Forum nicht immer so einfach.

Wie heißt es so schön an anderer Stelle: "Gehe von guten Absichten aus."


Einen schönen Abend
Gerhard
"Ad Deum, qui laetificat juventutem meam."

babavaria
Beiträge: 53
Registriert: Samstag 14. April 2012, 18:59

Re: Das Tischgebet

Beitrag von babavaria » Donnerstag 14. Juni 2012, 20:18

Ich bin mit dem Tischgebet aufgewachsen. Allerdings nur zum Mittagessen und an großen Festtagen, an denen sich die ganze Familie getroffen hat (Weihnachten vor der Bescherung...)
Während meines Erzieherpraktikums war ich ein Jahr im Ministrantenreferat in Passau. Wenn dort mit den Minis bei Wochenenden gegessen wird, beten die vor UND nach dem Essen. Finde ich schön. Ist dann ein guter Abschluss und die Kinder lernen damit automatisch, dass man wartet bis alle fertig sind und das Essen erst beendet ist, wenn das Dankgebet gesprochen wurde.
Jetzt wo ich allein lebe und mein Mittagessen i. d. R. in der Kantine zu mir nehmen oder mich mit einer kalten Brotzeit am Schreibtisch begnüge "zelebriere" ich das Tischgebet nicht mehr so ausführlich. Ich bete sehr wohl. Aber z. B. in der Kantine oder auch im Lokal dann halt ohne Kreuzzeichen. Hätte ich persönlich zwar kein Problem, aber es gibt Leute in meiner Umwelt, die das zu stören scheint.
Mit dem Stundengebet halte ich es ähnlich. Das bete ich auch ohne Kreuzzeichen - in der Straßenbahn - (weil ich da einfach immer eine feste Zeit hab...)

new
Beiträge: 343
Registriert: Montag 9. April 2007, 19:13
Wohnort: Bistum Chur

Re: Das Tischgebet

Beitrag von new » Donnerstag 14. Juni 2012, 21:39


babavaria
Beiträge: 53
Registriert: Samstag 14. April 2012, 18:59

Re: Das Tischgebet

Beitrag von babavaria » Donnerstag 14. Juni 2012, 22:28

Meine Favouriten:

Vor dem Essen:
O Gott von dem wir alles haben,
wir preisen dich für deine Gaben,
du speisest uns weil du uns liebst,
so segne auch was du uns gibst.
Amen.

Nach dem Essen:
Dir sei o Gott für Speis und Trank,
für alles Gute Lob und Dank,
du gabst und wirst auch ferner geben,
dich preise unser ganzes Leben.

Bei meinen Eltern haben wir immer gebetet:
Alle guten Gaben
alles was wir haben
stammt o Gott von dir
wir danken dir dafür.

sind zwar die "Klassiker" und nicht wirklich einfallsreich. Aber mit der Zeit hab ich sie lieben gelernt.

Was auch ganz nett ist, ist das Kochbuch: "Der Tisch ist gedeckt - was Bischöfen schmeckt" mit einem Vorwort von Papst Benedikt. Darin enthalten sind die Lieblingsrezepte der deutschen Bischöfe mit einem Auszug aus Ihrem Lebenslauf und deren Lieblings-Tischgebete. Einer ist dabei -aber fragt mich jetzt nicht welcher- dessen Lieblingsgebet heißt:

Für trocken und nass - deo gratias :)

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 469
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Das Tischgebet

Beitrag von Vinzenz Ferrer » Freitag 8. November 2019, 13:11

Klar, dass man bei Frühstück, Mittag-und Abendessen vor und nach dem Essen beten sollte. Wie sieht es aber mit Snacks und Zwischenmahlzeiten aus? Wie mit Getränken oder einem Stück Obst? Und wie sieht es mit Cocktails in einer Bar aus?
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24302
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re:

Beitrag von Juergen » Freitag 8. November 2019, 13:14

Gretchen hat geschrieben:
Freitag 27. Juni 2008, 21:09
Wer kennt andere gesungene Tischgebete für jeden Tag außer "Vater segne diese Gaben - Aaaamen, aaaamen" und "Alle Augen warten auf dich, Herre..."?
Ich suche da noch etwas Neues (oder auch Altes). Darf auch ruhig mehrstimmig sein.
Ps. 130 :tuete:
Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Freitag 8. November 2019, 13:11
Klar, dass man bei Frühstück, Mittag-und Abendessen vor und nach dem Essen beten sollte. Wie sieht es aber mit Snacks und Zwischenmahlzeiten aus? Wie mit Getränken oder einem Stück Obst? Und wie sieht es mit Cocktails in einer Bar aus?
Diese modernistischen Eßgewohnheiten hat die Kirche noch nicht geregelt. :roll:
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 469
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Re:

Beitrag von Vinzenz Ferrer » Freitag 8. November 2019, 13:25

Juergen hat geschrieben:
Freitag 8. November 2019, 13:14
Gretchen hat geschrieben:
Freitag 27. Juni 2008, 21:09
Wer kennt andere gesungene Tischgebete für jeden Tag außer "Vater segne diese Gaben - Aaaamen, aaaamen" und "Alle Augen warten auf dich, Herre..."?
Ich suche da noch etwas Neues (oder auch Altes). Darf auch ruhig mehrstimmig sein.
Ps. 130 :tuete:
Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Freitag 8. November 2019, 13:11
Klar, dass man bei Frühstück, Mittag-und Abendessen vor und nach dem Essen beten sollte. Wie sieht es aber mit Snacks und Zwischenmahlzeiten aus? Wie mit Getränken oder einem Stück Obst? Und wie sieht es mit Cocktails in einer Bar aus?
Diese modernistischen Eßgewohnheiten hat die Kirche noch nicht geregelt. :roll:
:D
Und was macht der auf sich alleine gestellte fromme Katholik da?
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24302
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Re:

Beitrag von Juergen » Freitag 8. November 2019, 13:33

Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Freitag 8. November 2019, 13:25
Und was macht der auf sich alleine gestellte fromme Katholik da?
Der guckt auf die Zutatenlisten des Snacks und denkt sich: „Richtiges Essen ist das ja nicht.“ :tuete:

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 469
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Re:

Beitrag von Vinzenz Ferrer » Freitag 8. November 2019, 13:41

Juergen hat geschrieben:
Freitag 8. November 2019, 13:33
Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Freitag 8. November 2019, 13:25
Und was macht der auf sich alleine gestellte fromme Katholik da?
Der guckt auf die Zutatenlisten des Snacks und denkt sich: „Richtiges Essen ist das ja nicht.“ :tuete:

:D :kugel: :freude:
Witzig, Jürgen!
Wie handhabst du es, Jürgen?
Sprichst du ein Gebet/Tischgebet, wenn du einen Wein oder ein Bier in einer Kneipe trinkst?
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 24302
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Re:

Beitrag von Juergen » Freitag 8. November 2019, 13:50

Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Freitag 8. November 2019, 13:41
Wie handhabst du es, Jürgen?
Sprichst du ein Gebet/Tischgebet, wenn du einen Wein oder ein Bier in einer Kneipe trinkst?
Nein.
Wenn man vor jeden Glas betet, kommt man ja vor lauter Beten nicht mehr zum Trinken.

:ikb_cheers:
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14382
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Re:

Beitrag von HeGe » Freitag 8. November 2019, 13:54

Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Freitag 8. November 2019, 13:41
Juergen hat geschrieben:
Freitag 8. November 2019, 13:33
Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Freitag 8. November 2019, 13:25
Und was macht der auf sich alleine gestellte fromme Katholik da?
Der guckt auf die Zutatenlisten des Snacks und denkt sich: „Richtiges Essen ist das ja nicht.“ :tuete:

:D :kugel: :freude:
Witzig, Jürgen!
Wie handhabst du es, Jürgen?
Sprichst du ein Gebet/Tischgebet, wenn du einen Wein oder ein Bier in einer Kneipe trinkst?
Kommt auf das Bier an. Wenn mich jemand zwingen würde, Altbier zu trinken, würde ich vorher schon ein kleines Stoßgebet loslassen. ;)
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema