das Ende der katholischen Kirche

Allgemein Katholisches.
Dr.Hackenbush
Beiträge: 88
Registriert: Sonntag 7. Februar 2021, 12:18

das Ende der katholischen Kirche

Beitrag von Dr.Hackenbush »


Petrus
Beiträge: 4051
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: das Ende der katholischen Kirche

Beitrag von Petrus »

das wußten wir doch schon Alle.

oder?

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2328
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: das Ende der katholischen Kirche

Beitrag von Sascha B. »

Das ist nichts neues. In Deutschland ist der Verein am Ende.
Passio Domini nostri Iesu Christi sit semper in cordibus nostris.

Petrus
Beiträge: 4051
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: das Ende der katholischen Kirche

Beitrag von Petrus »

Sascha B. hat geschrieben:
Donnerstag 11. Februar 2021, 13:10
Das ist nichts neues. In Deutschland ist der Verein am Ende.

und - anderswo auch?

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2328
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: das Ende der katholischen Kirche

Beitrag von Sascha B. »

Petrus hat geschrieben:
Donnerstag 11. Februar 2021, 13:22
Sascha B. hat geschrieben:
Donnerstag 11. Februar 2021, 13:10
Das ist nichts neues. In Deutschland ist der Verein am Ende.

und - anderswo auch?
Wahrscheinlich, aber müsste mich erstmal über die Situation in anderen Ländern informieren.
Passio Domini nostri Iesu Christi sit semper in cordibus nostris.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 24015
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: das Ende der katholischen Kirche

Beitrag von Niels »

Dr.Hackenbush hat geschrieben:
Donnerstag 11. Februar 2021, 12:57
https://www.t-online.de/nachrichten/pan ... -ende.html

Ach herrjemine! :)
stimmt das?
Daraus:
Epochenwandel-Experte
Als ein solcher "Experte" muss er es ja wissen... :D
Nolite timere, pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3517
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: das Ende der katholischen Kirche

Beitrag von Lycobates »

Si est ex hominibus consilium hoc aut opus, dissolvetur: si vero ex Deo est, non poteritis dissolvere illud, ne forte et Deo repugnare inveniamini.

Die katholische Kirche bleibt bis zum Jüngsten Tag bestehen. Das wissen wir zuversichtlich.
Das "Werk der Menschen Hände" aber muß vergehen. Und das ist auch gut so. Damit entstehen für uns mittelfristig ganz neue Verhältnisse.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Trisagion
Beiträge: 1252
Registriert: Donnerstag 26. Dezember 2019, 03:59

Re: das Ende der katholischen Kirche

Beitrag von Trisagion »

Die katholische Kirche ist - selbstverständlich - weder in D noch sonstwo "am Ende". Allerdings ist es unwahrscheinlich, daß sie in ihrer derzeitigen Form in D erhalten bleibt. Realistisch gesehen wird es in Westeuropa auf so ca. 5-10% der Bevölkerung als Katholiken herauslaufen, die aber dann relativ gesehen aktiver sind. Es wird immer noch Karteileichen geben, aber deutlich weniger. Es kann sein, daß in Deutschland aufgrund der Behäbigkeit bzgl. Gesetzesänderungen das mit der Kirchensteuer noch lange weiterläuft. Aber im allgemeinen wird die katholische Kirche in Europa durch freiwillige Spenden der Mitglieder finanziert werden, und das bedeutet im Schnitt deutlich weniger Geld pro Mitglied als im Kirchensteuersystem.

Von dieser Finanzdecke und Mitgliederzahl ausgehend ist klar, daß große Teile der Bausubstanz und Organisation abgestoßen und abgewickelt werden. Ob es fein wird, weiß ich nicht, aber klein wird es sicher... Aber klein ist eben nicht weg. Global gesehen wird Europa noch eine ganze Weile "akademisch-organisatorisch" dominant in der Kirche bleiben, und stark überproportional repräsentiert in der Hierarchie. Aber irgendwann in diesem oder vielleicht nächsten Jahrhundert wird die Kirche "süd-östlich, nicht-europäisch" werden, schlicht weil da die große Mehrheit der Katholiken leben wird.

Daß Mißbrauch der Kirche nicht hilft Mitgliedszahlen zu halten ist klar. Das jedoch als den ausschlaggebenden Faktor zu sehen ist hahnebüchener Schwachsinn, und da spricht eindeutig der vermutlich liberale "Katholik", nicht der Historiker. Mißbauch wirkt mehr als ein Katalysator: der "kulturelle" Katholik der sozial-gesellschaftlich aber nicht spirituell gebunden ist geht irgendwann sowieso verloren. Dank des Mißbrauchs (oder auch dank der Propaganda um den Mißbrauch, "fair" sind die Medien hier sicher meist nicht) geht er halt nur schneller verloren. Das kann ein echtes Problem sein, weil der Absturz der Mitgliedzahlen dann weniger weich abgefedert wird. Aber wenn Mißbrauch nie wieder in irgendeiner Form ein Problem wäre, würden sich die Mitgliederzahlen trotzdem auf ein neues Gleichgewicht zubewegen, nur halt langsamer, abgedämpft.

Benutzeravatar
philipp
Beiträge: 833
Registriert: Sonntag 13. September 2020, 19:39

Re: das Ende der katholischen Kirche

Beitrag von philipp »

Sehr oft wenn davon die Rede ist, dass ein "Experte" dieses oder jenes sagt, weiss man dass versucht wird Schwachsinn mit Hilfe einer scheinbar glaubwürdigen Autorität zu verkaufen.
Ich habe weder Philosophie, noch Juristerei oder Medizin, und leider auch nicht Theologie studiert.

Dr.Hackenbush
Beiträge: 88
Registriert: Sonntag 7. Februar 2021, 12:18

Re: das Ende der katholischen Kirche

Beitrag von Dr.Hackenbush »

philipp hat geschrieben:
Donnerstag 11. Februar 2021, 16:05
Sehr oft wenn davon die Rede ist, dass ein "Experte" dieses oder jenes sagt, weiss man dass versucht wird Schwachsinn mit Hilfe einer scheinbar glaubwürdigen Autorität zu verkaufen.
tja... und es geht weiter:
https://www.t-online.de/nachrichten/deu ... zeit-.html

Benutzeravatar
philipp
Beiträge: 833
Registriert: Sonntag 13. September 2020, 19:39

Re: das Ende der katholischen Kirche

Beitrag von philipp »

"Christus sitzt mit im Flüchtlingsboot", lehrt der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki. Im Mai 2016 ließ er in einer aufsehenerregenden Aktion eine sieben Meter lange Holz-Schaluppe von Malta nach Köln holen, um für Solidarität mit Menschen zu werben, die auf lebensgefährlichen Routen unter anderem damit über das Mittelmeer ihrer Heimat entfliehen.
was habt ihr da für einen Dodel? (wenn das denn stimmt)

habe an dieser stelle aufgehört den artikel zu lesen. genug geärgert :breitgrins:
Ich habe weder Philosophie, noch Juristerei oder Medizin, und leider auch nicht Theologie studiert.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7587
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: das Ende der katholischen Kirche

Beitrag von Siard »

philipp hat geschrieben:
Freitag 12. Februar 2021, 13:23
(wenn das denn stimmt)
Es stimmt.
philipp hat geschrieben:
Freitag 12. Februar 2021, 13:23
was habt ihr da für einen Dodel?
Ob unser Kardinal besser dasteht, ist zweifelhaft.
Ach du meine Nase!

Benutzeravatar
philipp
Beiträge: 833
Registriert: Sonntag 13. September 2020, 19:39

Re: das Ende der katholischen Kirche

Beitrag von philipp »

Dieser katholische Gott ist wohl allzu menschlich. Je nach Zeitgeist weht der Heilige Geist in Richtung Todesstrafe, Heilsnotwendigkeit der Kirche und strengen Glaubensregeln oder zu Kommunismus, Relativismus und übertriebener Toleranz :D .
Ich habe weder Philosophie, noch Juristerei oder Medizin, und leider auch nicht Theologie studiert.

Benutzeravatar
phylax
Beiträge: 930
Registriert: Sonntag 9. Mai 2010, 13:50
Wohnort: Kurtrier

Re: das Ende der katholischen Kirche

Beitrag von phylax »

Dass Gottesbilder ein Stück weit selbstgemacht sind, ist ja nun wahrlich nichts Neues 8) .
Es kommt darauf an, sich das Vermögen zu bewahren, innere oder von außen kommende Impulse darauf hin zu überprüfen, inwieweit sie
für einen selbst einen Fingerzeig Gottes bzw Gottes Geist sein könnten und sich zu korrigieren. Dabei kann man auch erneut irren.
Das enthebt einem aber nicht der mühseligen "Arbeit" , diesen Weg zu gehen, wenn man denn will oder sich gezogen fühlt.
Von Gott kommt mir ein Freudenschein,/ wenn Du mich mit den Augen Dein/ gar freundlich tust anblicken

Christian
Beiträge: 1521
Registriert: Donnerstag 23. Oktober 2003, 13:27
Wohnort: duisburg

Re: das Ende der katholischen Kirche

Beitrag von Christian »

Denn wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen... Diese zwei oder drei kriegen wir zusammen.

Änderungen gibt es jetzt schon Auflösung von Gemeinden, Profanierung von Kirchen usw.. Ich befürchte eher das sog. "AktivisINNEN" die Gläubigen weiter nerven um ihre politische Agenda in die Kirche zu bringen. Vor Jahren sagte mir jemand Kirche ist immer und Kirche muß Kirche bleiben, d.h. nicht dem Zeitgeist hinterher hecheln, sondern eine konstante dleiben über die Jahrtausende

Benutzeravatar
Athanasius0570
Beiträge: 1100
Registriert: Mittwoch 6. Dezember 2006, 18:41
Wohnort: Einsiedelei St. Athanasius

Re: das Ende der katholischen Kirche

Beitrag von Athanasius0570 »

Daraus:
"Wenn es so weitergeht, würde ich der katholischen Kirche in als Institution in Deutschland in dieser Form noch etwa 20 Jahre geben"
Was? Noch so lange?? Ob ich das aushalte, weiß ich nicht ...
Aber vielleicht hab ich Glück und es geht in Österreich schneller. :tuete:

Br. Elias.
Freut euch zu jeder Zeit! Betet ohne Unterlass! Dankt für alles; denn das ist der Wille Gottes in Christus Jesus. (1 Thess 5, 16-18)

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2544
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: das Ende der katholischen Kirche

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Vielleicht geht alles noch viel schneller zu Ende, wenn man bedenkt, welche „Freude“ und „Hoffnung“ der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz den Menschen ausgerechnet zum Osterfest vermittelt:

Osterpredigt: Bätzing versteht Auferstehungszweifel

„Erstarrte Strukturen“: Bischof Bätzing kann verstehen, wenn Menschen aus der Kirche austreten

hr-Kirchenredakteur Lothar Bauerochse analysiert Bätzings Botschaft:

Limburger Bischof Bätzing: „Ich leide an der Kirche“ (Videobeitrag des hr-Fernsehens)

Das springt der Funke über ... und der Letzte macht dann das Licht aus.
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
josephmaria
Beiträge: 37
Registriert: Samstag 30. Januar 2021, 09:44

Re: das Ende der katholischen Kirche

Beitrag von josephmaria »

Totgeglaubte leben länger

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema