"Interessantes" ist mir aufgefallen zum Thema Pastoralreferentinnen

Allgemein Katholisches.
Lauralarissa
Beiträge: 825
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: "Interessantes" ist mir aufgefallen zum Thema Pastoralreferentinnen

Beitrag von Lauralarissa »

Trisagion hat geschrieben:
Freitag 29. Mai 2020, 16:47
Lauralarissa hat geschrieben:
Freitag 29. Mai 2020, 16:07
Warum in aller Welt fühlen sich Männer in einer Männerkirche nicht wohl?
Ihnen stehen doch alle Türen auf, um diese mitzuprägen und in ihr Verantwortung zu übernehmen?
Was Du persönlich mit vielen Männern gemeinsam hast ist die primäre Orientierung an der Macht, um nicht zu sagen, die Geilheit darauf.
Sorry - aber es wäre nett, wenn solche persönlichen Unterstellungen unterlassen würden ... :hmm: !
Danke!

Ich sprach übrigens nicht von Macht sondern von Verantwortung! Das ist ein feiner Unterschied.
Nur wenn ich Verantwortung übernehme, kann ich mich für Veränderungen einsetzen...
"Die römisch-katholische Kirche ignoriert Begabungen, verachtet Wissen und verbietet sich Visionen. Sie hat sich an Frauen versündigt und versündigt sich weiter. Diskriminierung ist ihr harter, aber hohler Markenkern." (Christiane Florin)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25829
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: "Interessantes" ist mir aufgefallen zum Thema Pastoralreferentinnen

Beitrag von Juergen »

Lauralarissa hat geschrieben:
Freitag 29. Mai 2020, 17:26
…Ich sprach übrigens nicht von Macht sondern von Verantwortung! Das ist ein feiner Unterschied…
Augenwischerei!
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Trisagion
Beiträge: 331
Registriert: Donnerstag 26. Dezember 2019, 03:59

Re: "Interessantes" ist mir aufgefallen zum Thema Pastoralreferentinnen

Beitrag von Trisagion »

Lauralarissa hat geschrieben:
Freitag 29. Mai 2020, 17:26
Sorry - aber es wäre nett, wenn solche persönlichen Unterstellungen unterlassen würden ... :hmm: !
Danke!
Wer wie Du behauptet die (katholische) Kirche sei eine "Männerkirche" muß Machtstrukturen im Auge haben, insbesondere die Achse "Priester - Bischof - Papst". Das ist keine Unterstellung, es ist ansonsten schlicht kompletter Quatsch. Nur um mal eine Zahl zu nennen, über 80% aller Ordensleute in Deutschland sind weiblich. Und wenn man die Ordenspriester nicht zählt, dann sind es über 94%.

Lauralarissa
Beiträge: 825
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: "Interessantes" ist mir aufgefallen zum Thema Pastoralreferentinnen

Beitrag von Lauralarissa »

Juergen hat geschrieben:
Freitag 29. Mai 2020, 17:33
Lauralarissa hat geschrieben:
Freitag 29. Mai 2020, 17:26
…Ich sprach übrigens nicht von Macht sondern von Verantwortung! Das ist ein feiner Unterschied…
Augenwischerei!
Oh nein. Das ist es nicht.
Nehmen wir mal das Beispiel Schule. Es ist deutlich einfacher, das ganze Berufsleben über normaler Lehrer zu bleiben als Schulleiter zu sein. Dann hat man nämlich Macht, aber die bringt einem gar nicht viel. Als normaler Lehrer habe ich es weitaus gemütlicher, kann wunderbar über die sch... Schulleitung schimpfen.
Es geht mir hier darum, in der Kirche und für die Kirche Verantwortung zu übernehmen, keine Macht zu haben.
Auch ein Bischof hat übrigens realiter nur sehr wenig Macht - aber viel Verantwortung.
"Die römisch-katholische Kirche ignoriert Begabungen, verachtet Wissen und verbietet sich Visionen. Sie hat sich an Frauen versündigt und versündigt sich weiter. Diskriminierung ist ihr harter, aber hohler Markenkern." (Christiane Florin)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25829
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: "Interessantes" ist mir aufgefallen zum Thema Pastoralreferentinnen

Beitrag von Juergen »

Lauralarissa hat geschrieben:
Freitag 29. Mai 2020, 18:14
Es geht mir hier darum, in der Kirche und für die Kirche Verantwortung zu übernehmen, keine Macht zu haben.
Dann kümmere Dich in der Kirche um die Blumen. Dann hast Du Deine Verantwortung.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Lauralarissa
Beiträge: 825
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: "Interessantes" ist mir aufgefallen zum Thema Pastoralreferentinnen

Beitrag von Lauralarissa »

Juergen hat geschrieben:
Freitag 29. Mai 2020, 18:28
Lauralarissa hat geschrieben:
Freitag 29. Mai 2020, 18:14
Es geht mir hier darum, in der Kirche und für die Kirche Verantwortung zu übernehmen, keine Macht zu haben.
Dann kümmere Dich in der Kirche um die Blumen. Dann hast Du Deine Verantwortung.
Exakt hier liegt das Problem.
Genau das ist die frauenverachtende Haltung vieler Männer in Kirche - ein besseres Beispiel hätte man nicht bringen können.

Dummerweise wäre es ferner für die Blumen echt tödlich, wenn ich mich um sie kümmern würde - das ist echt nicht meine Begabung ...
"Die römisch-katholische Kirche ignoriert Begabungen, verachtet Wissen und verbietet sich Visionen. Sie hat sich an Frauen versündigt und versündigt sich weiter. Diskriminierung ist ihr harter, aber hohler Markenkern." (Christiane Florin)

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 845
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: "Interessantes" ist mir aufgefallen zum Thema Pastoralreferentinnen

Beitrag von Vinzenz Ferrer »

Juergen hat geschrieben:
Freitag 29. Mai 2020, 18:28
Lauralarissa hat geschrieben:
Freitag 29. Mai 2020, 18:14
Es geht mir hier darum, in der Kirche und für die Kirche Verantwortung zu übernehmen, keine Macht zu haben.
Dann kümmere Dich in der Kirche um die Blumen. Dann hast Du Deine Verantwortung.
Juergen hat geschrieben:
Freitag 17. Mai 2019, 20:09
Lauralarissa hat geschrieben:
Freitag 17. Mai 2019, 19:55
…Sondern wenn ich etwas als richtig erkannt, mich dafür einsetzen, den Mund zu öffnen und eben Verantwortung zu übernehmen…
Du erkennt die Lüge als richtig an und bist in dieser Meinung verstockt.
Diese Verstockung in der Sünde ist eine der sechs Sünden wider den Hl. Geist.
Verstockt! :ja:
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25829
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: "Interessantes" ist mir aufgefallen zum Thema Pastoralreferentinnen

Beitrag von Juergen »

Lauralarissa hat geschrieben:
Freitag 29. Mai 2020, 18:52
Juergen hat geschrieben:
Freitag 29. Mai 2020, 18:28
Lauralarissa hat geschrieben:
Freitag 29. Mai 2020, 18:14
Es geht mir hier darum, in der Kirche und für die Kirche Verantwortung zu übernehmen, keine Macht zu haben.
Dann kümmere Dich in der Kirche um die Blumen. Dann hast Du Deine Verantwortung.
Exakt hier liegt das Problem.
Genau das ist die frauenverachtende Haltung vieler Männer in Kirche - ein besseres Beispiel hätte man nicht bringen können.

Dummerweise wäre es ferner für die Blumen echt tödlich, wenn ich mich um sie kümmern würde - das ist echt nicht meine Begabung...
Es geht Dir also nicht um Verantwortung im Allgemeinen, sondern nur im Verantwortung in bestimmten, von Dir selbst zu bestimmenden Bereichen um dann in diesen Bereichen für Veränderungen einzusetzen.

Also bleibt es dabei: Es geht um Macht und das Gelaber von Verantwortung ist reine Augenwischerei.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 845
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: "Interessantes" ist mir aufgefallen zum Thema Pastoralreferentinnen

Beitrag von Vinzenz Ferrer »

Hey, Progressisten und alle die, die die heilige, katholische und apostolische Kirche Gottes in einen ewigen Kindergeburtstag verwandeln wollen; spitzt eure Ohren, denn Mother Angelica hat euch etwas zu sagen:

Mother Angelica Stands up for the Catholic Faith

Diese Frau hat euch auf dem Schirm!
Don´t mess with her!
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Lauralarissa
Beiträge: 825
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: "Interessantes" ist mir aufgefallen zum Thema Pastoralreferentinnen

Beitrag von Lauralarissa »

Juergen hat geschrieben:
Freitag 29. Mai 2020, 18:59
Dummerweise wäre es ferner für die Blumen echt tödlich, wenn ich mich um sie kümmern würde - das ist echt nicht meine Begabung...
Es geht Dir also nicht um Verantwortung im Allgemeinen, sondern nur im Verantwortung in bestimmten, von Dir selbst zu bestimmenden Bereichen um dann in diesen Bereichen für Veränderungen einzusetzen.
Also bleibt es dabei: Es geht um Macht und das Gelaber von Verantwortung ist reine Augenwischerei.
Nein - es geht um Verantwortung für die Kirche, die gerade von einer machtgeilen Männerclique vor die Wand gefahren wird.
Wenn wir Frauen nicht wären, wäre die Kirche noch viel toter als sie es schon ist.
Man stelle sich doch mal eine Gemeinde ohne Frauen vor - und zwar nicht nur ohne das "Hausfrauenkommando" für Blumen, Putzen und Kuchen, sondern ohne alle Frauen, die sich in der Gemeinde engagieren.
Da bleiben maximal 10% der Aktiven übrig.
Zuletzt geändert von Lauralarissa am Freitag 29. Mai 2020, 19:28, insgesamt 1-mal geändert.
"Die römisch-katholische Kirche ignoriert Begabungen, verachtet Wissen und verbietet sich Visionen. Sie hat sich an Frauen versündigt und versündigt sich weiter. Diskriminierung ist ihr harter, aber hohler Markenkern." (Christiane Florin)

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 845
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: "Interessantes" ist mir aufgefallen zum Thema Pastoralreferentinnen

Beitrag von Vinzenz Ferrer »

Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Freitag 29. Mai 2020, 19:16
Hey, Progressisten und alle die, die die heilige, katholische und apostolische Kirche Gottes in einen ewigen Kindergeburtstag verwandeln wollen; spitzt eure Ohren, denn Mother Angelica hat euch etwas zu sagen:

Mother Angelica Stands up for the Catholic Faith

Diese Frau hat euch auf dem Schirm!
Don´t mess with her!
Wo Mother Angelica ist, kann kein Tücherwirrwarr sein!
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Lauralarissa
Beiträge: 825
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: "Interessantes" ist mir aufgefallen zum Thema Pastoralreferentinnen

Beitrag von Lauralarissa »

Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Freitag 29. Mai 2020, 19:16
Hey, Progressisten und alle die, die die heilige, katholische und apostolische Kirche Gottes in einen ewigen Kindergeburtstag verwandeln wollen;
Hast du auch inhaltliche Argumente?
"Die römisch-katholische Kirche ignoriert Begabungen, verachtet Wissen und verbietet sich Visionen. Sie hat sich an Frauen versündigt und versündigt sich weiter. Diskriminierung ist ihr harter, aber hohler Markenkern." (Christiane Florin)

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14431
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: "Interessantes" ist mir aufgefallen zum Thema Pastoralreferentinnen

Beitrag von Raphael »

Lauralarissa hat geschrieben:
Freitag 29. Mai 2020, 19:27
Wenn wir Frauen nicht wären, wäre die Kirche noch viel toter als sie es schon ist.
Wenn DAS Dein Glaube ist, dann bist du nicht (mehr) katholisch! :roll:
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25829
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: "Interessantes" ist mir aufgefallen zum Thema Pastoralreferentinnen

Beitrag von Juergen »

Raphael hat geschrieben:
Freitag 29. Mai 2020, 19:43
Lauralarissa hat geschrieben:
Freitag 29. Mai 2020, 19:27
Wenn wir Frauen nicht wären, wäre die Kirche noch viel toter als sie es schon ist.
Wenn DAS Dein Glaube ist, dann bist du nicht (mehr) katholisch! :roll:
Und das wirst Du erst jetzt gewahr? :auweia:

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Lauralarissa
Beiträge: 825
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: "Interessantes" ist mir aufgefallen zum Thema Pastoralreferentinnen

Beitrag von Lauralarissa »

Raphael hat geschrieben:
Freitag 29. Mai 2020, 19:43
Lauralarissa hat geschrieben:
Freitag 29. Mai 2020, 19:27
Wenn wir Frauen nicht wären, wäre die Kirche noch viel toter als sie es schon ist.
Wenn DAS Dein Glaube ist, dann bist du nicht (mehr) katholisch! :roll:
Könntest du diese Aussage bitte begründen?

Zum Glück definierst ja auch nicht du, was katholisch ist.
"Die römisch-katholische Kirche ignoriert Begabungen, verachtet Wissen und verbietet sich Visionen. Sie hat sich an Frauen versündigt und versündigt sich weiter. Diskriminierung ist ihr harter, aber hohler Markenkern." (Christiane Florin)

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 14431
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: "Interessantes" ist mir aufgefallen zum Thema Pastoralreferentinnen

Beitrag von Raphael »

Lauralarissa hat geschrieben:
Freitag 29. Mai 2020, 19:46
Raphael hat geschrieben:
Freitag 29. Mai 2020, 19:43
Lauralarissa hat geschrieben:
Freitag 29. Mai 2020, 19:27
Wenn wir Frauen nicht wären, wäre die Kirche noch viel toter als sie es schon ist.
Wenn DAS Dein Glaube ist, dann bist du nicht (mehr) katholisch! :roll:
Könntest du diese Aussage bitte begründen?

Zum Glück definierst ja auch nicht du, was katholisch ist.
Ich kann bei Deiner Behauptung auch keine Begründung erkennen!
Warum verlangst Du von mir mehr als Du selber zu leisten bereit bist? :detektiv:
Die Wahrheit hat tausend Hindernisse zu überwinden, um unbeschädigt zu Papier zu kommen, und von Papier wieder zu Kopf.
(Georg Christoph Lichtenberg)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25829
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: "Interessantes" ist mir aufgefallen zum Thema Pastoralreferentinnen

Beitrag von Juergen »

Lauralarissa hat geschrieben:
Freitag 29. Mai 2020, 19:27
Nein - es geht um Verantwortung für die Kirche, die gerade von einer machtgeilen Männerclique vor die Wand gefahren wird. …
Durch wen oder was willst Du denn die „machtgeile Männerclique“ ersetzen?
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Lauralarissa
Beiträge: 825
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: "Interessantes" ist mir aufgefallen zum Thema Pastoralreferentinnen

Beitrag von Lauralarissa »

Juergen hat geschrieben:
Freitag 29. Mai 2020, 20:01
Lauralarissa hat geschrieben:
Freitag 29. Mai 2020, 19:27
Nein - es geht um Verantwortung für die Kirche, die gerade von einer machtgeilen Männerclique vor die Wand gefahren wird. …
Durch wen oder was willst Du denn die „machtgeile Männerclique“ ersetzen?
Ich würde mir wünschen, dass mehr Menschen (egal ob Mann oder Frau) Verantwortung übernehmen, denen es nicht um Strukturen und Macht geht, sondern um die Botschaft Jesu Christi.
"Die römisch-katholische Kirche ignoriert Begabungen, verachtet Wissen und verbietet sich Visionen. Sie hat sich an Frauen versündigt und versündigt sich weiter. Diskriminierung ist ihr harter, aber hohler Markenkern." (Christiane Florin)

Trisagion
Beiträge: 331
Registriert: Donnerstag 26. Dezember 2019, 03:59

Re: "Interessantes" ist mir aufgefallen zum Thema Pastoralreferentinnen

Beitrag von Trisagion »

Lauralarissa hat geschrieben:
Freitag 29. Mai 2020, 19:27
Nein - es geht um Verantwortung für die Kirche, die gerade von einer machtgeilen Männerclique vor die Wand gefahren wird.
Wenn wir Frauen nicht wären, wäre die Kirche noch viel toter als sie es schon ist.
Man stelle sich doch mal eine Gemeinde ohne Frauen vor - und zwar nicht nur ohne das "Hausfrauenkommando" für Blumen, Putzen und Kuchen, sondern ohne alle Frauen, die sich in der Gemeinde engagieren.
Da bleiben maximal 10% der Aktiven übrig.
Dir ist schon klar, daß Du mir nun in allem komplett folgst?

Die (katholische) Kirche ist in ihrem Alltagsleben eben eine Frauenkirche, nicht eine Männerkirche. Ob sie es nun zu (mehr als) 90% ist, wie Du sagst, oder vielleicht nur zu 80% ist egal: Frauen dominieren jedenfalls ganz deutlich.

Die Ausnahme davon besteht alleine in der männlichen Führung mit Entscheidungsgewalt, also primär der Achse "Priester - Bischof - Papst", und dies bestätigst Du im Negativen wenn Du sagst, daß sie die Kirche vor die Wand fahren, also am Steuer sitzen. Wer von "Männerkirche" redet, kann nur diese Macht meinen, denn ansonsten ist es eben ganz klar eine Frauenkirche.

Wir könnten uns jetzt darüber unterhalten, wie sehr es Dich juckt selber ins Steuer zu greifen. Aber nur zur Erinnerung, es ging garnicht wirklich um Dich.

Ich habe schlicht darauf hingewiesen, daß es in der Frauenkirche an gutem Männerpastoral mangelt, und daß es eben nicht besonders hilfreich ist dabei auf die "machtgeile Männerclique" am Steuer zu verweisen. Die sind nämlich, Deiner eigenen Aussagen nach, sowohl damit beschäftigt den ganzen Laden vor die Wand zu setzen als auch weniger mächtig als man vielleicht denkt. Kurz, die helfen uns da sicher kein Stück weiter.

Nein, es ist an den Frauen - die die Kirche im Alltag dominieren - Männern ihren Raum zu lassen in dem sie mit Gott nach ihrer Facon selig werden können. Jedenfalls noch solange bis die "machtgeile Männerclique" uns alle vor die Wand fährt.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25829
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: "Interessantes" ist mir aufgefallen zum Thema Pastoralreferentinnen

Beitrag von Juergen »

Lauralarissa hat geschrieben:
Freitag 29. Mai 2020, 20:11
Juergen hat geschrieben:
Freitag 29. Mai 2020, 20:01
Lauralarissa hat geschrieben:
Freitag 29. Mai 2020, 19:27
Nein - es geht um Verantwortung für die Kirche, die gerade von einer machtgeilen Männerclique vor die Wand gefahren wird. …
Durch wen oder was willst Du denn die „machtgeile Männerclique“ ersetzen?
Ich würde mir wünschen, dass mehr Menschen (egal ob Mann oder Frau) Verantwortung übernehmen, denen es nicht um Strukturen und Macht geht, sondern um die Botschaft Jesu Christi.
Du willst also eine Kirche, in der jeder Verantwortung übernimmt und die Botschaft Jesu Christi verkündet und das ganze ohne Leitung und ohne Strukturen.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6879
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: "Interessantes" ist mir aufgefallen zum Thema Pastoralreferentinnen

Beitrag von Siard »

Juergen hat geschrieben:
Freitag 29. Mai 2020, 20:37
Du willst also eine Kirche, in der jeder Verantwortung übernimmt und die Botschaft Jesu Christi verkündet und das ganze ohne Leitung und ohne Strukturen.
Bei den Leuten die derzeit hier leiten, wäre es völlig egal welche Häretiker am Ruder sind.

Lauralarissa
Beiträge: 825
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: "Interessantes" ist mir aufgefallen zum Thema Pastoralreferentinnen

Beitrag von Lauralarissa »

Trisagion hat geschrieben:
Freitag 29. Mai 2020, 20:16
Nein, es ist an den Frauen - die die Kirche im Alltag dominieren - Männern ihren Raum zu lassen in dem sie mit Gott nach ihrer Facon selig werden können. Jedenfalls noch solange bis die "machtgeile Männerclique" uns alle vor die Wand fährt.
Wieso dominieren die Frauen die Kirche?
Niemand - wirklich niemand - hindert Männer daran, sich zu engagieren und Angebote zu machen.
Als letztes der Pfarrer, der ja die Leitungsvollmacht hat.
Ich kann allerdings als Frau nichts dafür, wenn Männer sich nicht engagieren wollen.
Soll ich etwa nicht für den Pfarrgemeinderat kandidieren, weil ich eine Frau bin?
"Die römisch-katholische Kirche ignoriert Begabungen, verachtet Wissen und verbietet sich Visionen. Sie hat sich an Frauen versündigt und versündigt sich weiter. Diskriminierung ist ihr harter, aber hohler Markenkern." (Christiane Florin)

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6879
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: "Interessantes" ist mir aufgefallen zum Thema Pastoralreferentinnen

Beitrag von Siard »

Lauralarissa hat geschrieben:
Freitag 29. Mai 2020, 20:51
Niemand - wirklich niemand - hindert Männer daran, sich zu engagieren und Angebote zu machen.
Als letztes der Pfarrer, der ja die Leitungsvollmacht hat.
Wenn Du das glaubst ….
Doch, das gibt es.

Trisagion
Beiträge: 331
Registriert: Donnerstag 26. Dezember 2019, 03:59

Re: "Interessantes" ist mir aufgefallen zum Thema Pastoralreferentinnen

Beitrag von Trisagion »

Lauralarissa hat geschrieben:
Freitag 29. Mai 2020, 20:51
Wieso dominieren die Frauen die Kirche?
Niemand - wirklich niemand - hindert Männer daran, sich zu engagieren und Angebote zu machen.
Als letztes der Pfarrer, der ja die Leitungsvollmacht hat.
Ich kann allerdings als Frau nichts dafür, wenn Männer sich nicht engagieren wollen.
Soll ich etwa nicht für den Pfarrgemeinderat kandidieren, weil ich eine Frau bin?
Also, mal kurz zu moderner Führungspraxis: wo deutliche Ungleichgewichte etwa bzgl. Geschlecht vorhanden sind, muß man das zunächst mal (an)erkennen, und dann einordnen. Je nach Umständen kann es höchste Priorität sein da etwas zu tun, oder ein weniger dringliches Problem. Aber die Minimalantwort ist: wo zwischen Alternativen zu entscheiden ist die anderweitig gleichwertig sind, wird die genommen, die das Ungleichgewicht reduziert. Das Problem bei Entscheidungen ausdrücklich mitzubedenken ist also schon mal das absolute Minimum. Wird in der Kirche bei jeder Entscheidung mitbedacht, ob es mehr Männer in die Kirche bringt?

Die Kirche hat den von Gott gegebene Auftrag Kirche für alle zu sein. Die Minimalantwort reicht da sicher nicht, man muß schon aktiv gegenarbeiten. Heutzutage ist bei großen Ungleichgewichten direkte Diskriminierung meist nicht das Problem. Nicht, daß es die nicht mehr gibt, aber offen und im großen Stil, wie für große Zahlen nötig, eher nicht. Außerdem ist es relativ klar was man gegen direkte Diskriminierung tun kann, nämlich die Verantwortlichen angehen. Sollte also jemand in der Kirche quasi persönlich Männer vergraulen, dann muß man mit dieser Person arbeiten, so daß das aufhört - oder die Person muß gehen.

Die schwierigere (und häufigere) Situation ist, daß es eine soziale Vorurteile gibt und/oder äußere Bedingungen meist ungewolllt indirekt diskriminieren. Zur den Vorurteilen: wer meinetwegen mehr männliche Krankenpfleger sehen will, muß sich sicher auch mit dem Problem beschäftigen, daß viele Menschen Pflegeberufe als "weiblich" sehen. Ein typisches Gegenmittel ist es in Webekampagnen entweder direkt das unterepräsentierte Geschlecht zu adressieren, oder wenigstens konsequent im Bildmaterial mehr Gleichverteilung zeigen als der Fall ist, um eben das Vorurteil zu durchbrechen. Macht die Kirche starke Werbekampagnen die Männer addressieren und/oder trimmt sie konsequent ihr Werbematerial auf starke männliche Präsenz?

Schließlich kommen wir zur indirekten Diskriminierung durch Bedingungen. Hier geht es darum, daß Bedingungen es gewissen Gruppen systematisch schwer machen können teilzunehmen. Ein typische Beispiel sind lange und variable Arbeitszeiten. Die können von Singles gut verkraftet werden, von Menschen mit Kindern eher nicht. Also diskriminiert man mit solchen Arbeitszeiten indirekt gegen Familien, auch wenn man persönlich vielleicht Familien ganz toll findet. Andererseits gibt es auch Tätigkeiten, die einer Gruppe Menschen leichter fällt als der anderen. Ob nun genetisch oder durch Erziehung bedingt muß uns nicht primär interessieren (man kann nicht immer gleich die Welt retten). Ein typisches Beispiel ist das Präsentieren vor Gruppen, daß i.d.R. Männern leichter fällt als Frauen. Wenn nun das Präsentieren vor Gruppen das entscheidende Medium ist um vorwärts zu kommen, hat man wieder indirekt diskriminiert, selbst wenn die Präsentation an sich fair laufen. Die Antwort ist dort umzustellen wo es geht, mit einer vernünftigen Abwägung der Kosten, und wo es nicht geht gezielt Training und Hilfen anzubieten, um die Unterschiede abzumildern. Hat die Kirche ihr derzeitiges Angebot konsequent darauf durchgesehen ob es Männer indirekt diskriminiert? Hat sie umgestellt was sie umstellen kann? Bietet sie gezielt Training und Hilfestellung für Männer an um besser mit dem umzugehen was sie nicht umstellen kann?

Das ist jetzt mal in groben Zügen die typische Antwort einer modernen Führung auf "zu mehr als 80% Frauen engagiert" wenn es ein Hauptziel ist alle Menschen anzusprechen. Solche katastrophalen Zahlen wären Chefsache... Auf jeden Fall gäbe es Verantwortliche die sich nur um dieses schwere Problem zu kümmern haben und der Punkt stünde immer ganz weit oben auf der Tagesordnung. Regelmäßig würden wir uns da die neusten Zahlen anschauen, Trends bewerten, Gelder für neue Initiativen locker machen, ...

Erwarte ich derlei von der Kirche?

:D :kugel: :freude: :narr:

Natürlich nicht. Worum ich hier gebeten habe war nur, ähem, vielleicht mal Männer getrennt von Frauen und Kinder unter sich zusammen kommen zu lassen. Damit die dann mal für sich selbst etwas organisieren können, was sie - also Männer - anspricht.

Aber das ist anscheined auch schon zu viel verlangt. Im Übrigen ist mir Dein Geschlecht schnurzpiepegal bzgl. eines Postens im PGR oder sonstwo. Mir geht es darum was ein Mensch - oder meinetwegen auch Marsmensch - in seiner Rolle leistet, nicht was er ist, solange wir über professionelle Arbeit in irgendeinem Sinne reden.

Lauralarissa
Beiträge: 825
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: "Interessantes" ist mir aufgefallen zum Thema Pastoralreferentinnen

Beitrag von Lauralarissa »

Trisagion hat geschrieben:
Samstag 30. Mai 2020, 11:20
Wird in der Kirche bei jeder Entscheidung mitbedacht, ob es mehr Männer in die Kirche bringt?
Natürlich nicht.
Aber es wird definitiv auch nicht mitbedacht, ob eine bestimmte Entscheidung, Frauen in die Kirche bringt oder sie sogar vergrault.
Kirche denkt überhaupt nicht über geschlechterspezifische Zugänge nach und das Wort "Gender" ist ein Schimpfwort.
Trisagion hat geschrieben:
Samstag 30. Mai 2020, 11:20
Sollte also jemand in der Kirche quasi persönlich Männer vergraulen, dann muß man mit dieser Person arbeiten, so daß das aufhört - oder die Person muß gehen.
Wenn du das auch auf Frauen anwendest, müssten ca 60% der deutschen Bischöfe und 80% der Bischöfe weltweit gehen. Und zwar sofort.
Trisagion hat geschrieben:
Samstag 30. Mai 2020, 11:20
Macht die Kirche starke Werbekampagnen die Männer addressieren und/oder trimmt sie konsequent ihr Werbematerial auf starke männliche Präsenz?
Komisch. Wenn ich kirchliches "Werbematerial" und Fotos von offiziellen kirchlichen Veranstaltungen anschaue, sehe ich immer noch fast nur Männer...
Oder siehst du auf diesem Bild hier eine starke weibliche Präsenz?
https://www.vaticannews.va/de/papst/new ... edigt.html
Trisagion hat geschrieben:
Samstag 30. Mai 2020, 11:20
Hat die Kirche ihr derzeitiges Angebot konsequent darauf durchgesehen ob es Männer indirekt diskriminiert? Hat sie umgestellt was sie umstellen kann? Bietet sie gezielt Training und Hilfestellung für Männer an um besser mit dem umzugehen was sie nicht umstellen kann?
Hier stimme ich dir ausdrücklich zu. Aber diese Diskriminierung betrifft nicht nur Männer, sondern alle Nicht-Hausfrauen und Nicht-Rentner. Es gibt z.B. nicht wenige Gemeinden, in denen derzeit die Anmeldunng zu den Gottesdiensten nur telefonisch (nicht per Internet, nicht per Mail) am Vormittag zu den Öffnungszeiten des Pfarrbüros möglich ist.
Wer kann Di und Do von 9-12 Uhr telefonieren - es sei denn er/ sie geht keiner normalen Arbeit nach?
Trisagion hat geschrieben:
Samstag 30. Mai 2020, 11:20
Natürlich nicht. Worum ich hier gebeten habe war nur, ähem, vielleicht mal Männer getrennt von Frauen und Kinder unter sich zusammen kommen zu lassen. Damit die dann mal für sich selbst etwas organisieren können, was sie - also Männer - anspricht.
Warum tust du es nicht einfach?
Die Gemeinde organisiert auch von sich aus keine offizielle Frauenliturgie, sondern es müssen sich Frauen zusammentun und es organisieren. In manchen Gemeinden verbietet man ihnen hierfür sogar die Nutzung kirchlicher Räume. Dann macht man es eben im Sommer auf einem öffentlichen Platz oder auf dem Waldspieplatz ... Wenn Frauen nicht "einfach machen" würden, liefe da auch nichts ...

Such dir ein paar Gleichgesinnte und organisiere die Männerwallfahrt in den nächsten Wallfahrtsort. Dafür braucht man keine Hauptamtlichen und keinen Pfarrgemeinderat. Einfach machen ...
Warum wartest du auf die "Offiziellen"?
"Die römisch-katholische Kirche ignoriert Begabungen, verachtet Wissen und verbietet sich Visionen. Sie hat sich an Frauen versündigt und versündigt sich weiter. Diskriminierung ist ihr harter, aber hohler Markenkern." (Christiane Florin)

Fuchsi
Beiträge: 248
Registriert: Mittwoch 22. Mai 2019, 08:27

Re: "Interessantes" ist mir aufgefallen zum Thema Pastoralreferentinnen

Beitrag von Fuchsi »

Lauralarissa hat geschrieben:
Samstag 30. Mai 2020, 13:02
Warum tust du es nicht einfach?
Die Gemeinde organisiert auch von sich aus keine offizielle Frauenliturgie, sondern es müssen sich Frauen zusammentun und es organisieren. In manchen Gemeinden verbietet man ihnen hierfür sogar die Nutzung kirchlicher Räume. Dann macht man es eben im Sommer auf einem öffentlichen Platz oder auf dem Waldspieplatz ... Wenn Frauen nicht "einfach machen" würden, liefe da auch nichts ...

Such dir ein paar Gleichgesinnte und organisiere die Männerwallfahrt in den nächsten Wallfahrtsort. Dafür braucht man keine Hauptamtlichen und keinen Pfarrgemeinderat. Einfach machen ...
Warum wartest du auf die "Offiziellen"?
Jetzt hole ich mal mein Beispiel "Hl. Grab in eine Gemeinde bringen" erneut hervor. Jetzt hab ich mir eine Truppe zusammengetrommelt und fange an am Samstag vor Palmsonntag in der Kirche herumzuwerkeln wie es weit weit vorne im Thread beispielhaft auf verlinkten Videos zu sehen ist. In Vorfeld ist jedoch das "Hl. Grab" abgelehnt worden. Was wird nun geschehen? Hausrecht: Hausfriedensbruch? Polizeieinsatz: Räumung der "Baustelle?

Es werden tendenziell Kirchliche Räume doch sehr gern für frauenspezifische Dinge/Gottesdienste zur Verfügung gestellt. Der Weltgebetstag de Frauen findet nicht auf dem Marktplatz statt. Und so´n Hl.-Grab-Konstrukt geht nur in der Kirche.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6240
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: "Interessantes" ist mir aufgefallen zum Thema Pastoralreferentinnen

Beitrag von Protasius »

Lauralarissa hat geschrieben:
Samstag 30. Mai 2020, 13:02
Trisagion hat geschrieben:
Samstag 30. Mai 2020, 11:20
Wird in der Kirche bei jeder Entscheidung mitbedacht, ob es mehr Männer in die Kirche bringt?
Natürlich nicht.
Aber es wird definitiv auch nicht mitbedacht, ob eine bestimmte Entscheidung, Frauen in die Kirche bringt oder sie sogar vergrault.
Kirche denkt überhaupt nicht über geschlechterspezifische Zugänge nach und das Wort "Gender" ist ein Schimpfwort.
Gender und Geschlecht haben bekanntlich nichts miteinander zu tun, folglich kann das nichts mit dem hier diskutierten Phänomen zu tun haben.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25829
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: "Interessantes" ist mir aufgefallen zum Thema Pastoralreferentinnen

Beitrag von Juergen »

Lauralarissa hat geschrieben:
Samstag 30. Mai 2020, 13:02
Kirche denkt überhaupt nicht über geschlechterspezifische Zugänge nach und das Wort "Gender" ist ein Schimpfwort.
Warum sollte sie über geschlechterspezifische Zugänge nachdenken? Paulus schreibt doch: Es gibt nicht mehr Juden und Griechen, nicht Sklaven und Freie, nicht Mann und Frau; denn ihr alle seid «einer» in Christus Jesus. (Gal 3,28).

Schleichend hat sich die Kirche allerdings „verweiblicht“. Nach dem DasKonzil™ wurden manche Sachen populär, die eher Frauen als Männer ansprechen. Gemeint sind weiche und oft niederschwellige Zugänge zum Glauben; Gruppenstunden mit gestalteter Mitte im Stuhlkreis und eine ganze Menge an religionspädagogischen Methoden.

Rein praktisch und ganz leicht überspitzt gesagt:
Wird Bibelteilen im Stuhlkreis angeboten, melden sich vor allem Frauen an. Viele von ihnen haben das DasKonzil™ noch selbst live erlebt.
Wird eine tridentische Messe angeboten, ist die Kirche zum größten Teil mit (jungen) Männern besetzt.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 845
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: "Interessantes" ist mir aufgefallen zum Thema Pastoralreferentinnen

Beitrag von Vinzenz Ferrer »

Juergen hat geschrieben:
Samstag 30. Mai 2020, 13:49
Lauralarissa hat geschrieben:
Samstag 30. Mai 2020, 13:02
Kirche denkt überhaupt nicht über geschlechterspezifische Zugänge nach und das Wort "Gender" ist ein Schimpfwort.
Warum sollte sie über geschlechterspezifische Zugänge nachdenken? Paulus schreibt doch: Es gibt nicht mehr Juden und Griechen, nicht Sklaven und Freie, nicht Mann und Frau; denn ihr alle seid «einer» in Christus Jesus. (Gal 3,28).

Sehr gut! :ikb_clap:
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6879
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: "Interessantes" ist mir aufgefallen zum Thema Pastoralreferentinnen

Beitrag von Siard »

Lauralarissa hat geschrieben:
Samstag 30. Mai 2020, 13:02
Trisagion hat geschrieben:
Samstag 30. Mai 2020, 11:20
Macht die Kirche starke Werbekampagnen die Männer addressieren und/oder trimmt sie konsequent ihr Werbematerial auf starke männliche Präsenz?
Komisch. Wenn ich kirchliches "Werbematerial" und Fotos von offiziellen kirchlichen Veranstaltungen anschaue, sehe ich immer noch fast nur Männer...
Oder siehst du auf diesem Bild hier eine starke weibliche Präsenz?
https://www.vaticannews.va/de/papst/new ... edigt.html
T: Im Wasser leben auch Säugetiere, wie z.B. Wale.
L: Viele Fische leben in Gruppen.
:patsch:

Trisagion
Beiträge: 331
Registriert: Donnerstag 26. Dezember 2019, 03:59

Re: "Interessantes" ist mir aufgefallen zum Thema Pastoralreferentinnen

Beitrag von Trisagion »

Lauralarissa hat geschrieben:
Samstag 30. Mai 2020, 13:02
Aber es wird definitiv auch nicht mitbedacht, ob eine bestimmte Entscheidung, Frauen in die Kirche bringt oder sie sogar vergrault.
Und wenn wir irgendwann mehr als 80% engagierte Männer in der Kirche haben, und kaum noch Frauen, dann muß man das dringend auf die Tagesordnung setzen. Aber derzeit ist der Mißstand halt beim Mangel an Männern zur verorten, also muß das angegangen werden. Den Frauen geht es offenbar gut in der Kirche, jedenfalls deutlich besser als den Männern.
Lauralarissa hat geschrieben:
Samstag 30. Mai 2020, 13:02
Kirche denkt überhaupt nicht über geschlechterspezifische Zugänge nach und das Wort "Gender" ist ein Schimpfwort.
Die Kirche hat alle Menschen anzusprechen. Tut sie nicht, und zwar spricht sie ganz systematisch nicht das männliche Geschlecht an. Darüber hat sie nachzudenken, und zwar intensiv und dringlich, denn das widerspricht zutiefst ihrem göttlichen Auftrag. Mit "Gender"-Dummfug hat das nun erstmal garnichts zu tun.
Lauralarissa hat geschrieben:
Samstag 30. Mai 2020, 13:02
Wenn du das auch auf Frauen anwendest, müssten ca 60% der deutschen Bischöfe und 80% der Bischöfe weltweit gehen. Und zwar sofort.
Wenn in der Tat einem Bischof direkte Diskrimination von Frauen nachzuweisen ist, dann muß er zur Änderung seines Verhaltens gebracht werden. Tut er das nicht, muß er "gefeuert" werden. Nur ist das hier reines Ablenkungsmanöver, denn wir reden gerade nicht von Deinem Steckenpferd der angeblichen oder tatsächlichen Diskriminierung von Frauen in der Kirche. Wir reden davon, daß die Kirche nachweisbar, systematisch und im großen Stil Männer vernachläßigt. Und das "Männer in der Kirche" und nicht "Frauen in der Kirche" objektiv gesehen die große Baustelle für die Kirche in unseren Zeiten seien müßte. Klingt absurd? Dann zeigt das nur, wie tief dieses Problem wirklich sitzt.
Lauralarissa hat geschrieben:
Samstag 30. Mai 2020, 13:02
Komisch. Wenn ich kirchliches "Werbematerial" und Fotos von offiziellen kirchlichen Veranstaltungen anschaue, sehe ich immer noch fast nur Männer...
Oder siehst du auf diesem Bild hier eine starke weibliche Präsenz?
https://www.vaticannews.va/de/papst/new ... edigt.html
Das Bild zeigt nur was wir ja nun wirklich alle wissen: Priester- und Bischofsweihe gibt es in der katholischen Kirche nur für Männer. Dementsprechend sieht man bei einer Versammlung derselben auch nur Männer.

Egal was man dazu nun denkt, es ist schlicht eine andere Baustelle.
Lauralarissa hat geschrieben:
Samstag 30. Mai 2020, 13:02
Such dir ein paar Gleichgesinnte und organisiere die Männerwallfahrt in den nächsten Wallfahrtsort. Dafür braucht man keine Hauptamtlichen und keinen Pfarrgemeinderat. Einfach machen ...
Sicher, ich kann das meinige tun. Nur sind die "Offiziellen" offiziell in der Verantwortung. Das ich auch etwas tun kann, nimmt sie nicht aus de Pflicht etwas tun zu müssen. Wozu sind sie denn bitte sonst gut? Wenn wir das alles selber machen sollen, auch gut, aber dann geht es offenbar ganz ohne den Überbau.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25829
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: "Interessantes" ist mir aufgefallen zum Thema Pastoralreferentinnen

Beitrag von Juergen »

Lauralarissa hat geschrieben:
Samstag 30. Mai 2020, 13:02
Such dir ein paar Gleichgesinnte und organisiere die Männerwallfahrt in den nächsten Wallfahrtsort. Dafür braucht man keine Hauptamtlichen und keinen Pfarrgemeinderat. Einfach machen ...
Warum wartest du auf die "Offiziellen"?
Dieses Jahr mußte die „Wallfahrt der Tradition“ wegen Darfnichtsein ausfallen. Ein paar Männer haben sich heute privat organisiert an einem Wallfahrtsort getroffen. Die Gruppe hat einen Priester gefunden, der dort die Vigilmesse von Pfingsten gleichsam als „Katakombenmesse“ in der a.o. Form zelebriert hat. – Ich vermute, es war keine eine Männerwallfahrt, sondern es werden wird wohl die ein oder andere Frau auch dabei gewesen sein.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema