Gottesdienste während der Corona-Zeit

Allgemein Katholisches.
Juergen
Beiträge: 26261
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Juergen »

Heute war die Messe um 12:00 Uhr nicht so gut besucht.
Wir waren gut 20 Leute.
Leider war auch keine Schola da, weil ein Bruder des Chorleiters heute in Wigratzbad zum Priester geweiht wurde. :daumen-rauf:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 15026
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von HeGe »

Ähnlich wie im Kölner Dom wird auch bei uns eine bewegliche Plexiglasscheibe bei der Kommunion eingesetzt, um Priester und Gläubige zu separieren. Ich dachte mir heute, wenn man da noch ein paar Ikonen dran befestigt, gäbe das auch eine passable Ikonostase. :D
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Juergen
Beiträge: 26261
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Juergen »

HeGe hat geschrieben:
Sonntag 24. Mai 2020, 15:09
Ähnlich wie im Kölner Dom wird auch bei uns eine bewegliche Plexiglasscheibe bei der Kommunion eingesetzt…
So ein Ding, das aussieht wie eine mobile Schultafel, bei der die Tafel durch Plexiglas ersetzt wurde, steht auch in der Busdorfkirche an der Seite. Ich vermute, sie wird auch bei der Kommunion eingesetzt.
Im 1962er Ritus entfällt freilich weiterhin die Kommunion der Gläubigen.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 821
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Irmgard »

Bei uns laufen die Kommunionausteiler die Bänke ab. Die sind ja nur an den jeweiligen Bankenden besetzt. Die Gläubigen bewegen sich nicht.

Juergen
Beiträge: 26261
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Juergen »

Der Paderborner Dom beendet den Corona-Sondermessplan an Pfingsten.
dom-paderborn.de hat geschrieben:Ab Pfingstsonntag, dem 31. Mai, finden an Sonn- wie auch an Werktagen alle Messfeiern, wie gewohnt statt

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Juergen
Beiträge: 26261
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Juergen »

Erzbistum Paderborn
Wieder was Neues…
https://www.erzbistum-paderborn.de/aktu ... navirus-2/

28. Mai, 8.30 Uhr: Registrierung von Gottesdienstbesuchern
Ab kommenden Samstag, 30. Mai, sind die Besucher von Gottesdiensten zur Rückverfolgbarkeit namentlich zu erfassen. Ab dem Wochenende müssen daher Name, Adresse und Telefonnummer, mehr Daten sind nicht erforderlich, erfasst und für vier Wochen aufbewahrt werden.

Laut Vorschrift des Landes Nordrhein-Westfalen sind „die Daten vor dem Zugriff Unbefugter zu sichern und nach Ablauf von vier Wochen vollständig zu vernichten.“

In der ab dem 30. Mai 2020 gültigen Fassung der „Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus“ können Sie die weiteren Verhaltenspflichten nachlesen:
https://www.land.nrw/sites/default/file ... assung.pdf

28. Mai, 13.30 Uhr: Empfehlungen zu Kirchenmusik
Folgende Empfehlungen sind in Bezug auf die Kirchenmusik im Erzbistum Paderborn zu beachten:

1. Singen der Gemeinde in öffentlichen Gottesdiensten
a. In der Kirche

Aufgrund der beim Singen höheren Ansteckungsgefahr durch große Tröpfchen und Aerosole ist es dringend empfohlen, dass in Gottesdiensten von der Gemeinde ausschließlich mit Mund-­‐Nasen-­‐Bedeckung gesungen wird. Hierbei darf ein Mindestabstand von zwei Metern nicht unterschritten werden. Um die Bildung von infektiösen Aerosolwolken zu begrenzen, sollte die Anzahl der Gesänge und der Strophen reduziert werden. Wo immer möglich, sollte die Kirche zwischen den Gottesdiensten und im Laufe des Tages durch sämtliche ins Freie führenden Türen und ggf. Fenster, soweit vorhanden, gelüftet bzw. geöffnet bleiben, um die entstandenen infektiösen Aerosole zu minimieren. Bei 60 Minuten Gottesdienst sollte die darauf verteilte Singzeit 4‐5 Minuten nicht übersteigen.
b. Im Freien
Im Freien ist das Mitsingen der Gemeinde auch ohne Mund-­‐Nasen-­‐ Bedeckung möglich, solange ein Mindestabstand von 2,5 Metern zwischen den Singenden zu jeder Zeit eingehalten wird und auch hier die Zahl der Gesänge und Strophen reduziert bleibt. Bei 60 Minuten Gottesdienst sollte die darauf verteilte Singzeit 6‐7 Minuten nicht übersteigen.
c. Gotteslob
Wo Gläubige für den Gesang nicht ihr eigenes Gotteslob mitbringen, können auch Liedzettel angefertigt werden. Ein Hinweis auf dem Zettel, dass diese von den Gläubigen selbst entsorgt werden sollen, ist angeraten. Auf keinen Fall soll ein Blatt von mehreren Personen genutzt werden.
2. Chorsingen

3. Kirchenmusikalische Ausbildungsgänge

d. Jeder Spielende muss einen Mundschutz tragen, um eine Kontaminierung der Tasten zu verhindern.
e. Vor und nach jedem Gebrauch des Instrumentes müssen die Hände gründlich gewaschen werden…

4. Nutzung der Tasteninstrumente grundsätzlich
Für den Fall, dass ein Tasteninstrument, etwa eine Orgel, in der Coronazeit von mehreren Spielenden genutzt wird, gelten die Punkte 3d und 3e auch hier.
5. Geistliche Konzerte

6. Vorsingen Kantoren
Soweit Kantorinnen und Kantoren etwa am Ambo zum Einsatz kommen, ist auch hier ein Mindestabstand von 3 Metern, wenn möglich auch größer, zur Gemeinde zu beachten.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2356
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Jugendkolumne auf Kath.net von Magdalena Preineder:

Liebe Kirche, Du behandelst Deine Gläubigen als wären sie Aussätzige
Die Frage, die mich seit Wochen quält, ist diese: Wann wurde unsere Gesundheit wichtiger als Gott? Wann haben wir entschieden, dass der Gott, der uns das Leben geschenkt hat und alles am Leben hält, nicht mehr groß genug ist, um der Herr über unser Leben und Sterben zu sein? Wann haben wir entschieden, dass ein irdisches Leben in Gesundheit erstrebenswerter ist als Gott die Ehre zu erweisen und eines Tages bei ihm zu sein?
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Juergen
Beiträge: 26261
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Juergen »

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Samstag 30. Mai 2020, 14:13
Jugendkolumne auf Kath.net von Magdalena Preineder:

Liebe Kirche, Du behandelst Deine Gläubigen als wären sie Aussätzige

Die Frage, die mich seit Wochen quält, ist diese: Wann wurde unsere Gesundheit wichtiger als Gott? Wann haben wir entschieden, dass der Gott, der uns das Leben geschenkt hat und alles am Leben hält, nicht mehr groß genug ist, um der Herr über unser Leben und Sterben zu sein? Wann haben wir entschieden, dass ein irdisches Leben in Gesundheit erstrebenswerter ist als Gott die Ehre zu erweisen und eines Tages bei ihm zu sein?
Auf den ersten Blick hören sich solche Sätze fromm und richtig an.
Bei der Frage nach der Größe Gottes sollte man aber nicht außer acht lassen, daß der Herrgott uns auch einen Verstand mitgegeben hat, den wir tunlichst richtig einsetzen sollen. Wenn ich in einen rostigen Nagel getreten bin und eine Blutvergiftung bekommen, dann ist es eben klug, die vom Arzt verordneten Antibiotika einzunehmen.

Das ist wie bei dem Lotteriespieler, der jeder Woche in die Kirche geht und betet: „Herr, laß mich in der Lotterie gewinnen.“ Das geht jahrelang so, bis der Herrgott sich eines Tages an ihn wendet und spricht: „Gib mir eine Chance. Kauf die ein Los.“
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Lupus
Beiträge: 2586
Registriert: Samstag 13. September 2008, 13:48
Wohnort: Bad Waldsee

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Lupus »

Lieber Gott!
Wann nur werden wir wieder ganz einfach Eucharistie feiern dürfen? (So zu sagen mit allen "Schikanen").
Was uns heute morgen (Pfingstmontg 10:00 Uhr) übers Fernsehen (1. Programm und SWR) geboten wird, spottet meiner Meinung nach jeder Beschreibung: Angefangen von der fernsehgerechten Ausleuchtung des Zelebrationsortes; der Zelebrant strahlt vor Wonne, dass er übers Fernsehen alle, oder doch kaum Jemanden ansprechen darf, sein überaus gewinnender freundlicher Blick, die Gesten und gewählten Worte in gekünsteltem Hochdeutsch, der Vorsänger in einer Nebenkapelle (vorsichtig, er könnte sonst Jemanden von den Zuschauern mit Corona anstecken!) seiner Aufgabe, seines Auftrags voll bewusst, in strahlender Mitteilsamkeit; die Sängerin im gehörigen Coronaabstand links neben ihm im festen Bewusstsein, dass jedes Wort ihres Vortrags augenblicklich Tausende (mindesten!) bekehren wird, die "Lektorin" mit gewinnendem Lächeln beim Vortrag der Lesung an die Gemeinde von..., mehr mit dem gewinnen wollenden Blick zu uns Zuschauern als mit dem Text der Lesung beschäftigt!
Herrgott, mach ein Ende mit dem Theater, bevor wir noch alle vergrault sind!
Oder, wia d`Schwoba saget: Liabs Herrgöttle vo Biberbach, schlag ra! schlag ra!

+Lupus
Christus mein Leben, Maria meine Hoffnung, Don Bosco mein Ideal!

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 3085
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von martin v. tours »

Gestern Petrusbruderschaft in Österreich:
Kirche (bedingt durch den einzuhaltenden Mindestabstand) voll. Noch hinten Leute mit Stühlen und stehend.
Masken? Eigentlich nur noch aus Rücksichtnahme auf andere beim Betreten der Kirche.
In den Bankreihen keine Masken mehr. (Maskenpflicht aufgehoben)
Kniende Mundkommunion ( mit etwas mehr Abstand an der Kommunionbank).

Und, Altersdurchschnitt der Kirchenbesucher"gefühlt" 30 Jahre niedriger als in modernen Gottesdiensten.

Ich wünsche allen deutschen Katholiken auch das bald der Spuk ein Ende hat.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 821
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Irmgard »

Ich glaube, ich drucke mir jetzt mal Zettel, die ich einwerfen kann für die Nachverfolgung der Gottesdienstteilnahme. Das Ausfüllen ist doch etwas lästig. Der arme Küster muss jetzt alle Kugelschreiber desinfizieren....

Juergen
Beiträge: 26261
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Juergen »

Irmgard hat geschrieben:
Montag 1. Juni 2020, 12:12
Der arme Küster muss jetzt alle Kugelschreiber desinfizieren....
Bei uns steht ein Ordner am Eingang, der die vorangemeldeten Leute auf seiner Liste abhakt und ggf. Name etc. von unangemeldeten Gottesdienstbesuchern in die Liste einträgt. Da braucht man dann nur eine Person (pro Eingang), die ihren eigenen Kugelschreiber benutzt.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Juergen
Beiträge: 26261
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Juergen »

Herzallerliebste Begleitung beim Lied „Der Geist des Herrn“ :roll:


Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7256
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von holzi »

martin v. tours hat geschrieben:
Montag 1. Juni 2020, 11:57
Gestern Petrusbruderschaft in Österreich:
Kirche (bedingt durch den einzuhaltenden Mindestabstand) voll. Noch hinten Leute mit Stühlen und stehend.
Masken? Eigentlich nur noch aus Rücksichtnahme auf andere beim Betreten der Kirche.
In den Bankreihen keine Masken mehr. (Maskenpflicht aufgehoben)
Kniende Mundkommunion ( mit etwas mehr Abstand an der Kommunionbank).

Und, Altersdurchschnitt der Kirchenbesucher"gefühlt" 30 Jahre niedriger als in modernen Gottesdiensten.

Ich wünsche allen deutschen Katholiken auch das bald der Spuk ein Ende hat.
War jetzt die vergangenen Sonntage einige Male bei den Piussen, kann deine Beobachtungen auch da bestätigen. Ausser den Gesichtsvorhängen, die sind bei uns leider noch immer Pflicht.
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2356
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

In Altötting wurde seit einigen Jahren in der Sieben-Schmerzen-Kapelle der Stiftspfarrkirche direkt am Kapellplatz jeden Sonntag sowie am ersten Samstag im Monat jeweils eine Messfeier im überlieferten Ritus angeboten. Ausgerichtet wurden die in der Regel als gesungene Choralämter gefeierten Gottesdienste vom Institut Christus König aus Bayerisch Gmain. In der Stiftspfarrkirche selbst bestand vor den vergleichsweise gut besuchten Messfeiern Beichtgelegenheit, von der ebenfalls rege Gebrauch gemacht wurde.

Seit Corona ist das nun anders. Weil die Kapelle nach den aktuellen Abstands- und Hygieneregeln zu klein ist, wurde die Messfeier nach der Wiederaufnahme öffentlicher Gottesdienste in die etwas abseits gelegene und eher trostlos wirkende Friedhofskapelle in der Neuöttinger Straße verlegt. Beichtgelegenheit ist jetzt außerhalb der Friedhofskapelle neben der Priestergruft am Friedhof, bei Regen im Kreuzgang des Friedhofs.

Dieses neue Angebot ist zwar besser als gar nichts, stellt jedoch im Vergleich zu Vor-Corona-Zeiten einen erheblichen Rückschritt dar, alleine schon von der Atmosphäre und von der Friedhofsumgebung. Mit etwas Entgegenkommen hätte sicher eine bessere Lösung gefunden werden können, aber der zuständige Stiftspropst, Stadtpfarrer und Wallfahrtsrektor von Altötting, Prälat Günther Mandl, gilt als dezidierter Gegner der alten Messe.

:(
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Juergen
Beiträge: 26261
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Juergen »

Aus den Pfarrnachrichten St. Vitus Alhausen
St. Vitus Patronatsfest zu Corona-Zeiten

In diesem Jahr dürfen wir zu unserem Patronatsfest keine Prozessionen gehen. Es wird am Montag, den 15. Juni (Vitus-Lobetag) um 19.00 Uhr eine Heilige Messe mit den nötigen Sicherheitsvorschriften und Vorsichtsmaßnahmen, wie wir sie bereits kennen, gefeiert.
Um dem Gelöbnis unserer Vorfahren gerecht zu werden, treffen sich anschließend alle, die es mögen mit dem geforderten Sicherheitsabstand und auf eigene Verantwortung, an der ersten Station zum kurzen Gebet. Wer danach noch den Weg durch die Felder gehen möchte, tut dies als Privatperson und ebenfalls auf eigene Verantwortung.
Das ist natürlich auch eine Lösung, wenn organisierte Prozessionen verboten werden.
Fehlt nur noch, daß der Pfarrer privat und in eigener Verantwortung mit dem Allerheiligsten den Weg durch die Felder geht…
:tuete:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7110
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Siard »

Als protestantische Herren – aus verschiedenen Gründen durchaus berechtigt – Prozessionen verboten haben, fanden sie trotzdem statt, mit Förderung der Pfarrer. Heute verbieten "Bischöfe" den Gläubigen katholisch zu sein.
:ikb_rip:

Petrus
Beiträge: 3599
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Petrus »

Juergen hat geschrieben:
Mittwoch 10. Juni 2020, 18:18
Fehlt nur noch, daß der Pfarrer privat und in eigener Verantwortung mit dem Allerheiligsten den Weg durch die Felder geht…
was ich übrigens - und das meine ich nicht ironisch - eine gute Idee finde.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7110
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Siard »

Petrus hat geschrieben:
Donnerstag 11. Juni 2020, 12:21
Juergen hat geschrieben:
Mittwoch 10. Juni 2020, 18:18
Fehlt nur noch, daß der Pfarrer privat und in eigener Verantwortung mit dem Allerheiligsten den Weg durch die Felder geht…
was ich übrigens - und das meine ich nicht ironisch - eine gute Idee finde.
Hier schließe ich mich Dir an, Petrus.

Juergen
Beiträge: 26261
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Juergen »

Ab Montag kann in NRW der Mindestabstand bei Gottesdiensten entfallen:
https://www.land.nrw/sites/default/file ... 6.2020.pdf

§ 3 – Gottesdienste
Versammlungen zur Religionsausübung finden unter den von den Kirchen und Religionsgemeinschaften aufgestellten Beschränkungen zur Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln statt, die vorsehen, dass geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts, zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1,5 Metern (auch in Warteschlangen) zwischen Personen, die nicht zu den in § 1 Absatz 2 genannten Gruppen gehören, und – außer im Freien – zur Rückverfolgbarkeit nach § 2a Absatz 1 sicherzustellen sind, wobei für die Sitzplätze das Erfordernis eines Mindestabstands von 1,5 Metern zwischen Personen durch die Sicherstellung der besonderen Rückverfolgbarkeit nach § 2a Absatz 2 ersetzt werden kann, wenn die Teilnehmer auf festen Plätzen sitzen.
§ 2a – Rückverfolgbarkeit

(2) Die besondere Rückverfolgbarkeit im Sinne dieser Vorschrift ist sichergestellt, wenn die nach Absatz 1 verantwortliche Person zusätzlich zur Erhebung der Daten nach Absatz 1 einen Sitzplan erstellt und für vier Wochen aufbewahrt. In dem Sitzplan ist zu erfassen, welche anwesende Person wo gesessen hat.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Juergen
Beiträge: 26261
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Juergen »

Gestern in Paderborn: Pontifikalamt mit dem Erzbischof und 100 Gläubigen vor dem Dom.
https://www.erzbistum-paderborn.de/pres ... -geschick/

Ein Ensemble aus Mitgliedern der Mädchenkantorei am Paderborner Dom unter der Leitung von Domkantorin Gabriele Sichler-Karle, ein Bläserquintett aus Detmold sowie Domorganist Tobias Aehlig an einer Truhenorgel gestalteten den Gottesdienst musikalisch. Bei verschiedenen Liedern trug der Chor einzelne Strophen vor, die für die Gläubigen vorgesehenen Liedstrophen wurden von diesen gesprochen.
(Herbvorhebung/Fettdruck von mir)

:patsch:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2356
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Presseerklärung der Internationalen Una-Voce-Föderation zum Kommunionempfang in Pandemie-Zeiten
Vor dem Hintergrund der aktuellen Stellungnahme von Erzbischof Thomas J. Rodi aus Mobile, Alabama, USA, über Abstandsregeln während des Empfangs der heiligen Kommunion und verwandte Themen um den Empfang der heiligen Kommunion weltweit im Kontext der Coronavirus-Epidemie weist die Foederatio Internationalis Una Voce (FIUV) auf einige Beobachtungen hin, die sie in dieser Presseerklärung vom 8. Juni 2020 veröffentlicht hat.
Aus der Presseerklärung:
1. In der ordentlichen Form gibt das allgemeine Gesetz der Kirche jedem Katholiken das Recht, die Kommunion in den Mund zu empfangen. Das wurde von der Kongregation für den Gottesdienst im Zusammenhang mit früheren öffentlichen Gesundheitsproblemen, der sogenannten „Schweinegrippe“ des Jahres 2009, bestätigt. (Vgl. beispielsweise Redemptionis Sacramentum (2004) 92; Brief der Kongregation für den Gottesdienst vom 24. Juli 2009, Prot. N. 655/09/L.)

2. In der Außerordentlichen Form gestattet das allgemeine Gesetz der Kirche ausschließlich die Mundkommunion. [Vgl. Universae Ecclesiae (2011) 28; Memoriale Domini (1969).]

3. In keinem der beiden Fälle kann das Gesetz der Kirche durch den Ortsbischof außer Kraft gesetzt werden.
---> Kommentar von Michael Charlier
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

iustus
Beiträge: 7038
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von iustus »

Liebe Brüder und Schwestern,

der H.H. Generalvikar Pfarrer Wolfgang Rösch hat mich persönlich in Kenntnis gesetzt, dass in der Diözese Limburg laut geltender „Dienstanweisung zur Feier der Gottesdienste ab dem 29. Mai 2020“ in allen Messfeiern die Spendung der Kommunion als Mundkommunion ausnahmslos verboten sei. Dies gelte sowohl für die ordentliche als auch für die außerordentliche Form des römischen Ritus.

Daher werden wir im Rahmen der Messen in der ordentlichen Form die Kommunion nur noch und ausschließlich als Handkommunion spenden. In Messfeiern in der außerordentlichen Form entfällt die Kommunionspendung bis auf Weiteres, da die Spendung der Handkommunion mit den liturgischen Normen nicht vereinbar ist.

Gläubige, die die Kommunion nicht als Handkommunion empfangen möchten, sind entsprechend der althergebrachten Tradition der Kirche eingeladen, die Kommunion geistlicherweise zu empfangen.
Quelle: www.altemesseffm.de
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2356
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

iustus hat geschrieben:
Montag 15. Juni 2020, 17:51
Liebe Brüder und Schwestern,

der H.H. Generalvikar Pfarrer Wolfgang Rösch hat mich persönlich in Kenntnis gesetzt, dass in der Diözese Limburg laut geltender „Dienstanweisung zur Feier der Gottesdienste ab dem 29. Mai 2020“ in allen Messfeiern die Spendung der Kommunion als Mundkommunion ausnahmslos verboten sei. Dies gelte sowohl für die ordentliche als auch für die außerordentliche Form des römischen Ritus.

Daher werden wir im Rahmen der Messen in der ordentlichen Form die Kommunion nur noch und ausschließlich als Handkommunion spenden. In Messfeiern in der außerordentlichen Form entfällt die Kommunionspendung bis auf Weiteres, da die Spendung der Handkommunion mit den liturgischen Normen nicht vereinbar ist.

Gläubige, die die Kommunion nicht als Handkommunion empfangen möchten, sind entsprechend der althergebrachten Tradition der Kirche eingeladen, die Kommunion geistlicherweise zu empfangen.
Quelle: www.altemesseffm.de
Die Frage ist ja, ob solche Anweisungen rechtlich bindend sind.

Zum gleichen Thema siehe auch folgenden Beitrag:

Ärzte an Bischöfe: Schluss mit dem Verbot der Mundkommunion!
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Juergen
Beiträge: 26261
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Juergen »

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Montag 15. Juni 2020, 19:53
Die Frage ist ja, ob solche Anweisungen rechtlich bindend sind.
Nein, sind sie nicht.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7110
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Siard »

Juergen hat geschrieben:
Montag 15. Juni 2020, 20:15
Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Montag 15. Juni 2020, 19:53
Die Frage ist ja, ob solche Anweisungen rechtlich bindend sind.
Nein, sind sie nicht.
Und was nutzt das?
Im Gehorsam muß man das selbstverständlich annehmen. :pfeif:

Juergen
Beiträge: 26261
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Juergen »

Siard hat geschrieben:
Montag 15. Juni 2020, 21:35
Juergen hat geschrieben:
Montag 15. Juni 2020, 20:15
Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Montag 15. Juni 2020, 19:53
Die Frage ist ja, ob solche Anweisungen rechtlich bindend sind.
Nein, sind sie nicht.
Und was nutzt das?
Nix.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2356
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Juergen hat geschrieben:
Montag 15. Juni 2020, 22:04
Siard hat geschrieben:
Montag 15. Juni 2020, 21:35
Juergen hat geschrieben:
Montag 15. Juni 2020, 20:15
Nein, sind sie nicht.
Und was nutzt das?
Nix.
Man muss Gott mehr gehorchen als dem Generalvikar den Menschen.
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7256
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von holzi »

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Montag 15. Juni 2020, 22:14
Juergen hat geschrieben:
Montag 15. Juni 2020, 22:04
Siard hat geschrieben:
Montag 15. Juni 2020, 21:35
Und was nutzt das?
Nix.
Man muss Gott mehr gehorchen als dem Generalvikar den Menschen.
Und trotzdem ist's nicht verkehrt, wenn der Herr GV dennoch nichts davon erfahren muss. :breitgrins:
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

maliems
Beiträge: 2739
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von maliems »

Ich persönlich gehorche mehr der Tradition der Kirche, als dem H.H. Generalvikar.

Zur Tradition gehört das Kirchenrecht, dass von der Verpflichtung zur Kommunion 1 mal im Jahr in der österlichen Zeit spricht.

Und was, wenn die gesamte österliche Zeit wegen Corona kommunionfrei ist?

1. Antwort: Der GV wird mich nicht zur Handkommunio zwingen, dazu bin ich zu stur.

2. Ecclesia supplet, und mit Ecclesia ist nicht der HH GV gemeint.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12735
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Hubertus »

Siard hat geschrieben:
Montag 15. Juni 2020, 21:35
Juergen hat geschrieben:
Montag 15. Juni 2020, 20:15
Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Montag 15. Juni 2020, 19:53
Die Frage ist ja, ob solche Anweisungen rechtlich bindend sind.
Nein, sind sie nicht.
Und was nutzt das?
Im Gehorsam muß man das selbstverständlich annehmen. :pfeif:
Man kann sich insoweit behelfen, als der Wortlaut der Dienstanweisung ausdrücklich festhält:
13. Für die Feier der Eucharistie und für Gottesdienste mit Kommunionspendung gelten die folgenden Bestimmungen: [...]
j. Mund- und Kelchkommunion finden weiterhin nicht statt.
(Hervorhebung i.O.)

Einer Kommunionspendung außerhalb, also bspw. nach der hl. Messe, steht demnach nichts entgegen.

Auch die Krankenkommunion bzw. Wegzehrung fällt nicht unter die Regelung der Dienstanweisung.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

iustus
Beiträge: 7038
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von iustus »

:daumen-rauf:
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema