Gottesdienste während der Corona-Zeit

Allgemein Katholisches.
Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26006
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Juergen »

So langsam gibt es an verschiedenen Orten wieder Gottesdienste mit unterschiedlichen Regelungen. Hier können wir man Links und Infos dazu sammeln. Im allgemeinen SARS-CoV-2-Strang geht sowas ja unter.

Hoher Dom zu Paderborn - ab 2. Mai:
https://www.dom-paderborn.de/

Für den Hohen Dom gilt ab dem 2. Mai, 17.15 Uhr (mit der Vesper) die folgende Ordnung:
• An den Werktagen (Montag bis Samstag) feiern wir um 8 Uhr eine heilige Messe. Weiterhin gibt es die stille Anbetung von 17 bis 18 Uhr (außer am Samstag). Um 18 Uhr wird der Dom geschlossen.
• Am Samstagabend feiern wir um 17.15 Uhr die Vesper und um 18 Uhr eine Vorabendmesse.
• Am Sonntagmorgen feiern wir um 8 Uhr und um 10 Uhr eine heilige Messe.
• Täglich um 17 Uhr ist Gelegenheit zur stillen Anbetung (außer samstags).
• Beichtzeiten gibt es wie gewohnt am Samstagnachmittag.
• Am Samstag um 12.00 Uhr ist wie gewohnt Angelusgebet und Orgelmatinee (Beginn: 9. Mai).
• Im Internet (www.erzbistum-paderborn.de und www.dom-paderborn.de) gibt es weiterhin um 8.00 Uhr einen kurzen Impuls für den Tag. Bis zum 8. Mai kann man täglich eine heilige Messe aus der Krypta um 18.30 Uhr als Livestream mitfeiern. Welche Messe auch am Sonntag künftig über das Internet zu verfolgen ist, teilen wir noch mit.


Wallfahrtsbasilika Mariæ Himmelfahrt in Werl - ab 1. Mai:
1. Die Wallfahrtsbasilika ist täglich von 8.00 Uhr bis 19.30 Uhr für das persönliche Gebet geöffnet.

2.) Ab Freitag, 1. Mai 2020, werden in der Wallfahrtsbasilika unter strenger Einhaltung der allgemein geltenden Abstands- und Hygieneregelungen alle Gottesdienste wieder öffentlich gefeiert, und zwar in der bekannten Gottesdienstordnung: an Sonn- und Feiertagen um 7.00 Uhr, 8.30 Uhr und 10.00 Uhr hl. Messen sowie um 18.00 Vesper oder Andacht im Wechsel; an den Wochentagen um 10.00 Uhr hl. Messe sowie im Monat Mai täglich um 18.00 Uhr Marienfeier.


Haus Assen in Lippetal - ab 1. Mai:
Solange die strengen hygienischen Vorgaben in Kraft sind, werden in Assen mehrere hl. Messen am Sonntag stattfinden.…
Die Teilnahme an den hl. Messen am Sonntag ist nur nach Voranmeldung möglich: 02527-919990 oder leitung@haus-assen.de
Voraussichtlich werden zwei hl. Messe am Vormittag, eine am Abend gefeiert.

Ab Mai finden auch wieder unsere Abendmessen Dienstag und Donnerstag statt:
Dienstag 16.00- 18.00 Uhr Anbetung; 18.00 Uhr hl. Messe
Donnerstag 20.00 Uhr hl. Messe, anschließend bis 21.30 Uhr Anbetung
Ab 1. Mai ist es wieder möglich, wochentags unsere Kommunitätsmesse um 7.00 Uhr mitzufeiern.
Wichtig: auch wochentags ist eine Voranmeldung notwendig!

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Stefan

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Stefan »

https://www.tagesschau.de/newsticker/li ... h-105.html

BVerfG kippt Pauschalverbot von Gottesdiensten :klatsch:

Herr v. Liliencron
Beiträge: 628
Registriert: Donnerstag 16. August 2012, 21:11

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Herr v. Liliencron »

Da haben die Moslems ihren Antrag allem Anschein nach juristisch klüger formuliert als Propst Goesches Anwalt.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26006
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Juergen »

Juergen hat geschrieben:
Mittwoch 29. April 2020, 18:29
So langsam gibt es an verschiedenen Orten wieder Gottesdienste mit unterschiedlichen Regelungen. Hier können wir man Links und Infos dazu sammeln.
:regel: :motz:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Stefan

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Stefan »

:tuete:

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26006
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Juergen »

Bild
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7052
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Siard »

Herr v. Liliencron hat geschrieben:
Mittwoch 29. April 2020, 20:43
Da haben die Moslems ihren Antrag allem Anschein nach juristisch klüger formuliert als Propst Goesches Anwalt.
Nein, die hatten einfach die Unterstützung Gottes, der Angst und der Regierung.

Herr v. Liliencron
Beiträge: 628
Registriert: Donnerstag 16. August 2012, 21:11

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Herr v. Liliencron »

Dass die Vermeidung drohender Gewalt eine Rolle spielen kann, glaube ich auch. Wenn aber einem Antrag aufgrund dessen stattgegeben wird, ist das rechtlich gedeckt, spricht aber wohl nicht für den Antragsteller.

Allerdings scheint das eine spezielle Moscheegemeinde zu sein. Nur der Iman spricht dort, gemeinsame Gebete und Gesänge gibt es nicht.

Das trifft so natürlich bei altrituellen Katholiken höchstens auf eine strikte Stillmesse zu.

Dann hat diese Moschee 300 Plätze, aber nur 24 Personen sollen jeweils bei einem Freitagsgebet anwesend sein.

Da kommt auch nicht jeder mal an die Reihe bei 1300 Gemeindemitgliedern, bis der Ramadan wieder vorbei ist.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2303
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Ich stelle das einmal hier rein, weil es ja eine „gottesdienstliche Regelung“ betrifft:

Kommunionhygiene unter Corona?

Der Verfasser dieses eloquenten Aufsatzes ist namentlich nicht genannt, er dürfte aber aus dem Umfeld der Petrusbruderschaft stammen.
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Herr v. Liliencron
Beiträge: 628
Registriert: Donnerstag 16. August 2012, 21:11

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Herr v. Liliencron »

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Donnerstag 30. April 2020, 09:16
Ich stelle das einmal hier rein, weil es ja eine „gottesdienstliche Regelung“ betrifft:

Kommunionhygiene unter Corona?

Der Verfasser dieses eloquenten Aufsatzes ist namentlich nicht genannt, er dürfte aber aus dem Umfeld der Petrusbruderschaft stammen.

Der Text ist Auszug eines jüngst per Email versandten Rundbriefs von Bischofsvikar P. Martin Ramm FSSP.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7052
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Siard »

In der Diözese Würzburg sind solche Überlegungen auch weiterhin unnötig – es gibt einfach keine Messfeiern mit Gemeinde.

CIC_Fan

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von CIC_Fan »

Stefan hat geschrieben:
Mittwoch 29. April 2020, 20:03
https://www.tagesschau.de/newsticker/li ... h-105.html

BVerfG kippt Pauschalverbot von Gottesdiensten :klatsch:
also hier gab und gibt es die Ausnahme für Begräbnisse wobei nur eine liturgische Handlung am Grab gestattet ist

Benutzeravatar
Theresita
Beiträge: 191
Registriert: Mittwoch 20. Juli 2011, 16:42

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Theresita »

Allerdings scheint das eine spezielle Moscheegemeinde zu sein. Nur der Iman spricht dort, gemeinsame Gebete und Gesänge gibt es nicht.

Gesungen wird in Moscheen sowieso nie.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26006
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Juergen »

katholisch-in-paderborn.de – ab 16. Mai
Impulse 03.05.2020

Das Land Nordrhein-Westfalen hat die Möglichkeit für öffentliche Gottesdienste eröffnet, weil die Kirchen entsprechende Schutzkonzepte vorgelegt haben.
Wir werden mit dem bekannten Messplan wieder beginnen, wenn wir uns dazu mit den anderen Pfarreien in Paderborn in der Lage sehen. Das wird frühestens am 16./17.05. der Fall sein können.

Alle Gottesdienstteilnehmer werden einen (einfachen) Mund- und Nasenschutz tragen müssen.

Wegen einer größeren Verteilung von Gottesdienstbesuchern ist es sinnvoll, wenn alle unsere Kirchen für die Feier von Gottesdiensten vorbereitet werden, nicht nur wenige ausgewählte. Die Platzkapazitäten werden durch die Abstandsregeln enorm minimiert sein (St. Hedwig: 48, St. Margaretha Dahl: 40, Gaukirche: 34, Marktkirche: 72, Busdorfkirche: 40, St. Kilian: 96, St. Elisabeth: 52, St. Meinolf: 52). Wenn die Sitzplätze belegt sind, wird auch niemand mehr hineingelassen werden können. Bitte haben Sie dafür Verständnis.
Vermutlich werden wir einstweilen nur mit Musik und ohne Gesang feiern.

Mit den Vorabendmessen am 16.05. können wir dann den gewohnten Messplan für Sonn- und Werktage wieder beginnen. Seniorengottesdienste müssen jedoch entfallen.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26006
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Juergen »

Erzbistum Köln

allgemein:
Konkretere Hinweise zu den öffentlichen Gottesdiensten ab dem 1. Mai

Zur Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln bei Gottesdiensten müssen in und vor den Kirchen entsprechende Markierungen angebracht werden. Auch die verfügbaren Plätze in den Kirchenbänken müssen gemäß der möglichen Teilnehmerzahl für die jeweilige Kirche markiert werden. Hinweisschilder verdeutlichen die geltenden Verhaltensregeln und zeigen gegebenenfalls die Laufrichtung zu getrennten Ein- und Ausgängen. Ein Ordnungsdienst unterstützt alle Abläufe und sichert die Einhaltung der Bestimmungen. Das gemeindliche Singen im Gottesdienst muss entfallen, weil dabei ein erhöhtes Infektionsrisiko nicht ausgeschlossen werden kann. Die Zahl der Gottesdienste soll möglichst dem örtlichen Bedarf angepasst werden, damit auch bei verminderter Platzkapazität die Gläubigen, die einen Gottesdienst feiern möchten, Gelegenheit dazu erhalten.


Kölner Dom - ab 4. Mai
Aktuelle Gottesdienstregelung im Dom

Wer ab dem 10. Mai an den Sonntagsgottesdiensten oder an den Gottesdiensten werktags um 18.30 Uhr teilnehmen möchte, kann sich ab Mittwoch, dem 6. Mai 2020, auf www.koelner-dom.de/zugangskarten eine kostenlose Zugangskarte sichern, die nicht übertragbar ist.

Die Morgengottesdienste werktags im Kölner Dom können ab dem 4. Mai wieder ohne Voranmeldung besucht werden. Auch hier gilt allerdings die maximale Besucherzahl von 122 Personen, nach der wir den Einlass unterbrechen müssen.

Die Daten aller Besucher werden erfasst, um mögliche Infektionsketten nachvollziehen zu können.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12665
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Hubertus »

Erzbistum München und Freising:

Infektionsschutzkonzept für katholische Gottesdienste im Erzbistum München und Freising (nichtamtliche Fassung)

Daraus:
Zu den besonderen Schutzmaßnahmen zählen vor allem ein Mindestabstand der Gottesdienstteilnehmer von zwei Metern zueinander und das verpflichtende Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.
[...]
So müssen die Plätze unter Einhaltung der Abstandsregeln für die Teilnehmer im Vorfeld markiert und entsprechend zugewiesen werden. Um niemanden an der Kirchentür abweisen zu müssen, wird ein Anmeldeverfahren empfohlen. Die Dauer der Gottesdienste ist auf maximal 60 Minuten begrenzt.
[...] Die Kommunion wird nur als Handkommunion ausgeteilt. Der Priester trägt dabei Mund-Nasen-Bedeckung.
[...]
Beichten und Seelsorgsgespräche sollten nur nach individueller Terminvereinbarung und unter Wahrung der Abstandsregeln erfolgen. Die Nutzung eines Beichtstuhles ist daher bis auf weiteres nicht möglich.


Allgemeines Dekret von Kardinal Reinhard Marx, Erzbischof von München und Freising

Daraus:
1. Bis auf weiteres dürfen öffentliche Gottesdienste im Gebiet der Erzdiözese München und Freising nur unter Beachtung der Vorgaben des Infektionsschutzkonzeptes für katholische Gottesdienste im Erzbistum München und Freising vom 29.04.2020 sowie der das Infektionsschutzkonzept erläuternden weiteren Vorgaben und Weisungen von Generalvikar und Amtschefin stattfinden. Um die Anzahl der teilnehmenden Gläubigen gegebenenfalls auf das mit dem Infektionsschutzkonzept vereinbare Maß beschränken zu können, wird hiermit von der Bestimmung des can. 1221 CIC dispensiert. Ebenfalls wird Dispens von can. 912 CIC erteilt, falls ein Kommunionempfang unter Beachtung des Infektionsschutzkonzeptes nach Einschätzung des Zelebranten nicht möglich ist.
[...]
3. Um angesichts der Zugangsbeschränkungen möglichst allen Gläubigen, die dies wünschen, die Teilnahme an einer Eucharistiefeier zu ermöglichen, wird allen Priestern die Erlaubnis erteilt, an Werktagen zweimal und an Sonntagen und gebotenen Feiertagen dreimal zu zelebrieren (can. 905 § 2 CICI). [sic]
[...]
4.Bis auf weiteres befreie ich alle Gläubigen, die sich im Gebiet der Erzdiözese München und Freising aufhalten, von der Verpflichtung zur Teilnahme an der Messfeier an Sonn- und gebotenen Feiertagen gemäß can. 1247 CIC.
Nebenbei bemerkt: Geschäftstüchtige Pfarrer können also fürderhin für die Teilnahe von einer hl. Messe Geld verlangen. :pfeif:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26006
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Juergen »

Hubertus hat geschrieben:
Donnerstag 30. April 2020, 14:40
Nebenbei bemerkt: Geschäftstüchtige Pfarrer können also fürderhin für die Teilnahe von einer hl. Messe Geld verlangen. :pfeif:
Kann so mit einem Federstrich von c. 912 dispensiert werden?
Das ist doch kein rein kirchliches (disziplinarisches) Gesetz wie etwa die Sonntagspflicht.
Zuletzt geändert von Juergen am Donnerstag 30. April 2020, 15:47, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1907
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Benedikt »

Hubertus hat geschrieben:
Donnerstag 30. April 2020, 14:40
wird hiermit von der Bestimmung des can. 1221 CIC dispensiert.
Nebenbei bemerkt: Geschäftstüchtige Pfarrer können also fürderhin für die Teilnahe von einer hl. Messe Geld verlangen. :pfeif:
In der Tat. :dudu: :dudu:

Mich wundert in dem Zusammenhang aber auch, warum es nicht jetzt schon eine Höchstteilnehmerzahl für Kirchen gibt. In Konzertsälen etc. gibt es sowas ja auch, bei Kirchen wird jedoch jeder reingelassen, solange noch irgendwo Platz ist und meistens sind auch nicht alle Türen geöffnet, um im Brandfall schnell das Gebäude zu verlassen.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26006
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Juergen »

Was bedeutet die beiden Dispense?

c. 912: Ab sofort dürfen jene zur Kommunion gehen, die nicht getauft sind und die rechtlich am Kommunionempfang gehindert sind.

c. 1221: Es darf für die Mitfeier von Gottediensten Eintrittsgeld genommen werden.

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Benedikt
Beiträge: 1907
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 00:26

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Benedikt »

Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 30. April 2020, 15:55
Was bedeutet die beiden Dispense?

c. 912: Ab sofort dürfen jene zur Kommunion gehen, die nicht getauft sind und die rechtlich am Kommunionempfang gehindert sind.

c. 1221: Es darf für die Mitfeier von Gottediensten Eintrittsgeld genommen werden.

Der Magier Simon hätte seine helle Freude. :ikb_holiday:

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26006
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Juergen »

Per Kontaktformular an die Rechtsabteilung des Erzbistums München und Freising:
Sehr geehrter Herr Kniele,

wie ich lese, hat S.R.E. Card. Marx per Dekret von c. 912 und c. 1221 CIC dispensiert.

Bedeutet das nun, daß im Erzbistum München und Freising
1. Ungetaufte und rechtlich daran gehinderte zur Kommunion gehen dürfen und
2. für den Besuch von Gottesdiensten Eintrittsgelder genommen werden können?

Für eine kurze Antwort wäre ich ihnen dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

:)
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26006
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Juergen »


Paderborn - Messen in der a.o. Form
- Ab 13. Mai
https://judica-me.de/aktuelles/

Ab Mittwoch, 13. 5. finden wieder Heilige Messen in der außerordentlichen Form des römischen Ritus statt: Mittwochs im Hohen Dom (am Hauptaltar) und sonn- und feiertags in der Busdorfkirche; da hier eine Personenbeschränkung gilt, finden zwei Messen statt, um 10.30 Uhr und um 12 Uhr. Eine Anmeldung ist erforderlich; Anmeldemöglichkeiten werden hier noch bekannt gegeben.

Da eine Mundkommunion nach wie vor nicht möglich ist, sind wir auf die geistige Kommunion verwiesen. Jedoch erfolgt zum Abschluß jeder Festtags-Messe Aussetzung und sakramentaler Segen.


Bild

Corona verlegt die Messen im Hohen Dom zu Paderborn vom Altar im Pfarrwinkel an den Hauptalter. :daumen-rauf:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12665
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Hubertus »

Juergen hat geschrieben:
Donnerstag 30. April 2020, 16:14
Per Kontaktformular an die Rechtsabteilung des Erzbistums München und Freising:
Sehr geehrter Herr Kniele,

wie ich lese, hat S.R.E. Card. Marx per Dekret von c. 912 und c. 1221 CIC dispensiert.

Bedeutet das nun, daß im Erzbistum München und Freising
1. Ungetaufte und rechtlich daran gehinderte zur Kommunion gehen dürfen und
2. für den Besuch von Gottesdiensten Eintrittsgelder genommen werden können?

Für eine kurze Antwort wäre ich ihnen dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

:)
:kugel: :klatsch: :daumen-rauf:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Petrus
Beiträge: 3518
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Petrus »

Und hier noch der aktuelle Überblick, den derzeitigen Stand in den jeweiligen deutschen (Erz-)Diözesen betreffend.

https://www.katholisch.de/artikel/25358 ... es-bistums

Petrus
Beiträge: 3518
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Petrus »

Juergen - :ikb_thumbup: :ikb_thumbup:

Fast hättest Du mich zum Lachen gebracht :ja:

Petrus.

Danke Dir.

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 3045
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Lycobates »

Petrus hat geschrieben:
Donnerstag 30. April 2020, 20:55
Juergen - :ikb_thumbup: :ikb_thumbup:

Fast hättest Du mich zum Lachen gebracht :ja:

Petrus.

Danke Dir.
Fast.
Man bemüht sich.
;D
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26006
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Juergen »

kath.net:
Noch in der Nacht am Montag um 0.05 Uhr!
Bistum Regensburg setzt großes Zeichen für die Wichtigkeit von öffentlichen Gottesdiensten: Dekan Jeschner in Eschenbach feiert den ersten Gottesdienst mit Öffentlichkeit kurz nach Mitternacht!
Regensburg (kath.net/pm)
Bereits in der Nacht des Montag, 4. Mai, um 0.05 Uhr feiert Dekan Thomas Jeschner in der Pfarrkirche St. Laurentius Eschenbach den ersten Gottesdienst mit zugelassener Öffentlichkeit.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Maja
Beiträge: 369
Registriert: Montag 25. Dezember 2006, 12:56
Wohnort: Europa

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Maja »

Was mich beschäftigt: Wie ist das eigentlich für die Priester, die ja zu zwei Dritteln allein schon vom Alter her zur Risikogruppe gehören dürften? Haben die die Möglichkeit - wie z.B. Lehrer - zu sagen, dass sie gerade ihrer Tätigkeit nicht in gewohnter Weise nachgehen möchten, um sich nicht zu gefährden?

Darüber hinaus frage ich mich, wie ich das persönlich mache, wenn ab kommender Woche der Gottesdienstbesuch wieder möglich ist. Gehe ich hin - weil es mir 1. wichtig ist und 2. weil ich das Glück habe nicht zur Risikogruppe zu gehören? Bleibe ich zu Hause aus Solidarität mit denen, die nicht in den Gottesdienst gehen können aus gesundheitlichen Gründen? Bleibe ich zu Hause, weil ich eine Überfüllung der Kirche vermeiden helfen will? Bei uns waren vor Corona schon die Sonntagsgottesdienste so voll, dass immer paar Leute stehen mussten. Und jetzt dürfen vermutlich eh nur so 10% von der üblichen Besuchermenge rein. Oder bleibe ich zu Hause um mich nicht eventuell anzustecken und anschließend unbemerkt Corona an meinen Arbeitsplatz zu schleppen?

Wie seht / macht ihr das die kommende Zeit?
"Jetzt schauen wir in einen Spiegel und sehen nur rätselhafte Umrisse, dann aber schauen wir von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich unvollkommen, dann aber werde ich durch und durch erkennen, so wie ich auch durch und durch erkannt worden bin." 1 Kor 12

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26006
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Juergen »

Sei nicht so empathisch!
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Arkangel
Beiträge: 324
Registriert: Mittwoch 5. Februar 2020, 19:59

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Arkangel »

Maja hat geschrieben:
Freitag 1. Mai 2020, 21:04
Was mich beschäftigt: Wie ist das eigentlich für die Priester, die ja zu zwei Dritteln allein schon vom Alter her zur Risikogruppe gehören dürften? Haben die die Möglichkeit - wie z.B. Lehrer - zu sagen, dass sie gerade ihrer Tätigkeit nicht in gewohnter Weise nachgehen möchten, um sich nicht zu gefährden?

Darüber hinaus frage ich mich, wie ich das persönlich mache, wenn ab kommender Woche der Gottesdienstbesuch wieder möglich ist. Gehe ich hin - weil es mir 1. wichtig ist und 2. weil ich das Glück habe nicht zur Risikogruppe zu gehören? Bleibe ich zu Hause aus Solidarität mit denen, die nicht in den Gottesdienst gehen können aus gesundheitlichen Gründen? Bleibe ich zu Hause, weil ich eine Überfüllung der Kirche vermeiden helfen will? Bei uns waren vor Corona schon die Sonntagsgottesdienste so voll, dass immer paar Leute stehen mussten. Und jetzt dürfen vermutlich eh nur so 10% von der üblichen Besuchermenge rein. Oder bleibe ich zu Hause um mich nicht eventuell anzustecken und anschließend unbemerkt Corona an meinen Arbeitsplatz zu schleppen?

Wie seht / macht ihr das die kommende Zeit?
@ Maja,

wie früh müsstest du in die Pfarrkirche gehen, damit du garantiert einen Sitzplatz bekommst ? 30 Min. vorher, 45 Min. vorher ?
seit 28. Juni 2020 nicht mehr aktiv im Forum

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 19103
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von taddeo »

Arkangel hat geschrieben:
Samstag 2. Mai 2020, 12:07
Die Sonntagspflicht wird höchstwahrscheinlich nun eh generell aufgehoben werden.

https://www.katholisch.de/artikel/2532 ... ft-werden
Wenn man das 3. Gebot des Dekalogs aufheben will, wird man sich dogmatisch ganz schön verrenken müssen. :regel: :hmm:

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2303
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Gottesdienste während der Corona-Zeit

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Unter dem Titel „Liturgie mit Pandemie“ hat das Bistum Eichstätt eine pastoralliturgische Handreichung zum Kommunionempfang mit Handschuhen veröffentlicht, vielleicht hilft sie dem einen oder anderen beim Gottesdienstbesuch nächste Woche …

:unbeteiligttu:

Pressemitteilung:

„Liturgie mit Pandemie“: Diözese Eichstätt gibt Anregung für Gottesdienstbesucher

Handreichung:

Liturgie mit Pandemie – eine Anregung für Mitfeiernde



So eine Pandemie scheint in der Tat sehr „anregend“ zu sein. :pfeif:

„Liturgie mit Pandemie“ - genau das ist es ... im doppelten Sinne des Wortes ... :breitgrins:
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema