Unvereinbarkeit von Rassismus mit katholischem Glauben

Allgemein Katholisches.
Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 322
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Unvereinbarkeit von Rassismus mit katholischem Glauben

Beitrag von Bruder Donald » Freitag 9. August 2019, 18:12

RomanesEuntDomus hat geschrieben:
Freitag 9. August 2019, 17:57
Sorry, aber dass der "Kampfbegriff" "links" sein soll, halte ich für Blödsinn. Es sei denn, man hielt z.B. Helmut Kohl für "links".
Ich bezweifle eher, das Helmut Kohl dieses Wort überhaupt als "Kampfbegriff" verwendet hat. :)

Aber ohne Zweifel ist, dass die moderne politische Linke dieses Wort gerne als "Kampfbegriff" verwendet gegen alle, die nicht in ihr politisches Konzept passen.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

RomanesEuntDomus
Beiträge: 1181
Registriert: Montag 6. Juli 2015, 11:36

Re: Unvereinbarkeit von Rassismus mit katholischem Glauben

Beitrag von RomanesEuntDomus » Montag 12. August 2019, 20:20

Die folgende Stellungnahme gehört eigentlich als Nachtrag in den Strang, der hier vor drei Wochen "zu Moderationszwecken vorübergehend hinausgenommen" wurde:

Pfarrei Hl. Franz von Assisi Queidersbach
Stellungnahme von Pfarrer Dr. Patrick Asomugha zu fremdenfeindlichen Äußerungen

Ende Juli haben der Südwestrundfunk und die Rheinpfalz über fremdenfeindliche Äußerungen gegen meine Person berichtet. Dazu möchte ich erklären:

Im August 2017 habe ich die Aufgabe des Pfarradministrators der Pfarrei Heiliger Franz von Assisi in Queidersbach übernommen. Ich habe seitdem unterschiedliche Reaktionen erfahren. Die meisten Menschen haben mich in der Pfarrei offen empfangen und von Beginn an freundlich aufgenommen und unterstützt. Mit manchen Menschen gab es aber auch Begegnungen, in denen eine gewisse Ablehnung vorherrschend war. Einige Male habe ich indirekt erfahren, dass in Gesprächen innerhalb der Pfarrgemeinde St. Antonius Queidersbach offenbar sehr schlecht und rassistisch über mich geredet wurde. Das habe ich als kränkend und verletzend empfunden, weil es nicht dem christlichen Miteinander entspricht.

Auch wenn eventuell einige Leute solche Einstellung unter sich geäußert haben, muss ich klarstellen, dass offene, fremdenfeindlich motivierte Übergriffe oder aggressive rassistische Anfeindungen gegen meine Person nicht stattgefunden haben. Wenn also durch Medienberichte dieser Eindruck entstanden ist, so möchte ich dem klar widersprechen. Gründe für diese Ablehnung und die damit verbundene Probleme sind vermutlich die Realität meiner Position als leitender Pfarrer und die Veränderungsherausforderungen, die mit „Gemeindepastoral 2015“ in unserem Bistum Speyer verbunden sind. Diese Veränderungen bedeuten, dass wir uns umorientieren, neu sortieren und auf die Herausforderungen einstellen müssen. Veränderung, wissen wir alle, ist nicht einfach und kostet Energie, ...

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema