Kommunion für evangelische Ehepartner

Allgemein Katholisches.

Moderator: taddeo

CIC_Fan
Beiträge: 7575
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Kommunion für evangelische Ehepartner

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 27. Juni 2018, 13:39

die umstrittene Handreichung ist unter dem neuen Namen Orientierungshilfe erschienen in Übereinstimmung mit dem Papst und der Ladaria Brief ist praktisch Makulatur
https://www.kirche-und-leben.de/artikel ... tsbischof/

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13280
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von HeGe » Mittwoch 27. Juni 2018, 14:24

Wo entnimmst du dem Artikel die "Übereinstimmung mit dem Papst"? Da steht nur was von "an Äußerungen von Papst Franziskus" orientiert.

Im Übrigen besteht durchaus ein entscheidender Unterschied, weil die institutionelle Zuständigkeit eben der DBK abgesprochen wurde. Der Ortsbischof kann jetzt unter Berücksichtigung des geltenden Kirchenrechts die Entscheidungen treffen und muss diese Entscheidung dann ggf. auch verantworten. So war es auch bisher schon gewesen. M.E. ist die Orientierungshilfe daher bestenfalls überflüssig.

Was mich aber schon ärgert, ist die Tatsache, dass im Ladaria-Brief eigentlich angekündigt war, hier eine zeitnahe Entscheidung auf weltkirchlicher Ebene in den römischen Dikasterien zu treffen. Konnte man das jetzt nicht abwarten? Das jetzt vorher mit Gewalt doch noch durchzudrücken, bewegt sich für mich ein wenig auf Kindergartenniveau.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22113
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen » Mittwoch 27. Juni 2018, 14:37

Hier wird mit Wortspielen rumgetrickst.

Es ändert nichts am Ergebnis, ob da eine Handreichung der DBK rausgegeben wird; oder ob eine Orientierungshilfe erscheint und dabei gesagt wird, daß es kein Dokument der DBK sei. – Ja was denn sonst? Wer hat sie denn erarbeitet? Wer verteilt sie an die Bischöfe?

Letztlich drücken bestimmte Bischöfe den Freifahrtsschein gemäß der Hirsch­hau­sen-For­de­rung: »Oblaten für alle« durch.
Gruß
Jürgen

Maternus87
Beiträge: 239
Registriert: Mittwoch 15. Mai 2013, 23:22

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Maternus87 » Mittwoch 27. Juni 2018, 15:17

"F"
http://roemischekorrespondenz.blogspot. ... /06/f.html

Es fragt sich nur, wer mit der nächsten Idee zum Papst kommt, und diese mit einem "F" absegnen lässt.

Damit hat Franziskus seinen neuen Präfekten Ladaria SJ massiv beschädigt.

CIC_Fan
Beiträge: 7575
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 27. Juni 2018, 15:54

HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 27. Juni 2018, 14:24
Wo entnimmst du dem Artikel die "Übereinstimmung mit dem Papst"? Da steht nur was von "an Äußerungen von Papst Franziskus" orientiert.

Im Übrigen besteht durchaus ein entscheidender Unterschied, weil die institutionelle Zuständigkeit eben der DBK abgesprochen wurde. Der Ortsbischof kann jetzt unter Berücksichtigung des geltenden Kirchenrechts die Entscheidungen treffen und muss diese Entscheidung dann ggf. auch verantworten. So war es auch bisher schon gewesen. M.E. ist die Orientierungshilfe daher bestenfalls überflüssig.

Was mich aber schon ärgert, ist die Tatsache, dass im Ladaria-Brief eigentlich angekündigt war, hier eine zeitnahe Entscheidung auf weltkirchlicher Ebene in den römischen Dikasterien zu treffen. Konnte man das jetzt nicht abwarten? Das jetzt vorher mit Gewalt doch noch durchzudrücken, bewegt sich für mich ein wenig auf Kindergartenniveau.
es iat doch nur eine Orientierungshilfe:-) wir wissen doch was "Zeitnah" in kirchlichem Rahmen bedeuten kann da sind Jahre nichts es sind bis heute noch immer nicht alle Landessprachlichen Ausgaben der liturgischen Bücher der aktuellen Editio typica erschienen das sind jetzt 16 Jahre
Auch beton daß Dokument ja klar die Verantwortung beim Ortsbischof genau das hat der Papst ja zuletzt betont

CIC_Fan
Beiträge: 7575
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 27. Juni 2018, 15:56

Juergen hat geschrieben:
Mittwoch 27. Juni 2018, 14:37
Hier wird mit Wortspielen rumgetrickst.

Es ändert nichts am Ergebnis, ob da eine Handreichung der DBK rausgegeben wird; oder ob eine Orientierungshilfe erscheint und dabei gesagt wird, daß es kein Dokument der DBK sei. – Ja was denn sonst? Wer hat sie denn erarbeitet? Wer verteilt sie an die Bischöfe?

Letztlich drücken bestimmte Bischöfe den Freifahrtsschein gemäß der Hirsch­hau­sen-For­de­rung: »Oblaten für alle« durch.
und der Papst sieht in der Autoritätsfrage das Hauptproblem das bitte nicht vergessen

CIC_Fan
Beiträge: 7575
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 27. Juni 2018, 16:07

Maternus87 hat geschrieben:
Mittwoch 27. Juni 2018, 15:17
"F"
http://roemischekorrespondenz.blogspot. ... /06/f.html

Es fragt sich nur, wer mit der nächsten Idee zum Papst kommt, und diese mit einem "F" absegnen lässt.

Damit hat Franziskus seinen neuen Präfekten Ladaria SJ massiv beschädigt.
ich denke das ist die neue Rolle der Glaubenskongregation die der Präfekt hier ja auch andeutet der Brief sei keine Bremse sondern eine Einladung zum Nachdenken
https://www.kathpress.at/goto/meldung/1 ... weltkirche
und eine gesamtkirchliche Lösung kommt es würde mich nicht wundern wenn die Sache ähnlich verläuft wie mit den Richtlinien der argentinischen Bischöfe zu AL
ach ja deshalb gehe ich von einer Absprache mit dem Papst aus
https://gloria.tv/text/mK6swPeHVvar4uivDCGsTqsoP

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22113
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen » Mittwoch 27. Juni 2018, 19:22

Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22113
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Juergen » Sonntag 1. Juli 2018, 19:35

Westfalen-Blatt hat geschrieben:Becker: »Im Einzelfall möglich« – Erzbistum reagiert auf Kompromiss der Bischöfe
Erzbischof erlaubt evangelischen Ehepartnern Kommunion

Paderborn/Bielefeld (WB). Das Erzbistum Paderborn will in Einzelfällen die Teilnahme pro­te­stan­ti­scher Ehepartner an der Kommunion ermöglichen. Damit reagiert Erz­bi­schof Hans-Jo­sef Becker auf den jetzt ge­fun­de­nen Kom­promiss der katholischen Bischöfe im Kom­mun­ions­streit.

Damit sei auch »keine allgemeine Zulassung zum Kommunionempfang verbunden«. Es gehe vielmehr darum, so der Erzbischof, den Gläubigen, die in einer konfessionsverbindenden Ehe le­ben, einen Weg pastoraler Begleitung zu zeigen, »auf dem im Einzelfall ein Kom­munion­em­pfang möglich werden kann«.
Gruß
Jürgen

Vir Probatus
Beiträge: 3548
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von Vir Probatus » Sonntag 1. Juli 2018, 20:51

Juergen hat geschrieben:
Sonntag 1. Juli 2018, 19:35
Westfalen-Blatt hat geschrieben:Becker: »Im Einzelfall möglich« – Erzbistum reagiert auf Kompromiss der Bischöfe
Erzbischof erlaubt evangelischen Ehepartnern Kommunion

Paderborn/Bielefeld (WB). Das Erzbistum Paderborn will in Einzelfällen die Teilnahme pro­te­stan­ti­scher Ehepartner an der Kommunion ermöglichen. Damit reagiert Erz­bi­schof Hans-Jo­sef Becker auf den jetzt ge­fun­de­nen Kom­promiss der katholischen Bischöfe im Kom­mun­ions­streit.

Damit sei auch »keine allgemeine Zulassung zum Kommunionempfang verbunden«. Es gehe vielmehr darum, so der Erzbischof, den Gläubigen, die in einer konfessionsverbindenden Ehe le­ben, einen Weg pastoraler Begleitung zu zeigen, »auf dem im Einzelfall ein Kom­munion­em­pfang möglich werden kann«.
Vielleicht ist es auch nur der Versuch, die Theorie an die Praxis anzupassen.

In diesem Bistum werden alle notwendigen Vorbereitungen getroffen um die flächendeckende Sonntagsmesse abzuschaffen und durch die WogoFeier zu ersetzen.

Und wehe dem, der sich da zu widersetzen wagt:
https://www.domradio.de/themen/bist%C3% ... e-gegangen

Zitat: "Auf die Frage, wie mit Kirchenmitgliedern umgegangen werden könne, die diese Entwicklungen nicht mitgehen wollten oder könnten, betonte Becker: "Ich bin auch deren Bischof." Dennoch erhoffe er sich ein gewisses Maß an Loyalität; bewusst betriebene Spaltungen könne er jedenfalls nicht dulden. "

In einer Liturgie, bei der das Einsammeln der Kollekte deren Höhepunkt ist, ist doch auch egal, wer da ggf. kommuniziert. Es kommt auf die Kollekte an, nicht auf die Kommunion.

Schreiben Sie mal das Ordinariat an, wenn Sie eine Antwort kriegen dann wahrscheinlich die, die ich auch bekommen habe: Das Zitat habe mit der WoGoFeier gar nichts zu tun, der Zusammenhang sei ein völlig anderer gewesen. Nee ist klar.
WvG sitzen in Pfarrgemeinderäten und Kirchenvorständen. Alles "Neuerungen".

Ich frage mich inzwischen wirklich, was von dem, was wir im Religions-, Kommunion- und Firmunterricht zu lernen hatten, heute überhaupt noch Gültigkeit hat.
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9443
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Kommunion für Evangelische

Beitrag von ad-fontes » Montag 2. Juli 2018, 12:37

Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22113
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kommunion für Evangelische

Beitrag von Juergen » Montag 2. Juli 2018, 12:59

Da die Presse, das kann man ja auch nicht (mehr) erwarten, von den feinen Unterscheidungen, die der Erzbischof noch im Sinn hat, keine Ahnung hat, haut sie eine Überschrift raus und damit ist der Dammbruch eingeleitet.
Die Durchschnittskatholiken, das sind jene 90%, die sonntags nicht mehr in die Kirche gehen, werden sich freuen obwohl es sie überhaupt nicht betrifft; die Ausnahmekatholiken, das sind jene von den 10%, die sonntags noch den Weg in die Kirche finden und die noch ein „katholisches Gespür“ haben, können nur noch mit dem Kopf schütteln. Und jene, die es betrifft, haben sowieso schon so gehandelt, wie es nur aus pastoralen Gründen möglich sein soll.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22113
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kommunion für evangelische Ehepartner

Beitrag von Juergen » Mittwoch 4. Juli 2018, 12:52

kath.net hat geschrieben:Paderborner Priesterkreis: Erzbischof Beckers Weisung ist unannehmbar

„Es gehört zum Wesen des Protestantismus, nicht den vollen katholischen Eucharistieglauben zu haben“ – „In einer echten Notlage müsste der Protestant zunächst zum Bußsakrament ge­führt werden“

Paderborn (kath.net) Der Paderborner „Priesterkreis Communio veritatis“ nimmt kritisch Stellung zur Entscheidung des Paderborner Erzbischofs Hans-Josef Becker, sich mit der um­strit­tenen DBK-Orientierungshilfe „intensiv vertraut machen und entsprechend seelsorglich ver­ant­wortbar handeln“.


Quelle → http://kath.net/news/64338




Anm.: Der Priesterkreis wurde am Kathedra-Petri-Fest in diesem Jahr gegründet.
Vgl.: http://katholisch-informiert.ch/2018/02 ... -bestehen/
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
offertorium
Beiträge: 769
Registriert: Freitag 7. August 2015, 10:48

Re: Nachrichten aus den Bistümern V

Beitrag von offertorium » Mittwoch 4. Juli 2018, 13:03

Juergen hat geschrieben:
Mittwoch 27. Juni 2018, 19:22
Die EKD jubelt: https://www.ekd.de/stellungnahme-zur-pa ... -35939.htm
Ist eben immer interessanter, sich mit anderen zu beschäftigen als bei sich selbst aufzuräumen.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13280
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Kommunion für evangelische Ehepartner

Beitrag von HeGe » Donnerstag 5. Juli 2018, 17:21

Selbst das Feigenblatt "Orientierungshilfe" wird schon nach kaum einer Woche ignoriert:

Jung lädt konfessionsverbindende Ehejubelpaare zur Eucharistie ein
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

PascalBlaise
Beiträge: 894
Registriert: Donnerstag 12. November 2015, 11:44

Re: Kommunion für evangelische Ehepartner

Beitrag von PascalBlaise » Donnerstag 5. Juli 2018, 18:19

HeGe hat geschrieben:
Donnerstag 5. Juli 2018, 17:21
Selbst das Feigenblatt "Orientierungshilfe" wird schon nach kaum einer Woche ignoriert:

Jung lädt konfessionsverbindende Ehejubelpaare zur Eucharistie ein
Es scheint aber dafür ein neues Kriterium zu geben: Die Dauer der Ehe. Wie lange muss der Protestant mit dem Katholiken verheiratet sein? Reichen fünf Jahre?
Mir scheint, wir brauchen hier eine Regelung.
– et lux in tenebris lucet et tenebrae eam non comprehenderunt –

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 4707
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Kommunion für evangelische Ehepartner

Beitrag von Siard » Donnerstag 5. Juli 2018, 19:17

PascalBlaise hat geschrieben:
Donnerstag 5. Juli 2018, 18:19
Mir scheint, wir brauchen hier eine Regelung.
Ganz einfach. Der Ehepartner muß in einem Land geboren worden sein, in dem mindestens ein Katholik im Laufe der letzten sechs Milliarden Jahre war, oder hätte gewesen sein können.
Nach diesem Kriterium erübrigt sich später auch eine umständliche Anpassung bei interreligiösen Ehen, bzw. Ehen mit Atheisten. Die Bestimmungen sind bei Beziehungen analog anzuwenden, es ist nicht zwingend nötig, daß auch nur ein Partner Anhänger der christlichen Religion ist. :unbeteiligttu:
Eventuelle Schreibfehler oder ähnliches, bitte ich aufgrund der Temperaturen nachsichtig zu behandeln. Außerdem muß mein Kater manchmal eine persönliche Note einbringen.

CIC_Fan
Beiträge: 7575
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Kommunion für evangelische Ehepartner

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 6. Juli 2018, 10:23

auf die Weltkirchliche Regelung der Frage freue ich mich richtig das ganze hat jetzt schon die Form einer Komödie

Benutzeravatar
ad-fontes
Beiträge: 9443
Registriert: Sonntag 28. Juni 2009, 12:34

Re: Kommunion für evangelische Ehepartner

Beitrag von ad-fontes » Freitag 6. Juli 2018, 11:03

HeGe hat geschrieben:
Donnerstag 5. Juli 2018, 17:21
Selbst das Feigenblatt "Orientierungshilfe" wird schon nach kaum einer Woche ignoriert:

Jung lädt konfessionsverbindende Ehejubelpaare zur Eucharistie ein
Kurze Anmerkung: Die Sprachregelung konfessionsverbindene Ehe wird bereits wie selbstverständlich von der Journaille benützt.
Christi vero ecclesia, sedula et cauta depositorum apud se dogmatum custos, nihil in his umquam permutat, nihil minuit, nihil addit; non amputat necessaria, non adponit superflua; non amittit sua, non usurpat aliena. (Vincentius Lerinensis, Com. 23, 16)

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13280
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Kommunion für evangelische Ehepartner

Beitrag von HeGe » Freitag 6. Juli 2018, 11:11

ad-fontes hat geschrieben:
Freitag 6. Juli 2018, 11:03
HeGe hat geschrieben:
Donnerstag 5. Juli 2018, 17:21
Selbst das Feigenblatt "Orientierungshilfe" wird schon nach kaum einer Woche ignoriert:

Jung lädt konfessionsverbindende Ehejubelpaare zur Eucharistie ein
Kurze Anmerkung: Die Sprachregelung konfessionsverbindene Ehe wird bereits wie selbstverständlich von der Journaille benützt.
Wie nicht anders zu erwarten. Das wird sich genauso einbürgern, wie die Verwendung des Begriffs "Abendmahl" für alles, was mit Eucharistie zu tun hat. Und da von Seiten der Kirche jegliche vernünftige Katechese fehlt, um dem entgegen zu wirken (die Frage des Wissens und Wollens lasse ich jetzt mal dahingestellt), wird sich diese Sprachregelung auch bei den Leuten einprägen.
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22113
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kommunion für evangelische Ehepartner

Beitrag von Juergen » Freitag 6. Juli 2018, 11:16

Das in dem Video sollen rund 4600 Leute gewesen sein? :hmm:
https://www.youtube.com/watch?v=jMWyCrprs8s

Mich würde die Begründung interessieren, warum die gleichen evangelischen Leute, die er in dem Pontifikalamt zur Eucharistie eingeladen hat, am darauffolgenden Sonntag nicht zur Kom­muni­on ge­hen dürfen.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6333
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Kommunion für evangelische Ehepartner

Beitrag von Torsten » Freitag 6. Juli 2018, 12:20

Eine Antwort darauf muss erst noch formuliert werden, im Rahmen weiterer Diskussionen in den Gremien der Diözesen, für die dieser Praxistest sicher eine weitere Orientierungshilfe bietet.

:D

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13412
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Kommunion für evangelische Ehepartner

Beitrag von Raphael » Freitag 6. Juli 2018, 12:27

Juergen hat geschrieben:
Freitag 6. Juli 2018, 11:16
Das in dem Video sollen rund 4600 Leute gewesen sein? :hmm:
https://www.youtube.com/watch?v=jMWyCrprs8s

Mich würde die Begründung interessieren, warum die gleichen evangelischen Leute, die er in dem Pontifikalamt zur Eucharistie eingeladen hat, am darauffolgenden Sonntag nicht zur Kom­muni­on ge­hen dürfen.
Ich kann mich dunkel erinnern, daß wegen der Feier der Interkommunion auf dem Kirchentag in Berlin der Hasenhüttl vom Priesteramt suspendiert worden ist. Quod licet Iovi, non licet bovi? :detektiv:
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

CIC_Fan
Beiträge: 7575
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Kommunion für evangelische Ehepartner

Beitrag von CIC_Fan » Freitag 6. Juli 2018, 12:31

so ändern sich die Zeiten jemand der 1950 unter Zensur des hl. Offiziums stand wurde auch Kardinal anno
1983

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6333
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Kommunion für evangelische Ehepartner

Beitrag von Torsten » Freitag 6. Juli 2018, 12:43

Facebook Bistum Würzburg

"Für heute aber, den Tag der Ehejubiläen, möchte ich für konfessionsverbindende Ehen, in denen die beiden Partner einander solange die Treue gehalten haben, die Einladung zur Eucharistie aussprechen."
Müsste es in dem Fall nicht heißen: "einander so lange die Treue gehalten haben"?

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 4707
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Kommunion für evangelische Ehepartner

Beitrag von Siard » Freitag 6. Juli 2018, 12:50

Torsten hat geschrieben:
Freitag 6. Juli 2018, 12:43
Müsste es in dem Fall nicht heißen:
Seit der Rechtschreibdeform isd Das alläs egahl.
Eventuelle Schreibfehler oder ähnliches, bitte ich aufgrund der Temperaturen nachsichtig zu behandeln. Außerdem muß mein Kater manchmal eine persönliche Note einbringen.

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6333
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Kommunion für evangelische Ehepartner

Beitrag von Torsten » Freitag 6. Juli 2018, 12:57

"Als Bischof des Bistums Würzburg greife ich diese Anregung gerne auf, und werde dafür sorgen, dass der Fehlerteufel ebenfalls zum Gegenstand der Diskussion in den Gremien der Diözesen wird."

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6333
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Kommunion für evangelische Ehepartner

Beitrag von Torsten » Sonnabend 7. Juli 2018, 14:24

katholisch.de hat geschrieben:Welchen Weg weist die Orientierungshilfe?
Von Kilian Martin, 07.07.2018
[...]
Noch am Dienstag hatte sich Ökumenebischof Feige zuversichtlich gezeigt, dass es in Deutschland nicht zu einem "Flickenteppich" unterschiedlicher Regelungen kommen wird. Die ersten Umsetzungen deuten allerdings an, dass die diözesanen Regelungen doch weiter auseinander gehen könnten. Damit wird sich auch die Bischofskonferenz weiter mit der Frage befassen müssen. Denn auch laut dem stets klar positionierten Feige wäre eine Situation der widersprüchlichen Regelungen "nicht sehr glücklich".
Wir gehen mal davon aus, dass sich sämtliche Bischöfe im Rahmen der Orientierungshilfe auf eine Richtung einigen. Was haben wir dann?

Entweder einen Teppichfleck oder keinen.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22113
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kommunion für evangelische Ehepartner

Beitrag von Juergen » Sonnabend 7. Juli 2018, 14:47

Aus dem verlinkten Text bei katholisch.de
…Ein­zig Erz­bi­schof Lud­wig Schick mel­de­te sich am Don­ners­tag mit sei­ner In­ter­pre­ta­ti­on des Tex­tes zu Wort. Auch er se­he die Mög­lich­keit, evan­ge­li­sche Ehe­part­ner in Ein­zel­fäl­len zur Kom­mu­ni­on zu­zu­las­sen. Da­für for­mu­lier­te der Bam­ber­ger Erz­bi­schof je­doch zu­gleich ei­ne Rei­he von Be­din­gun­gen. Die Gläu­bi­gen müss­t­en ne­ben ei­nem Ver­ständ­nis der Eu­cha­ris­tie auch die ge­sam­te Sa­kra­men­ten­leh­re an­neh­men, was das ka­tho­li­sche Amts­ver­ständ­nis, mi­t­hin die Rol­le des Paps­tes, ein­schlie­ße.…
:klatsch:

An­s­ons­ten sieht es eher so aus, als woll­ten die Bi­schö­fe ih­rer Letzt­ver­ant­wor­tung nicht nach­kom­men und schie­ben den schwar­zen Pe­ter an die Pries­ter, die nun in Ein­zel­fäl­len ent­schei­den müs­sen. Da kann dann ich Ge­mein­de X der li­be­ra­le Pfar­rer den Kom­mu­nio­nemf­pang groß­z­ü­gig er­lau­ben; in der Nach­bar­pfar­rei der Pfar­rer die Sa­che aber ganz an­ders se­hen und re­strik­tiv hand­ha­ben.
Das ist nicht nur ein di­ö­ze­sa­ner Flick­en­tep­pich, son­dern ei­ner auf Pfar­rei­e­be­ne.
Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6333
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Kommunion für evangelische Ehepartner

Beitrag von Torsten » Sonnabend 7. Juli 2018, 14:54

Juergen hat geschrieben:
Sonnabend 7. Juli 2018, 14:47
Da kann dann ich Ge­mein­de X der li­be­ra­le Pfar­rer den Kom­mu­nio­nemf­pang groß­z­ü­gig er­lau­ben; in der Nach­bar­pfar­rei der Pfar­rer die Sa­che aber ganz an­ders se­hen und re­strik­tiv hand­ha­ben.
Und ich scharre schon mit dem Pferdehuf, um mich mit vielen Mäulern über die herzumachen, die nicht mit meiner Sache sind. :ikb_devil2:

Das böse Blut ist am kostbarsten, wenn es innerhalb der Kirche kocht. Daran labt sich meine schwarze Seele.

Vir Probatus
Beiträge: 3548
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Kommunion für evangelische Ehepartner

Beitrag von Vir Probatus » Sonntag 8. Juli 2018, 07:10

Juergen hat geschrieben:
Sonnabend 7. Juli 2018, 14:47
Aus dem verlinkten Text bei katholisch.de
…Ein­zig Erz­bi­schof Lud­wig Schick mel­de­te sich am Don­ners­tag mit sei­ner In­ter­pre­ta­ti­on des Tex­tes zu Wort. Auch er se­he die Mög­lich­keit, evan­ge­li­sche Ehe­part­ner in Ein­zel­fäl­len zur Kom­mu­ni­on zu­zu­las­sen. Da­für for­mu­lier­te der Bam­ber­ger Erz­bi­schof je­doch zu­gleich ei­ne Rei­he von Be­din­gun­gen. Die Gläu­bi­gen müss­t­en ne­ben ei­nem Ver­ständ­nis der Eu­cha­ris­tie auch die ge­sam­te Sa­kra­men­ten­leh­re an­neh­men, was das ka­tho­li­sche Amts­ver­ständ­nis, mi­t­hin die Rol­le des Paps­tes, ein­schlie­ße.…
:klatsch:

An­s­ons­ten sieht es eher so aus, als woll­ten die Bi­schö­fe ih­rer Letzt­ver­ant­wor­tung nicht nach­kom­men und schie­ben den schwar­zen Pe­ter an die Pries­ter, die nun in Ein­zel­fäl­len ent­schei­den müs­sen. Da kann dann ich Ge­mein­de X der li­be­ra­le Pfar­rer den Kom­mu­nio­nemf­pang groß­z­ü­gig er­lau­ben; in der Nach­bar­pfar­rei der Pfar­rer die Sa­che aber ganz an­ders se­hen und re­strik­tiv hand­ha­ben.
Das ist nicht nur ein di­ö­ze­sa­ner Flick­en­tep­pich, son­dern ei­ner auf Pfar­rei­e­be­ne.
Am besten wäre es doch, das Glaubensbekenntnis diesen Verhältnissen anzupassen
Nicht mehr an die eine, heilige Katholische Kirche, auch nicht das Bistum, den Bischof, auch nicht an die Gemeinde sondern "an den hier anwesenden Klerus" (respektive dessen assoziierten Hilfsklerus: Formulierung bei Wogo-Feiern) glauben wir. (Ironie off)
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 22113
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Kommunion für evangelische Ehepartner

Beitrag von Juergen » Sonntag 8. Juli 2018, 19:30

Antworten gibt das Bistum Würzburg bei Facebook nur sehr selektiv. Ich habe bisher kei­ne be­kom­men.
Ich habe gleichzeitig Torstens und Raphaels Anmerkung hier im Thread mit in mei­nen Kom­men­tar ge­schrieben

https://www.facebook.com/bistumwuerzbur ... 22R9%22%7D
Gruß
Jürgen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema