"Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Allgemein Katholisches.
Lauralarissa
Beiträge: 866
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Lauralarissa »

Trisagion hat geschrieben:
Sonntag 12. Juli 2020, 16:59
Der liberale Katholizismus wird sich aber irgenwelche Quellen von Pflichtgefühl und Gewohnheit in der Religionsausübung erschliessen müssen, oder er hat keine Zukunft als Massenbewegung.
Der christliche Glaube ist in Deutschland schon lange keine Massenbewegung mehr.
Ich würde mir mehr echte Gottesbeziehung und spirituellen Durst als Motivation wünschen als Pflichtgefühl und Gewohnheit.
"Die römisch-katholische Kirche ignoriert Begabungen, verachtet Wissen und verbietet sich Visionen. Sie hat sich an Frauen versündigt und versündigt sich weiter. Diskriminierung ist ihr harter, aber hohler Markenkern." (Christiane Florin)

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7164
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Siard »

Lauralarissa hat geschrieben:
Sonntag 12. Juli 2020, 17:45
Trisagion hat geschrieben:
Sonntag 12. Juli 2020, 16:59
Der liberale Katholizismus wird sich aber irgenwelche Quellen von Pflichtgefühl und Gewohnheit in der Religionsausübung erschliessen müssen, oder er hat keine Zukunft als Massenbewegung.
Der christliche Glaube ist in Deutschland schon lange keine Massenbewegung mehr.
Ich würde mir mehr echte Gottesbeziehung und spirituellen Durst als Motivation wünschen als Pflichtgefühl und Gewohnheit.
Dagegen steht aber die modernistische '68er-"Kirche".

Lauralarissa
Beiträge: 866
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Lauralarissa »

Siard hat geschrieben:
Sonntag 12. Juli 2020, 17:48
Lauralarissa hat geschrieben:
Sonntag 12. Juli 2020, 17:45
Trisagion hat geschrieben:
Sonntag 12. Juli 2020, 16:59
Der liberale Katholizismus wird sich aber irgenwelche Quellen von Pflichtgefühl und Gewohnheit in der Religionsausübung erschliessen müssen, oder er hat keine Zukunft als Massenbewegung.
Der christliche Glaube ist in Deutschland schon lange keine Massenbewegung mehr.
Ich würde mir mehr echte Gottesbeziehung und spirituellen Durst als Motivation wünschen als Pflichtgefühl und Gewohnheit.
Dagegen steht aber die modernistische '68er-"Kirche".
Kannst du diese steile These auch noch irgendwie begründen?
"Die römisch-katholische Kirche ignoriert Begabungen, verachtet Wissen und verbietet sich Visionen. Sie hat sich an Frauen versündigt und versündigt sich weiter. Diskriminierung ist ihr harter, aber hohler Markenkern." (Christiane Florin)

Juergen
Beiträge: 26478
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Juergen »

Sascha B. hat geschrieben:
Samstag 11. Juli 2020, 21:50
Protasius hat geschrieben:
Samstag 11. Juli 2020, 19:46
Juergen hat geschrieben:
Samstag 11. Juli 2020, 18:00
Wie wäre es denn mit dem Vorschlag: Alle Kirchen, die jünger als 100 oder 150 Jahre sind, werden abgerissen und wieder zu den alten Pfarreien zurückgeführt.
Damals schafften es die Leute ohne Auto, bei Wind und Wetter und jeder Jahreszeit, ihr Kind am Tag nach der Geburt taufen zu lassen. Da wird es doch heute mit modernen Verkehrsmitteln kein Problem darstellen, die Entfernungen zu überbrücken - oder?
Mein Opa (Jahrgang 1930) wuchs im Sauerland auf; ich kann mich an Erzählungen zu erinnern, daß sie damals eine halbe Stunde Weges zur Kirche gingen – zu Fuß, bei jedem Wetter.
Das waren aber auch noch keine verweichlichten, vergenderten Sensibelchen.
Einer meiner Vorfahren ging gerne zur Sonntagsmesse in eine Klosterkirche (Oelinghausen) und von ihm wird folgende Geschichte berichtet:
Er kam gegen Mittag vom Kirchgang nach Hause und stellt fest, daß er seine Pfeife bei der Kirche vergessen hatte. Er sagt zu seiner Frau: „Du kannst die Suppe schon ausfüllen, ich gehe nur nochmal zurück um meine Pfeife zu holen.“ – Die Kirche war von seinem Wohnort rund 10km entfernt.

:D

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6458
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Protasius »

Juergen hat geschrieben:
Sonntag 12. Juli 2020, 18:11
Sascha B. hat geschrieben:
Samstag 11. Juli 2020, 21:50
Protasius hat geschrieben:
Samstag 11. Juli 2020, 19:46
Mein Opa (Jahrgang 1930) wuchs im Sauerland auf; ich kann mich an Erzählungen zu erinnern, daß sie damals eine halbe Stunde Weges zur Kirche gingen – zu Fuß, bei jedem Wetter.
Das waren aber auch noch keine verweichlichten, vergenderten Sensibelchen.
Einer meiner Vorfahren ging gerne zur Sonntagsmesse in eine Klosterkirche (Oelinghausen) und von ihm wird folgende Geschichte berichtet:
Er kam gegen Mittag vom Kirchgang nach Hause und stellt fest, daß er seine Pfeife bei der Kirche vergessen hatte. Er sagt zu seiner Frau: „Du kannst die Suppe schon ausfüllen, ich gehe nur nochmal zurück um meine Pfeife zu holen.“ – Die Kirche war von seinem Wohnort rund 10km entfernt.

:D

Da habe ich immer gern an der Orgel amtiert; und das Sonntagshochamt schließt aufgrund einer Stiftung aus dem 17. Jahrhundert mit Tantum ergo und sakramentalen Segen.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Juergen
Beiträge: 26478
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Juergen »

Protasius hat geschrieben:
Sonntag 12. Juli 2020, 18:25
… und das Sonntagshochamt schließt aufgrund einer Stiftung aus dem 17. Jahrhundert mit Tantum ergo und sakramentalen Segen.
Yepp. Das ist immer noch so. Meine Mutter fährt da hin und wieder hin zu Sonntagsmesse.

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Trisagion
Beiträge: 598
Registriert: Donnerstag 26. Dezember 2019, 03:59

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Trisagion »

Lauralarissa hat geschrieben:
Sonntag 12. Juli 2020, 17:45
Der christliche Glaube ist in Deutschland schon lange keine Massenbewegung mehr. Ich würde mir mehr echte Gottesbeziehung und spirituellen Durst als Motivation wünschen als Pflichtgefühl und Gewohnheit.
Selbstverständlich ist der christliche Glaube immer noch eine Massenbewegung in D, mit vielen Millionen Aktiven und noch mehr Passiven.

Ich denke es gibt da eine ganz gute Analogie zwischen Glaube und Sport / Fitness. Für die meisten Hobbysportler ist es gerade der entscheidende Schritt eine Gewohnheit aufzubauen und beizubehalten. Bei den meisten Leuten bleibt es bei guten Vorsätzen, und einem gelegentliche Versuch hier und da der nie zu was führt. Aber genau wenn da eine feste Gewohnheit besteht, meinetwegen einmal die Woche trainieren zu gehen, dann ist da auch Potential für mehr.

Juergen
Beiträge: 26478
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Juergen »

Westfalenblatt Sa./So., 22./23. August 2020 hat geschrieben:Wort-Gottes-Feier in St. Laurentius

Der Pastoralverbund Paderborn-Nord-West [sic!] bietet vom 23. August an jeden Sonntag um 10 Uhr eine Wort-Gottes-Feier in der katholischen Kirche St. Laurentius an. Diese Form des Gottesdienstes ist ein Angebot an die Gemeinde, sich zu versammeln, Gottes Wort zu hören, in zu loben und zu preisen. Sie enthält keine Eucharistiefeier. Mittelpunkt ist die Gegenwart Gottes in seinem Wort. Alle Interessierten sind willkommen.
Korrekt heißt der Pastoralverbund übrigens "Paderborn-Nord-Ost-West.
Pfarrbrief Nr. 34/2020, S. 2 hat geschrieben:Wort-Gottes-Feier in St. Laurentius (sonntäglich 10 Uhr)
Die Feier des sonntäglichen Gottesdienstes gehört zu den grundlegenden Glaubenselementen der Kirche. Die Wort-Gottes-Feier ist eine eigenständige Form des Gottesdienstes.
Ab dem 23. August findet jeden Sonntag um 10.00 Uhr, in der St. Laurentius Kirche Paderborn, eine Wort-Gottes-Feier statt. Diese wird abwechselnd von drei beauftragten Wort-Gottes-Leitern vorbereitet und gefeiert. Herzliche Einladung dazu!

In dem Pastoralverbund gibt an diesem Wochenende (22./23. Aug.) folgende Meßfeiern:

Vorabendmessen:
17:00 Uhr Vorabendmesse in St. Laurentius
17:30 Uhr Vorabendmesse in St. Bonifatius

Sonntagsmessen:
8:00 Uhr Hl. Messe in St. Bonifatius
9:30 Uhr Hochamt in St. Stephanus (Erstkommunion)
9:30 Uhr Hochamt in Herz Jesu
10:30 Uhr Hochamt in St. Bonifatius
11:00 Uhr Hochamt in St. Heinrich (Erstkommunion)
11:00 Uhr Hochamt in St. Georg (Erstkommunion)

Warum um alles in der Welt erachtet man es für notwendig eine von Laien gestaltete Wort-Gottes-Feier am Sonntagmorgen anzubieten?

„Priestermangel“ scheidet wohl als Grund aus, denn folgende Priester sind in dem Pastoralverbund aktiv:

Pfarrer Thomas Stolz
Pastor Thomas Bensmann
Pastor Roland Schmitz
Pastor Dr. Andreas Schottek
Vikar Ihor Tril

als Subsidiare:
Pfarrer i.R. Ulrich Frobel
Dompropst Joachim Göbel
Probst i.R. Dr. Elmar Nübold
Pfarrer i.R. Hermann-Josef Schmitz
Pfarrer i.R. Josef Schniedermeier
Pastor Maurinus Niedzwetzki

zudem Diakone:
Ständiger Diakon Alfons Neumann


Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Petrus
Beiträge: 3709
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Petrus »

Lauralarissa hat geschrieben:
Sonntag 12. Juli 2020, 17:45
Der christliche Glaube ist in Deutschland schon lange keine Massenbewegung mehr.
ja nu - ich finde, dass diese Entwicklung ganz normal ist. Seitdem es nicht mehr "Pflicht" ist, Christ zu sein, werden wir halt weniger. so what?

Diese Entwicklung ist neuerdings in D auch auf den Dörfern angekommen. Neuerdings wird dann nicht mehr gefragt: "ich hab dich am Sonntag ja gar nicht in der Kirch gsehn - warst du krank?"

Die Herausforderung, die ich sehe: seit ca. eintausendsiebenhundert Jahren haben wir nicht mehr die Notwendigkeit gesehen, "Mission" zu betreiben.

Petrus
Beiträge: 3709
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Petrus »

Juergen hat geschrieben:
Sonntag 23. August 2020, 18:50
„Priestermangel“ scheidet wohl als Grund aus, denn folgende Priester sind in dem Pastoralverbund aktiv:

Pfarrer Thomas Stolz
Pastor Thomas Bensmann
Pastor Roland Schmitz
Pastor Dr. Andreas Schottek
Vikar Ihor Tril

als Subsidiare:
Pfarrer i.R. Ulrich Frobel
Dompropst Joachim Göbel
Probst i.R. Dr. Elmar Nübold
Pfarrer i.R. Hermann-Josef Schmitz
Pfarrer i.R. Josef Schniedermeier
Pastor Maurinus Niedzwetzki

zudem Diakone:
Ständiger Diakon Alfons Neumann
danke, Juergen.

wir haben wohl keinen "Priestermangel", dochwohl einen "Pfarrermangel". Fein säuberlich wird in der Aufzählung unterschieden zwischen "dem Pfarrer", und "den Pastoren". (die sind sozusagen "Priester zweiter Klasse").

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7164
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Siard »

Petrus hat geschrieben:
Sonntag 23. August 2020, 20:11
wir haben wohl keinen "Priestermangel", dochwohl einen "Pfarrermangel". Fein säuberlich wird in der Aufzählung unterschieden zwischen "dem Pfarrer", und "den Pastoren". (die sind sozusagen "Priester zweiter Klasse").
Pfarrer ist ein Verwaltungsposten, wie Du wissen solltest.
Kannst ja dafür sorgen, daß die Pastoren zu Titularpfarrern werden – das ändert nichts, sieht für Dich aber besser aus.

Petrus
Beiträge: 3709
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Petrus »

Siard hat geschrieben:
Sonntag 23. August 2020, 20:18
Pfarrer ist ein Verwaltungsposten
hallo Siard,

danke für Deine Einschätzung,

die ich gern gelegentlich im Lichte der neuesten vatikanischen Instruktion*) betrachten werde,

--
*) vgl. hierzu gern: https://www.vaticannews.va/de/vatikan/n ... n-deu.html

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7164
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Siard »

Petrus hat geschrieben:
Sonntag 23. August 2020, 20:51
hallo Siard,

danke für Deine Einschätzung,

die ich gern gelegentlich im Lichte der neuesten vatikanischen Instruktion*) betrachten werde,

--
*) vgl. hierzu gern: https://www.vaticannews.va/de/vatikan/n ... n-deu.html
Das darfst Du gerne tun.

Lauralarissa
Beiträge: 866
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Lauralarissa »

Juergen hat geschrieben:
Sonntag 23. August 2020, 18:50
Warum um alles in der Welt erachtet man es für notwendig eine von Laien gestaltete Wort-Gottes-Feier am Sonntagmorgen anzubieten?
Ich verstehe nicht, warum es dich stört, dass eine WGF angeboten wird. Der Gottesdienstplan zeigt ja eine immense Auswahl an Eucharistiefeiern, so dass niemand auf die Eucharistiefeier verzichten muss. Es wird ja niemand gezwungen, eine WGF zu besuchen...

Laura
"Die römisch-katholische Kirche ignoriert Begabungen, verachtet Wissen und verbietet sich Visionen. Sie hat sich an Frauen versündigt und versündigt sich weiter. Diskriminierung ist ihr harter, aber hohler Markenkern." (Christiane Florin)

Benutzeravatar
Hanspeter
Beiträge: 453
Registriert: Freitag 22. Juni 2018, 23:43

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Hanspeter »

Lauralarissa hat geschrieben:
Sonntag 23. August 2020, 22:29
Juergen hat geschrieben:
Sonntag 23. August 2020, 18:50
Warum um alles in der Welt erachtet man es für notwendig eine von Laien gestaltete Wort-Gottes-Feier am Sonntagmorgen anzubieten?
Ich verstehe nicht, warum es dich stört, dass eine WGF angeboten wird. Der Gottesdienstplan zeigt ja eine immense Auswahl an Eucharistiefeiern, so dass niemand auf die Eucharistiefeier verzichten muss. Es wird ja niemand gezwungen, eine WGF zu besuchen...

Laura
Die WGF könnte Gläubige von der Erfüllung der Sonntagspflicht abhalten.

Petrus
Beiträge: 3709
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Petrus »

Hanspeter hat geschrieben:
Sonntag 23. August 2020, 22:57


Die WGF könnte Gläubige von der Erfüllung der Sonntagspflicht abhalten.
ist die Sonntagspflicht nicht derzeit immer noch ausgesetzt?

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7164
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Siard »

Petrus hat geschrieben:
Sonntag 23. August 2020, 23:18
Hanspeter hat geschrieben:
Sonntag 23. August 2020, 22:57


Die WGF könnte Gläubige von der Erfüllung der Sonntagspflicht abhalten.
ist die Sonntagspflicht nicht derzeit immer noch ausgesetzt?
Derzeit ist die katholische Religion ausgesetzt.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23688
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Niels »

"Frauen predigen bei Aktionswoche im Bistum Osnabrück": https://www.katholisch.de/artikel/26712 ... osnabrueck

Ab in die Bütt! Bild
"Wir finden, dass wir den Rahmen jetzt ein wenig weiten müssen, damit speziell Frauen mit ihren Charismen noch stärker als bisher in Liturgie und Verkündigung zu sehen und zu hören sind", sagt Inga Schmitt, Referentin im Bereich Glaubenskommunikation im Bistum Osnabrück. Mit der Aktion wolle man Frauen im Gottesdienst aktiv sichtbar machen – "und zwar auch stellvertretend für alle anderen Nichtgeweihten.
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Juergen
Beiträge: 26478
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Juergen »

So eindeutig klar geht aus dem Artikel nicht hervor, ob es sich dabei um Predigten in z.B. Wortgottesdiensten oder um Homilien in Messen handelt. :hmm:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2383
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Petrus hat geschrieben:
Sonntag 23. August 2020, 23:18
Hanspeter hat geschrieben:
Sonntag 23. August 2020, 22:57


Die WGF könnte Gläubige von der Erfüllung der Sonntagspflicht abhalten.
ist die Sonntagspflicht nicht derzeit immer noch ausgesetzt?
Lesens- und nachdenkenswert:

Sinnlose Sonntagspflicht sorgt für Sorgen
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7309
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von holzi »

FB_IMG_1600004271835.jpg
FB_IMG_1600004271835.jpg (47.92 KiB) 1202 mal betrachtet
Und genau in dieser Zeit wurde auch die Liturgie "der modernen Zeit angepasst".
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2242
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Sascha B. »

holzi hat geschrieben:
Sonntag 13. September 2020, 15:41
FB_IMG_1600004271835.jpg
Und genau in dieser Zeit wurde auch die Liturgie "der modernen Zeit angepasst".
Das erklärt so einiges. Andererseits wären die 80er dann noch schlimmer gewesen. :pfeif:

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7164
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Siard »

Sascha B. hat geschrieben:
Sonntag 13. September 2020, 15:59
Das erklärt so einiges. Andererseits wären die 80er dann noch schlimmer gewesen. :pfeif:
Ja, das erlärt einiges, aber die 80er wären nicht schlimmer gewesen. 8)

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7309
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von holzi »

Siard hat geschrieben:
Sonntag 13. September 2020, 19:32
Ja, das erlärt einiges, aber die 80er wären nicht schlimmer gewesen. 8)
Mantelalben aus Ballonseide mit Schulterpolstern... :kugel:
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2383
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Libertas Ecclesiae »

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Dienstag 1. September 2020, 21:24
Petrus hat geschrieben:
Sonntag 23. August 2020, 23:18
Hanspeter hat geschrieben:
Sonntag 23. August 2020, 22:57


Die WGF könnte Gläubige von der Erfüllung der Sonntagspflicht abhalten.
ist die Sonntagspflicht nicht derzeit immer noch ausgesetzt?
Lesens- und nachdenkenswert:

Sinnlose Sonntagspflicht sorgt für Sorgen
Außer im Bistum Görlitz ist die Sonntagspflicht nun auch im Erzbistum Bamberg sowie im Bistum Regensburg offiziell wieder in Kraft gesetzt worden:

Sonntagspflicht nicht in allen bayerischen Kirchen

Ich hoffe, dass die Gläubigen entsprechend informiert wurden.

Weiß jemand, wie jetzt in den übrigen Diözesen verfahren wird?
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Juergen
Beiträge: 26478
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Juergen »

Heute rufe ich die Seite https://www.erzbistum-paderborn.de/ auf.
Die aktuellen Themen sind:


https://i.imgur.com/aWdfCQa.png

Landfrauen binden eine Erntekrone

Themenspecial Kirche und Land(wirtschaft): Vegan, vegetarisch, Fleischkonsum – warum?
Dort erfährt man z.B. daß der Dompastor Vegetarier ist, ferner kommt eine Veganerin zu Wort und jemand der Bio-Produkte kauft.

Wandern als nachhaltiges Erlebnis
Im Gespräch mit der Teamsprecherin des Sälzer Leitungsteams der katholischen Frauengemeinschaft (kfd) erfährt man was von Integrationsprogrammen für geflüchtete Frauen, ökumenischen Aktionen, ungewöhnlichen Gottesdiensten an ungewöhnlichen Orten,…

Das Leben im eigenen Dorf weiterentwickeln
Themenspecial „Kirche & Land(wirtschaft)“: Interview zum Thema Dorfentwicklung

„Als Landwirt gehört Gottvertrauen mit dazu“ / Themenspecial “Kirche & Land(wirtschaft)”
Der Bauer von Gut Böddeken kommt zu Wort

Blick auf das Leben und seine Absurditäten
Ein Gemeindereferent und sein Podcast



Wenn die Kirche über den Glauben nicht mehr reden will, wendet sie sich den sozialen Themen zu.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Raphaela
Beiträge: 5283
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Raphaela »

Juergen hat geschrieben:
Sonntag 23. August 2020, 18:50
Westfalenblatt Sa./So., 22./23. August 2020 hat geschrieben:Wort-Gottes-Feier in St. Laurentius

Der Pastoralverbund Paderborn-Nord-West [sic!] bietet vom 23. August an jeden Sonntag um 10 Uhr eine Wort-Gottes-Feier in der katholischen Kirche St. Laurentius an. Diese Form des Gottesdienstes ist ein Angebot an die Gemeinde, sich zu versammeln, Gottes Wort zu hören, in zu loben und zu preisen. Sie enthält keine Eucharistiefeier. Mittelpunkt ist die Gegenwart Gottes in seinem Wort. Alle Interessierten sind willkommen.
Korrekt heißt der Pastoralverbund übrigens "Paderborn-Nord-Ost-West.
Pfarrbrief Nr. 34/2020, S. 2 hat geschrieben:Wort-Gottes-Feier in St. Laurentius (sonntäglich 10 Uhr)
Die Feier des sonntäglichen Gottesdienstes gehört zu den grundlegenden Glaubenselementen der Kirche. Die Wort-Gottes-Feier ist eine eigenständige Form des Gottesdienstes.
Ab dem 23. August findet jeden Sonntag um 10.00 Uhr, in der St. Laurentius Kirche Paderborn, eine Wort-Gottes-Feier statt. Diese wird abwechselnd von drei beauftragten Wort-Gottes-Leitern vorbereitet und gefeiert. Herzliche Einladung dazu!

In dem Pastoralverbund gibt an diesem Wochenende (22./23. Aug.) folgende Meßfeiern:

Vorabendmessen:
17:00 Uhr Vorabendmesse in St. Laurentius
17:30 Uhr Vorabendmesse in St. Bonifatius

Sonntagsmessen:
8:00 Uhr Hl. Messe in St. Bonifatius
9:30 Uhr Hochamt in St. Stephanus (Erstkommunion)
9:30 Uhr Hochamt in Herz Jesu
10:30 Uhr Hochamt in St. Bonifatius
11:00 Uhr Hochamt in St. Heinrich (Erstkommunion)
11:00 Uhr Hochamt in St. Georg (Erstkommunion)

Warum um alles in der Welt erachtet man es für notwendig eine von Laien gestaltete Wort-Gottes-Feier am Sonntagmorgen anzubieten?

„Priestermangel“ scheidet wohl als Grund aus, denn folgende Priester sind in dem Pastoralverbund aktiv:

Pfarrer Thomas Stolz
Pastor Thomas Bensmann
Pastor Roland Schmitz
Pastor Dr. Andreas Schottek
Vikar Ihor Tril

als Subsidiare:
Pfarrer i.R. Ulrich Frobel
Dompropst Joachim Göbel
Probst i.R. Dr. Elmar Nübold
Pfarrer i.R. Hermann-Josef Schmitz
Pfarrer i.R. Josef Schniedermeier
Pastor Maurinus Niedzwetzki

zudem Diakone:
Ständiger Diakon Alfons Neumann


Die meisten Priester, die in Rente sind, schauen genau, was sie überhaupt gesundheitlich tun können.
Und: Sie sind nicht verpflichtet, in der Seelsorgeeinheit/dem Pfarrverbund... in dem sie wohnen zu zelebrieren. Sehr gerne helfen sie in der Umgebung aus. Somit sind schon mal vier Priester dabei, die wahrscheinlich irgendwo anderes aushelfen, zumindest am Sonntag. (Ansonsten wohl im Pfarrverbund.)
Und die Bezeichnung "Dompropst" zeigt, auch, wo dieser Priester zelebriert. - Also fünf Priester weniger.
Sind zwar immer noch sechs Priester, aber es wird wohl einen Grund geben, warum die nicht
Wer auf die Homepage geht, findet übrigens nur fünf Priester, die zum Pastoralteam gehören.
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Raphaela
Beiträge: 5283
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Raphaela »

Siard hat geschrieben:
Montag 24. August 2020, 06:58

Derzeit ist die katholische Religion ausgesetzt.
:D :D :D
Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Juergen
Beiträge: 26478
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Juergen »

Raphaela hat geschrieben:
Freitag 2. Oktober 2020, 20:04
Siard hat geschrieben:
Montag 24. August 2020, 06:58
Derzeit ist die katholische Religion ausgesetzt.
:D :D :D
Das ist nicht zum Lachen, sondern eher zum Weinen. :aergerlich:

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23688
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Niels »

"Limburger Priesterausbilder" im Poncho steigt in die wirrale Bütt...



"Virale Predigt: Regens für Frauenweihe und Segnung homosexueller Paare ": https://www.katholisch.de/artikel/27123 ... ller-paare
Nolite timere pusillus grex, quia complacuit Patri vestro dare vobis regnum.

Juergen
Beiträge: 26478
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von Juergen »

Niels hat geschrieben:
Mittwoch 7. Oktober 2020, 15:47
"Limburger Priesterausbilder" im Poncho steigt in die wirrale Bütt...



"Virale Predigt: Regens für Frauenweihe und Segnung homosexueller Paare ": https://www.katholisch.de/artikel/27123 ... ller-paare
Dazu passt eine Sendung des BR von Montag (5.10.20):

https://www.ardmediathek.de/br/video/le ... TY1NzJjYw/

Pfarrer Schießler - Glaube, Liebe, Rebellion

Er segnet Tiere und homosexuelle Paare, er ist 24 Stunden für seine Gemeinde erreichbar, er bedient auf der Wiesn und spendet die Einnahmen, in seiner Freizeit fährt er Motorrad, er ist immer nah dran an den Menschen und ... er lebt mit einer Frau zusammen.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 15073
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: "Den Weg der Erneuerung weitergehen" 2.0

Beitrag von HeGe »

Limburg. Wie der Herr, so's Gescherr. Bei manchen Diözesen hilft nur noch das Interdikt oder die Auflösung.
- Nutzer nicht aktiv. -

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema