Rainer Maria Kardinal Woelki, Erzbischof von Köln

Allgemein Katholisches.

Moderator: taddeo

evangelisch
Beiträge: 38
Registriert: Sonntag 1. Juni 2014, 00:06

Re: Wer wird neuer Erzbischof von Köln?

Beitrag von evangelisch » Freitag 11. Juli 2014, 23:09

marcus-cgn hat geschrieben: "Die Welt" spekuliert mal wieder die oft diskutierte Rochade mit der Endlösung in München, Gänswein ohne Beteiligung unberechenbarer Domkapitel auf Ratzingers ehemaligen Bischofsstuhl zu installieren.
Das dürfte doch reichlich unwahrscheinlich sein. Zum einen ist ja München zweifellos der bedeutendere Bischofssitz, eine Versetzung nach Berlin (Hauptstadtbistum hin oder her) käme also einer Degradierung gleich. Warum sollte er Marx, der ja auch einer seiner engsten Berater im Kardinalsrat ist, diese Kröte zu schlucken geben?

Und selbst wenn es den Plan gäbe, Gänswein einen deutschen Bischofsstuhl zu verschaffen, hätte ihn Franziskus ja jetzt bequem nach Passau setzen, oder, wenn er ihn unbedingt in München hätte haben wollen, Marx nach Köln versetzen können...Aber der da vermutete Weg wäre ja bei weitem der umständlichste...

Nachtwächter
Beiträge: 37
Registriert: Dienstag 4. Februar 2014, 09:33

Re: Wer wird neuer Erzbischof von Köln?

Beitrag von Nachtwächter » Freitag 11. Juli 2014, 23:12

trotzdem interessant
:daumen-rauf:

gc-148
Beiträge: 903
Registriert: Montag 24. März 2014, 22:10

Re: Wer wird neuer Erzbischof von Köln?

Beitrag von gc-148 » Freitag 11. Juli 2014, 23:17

ich erfreue mich immer an all den Bischofs-Ernennern!

Nachtwächter
Beiträge: 37
Registriert: Dienstag 4. Februar 2014, 09:33

Re: Wer wird neuer Erzbischof von Köln?

Beitrag von Nachtwächter » Freitag 11. Juli 2014, 23:22

Dann ernenne doch mit, macht wirklich Spaß! Wen siehst du z. B. nach Berlin kommen?

Benutzeravatar
marcus-cgn
Beiträge: 853
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2012, 14:45

Re: Wer wird neuer Erzbischof von Köln?

Beitrag von marcus-cgn » Sonnabend 12. Juli 2014, 10:10

evangelisch hat geschrieben:
Und selbst wenn es den Plan gäbe, Gänswein einen deutschen Bischofsstuhl zu verschaffen, hätte ihn Franziskus ja jetzt bequem nach Passau setzen, oder, wenn er ihn unbedingt in München hätte haben wollen, Marx nach Köln versetzen können...Aber der da vermutete Weg wäre ja bei weitem der umständlichste...
Ich halte das ja auch für absurd. Als Argument für eine solche Degradierung von Marx wird angeführt, er könne dann in Berlin eine politisch einflussreiche Bischofskonferenz aufbauen, er würde dadurch national gestärkt.
Und Ganswein bekäme das wichtige Münchner Bistum mit Ratzinger-Bezug.

Benutzeravatar
kreuzzeichen
Beiträge: 332
Registriert: Sonntag 22. April 2012, 18:28

Re: Wer wird neuer Erzbischof von Köln?

Beitrag von kreuzzeichen » Sonnabend 12. Juli 2014, 10:30

Interessant würde eine solche Spekulation erst dann, wenn Papst Benedikt einmal verstorben sein wird (die Wahrscheinlichkeit, dass dieser vor EB Gänswein stirbt ist ja doch hoch). Dann würde sich die Bedeutsamkeit von EB Gänswein sicher wanden. Und wenn dieser eine gewisse "Amtsmüdigkeit" oder "Vatikanmüdigkeit" dokumentieren würde - und davon ist ja zur Zeit weniger als nichts zu sehen.
Für Kardinal Marx könnte ich mir durchaus Gründe vorstellen, warum ein Kirchenmann den Wechsel nach Berlin nicht als Abstieg oder Degradierung wahrnehmen könnte. Im Gegenzug bin ich auch nicht sicher, ob Kard. Woelki's Wechsel nach Köln wirklich ein Aufstieg ist. Sicher, es mag angenehm sein, der "Heimat" wieder näher zu kommen. Aber wenn ich in einem kleinen Bistum gute Arbeit leiste, wenn ich dort gut verwurzelt bin, wenn es mir Freude macht, die Rolle des Hauptstadtbischofs auszufüllen... Warum sollte ich dann nicht bleiben. Mehr persönliche Freiheit hat ein Berliner Bischof sicher, hier hat er nur ein schnittiges Boot zu führen, während Köln doch eher ein Supertanker ist...
"Für jedes Problem gibt es eine einfache Lösung – klar, einleuchtend und falsch." (Henry Louis Mencken)

heiliger_raphael
Beiträge: 775
Registriert: Dienstag 18. März 2014, 22:16
Wohnort: Urlaub

Re: Wer wird neuer Erzbischof von Köln?

Beitrag von heiliger_raphael » Sonnabend 12. Juli 2014, 11:33

Als ich hörte, dass er in Köln ins bischöfliche Haus zieht, musste ich schon etwas schmunzeln.

taddeo
Moderator
Beiträge: 18332
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Wer wird neuer Erzbischof von Köln?

Beitrag von taddeo » Sonnabend 12. Juli 2014, 13:11

evangelisch hat geschrieben:Und selbst wenn es den Plan gäbe, Gänswein einen deutschen Bischofsstuhl zu verschaffen, hätte ihn Franziskus ja jetzt bequem nach Passau setzen können
Das wäre nicht sinnvoll gewesen, einen Kurien-Erzbischof auf einen so "unwichtigen" ordinären Bischofsstuhl abzuschieben, zumal Gänswein nicht einmal aus Bayern stammt.

Benutzeravatar
kreuzzeichen
Beiträge: 332
Registriert: Sonntag 22. April 2012, 18:28

Re: Wer wird neuer Erzbischof von Köln?

Beitrag von kreuzzeichen » Sonnabend 12. Juli 2014, 14:46

Den Brauch, alle möglichen höheren "Verwaltungposten" mit dem Titel Bischof / Erzbischof / Kardinal zu verknüpfen finde ich durchaus ein wenig fragwürdig. Zumal es sich ja (mit Ausnahme der Kardinals - Titel) um Titularbischöfe handelt.
"Für jedes Problem gibt es eine einfache Lösung – klar, einleuchtend und falsch." (Henry Louis Mencken)

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 5590
Registriert: Sonnabend 19. Juni 2010, 19:13

Re: Wer wird neuer Erzbischof von Köln?

Beitrag von Protasius » Sonnabend 12. Juli 2014, 15:14

Stimmt, für die meisten Posten wäre ein Apostolischer Protonotar völlig ausreichend.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

taddeo
Moderator
Beiträge: 18332
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Wer wird neuer Erzbischof von Köln?

Beitrag von taddeo » Sonnabend 12. Juli 2014, 16:19

kreuzzeichen hat geschrieben:Den Brauch, alle möglichen höheren "Verwaltungposten" mit dem Titel Bischof / Erzbischof / Kardinal zu verknüpfen finde ich durchaus ein wenig fragwürdig.
Das ist ekklesiologisch betrachtet alles andere als fragwürdig. Was Du als "Verwaltungsposten" bezeichnest, sind zumindest im Vatikan Aufgaben, die unmittelbar Anteil am Leitungsamt der Kirche haben, wenn auch vielfach nur in delegierter Weise. Aber es ist durchaus theologisch sinnvoll, daß diese hochverantwortlichen Entscheidungsstellen mit Männern besetzt sind, die auch durch ihre Bischofsweihe unmittelbaren Anteil am Ecclesiae munus regnandi besitzen. Das verdeutlicht einerseits ihre besondere persönliche Verantwortung für ihr Handeln, und andererseits zeigt es, daß es eben in der Kirche in diesen Behörden NICHT nur um schnöde Verwaltung geht.
Außerdem sind in den vatikanischen Dikasterien im Normalfall nur der Präfekt und der Sekretär im Bischofsrang, schon die Untersekretäre nicht mehr (obwohl die oft ganz entscheidende Funktionen haben). Daß Papst Franziskus neulich den Sottosegretario der Bischofssynode, Fabene, zum Bischof geweiht hat, ist eine absolute Ausnahme. Kardinäle sind normalerweise nur die Präfekten der wichtigsten Kurienbehörden; Erzbischöfe sind üblicherweise nur die höchsten Vatikandiplomaten, also die Apostolischen Nuntien, und wenige ganz unmittelbar mit dem Papst verbundene Mitarbeiter, wie eben auch der Präfekt des Päpstlichen Hauses Gänswein.

michaelis
Beiträge: 1305
Registriert: Montag 25. April 2005, 20:47
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Wer wird neuer Erzbischof von Köln?

Beitrag von michaelis » Sonnabend 12. Juli 2014, 19:06

Obwohl er aus dem Erzbistum stammt und sogar in Köln geboren ist, ist er noch immer nicht 100%ig perfekt:

Domprobst Feldhoff in seiner Bekanngabe des neuen Erzbischofs: "Zum zweiten Mal in jüngerer Vergangenheit haben wir wieder einen Bischof, der aus unserem Erzbistum stammt. Er ist ja sogar Kölner - wenn auch rechtsrheinisch(Unterstreichung von mir).

Für die Nicht-Kölner zur Erläuterung: Rechtsrheinisch ist die "schäl Sick", also die "falsche Seite".

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3420
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Wer wird neuer Erzbischof von Köln?

Beitrag von Gallus » Sonnabend 12. Juli 2014, 19:22

michaelis hat geschrieben:Domprobst Feldhoff in seiner Bekanngabe des neuen Erzbischofs: "Zum zweiten Mal in jüngerer Vergangenheit haben wir wieder einen Bischof, der aus unserem Erzbistum stammt. Er ist ja sogar Kölner - wenn auch rechtsrheinisch(Unterstreichung von mir).
Da können wir ja froh sein, daß er nicht aus dem Oberbergischen kommt. :D

gc-148
Beiträge: 903
Registriert: Montag 24. März 2014, 22:10

Re: Wer wird neuer Erzbischof von Köln?

Beitrag von gc-148 » Sonnabend 12. Juli 2014, 21:53

Ich habe selten eine solch launige und tiefgründige Vorstellung eines Bischofs gesehen.

"Kirche ohne Caritas ist nicht Kirche Jesu Christi" .. wie wahr ........

Lampedusa ist auch in Köln .. wie wahr - und überall!

Wunderbar der Eingang in den vollbebesetzten Dom ohne jedes pontifikale Brimborium ...

Hervorragend der Bezug zu allen Mitarbeitern: Priestern - Diakonen - Gemeinde-und Pastoral-ReferentInnen - Generalvikariat - Caritas ... ohne sie geht bin ich einsam und wirkungslos.

Gottes reichen Segen für den neuen Erzbischof!

iustus
Beiträge: 7012
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Wer wird neuer Erzbischof von Köln?

Beitrag von iustus » Sonnabend 12. Juli 2014, 21:58

Oje. Wenn Umu begeistert ist, muss ich mir schwer Gedanken machen, ob Woelki nicht doch der falsche Mann ist.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

gc-148
Beiträge: 903
Registriert: Montag 24. März 2014, 22:10

Re: Wer wird neuer Erzbischof von Köln?

Beitrag von gc-148 » Sonnabend 12. Juli 2014, 22:00

sorry Justus, für dich ist er der falsche Bischof.

iustus
Beiträge: 7012
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Wer wird neuer Erzbischof von Köln?

Beitrag von iustus » Sonnabend 12. Juli 2014, 22:02

gc-148 hat geschrieben:sorry Justus, für dich ist er der falsche Bischof.
Warum? Den Eindruck hatte ich bkislang nicht von ihm.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

iustus
Beiträge: 7012
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Wer wird neuer Erzbischof von Köln?

Beitrag von iustus » Sonnabend 12. Juli 2014, 22:11

gc-148 hat geschrieben:
"Kirche ohne Caritas ist nicht Kirche Jesu Christi" .. wie wahr ........

Lampedusa ist auch in Köln .. wie wahr - und überall!

(...)

Hervorragend der Bezug zu allen Mitarbeitern: Priestern - Diakonen - Gemeinde-und Pastoral-ReferentInnen - Generalvikariat - Caritas ... ohne sie geht bin ich einsam und wirkungslos.
Daran habe ich nichts auszusetzen. Selbstverständlichkeiten. Weder ein Grund, zu kritisieren, noch in Jubel auszubrechen.
Zuletzt geändert von iustus am Sonnabend 12. Juli 2014, 22:14, insgesamt 1-mal geändert.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

iustus
Beiträge: 7012
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Wer wird neuer Erzbischof von Köln?

Beitrag von iustus » Sonnabend 12. Juli 2014, 22:26

gc-148 hat geschrieben: Wunderbar der Eingang in den vollbebesetzten Dom ohne jedes pontifikale Brimborium ...
Das fällt auf den ersten Blick auf. Auf den zweiten Blick frage ich mich, ob das nicht völlig normal war für eine Veranstaltung dieses Inhalts. Man hätte genausogut ins Maternushaus gehen können, wenn es groß genug für die zahlreichen Zuhörer gewesen wäre.

Es handelte sich ja nicht um eine liturgische Feier, oder?
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3420
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Wer wird neuer Erzbischof von Köln?

Beitrag von Gallus » Sonnabend 12. Juli 2014, 22:35

iustus hat geschrieben:Es handelte sich ja nicht um eine liturgische Feier, oder?
Laut unserer Lokalzeitung fand die Bekanntgabe im Rahmen des Mittagsgebetes statt. Ich weiß leider nicht, wie dieses im Dom üblicherweise liturgisch aussieht, ob es eine normale Sext ist, oder ob es eine andere Form von Gottesdienst ist.

iustus
Beiträge: 7012
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Wer wird neuer Erzbischof von Köln?

Beitrag von iustus » Sonnabend 12. Juli 2014, 22:44

Gallus hat geschrieben:
iustus hat geschrieben:Es handelte sich ja nicht um eine liturgische Feier, oder?
Laut unserer Lokalzeitung fand die Bekanntgabe im Rahmen des Mittagsgebetes statt. Ich weiß leider nicht, wie dieses im Dom üblicherweise liturgisch aussieht, ob es eine normale Sext ist, oder ob es eine andere Form von Gottesdienst ist.
Hier im Film von Domradio.de heißt es tatsächlich "Mittagsgebet mit Vorstellung Erzbischof Woelki": http://www.domradio.de/video/mittagsgeb ... hof-woelki.

Und da zieht der Klerus im Anzug zu Orgelklängen ein.

Stillos. Das ist, wie wenn ich im Feinripp-Unterhemd zur Arbeit gehe. Es geht, ist aber sehr unpassend.

Klar, dass Umu da jubelt.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3420
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Wer wird neuer Erzbischof von Köln?

Beitrag von Gallus » Sonnabend 12. Juli 2014, 22:50

iustus hat geschrieben:Und da zieht der Klerus im Anzug zu Orgelklängen ein.

Stillos. Das ist, wie wenn ich im Feinripp-Unterhemd zur Arbeit gehe. Es geht, ist aber sehr unpassend.
Das wird der Tatsache geschuldet sein, daß es nach der Pressekonferenz nahtlos in den Dom zum Mittagsgebet ging. Nicht schön, aber mit Sicherheit ein einmaliger Ausrutscher.

iustus
Beiträge: 7012
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Wer wird neuer Erzbischof von Köln?

Beitrag von iustus » Sonnabend 12. Juli 2014, 22:58

Gallus hat geschrieben:
iustus hat geschrieben:Und da zieht der Klerus im Anzug zu Orgelklängen ein.

Stillos. Das ist, wie wenn ich im Feinripp-Unterhemd zur Arbeit gehe. Es geht, ist aber sehr unpassend.
Das wird der Tatsache geschuldet sein, daß es nach der Pressekonferenz nahtlos in den Dom zum Mittagsgebet ging. Nicht schön, aber mit Sicherheit ein einmaliger Ausrutscher.
Ah, okay. Man muss wirklich vorsichtig sein, bevor man lästert - oder jubelt.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3420
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Wer wird neuer Erzbischof von Köln?

Beitrag von Gallus » Sonnabend 12. Juli 2014, 23:20

iustus hat geschrieben:Ah, okay. Man muss wirklich vorsichtig sein, bevor man lästert - oder jubelt.
Sorgen mache ich mir erst, falls es am 6.1.2015 liturgischen Tanz und Laienpredigt statt einem feierlichen Pontifikalamt am Dreikönigsschrein gibt. :breitgrins:

heiliger_raphael
Beiträge: 775
Registriert: Dienstag 18. März 2014, 22:16
Wohnort: Urlaub

Re: Wer wird neuer Erzbischof von Köln?

Beitrag von heiliger_raphael » Sonnabend 12. Juli 2014, 23:34

Hat dadurch leider den Charme einer Beerdigung. Den Kölner Dom sollte man aber wohl mal besuchen. Mächtig, mächtig.

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3420
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Wer wird neuer Erzbischof von Köln?

Beitrag von Gallus » Sonnabend 12. Juli 2014, 23:57

heiliger_raphael hat geschrieben:Hat dadurch leider den Charme einer Beerdigung. Den Kölner Dom sollte man aber wohl mal besuchen. Mächtig, mächtig.
Am besten einen Tag frei nehmen und eine Kirchenrundwanderung durch Köln machen. Köln ist seit den Kriegszerstörungen potthässlich, aber die Kirchen wären einen eigenen Diskussionsstrang wert.

obsculta
Beiträge: 2300
Registriert: Sonntag 7. September 2008, 22:16

Re: Wer wird neuer Erzbischof von Köln?

Beitrag von obsculta » Sonntag 13. Juli 2014, 00:50

Der Wölki ist nicht verkehrt.
Gott segne den neuen Erzbischof.

Benutzeravatar
kreuzzeichen
Beiträge: 332
Registriert: Sonntag 22. April 2012, 18:28

Re: Wer wird neuer Erzbischof von Köln?

Beitrag von kreuzzeichen » Sonntag 13. Juli 2014, 10:59

Es hätte sicher niemanden verwundert (schon gar nicht in Köln), wenn Kardinal Woelki nicht im "Priesterzivil" sondern in bischöflicher ("kardinaler") Soutane zur Pressekonferenz erschienen wäre. Das hätte dann dem Mittagsgebet im Dom mehr Feierlichkeit verliehen. Am Vortag war das komplette Domkapitel ja auch in Chorkleidung erschienen. Der Erzbischof hat sogar auf ein Brustkreuz verzichtet (manche Blogger können sich seitenlang über Bischöfe ereifern, die ihr Brustkreuz in die Brusttasche schieben und so ein unzureichendes Christusbekenntnis ablegen). Ich denke, dieser sehr zurückhaltende Auftritt war sorgfältig durchdacht und so geplant.
"Für jedes Problem gibt es eine einfache Lösung – klar, einleuchtend und falsch." (Henry Louis Mencken)

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Wer wird neuer Erzbischof von Köln?

Beitrag von ad_hoc » Sonntag 13. Juli 2014, 11:04

Ich denke, dieser sehr zurückhaltende Auftritt war sorgfältig durchdacht und so geplant.
Guter Witz
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

iustus
Beiträge: 7012
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: Wer wird neuer Erzbischof von Köln?

Beitrag von iustus » Sonntag 13. Juli 2014, 11:08

kreuzzeichen hat geschrieben:Es hätte sicher niemanden verwundert (schon gar nicht in Köln), wenn Kardinal Woelki nicht im "Priesterzivil" sondern in bischöflicher ("kardinaler") Soutane zur Pressekonferenz erschienen wäre. Das hätte dann dem Mittagsgebet im Dom mehr Feierlichkeit verliehen.
Es geht doch nicht um Soutane einerseits und Anzug andererseits. Es geht um Alltagskleidung einerseits (Soutane und Anzug) und Chorkleidung andererseits.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10508
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Wer wird neuer Erzbischof von Köln?

Beitrag von Hubertus » Sonntag 13. Juli 2014, 11:53

Wie lange dauert es, Chorkleidung anzulegen?
Wenn man gewollt hätte, wären die paar Minuten natürlich drin gewesen.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
kreuzzeichen
Beiträge: 332
Registriert: Sonntag 22. April 2012, 18:28

Re: Wer wird neuer Erzbischof von Köln?

Beitrag von kreuzzeichen » Sonntag 13. Juli 2014, 12:01

Ich habe da nichts zu kritisieren. Die Entscheidung, wie er sich präsentiert - trifft der Kardinal selbst. Ich finde das erst mal weder schlecht noch gut. Mir ist nur der Kontrast aufgefallen zwischen Freitag und Samstag. Der Auftritt war erstaunlich unprätentiös und ich glaube er entspricht seinem Wesen, Kardinal Woelki pflegt einen anderen Auftritt als beispielsweise Kardinal Marx. Natürlich kann man darauf abheben, dass zwischen "Priesterzivil" und "Soutane" kein liturgischer Unterschied besteht. Richtig: Wenn man gewollt hätte wäre es kein Problem gewesen vor dem Gebet noch kurz in die Sakristei zu gehen.
"Für jedes Problem gibt es eine einfache Lösung – klar, einleuchtend und falsch." (Henry Louis Mencken)

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema