Katholikentag 2016 in Leipzig

Allgemein Katholisches.
Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2830
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Katholikentag 2016 in Leipzig

Beitrag von ar26 » Freitag 27. Mai 2016, 00:30

Yeti hat geschrieben:
ar26 hat geschrieben:Die Medienmeile ist unmittelbar bei meinem Büro. Junge Dame von EWTN sprach mich freundlich an und teilte mir Satelitendaten mit. Junger Mann vom Herder-Verlag empfahl mir Autogrammstunde mit P. Grün morgen 14.00 :kugel: . Tagespost konnte ich mir unverbindlich vom dortigen Stand mitnehmen.

Heute abend werd ich bei der Fronleichnahmsandacht teilnehmen.
Mönsch ar26, ich wusste gar nicht, dass Du Leipziger bist! Ich beantrage hiermit, Dich zum offiziellen Leipziger Katholikentag-Berichterstatter des Kreuzgangs zu machen! :klatsch:

Hier gibt's einen Livestream...
Mihi sunt ex corpore sibi - Mir sinn aus Leibsich. Ich bin Sachse aber kein Leipziger. Seit einigen Jahren lebe ich jedoch mit meiner Familie aus beruflichen Gründen hier. Am wohlsten fühle ich mich nach wie vor auf dem sächsischen Land unweit meiner Geburtsstadt Chemnitz. Auch mit meiner Studienstadt Dresden bin ich als AH einer CV-Verbindung noch ganz gut verbunden.

Was den Katholikentag angeht, finde ich natürlich die Präsenz der Kirche hier in der Diaspora, am heutigen Abend insbesondere des Herrn Präsenz im Altarsakrament bei der Stationsandacht durchaus spannend. Auch wenn ich zugegebenermaßen mit dem ZdK-Katholizismus nicht so viel anfangen kann. Witzig finde ich, das ich eine Vielzahl der Besucher im öffentlichen Raum auch ohne Schal oder Band als Katholikentagsbesucher erkennen kann.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2843
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Katholikentag 2016 in Leipzig

Beitrag von Yeti » Freitag 27. Mai 2016, 00:45

ar26 hat geschrieben:Studienstadt Dresden bin ich als AH einer CV-Verbindung noch ganz gut verbunden.
Hängt! Ad profundum, sobald ich mal nach Leipsch komme. AH vom UV Freiburg v/o Yeti. Die Bibelschmeißer.
ar26 hat geschrieben:Auch wenn ich zugegebenermaßen mit dem ZdK-Katholizismus nicht so viel anfangen kann.
Warum sollte man auch, ich hab die nicht gewählt.
ar26 hat geschrieben:Witzig finde ich, das ich eine Vielzahl der Besucher im öffentlichen Raum auch ohne Schal oder Band als Katholikentagsbesucher erkennen kann.
Ich überlege gerade, wie ich mir die betreffenden Leute vorzustellen hab', aber ich glaub' ich weiß, was du meinst.
s.i.u.!
#gottmensch statt #gutmensch

Benutzeravatar
JosefBordat
Beiträge: 1074
Registriert: Freitag 21. Dezember 2012, 13:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Katholikentag 2016 in Leipzig

Beitrag von JosefBordat » Freitag 27. Mai 2016, 10:03

„Wir wissen nicht, wie so etwas möglich ist!“ – https://jobo72.wordpress.com/216/5/27 ... n-leipzig/

JoBo
Jobo72's Weblog - Christliche Existenzphilosophie. Gott, die Welt und alle Dinge überhaupt

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2830
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Katholikentag 2016 in Leipzig

Beitrag von ar26 » Samstag 28. Mai 2016, 20:11

Ich stehe gerade vor der bekannten Leipziger Nikolauskirche. Hier findet heute Nightfever statt. Derzeit ist kaum ein Reinkommen. Kardinal Lehmanns halbleere Hallen irgendwie weit weg.
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2843
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Katholikentag 2016 in Leipzig

Beitrag von Yeti » Samstag 28. Mai 2016, 22:44

ar26 hat geschrieben:Ich stehe gerade vor der bekannten Leipziger Nikolauskirche. Hier findet heute Nightfever statt. Derzeit ist kaum ein Reinkommen. Kardinal Lehmanns halbleere Hallen irgendwie weit weg.
Kardinal Lehmann besorgt über teils halbleere Hallen auf Katholikentag So wird man halt von der Realität eingeholt, vor allem, wenn man zuviel "auslädt". Der Kardinal wird sicher seine Referenten angefaucht haben, dass die nicht genug Leute rangeschleppt haben. Veranstaltungen mit religiösen Themen waren dagegen proppevoll, heißt es. Tja. Schuster bleib bei deinen Leisten.
#gottmensch statt #gutmensch

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2843
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Katholikentag 2016 in Leipzig

Beitrag von Yeti » Samstag 28. Mai 2016, 22:56

Achtung (wen's betrifft...): Callboy nimmt schwule Katholikentagsbesucher aus
Nach dem Dreier, über dessen Qualität nichts bekannt ist, fiel den Freiern auf, dass sie nicht genug Bargeld dabei hatten. Leichtsinnigerweise gab Amer dem Sexarbeiter seine EC-Karte inklusive PIN. "Vereinbart war, dass er sich am Geldautomaten 75 Euro auszahlen lässt", zitiert mopo24.de den Leipziger Polizeisprecher Alexander Bertram.
#gottmensch statt #gutmensch

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1396
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Katholikentag 2016 in Leipzig

Beitrag von ziphen » Sonntag 29. Mai 2016, 00:33

Yeti hat geschrieben:Achtung (wen's betrifft...): Callboy nimmt schwule Katholikentagsbesucher aus
Nach dem Dreier, über dessen Qualität nichts bekannt ist, fiel den Freiern auf, dass sie nicht genug Bargeld dabei hatten. Leichtsinnigerweise gab Amer dem Sexarbeiter seine EC-Karte inklusive PIN. "Vereinbart war, dass er sich am Geldautomaten 75 Euro auszahlen lässt", zitiert mopo24.de den Leipziger Polizeisprecher Alexander Bertram.
:patsch: Boah, wie kann man nur so leichtsinnig sein.
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23443
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Katholikentag 2016 in Leipzig

Beitrag von Niels » Sonntag 29. Mai 2016, 01:07

Mich betrifft's eh nicht... stehe weder auf Knaben noch auf Männer... vorderdründig ist es also für manche eine spaßige Sache gewesen.... bis die EC-Karte nicht zurückkam und dennoch was abgebucht wurde... :onkel:
Mein Mitleid hält sich in Grenzen. Herr Wölki könnte vielleicht sein komisches Fronleichnamsschiff zu deren Gunsten bei Ebay versteigern. Und Glocken läuten lassen. Muss er aber nicht. Wir sind offiziell ein freies Land.
Surrexit Christus spes mea

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23443
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Katholikentag 2016 in Leipzig

Beitrag von Niels » Sonntag 29. Mai 2016, 01:26

Eine Wahlumfrage (ohne flotten Dreier) wäre vielleicht interessant gewesen: Meine Prognose: Um die 60 Prozent der veganen Dauerwurstteilnehmer würden die "Grünen" wählen. :nuckel:
Surrexit Christus spes mea

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8452
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Katholikentag 2016 in Leipzig

Beitrag von Sempre » Sonntag 29. Mai 2016, 01:29

Ich stell mir grad vor, ich wäre zum Katholikentag in Leibsch gefahren, was ich mir eigentlich schon gar nicht vorstellen kann. Dann hätte ich da die Dienstleistung einer 75-€-Nutte in Anspruch genommen und wäre so blöd gewesen, dabei das sexfache loszwerden. Kann ich mir schon eher, aber dennoch auch nicht wirklich vorstellen. Was aber ganz und gar nicht in mein Hirn will ist, dass ich dann zur Presse rennte, damit die ganze Welt davon erfahre, dass der Herr schon aufpasst, wen genau was genau trifft.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23443
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Katholikentag 2016 in Leipzig

Beitrag von Niels » Sonntag 29. Mai 2016, 01:36

Fazit: Eine lustige Truppe, die sich versteht :palaver: , sogar und insbesondere mit den "Mächtigen" (man könnte an die "Deutschen Christen" denken, muss man aber nicht) , aber irgendwie nicht mal ansatzweise katholisch ist und gutwilligen Außenstehenden verständlicherweise suspekt ist - wer will sich schon freiwillig einer deutsch-esoterischen Psychosekte anschließen? :panisch:
Surrexit Christus spes mea

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23443
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Katholikentag 2016 in Leipzig

Beitrag von Niels » Sonntag 29. Mai 2016, 01:44

Sempre hat geschrieben: Was aber ganz und gar nicht in mein Hirn will ist, dass ich dann zur Presse rennte, damit die ganze Welt davon erfahre, dass der Herr schon aufpasst, wen genau was genau trifft.

http://www.kreuzgang.org/viewtopic.php?f=11&t=1849 :pfeif:
(damit meine ich nur das "Projekt", ich glaube nicht, das da wer mit wem ins Bett steigt oder es sostwo treibt)
Surrexit Christus spes mea

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 23443
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Katholikentag 2016 in Leipzig

Beitrag von Niels » Sonntag 29. Mai 2016, 01:50

Maja aus Europa, die ich sehr schätze, und gottsucherin, deren Beiträge mir auch gefallen, Ihr wart ja da. Vielleicht schildert Ihr uns Eure Eindrücke und Erfahrungen. :detektiv: Danke. :)
Surrexit Christus spes mea

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13979
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Katholikentag 2016 in Leipzig

Beitrag von Raphael » Sonntag 29. Mai 2016, 16:52

Ist es eigentlich rubrikentreu, wenn eine bekennende Protestantin in einer Hl. Messe die Epistel verliest? :detektiv:
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

Vir Probatus
Beiträge: 3814
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Katholikentag 2016 in Leipzig

Beitrag von Vir Probatus » Sonntag 29. Mai 2016, 17:12

Wir hörten heute die Abschlussmesse im Radio, aber unterbrochen von Verkehrshinweisen und Navi-Ansagen.
Irgendwann am Ende fiel dann der Satz "Wir wünschen uns das Diakonat der Frau".
Meine Frau glaubte zunächst, das habe auch SE Marx gesagt. Dem war aber nicht so.

Ich male mir gerade aus, er hätte es tatsächlich gesagt.
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1396
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Katholikentag 2016 in Leipzig

Beitrag von ziphen » Sonntag 29. Mai 2016, 19:22

Vir Probatus hat geschrieben:Irgendwann am Ende fiel dann der Satz "Wir wünschen uns das Diakonat der Frau".
Das ZDF hat die Abschlussmesse wohl übertragen. Sie ist jedenfalls in der Mediathek abrufbar.
http://www.zdf.de/gottesdienste/abschlu ... 2564.html

Sehr nett, dass Frau aus der Au und Landesbischof Dröge während der Messe fünf Minuten Werbung für den Evangelischen Kirchentag 217 machen dürfen und man dabei auch noch die Forderung der Aktivisten nach dem Frauendiakonat einblendet (ab 82:4). :unbeteiligttu:
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13979
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Katholikentag 2016 in Leipzig

Beitrag von Raphael » Sonntag 29. Mai 2016, 20:04

Vir Probatus hat geschrieben:Wir hörten heute die Abschlussmesse im Radio, aber unterbrochen von Verkehrshinweisen und Navi-Ansagen.
Irgendwann am Ende fiel dann der Satz "Wir wünschen uns das Diakonat der Frau".
Meine Frau glaubte zunächst, das habe auch SE Marx gesagt. Dem war aber nicht so.

Ich male mir gerade aus, er hätte es tatsächlich gesagt.
Nö, davor schreckt SE Marx noch zurück, stattdessen hat er seinen Adlatus Sternberg vorgeschickt! :roll:
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

Benutzeravatar
Torsten
Beiträge: 6487
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 02:23

Re: Katholikentag 2016 in Leipzig

Beitrag von Torsten » Sonntag 29. Mai 2016, 21:52

"Wir wünschen uns das Diakonat der Frau"

"Wir" wünschen uns eine neue Welt. Eine vollendet/erhabene Kirche. Eine würdige Braut.
Die nicht Zeuge des Martyriums ist, sondern von dessem Ende. Im Sieg der Liebe über das Elend. Eine Dienerin der Schönheit des Lebens, des Ewigen.

Benutzeravatar
Granuaile
Beiträge: 745
Registriert: Freitag 5. Mai 2006, 11:31
Wohnort: Zürich

Re: Katholikentag 2016 in Leipzig

Beitrag von Granuaile » Montag 30. Mai 2016, 16:49

ziphen hat geschrieben:
Sehr nett, dass Frau aus der Au und Landesbischof Dröge während der Messe fünf Minuten Werbung für den Evangelischen Kirchentag 2017 machen dürfen. :unbeteiligttu:
Das beruht auf Gegenseitigkeit. Bei jedem Abschlussgottesdienst eines Evangelischen Kirchentags spricht der ZdK-Präsident und der Ortsbischof die Einladung zum Katholikentag des kommenden Jahres aus. Da der Katholikentag und der Evangelische Kirchentag organisatorisch und inhaltlich stark zusammenarbeiten, ist die gegenseitige Einladung zur Tradition geworden.

Benutzeravatar
ziphen
Beiträge: 1396
Registriert: Donnerstag 26. August 2010, 18:44

Re: Katholikentag 2016 in Leipzig

Beitrag von ziphen » Montag 30. Mai 2016, 17:38

Granuaile hat geschrieben:
ziphen hat geschrieben:
Sehr nett, dass Frau aus der Au und Landesbischof Dröge während der Messe fünf Minuten Werbung für den Evangelischen Kirchentag 2017 machen dürfen. :unbeteiligttu:
Das beruht auf Gegenseitigkeit. Bei jedem Abschlussgottesdienst eines Evangelischen Kirchentags spricht der ZdK-Präsident und der Ortsbischof die Einladung zum Katholikentag des kommenden Jahres aus. Da der Katholikentag und der Evangelische Kirchentag organisatorisch und inhaltlich stark zusammenarbeiten, ist die gegenseitige Einladung zur Tradition geworden.
Danke, für den Hinweis. Das war mir nicht bekannt.
Wenn böse Zungen stechen, / mir Glimpf und Namen brechen, / so will ich zähmen mich; /
das Unrecht will ich dulden, / dem Nächsten seine Schulden / verzeihen gern und williglich.

Paul Gerhardt: O Welt, sieh hier dein Leben

Benutzeravatar
Yeti
Beiträge: 2843
Registriert: Donnerstag 10. Februar 2005, 14:39
Wohnort: In the middle of the Ländle

Re: Katholikentag 2016 in Leipzig

Beitrag von Yeti » Montag 30. Mai 2016, 18:38

Warum nicht nur noch Ökumenische Kirchentage?
Gerade „Leipzig“ hat gezeigt, dass es einem zunehmend säkularer werdenden Umfeld kaum noch vermittelbar ist, warum Christen bei solchen Großveranstaltungen nicht stärker mit einer Stimme sprechen. Beide großen Kirchen haben Wertvolles einzubringen, wenn es darum geht, Außenstehenden die Relevanz des christlichen Glaubens zu verdeutlichen – Protestanten etwa die Sprache der Basis und die Nähe zum Alltag der Menschen, Katholiken eine gesunde Skepsis gegenüber dem Zeitgeist und eine stärkere Ehrfurcht vor dem Heiligen.
Ich wäre sofort dafür. Allein ich glaube - und kann mir nur anmaßen, für die katholische Seite zu sprechen - dass es da besonders im Führungszirkel im ZdK um Gremien, Einfluss und Proporz geht - also um Macht. Zumindest solange Geld da ist. Dies oder eine Konkurrenzvereinigung zum ZdK - etwa ein "Verein der Kirchensteuerzahler" - werden ein solches Schauspiel beenden. Es schmerzt mich, dass besonders in Strukturen, welche von Menschen geschaffen wurden, um ein "verkrustetes System" aufzubrechen, die auch durch Folgen sichtbare Einsicht fehlt, dass die Christenheit mit einer Stimme sprechen muss. Es tut auch weh, immer öfter und nicht nur in der eigenen Familie zu erleben, dass mir manche evangelische Christen in ihrem Glauben näher sind als manche "Berufskatholiken", denen es - bis auf die Strukturen - nicht progressiv genug sein kann.
#gottmensch statt #gutmensch

Benutzeravatar
DarPius
Beiträge: 289
Registriert: Samstag 29. November 2014, 00:39
Wohnort: Germanistan

Re: Katholikentag 2016 in Leipzig

Beitrag von DarPius » Montag 30. Mai 2016, 20:33

Granuaile hat geschrieben:Da der Katholikentag und der Evangelische Kirchentag organisatorisch und inhaltlich stark zusammenarbeiten, ist die gegenseitige Einladung zur Tradition geworden.
Unter Tradition verstehe ich eher so etwas:

Syllabus Errorum
§ III. Indifferentismus, Latitudinarismus.

15. Es steht jedem Menschen frei, jene Religion anzunehmen und zu bekennen, welche jemand, durch das Licht der Vernunft geführt, für die wahre hält.
16. Die Menschen können bei der Übung jedweder Religion den Weg des ewigen Heiles finden und die ewige Seligkeit erlangen.
17. Wenigstens darf wohl auf die ewige Seligkeit aller jener gehofft werden, welche in der wahren Kirche Christi keineswegs leben.
18. Der Protestantismus ist nichts anderes, als eine verschiedene Form derselben wahren christlichen Religion, in welcher es ebenso gut, als in der katholischen Kirche gegeben ist, Gott wohlgefällig zu sein.
'Et portae inferi non praevalebunt eam'

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18763
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Katholikentag 2016 in Leipzig

Beitrag von taddeo » Montag 30. Mai 2016, 20:37

DarPius hat geschrieben:
Granuaile hat geschrieben:Da der Katholikentag und der Evangelische Kirchentag organisatorisch und inhaltlich stark zusammenarbeiten, ist die gegenseitige Einladung zur Tradition geworden.
Unter Tradition verstehe ich eher so etwas:
Tradition ist heutzutage alles, was öfter als einmal gemacht wird.

Maja
Beiträge: 343
Registriert: Montag 25. Dezember 2006, 12:56
Wohnort: Europa

Re: Katholikentag 2016 in Leipzig

Beitrag von Maja » Montag 30. Mai 2016, 20:40

Niels hat geschrieben:Maja aus Europa, die ich sehr schätze, und gottsucherin, deren Beiträge mir auch gefallen, Ihr wart ja da. Vielleicht schildert Ihr uns Eure Eindrücke und Erfahrungen. :detektiv: Danke. :)
Nachdem ich mich schon sehr gefreut habe, dass du, Niels, mir vor dem Katholikentag eine gute Zeit dort gewünscht hast, komme ich jetzt gerne deiner Einladung nach, ein bißchen zu berichten. :)

Zunächst: Ich denke dort zu sein und nicht (nur) Berichte über den Katholikentag zu lesen/sehen/hören macht die Sache ein bißchen so wie das, was das Sprichwort "Man sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr" meint. Ich kann eben von "Bäumen" berichten - und das in Verbindung setzen mit den zwei, drei Sachen, die ich sonst so hörte.

Sehr schön und stimmungsvoll fand ich diverse (Groß-)Gottesdienste und Gebetszeiten. Sehr beeindruckt hat mich das Nightfever am Samstagabend... unglaublich viele vor allem junge Menschen, die zumeist sehr andächtig waren und beteten, lange in Warteschlangen standen, um ihre Anliegen vor das Allerheiligste zu bringen, das Beichtgespräch suchten.

Ebenso zahlreiche Jugendliche beim Themenbereich "Jugend".

Wie schon mal in diesem Threat erwähnt wurde war der Biblisch-Geistliche Themenbereich ziemlich überlaufen. Manche Menschen waren enttäuscht, wenn sie "nur" 30 min vor Programmbeginn kamen und nicht mehr Menschen zu einzelnen Veranstaltungen eingelassen werden konnten wegen Sicherheitsbestimmungen. Zu loben finde ich an dieser Stelle den sensiblen Umgang der ehrenamtlichen Helfer mit diesem Problem... die Alternativen aufzeigten oder Menschen auf die Möglichkeit zum Einzelgespräch hinwiesen.
In den einzelnen Veranstaltungen dann das Suchen und Fragen der Teilnehmenden. Menschen, die fragten, wie sie im beruflichen Kontext christlich handeln können, Menschen, die überlegten, wie sie sich für ihre Mitmenschen einsetzen können und Menschen, die in der Kontemplation ihre Beziehung zu Gott zu vertiefen suchten.
Sehr schön fand ich auch die gute Vorbereitung der Referenten, von denen ich annnehme, dass sie nicht gerade fürstlich entlohnt wurden für ihre Angebote.

In diesem Threat hier ist auch zu lesen, dass eher - im weitesten Sinne - politische Veranstaltungen weniger gut besucht waren. Das hörte ich auch so in dem Medien. Und ich finde es schade. Ich glaube es gehört zusammen: Die Vertiefung des und Vergewisserung im Glauben, genauso aber auch das Aktivwerden und - wieder im weitesten Sinne verstanden - politisch werden. Sich einzusetzen für Entrechtete beispielsweise war für Jesus, um dessen Nachfolge wir uns bemühen, ein Kernanliegen. Und da Wissen m.E. eine notwendige Voraussetzung für ein angemessenes Aktivwerden ist, finde ich es schade, dass entsprechende Veranstaltungen anscheinend weniger gut besucht waren.

An dieser Stelle muss ich mich leider miteinschließen: Auch ich war ja nicht bei solchen Veranstaltungen. Mein Grund hierfür war, dass ich oft wenig Räume und Gelegenheiten zur Glaubensvertiefung habe, deshalb wollte ich besonders die entsprechenden Angebote des Katholikentages nutzen. - Ob es auch anderen so ging?

Es gab auch in meinen Augen skurrile Veranstaltungen, z.B. ein Gottesdienst (so stand es im Programm), der nicht so dem entsprach, was ich mir unter Gottesdienst vorstelle. Doch es sprach Menschen an. Und da ich glaube, dass Gott auf vielerlei Wegen und in vielerlei "Sprachen" zu Menschen spricht, möchte ich respektieren, dass auch solch ein "Event" Gottesdienst sein kann.

Schließlich fand ich es schön, dass der Katholikentag in Leipzig stattfand. Ich erlebte viele offene und interessierte Leipziger Bürger. Und gerade dass einige Veranstaltungen offen waren auch für Menschen ohne Eintrittskarte ermöglichte Begegnungen und Berührtwerden.
"Jetzt schauen wir in einen Spiegel und sehen nur rätselhafte Umrisse, dann aber schauen wir von Angesicht zu Angesicht. Jetzt erkenne ich unvollkommen, dann aber werde ich durch und durch erkennen, so wie ich auch durch und durch erkannt worden bin." 1 Kor 12

siena16
Beiträge: 26
Registriert: Montag 4. April 2016, 13:39

Re: Katholikentag 2016 in Leipzig

Beitrag von siena16 » Montag 30. Mai 2016, 22:19

Raphael hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben:Wir hörten heute die Abschlussmesse im Radio, aber unterbrochen von Verkehrshinweisen und Navi-Ansagen.
Irgendwann am Ende fiel dann der Satz "Wir wünschen uns das Diakonat der Frau".
Meine Frau glaubte zunächst, das habe auch SE Marx gesagt. Dem war aber nicht so.

Ich male mir gerade aus, er hätte es tatsächlich gesagt.
Nö, davor schreckt SE Marx noch zurück, stattdessen hat er seinen Adlatus Sternberg vorgeschickt! :roll:

Wie soll das denn aussehen? Diakonat der Frau verbunden mit Zölibat, ohne undenkbar oder? Stelle mir gerade die üblichen Ellbogen-Wichtigtuer-Damen in den Gemeinden vor, wenn die so "nebenbei" Diakoninnen werden dürfen, dann "Gnade uns Gott" :erschrocken:

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5058
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Katholikentag 2016 in Leipzig

Beitrag von umusungu » Montag 30. Mai 2016, 22:37

Es wird Zeit, den Diakonat für die Frau zu öffnen - ohne Zölibatsverpflichtung.

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18763
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Katholikentag 2016 in Leipzig

Beitrag von taddeo » Montag 30. Mai 2016, 23:08

umusungu hat geschrieben:Es wird Zeit, den Diakonat für die Frau zu öffnen - ohne Zölibatsverpflichtung.
Aber nur, wenn vorher die große Tonsur wieder verpflichtend wird. :dudu:
Bild

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3494
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Katholikentag 2016 in Leipzig

Beitrag von Florianklaus » Montag 30. Mai 2016, 23:22

umusungu hat geschrieben:Es wird Zeit, den Diakonat für die Frau zu öffnen - ohne Zölibatsverpflichtung.
Nö, wieso denn?

Benutzeravatar
ar26
Beiträge: 2830
Registriert: Sonntag 19. November 2006, 10:46
Wohnort: Kurfürstentum Sachsen

Re: Katholikentag 2016 in Leipzig

Beitrag von ar26 » Montag 30. Mai 2016, 23:52

Ich weiß, daß das langsam off-topic wird. Daher zunächst: Schön das es Dir in Leipzig gefallen hat, Maja. Nightfever fand ich ganz ansprechend, auch wenn die Musik nicht so unbedingt mein Fall ist. Aber, die Katholiken haben aus der evangelischen Nikolaikirche die größte Anbetungsstätte und den größten Beichtstuhl der Stadt gemacht. Ganz toll. :ja:

Was den Diakonat der Frau angeht. Das II. Vatikanum lehrt die Einheit des Weihesakramentes. Johannes Paul II. hat unfehlbar festgestellt, daß die Priesterweihe nur Männern vorbehalten ist. Wie geht das zusammen?
...bis nach allem Kampf und Streit wir dich schaun in Ewigkeit!

maliems
Beiträge: 2705
Registriert: Dienstag 24. Juli 2007, 22:36

Re: Katholikentag 2016 in Leipzig

Beitrag von maliems » Montag 30. Mai 2016, 23:57

umusungu hat geschrieben:Es wird Zeit, den Diakonat für die Frau zu öffnen - ohne Zölibatsverpflichtung.
wieso?

Benutzeravatar
incarnata
Beiträge: 2047
Registriert: Mittwoch 8. November 2006, 01:11

Re: Katholikentag 2016 in Leipzig

Beitrag von incarnata » Dienstag 31. Mai 2016, 03:35

ar26 hat geschrieben:Ich weiß, daß das langsam off-topic wird. Daher zunächst: Schön das es Dir in Leipzig gefallen hat, Maja. Nightfever fand ich ganz ansprechend, auch wenn die Musik nicht so unbedingt mein Fall ist. Aber, die Katholiken haben aus der evangelischen Nikolaikirche die größte Anbetungsstätte und den größten Beichtstuhl der Stadt gemacht. Ganz toll. :ja:

Was den Diakonat der Frau angeht. Das II. Vatikanum lehrt die Einheit des Weihesakramentes. Johannes Paul II. hat unfehlbar festgestellt, daß die Priesterweihe nur Männern vorbehalten ist. Wie geht das zusammen?
Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen.Und eben deshalb-Weihe ist was anderes als Ordination geht´s eben auch noch nicht mit den evangelischen Christen zusammen.Wenn auch die gemeinsame Botschaft in atheistischem Umfeld das Wichtigste ist.
Durch die barmherzige Liebe unseres Gottes wird uns besuchen das aufstrahlende
Licht aus der Höhe.......(Lk1,76)

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3494
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Katholikentag 2016 in Leipzig

Beitrag von Florianklaus » Dienstag 31. Mai 2016, 04:36

ar26 hat geschrieben:
Was den Diakonat der Frau angeht. Das II. Vatikanum lehrt die Einheit des Weihesakramentes. Johannes Paul II. hat unfehlbar festgestellt, daß die Priesterweihe nur Männern vorbehalten ist. Wie geht das zusammen?
Solche theologischen Feinheiten interessieren Umu & Co doch überhaupt nicht. "Ordinatio sacerdotalis" ist für die nur ein Unfall der Theologiegeschichte, den es auf dem Weg zum Endziel, der Öffnung aller Weiheämter für Frauen, möglichst rasch zu überwinden gilt. Ist die Bastion Diakonat erst einmal gefallen, wird Ihnen die Festung Weihesakrament auch nicht mehr lange standhalten können, so hoffen sie.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema