Jahr der Barmherzigkeit

Allgemein Katholisches.

Moderator: taddeo

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 7240
Registriert: Donnerstag 21. Mai 2009, 18:51
Kontaktdaten:

Re: Gebet zum Heiligen Jahr

Beitrag von Marion » Montag 14. Dezember 2015, 12:44

Der ganze Satz ist irgendwie merkwürdig! [Bezieht sich auf diesen Beitrag: viewtopic.php?p=784682#p784682 -HeGe]
Hl. Canisius hat geschrieben:Sie (die Barmherzigkeit) ist, wie der heilige Augustin behauptet ein gewisses Mitleiden unsers Herzen mit dem Elende eines Andern, dadurch wir angetrieben werden, wenn wir können, zu helfen.
Der Satz um den es hier geht ist also gleichbedeutend mit:
Du wolltest, dass deine Diener selbst der Schwachheit unterworfen sind, damit sie barmherzig sind.

Soll unser Herr und der Samariter der Schwachheit nun mehr unterworfen sein, als die beiden die den Verletzten unbarmherzig am Strassenrand liegen lassen haben?
Wikipedia hat geschrieben:Nach Thomas von Aquin ist im äußeren Bereich die Barmherzigkeit die größte aller Tugenden:

„An sich ist die Barmherzigkeit die größte der Tugenden. Denn es gehört zum Erbarmen, dass es sich auf die anderen ergießt und – was mehr ist – der Schwäche der anderen aufhilft; und das gerade ist Sache des Höherstehenden. Deshalb wird das Erbarmen gerade Gott als Wesensmerkmal zuerkannt; und es heißt, dass darin am meisten seine Allmacht offenbar wird“ (Summa Theologiae II-II, q. 3, a. 4).[3]
Christus vincit - Christus regnat - Christus imperat

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 13104
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Jahr der Barmherzigkeit

Beitrag von HeGe » Montag 14. Dezember 2015, 14:44

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Raphaela
Beiträge: 5075
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Re: Jahr der Barmherzigkeit

Beitrag von Raphaela » Donnerstag 31. März 2016, 11:44

Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Vir Probatus
Beiträge: 3501
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Jahr der Barmherzigkeit

Beitrag von Vir Probatus » Sonntag 24. April 2016, 09:29

http://www.rbb-online.de/kontraste/arch ... stich.html

Der Herr Generalvikar liefert sein Statement zum Jahr der Barmherzigkeit ganz am Ende des Beitrags.
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Benutzeravatar
Gallus
Beiträge: 3420
Registriert: Montag 27. Dezember 2010, 11:13
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Jahr der Barmherzigkeit

Beitrag von Gallus » Sonntag 24. April 2016, 09:34

Vir Probatus hat geschrieben:http://www.rbb-online.de/kontraste/arch ... stich.html

Der Herr Generalvikar liefert sein Statement zum Jahr der Barmherzigkeit ganz am Ende des Beitrags.
Ja, das ist ziemlicher Mist. Fairerweise solltest Du aber auch zugeben, daß gerade Du zu Beginn des Skandals besonders laut "Vertuschen, Verleugnen, Verschweigen!" geschrien hättest, wenn das Bistum Mainz nach dem ersten Verdacht nicht so hart reagiert hätte. Die können machen, was sie wollen, sie machen es halt immer falsch. :achselzuck:

jackson
Beiträge: 46
Registriert: Sonnabend 4. Oktober 2014, 18:34

Re: Jahr der Barmherzigkeit

Beitrag von jackson » Sonntag 24. April 2016, 09:47

Gallus hat geschrieben:... Die können machen, was sie wollen, sie machen es halt immer falsch. :achselzuck:
Das ist nicht richtig. Eine Freistellung, wie sie bei jedem Priester erfolgt in solchen Fällen, hätte völlig gereicht. Hier waren es halt nur Kindergärtnerinnen.

Das eigentlich erbärmliche ist auch noch nichtmal so sehr die Ursprungshandlung, sondern dass man jetzt einfach zu feige ist, den Fehler einzugestehen. Öffentlich hinrichten und sozial ruinieren konnte man die Leute auf Grund unbewiesener Behauptungen, andersrum gehts wohl nicht. Sagt halt mMn einiges über einen "Priester" aus. Aber ich habe da vermutlich (immer noch) einfach nur eine falsche Erwartungshaltung.

Vir Probatus
Beiträge: 3501
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Jahr der Barmherzigkeit

Beitrag von Vir Probatus » Sonntag 24. April 2016, 12:31

Gallus hat geschrieben:
Vir Probatus hat geschrieben:http://www.rbb-online.de/kontraste/arch ... stich.html

Der Herr Generalvikar liefert sein Statement zum Jahr der Barmherzigkeit ganz am Ende des Beitrags.
Ja, das ist ziemlicher Mist. Fairerweise solltest Du aber auch zugeben, daß gerade Du zu Beginn des Skandals besonders laut "Vertuschen, Verleugnen, Verschweigen!" geschrien hättest, wenn das Bistum Mainz nach dem ersten Verdacht nicht so hart reagiert hätte. Die können machen, was sie wollen, sie machen es halt immer falsch. :achselzuck:
Es ist einfach und wieder einmal nur der Unterschied zwischen Kleriker und Laie, der den anzulegenden Maßstab bestimmte.
"Die Frau ist für die Kirche unabdingbar und wichtiger als manche Bischöfe." (Papst Franziskus)

Benutzeravatar
guatuso
Beiträge: 974
Registriert: Freitag 1. März 2013, 23:33
Wohnort: Costa Rica

Re: Jahr der Barmherzigkeit

Beitrag von guatuso » Sonntag 24. April 2016, 12:32

jackson hat geschrieben: Öffentlich hinrichten und sozial ruinieren konnte man die Leute auf Grund unbewiesener Behauptungen, .
Die Mittel dazu gab und gibt ja eine sexuell aufgeheizte Atmopsphaere, die einerseits ueberall Unrat wittert, anderseits Kleinkinder sexuell aufklaeren will ueber die verschiedenen sexuellen Neigungen.

Erstreckt sich die Barmherzigkeit auch auf die Mutter, die diesen so huebsch detailierten "Brandbrief" geschrieben hat und damit indirekt fuer die Entlassung der Kindergaertnerinnen sorgte? Sollte die Kirche ihr also helfen, in Zukunft etwas rationeller und nicht gleich in Panik zu reagieren?

Und was die Ermittlungen betrifft: Hier waere es doch naheliegender, wenn der Generalvikar erleichter gewesen waere und nun den Kindergarten im Bistum Mainz weiterhin empfohlen haette.
Ein fuer mich in der Gesamtheit irritierendes Verhalten. nicht verstaendlich.

Raphaela
Beiträge: 5075
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Re: Jahr der Barmherzigkeit

Beitrag von Raphaela » Dienstag 26. April 2016, 11:52

Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Raphaela
Beiträge: 5075
Registriert: Dienstag 11. September 2007, 17:53
Wohnort: Erzbistum Freiburg;südlichster Südschwarzwald "Dreiland": CH-D-F
Kontaktdaten:

Re: Jahr der Barmherzigkeit

Beitrag von Raphaela » Freitag 29. April 2016, 09:24

Ich bin gerne katholisch, mit Leib und Seele!

Benutzeravatar
Reinhard
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 2161
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 11:06
Wohnort: in der ostdeutschen Diaspora

Re: Jahr der Barmherzigkeit

Beitrag von Reinhard » Freitag 29. April 2016, 13:01

Wenn ich das so lese, dann fällt mir auf, dass die Nr. 1 und die Nr. 4 hier im Forum ja bis zum Überdruss praktiziert werden, vermeintlich. :unbeteiligttu:

Allerdings vom hohen Ross aus, wo man dem anderen erstmal klar macht, dass er keine Ahnung hat und ihn dann belehrt, bis er nicht mehr Piep und Papp sagt.
Und manche Foranten reden sich offenbar tatsächlich ein, das falle irgendwie unter die geistlichen Werke der Barmherzigkeit, und gehöre damit zu ihrer Christenpflicht.

Nur, wie kann ich dieser Verblendung entkommen ? - durch harte Gegenrede Andersdenkender ja offenbar nicht. Dann heizt man sich nur gegenseitig auf fühlt sich in seiner Verblendung eher noch bestätigt.
Wie also dem entkommen ? - Klar: "Demut" heißt das Stichwort. Aber woran bemerke ich meinen eigenen Hochmut ?

Ich selber versuche öfters, bewusst "betend" zu schreiben, damit ich wenigstens etwas direkte Rückbindung an Christus habe. Aber so ganz safe bin ich damit ja auch noch nicht.
MaW: diese Frage ist für mich durchaus nicht abgegessen. Aber eines weiß ich, dass dieser heimliche Hochmut tödlich ist, und dann noch im Namen einer belehrender "Barmherzigkeit". Plumpweg Rechthaberei im frömmelnden Gewande.

Wie dem nur entkommen ? - das wäre wirklich nochmal eine Besinnung wert. Oder weißt Du jemanden, der darüber Brauchbares gesagt hat ?
Ich habe hier jedenfalls keine Antworten.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 12928
Registriert: Sonnabend 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Jahr der Barmherzigkeit

Beitrag von Raphael » Freitag 29. April 2016, 13:14

Reinhard hat geschrieben:
Wenn ich das so lese, dann fällt mir auf, dass die Nr. 1 und die Nr. 4 hier im Forum ja bis zum Überdruss praktiziert werden, vermeintlich. :unbeteiligttu:
Nr. 5 und Nr. 6 ebenfalls, selbst wenn Du das nicht wahrhaben möchtest! 8)
Die Welt kann man nur verstehen, wenn man vor dem Kreuz von Golgatha kniet!

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10430
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Jahr der Barmherzigkeit

Beitrag von Hubertus » Freitag 29. April 2016, 13:26

Bei dieser Gelegenheit möchte ich drauf hinweisen, daß ich es als Akt der Höflichkeit
ggü. den anderen Forennutzern empfinde, wenn man wenigstens ein paar Worte zu
dem Link schreiben könnte, also kurzgefaßt, worum es geht (wenigstens z.B. die Über-
schrift). Ist mir jetzt schon bei mehreren Usern aufgefallen. Dann könnte ich leichter
entscheiden, ob ich manche Links anklicke oder nicht.

Merci. :kussmund:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 21647
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Re: Jahr der Barmherzigkeit

Beitrag von Juergen » Freitag 29. April 2016, 19:32

http://www.erzbistum-paderborn.de/38-Na ... -Doms.html

Spuren der Barmherzigkeit im Inneren des Hohen Doms

Bild
Gruß
Jürgen

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema