Auch das ist katholisch - Nightfever

Allgemein Katholisches.
Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8115
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Auch das ist katholisch - Nightfever

Beitrag von Pit » Sonnabend 7. Juni 2014, 23:50

Hallo Kreuzgangster,

hier ein Link,der mir sehr wichtig ist
http://www.nightfever-online.de
,denn auch das ist katholisch! :) :daumen-rauf:

Gruss,
Pit
carpe diem - Nutze den Tag !

iustus
Beiträge: 7013
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: auch das ist katholisch -nightfever

Beitrag von iustus » Sonnabend 7. Juni 2014, 23:53

:ja: :daumen-rauf: Aber hallo!
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8115
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Re: auch das ist katholisch -nightfever

Beitrag von Pit » Sonnabend 7. Juni 2014, 23:56

Iustus,kein Witz aber ich habe schon Katholiken erlebt,die haben Nightfever wie es hier durchgeführt wird als modernistisch bezeichnet.
carpe diem - Nutze den Tag !

iustus
Beiträge: 7013
Registriert: Sonnabend 8. Juli 2006, 14:59

Re: auch das ist katholisch -nightfever

Beitrag von iustus » Sonnabend 7. Juni 2014, 23:59

Pit hat geschrieben:Iustus,kein Witz aber ich habe schon Katholiken erlebt,die haben Nightfever wie es hier durchgeführt wird als modernistisch bezeichnet.
Glaube ich Dir. Wobei ich auch schon andere gehört habe, die sagten, dass sei so konservativ.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10934
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: auch das ist katholisch -nightfever

Beitrag von Hubertus » Sonntag 8. Juni 2014, 00:12

Ich gestehe, ich sehe das durchaus auch mit gemischten Gefühlen.
Persönlich kann ich nämlich weder mit dieser dort so geliebten "Schmusesong"-Musik was anfangen noch mich mit dieser klischeehaften "Wir-stellen-jetzt-gaaanz-viele-Teelichter-auf-und-dann-wird's-ja-soo-romantisch"-Ästhetik anfreunden. Ich sehe aber durchaus, daß es eine Möglichkeit ist, viele Jugendliche anzusprechen (mit doppelten Wortsinne) und so möglicherweise einen neuen Zugang zu Glauben und Kirche zu eröffnen. Insbesondere das Engagement der Jugendlichen, die draußen vor der Kirche stehen, um die Leute einzuladen, verdient großes Lob! :ja:
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
incarnata
Beiträge: 2047
Registriert: Mittwoch 8. November 2006, 01:11

Re: auch das ist katholisch -nightfever

Beitrag von incarnata » Sonntag 8. Juni 2014, 00:58

Ich finde es wirklich schön-auch die Lieder- obwohl sonst von mir sehr kritisch gesehenes NGL;
man kann sich richtig schön in die Anbetung versenken; die Kirchen haben eine ganz eigene
Ausstrahlung,die Jugendlichen strotzen vor Eifer und Begeisterung für den Glauben und das offene Angebot
vom reinen Teelicht-Anzünden bis zur Lebensbeichte ist alles möglich- trifft jeden wo und wie er sich öffnen will.Entstanden ist es ja aus dem mystischen Moment bei der Vigil mit Papst Benedikt auf dem
Weltjugendtag in Köln. Diese tiefe anbetende Stille Hunderttausender auf dem Feld angesichts des
Allerheiligsten in der Monstranz hat auch mich tief berührt-ja gehört zu den dichtesten Erlebnissen,die ich je hatte.
Durch die barmherzige Liebe unseres Gottes wird uns besuchen das aufstrahlende
Licht aus der Höhe.......(Lk1,76)

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2849
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: auch das ist katholisch -nightfever

Beitrag von martin v. tours » Sonntag 8. Juni 2014, 07:23

Pit hat geschrieben:Iustus,kein Witz aber ich habe schon Katholiken erlebt,die haben Nightfever wie es hier durchgeführt wird als modernistisch bezeichnet.
Ich empfinde es eher als modern, nicht modernistisch. Die zwei Wörter klingen ähnlich sind aber nicht gleichbedeutend.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8115
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Re: Auch das ist katholisch - Nightfever

Beitrag von Pit » Sonntag 8. Juni 2014, 15:49

martin,nightfever ist modern,keine Frage,aber von der Grundausrichtumg traditionell- nicht traditionalistisch.
Und mit "Schmusemusik" und "Wir fühlen uns alle sooo toll!" hat nightfever nichts zu tun,im Gegenteil es gibt bei den Nightfeverabenden,zumindest so wie ich sie bisher erleben durfte, Eucharistische Anbetung,die Möglichkeit selber zur Ruhe zu kommen und,was ich sehr wichtig finde, für jeden Besucher die Möglichkeit,so lange zu bleiben wie er möchte.
Es wird niemandem etwas aufgezwungen.
carpe diem - Nutze den Tag !

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2849
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Auch das ist katholisch - Nightfever

Beitrag von martin v. tours » Sonntag 8. Juni 2014, 16:46

Genauso hatte ich es auch gemeint.
Es gibt auch in der katholischen Kirche verschiedene Wege zu Gott. Ich kenne "nigthfever" nicht aus eigenem Erleben (wäre vermutlich nichts für mich), aber so wie Du es beschreibst ist es katholisch, aber eben modern.
Modernistisches hält sich oft für modern, ist aber meist nur in den frühen Siebzigern stecken geblieben.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

taddeo
Moderator
Beiträge: 18389
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: auch das ist katholisch -nightfever

Beitrag von taddeo » Sonntag 8. Juni 2014, 16:55

incarnata hat geschrieben:Ich finde es wirklich schön-auch die Lieder- obwohl sonst von mir sehr kritisch gesehenes NGL;
man kann sich richtig schön in die Anbetung versenken; die Kirchen haben eine ganz eigene
Ausstrahlung,die Jugendlichen strotzen vor Eifer und Begeisterung für den Glauben und das offene Angebot
vom reinen Teelicht-Anzünden bis zur Lebensbeichte ist alles möglich- trifft jeden wo und wie er sich öffnen will.Entstanden ist es ja aus dem mystischen Moment bei der Vigil mit Papst Benedikt auf dem
Weltjugendtag in Köln. Diese tiefe anbetende Stille Hunderttausender auf dem Feld angesichts des
Allerheiligsten in der Monstranz hat auch mich tief berührt-ja gehört zu den dichtesten Erlebnissen,die ich je hatte.
Ich war noch nie auf so einer Veranstaltung, habe das auch nicht vor und kenne das nur vom Lesen hier.

Aber der Eindruck, den ich allein daraus bisher gewonnen habe, bestärkt mich in dem Gefühl, daß das genau die Art von "Gottesdienst" ist, die heute geeignet wäre, vielen Menschen einen emotionalen Zugang zu Kirche und Gott zu vermitteln, den sie sonst kaum mehr wo finden. Da muß es keine starren Formen geben, da (und gerade da besonders!) hat das NGL seinen genuinen Wert (obwohl ich das Zeug zutiefst verabscheue), dort darf sich jeder in der Weise vom Glauben berühren lassen, wie es seinem persönlichen Fassungsvermögen angemessen ist.
Die Kirche kannte früher zuhauf solche Emotions-Events. Nach 1970 sind die mehr und mehr außer Mode gekommen und verunglimpft worden, alles hat sich auf die Messe konzentriert, die aber durch die Liturgiereform vieles an Gefühlstiefe verloren hat und ein sehr wortlastig rationales Geschehen geworden ist, in das man dann alle möglichen liturgiefremden Mätzchen importieren zu müssen meint, damit außer den paar "Eisernen" überhaupt noch jemand hingeht. Sowas wie diese Nightfever rücken diesen Mißstand wieder etwas zurecht, sie geben dem Gefühl einen passenden Raum - damit könnte auch die Heilige Messe wieder ihre "Objektivität" zurückgewinnen. In ein Nightfever muß keiner hingehen, das darf man sich frei aussuchen, "ob es einem guttut". In die Messe kommt hingegen jeder, egal in welcher Gemütsverfassung er sich gerade befindet, und deshalb MUSS sie zwingend so "neutral" sein, daß jeder darin Gott begegnen kann.

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8115
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Re: auch das ist katholisch -nightfever

Beitrag von Pit » Sonntag 8. Juni 2014, 17:08

taddeo hat geschrieben: Da muß es keine starren Formen geben,.... dort darf sich jeder in der Weise vom Glauben berühren lassen, wie es seinem persönlichen Fassungsvermögen angemessen ist.
Hallo Taddeo,

genau das ist meiner Meinung nach das,was Nightfever ausmacht,was das heute (!) eher Neue und doch so altbekannt katholische ist.
Ich habe Menschen erlebt,die - auf dem Weg von einer Kneipe zur nächsten- zufällig (!?) an der Kirche vorbeikamen,nur wenige Minuten drinnen blieben...und sichtlich (!) berührt wieder herauskamen (Ich stehe obwohl ich nicht zum Team gehöre,manchmal bewusst in der Nähe der Tür.) und einmal- da habe ich selber vor der Tür mitgeholfen Kerzen zu verteilen- kam ein älterer Herr aus der Kirche,schaute mich mit Tränen in den Augen an und sagte:
"Hier habe ich heute das erste Mal wieder gebeichtet...nach über dreissig Jahren."
Da hatte ich (!) Tränen in den Augen.

Das ist es,was ich an Nightfever so toll finde--vieles darf,nichts muss.

Gruss,
Pit
carpe diem - Nutze den Tag !

Salmantizenser
Beiträge: 452
Registriert: Sonntag 14. Oktober 2012, 19:17
Wohnort: Exil-Limburger
Kontaktdaten:

Re: auch das ist katholisch -nightfever

Beitrag von Salmantizenser » Sonntag 8. Juni 2014, 17:17

taddeo hat geschrieben: [...]
Die Kirche kannte früher zuhauf solche Emotions-Events. Nach 1970 sind die mehr und mehr außer Mode gekommen und verunglimpft worden, alles hat sich auf die Messe konzentriert, die aber durch die Liturgiereform vieles an Gefühlstiefe verloren hat und ein sehr wortlastig rationales Geschehen geworden ist, in das man dann alle möglichen liturgiefremden Mätzchen importieren zu müssen meint, damit außer den paar "Eisernen" überhaupt noch jemand hingeht. Sowas wie diese Nightfever rücken diesen Mißstand wieder etwas zurecht, sie geben dem Gefühl einen passenden Raum - damit könnte auch die Heilige Messe wieder ihre "Objektivität" zurückgewinnen.

Taddeo sagt etwas, was ich ebenfalls in den letzten Jahren besonders eindrücklich erfahren habe. Nachdem ich längere Zeit ausschließlich in der alten Messordnung zu Hause war, mich aber auch für die Ideen der liturgischen Bewegung begeistern konnte (das Konzept der Romanitas, des nüchtern-rationalen liturgischen Geschehens) habe ich mich am sentire cum Ecclesia bemüht, die Neue Messordnung ganz bewusst mitgefeiert und ihre Texte studiert, das neue Stundenbuch gebetet usw. Meine anfängliche Begeisterung für gewisse positive Aspekte der Liturgiereform verflog aber dann doch ziemlich schnell, weil sich eine unglaubliche "Trockenheit" breit machte. Bei aller Objektivität der alten Messe bleibt dennoch viel Raum eben auch für den emotionalen Moment, das Poetische...in der neuen Liturgie war das Erheben des Herzens für mich dagegen immer mehr mit viel Anstrengung verbunden.
Das hat mach dann von gewissen überstilisierten Vorstellungen geheilt.

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8115
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Re: Auch das ist katholisch - Nightfever

Beitrag von Pit » Sonntag 8. Juni 2014, 17:28

Wobei ich immer noch der Überzeugung bin,dass die Messe im ordentlichen Ritus nicht ansich verkehrt ist,sondern das, was manche Priester daraus gemacht haben.
Übrigens ist es hier in Münster so,dass vor dem Nightfever-Abend immer eine Messe gefeiert wird (die normale Vorabendmesse),diese aber bereits von der Band,die auch den Nightfeverabend musikalisch gestaltet, musikalisch begleitet wird.
carpe diem - Nutze den Tag !

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10934
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Auch das ist katholisch - Nightfever

Beitrag von Hubertus » Sonntag 8. Juni 2014, 18:14

Pit hat geschrieben:Und mit "Schmusemusik" und "Wir fühlen uns alle sooo toll!" hat nightfever nichts zu tun,im Gegenteil
Das ist mir durchaus klar und ich habe es auch so nicht geschrieben.
Ich habe nur ausgedrückt, daß ich persönlich mit dieser Ästhetik nicht
viel anfangen kann. Ich bin selbst, wenn irgend möglich, wenigstens
einmal die Woche zur Eucharistischen Anbetung. Die ist allerdings
still, und das ist mir um ein vielfaches lieber, weil ich mich da viel
besser konzentrieren kann.
Aber nimm bitte zur Kenntnis, daß ich Nightfever nicht grundsätzlich
ablehne, mich sogar positiv darüber geäußert habe. Nur ich selber werde
halt mit dieser Spiritualität nicht warm.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Ecce Homo
Beiträge: 9536
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Re: Auch das ist katholisch - Nightfever

Beitrag von Ecce Homo » Sonntag 8. Juni 2014, 18:17

Hubertus hat geschrieben:
Pit hat geschrieben:Und mit "Schmusemusik" und "Wir fühlen uns alle sooo toll!" hat nightfever nichts zu tun,im Gegenteil
Das ist mir durchaus klar und ich habe es auch so nicht geschrieben.
Ich habe nur ausgedrückt, daß ich persönlich mit dieser Ästhetik nicht
viel anfangen kann. Ich bin selbst, wenn irgend möglich, wenigstens
einmal die Woche zur Eucharistischen Anbetung. Die ist allerdings
still, und das ist mir um ein vielfaches lieber, weil ich mich da viel
besser konzentrieren kann.
Aber nimm bitte zur Kenntnis, daß ich Nightfever nicht grundsätzlich
ablehne, mich sogar positiv darüber geäußert habe. Nur ich selber werde
halt mit dieser Spiritualität nicht warm.
Geht mir ganz genauso. Mit allen Punken!
User inaktiv seit dem 05.06.2018.
Ihr seid im Gebet ... mal schauen, ob/wann ich hier wieder reinsehe ...

Benutzeravatar
PaceVeritas
Beiträge: 1005
Registriert: Freitag 13. April 2007, 22:26

Re: Auch das ist katholisch - Nightfever

Beitrag von PaceVeritas » Sonntag 8. Juni 2014, 18:43

Es ist gar nicht so leicht, die richtige Balance zwischen Stille und "gestaltetem Angebot" zu finden, da man den Leuten, die von der Straße reinkommen und wenig Gebetspraxis mitbringen, auch einen "Anreiz" zu bleiben" bieten will. Würde man längere Zeiten der Stille einbauen, so die Befürchtung mancher Organisatoren,meinten viele v.a. neue Besucher, es sei aus und Zeit zum Aufbruch, wenn die Musik bzw. Gebetsimpulse aussetzen. Ist nicht von der Hand zu weisen. Aber für die Aficionados der stillen Anbetung gibt es ja meist entsprechende Angebote, so dass sich die Interessen nicht zu sehr in die Quere kommen ...
» Sic enim dilexit Deus mundum ... «
(Joh. 3,16)
[/color]

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Auch das ist katholisch - Nightfever

Beitrag von ad_hoc » Montag 9. Juni 2014, 00:44

Die Menschen lassen sich in der Regel von allem möglichen emotionalisieren. Im Mittel dauert dies etwas einige Tage, manchmal weniger, manchmal mehr, bevor dann wieder der ganz gewöhnlich Alltag einkehrt.

Gruß, ad_hoc
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

heiliger_raphael
Beiträge: 775
Registriert: Dienstag 18. März 2014, 22:16
Wohnort: Urlaub

Re: auch das ist katholisch -nightfever

Beitrag von heiliger_raphael » Montag 9. Juni 2014, 07:30

Pit hat geschrieben:Iustus,kein Witz aber ich habe schon Katholiken erlebt,die haben Nightfever wie es hier durchgeführt wird als modernistisch bezeichnet.
Die Webseite ist darauf doch auch angelegt. Kirche mal "ganz anders erleben". Offene Kirchen sind immer gut. Warum das als "ganz anders" verkauft werden muss, ist mir hingegen schleierhaft.
Die Ernüchterung kommt dann, wenn die Zielgruppe den Katechismus liest.

Benutzeravatar
Peti
Beiträge: 2452
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 11:45
Wohnort: Landkreis München

Re: Auch das ist katholisch - Nightfever

Beitrag von Peti » Montag 9. Juni 2014, 08:17

ad_hoc hat geschrieben:Die Menschen lassen sich in der Regel von allem möglichen emotionalisieren. Im Mittel dauert dies etwas einige Tage, manchmal weniger, manchmal mehr, bevor dann wieder der ganz gewöhnlich Alltag einkehrt.
Gruß, ad_hoc
Manchmal fängt bei einem Nightfever Abend, wie damals während des Münchner Kirchentags , auch Wesentliches an:
Peti hat geschrieben: Einer Schulfreundin, die an Krebs erkrankt ist und den Kontakt zur Kirche verloren hat, wollte ich einen Eindruck vom Kirchentag vermitteln. Wir gingen auch in die St.Peter Kirche. Zu meiner Überraschung bat sie mich, ob wir nicht bleiben könnten.
Es wurden über zwei Stunden daraus während der Anbetungszeit.
Letztes Jahr verstarb sie in einer großen Münchner Universitätsklinik, nachdem sie die
Krankensalbung empfangen hatte.
Was für ein Glück für uns, dass wir wissen können, dass die Barmherzigkeit Gottes unendlich ist.
Johannes Maria Vianney

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Auch das ist katholisch - Nightfever

Beitrag von ad_hoc » Montag 9. Juni 2014, 13:04

Das ist das eigentlich Wesentliche:
Man kann als Katholik durchaus auch irriger Ansicht sein. Aber mann muss sich jederzeit seiner Verantwortung bewusst sein, als freiwilliges Werkzeug in Gottes Hand seine(n) Nächsten zu Gott hinzuführen.

Sehr, sehr schön, wie der liebe Gott alles führt, was sich von Ihm führen lassen will.

Gruß, ad_hoc
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

Benutzeravatar
Reinhard
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 2161
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 11:06
Wohnort: in der ostdeutschen Diaspora

Re: auch das ist katholisch -nightfever

Beitrag von Reinhard » Montag 9. Juni 2014, 16:50

heiliger_raphael hat geschrieben:...
Die Ernüchterung kommt dann, wenn die Zielgruppe den Katechismus liest.
Irrtum.
Weißt Du denn wovon Du redest ? - in Wirklichkeit ist es mehr Nüchternheit als "Ernüchterung", wenn "die Zielgruppe" die Möglichkeit der Beichte wahrnimmt, oder als Mitarbeiter eine solide katechetische Schulung erhält.

Das ist alles andere als gefühlsduseliger Freiflug !

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8115
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Re: auch das ist katholisch -nightfever

Beitrag von Pit » Montag 9. Juni 2014, 17:04

Reinhard hat geschrieben:
heiliger_raphael hat geschrieben:...
Die Ernüchterung kommt dann, wenn die Zielgruppe den Katechismus liest.
Irrtum.
Weißt Du denn wovon Du redest ?
Das ist eine berechtigte Frage.
Fakt ist,dass bei Nightfever grossen Wert darauf gelegt wird,dass die Jugendlichen/jungen Erwachsenen,die die Abende gestalten/vorbereiten,eine solide Glaubensvermittlung mit auf den Weg bekommen,denn im Gegensatz zu manchen "Jugendmessen" der späten 70er Jahre hat Nightfever mit Gefühlsduselei nichts zu tun.
carpe diem - Nutze den Tag !

Benutzeravatar
incarnata
Beiträge: 2047
Registriert: Mittwoch 8. November 2006, 01:11

Re: Auch das ist katholisch - Nightfever

Beitrag von incarnata » Montag 9. Juni 2014, 17:07

genau:so ist es
Durch die barmherzige Liebe unseres Gottes wird uns besuchen das aufstrahlende
Licht aus der Höhe.......(Lk1,76)

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8115
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Re: Auch das ist katholisch - Nightfever

Beitrag von Pit » Montag 9. Juni 2014, 17:18

Interessant ist - und damit meine ich nicht dieses Forum,das lasse ich mal aussenvor - dass ich immer wieder erlebe,dass katholische Zeitgenossen "Nightfever" (http://www.nightfever-online.de) oder die "Charismatische Erneuerung in der Kath. Kirche" (http://www.erneuerung.de) als nichtkatholisch bezeichnen und dass es sich fast immer um Menschen handelt,die die jeweilige Bewegung nicht kennen sondern nur vom "Hörensagen" darüber erfahren haben.
carpe diem - Nutze den Tag !

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Auch das ist katholisch - Nightfever

Beitrag von ad_hoc » Dienstag 10. Juni 2014, 00:34

Die sogenannte charismatische Erneuerung, deren Gründer ihrer Organisation in unverständlicher Verwegenheit diesen Namen gegeben haben, ist keine katholische Gründung und auch von Grund auf nicht katholisch.
Und wenn von solchen, die zumindest solche dubiosen Bewegungen allein dadurch tolerieren, dass sie beispielsweise Veranstaltungen wie "Nightfever" im gleichen Satz verwendet wie die o. g. Gruppierung, dann lassen sich aus deren offensichtlichem Verständnis heraus Rückschlüsse ziehen, die dann "Nightfever" in zweifelhaften Licht erscheinen lassen können.

Gruß, ad_hoc
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

heiliger_raphael
Beiträge: 775
Registriert: Dienstag 18. März 2014, 22:16
Wohnort: Urlaub

Re: auch das ist katholisch -nightfever

Beitrag von heiliger_raphael » Dienstag 10. Juni 2014, 09:45

Reinhard hat geschrieben:
Die Ernüchterung kommt dann, wenn die Zielgruppe den Katechismus liest.
Irrtum.
Weißt Du denn wovon Du redest ?
Nein, denn eigentlich ist ja bekannt, dass die heutige Jugend völlig mit den Vorstellungen, wie sie im Katechismus geschildert werden, konform geht. Bekanntlich lebt auch die Mehrheit aller Jugendlichen keusch, hat keinerlei Probleme mit der kirchlichen Haltung zu gleichgeschlechtlichen Partnerschaften und sind auch sonst völlig auf einer Linie mit Rom.
Freudestrahlend werden sie, nachdem sie dem netten Angebot, mal eine Kerze anzuzünden, aus der Kirche gesprungen kommen und sagen "Der Katechismus hat mich befreit".

........

Benutzeravatar
Reinhard
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 2161
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 11:06
Wohnort: in der ostdeutschen Diaspora

Re: Auch das ist katholisch - Nightfever

Beitrag von Reinhard » Dienstag 10. Juni 2014, 10:08

Hast Du denn wenigstens das von mir verlinkte Zeugnis gelesen ? - die junge Frau berichtet nämlich von ihrer Nachdenklichkeit und ihrer eigenen Stille vor Gott - und das ist ganz charakteristisch.

Also nix mit "aus der Kirche gesprungen kommen", und auch nix mit dem Sarkasmus, den Du bringst, sondern meistens einfach eine Etappe auf dem Weg mit und zu Gott.
(Eigentlich nicht viel anders als Du selber es auch erlebt hast in den vergangenen Jahren !)

heiliger_raphael
Beiträge: 775
Registriert: Dienstag 18. März 2014, 22:16
Wohnort: Urlaub

Re: Auch das ist katholisch - Nightfever

Beitrag von heiliger_raphael » Dienstag 10. Juni 2014, 10:17

Natürlich gibt es auch das.
Dennoch präsentiert sich Nightfever als Kirche mal ganz anders erleben und junge Menschen, die zur Disko wollen, einfach mal in die Kirche holen. Diejenigen, die glauben, Kirche wäre ganz anders, werden dann durch die Lektüre des Katechismus einfach auf den Boden geholt und ganz ernüchternd feststellen, dass Kirche eben nicht "ganz anders" ist.
Man muss Kirche nicht als "ganz anders" verkaufen, noch dazu wenn man eben gar nichts anbietet, was "ganz anders" ist.
Und wenn Du mich fragst, ob ich weiß, wovon ich rede: ja, ich führe oft genug Diskussionen mit Menschen jüngeren und mittleren Alters, die an dem, was im Katechismus steht, Anstoß nehmen und daran auch kein emotionalisiertes Kerzenanzünden etwas ändern wird.
Ich schrieb ja, dass offene Kirche immer gut: Andachten bei Kerzenschein sind aber eben nichts anderes, finde ich. Warum den Menschen also unehrlicherweise verkaufen, dass dort etwas ganz anders ist? Viel wichtiger ist doch den Menschen zu zeigen, dass eben auch genau das klassisch Kirche ist.
Die Ernüchterung über die Lehre der Kirche hat sich jeder auch mal persönlich erlebt, die Intention, sich dann trotz aller Widerstände durchzubeißen, ist dann der Knackpunkt, an dem es sich entscheidet, wo das eigene Herz hin will. Und das muss man auch nicht durch Vortäuschung einer (nicht vorhandenen) Andersartigkeit blenden, meiner bescheidenen Meinung nach.

Ralf
Beiträge: 4289
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: auch das ist katholisch -nightfever

Beitrag von Ralf » Dienstag 10. Juni 2014, 10:46

heiliger_raphael hat geschrieben:Die Webseite ist darauf doch auch angelegt. Kirche mal "ganz anders erleben". Offene Kirchen sind immer gut. Warum das als "ganz anders" verkauft werden muss, ist mir hingegen schleierhaft.
Wo steht denn auf der Webseite was von "Kirche ganz anders"?
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

heiliger_raphael
Beiträge: 775
Registriert: Dienstag 18. März 2014, 22:16
Wohnort: Urlaub

Re: Auch das ist katholisch - Nightfever

Beitrag von heiliger_raphael » Dienstag 10. Juni 2014, 10:52

In dem Video wird es gleich ganz am Anfang gesagt
https://www.youtube.com/watch?v=9o6KM98IWak#t=8

Benutzeravatar
Reinhard
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 2161
Registriert: Montag 30. Mai 2011, 11:06
Wohnort: in der ostdeutschen Diaspora

Re: Auch das ist katholisch - Nightfever

Beitrag von Reinhard » Dienstag 10. Juni 2014, 11:26

Mit Verlaub: das Image der Kirche (eigentlich ein Vorurteil) in der profanen Bevölkerung ist eher eine Mischung aus "steifer Liturgie, die man nicht nachvollziehen kann" und "Event-Belustigung auf Kindergartenniveau", gerne auch eine Mischung von beidem. :blinker:

Und da ist die unmittelbare Gottesbegegnung sehr wohl "mal was ganz anderes" ! - eben "einfach so" vor Gott zu treten und Ihm begegnen, ohne dass es "gemacht" wäre.
Jawohl, in diesem "ganz anders" steckt tatsächlich auch eine leise Kritik daran, was in der Kirche mitunter sonst so läuft !

Benutzeravatar
Pit
Beiträge: 8115
Registriert: Freitag 23. April 2004, 17:57

Re: Auch das ist katholisch - Nightfever

Beitrag von Pit » Dienstag 10. Juni 2014, 16:06

ad_hoc hat geschrieben:Die sogenannte charismatische Erneuerung, deren Gründer ihrer Organisation in unverständlicher Verwegenheit diesen Namen gegeben haben, ist keine katholische Gründung und auch von Grund auf nicht katholisch.

Gruß, ad_hoc
Kannst Du konkret belegen,wieso die CE (http://www.erneuerung.de) "von Grund auf nicht katholisch" ist?
carpe diem - Nutze den Tag !

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema