Liturgische Mißbräuche 3.0

Allgemein Katholisches.
Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6879
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Siard »

Petrus hat geschrieben:
Donnerstag 11. Juni 2020, 12:16
Siard hat geschrieben:
Donnerstag 11. Juni 2020, 00:53
Aber wie Du damit zurecht kommst ist dann Deine Sache.
nein, Siard. das ist nicht nur meine Sache. Da hab' ich Unterstützung.

1Petr 5,7: "Alle eure Sorge werfet auf ihn; denn er sorgt für euch!"

sagt Petrus.
Doch! Du wolltest die Sorgen, dann sieh auch zu, wie Du damit zurecht kommst und bürde sie nicht Dritten auf.

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6879
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Siard »

Petrus hat geschrieben:
Freitag 12. Juni 2020, 09:10
p.s. dass wohl manchmal ein Hirtenbrief eine Homilie ersetzen soll, (ich vermute, Du hast das auch schon erlebt), finde ich - naja - bißchen SEHR "grenzwertig" (um das mal dezent zu sagen).
Manchmal??? Deine Einschätzung teile ich ansonsten.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14842
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von HeGe »

Juergen hat geschrieben:
Mittwoch 10. Juni 2020, 18:26
Die Texte sind wohl gar nicht als Hochgebet gedacht. Es werden auch keine Einsetzungsworte gesprochen.
Das ganze wirkt für mich nur albern und hat mit Liturgie gar nichts zu tun.
So in etwa (ohne das "albern" natürlich ;) ) auch die Erklärung der Diözese: https://www.kath.net/news/71937

Auf der anderen Seite ist es aber doch bitte kein Zufall, wenn da einer Wein und Brot benutzt, die zu Worten erhoben werden sollen, die an das letzte Abendmahl erinnern.

Wenn es aussieht wie eine Ente, schwimmt wie eine Ente und quakt wie eine Ente...
Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
HeGe
Moderator
Beiträge: 14842
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 18:56
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von HeGe »

Preces meae non sunt dignae: / Sed tu bonus fac benigne, / Ne perenni cremer igne.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25829
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Juergen »

HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 17. Juni 2020, 13:51
"Wie kann man das Allerheiligste nur so bloßstellen?"
Dazu die Projekthomepage mit allen Bildern: http://www.mittendrin.world/

:angewidert:

Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Irmgard
Beiträge: 723
Registriert: Mittwoch 15. September 2010, 22:33

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Irmgard »

Juergen hat geschrieben:
Mittwoch 17. Juni 2020, 13:56
HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 17. Juni 2020, 13:51
"Wie kann man das Allerheiligste nur so bloßstellen?"
Dazu die Projekthomepage mit allen Bildern: http://www.mittendrin.world/

:angewidert:

Wenn man der These folgt, die ich hier formuliert habe, dann kann man davon ausgehen, das dort nicht der reale Leib angenommen wird....

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6879
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Siard »

Irmgard hat geschrieben:
Mittwoch 17. Juni 2020, 14:50
Juergen hat geschrieben:
Mittwoch 17. Juni 2020, 13:56
HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 17. Juni 2020, 13:51
"Wie kann man das Allerheiligste nur so bloßstellen?"
Dazu die Projekthomepage mit allen Bildern: http://www.mittendrin.world/

:angewidert:

Wenn man der These folgt, die ich hier formuliert habe, dann kann man davon ausgehen, das dort nicht der reale Leib angenommen wird....
Du scheinst recht mit der Annahme zu haben, das große Teile des Klerus nicht an die Realpräsenz glauben – und an die Transsubstanziation schon gleich gar nicht.

Die Aktion ist aber auf jeden Fall sub omni canone.

Lauralarissa
Beiträge: 825
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Lauralarissa »

Juergen hat geschrieben:
Mittwoch 17. Juni 2020, 13:56
HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 17. Juni 2020, 13:51
"Wie kann man das Allerheiligste nur so bloßstellen?"
Dazu die Projekthomepage mit allen Bildern: http://www.mittendrin.world/

:angewidert:

Ein geniales Projekt! Das werde ich auf jeden Fall im Unterricht verwenden ...
"Die römisch-katholische Kirche ignoriert Begabungen, verachtet Wissen und verbietet sich Visionen. Sie hat sich an Frauen versündigt und versündigt sich weiter. Diskriminierung ist ihr harter, aber hohler Markenkern." (Christiane Florin)

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 2119
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Sascha B. »

Lauralarissa hat geschrieben:
Mittwoch 17. Juni 2020, 15:56
Juergen hat geschrieben:
Mittwoch 17. Juni 2020, 13:56
HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 17. Juni 2020, 13:51
"Wie kann man das Allerheiligste nur so bloßstellen?"
Dazu die Projekthomepage mit allen Bildern: http://www.mittendrin.world/

:angewidert:

Ein geniales Projekt! Das werde ich auf jeden Fall im Unterricht verwenden ...
Die armen Kinder.
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

Benutzeravatar
holzi
Beiträge: 7197
Registriert: Montag 28. November 2005, 15:00
Wohnort: Regensburg

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von holzi »

Juergen hat geschrieben:
Mittwoch 17. Juni 2020, 13:56
HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 17. Juni 2020, 13:51
"Wie kann man das Allerheiligste nur so bloßstellen?"
Dazu die Projekthomepage mit allen Bildern: http://www.mittendrin.world/

:angewidert:
Und wieder ein Beispiel dafür, daß gut gemeint oft das Gegenteil zu gut gemacht ist.
Diese Nachricht wurde CO²-neutral, umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben von weggeworfenen E-Mails geschrieben und ist digital voll abbaubar.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 25829
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Wohnort: Paderborn
Kontaktdaten:

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Juergen »

holzi hat geschrieben:
Mittwoch 17. Juni 2020, 16:13
Und wieder ein Beispiel dafür, daß gut gemeint oft das Gegenteil zu gut gemacht ist.
Kein Wunder das sowas dabei herauskommt, wenn die Macher meinen:
Bei diesem Fest geht es darum, dass den Menschen am Ort gezeigt wird, dass Gott mitten unter uns ist, mitten in der Welt, zu jeder Zeit.
:roll:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6240
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Protasius »

Lauralarissa hat geschrieben:
Mittwoch 17. Juni 2020, 15:56
Juergen hat geschrieben:
Mittwoch 17. Juni 2020, 13:56
HeGe hat geschrieben:
Mittwoch 17. Juni 2020, 13:51
"Wie kann man das Allerheiligste nur so bloßstellen?"
Dazu die Projekthomepage mit allen Bildern: http://www.mittendrin.world/

:angewidert:

Ein geniales Projekt! Das werde ich auf jeden Fall im Unterricht verwenden ...
Was bitte lernt man denn daraus?
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 6879
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Siard »

Protasius hat geschrieben:
Mittwoch 17. Juni 2020, 16:27
Was bitte lernt man denn daraus?
Wie man in die Hölle kommt.

Lauralarissa
Beiträge: 825
Registriert: Samstag 9. Februar 2019, 08:54

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Lauralarissa »

Siard hat geschrieben:
Mittwoch 17. Juni 2020, 17:06
Protasius hat geschrieben:
Mittwoch 17. Juni 2020, 16:27
Was bitte lernt man denn daraus?
Wie man in die Hölle kommt.
Das solltest du uns jetzt aber erklären...
"Die römisch-katholische Kirche ignoriert Begabungen, verachtet Wissen und verbietet sich Visionen. Sie hat sich an Frauen versündigt und versündigt sich weiter. Diskriminierung ist ihr harter, aber hohler Markenkern." (Christiane Florin)

Benutzeravatar
Protasius
Moderator
Beiträge: 6240
Registriert: Samstag 19. Juni 2010, 19:13

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Protasius »

Lauralarissa hat geschrieben:
Mittwoch 17. Juni 2020, 17:25
Siard hat geschrieben:
Mittwoch 17. Juni 2020, 17:06
Protasius hat geschrieben:
Mittwoch 17. Juni 2020, 16:27
Was bitte lernt man denn daraus?
Wie man in die Hölle kommt.
Das solltest du uns jetzt aber erklären...
Eigentlich hatte ich von dir eine Antwort auf meine Frage erhofft: Was lernt man aus diesem Projekt? Da du das „auf jeden Fall“ im Unterricht verwenden wolltest, klang das nach einer klaren Vorstellung, welche Unterrichtsinhalte man damit vermitteln kann; mir ist das alles andere als klar, aber ich hatte auch das letzte Mal vor 12 Jahren Religionsunterricht.
Der so genannte ‚Geist’ des Konzils ist keine autoritative Interpretation. Er ist ein Geist oder Dämon, der exorziert werden muss, wenn wir mit der Arbeit des Herrn weiter machen wollen. – Ralph Walker Nickless, Bischof von Sioux City, Iowa, 2009

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema