Liturgische Mißbräuche 3.0

Allgemein Katholisches.

Moderator: taddeo

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22560
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Niels » Sonnabend 17. Februar 2018, 12:47

"katholisch.de" beschäftigt sich mit den "Credoliedern": http://www.katholisch.de/aktuelles/aktu ... -der-messe
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

CIC_Fan
Beiträge: 6718
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von CIC_Fan » Sonnabend 17. Februar 2018, 13:07

Schwenkelpott hat geschrieben:
Sonnabend 17. Februar 2018, 11:42
CIC_Fan hat geschrieben:
Sonnabend 17. Februar 2018, 09:04
Erzbischof Lefebvre und die FSSPX haben schon gewußt bzw. wissen schon warum sie knallhart auf allen Riten bestehen warum sie ausnahmslos auf die Verwendung der Bücher von 1962 genau um diesen Effekt zu unterdrücken je älter je besser
Kannst du das vielleicht in einem eigenen Strang etwas weiter ausführen? Danke!
Ich werde zu diesem historischem Thema im allgemeinen FSSPX etwas schreiben

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22560
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Niels » Montag 19. Februar 2018, 10:31

"Gottesdienst zur Eröffnung der Misereor-Fastenaktion 2018" mit Kardinal Marx: http://www.ardmediathek.de/tv/Kirchlich ... d=50116518

Ab Minute 28:20 gibt es zum Offertorium eine "stimmungsvolle Tanzeinlage"...
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

Benutzeravatar
thomas12
Beiträge: 88
Registriert: Donnerstag 29. März 2012, 09:58
Wohnort: Bistum Augsburg

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von thomas12 » Montag 19. Februar 2018, 12:52

Niels hat geschrieben:
Montag 19. Februar 2018, 10:31
"Gottesdienst zur Eröffnung der Misereor-Fastenaktion 2018" mit Kardinal Marx: http://www.ardmediathek.de/tv/Kirchlich ... d=50116518

Ab Minute 28:20 gibt es zum Offertorium eine "stimmungsvolle Tanzeinlage"...
:bedrippelt: Aua :kotz: na toll. Da rollt es einem echt die Zehennägel auf.

Benutzeravatar
thomas12
Beiträge: 88
Registriert: Donnerstag 29. März 2012, 09:58
Wohnort: Bistum Augsburg

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von thomas12 » Montag 19. Februar 2018, 12:56

thomas12 hat geschrieben:
Montag 19. Februar 2018, 12:52
Niels hat geschrieben:
Montag 19. Februar 2018, 10:31
"Gottesdienst zur Eröffnung der Misereor-Fastenaktion 2018" mit Kardinal Marx: http://www.ardmediathek.de/tv/Kirchlich ... d=50116518

Ab Minute 28:20 gibt es zum Offertorium eine "stimmungsvolle Tanzeinlage"...
:bedrippelt: Aua :kotz: na toll. Da rollt es einem echt die Zehennägel auf.
Anmerkung:
Die Darbietung finde ich nicht schlecht. Nur sie gehört nun mal nicht in eine Heilige Messe.

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5044
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von umusungu » Montag 19. Februar 2018, 13:10

thomas12 hat geschrieben:
Montag 19. Februar 2018, 12:56
thomas12 hat geschrieben:
Montag 19. Februar 2018, 12:52
Niels hat geschrieben:
Montag 19. Februar 2018, 10:31
"Gottesdienst zur Eröffnung der Misereor-Fastenaktion 2018" mit Kardinal Marx: http://www.ardmediathek.de/tv/Kirchlich ... d=50116518

Ab Minute 28:20 gibt es zum Offertorium eine "stimmungsvolle Tanzeinlage"...
:bedrippelt: Aua :kotz: na toll. Da rollt es einem echt die Zehennägel auf.
Anmerkung:
Die Darbietung finde ich nicht schlecht. Nur sie gehört nun mal nicht in eine Heilige Messe.
in Indien und Afrika wird das anders gesehen.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22560
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Niels » Montag 19. Februar 2018, 13:18

Warum passivum divinum? Ross und Reiter nennen: Wer sieht wo was wie?
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

Benutzeravatar
Ecce Homo
Moderator
Beiträge: 9525
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Ecce Homo » Montag 19. Februar 2018, 19:14

umusungu hat geschrieben:
Montag 19. Februar 2018, 13:10
thomas12 hat geschrieben:
Montag 19. Februar 2018, 12:56
Anmerkung:
Die Darbietung finde ich nicht schlecht. Nur sie gehört nun mal nicht in eine Heilige Messe.
in Indien und Afrika wird das anders gesehen.
Nur - wir sind hier eben nicht in Indien. Oder in Afrika.
Und haben eine leicht andere Mentalität.
Oder irre ich mich da?
:roll:
o{]:¬) God Doesn't Call the Qualified...God Qualifies the Called! (⌐:[}o
In POVERTY, she gives all that she HAS;
in CHASTITY she gives all that she IS;
and in OBEDIENCE she gives all that she will BECOME.

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 1402
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Petrus » Montag 19. Februar 2018, 20:44

Niels hat geschrieben:
Montag 19. Februar 2018, 10:31
"Gottesdienst zur Eröffnung der Misereor-Fastenaktion 2018" mit Kardinal Marx: http://www.ardmediathek.de/tv/Kirchlich ... d=50116518

Ab Minute 28:20 gibt es zum Offertorium eine "stimmungsvolle Tanzeinlage"...
bevor ich mich da durchgucke, eine Frage:

tanzt da Kardinal Marx?
bassd.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8216
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Sempre » Sonntag 25. Februar 2018, 04:39

Petrus hat geschrieben:
Montag 19. Februar 2018, 20:44
bevor ich mich da durchgucke, eine Frage:

tanzt da Kardinal Marx?
Welch eine absurde Frage!
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22560
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Niels » Sonntag 25. Februar 2018, 15:55

"Konzelebration" im Gemüsegarten: https://fratresinunum.com/2018/02/21/du ... mo-delito/

Bild

:glubsch:
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5044
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von umusungu » Sonntag 25. Februar 2018, 18:49

das ist eine eindeutig vegane Umgebung. Die ergibt aber doch noch keinen Missbrauch......

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22560
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Niels » Sonntag 25. Februar 2018, 20:45

Stimmt... wegen der beiden "konzelebrierenden" Damen ist das ein Sakrileg.
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5044
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von umusungu » Sonntag 25. Februar 2018, 22:25

Niels hat geschrieben:
Sonntag 25. Februar 2018, 20:45
Stimmt... wegen der beiden "konzelebrierenden" Damen ist das ein Sakrileg.
da Damen (noch) nicht zelebrieren dürfen, können sie auch nicht konzelebrieren ...

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8216
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Sempre » Sonntag 25. Februar 2018, 23:37

Die Damen sind protestantische Pastorinnen und einige der Herren sind Bischöfe der Kirche des neuen Pfingsten. Der Gestik nach konzelebrieren die Damen laut dem Autor, G. M. Ferretti. Er ruft auf, die Sache beim Nuntius sowie im Vatikan zu melden.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
Sempre
Beiträge: 8216
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 19:07

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Sempre » Sonntag 25. Februar 2018, 23:44

Ferretti hat scheint's nicht mitgekriegt, dass Franz es sehr mag, wenn es voran geht.
Die Lehren der Kirche zu glauben mag manch einem Schwierigkeiten bereiten. Sie aber nach eigenem Gutdünken nachzubessern und das Resultat dann für wahr zu halten, ist infantil.

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5044
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von umusungu » Sonntag 25. Februar 2018, 23:53

Sempre hat geschrieben:
Sonntag 25. Februar 2018, 23:37
Die Damen sind protestantische Pastorinnen und einige der Herren sind Bischöfe der Kirche des neuen Pfingsten.

Wenn diese Herren zu einer neuen Kirche gehören sollten, wieso sollen sie dann beim Nuntius denunziert werden?
Der Gestik nach konzelebrieren die Damen
hängt eine Konzelebaration von Gesten ab?

Benutzeravatar
FranzSales
Beiträge: 885
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2003, 08:46

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von FranzSales » Montag 26. Februar 2018, 12:48

hängt eine Konzelebaration von Gesten ab?
Warum stehen die dann da und machen das so? Doch wohl nur, weil offenbar alle anwesenden Personen der Meinung sind, dass sie selbstverständlich konzelebrieren können. Durch die Gestik wird natürlich ausgedrückt, was man glaubt.
"Herr Jesus Christus, wir beten Dich an und benedeien Dich. In Deinem Heiligen Kreuz hast Du die Welt erlöst."

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2788
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von martin v. tours » Montag 26. Februar 2018, 19:41

Umusungu
Warum dieser Begriff "denunzieren". Natürlich weisst Du das der Ausdruck negativ besetzt ist.
Wenn da jemand den Verdacht hat, das dieses Verhalten nicht richtig ist, ist es sein gutes Recht dies beim Nuntius anzuzeigen .
(Das es in unseren Zeiten verlorene Liebesmüh ist weiss ich selber).
Das Du aber diesen "Kampfbegriff" benutzt zeigt deine Gesinnung.
https://de.wikipedia.org/wiki/Denunziation

Deinem zweiten Beitrag von den Damen die (noch) nicht zelebrieren dürfen entnehme ich, das Du dies wohl gerne hättest ?
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22560
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Niels » Freitag 6. April 2018, 15:49

Immer, wenn ich denke, es geht nicht verrückter, werde ich eines besseren belehrt: http://www.kathtube.com/player.php?id=45150
:vogel:
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 10455
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Hubertus » Freitag 6. April 2018, 15:51

Niels hat geschrieben:
Freitag 6. April 2018, 15:49
Immer, wenn ich denke, es geht nicht verrückter, werde ich eines besseren belehrt: http://www.kathtube.com/player.php?id=45150
:vogel:
Man sollte bestimmte Links einfach nicht anklicken. Bild
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 22560
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Niels » Freitag 6. April 2018, 15:55

Hubertus hat geschrieben:
Freitag 6. April 2018, 15:51
Niels hat geschrieben:
Freitag 6. April 2018, 15:49
Immer, wenn ich denke, es geht nicht verrückter, werde ich eines besseren belehrt: http://www.kathtube.com/player.php?id=45150
:vogel:
Man sollte bestimmte Links einfach nicht anklicken. Bild
Stimmt. Ist auch besser fürs Herz. In diesem Fall nur leider zu spät. :(
Resurrexit, sicut dixit, alleluia

Benutzeravatar
marcus-cgn
Beiträge: 849
Registriert: Mittwoch 2. Mai 2012, 14:45

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von marcus-cgn » Dienstag 24. April 2018, 09:14

Aus dem Essay: Markus Büning, Wenn die Messe aus der Kladde kommt, in: Vatican-Magazin 4/2018, S. 52 ff.:

Ein Kaplan habe von seinem lt. Pfarrer die Anweisung bekommen, er dürfe ("wenn es denn schon sein muss") die Hochgebete zur Messe verwenden, in keinem Fall aber das Einschubgebet nach dem Vaterunser; anderenfalls könne er sich schon mal eine neue Stelle suchen.

Was lehrt uns diese Anekdote? (Nicht nur, das der Kaplan in den kirchenrechtlichen Lehrveranstaltungen gut hätte aufpassen müssen, um seinem Vorgesetzten eine passende Antwort hätte geben zu können.)
Liturgische Entstellungen ziehen immer weitere Kreise und machen auch vor Anstiftung und Nötigung nicht halt. Eine weitere Stilblüte aus dem Text: In einem frei kreierten Hochgebet wurde vor der Wandlung auch dem Urknall und den Dinosauriern gedacht.

Benutzeravatar
FranzSales
Beiträge: 885
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2003, 08:46

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von FranzSales » Dienstag 24. April 2018, 09:30

Unser Pfarrer hat sich dazu mit einer Anekdokte geäußert. Was ist der Unterschied zwischen einem Liturgen und einem Terroristen? Mit einem Terroristen kann man verhandeln!

Liturgische Beschwerden sind nach meiner Erfahrung vollkommen fruchtlos.
"Herr Jesus Christus, wir beten Dich an und benedeien Dich. In Deinem Heiligen Kreuz hast Du die Welt erlöst."

Benutzeravatar
Sascha B.
Beiträge: 1779
Registriert: Mittwoch 21. April 2010, 20:25
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Sascha B. » Dienstag 24. April 2018, 09:38

Diese Leute werden dafür bezahlt die Liturgie gemäß den Vorschriften zu feiern. Einfach bei jedem Verstoß gegen die liturgischen Bestimmungen eine Abmahnung und nach der dritten dann die Kündigung. Der drohende Verlust der A14 Besoldung dürfte Wunder wirken. :pfeif:
Um den Frieden von oben und das Heil unserer Seelen lasset zum Herrn uns beten.
Herr, erbarme dich.

Marcus, der mit dem C
Beiträge: 197
Registriert: Sonntag 26. April 2015, 15:02
Wohnort: Sanctae Romanae Ecclesiae Specialis Vera Filia

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Marcus, der mit dem C » Dienstag 24. April 2018, 09:58

Sascha B. hat geschrieben:
Dienstag 24. April 2018, 09:38
Diese Leute werden dafür bezahlt die Liturgie gemäß den Vorschriften zu feiern. Einfach bei jedem Verstoß gegen die liturgischen Bestimmungen eine Abmahnung und nach der dritten dann die Kündigung. Der drohende Verlust der A14 Besoldung dürfte Wunder wirken. :pfeif:
Die Abmahnung kann man gerne auch mit einer Lohnkürzung würzen, damit der Inhalt besser verstanden wird. :koch:
"Das katholische Modell ist ja seit 2000 Jahren am Scheitern und daher dringend ablösungsbedürftig"

Benutzeravatar
Petrus
Beiträge: 1402
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Petrus » Dienstag 24. April 2018, 12:01

Florianklaus hat geschrieben:
Freitag 16. Februar 2018, 11:35
Georg von Kappadokien hat geschrieben:
Freitag 16. Februar 2018, 10:46


Was die gebotenen Feiertage anbelangt:

Das Triduum Paschale ist ein einziger großer Gottesdienst, der von der Abendmahlsmesse bis zur Feier der Osternacht andauert, dies ist z. B. daran zu erkennen, dass es erst nach der Osternachtsfeier wieder einen Schlusssegen gibt. Hier gilt somit die allgemeine Sonntagspflicht, diese ist bereits dadurch erfüllt, dass man am Gründonnerstag an der Abendmahlsmesse teilnimmt. Man muss also nicht an allen beiden Messfeiern + Karfreitagsliturgie teilgenommen haben um der Sonntagspflicht zu genügen, natürlich empfiehlt es sich trotzdem das gesamte Triduum Paschale mitzufeiern, man darf auch dreimal kommunizieren.
Echt jetzt? Wenn ich am Gründonnerstag in die Abendmahlsmesse gehe, habe ich die Feiertagspflicht bis einschließlich Ostersonntag erfüllt?
also, da gibt es eine viel bessere Sache: Die sog. "Vorjahresmesse" (vgl. hierzu "Vorabendmesse", d. h.: Besuchst Du am Samstag Abend ab 18:00 eine Hl. Messe, kannst Du am Sonntag getrost ausschlafen): Besuchst Du am 31.12. eine Hl. Messe, hast Du Deine Meßpflicht für das folgende Jahr erfüllt. Das entspr. Dekret aus Rom wurde allerdings nie veröffentlicht, weil dann Unmut aufkam: "Ja, dann geht doch überhaupt keiner mehr in die Kirche!"

Das bleibt aber bitte unter uns!
bassd.

Benutzeravatar
martin v. tours
Beiträge: 2788
Registriert: Sonntag 2. November 2008, 21:30

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von martin v. tours » Dienstag 24. April 2018, 19:47

Sascha B. hat geschrieben:
Dienstag 24. April 2018, 09:38
Diese Leute werden dafür bezahlt die Liturgie gemäß den Vorschriften zu feiern. Einfach bei jedem Verstoß gegen die liturgischen Bestimmungen eine Abmahnung und nach der dritten dann die Kündigung. Der drohende Verlust der A14 Besoldung dürfte Wunder wirken. :pfeif:
Schön wärs.
Träum weiter! Leider.
Nach dem sie nicht erreicht hat, daß die Menschen praktizieren, was sie lehrt, hat die gegenwärtige Kirche beschlossen, zu lehren, was sie praktizieren.
Nicolás Gómez Dávila

CIC_Fan
Beiträge: 6718
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 25. April 2018, 09:50

das Problem ist schlicht die Definition "liturgischer Mißbrauch"

Benutzeravatar
FranzSales
Beiträge: 885
Registriert: Dienstag 14. Oktober 2003, 08:46

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von FranzSales » Mittwoch 25. April 2018, 11:20

das Problem ist schlicht die Definition "liturgischer Mißbrauch"
Richtig. Bei der Fülle an Wahlmöglichkeiten und Optionen im neuen Messbuch dürfte das schwierig werden. Man kann im Grunde doch alles rechtfertigen. Übrig bleiben dann nur die ganz krassen Fälle.
"Herr Jesus Christus, wir beten Dich an und benedeien Dich. In Deinem Heiligen Kreuz hast Du die Welt erlöst."

Benutzeravatar
Florianklaus
Beiträge: 3490
Registriert: Donnerstag 20. November 2008, 12:28
Wohnort: Bistum Münster

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Florianklaus » Mittwoch 25. April 2018, 12:24

Zumindest gibt es ein ganz einfaches Kriterium: Der Wortlaut des Messbuschs. Von diesem wird in den meisten von mir besuchten Messen, völlig unabhängig von den Wahlmöglichkeiten, fast schon regelmäßig abgewichen.

CIC_Fan
Beiträge: 6718
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von CIC_Fan » Mittwoch 25. April 2018, 12:32

nur sehen das die zuständigen Autoritäten als Missbrauch?
Das alleine könnte etwas bewirken das Einzige was der Einzelne tun kann ist dieser Veranstaltung fern zu bleiben

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema