Liturgische Mißbräuche 3.0

Allgemein Katholisches.
Benutzeravatar
JosefBordat
Beiträge: 1074
Registriert: Freitag 21. Dezember 2012, 13:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von JosefBordat »

Ich bin ja sonst in Sachen Liturgie eher offen und daher auch zurückhaltend mit kritischen Anmerkungen. Schon, um nicht mit Konservatismus in Verbindung gebracht zu werden. - https://jobo72.wordpress.com/215/7/13 ... uns-beten/

JoBo
Jobo72's Weblog - Christliche Existenzphilosophie. Gott, die Welt und alle Dinge überhaupt

Vir Probatus
Beiträge: 4050
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 19:45
Wohnort: EB PB

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Vir Probatus »

JosefBordat hat geschrieben:Ich bin ja sonst in Sachen Liturgie eher offen und daher auch zurückhaltend mit kritischen Anmerkungen. Schon, um nicht mit Konservatismus in Verbindung gebracht zu werden. - https://jobo72.wordpress.com/215/7/13 ... uns-beten/

JoBo
Früher war Kirche mal ein geschützter Raum, wo nicht jeder Nebensatz von einem selbsternannten Glaubenswächter ins Internet gezerrt wurde. Heute muss man bezweifeln, daß selbst ein Beichtstuhl noch Schutz bietet.,
„Die Kirche will herrschen, und da muss sie eine bornierte Masse haben, die sich duckt und die geneigt ist, sich beherrschen zu lassen. Die hohe, reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen.“ (J.W. von Goethe)

Salmantizenser
Beiträge: 452
Registriert: Sonntag 14. Oktober 2012, 19:17
Wohnort: Exil-Limburger
Kontaktdaten:

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Salmantizenser »

Vir Probatus hat geschrieben:
JosefBordat hat geschrieben:Ich bin ja sonst in Sachen Liturgie eher offen und daher auch zurückhaltend mit kritischen Anmerkungen. Schon, um nicht mit Konservatismus in Verbindung gebracht zu werden. - https://jobo72.wordpress.com/215/7/13 ... uns-beten/

JoBo
Früher war Kirche mal ein geschützter Raum, wo nicht jeder Nebensatz von einem selbsternannten Glaubenswächter ins Internet gezerrt wurde. Heute muss man bezweifeln, daß selbst ein Beichtstuhl noch Schutz bietet.,
Früher schützte der Ritus auch die Gläubigen, nun ja ... :roll:

Benutzeravatar
Johannes vom Kreuz
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 8. Juli 2015, 09:48
Wohnort: Erzbistum Köln

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Johannes vom Kreuz »

Geeignete Maßnahmen gegen liturgische Mißbräuche und andere glaubenszerstörerische Maßnahmen sind Demut, Gehorsam, Ganzhingabe an Gott - wozu jeder Christ aufgefordert ist! - und lauter so anderes "altmodisches und rückwärtsgewandtes Zeugs." Wenn aber Priester und mittlerweile schon die deutsche Sektion von Radio Vatikan - guckst du hier: http://blog.radiovatikan.de/worte-haben-wirklichkeit/ - mit den Feinden des Glaubens gemeinsame Sache machen.... :hae?: :traurigtaps:

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26945
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Juergen »

JosefBordat hat geschrieben:Ich bin ja sonst in Sachen Liturgie eher offen und daher auch zurückhaltend mit kritischen Anmerkungen. Schon, um nicht mit Konservatismus in Verbindung gebracht zu werden. - https://jobo72.wordpress.com/215/7/13 ... uns-beten/
Hätte er eine Stillmesse gefeiert, hätte keiner gemerkt, daß er den Römischen Meßkanon nimmt.
:tuete:
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2488
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Senensis »

So machte das mein Heimatpfarrer, wenn er erkältet war und somit trotz NOM einen Vorwand hatte: Ab dem Kanon war Stille, d. h. den ersten Halbsatz jedes Absatzes betete er hörbar, so daß die Gläubigen nicht komplett irritiert waren, und den Rest stimmschonend still...
et nos credidimus caritati

Benutzeravatar
JosefBordat
Beiträge: 1074
Registriert: Freitag 21. Dezember 2012, 13:02
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von JosefBordat »

Selten hat ein Beitrag so viele und so unterschiedliche Reaktionen hervorgerufen wie der über eine Abendmesse. Hier die fünf meistgenannten Bemerkungen: https://jobo72.wordpress.com/215/7/14/reaktionen/

JoBo
Jobo72's Weblog - Christliche Existenzphilosophie. Gott, die Welt und alle Dinge überhaupt

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2488
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Senensis »

:D
et nos credidimus caritati

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26945
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Juergen »

http://rorate-caeli.blogspot.com/2015/0 ... letal.html
Radicati EDITORIAL - "The New Mass: a Skeletal Mass for a Skeletal Church"

Editorial: Radicati nella fede, August 2015
Newsletter of the Catholic community of
Vocogno, Diocese of Novara, Italy


[Fr. Steve Kelly, SJ, celebrates "mass" - Los Angeles]
They were anticipating a new Church, and so they set about changing the Mass. They wanted a Church with new dogmas and new morality, so they had to tinker with the Catholic Mass and make it into a skeleton of itself. And a skeleton Mass corresponds to a skeletal Church, made up of skeletal dogma and morality…
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 24019
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Niels »

Juergen hat geschrieben:
http://rorate-caeli.blogspot.com/2015/0 ... letal.html
Radicati EDITORIAL - "The New Mass: a Skeletal Mass for a Skeletal Church"

Editorial: Radicati nella fede, August 2015
Newsletter of the Catholic community of
Vocogno, Diocese of Novara, Italy


[Fr. Steve Kelly, SJ, celebrates "mass" - Los Angeles]
They were anticipating a new Church, and so they set about changing the Mass. They wanted a Church with new dogmas and new morality, so they had to tinker with the Catholic Mass and make it into a skeleton of itself. And a skeleton Mass corresponds to a skeletal Church, made up of skeletal dogma and morality…
Bild

Benutzeravatar
umusungu
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Unordentliches in der außerordentlichen Form

Beitrag von umusungu »

Hinweis der Moderation:
Dieser Beitrag war ursprünglich eine Replik hierauf:
http://kreuzgang.org/viewtopic.php?p=77685#p77685

Hubertus als Mod.
-------------------------------------------------------------------




Juergen hat geschrieben:Heute hatten wie etwas „Chaos“ in der Messe.
"Etwas Chaos"? Nix ordentlich vorbereitet - einfach so mal im Nebenbei-Programm gemacht.

Dafür gab es hier eine tolle Predigt einer neuen Gemeindereferentin!

iustus
Beiträge: 7056
Registriert: Samstag 8. Juli 2006, 14:59

Re: Unordentliches in der außerordentlichen Form

Beitrag von iustus »

umusungu hat geschrieben:
Juergen hat geschrieben:Heute hatten wie etwas „Chaos“ in der Messe.
"Etwas Chaos"? Nix ordentlich vorbereitet - einfach so mal im Nebenbei-Programm gemacht.

Dafür gab es hier eine tolle Predigt einer neuen Gemeindereferentin!
Mal wieder private Andacht mit Abendmahl gehalten.
„Was den Gegenstand des Glaubens betrifft, hat sich das Konzil nichts Neues ausgedacht, noch hat es Altes ersetzen wollen." (Papst Benedikt XVI.)

Benutzeravatar
umusungu
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Unordentliches in der außerordentlichen Form

Beitrag von umusungu »

iustus hat geschrieben:Mal wieder private Andacht mit Abendmahl gehalten.
no comment

Ecce Homo
Beiträge: 9539
Registriert: Montag 28. März 2005, 14:33

Re: Unordentliches in der außerordentlichen Form

Beitrag von Ecce Homo »

umusungu hat geschrieben: Dafür gab es hier eine tolle Predigt einer neuen Gemeindereferentin!
Hast Du, Hochwürden, als Hirte Deiner Gemeinde selbst nichts zu sagen?
Das ist traurig, ehrlich, wenn die Geistlichen sich selbst relativieren!
:(
User inaktiv seit dem 05.06.2018.
Ihr seid im Gebet ... mal schauen, ob/wann ich hier wieder reinsehe ...

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 24019
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Unordentliches in der außerordentlichen Form

Beitrag von Niels »

Ecce Homo hat geschrieben:
umusungu hat geschrieben: Dafür gab es hier eine tolle Predigt einer neuen Gemeindereferentin!
Hast Du, Hochwürden, als Hirte Deiner Gemeinde selbst nichts zu sagen?
Das ist traurig, ehrlich, wenn die Geistlichen sich selbst relativieren!
:(
Wenn man bedenkt, was er hier im Forum mitunter munter so von sich gibt, dann... (den Rest kann sich jeder selbst denken)
:roll:

Benutzeravatar
Amanda
Beiträge: 1349
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2009, 18:23
Wohnort: Bistum Limburg

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Amanda »

Gott sei Dank beginnen diese APO-Priester langsam auszusterben...
"Die Kirche scheint immer der Zeit hinterher zu sein,
obwohl sie doch in Wirklichkeit jenseits der Zeit ist;
sie wartet, bis der letzte Tick seinen letzten Sommer gehabt hat."
Gilbert Keith Chesterton

Benutzeravatar
Siard
Beiträge: 7709
Registriert: Dienstag 25. August 2009, 22:31
Wohnort: Die Allzeit Getreue

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Siard »

Amanda hat geschrieben:Gott sei Dank beginnen diese APO-Priester langsam auszusterben...
Wie vermutlich die ganze V2-Kirche. :pfeif:
Ach du meine Nase!

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 24019
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Niels »

Trotzdem wäre ein rechtzeitiger, aufrichtiger Weg der Umkehr für diese Herrschaften besser...
Ich persönlich hab's ja in diesem Fall gut... laut Nutzer "offertorium" bin ich ja "Atheist" - also brauche ich da nicht selbst mitzubeten. :narr:

Benutzeravatar
offertorium
Beiträge: 763
Registriert: Freitag 7. August 2015, 10:48

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von offertorium »

Auch einem Atheisten schadet beten nicht 8)

Benutzeravatar
offertorium
Beiträge: 763
Registriert: Freitag 7. August 2015, 10:48

Re: Unordentliches in der außerordentlichen Form

Beitrag von offertorium »

umusungu hat geschrieben:Dafür gab es hier eine tolle Predigt einer neuen Gemeindereferentin!
Eine Laienpredigt kann durchaus gute Frucht bringen, wenn man weiß, daß der predigende Laie mit seinem Leben einen Stand hat, aus dem heraus er predigen kann. Wie prüfst Du das bei einer neuen Gemeindereferentin?

Benutzeravatar
offertorium
Beiträge: 763
Registriert: Freitag 7. August 2015, 10:48

Re: Unordentliches in der außerordentlichen Form

Beitrag von offertorium »

Ecce Homo hat geschrieben: Hast Du, Hochwürden, als Hirte Deiner Gemeinde selbst nichts zu sagen?
Das ist traurig, ehrlich, wenn die Geistlichen sich selbst relativieren!
:(
Kritisch wird es erst, wenn die Laienpredigt zeitlich derart überzogen wird, daß der Priester zu spät zu den nächsten Gottesdiensten kommt. Prinzipiell finde ich nicht, dass eine Laienpredigt verkehrt ist.

Benutzeravatar
Juergen
Beiträge: 26945
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43

Re: Unordentliches in der außerordentlichen Form

Beitrag von Juergen »

offertorium hat geschrieben:Eine Laienpredigt kann durchaus gute Frucht bringen…
Eine Laienpredigt in einer Wort-Gottes-Feier oder ähnlichem ist ja kein Problem; eine Homilie durch einen Laien in einer Eucharistiefeier ist jedoch ein Mißbrauch und verboten.
Es wird Zeit, daß in dem Bistum der Bischof in Rente geht. Ende Oktober wird er 75. Der Nachfolger sollte dann mit einem „eisernen Besen“ kehren und die eingefahrenen Mißstände bereinigen und notfalls die renitenten Priester in die Wüste schicken. Mit Wüsten kennt Umu sich ja aus.
Gruß Jürgen

Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.
-- OFFLINE --

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 24019
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Niels »

@offertorium
Innerhalb einer Messfeier gibt es keine erlaubte "Laienpredigt".
[i]Instruktion Redemptionis Sacramentum[/i] hat geschrieben:64. Die Homilie, die während der Feier der heiligen Messe gehalten wird und Teil der Liturgie selbst ist,[142] «wird in der Regel vom zelebrierenden Priester gehalten oder von ihm einem konzelebrierenden Priester oder manchmal, wenn dies angebracht erscheint, auch einem Diakon übertragen, niemals aber einem Laien.[143] In besonderen Fällen kann die Homilie aus einem gerechten Grund auch von einem Bischof oder einem Priester gehalten werden, der an der Feier teilnimmt, ohne konzelebrieren zu können».[144]
http://www.vatican.va/roman_curia/congr ... um_ge.html

Blöd nur, dass Dich ausgerechnet ein "Atheist" darauf hinweisen muss, woll? :pfeif: :patsch:

Benutzeravatar
offertorium
Beiträge: 763
Registriert: Freitag 7. August 2015, 10:48

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von offertorium »

Bisher ging ich davon aus, dass innerhalb der Eucharistiefeier keine Homilie durch einen Laien zulässig ist, sehr wohl aber im Wortgottesdienst. Die Heilige Messe umfasst beides, womit eine Laienpredigt nur in einem Wortgottesdienst zulässig wäre, der nicht Teil der Heiligen Messe ist.

Benutzeravatar
Niels
Beiträge: 24019
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 11:13

Re: Unordentliches in der außerordentlichen Form

Beitrag von Niels »

offertorium hat geschrieben:
Ecce Homo hat geschrieben: Hast Du, Hochwürden, als Hirte Deiner Gemeinde selbst nichts zu sagen?
Das ist traurig, ehrlich, wenn die Geistlichen sich selbst relativieren!
:(
Kritisch wird es erst, wenn die Laienpredigt zeitlich derart überzogen wird, daß der Priester zu spät zu den nächsten Gottesdiensten kommt. Prinzipiell finde ich nicht, dass eine Laienpredigt verkehrt ist.
Wenn Du Dir sowas freiwillig antust... :ikb_1eye:
Konfusius hat geschrieben:Man darf über alles predigen, nur nicht über 10 Minuten.
:doktor:

Benutzeravatar
offertorium
Beiträge: 763
Registriert: Freitag 7. August 2015, 10:48

Re: Unordentliches in der außerordentlichen Form

Beitrag von offertorium »

Niels hat geschrieben: Wenn Du Dir sowas freiwillig antust... :ikb_1eye:
Ich nicht, ich stand vor der Kirche und hab mich gewundert, warum der Gottesdienst so lange dauert, bis mir entnervte und fluchende Gemeindemitglieder davon erzählten. Der Priester wirkte auch nicht glücklich :pfeif:

Man darf fast nicht erwähnen, daß die gute Gemeindereferentin über eine Stunde gepredigt hat...

Benutzeravatar
umusungu
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Unordentliches in der außerordentlichen Form

Beitrag von umusungu »

offertorium hat geschrieben:Kritisch wird es erst, wenn die Laienpredigt zeitlich derart überzogen wird, daß der Priester zu spät zu den nächsten Gottesdiensten kommt. Prinzipiell finde ich nicht, dass eine Laienpredigt verkehrt ist.
Warum sollte diese Predigt per se zeitlich überzogen sein?

Benutzeravatar
offertorium
Beiträge: 763
Registriert: Freitag 7. August 2015, 10:48

Re: Unordentliches in der außerordentlichen Form

Beitrag von offertorium »

umusungu hat geschrieben: Warum sollte diese Predigt per se zeitlich überzogen sein?
Alles schon erlebt.

Benutzeravatar
umusungu
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Unordentliches in der außerordentlichen Form

Beitrag von umusungu »

offertorium hat geschrieben:
umusungu hat geschrieben: Warum sollte diese Predigt per se zeitlich überzogen sein?
Alles schon erlebt.
erlebt kann ja sein. Muss aber bei einer Gemeindereferntin nicht per se sein.
Ich habe einer Ordensschwester aus Chile auch schon einmal leise ins Ohre geflüstert, sie möge doch zu Ende kommen.....
Bei einer Diakonenweihe habe ich Bischof Mixa mal mehr als 30 Minuten predigen erlebt ... gähn......

Benutzeravatar
offertorium
Beiträge: 763
Registriert: Freitag 7. August 2015, 10:48

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von offertorium »

Interessanter ist doch die Frage, wie Du sicherstellst, dass die Gemeindereferentin befähigt ist, eine gute Predigt zu halten. Kennt man jemanden gut, kann das ggf. beurteilt werden...

Benutzeravatar
umusungu
cum angelis psallat Domino
Beiträge: 5048
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von umusungu »

offertorium hat geschrieben:Interessanter ist doch die Frage, wie Du sicherstellst, dass die Gemeindereferentin befähigt ist, eine gute Predigt zu halten. Kennt man jemanden gut, kann das ggf. beurteilt werden...
diese Frage wird bei keinem Priester gestellt. DAS wird einfach ungeprüft unterstellt.

Benutzeravatar
Amanda
Beiträge: 1349
Registriert: Mittwoch 7. Oktober 2009, 18:23
Wohnort: Bistum Limburg

Re: Liturgische Mißbräuche 3.0

Beitrag von Amanda »

umusungu hat geschrieben:
offertorium hat geschrieben:Interessanter ist doch die Frage, wie Du sicherstellst, dass die Gemeindereferentin befähigt ist, eine gute Predigt zu halten. Kennt man jemanden gut, kann das ggf. beurteilt werden...
diese Frage wird bei keinem Priester gestellt. DAS wird einfach ungeprüft unterstellt.
Es gibt da doch so etwas wie "Standesgnade"...?

:hmm:


...ach, ich vergaß - ist ja alles antiquiert und von anno dazumal, wer braucht das heutzutage überhaupt noch, wir müssen den Glauben verheutigen... Dialogprozesse... bla, bla, blaaaaa...

:roll:
"Die Kirche scheint immer der Zeit hinterher zu sein,
obwohl sie doch in Wirklichkeit jenseits der Zeit ist;
sie wartet, bis der letzte Tick seinen letzten Sommer gehabt hat."
Gilbert Keith Chesterton

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema