Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Allgemein Katholisches.
CIC_Fan
Beiträge: 9736
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 14. Januar 2020, 12:00

Bruder Donald hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 11:07
CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 10:05
das Phantom eines emeritierten Papstes lädt förmlich zur Spaltung ein
Natürlich! Es ist der pansionierte Ex-Chef, der spaltet, nicht der Nachfolger mit seinem zwilichtigem Hofstaat, welche mit der Geschäftspolitik ihrer Vorgänger gebrochen haben, ihre Mitglieder an die Konkurrenz verkaufen und sich einen Dreck um die Gesamtfirma scheren.
:pfeif:

Herzallerliebst, wie auf einmal die ganzen Antipapalisten der letzten Jahre und Jahrzehnte auf einmal so sehr auf Loyalität und Gehorsam pochen, seit ein Papst ihre geliebete und gewünschte Politik betreibt. :breitgrins:

Davor hat man gegen den/die Päpste gehetzt, die Gefolgschaft verweigert, stets die Opposition gepflegt und gebetet, dass der Tag kommen möge, wenn der/die endlich weg sind.

Ich hätte gerne gesehen ob du deinen Satz auch so geschrieben und dich darüber so "besorgt" gezeigt hättest, wenn der Nachfolger Benedikts vom gleichen Schlag gewesen wäre.
Ich nehme an, bestimmt nicht, weil es Leuten wie dir nicht um die Kirche als ganzes geht, sondern nur um die "eigenen" Leute.

Und ja, mag ja sein, dass ein Papst eremitus zur Spaltung einladen könnte (!) (Konjunltiv), aber sicher ist, dass die "Progressiven" seit jeher zur Spaltung geladen haben (!) und weiterhin tun.
was ich sage hat nichts mit der Person Josef Ratzinger zu tun sonder mit der unmöglichen Situation die durch seinen Rücktritt entstanden ist

Benutzeravatar
Vinzenz Ferrer
Beiträge: 558
Registriert: Donnerstag 28. März 2019, 12:16

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Vinzenz Ferrer » Dienstag 14. Januar 2020, 12:00

Petrus hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 11:29
Ralf hat geschrieben:
Montag 13. Januar 2020, 20:06

Bekanntlich hat Petrus alles verlassen um Jesus nachzufolgen.
Du wirst lachen - ich auch.

als ich meinen Eltern ankündigte meine Konversion (das war meine persönliche Entscheidung), haben mich meine Eltern rausgeschmissen. immerhin haben sie mir zwei Tage Zeit zum packen gegeben. ich habe dann meine Heimat verlassen müssen, doch eine neue Heimat gefunden.

Petrus.

p.s. Mein Vater und meine Mutter haben sich vor ihrem Tod mit mir versöhnt. danke1
Ich bin beeindruckt von dem Opfer, das du auf dich genommen hast, um in die Una Sancta zu kommen.
Ein richtiges Hollywood-Happy End wäre es gewesen, wenn sich deine Eltern auch noch bekehrt hätten.
Glaube heißt Widerstand gegen die Schwerkraft. (Benedikt XVI.)

CIC_Fan
Beiträge: 9736
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 14. Januar 2020, 12:02

Hanspeter hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 11:16
CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 10:40
Hubertus hat geschrieben:
Montag 13. Januar 2020, 19:43
Lauralarissa hat geschrieben:
Montag 13. Januar 2020, 19:24
Hubertus hat geschrieben:
Montag 13. Januar 2020, 19:23
Lauralarissa hat geschrieben:
Montag 13. Januar 2020, 19:20
Warum haben eigentlich die Befürworter des Zölibats so panische Angst vor der Weihe von Viri probati?
Es würde ja nicht ein Priester zur Ehe gezwungen, es gäbe lediglich die Möglichkeit der Weihe für verheiratete Männer.

Wenn das Zölibat wirklich ein so starkes Zeichen ist - viel stärker als der verheiratete Priester, dann wird es erhalten bleiben. Wenn nicht, wird es ausplätschern.
Wenn es keine Weihe von viri probati gibt, wird es auch ausplätschern. Zum einen durch Mangel an Bewerbern, zum anderen durch die Doppelmoral vieler bereits Geweihter.
Hubertus hat geschrieben:
Montag 13. Januar 2020, 18:51
Petrus hat geschrieben:
Montag 13. Januar 2020, 18:42
Die "spirituelle Überhöhung" des Zölibats, die wohl auch in dieser Neuerscheinung wieder zelebriert wird, kann ich nicht nachvollziehen.
Daß der Herr ehelos blieb, hältst Du also für reinen Zufall? Kein Interesse, keine abgekriegt - oder einfach persönlicher Spleen?
:hmm:
Ok - ein starkes Argument.
Aber dass die Jünger verheiratet waren, sogar der erste Papst?
Das ist wissenschaftlich bereits geklärt (Stichwort "Enthaltsamkeitzölibat"; z.B. Quelle)

Daraus:
Gefordert wurde nicht nur der „Ehelosigkeitszölibat“, der also nur unverheiratete Kleriker betraf; sondern der „Enthaltsamkeitszölibat“. [...]
Das will sagen: Alle Diakone, Priester und Bischöfe, ob sie nun verheiratet, verwitwet oder jungfräulich waren, mussten sich vom Tag ihrer Weihe an von jedweder Form sexueller Betätigung enthalten. [...]
Zuletzt ist der apostolische Ursprung des Zölibats bereits belegt in Mt 19,27:
Ecce nos reliquimus omnia, et secuti sumus te
Das bezieht sich nach katholischer Lehre auch auf Weib und Kind (vgl. Quelle oben)!
warum gilt das dann nicht für die unierten Kirchen
Vielleicht deswegen: Als im Jahre 1929 die römische Kurie die ostkirchliche Tradition der verheirateten Priester zu beenden versuchte und bestimmte, dass alle ostkirchlichen katholischen Priester in Nordamerika zölibatär zu leben haben, unterstellten sich 1936 viele ruthenische Katholiken dem Patriarchat von Konstantinopel.
mit recht den das war ein Bruch des Unionsvertrages diese ständigen latinisierung versuche sind ja durch das Ost Kirchenrecht vorbei 2014 wurde da die letzten Reste beseitigt

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 969
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Bruder Donald » Dienstag 14. Januar 2020, 12:04

CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 12:00
was ich sage hat nichts mit der Person Josef Ratzinger zu tun sonder mit der unmöglichen Situation die durch seinen Rücktritt entstanden ist
Bruder Donald hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 11:07
Ich hätte gerne gesehen ob du deinen Satz auch so geschrieben und dich darüber so "besorgt" gezeigt hättest, wenn der Nachfolger Benedikts vom gleichen Schlag gewesen wäre.
Ich lasse meine "Frage" mal so im Raum stehen.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 2610
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Lycobates » Dienstag 14. Januar 2020, 12:04

CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 12:00
was ich sage hat nichts mit der Person Josef Ratzinger zu tun sonder mit der unmöglichen Situation die durch seinen Rücktritt entstanden ist
Da ist was dran.
Auch Prof. Brandmüller, der vom Fach ist, hat wiederholt auf die Anomalie eines "Papa emeritus" hingewiesen
(und dessen Sympathie für die Person Hw. Ratzingers steht außer Zweifel).
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

CIC_Fan
Beiträge: 9736
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 14. Januar 2020, 12:09

Bruder Donald hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 12:04
CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 12:00
was ich sage hat nichts mit der Person Josef Ratzinger zu tun sonder mit der unmöglichen Situation die durch seinen Rücktritt entstanden ist
Bruder Donald hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 11:07
Ich hätte gerne gesehen ob du deinen Satz auch so geschrieben und dich darüber so "besorgt" gezeigt hättest, wenn der Nachfolger Benedikts vom gleichen Schlag gewesen wäre.
Ich lasse meine "Frage" mal so im Raum stehen.
ja natürlich weil ich ein fanatiker in Verfassungsfragen bin nicht aus religiösen Gründen
Kardinal Brandmüller hat es auf den Punkt gebracht stimmt Lycobates

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 969
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Bruder Donald » Dienstag 14. Januar 2020, 12:15

CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 12:09
ja natürlich weil ich ein fanatiker in Verfassungsfragen bin nicht aus religiösen Gründen
Interessant, wie du dich bei "Verfassungsfragen" beim aktuellen Pontifikat immer zurück halten kannst, aber wenns um Benedikt geht, du sofort mit Eifer dabei bist.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

CIC_Fan
Beiträge: 9736
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 14. Januar 2020, 12:24

Bruder Donald hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 12:15
CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 12:09
ja natürlich weil ich ein fanatiker in Verfassungsfragen bin nicht aus religiösen Gründen
Interessant, wie du dich bei "Verfassungsfragen" beim aktuellen Pontifikat immer zurück halten kannst, aber wenns um Benedikt geht, du sofort mit Eifer dabei bist.
wo hat der Papst den seine Kompetenz überschritten alles durch den Jurisdiktionsprimat gedeckt

CIC_Fan
Beiträge: 9736
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 14. Januar 2020, 12:54

Jetzt wird es peinlich für Kardinal Sarah
https://www.kathpress.at/goto/meldung/1 ... -von-sarah

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 969
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Bruder Donald » Dienstag 14. Januar 2020, 13:15

CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 12:24
wo hat der Papst den seine Kompetenz überschritten alles durch den Jurisdiktionsprimat gedeckt
1. WO hat denn Benedikt seine Kompetenzen überschritten?
Indem er sich als hochrangiger Kleriker zu gewissen Kirchenthemen geäußert hat?
Vor allem, da er sich ja positiv zu einer jahrhundertalten bewehrten Tradition ausgesprochen hat?

2. Papst Franziskus lässt regelmäßig über seinen "Freund" die krudesten Äußerungen verkünden (beim letzten mal die Leugnung der Gottheit Christi, ein absoluter Bruch mit dem Glaubensbekenntnis also und nicht nur ieine Tradition) ohne diese dann ernsthaft zu dementieren oder diesen verlogenen(?) "Freund" in die Schranken zu weisen.
Ist für einen Papst also völlig in Ordnung?
Ganz zu schweigen von seinen Dubai-Äußerungen oder das Ignorieren seiner Dubia-Brüder.
Da wäre noch mehr aufzulisten, wie oft der aktuelle Papst sich daneben benommen hat, mit seinem Herumgeschwätze.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

CIC_Fan
Beiträge: 9736
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 14. Januar 2020, 13:20

Bruder Donald hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 13:15
CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 12:24
wo hat der Papst den seine Kompetenz überschritten alles durch den Jurisdiktionsprimat gedeckt
1. WO hat denn Benedikt seine Kompetenzen überschritten?
Indem er sich als hochrangiger Kleriker zu gewissen Kirchenthemen geäußert hat?
Vor allem, da er sich ja positiv zu einer jahrhundertalten bewehrten Tradition ausgesprochen hat?

2. Papst Franziskus lässt regelmäßig über seinen "Freund" die krudesten Äußerungen verkünden (beim letzten mal die Leugnung der Gottheit Christi, ein absoluter Bruch mit dem Glaubensbekenntnis also und nicht nur ieine Tradition) ohne diese dann ernsthaft zu dementieren oder diesen verlogenen(?) "Freund" in die Schranken zu weisen.
Ist für einen Papst also völlig in Ordnung?
Ganz zu schweigen von seinen Dubai-Äußerungen oder das Ignorieren seiner Dubia-Brüder.
Da wäre noch mehr aufzulisten, wie oft der aktuelle Papst sich daneben benommen hat, mit seinem Herumgeschwätze.
Ich sehe da keine kompetenzüberschreitung es ist Sache des Papstes worauf er eingeht oder nicht
Josef Ratzinger ist vor zu werfen er hält sich nicht daran was er gesagt hat nämlich sich völlig zurück zu ziehen
und das er ohne jeden Rechtsakt zum emeritierten Papst gemacht hat also einen kirchenrechtlich nix existierenden Status

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 969
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Bruder Donald » Dienstag 14. Januar 2020, 13:45

CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 13:20
Ich sehe da keine kompetenzüberschreitung es ist Sache des Papstes worauf er eingeht oder nicht
Josef Ratzinger ist vor zu werfen er hält sich nicht daran was er gesagt hat nämlich sich völlig zurück zu ziehen
Dann erkläre mir mal, wie rechtsbindend seine Aussagen und "Versprechen" denn sind? Was sind die Grundlagen?
Hat er etwa ein Schweigegelübde geleistet oder ähnliches? Wäre mir jetzt nicht bekannt.
Inwiefern widersprechen seine sporadischen Meldungen seinem zurückgezogenem Leben/Status? Warum sollte/darf er sich als hochrangiger Kleriker nicht zu kirchenthemen äußern? Und wo ist er mit seinen Aussagen im Unrecht, wo ist er dem aktuellen Papst in den Rücken gefallen?
So wie es nämlich aussieht, fehlt dir jegliche rechtliche Grundlage für deine "Empörung".
Es gibt nichts was er falsch gemacht hat oder gegen irgendetwas verstoßen hat.
Wenn du das anders siehst, kannst du es ja auch objektiv begründen.
CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 13:20
und das er ohne jeden Rechtsakt zum emeritierten Papst gemacht hat also einen kirchenrechtlich nix existierenden Status
Oh nein, wie schlimm! Da hat der ultrareaktionäre Fundamentalistenpapst eine kirchenrechtliche Neuerung gebracht und mit Sitte und Tradition gebrochen.
Bitte, lege uns nochmal den genauen Paragraphen vor, welcher einen zeitigen Rücktritt eines Papstes verbietet.
Aber seltsam... Wenn aber der aktuelle passt ganz hinterhältig über Fußnoten neue moraltheologische Akzente setzt, seine Herde an kommunistische Regime verkauft oder Götzenfiguren in Kirchen ausstellen und anbeten lässt, dass ist dann aber kritiklos in Ordnung und kirchenrechtlich abgesichert? :D

Wie Ralf schon zu Lauralarissa sagte, auch deine Empörung über Versprechensbrüche sind sehr selektiv... und tendeniziös.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
Edi
Beiträge: 9676
Registriert: Montag 12. Januar 2004, 18:16

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Edi » Dienstag 14. Januar 2020, 13:47

CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 13:20
Ich sehe da keine kompetenzüberschreitung es ist Sache des Papstes worauf er eingeht oder nicht.
Der Hitler lässt grüßen. Der Papst ist kein Diktator, sondern er hat sich an das zu halten, was die Substanz der Kirche ausmacht seit sie existiert.
Es lebt der Mensch im alten Wahn.
Wenn tausend Gründe auch dagegen sprechen,
der Irrtum findet immer freie Bahn,
die Wahrheit aber muss die Bahn sich brechen.

Die meisten Leute werden immer schmutziger je älter sie werden, weil sie sich nie waschen.

CIC_Fan
Beiträge: 9736
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 14. Januar 2020, 13:55

Bruder Donald hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 13:45
CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 13:20
Ich sehe da keine kompetenzüberschreitung es ist Sache des Papstes worauf er eingeht oder nicht
Josef Ratzinger ist vor zu werfen er hält sich nicht daran was er gesagt hat nämlich sich völlig zurück zu ziehen
Dann erkläre mir mal, wie rechtsbindend seine Aussagen und "Versprechen" denn sind? Was sind die Grundlagen?
Hat er etwa ein Schweigegelübde geleistet oder ähnliches? Wäre mir jetzt nicht bekannt.
Inwiefern widersprechen seine sporadischen Meldungen seinem zurückgezogenem Leben/Status? Warum sollte/darf er sich als hochrangiger Kleriker nicht zu kirchenthemen äußern? Und wo ist er mit seinen Aussagen im Unrecht, wo ist er dem aktuellen Papst in den Rücken gefallen?
So wie es nämlich aussieht, fehlt dir jegliche rechtliche Grundlage für deine "Empörung".
Es gibt nichts was er falsch gemacht hat oder gegen irgendetwas verstoßen hat.
Wenn du das anders siehst, kannst du es ja auch objektiv begründen.
CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 13:20
und das er ohne jeden Rechtsakt zum emeritierten Papst gemacht hat also einen kirchenrechtlich nix existierenden Status
Oh nein, wie schlimm! Da hat der ultrareaktionäre Fundamentalistenpapst eine kirchenrechtliche Neuerung gebracht und mit Sitte und Tradition gebrochen.
Bitte, lege uns nochmal den genauen Paragraphen vor, welcher einen zeitigen Rücktritt eines Papstes verbietet.
Aber seltsam... Wenn aber der aktuelle passt ganz hinterhältig über Fußnoten neue moraltheologische Akzente setzt, seine Herde an kommunistische Regime verkauft oder Götzenfiguren in Kirchen ausstellen und anbeten lässt, dass ist dann aber kritiklos in Ordnung und kirchenrechtlich abgesichert? :D

Wie Ralf schon zu Lauralarissa sagte, auch deine Empörung über Versprechensbrüche sind sehr selektiv... und tendeniziös.
wäre es eine kirchenrechtliche Neuerung würde ich ja nix sagen ich denke daß eine solche Regelung dringend geboten wäre
ich sage nicht man sollte den Papst nicht kritisieren er ist z.b. dafür zu kritisieren daß er die Frage des emeritierten Papstes nicht klar geregelt hat
und wir sehen ja grad was passieren kann Mgr Ratzinger stellt einem Kardinal einen Text zur verfügung und prangt dann als CO Autor in päpstlicher Soutane auf einem Buchdeckel wird also instrumentalisiert

CIC_Fan
Beiträge: 9736
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 14. Januar 2020, 13:58

Edi hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 13:47
CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 13:20
Ich sehe da keine kompetenzüberschreitung es ist Sache des Papstes worauf er eingeht oder nicht.
Der Hitler lässt grüßen. Der Papst ist kein Diktator, sondern er hat sich an das zu halten, was die Substanz der Kirche ausmacht seit sie existiert.
niemand kann über den Papst richten er kann alles das sagt der Jurisdiktionsprimat von 1870 es gibt kein Korrektiv es ist ein Treppenwitz der Geschichte daß das jetzt die zu spüren bekommen die das immer verteidigt haben diese ganzen Dubia geschichten ect der Papst muß darauf nicht eingehen ich verstehe nicht warum die Herrn Kardinäle gedacht haben das bringt etwas
Zuletzt geändert von CIC_Fan am Dienstag 14. Januar 2020, 14:00, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 969
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Bruder Donald » Dienstag 14. Januar 2020, 13:58

Edi hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 13:47
Der Papst ist kein Diktator, sondern er hat sich an das zu halten, was die Substanz der Kirche ausmacht seit sie existiert.
Bei Papst Franziskus kann man das in der Tat anzweifeln, ob er das begriffen hat.

Bei Josef Ratzinger habe ich perspnlich gar keine Zweifel.
Auch wenn das die St-Galler-Mafiosi hier anders sehen.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

CIC_Fan
Beiträge: 9736
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 14. Januar 2020, 14:04

Bruder Donald hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 13:58
Edi hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 13:47
Der Papst ist kein Diktator, sondern er hat sich an das zu halten, was die Substanz der Kirche ausmacht seit sie existiert.
Bei Papst Franziskus kann man das in der Tat anzweifeln, ob er das begriffen hat.

Bei Josef Ratzinger habe ich perspnlich gar keine Zweifel.
Auch wenn das die St-Galler-Mafiosi hier anders sehen.
Wenn man das Denken Mgr Ratzinger in der Frage und sein handeln verstehen will sollte man Bd7 der Gesamtausgabe bei Herder lesen

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 969
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Bruder Donald » Dienstag 14. Januar 2020, 14:05

CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 13:58
niemand kann über den Papst richten er kann alles das sagt der Jurisdiktionsprimat von 1870 es gibt kein Korrektiv es ist ein Treppenwitz der Geschichte daß das jetzt die zu spüren bekommen die das immer verteidigt haben
Klar, der Papst kann und darf alles und ist an nichts gebunden oder braucht sich nicht rechtfertigten :roll:
Der Treppenwitz ist, dass du das wirklich noch glaubst!

Aber in einem stimme ich dir zu: es braucht in Zukunft ein konkreteres Korrektiv, welches einen zweiten Franziskus effektiv in die Schranken weist.
Wenn er kein Papst sein will, dann soll er das Amt nicht annehmen, statt sich wie ein Elephant im Porzellanladen aufzuführen.
Wir brauchen Päpste, die echte Päpste sind und sein wollen und nicht mit jeder Faser ihres Körpers kenntlich machen, wie sie dieses Amt und Position verachten.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 2610
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Lycobates » Dienstag 14. Januar 2020, 14:06

CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 13:55
in päpstlicher Soutane ...
Etwas Nachsicht, CIC_Fan, wenn ich bitten darf!
Die Anzüge von Anno dazumal schlottern etwas ...

Bild

Bild
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

CIC_Fan
Beiträge: 9736
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 14. Januar 2020, 14:10

Bruder Donald hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 14:05
CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 13:58
niemand kann über den Papst richten er kann alles das sagt der Jurisdiktionsprimat von 1870 es gibt kein Korrektiv es ist ein Treppenwitz der Geschichte daß das jetzt die zu spüren bekommen die das immer verteidigt haben
Klar, der Papst kann und darf alles und ist an nichts gebunden oder braucht sich nicht rechtfertigten :roll:
Der Treppenwitz ist, dass du das wirklich noch glaubst!

Aber in einem stimme ich dir zu: es braucht in Zukunft ein konkreteres Korrektiv, welches einen zweiten Franziskus effektiv in die Schranken weist.
Wenn er kein Papst sein will, dann soll er das Amt nicht annehmen, statt sich wie ein Elephant im Porzellanladen aufzuführen.
Wir brauchen Päpste, die echte Päpste sind und sein wollen und nicht mit jeder Faser ihres Körpers kenntlich machen, wie sie dieses Amt und Position verachten.
so ein Korrektiv wird nicht kommen Pius IX hat es unmöglich gemacht mit den Dogmen von 1870

CIC_Fan
Beiträge: 9736
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 14. Januar 2020, 14:13

Lycobates hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 14:06
CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 13:55
in päpstlicher Soutane ...
Etwas Nachsicht, CIC_Fan, wenn ich bitten darf!
Die Anzüge von Anno dazumal schlottern etwas ...

Bild

Bild
lustig oder tragisch je nach Position des Betrachters ist ja auch das Ratzinger oder Müller heute als Verteidiger der Rechtgläubigkeit gelten und man im Vergleich dazu liest was sie alles geschrieben haben

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 2610
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Lycobates » Dienstag 14. Januar 2020, 14:16

CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 14:13
Lycobates hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 14:06
CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 13:55
in päpstlicher Soutane ...
Etwas Nachsicht, CIC_Fan, wenn ich bitten darf!
Die Anzüge von Anno dazumal schlottern etwas ...

Bild

Bild
lustig oder tragisch je nach Position des Betrachters ist ja auch das Ratzinger oder Müller heute als Verteidiger der Rechtgläubigkeit gelten und man im Vergleich dazu liest was sie alles geschrieben haben
Jawohl, leider.
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

Benutzeravatar
Bruder Donald
Beiträge: 969
Registriert: Donnerstag 6. Dezember 2018, 19:40

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Bruder Donald » Dienstag 14. Januar 2020, 14:21

CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 14:10
so ein Korrektiv wird nicht kommen Pius IX hat es unmöglich gemacht mit den Dogmen von 1870
So unmöglich, wie JPII das Frauenpristertum unmöglich gemacht hat?
CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 14:13
lustig oder tragisch je nach Position des Betrachters ist ja auch das Ratzinger oder Müller heute als Verteidiger der Rechtgläubigkeit gelten und man im Vergleich dazu liest was sie alles geschrieben haben
Ratzinger und Müller wissen aber um das Fundament, durch welches die Kirche steht (oder eben fällt).
Aber das zu begreifen sind die "Progressiven" lichtjahre entfernt, da sie alles durch ein verweltlichte-materialistische Brille filtern.
Prüft alles und behaltet das Gute! (1. Thess 5,21)

Benutzeravatar
Lycobates
Beiträge: 2610
Registriert: Mittwoch 12. Juni 2013, 23:12

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Lycobates » Dienstag 14. Januar 2020, 14:24

Bruder Donald hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 14:21
Ratzinger und Müller wissen aber um das Fundament, durch welches die Kirche steht (oder eben fällt).
Das ist allerdings richtig!
Traggedianti!
(dagegen ist der Fr. Bergoglio ein Commediante ...)
Der Mittelweg ist der einzige Weg, der nicht nach Rom führt (Arnold Schönberg)
*
Fac me Tibi semper magis credere, in Te spem habere, Te diligere
*
... una cum omnibus orthodoxis, atque catholicae et apostolicae fidei cultoribus

CIC_Fan
Beiträge: 9736
Registriert: Donnerstag 24. April 2014, 14:08

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von CIC_Fan » Dienstag 14. Januar 2020, 14:27

Bruder Donald hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 14:21
CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 14:10
so ein Korrektiv wird nicht kommen Pius IX hat es unmöglich gemacht mit den Dogmen von 1870
So unmöglich, wie JPII das Frauenpristertum unmöglich gemacht hat?
CIC_Fan hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 14:13
lustig oder tragisch je nach Position des Betrachters ist ja auch das Ratzinger oder Müller heute als Verteidiger der Rechtgläubigkeit gelten und man im Vergleich dazu liest was sie alles geschrieben haben
Ratzinger und Müller wissen aber um das Fundament, durch welches die Kirche steht (oder eben fällt).
Aber das zu begreifen sind die "Progressiven" lichtjahre entfernt, da sie alles durch ein verweltlichte-materialistische Brille filtern.
das kann man nicht vergleichen dem Johannes Paul II hat nicht unmissverständlich ein Dogma verkündet da hat die Glaubenskongregation plötzlich erklärt es sei Unfehlbar
1870 ist ein ordentlich verkündetes Dogma
lies mal was Ratzinger so geschrieben hat und nie zurückgenommen dann reden wir über Fundamente

Trisagion
Beiträge: 121
Registriert: Donnerstag 26. Dezember 2019, 03:59

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Trisagion » Dienstag 14. Januar 2020, 15:36

Lauralarissa hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 07:38
Der junge Mensch, der so sozialisiert wird, kann überhaupt keine Beziehung zu den Sakramenten aufbauen. Für ihn ist es dann "normal", dass Kirche ohne Priester läuft und diese nur gelegentlich auftauchen.

Konsequenz:
-> kein Bezug zu den Sakramenten
-> Erfahrung: Gestaltete Gottesdienste, den Menschen näher sind Wort-Gottes-Feiern, Eucharistie ist langweilig
-> kein Kontakt zu Priestern, damit entfällt auch die letzte Chance, überhaupt junge Leute mit dem Beruf in Kontakt zu bringen

Der Zugang zu den Sakramenten erschließt sich in der Wiederholung, in der Gewöhnung, nicht in der Verknappung. ... Der Glaube wird von den Sakramenten getrennt ... und genau damit verlieren wir das, was Katholischsein ausmacht. Deswegen glaube ich, dass die Kirche sich entscheiden muss: Entweder sie verliert langfristig ihre "Markenkern" (ist schon lange im Gange) oder sie verändert die Zugangsbedingungen zum Priesteramt.
Hinzugefügt, da der Rest dieses Beitrags negativer klingt als er gemeint ist: Ich halte das oben Zitierte für durchaus sehr bedenkenswert, aber habe einige Vorbehalte, nämlich...

Erstens, obwohl Sakramente an sich "ex opere operato" funktionieren, unabhänging von dem geistlichen Zustand von Spender und/oder Empfänger, so ist dies durchaus nicht so bzgl. der "Wirkung" der Sakramente. Gottes Gnade wird gegeben, aber ob da etwas von aufgenommen wird hängt vom Zustand des Empfängers ab. Es ist darum überhaupt nicht von vorneherein klar, daß ein Mehr an Sakramenten automatisch besser ist. Man kann nicht einfach eine Art sakramentales Trainingsprogramm aufziehen, mit der Idee daß regelmäßiges Hostie-Einwerfen geistlichen Fortschritt bedeutet, genau wie regelmäßiges Gewichtstraining Kraftzuwachs garantiert.

Zweitens, katholisch markant sind keineswegs nur die Sakramente. Die Lehre und das Dogma ist durchaus ebenbürtig bzgl. des katholischen "Markenkerns", insbesondere wenn man sie von dem pastoralen Geschwurbel seit Vatikan II freilegt. Und diese Lehre gibt auch gerade den Sakramenten das eigentlich katholische. So ist z.B. die katholische Lehre bzgl. der Ehe ganz deutlich nicht protestantisch, und unterscheidet sich sogar klar von der Lehre der Orthodoxen. Auch wenn man mit dem ersten Punkt fragt in welcher Verfassung man denn nun sein muß, um die Gnade der Sakramente für sich zu erhalten, so ist dies nicht alleine ein Frage des Willens oder gar der Gefühle, sondern eben auch des Verstehens und Glaubens im inhaltlichen Sinne. Wenn man z.B. nicht die heilige Wandlung versteht (auf dem jeweils angebrachten Niveau) und an diese Realität auch glaubt, dann kann nicht geistig an der Eucharistie teilnehmen selbst wenn man das heilige Brot schluckt.

Drittens, der katholische Priester ist ja auch selbst ein wesentlicher Bestandteil des "Markenkerns". Und eine der zutiefst etablierten Charakteristiken des Priesters in der "westlichen" Kirche ist nun einmal der Zölibat. Das sieht man gerade auch bei den Gegnern des Katholizismus, die sich immer wieder daran abarbeiten. Abgesehen von allen geistlichen Fragen ist es rein werbetechnisch keineswegs klar, daß es von Vorteil ist den katholischen Priester noch austauschbarer mit einem evangelischen Pfarrer zu machen. Der Zölibat als persönliche Opfer kann auch durchaus den Unterschied zwischen Beruf und Berufung klarstellen, sowohl äußerlich (Gesellschaft, Gläubige) wie auch innerlich. Vielleicht könnten wir in der Tat mehr "Pfarreimanager" anwerben, wenn der Zölibat abgeschafft würde. Aber es geht hier ja eben nicht nur um eine bestimme Form des Berufes Sozialarbeiter. Ob wir mehr echt katholische Seelenfänger, -retter, und -sorger ohne die Schwelle des Zölibats bekommen würden, ist fraglich.

Ob man (mehr) verheiratete Priester zulassen soll, ist trotzdem m.E. durchaus eine Frage wert. Der Zölibat ist kein Dogma, es gibt auch einige verheiratete Priester in der westlichen Kirche, und im Osten ist es sowieso anders. Aber diese Frage stellt sich für mich nicht um krampfhaft den Anschein einer Volksreligion bewahren zu können. Irgendwann bricht das derzeitige System sowieso zusammen, und das religiöse Angebot trotz fehlender Nachfrage mit allen Mitteln aufrechtzuerhalten läuft ins Leere.

Petrus
Beiträge: 3171
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Petrus » Dienstag 14. Januar 2020, 16:11

Vinzenz Ferrer hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 12:00
Petrus hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 11:29
Ralf hat geschrieben:
Montag 13. Januar 2020, 20:06

Bekanntlich hat Petrus alles verlassen um Jesus nachzufolgen.
Du wirst lachen - ich auch.

als ich meinen Eltern ankündigte meine Konversion (das war meine persönliche Entscheidung), haben mich meine Eltern rausgeschmissen. immerhin haben sie mir zwei Tage Zeit zum packen gegeben. ich habe dann meine Heimat verlassen müssen, doch eine neue Heimat gefunden.

Petrus.

p.s. Mein Vater und meine Mutter haben sich vor ihrem Tod mit mir versöhnt. danke1
Ich bin beeindruckt von dem Opfer, das du auf dich genommen hast, um in die Una Sancta zu kommen.
Ein richtiges Hollywood-Happy End wäre es gewesen, wenn sich deine Eltern auch noch bekehrt hätten.

nix Hollywood. nur happy-end. dafür bin ich meinen Eltern bis heute noch dankbar. echt.

Petrus
Beiträge: 3171
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Petrus » Dienstag 14. Januar 2020, 16:14

Trisagion hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 15:36
Irgendwann bricht das derzeitige System sowieso zusammen
jou.

und dann sind wir da.

seid Ihr auch schon darauf vorbereitet?

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2068
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Dienstag 14. Januar 2020, 16:54

„Teuflische Lügen und modische Irrtümer“
Rückzug, Dementi, oder was?

Die Nachrichtenlage am Dienstagmittag ist, wie es sich in diesem Pontifikat gehört, verwirrend. Nein, Benedikt ist - so Erzbischof Gänswein, nicht Mitautor des Buches und verlangt, als solcher vom Buchtitel gestrichen zu werden. Ja, ebenfalls Gänswein, sein Beitrag im Buch ist echt, sozusagen 100 % Benedikt. Aber die Mitautorschaft am Buch war nicht vereinbart. Doch, sie war vereinbart, sagt Kardinal Sarah. Fragt sich mit wem, fragt sich, wo die Mißverständnisse liegen, oder wer hier wen gelinkt, unter Druck gesetzt oder sonstwie in den Regen gestellt hat.
Benedikt XVI.: Ich bin nicht Co-Autor des Buches von Sarah
Privatsekretär Gänswein: Emeritierter Papst war nicht über tatsächliche Form und Aufmachung von Buch über Priestertum und Zölibat informiert
Sarah widerspricht Gänswein: „Das vollständige Manuskript wurde genehmigt“
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Ralf
Beiträge: 4880
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Ralf » Dienstag 14. Januar 2020, 17:07

Petrus hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 16:14
Trisagion hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 15:36
Irgendwann bricht das derzeitige System sowieso zusammen
jou.

und dann sind wir da.

seid Ihr auch schon darauf vorbereitet?
Aber sischer dat.
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Benutzeravatar
Libertas Ecclesiae
Moderator
Beiträge: 2068
Registriert: Montag 15. Juni 2009, 10:46

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Libertas Ecclesiae » Dienstag 14. Januar 2020, 18:32


Umschlag der amerikanischen und der geplanten deutschsprachigen Ausgabe
„Die letzte Messe ist noch nicht gelesen.“
(Jelena Tschudinowa)

Petrus
Beiträge: 3171
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 20:58

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Petrus » Dienstag 14. Januar 2020, 20:15

Libertas Ecclesiae hat geschrieben:
Dienstag 14. Januar 2020, 18:32

Umschlag der amerikanischen und der geplanten deutschsprachigen Ausgabe
danke, Libertas Ecclesiae, für dieses schöne Bild.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema