Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Allgemein Katholisches.
Benutzeravatar
phylax
Beiträge: 920
Registriert: Sonntag 9. Mai 2010, 13:50
Wohnort: Kurtrier

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von phylax » Samstag 22. Februar 2014, 22:42

War schön,ihn wieder mal zu sehen..
Von Gott kommt mir ein Freudenschein,/ wenn Du mich mit den Augen Dein/ gar freundlich tust anblicken

Benutzeravatar
Stefan
Beiträge: 4103
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 17:22
Wohnort: Bistum Aachen

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Stefan » Mittwoch 26. Februar 2014, 21:34

phylax hat geschrieben:
Stefan hat geschrieben:Die Symbolik ist eine andere.
Zumal er vor der Welt verborgen sein wollte...
Wir werden wohl wieder mehr von ihm hören.
Was macht dich da so sicher? Er könnte auch bspw. bis zum nächsten KOnsistorium wieder hinter seinen Klostermauern verschwinden...
http://www.spiegel.de/panorama/benedikt ... 55882.html
Rom - Der emeritierte Papst Benedikt XVI. hat Spekulationen über eine Art Machtteilung im Vatikan entschieden zurückgewiesen. In einem Schreiben, das die italienische Zeitung "La Stampa" am Mittwoch veröffentlichte, erklärte das frühere Kirchenoberhaupt, es gebe zudem nicht den "geringsten Zweifel" an der Gültigkeit seines Rücktritts. Dazu habe er sich frei entschieden.
Ach was :pfeif: ;D
(ich habe alle erdenklichen Zweifel daran!)
Es ist für uns an der Zeit aufzuwachen und uns zu erheben. (Benedikt von Nursia)

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von ad_hoc » Donnerstag 27. Februar 2014, 02:14

Dass Papst Benedikt XVI. sich aus eigenem Entschluss für den Rücktritt entschieden hat, bezweifle ich nicht.

Meine Zweifel liegen an anderer Stelle.
Ist es nicht seltsam, dass der frühere Papst, der sich im und für das Gebet vollkommen zurückziehen und vor der Welt verborgen bleiben wollte, immer öfter wieder in Erscheinung tritt? Und immer wieder auch vor gerade anwesenden Fotografen, die den früheren und gegenwärtigen Papst gemeinsam ablichten?
Warum?
Hält sein Nachfolger im Papstamt dies für wichtig? Denn immerhin ist auch heute der ehemalige Papst immer noch im Gespräch, und immer wieder wird, zumindest von den immer lauter werdenden konservativen Katholiken, der gegenwärtige mit dem früheren Papst verglichen. Soll der frühere Papst (im Gehorsam gegenüber dem gegenwärtigen) Gemeinsamkeiten im Denken und Handeln vorgaukeln, die in Wirklichkeit nicht existieren, wie unschwer an den unterschiedlichen Aussagen und Handlungen des früheren Papstes im Gegensatz zum gegenwärtigen Papst festzustellen ist?
Wenn es denn so wäre? Dürfte die Verpflichtung zum Gehorsam so weit gehen, dass der frühere Papst sein wirkliches Denken zugunsten des gegenwärtigen Papstes verleugnet?

Persönlich sehe ich, entgegen den Aussagen des em. Papstes, aufgrund der ganz offensichtlichen unterschiedlichen Zielrichtungen im Denken und Handeln beider Päpste absolut keine Gemeinsamkeiten (außer der Tatsache, dass beide römisch-katholisch sind; aber das sind ja beispielsweise Erzbischof Haas und Erzbischof Zollitsch auch).

Vielleicht fällt ja jemandem dazu etwas ein, was mir in dieser Hinsicht entgangen sein könnte.

Gruß, ad_hoc
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2410
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Senensis » Donnerstag 27. Februar 2014, 07:41

Da, finde ich, ist aber irgendwie was dran. Benedikt war nicht der Typ, der sich was vornimmt und dann doch nicht so genau nimmt. Es ist eine berechtigte Frage, warum er immer wieder auftaucht.
et nos credidimus caritati

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13986
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Raphael » Donnerstag 27. Februar 2014, 08:35

Senensis hat geschrieben:Da, finde ich, ist aber irgendwie was dran. Benedikt war nicht der Typ, der sich was vornimmt und dann doch nicht so genau nimmt. Es ist eine berechtigte Frage, warum er immer wieder auftaucht.
Sein Auftauchen - war er vorher unter Wasser? :narr: - sollte mE ein Zeichen der Unterstützung für seinen Nachfolger sein. Er drückt durch sein Dortsein nonverbal aus: Papst Franziskus, ich bin mit Deinen Entscheidungen einverstanden!
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

Benutzeravatar
Peti
Beiträge: 2556
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 11:45
Wohnort: Landkreis München

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Peti » Donnerstag 27. Februar 2014, 08:49

ad_hoc hat geschrieben: Dürfte die Verpflichtung zum Gehorsam so weit gehen, dass der frühere Papst sein wirkliches Denken zugunsten des gegenwärtigen Papstes verleugnet?
Gruß, ad_hoc
Du entwickelst allmählich krankhaftes Mißtrauen.
Was für ein Glück für uns, dass wir wissen können, dass die Barmherzigkeit Gottes unendlich ist.
Johannes Maria Vianney

Benutzeravatar
Granuaile
Beiträge: 752
Registriert: Freitag 5. Mai 2006, 11:31
Wohnort: Zürich

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Granuaile » Donnerstag 27. Februar 2014, 09:15

Raphael hat geschrieben:
Senensis hat geschrieben:Da, finde ich, ist aber irgendwie was dran. Benedikt war nicht der Typ, der sich was vornimmt und dann doch nicht so genau nimmt. Es ist eine berechtigte Frage, warum er immer wieder auftaucht.
Sein Auftauchen - war er vorher unter Wasser? :narr: - sollte mE ein Zeichen der Unterstützung für seinen Nachfolger sein. Er drückt durch sein Dortsein nonverbal aus: Papst Franziskus, ich bin mit Deinen Entscheidungen einverstanden!
Man kann auch zu viel in einen öffentlichen Auftritt Benedikts hineininterpretieren. Ich gehe davon aus, dass er auch nach seinem Rücktritt in Gedanken rege am Leben der römischen Kirche Anteil nimmt. Die Einsetzung von Kardinälen ist ein besonderes Ereignis und es ist Benedikt zu gönnen, wenn er an diesem persönlich teilnehmen will und kann. Eine Meinungsäusserung zu einzelnen Kardinalsernennungen oder allgemein zu Franziskus' Politik dürfte damit nicht verbunden sein.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13986
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Raphael » Donnerstag 27. Februar 2014, 09:21

Granuaile hat geschrieben:
Raphael hat geschrieben:
Senensis hat geschrieben:Da, finde ich, ist aber irgendwie was dran. Benedikt war nicht der Typ, der sich was vornimmt und dann doch nicht so genau nimmt. Es ist eine berechtigte Frage, warum er immer wieder auftaucht.
Sein Auftauchen - war er vorher unter Wasser? :narr: - sollte mE ein Zeichen der Unterstützung für seinen Nachfolger sein. Er drückt durch sein Dortsein nonverbal aus: Papst Franziskus, ich bin mit Deinen Entscheidungen einverstanden!
Man kann auch zu viel in einen öffentlichen Auftritt Benedikts hineininterpretieren. Ich gehe davon aus, dass er auch nach seinem Rücktritt in Gedanken rege am Leben der römischen Kirche Anteil nimmt. Die Einsetzung von Kardinälen ist ein besonderes Ereignis und es ist Benedikt zu gönnen, wenn er an diesem persönlich teilnehmen will und kann. Eine Meinungsäusserung zu einzelnen Kardinalsernennungen oder allgemein zu Franziskus' Politik dürfte damit nicht verbunden sein.
Es ist zu befürchten, daß Dein Vorverständnis für Vorgänge innerhalb der katholischen Kirche Dich daran hindert, das Dabeisein des emeritierten Papstes bei der jetzigen Kardinalskreierung richtig zu deuten.
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

Benutzeravatar
Senensis
Beiträge: 2410
Registriert: Freitag 14. August 2009, 12:37

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Senensis » Donnerstag 27. Februar 2014, 10:41

Raphael hat geschrieben: - war er vorher unter Wasser? :narr: -
Das war jetzt ein bißchen kindisch.

Unabhängig davon, wie man zum diskutierten Thema stehen mag: genau das, was du schreibst, hat ad-hoc doch auch geschrieben (und hinterfragt). :achselzuck:
et nos credidimus caritati

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13986
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Raphael » Donnerstag 27. Februar 2014, 11:22

Senensis hat geschrieben:
Raphael hat geschrieben: - war er vorher unter Wasser? :narr: -
Das war jetzt ein bißchen kindisch.
Und trotzdem absichtlich, damit der aus meiner Sicht zu verbissene Ernst bei dieser Frage etwas abgeschwächt werden kann.
Senensis hat geschrieben:Unabhängig davon, wie man zum diskutierten Thema stehen mag: genau das, was du schreibst, hat ad-hoc doch auch geschrieben (und hinterfragt). :achselzuck:
Warum sucht man nicht die einfache und aufrichtige Erklärung für so einen Vorgang? :achselzuck:
Warum meint man direkt, da würde etwas vorgegaukelt? :hmm:

Jeder Papst weiß, daß er - ganz abgesehen von der übernatürlichen Führung der Kirche - nicht alleine die Kirche leitet. Die Kreierung neuer Kardinäle ist eine der vornehmsten Aufgaben des Papstes und jeder, der sich 'mal mit der Führung großer Organisationen beschäftigt hat, weiß, wie eminent wichtig die Auswahl des richtigen Führungspersonals ist.

Wäre der Papst emeritus der Zeremonie ferngeblieben, hätte man außer bröseligem Spekulatius keine Aussage über die Gründe dafür angeben können. Da er nun aber anwesend war, liegt doch die Bestätigung der Entscheidungen seines Nachfolgers auf der Hand. Anwesend zu sein, freundlich und zustimmend zu lächeln, um seine innere Ablehnung kundzutun wäre absurd.
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

koukol
Beiträge: 417
Registriert: Donnerstag 18. Oktober 2012, 03:36

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von koukol » Donnerstag 27. Februar 2014, 11:56

Vielleicht war Papst em. Benedikt XVI. auch nur wegen Bayern, Regensburg und dem Ex-Regensburger Oberhirten bei der Feierlichkeit anwesend. Ich kann mir nicht vorstellen, daß er nur um Franz I. zu gefallen dort hingegangen ist.

Benutzeravatar
Stefan
Beiträge: 4103
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 17:22
Wohnort: Bistum Aachen

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Stefan » Donnerstag 27. Februar 2014, 19:44

Senensis hat geschrieben:Da, finde ich, ist aber irgendwie was dran. Benedikt war nicht der Typ, der sich was vornimmt und dann doch nicht so genau nimmt. Es ist eine berechtigte Frage, warum er immer wieder auftaucht.
Alleine die sichtbare Präsenz von Papst Benedikt beeinflusst zwangsläufig das öffentliche Wirken des Bischofs von Rom. Er ist wie ein lebendes Mahnmal!
Es ist für uns an der Zeit aufzuwachen und uns zu erheben. (Benedikt von Nursia)

Benutzeravatar
Hubertus
Beiträge: 12172
Registriert: Montag 3. Mai 2010, 20:08

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Hubertus » Donnerstag 27. Februar 2014, 19:55

Senensis hat geschrieben:Da, finde ich, ist aber irgendwie was dran. Benedikt war nicht der Typ, der sich was vornimmt und dann doch nicht so genau nimmt. Es ist eine berechtigte Frage, warum er immer wieder auftaucht.
Ich nehme an, daß er in diesen Fällen der Einladung seines Nachfolgers gefolgt ist. Daß die Inititative vom Emeritus ausging, glaube ich nicht.
Es paßt auch nicht zu Benedikts Ankündigung. --- Insofern glaube ich eher, daß es geschah, um seinen Nachfolger nicht zu brüskieren.
Der Kult ist immer wichtiger als jede noch so gescheite Predigt. Die Objektivität des Kultes ist das Größte und das Wichtigste, was unsere Zeit braucht. Der Alte Ritus ist der größte Schatz der Kirche, ihr Notgepäck, ihre Arche Noah. (M. Mosebach)

Benutzeravatar
incarnata
Beiträge: 2047
Registriert: Mittwoch 8. November 2006, 01:11

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von incarnata » Donnerstag 27. Februar 2014, 21:00

Was da alles in das Auftreten von Papst Benedikt em. hineininterpretiert wird.Wenn man die Bilder von jetzt mit denen zur Zeit seines Rücktritts vergleicht ,sieht man doch leicht,dass er sich offensichtlich körperlich etwas
erholt hat.Wahrscheinlich hat er einfach Freude daran gehabt, der Zeremonie der Kardinalsernennung im Kreise seiner Mitbrüder teilzunehmen und die neuen Kardinäle auch ganz offiziell in sein Gebet einzuschliessen.Das
Beten für die Kirche hat er ja zu seiner Hauptaufgabe erklärt.Ausserdem betraf die Zeremonie eben auch
seinen deutschen Nachfolger in dem Amt der Glaubenskongregation,das er selbst vor seiner Wahl zum Papst
lange innehatte und geprägt hat:da ist es doch nur natürlich,dass er gekommen ist.
Vorraussichtlich wird er das nächste mal bei der Heiligsprechung seiner Vorgängerpäpste erscheinen-auch das
ist ganz natürlich.Vorrausgesetzt er fühlt sich körperlich fit genug für einen so langen Gottesdienst.
Durch die barmherzige Liebe unseres Gottes wird uns besuchen das aufstrahlende
Licht aus der Höhe.......(Lk1,76)

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5058
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von umusungu » Donnerstag 27. Februar 2014, 21:40

Stefan hat geschrieben:Alleine die sichtbare Präsenz von Papst Benedikt beeinflusst zwangsläufig das öffentliche Wirken des Bischofs von Rom. Er ist wie ein lebendes Mahnmal!
die seltene sichtbare Präsenz kann das Wirken des jetzigen Papstes nicht beeinflussen.
In den allermeisten Funktionen in Gesellschaft, Kirche und Wirtschaft gibt es Vorgänger im Ruhestand - ohne dass es darüber Diskussionen gibt.......
Es ist doch völlig klar, dass jede Person ein Amt anders ausfüllt ....... da gibt es kein besser oder schlechter.

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von ad_hoc » Donnerstag 27. Februar 2014, 21:56

Stefan hat geschrieben:
Senensis hat geschrieben:Da, finde ich, ist aber irgendwie was dran. Benedikt war nicht der Typ, der sich was vornimmt und dann doch nicht so genau nimmt. Es ist eine berechtigte Frage, warum er immer wieder auftaucht.
Alleine die sichtbare Präsenz von Papst Benedikt beeinflusst zwangsläufig das öffentliche Wirken des Bischofs von Rom. Er ist wie ein lebendes Mahnmal!

So sehe ich das auch. Und dies betrifft nicht allein die körperliche Präsenz, sondern vor allem die unmittelbare spirituelle Präsenz, bzw. das Bewusstsein einer solchen.
Aber es gibt tatsächlich Leute, die stört sowas nicht im Geringsten; da steht die alleinige Wahrnehmung der eigenen Präsenz vor.
Und: das Papstamt ist ja nicht irgendein Amt wie ein irgend x-beliebiges.

Gruß, ad_hoc
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5058
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von umusungu » Donnerstag 27. Februar 2014, 22:50

ad_hoc hat geschrieben:Aber es gibt tatsächlich Leute, die stört sowas nicht im Geringsten; da steht die alleinige Wahrnehmung der eigenen Präsenz vor.
Solche Leute gibt es tatsächlich. Ich weiß auch nicht, welche Gründe dagegen sprechen sollten.
Da taucht ein Pensionär beim Konsistorium auf, der mal das Papstamt bekleidet hat .. dieser Auftritt hat keinerlei Auswirkungen auf die Autorität und die Amtsausübung des gegenwärtigen Amtsinhabers..... höchstens bei Leuten, die den aktuellen Papst zutiefst ablehnen ... aber ja mei......

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von ad_hoc » Donnerstag 27. Februar 2014, 23:08

.....und ich dachte immer, Leute die auf Pfarrer lernen, bekommen auch einige Kenntnisse mit in Psychologie.
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

Benutzeravatar
umusungu
Beiträge: 5058
Registriert: Donnerstag 1. Januar 2004, 13:30

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von umusungu » Donnerstag 27. Februar 2014, 23:34

das schon - aber nicht in kruder Küchenpsychologie.....

ad_hoc
Beiträge: 4877
Registriert: Mittwoch 14. Januar 2004, 12:14

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von ad_hoc » Freitag 28. Februar 2014, 03:05

Ich fürchte, das, was Sie als krude Küchenpsychologie bezeichnen, ist etwas, wozu Sie keinen Zugang haben und sie wohl nie verstehen werden.
quidquid cognoscitur, ad modum cognoscentis cognoscitur (n. Thomas v. Aquin)

Benutzeravatar
lifestylekatholik
Beiträge: 8702
Registriert: Montag 6. Oktober 2008, 23:29

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von lifestylekatholik » Freitag 28. Februar 2014, 08:35

Heute wurde der Grund für den in der zweitausendjährigen Geschichte der Kirche beispiellosen Papstrücktritt erklärt:
WELT online hat geschrieben:Nach der Reise nach Mexiko und Kuba habe Benedikts Leibarzt diesem erklärt, einen erneuten Flug über den Atlantik werde er nicht überstehen, bestätigte Gänswein dem Magazin. Da sei dem Papst klar geworden, dass er zurücktreten müsse.
Ich weiß nicht, ob ich dieser Meldung glauben soll. Wäre sie wahr, so wäre ich entsetzt ob der superbia, die sich darin äußerte.

Edit: Hier der Originalbeitrag in der Süddeutschen.
»Was muß man denn in der Kirche ›machen‹? In den Gottesdienſt gehen und beten reicht doch.«

Benutzeravatar
Stefan
Beiträge: 4103
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 17:22
Wohnort: Bistum Aachen

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Stefan » Freitag 28. Februar 2014, 08:45

lifestylekatholik hat geschrieben:Heute wurde der Grund für den in der zweitausendjährigen Geschichte der Kirche beispiellosen Papstrücktritt erklärt:
WELT online hat geschrieben:Nach der Reise nach Mexiko und Kuba habe Benedikts Leibarzt diesem erklärt, einen erneuten Flug über den Atlantik werde er nicht überstehen, bestätigte Gänswein dem Magazin. Da sei dem Papst klar geworden, dass er zurücktreten müsse.
Ich weiß nicht, ob ich dieser Meldung glauben soll. Wäre sie wahr, so wäre ich entsetzt ob der superbia, die sich darin äußerte.

Edit: Hier der Originalbeitrag in der Süddeutschen.
Wenn das stimmt, war der Rücktritt nicht freiwillig. Er wurde vom Arzt unter Druck gesetzt!
Der Rücktritt ist ungültig, Benedikt ist noch Papst :klatsch:
Es ist für uns an der Zeit aufzuwachen und uns zu erheben. (Benedikt von Nursia)

Benutzeravatar
kreuzzeichen
Beiträge: 383
Registriert: Sonntag 22. April 2012, 18:28

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von kreuzzeichen » Freitag 28. Februar 2014, 08:52

Bei aller Achtung vor dem Amt eines Erzbischofs. Dieser hier wird mir in letzter Zeit viel zu geschw...prächig.
"Für jedes Problem gibt es eine einfache Lösung – klar, einleuchtend und falsch." (Henry Louis Mencken)

Benutzeravatar
Apollonia
Beiträge: 576
Registriert: Samstag 1. Juni 2013, 09:25

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Apollonia » Freitag 28. Februar 2014, 08:53

Ja, dann hätte er ja auch schließlich einfach zuhause bleiben können. So wie ich das sehe, war diese Flugsache bestimmt nicht der Grund, sondern höchstens der Anlass zu seiner Entscheidung. Seine Gesundheit war doch schon länger angeschlagen und er wird sich dem, was er für notwendige Aktivitäten gehalten hat, nicht mehr gewachsen gefühlt haben. Papst Benedikt war sich mit Sicherheit im Klaren darüber, dass das ein nahezu einzigartiger Schritt werden würde, so etwas spontan zu entscheiden passt doch überhaupt nicht zu ihm. Er fühlte sich vielleicht selbst nicht mehr in der Lage, die Fäden fest in der Hand zu behalten, und wollte die Kirche nicht über lange Jahre seines hohen Alters ohne klare Führung lassen.

Benutzeravatar
Raphael
Beiträge: 13986
Registriert: Samstag 11. Oktober 2003, 19:25
Wohnort: Erzdiözese Köln

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Raphael » Freitag 28. Februar 2014, 08:57

Stefan hat geschrieben:
lifestylekatholik hat geschrieben:Heute wurde der Grund für den in der zweitausendjährigen Geschichte der Kirche beispiellosen Papstrücktritt erklärt:
WELT online hat geschrieben:Nach der Reise nach Mexiko und Kuba habe Benedikts Leibarzt diesem erklärt, einen erneuten Flug über den Atlantik werde er nicht überstehen, bestätigte Gänswein dem Magazin. Da sei dem Papst klar geworden, dass er zurücktreten müsse.
Ich weiß nicht, ob ich dieser Meldung glauben soll. Wäre sie wahr, so wäre ich entsetzt ob der superbia, die sich darin äußerte.

Edit: Hier der Originalbeitrag in der Süddeutschen.
Wenn das stimmt, war der Rücktritt nicht freiwillig. Er wurde vom Arzt unter Druck gesetzt!
Der Rücktritt ist ungültig, Benedikt ist noch Papst :klatsch:
Du hast schon einen kruden Humor, stefan! :D :D :D

Natürlich ist der Rücktritt auch dann gültig, wenn der Leibarzt das gesagt haben sollte, was da Don Giorgio berichtet. Die Mitteilung einer fachärztlichen Einschätzung ist doch kein Druckaufbau, sondern lediglich die fachliche (und auch menschliche) Pflicht des Leibarztes.
Wenn der Humanismus den Menschen an die erste Stelle setzt,
dann ist der Anti-Humanismus eine gerechtfertigte Ideologie!

Benutzeravatar
lutherbeck
Beiträge: 4000
Registriert: Montag 21. Dezember 2009, 09:09

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von lutherbeck » Freitag 28. Februar 2014, 10:25

Sicher - es gibt aber auch beratungsresistente Patienten - und der ein oder andere kann nur durch milden (oder weniger milden) Druck überzeugt werden...

:D
"Ich bin nur ein einfacher demütiger Arbeiter im Weinberg des Herrn".

Benutzeravatar
Peti
Beiträge: 2556
Registriert: Donnerstag 4. Oktober 2007, 11:45
Wohnort: Landkreis München

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Peti » Freitag 28. Februar 2014, 16:50

Aus dem Interview von Peter Seewald mit Erzbischof Gänswein im "SZ-Magazin":

Peter Seewald:
"Alt- und Neupapst scheinen sich zu verstehen. Benedikt war ein
"subtiler Denker, den der Großteil der Menschen nicht kennt oder nicht verstanden hat",
meint sein Nchfolger. Es sei "eine Freude, Ideen mit ihm zu teilen".
Umgekehrt meinte Papst Benedikt in meinem Gespräch, er habe kein Problem mit dem Stil von Franziskus,
"im Gegenteil, ich finde das gut". Das wird manche wundern."
http://diepresse.com/home/panorama/reli ... e/index.do
Was für ein Glück für uns, dass wir wissen können, dass die Barmherzigkeit Gottes unendlich ist.
Johannes Maria Vianney

Benutzeravatar
Stefan
Beiträge: 4103
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 17:22
Wohnort: Bistum Aachen

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Stefan » Freitag 28. Februar 2014, 16:52

Also, wenn Ärzte mit ihren Ratschlägen keinen Druck ausüben, wer dann? Evtl. noch Ehefrauen, aber die scheidet in diesem Fall aus.

Und was gibt es für eine härtere Drohung, als die Ankündigung, eine Krankheit nicht zu überleben?
Wenn mir ein Arzt sowas sagen würde, würde ich auch sofort von allen Ämtern, wenn ich welche hätte, zurücktreten - aber von Freiwilligkeit kann dann keine Rede sein.

Es liegt völlig klar auf der Hand, dass der Arzt Papst Benedikt in den Rücktritt gezwungen hat, und er gar nicht anders konnte - daher ist sein Rücktritt ungültig.
Es ist für uns an der Zeit aufzuwachen und uns zu erheben. (Benedikt von Nursia)

Benutzeravatar
taddeo
Moderator
Beiträge: 18969
Registriert: Donnerstag 18. Januar 2007, 09:07

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von taddeo » Freitag 28. Februar 2014, 17:44

Stefan hat geschrieben:Es liegt völlig klar auf der Hand, dass der Arzt Papst Benedikt in den Rücktritt gezwungen hat, und er gar nicht anders konnte - daher ist sein Rücktritt ungültig.
Also Kirchenrecht studieren wir erst noch mal von der Pike auf, einverstanden? :pfeif: :D

Benutzeravatar
Apollonia
Beiträge: 576
Registriert: Samstag 1. Juni 2013, 09:25

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von Apollonia » Freitag 28. Februar 2014, 18:19

Stefan hat geschrieben:Also, wenn Ärzte mit ihren Ratschlägen keinen Druck ausüben, wer dann? Evtl. noch Ehefrauen, aber die scheidet in diesem Fall aus.

Und was gibt es für eine härtere Drohung, als die Ankündigung, eine Krankheit nicht zu überleben?
Wenn mir ein Arzt sowas sagen würde, würde ich auch sofort von allen Ämtern, wenn ich welche hätte, zurücktreten - aber von Freiwilligkeit kann dann keine Rede sein.

Es liegt völlig klar auf der Hand, dass der Arzt Papst Benedikt in den Rücktritt gezwungen hat, und er gar nicht anders konnte - daher ist sein Rücktritt ungültig.
Nicht der Arzt hat hier Zwang ausgeübt, sondern Papst Benedikts Alter und sein Körper. Also er selbst.

San Marco
Beiträge: 545
Registriert: Dienstag 7. August 2012, 10:43
Wohnort: Stuttgart

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von San Marco » Freitag 28. Februar 2014, 19:58

Apollonia hat geschrieben:
Stefan hat geschrieben:Also, wenn Ärzte mit ihren Ratschlägen keinen Druck ausüben, wer dann? Evtl. noch Ehefrauen, aber die scheidet in diesem Fall aus.

Und was gibt es für eine härtere Drohung, als die Ankündigung, eine Krankheit nicht zu überleben?
Wenn mir ein Arzt sowas sagen würde, würde ich auch sofort von allen Ämtern, wenn ich welche hätte, zurücktreten - aber von Freiwilligkeit kann dann keine Rede sein.

Es liegt völlig klar auf der Hand, dass der Arzt Papst Benedikt in den Rücktritt gezwungen hat, und er gar nicht anders konnte - daher ist sein Rücktritt ungültig.
Nicht der Arzt hat hier Zwang ausgeübt, sondern Papst Benedikts Alter und sein Körper. Also er selbst.
:klatsch: :klatsch:

Benutzeravatar
leander12
Beiträge: 314
Registriert: Sonntag 30. Dezember 2012, 10:20

Re: Benedictus XVI° - Papa emeritus II°

Beitrag von leander12 » Freitag 28. Februar 2014, 20:18

Ach Leute. Freut euch doch einfach, dass wir eine Gelegenheit hatten unseren Altpapst wieder einmal zu sehen.
Alles andere liegt nicht in unseren Händen.

Ich schließe mich wohl auch der Meinung an, dass Papst Benedikt glücklicherweise wieder viel gesünder wirkt und ich habe ich äußerst gefreut ihn wieder zu sehen und ich sehe darin keinerlei Anlass für irgendwelche Schlumpfungen. Der Papst ist ja mit seinem Rücktritt nicht komplett zu einem Gespenst verkommen sondern ein lebender Beweis für die großartige Arbeit eines Bischofs.
Allein aus Respekt gegenüber den neuen Kardinälen und die Beziehungen zu Ihnen machen seine Anwesenheit doch erklärbar.
Ich glaube kaum, dass er jetzt bei jedem Papstgottesdienst als Konzelebrant auftritt und Franziskus wieder die Ferula aus der Hand reißt.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema