Theologie im Fernkurs

Allgemein Katholisches.
Juergen
Beiträge: 22902
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Theologie im Fernkurs

Beitrag von Juergen » Donnerstag 2. Oktober 2003, 00:24

von jakob: 28.09.2003 19:04


Die katholische Akademie Domschule in Würzburg bietet unter der Bezeichnung "Theologie im Fernkurs" im Auftrag der Deutschen Bischofskonferenz Fernkurse an, die dazu dienen können, christlichen Glauben zu entdecken und zu vertiefen. Darüber hinaus sind sie - in entsprechender Kombination - geeignet zur Ausbildung für kirchliche Berufe in Schule und Gemeinde.

Die Studiengänge und Kurse im Überblick:

- Der christliche Glaube: Grundkurs/Aufbaukurs
- Studiengang Religionspädagogik
- Studiengang Pastorale Dienste
- Fort- und Weiterbildung Schulpastoral
- Fernstudium „Katholische Religionslehre“
- Liturgie im Fernkurs

Ebenso gibt es Kurse zu den Themen Philosophie oder auch einen Lateinunterricht.

Wer sich für einen Kurs interessiert, kann auch in diesem Forum Fragen stellen, denn einige Teilnehmer (u.a. ich selber) haben dort bereits Erfahrungen gemacht.
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Juergen
Beiträge: 22902
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Beitrag von Juergen » Donnerstag 2. Oktober 2003, 00:25

von jakob: 28.09.2003 19:08

Der Grundkurs besteht aus 24 Lehrbriefen im DIN A4-Format mit je 60 - 80 Seiten und einem Einführungslehrbrief. Die Studienzeit beträgt etwa 15 Monate.

Zum Kurs gehört:

- ein Studienwochenende: Samstagnachmittag bis Sonntagmittag
- eine Studienwoche: Montagnachmittag bis Samstagmittag

Beide Veranstaltungen dienen dem Austausch von Erfahrungen, der Studienhilfe und der Vertiefung und - indem sie unterschiedliche Themen aufgreifen, die von kompetenten Referenten und Referentinnen behandelt werden - der Ergänzung der Inhalte der Lehrbriefe. Diese Veranstaltung finden an verschiedenen Orten in Deutschland und zu verschiedenen Zeiten statt.
Einzelne Diözesen richten Begleitzirkel zu unseren Kursen ein.

Man kann den Kurs mit einer Prüfung abschließen, die aus einer schriftlichen Hausarbeit und einem Prüfungsgespräch besteht. Nach abgelegter Prüfung erhalten gibt es ein Zeugnis.

Dies sind die Themen der Grundkurs-Lehrbriefe (= LB):

Einführungslehrbrief

LB 1: Glauben in unserer Zeit
LB 2: Wie sich Menschen erfahren
LB 3: Der Mensch vor der Frage nach dem Sinn des Lebens
LB 4: Christentum und Weltreligionen - im Dialog über Gott und den Menschen
LB 5: Gott hat sich geoffenbart
LB 6: Das Christuszeugnis des NT - Wege der Auslegung
LB 7: Das Evangelium von Jesu Tod und Auferstehung
LB 8: Was die historisch-kritische Methode über Jesus von Nazareth zu sagen hat
LB 9: Jesus der Christus und Heiland - Botschaft von damals, Botschaft für heute
LB 10: Nachfolge Jesu Christi - im Glauben und im Heiligen Geist
LB 11: Die Geschichte Gottes mit Israel im AT
LB 12: Gottes Volk unter Verheißung, Schuld und neuer Verheißung
LB 13: Der christliche Schöpfungsglaube und seine Bedeutung
LB 14: Was dürfen wir hoffen?
LB 15: Das Evangelium Christi in der Geschichte der Kirche
LB 16: Kirche im Neuen Testament
LB 17: Die Kirche - das Zeichen der Liebe Gottes unter den Menschen
LB 18: Lehrende Kirche - lernende Kirche
LB 19: Heilsgeschehen in Zeichen und Feier: die Sakramente
LB 20: Sakramente, die zum Christsein befähigen: Taufe, Firmung, Eucharistie
LB 21: Die christliche Berufung
LB 22: Vollzugsformen des christlichen Glaubens
LB 23: Handeln aus christlicher Verantwortung. Einführung in die theologische Ethik
LB 24: Jesus der Gekreuzigt-Auferweckte - Die Mitte unseres Glaubens

Juergen
Beiträge: 22902
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Aufbaukurs

Beitrag von Juergen » Donnerstag 2. Oktober 2003, 00:26

von jakob: 28.09.2003 19:11

Der Christliche Glaube: Aufbaukurs setzt inhaltlich das Studium des Grundkurses voraus. Zu den Prüfungen des Aufbaukurses kann nur zugelassen werden, wer zuvor den Grundkurs mit Prüfung erfolgreich abgeschlossen hat.Der Aufbaukurs ist zugleich die zweite Kursstufe des Studiengangs Religionspädagogik, für den der Mittlere Bildungsabschluss Voraussetzung ist.

Dies sind die Themen der Aufbaukurs-Lehrbriefe (= LB):

LB 1: Glauben - hoffen - lieben
LB 2: Glaubensbegründung
LB 3: Theologie und Glaube
LB 4: Israels Gotteserfahrung im Zeugnis des Alten Testaments
LB 5: Das Judentum
LB 6: Der dreieine Gott - Gott unsres Heils
LB 7: Gott erfahren - heute
LB 8: Modelle christlichen Lebens
LB 9: Sünde des Menschen - Sünde der Welt
LB 10: Heilserwartungen heute
LB 11: Der Heilsauftrag der Kirche in Geschichte und Gegenwart
LB 12: Die Heilsverkündigung des Apostels Paulus
LB 13: Die Ostkirchen
LB 14: Die katholische Kirche im 19. und 20. Jahrhundert
LB 15: Kirche auf dem Weg zur Einheit
LB 16: Das kirchliche Amt
LB 17: Die Liturgie der Kirche
LB 18: Chance zum Leben: Buße und Bußsakrament
LB 19: Die Gemeinde als Verwirklichung von Kirche
LB 20: Verkündigung heute
LB 21: Diakonie in Kirche und Gesellschaft
LB 22: Die Sozialverkündigung der Kirche
LB 23: Sexualität - Ehe - Ehelosigkeit
LB 24: Mission

Benutzeravatar
spiritus bonus
Beiträge: 44
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 09:58
Kontaktdaten:

Beitrag von spiritus bonus » Sonntag 5. Oktober 2003, 10:03

@juergen

Ich habe diese Hefte, die sind sehr gut!

Ich besuche trotzdem einen anderen Kurs, jenen aus Wien!

http://www.theologischekurse.at

Auch dieser Fernkurs scheint gut zu sein.
Der Segen Gottes des Allmächtigen komme über Euch!

"Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich."

suse
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 8. Oktober 2003, 15:11

Beitrag von suse » Donnerstag 9. Oktober 2003, 23:30

hi, guter geist, magst was erzählen von deinem kurs in österreich??
machst du das als fernkurs? und warum hast du dich für den und nicht die domschule entschieden?? vielen dank auf jeden fall für den link. eine vielversprechende website...gruss suse

Juergen
Beiträge: 22902
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 21:43
Kontaktdaten:

Beitrag von Juergen » Donnerstag 9. Oktober 2003, 23:33

spiritus bonus hat geschrieben:@juergen ...
Nur zur Klarstellung: ich zitiere hier nur aus dem Interimsforum. Die Beiträge stammen nicht von mir.
Gruß
Jürgen
Dieser Beitrag kann unter Umständen Spuren von Satire, Ironie und ähnlich schwer Verdaulichem enthalten. Er ist nicht für jedermann geeignet, insbesondere nicht für Humorallergiker. Das Lesen erfolgt auf eigene Gefahr.

Benutzeravatar
spiritus bonus
Beiträge: 44
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 09:58
Kontaktdaten:

Beitrag von spiritus bonus » Freitag 10. Oktober 2003, 00:23

Hallo suse

Ich hatte die Infos von Wien zuerst, erst dann wurde ich auf die Domschule aufmerksam.

Ueber den Kurs kann ich Dir noch nichts sagen, da er erst in einigen Wochen beginnt, werde es aber gerne nachholen.
Der Segen Gottes des Allmächtigen komme über Euch!

"Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich."

suse
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 8. Oktober 2003, 15:11

Beitrag von suse » Freitag 10. Oktober 2003, 12:24

na dann, frohes lernen!! machst du das als fernkurs oder in wien?

Jos.Breuer
Beiträge: 14
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 10:22
Wohnort: Köln

Beitrag von Jos.Breuer » Freitag 10. Oktober 2003, 17:40

spiritus bonus hat geschrieben:Hallo suse

Ich hatte die Infos von Wien zuerst, erst dann wurde ich auf die Domschule aufmerksam.

Ueber den Kurs kann ich Dir noch nichts sagen, da er erst in einigen Wochen beginnt, werde es aber gerne nachholen.
--------------------------------------------------------------------------------------
Hallo!
Ich kann die Domschule in Würzburg sehr empfehlen. Im Februar 1987 habe ich die Prüfung im Aufbaukurs bestanden. Außerdem Januar 1988 Liturgie im Fernkurs. Es ist zwar schon länger her; aber ich profitiere bis heute von dem aus reinem religiösen Interesse davon.

lb.herzl.Grüße, JB

Benutzeravatar
spiritus bonus
Beiträge: 44
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 09:58
Kontaktdaten:

Beitrag von spiritus bonus » Freitag 10. Oktober 2003, 21:45

suse hat geschrieben:na dann, frohes lernen!! machst du das als fernkurs oder in wien?
Als Fernkurs, sonst wäre es zu weit!
Der Segen Gottes des Allmächtigen komme über Euch!

"Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich."

suse
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 8. Oktober 2003, 15:11

Beitrag von suse » Freitag 10. Oktober 2003, 22:52

aha, sp.b. + danke jos. breuer :)
inhaltlich scheinen sich beide ja nicht groß zu unterscheiden - so auf den ersten blick zumindest.
@ j.b. hast du das denn mit dem arbeitsaufwand gut bewältigt bekommen?
schön zu hören, dass du bis heute profitierst.
wieviel zeit muss man ungefähr investieren?...geht das neben berufstätigkeit?? in den infos schreiben sie zwar "ja"!! aber ich kann's mir gar nicht vorstellen.
habt /hattet ihr vorkenntnisse??
ich wünsche mir schon länger, so einen fernkurs zu machen - traue mich aber nicht recht ran.... :roll: s.

Lucia

Beitrag von Lucia » Freitag 10. Oktober 2003, 23:21

..
Zuletzt geändert von Lucia am Sonntag 6. Februar 2005, 16:27, insgesamt 1-mal geändert.

suse
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 8. Oktober 2003, 15:11

Beitrag von suse » Samstag 11. Oktober 2003, 10:20

danke, lucia . ist ja nicht grad mut machend.. :shock:
so ähnlich hatte ich mir das gedacht in der realität.

Jos.Breuer
Beiträge: 14
Registriert: Montag 6. Oktober 2003, 10:22
Wohnort: Köln

Beitrag von Jos.Breuer » Samstag 11. Oktober 2003, 11:20

suse hat geschrieben:aha, sp.b. + danke jos. breuer :)
inhaltlich scheinen sich beide ja nicht groß zu unterscheiden - so auf den ersten blick zumindest.
@ j.b. hast du das denn mit dem arbeitsaufwand gut bewältigt bekommen?
schön zu hören, dass du bis heute profitierst.
wieviel zeit muss man ungefähr investieren?...geht das neben berufstätigkeit?? in den infos schreiben sie zwar "ja"!! aber ich kann's mir gar nicht vorstellen.
habt /hattet ihr vorkenntnisse??
ich wünsche mir schon länger, so einen fernkurs zu machen - traue mich aber nicht recht ran.... :roll: s.
--------------------------------------------------------------------------------------
Hallo Suse,
ad 1: der Arbeitsaufwand entsprach dem normalen Lesen eines Buches und da interressant kam Langeweile nicht auf.
ad 2: Die Vorkenntnisse entsprechen einem gut katholischen Leben, basierend auf humanistischer Bildung durch ein kath.Gymnasium (Apostelgymnasium in Köln)
ad 3: bitte riskiere den Schritt, es lohnt sich, sein Wissen zu erweitern.

herzliche Grüße, JB

Stefan
Beiträge: 3963
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 17:22

Beitrag von Stefan » Samstag 11. Oktober 2003, 12:40

Suse,

Ich kann Josef nur beipflichten.
Mehr als die Kursgebühren riskierst Du nicht, Du kannst die Lehrbriefe nur lesen oder auch durch angegebene Literaturtips erweitern, Du kannst - aber musst nicht - die Prüfung machen.

Ich finde, es lohnt sich sehr.
Lucias 11 Jahre sind ausserdem etwas kokett. Sie hat davon 10 Jahre die Lehrbriefe verstauben lassen und dann im 11. Jahr den Kurs durchgeackert. Sehr fleissig...

Wenn Du mehr wissen möchtest - hier gibt es einige, die den Kurs belegt haben oder noch belegen, und es ist gut, wenn wir uns hier austauschen können.

Liebe Grüsse
Stefan

suse
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 8. Oktober 2003, 15:11

Beitrag von suse » Samstag 11. Oktober 2003, 14:19

...schon besser 8) - wenn ich ehrlich bin, warte ich eigentlich nur auf die mutmacher, die mir den letzten schubs geben :wink:
aber es stimmt wohl, ich muss mich ja nicht gleich am ersten tag entscheiden, die prüfung zu machen :mrgreen:
also kursgebühr zusammenkratzen und los????? lust hätte ich ja gewaltige... danke jungs und fleißige lucia :lol:

Ralf
Beiträge: 4289
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf » Samstag 11. Oktober 2003, 15:47

Zuletzt geändert von Ralf am Samstag 5. Februar 2005, 09:57, insgesamt 1-mal geändert.
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

suse
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 8. Oktober 2003, 15:11

Beitrag von suse » Samstag 11. Oktober 2003, 15:59

ralf, ehrlich? ! du machst den kurs??? ich denk du studierst medizin -oder pj-oder aip??? und bist du nicht auch franziskanisch irgendwie engagiert??
und moderatorentätigkeit in div. virtuellen treffpunkten???
erzähl doch bitte!! wieviel zeit, schätzungsweise, musst du pro woche aufwenden? stimmen die 10 stunden, die würzburg angibt?? wie funktioniert das mit den lehrbriefen? also ich meine, ist eine eigenständige auseinandersetzung mit den inhalten möglich? geht es nicht darum, "das vorgebetete nachzubeten" ??? gibt es studienzirkel - bist du in einem solchen??? wenn geografisch unglücklicher wohnort - gibt's auch sowas wie virtuelle treffpunkte??? ich bin seehr gespannt! gruss suse

Ralf
Beiträge: 4289
Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2003, 15:00
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf » Samstag 11. Oktober 2003, 16:04

Zuletzt geändert von Ralf am Samstag 5. Februar 2005, 09:58, insgesamt 1-mal geändert.
Hier im Kreuzgang-Forum ist es weit verbreitet, Gericht über die Bischöfe als Hirten der Kirche zu halten. Manch einer dünkt sich besonders schlau und autoritativ. Man sollte das nicht allzu ernst nehmen.

Lucia

Beitrag von Lucia » Montag 13. Oktober 2003, 16:37

Stefan hat geschrieben:Suse,

Ich kann Josef nur beipflichten.
Mehr als die Kursgebühren riskierst Du nicht, Du kannst die Lehrbriefe nur lesen oder auch durch angegebene Literaturtips erweitern, Du kannst - aber musst nicht - die Prüfung machen.

Ich finde, es lohnt sich sehr.
Lucias 11 Jahre sind ausserdem etwas kokett. Sie hat davon 10 Jahre die Lehrbriefe verstauben lassen und dann im 11. Jahr den Kurs durchgeackert. Sehr fleissig...
Liebe suse,
ganz so stimmt es nicht - die Lehrbriefe wurden 4 mon. lang intensiv gelesen (Nr. 1-7); und sobald mein Sohn geboren war, hatten sie Zeit Staub anzusetzen. Im Juli 2001 hab' ich wieder von Vorne angefangen und im Juli 2004 Prüfung gemacht und bestanden (und in die Lehrbriefe Nr. 23 und 24 immer noch nicht hineingeschaut - obwohl die Themen verlockend klingen).
Ich bin wild entschlossen, mit dem Aufbaukurs weiter zu machen - aber im Moment hab' ich einfach nicht die Zeit dazu.

Liebe Grüße,
Lucia

Stefan
Beiträge: 3963
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 17:22

Beitrag von Stefan » Montag 13. Oktober 2003, 20:20

Lucia Hünermann hat geschrieben: Im Juli 2001 hab' ich wieder von Vorne angefangen und im Juli 2004 Prüfung gemacht und bestanden
Siehste, suse, Lucia übertreibt masslos und meint, wir merken das nicht :wink: :mrgreen:

Lucia

Beitrag von Lucia » Montag 13. Oktober 2003, 22:01

das sieht doch ein blindes Huhn, dass das ein Tippfehler ist und keine Übertreibung! Sorry, sollte 2003 heißen.

Biggi
Beiträge: 820
Registriert: Donnerstag 11. Dezember 2003, 16:46

Beitrag von Biggi » Freitag 10. September 2004, 22:36

Ich hab gehört, dass es solch einen Fernkurs mittlerweile nicht nur in Würzburg, sondern auch in Köln geben soll. Weiß jemand was Genaueres darüber? Sind die beiden Kurse (falls es den zweiten überhaupt gibt) ähnlich oder gar identisch?
Das Christentum nimmt den Menschen, wie er ist, und macht ihn zu dem, was er sein soll.
(Adolph Kolping, Patron des XX. Weltjugendtags 2005)

Benutzeravatar
cathol01
Beiträge: 1562
Registriert: Mittwoch 17. Dezember 2003, 14:38
Wohnort: Archidioecesis Luxemburgensis
Kontaktdaten:

Beitrag von cathol01 » Freitag 10. September 2004, 22:38

Biggi hat geschrieben:Ich hab gehört, dass es solch einen Fernkurs mittlerweile nicht nur in Würzburg, sondern auch in Köln geben soll. Weiß jemand was Genaueres darüber? Sind die beiden Kurse (falls es den zweiten überhaupt gibt) ähnlich oder gar identisch?
In Strasburg gibt es das auch.
"Das Wahre ist nicht sicherer als das Wahrscheinliche."
(Diogenes Laërcius)

Benutzeravatar
Reinhard Gonaus
Beiträge: 330
Registriert: Donnerstag 9. September 2004, 14:49
Wohnort: Krems
Kontaktdaten:

Beitrag von Reinhard Gonaus » Samstag 11. September 2004, 22:55

spiritus bonus hat geschrieben:@juergen

Ich habe diese Hefte, die sind sehr gut!

Ich besuche trotzdem einen anderen Kurs, jenen aus Wien!

http://www.theologischekurse.at

Auch dieser Fernkurs scheint gut zu sein.
Ich auch.
Es gibt da zwei Kursformen: Einen für Maturanten, der sich am klassischen Fächerkanon orientiert, wie an der Uni. Es gibt also Skripten für Altes und Neues Testament, Fundamentaltheologie, Moraltheologie, Kirchenrecht usw. In jedem Fach kann man eine Prüfung ablegen, wenn man den Kurs als Grundlage für besondere kirchliche Dienste verwenden will, muss man. Die andere Form ist für Nicht-Maturanten (Matura = Abitur; für deutsche Leser) und ist in Themenkreise gegliedert.

Für beide Formen gibt's zwei Sommerwochen in denen intensiv einige Fachbereiche besprochen werden: AT, NT, Philosophie, Moral, Fundamentaltheologie, ...

Ich finde die Skripten durchwegs gut, vor allem voller Quellen- und Literaturverweise. Inhaltlich gefällt mir nicht alles, vor allem da, wo ich mich auskenn, z. B. in der Geschichte. :/
Reinhard
--
Wir werden nie herausfinden, warum einer, der schnarcht,
sich selbst nicht schnarchen hören kann. (Mark Twain)

Benutzeravatar
fritzi77
Beiträge: 9
Registriert: Dienstag 2. März 2004, 20:25
Wohnort: Allgäu

Beitrag von fritzi77 » Dienstag 5. Oktober 2004, 09:26

Achtung!
Die Domschule in Würzburg hat ihre Bedingungen geändert. Die Prüfung muß jetzt innerhalb von 5 Jahren abgelegt werden.

Ich mache auch den Fernkurs. In meinem Bistum wird ein Begleitkurs angeboten. D. H. einmal pro Woche 2,5 Std. Kurs und 3 x einen Samstag. Dauer: 10 Monate. Die Hausarbeit muß nach Würzburg geschickt werden und die Prüfer kommen von Würzburg zu uns. Kann ich jedem nur empfehlen, da zum einen, der innere Schweinehund jede Woche einen Lehrbrief zu lesen überwunden wird und zum anderen, der Austausch ganz wichtig ist. Allein nicht der einzige zu sein, der dieses und jenes nicht verstanden hat oder bezweifelt hilft mir sehr. Der Kursleiter ist Theologe und beantwortet somit Fragen sehr kompetent. Auch mußte ich lernen einfach Mut zur Lücke zu haben, da das Lernpensum sehr groß ist. Ich würde den Kurs ganz alleine nicht durchhalten und hätte warscheinlich bereits nach den ersten Lehrbriefen aufgegeben. Der wichtigste Grund... unsere Gruppe ist inzwischen richtig zusammengewachsen und einfach [Punkt]

Benutzeravatar
mr94
Beiträge: 259
Registriert: Sonntag 5. Oktober 2003, 22:43
Wohnort: Steinkirchen Kr Stade
Kontaktdaten:

Beitrag von mr94 » Dienstag 5. Oktober 2004, 10:29

Ich bin seit April auch für den Würzburger Fernkurs eingeschrieben. Mindestens überflogen habe ich die mittlerweile zehn Lehrbriefe auch schon. ;D Im November startet ein Begleitkurs, dann werde ich mich wohl etwas intensiver damit befassen.

Benutzeravatar
Benedictus
Beiträge: 281
Registriert: Mittwoch 27. April 2005, 14:11
Wohnort: Bistum Münster

Erfahrungen mit Würzburger Fernkurs

Beitrag von Benedictus » Freitag 19. August 2005, 09:25

Ich würde gerne mein Wissen in theologischen Fragen fundiert vertiefen und bin dabei auf den Fernkurs der Katholischen Akadamie Domschule in Würzburg gestoßen. Dieser Kurs bildet ja auch die Grundlage für die Weihe zum ständigen Diakon. (Obwohl ich doch recht große Zweifel habe, dass die Diakonweihe das ist, was ich wirklich anstreben möchte - hat sicherlich auch mit meinen bisherigen Erfahrungen mit ständigen Diakonen zu tun...) Es geht mir daher in erster Linie zunächst einmal darum, Glaubenswissen zu vertiefen, ohne derzeit konkret ein Amt anzustreben.

Hat jemand von Euch Erfahrungen mit diesem Fernkurs gemacht? Wenn ja, hat Euch das was gebracht, oder war es verschwendete Zeit und Geld?

Wäre für Erfahrungsberichte sehr dankbar.

Gruss, Benedictus

Stefan
Beiträge: 3963
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 17:22

Re: Erfahrungen mit Würzburger Fernkurs

Beitrag von Stefan » Samstag 20. August 2005, 23:56

Benedictus hat geschrieben:Hat jemand von Euch Erfahrungen mit diesem Fernkurs gemacht? Wenn ja, hat Euch das was gebracht, oder war es verschwendete Zeit und Geld?

Wäre für Erfahrungsberichte sehr dankbar.
Ich habe den Grundkurs gemacht und sogar die Prüfungen bestanden :mrgreen:

Ich halte von dem Kurs nichts; das beste sind noch die Literaturlisten am Ende der Kurseinheiten. Spar Dir das Geld und kauf Dir gute theologische Literatur, die Dich in die theologischen Fächer fundierter einweisen.

Meide aber vor allem die Präsenzveranstaltungen, sie dienen verkappten Wir-sind-Kirche-Sympathisanten nur zur Selbstdarstellung; es sei denn, Du willst Spaß haben 8)

Benutzeravatar
Benedictus
Beiträge: 281
Registriert: Mittwoch 27. April 2005, 14:11
Wohnort: Bistum Münster

Re: Erfahrungen mit Würzburger Fernkurs

Beitrag von Benedictus » Montag 22. August 2005, 18:01

Stefan hat geschrieben: Ich halte von dem Kurs nichts; das beste sind noch die Literaturlisten am Ende der Kurseinheiten. Spar Dir das Geld und kauf Dir gute theologische Literatur, die Dich in die theologischen Fächer fundierter einweisen.

Meide aber vor allem die Präsenzveranstaltungen, sie dienen verkappten Wir-sind-Kirche-Sympathisanten nur zur Selbstdarstellung; es sei denn, Du willst Spaß haben
Das hatte ich befürchtet. Also darf ich mir den Kurs nicht so vorstellen, dass dort die reine Lehre der katholischen Kirche vermittelt wird und den Teilnehmern das Rüstzeug für eine fundierte theologische Argumentation an die Hand gegeben wird :(

Ich hatte ja eigentlich gehofft, dass den Teilnehmern in diesem Kurs tiefgehendes theologisches Fachwissen vermittelt wird, das einem selbst die Gewissheit gibt, den eigenen Glauben fundiert und überzeugend zu vertreten und das in der Form, wie sie durch den Papst und die Kirche vertreten wird. Wenn das Ganze aber nur eine oberflächliche Plattform für Möchtegern-Predigerinnen und Hobby-Diakone ist, die ihre Hauptaufgabe darin sehen, die Kirche "menschenfreundlicher" zu gestalten, dann bin ich dort sicherlich an der falschen Stelle.

Das ist auch der Grund, warum ich mir eine Weihe zum ständigen Diakon auch nicht vorstellen könnte, weil ich viel zu oft erlebt habe, (insbesondere bei Diakonen mit Hauptberuf) dass diese ihr Amt als Möglichkeit zur Selbstprofilierung missbrauchen, eben weil es einfach so schön ist, der "Herr Diakon" zu sein und in der Liturgie eine "wichtige" Rolle zu spielen. Wenn solche Persönlichkeiten dann in so einem Kurs in der Überzahl anzutreffen sind und dabei zugleich die Lehre der Kirche an den immer gleichen Stellen kritisiert wird (Frauenpriestertum, Sexualmoral, Zölibat...), dann ist das sicherlich nicht der richtige Kurs für mich.

Wobei es mich schon sehr wundert, dass die Kirche mit diesem Kurs dann eine solche Plattform bietet - aber vielleicht sind dort Strömungen am Werk, die der Papst selbst nicht unbedingt gutheißen würde....

Benedictus

Stefan
Beiträge: 3963
Registriert: Mittwoch 1. Oktober 2003, 17:22

Re: Erfahrungen mit Würzburger Fernkurs

Beitrag von Stefan » Montag 22. August 2005, 20:00

Benedictus hat geschrieben:Das hatte ich befürchtet. Also darf ich mir den Kurs nicht so vorstellen, dass dort die reine Lehre der katholischen Kirche vermittelt wird und den Teilnehmern das Rüstzeug für eine fundierte theologische Argumentation an die Hand gegeben wird :(
Es werden allenfalls Einblicke vermittelt; Fragen aufgeworfen, die oft nicht beantwortet werden. Der Kurs kann als Einstieg dienen, aber wie gesagt, die Literaturliste zeigt auf fundierte Informationen.
Ich hatte ja eigentlich gehofft, dass den Teilnehmern in diesem Kurs tiefgehendes theologisches Fachwissen vermittelt wird, das einem selbst die Gewissheit gibt, den eigenen Glauben fundiert und überzeugend zu vertreten und das in der Form, wie sie durch den Papst und die Kirche vertreten wird. Wenn das Ganze aber nur eine oberflächliche Plattform für Möchtegern-Predigerinnen und Hobby-Diakone ist, die ihre Hauptaufgabe darin sehen, die Kirche "menschenfreundlicher" zu gestalten, dann bin ich dort sicherlich an der falschen Stelle.
Was ich erlebt habe, war eine überwiegende Anzahl von Diakonats/Referenten-Aspiranten, welche den Kurs als lästige Pflicht zum Ziel empfunden haben. Durch die Prüfung fällt niemand, entsprechend ist das theologische Interesse, und auch der Inhalt.
Allenfalls jene, die aus eigenem Interesse an dem Kurs teilnehmen, kann man Engagement unterstellen, welches aber wohl durch manchen Teilnehmer in Frage gestellt wird. Wie gesagt, es riecht nach Theologie, ist aber keine.
Wenn es in Deinen Möglichkeiten steht, bilde Dir ein eigenes Urteil, aber ich denke schon, daß Du nicht zu einem sehr anderen Ergebnis kommen wirst. Leider.
Das ist auch der Grund, warum ich mir eine Weihe zum ständigen Diakon auch nicht vorstellen könnte, weil ich viel zu oft erlebt habe, (insbesondere bei Diakonen mit Hauptberuf) dass diese ihr Amt als Möglichkeit zur Selbstprofilierung missbrauchen, eben weil es einfach so schön ist, der "Herr Diakon" zu sein und in der Liturgie eine "wichtige" Rolle zu spielen. Wenn solche Persönlichkeiten dann in so einem Kurs in der Überzahl anzutreffen sind und dabei zugleich die Lehre der Kirche an den immer gleichen Stellen kritisiert wird (Frauenpriestertum, Sexualmoral, Zölibat...), dann ist das sicherlich nicht der richtige Kurs für mich.
Nein, dann ist der Kurs nicht richtig für Dich; leider kann ich Dir keinen alternativen Rat geben, das heißt aber nicht, daß es nichts gibt; vielleicht in Österreich?
Wobei es mich schon sehr wundert, dass die Kirche mit diesem Kurs dann eine solche Plattform bietet - aber vielleicht sind dort Strömungen am Werk, die der Papst selbst nicht unbedingt gutheißen würde....
Das ist - ungeschminkt - mein Eindruck; auch von der Leitung.

Stefan

Petra
Beiträge: 6157
Registriert: Samstag 4. Oktober 2003, 19:30

Beitrag von Petra » Montag 22. August 2005, 20:28

Theologischer Fernkurs, Wien

in Englisch: Fernkurs der Catholic Distance University (soll angeblich der lehramtstreueste sein - was immer das heißen mag :roll: )

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema